G

Gast

  • #1

Du kannst froh sein, dass ich dich nicht sexuell ausgenutzt habe

Ich war ca. einen Monat mit einem Mann zusammen, der sich in den ersten drei Wochen schier überschlug vor Verliebtheit, Liebeserklärungen und Euphorie. Wir hatten eine fröhliche Zeit. Unstimmigkeiten gab es nie.

Dann zog er sich plötzlich zurück. Auf SMS kaum eine Antwort, beim Küssen wandte er sich unter Ausreden von mir weg („bin müde“, „dein Lippenstift schmeckt komisch“). Am Wochenende hatte er keine Zeit mehr, meldete sich mehrere Tage nicht. Ich fragte, was los ist. Erst behauptete er, es wäre nichts. Dann, es passe doch nicht mit uns, er wolle nicht mehr. Die Frage, was nicht passt, konnte er mir nicht beantworten. Er hätte gemerkt, dass er sich gar nicht in mich verlieben könne (?).

Nach der ganzen Euphorie seinerseits für mich unverständlich, zumal er Ü50 ist und einiges an Beziehungserfahrung mitbringt. Ich warf ihm seine Hinhaltetaktik vor. Es wäre fair gewesen, mir direkt zu sagen, dass er nicht mehr möchte und nicht zehn Tage lang vor mir davon zu laufen. Da meinte er dann allen Ernstes, ich solle doch froh sein, dass er sich zurückgezogen habe. Ich sei eine attraktive Frau und andere Männer an seiner Stelle hätten mir weiter was vorgemacht, nur um mit mir zu schlafen. Ich solle froh und dankbar sein, dass er mich nicht sexuell ausgenutzt hat, anstatt ihm nun Vorwürfe zu machen.

Ich fasse es nicht. Ist dieser Satz einfach nur hilflos oder doch unverschämt? Wer hat ähnliches erlebt? Nächstes Mal direkt weglaufen, wenn ein Mann so euphorisch ist, weil meist doch nichts dahinter steckt?
 
G

Gast

  • #2
Ich finde, er war ehrlich und direkt, auch wenn Dir das nicht gefällt. Und was sind schon 10 Tage? Klar, im ersten Moment ärgert DIch das und natürlich auch, dass er anfangs so euphorisch war. Warte mal noch einige Monate ab....da wirst Du sicherlich bald drüber weg sein.
 
G

Gast

  • #3
Ja, du hast es richtig erkannt. Aus Männern, die sich am Anfang ein Bein herausreißen, ist in Nullkommanix die Luft wieder raus. Da steckt nie was dahinter, echte Gefühle sehen einfach anders aus. Er hat dir von vornherein was vorgespielt und hält das nun nicht durch.
 
  • #4
Aus Männern, die sich am Anfang ein Bein herausreißen, ist in Nullkommanix die Luft wieder raus. Da steckt nie was dahinter, echte Gefühle sehen einfach anders aus.
Sorry #2, das kann ich so nicht bestätigen. Auch ein Partner, der es ehrlich meint, kann sich am Anfang (und auch danach noch) "ein Bein ausreißen".

Ich finde 10 Tage Bedenkzeit legitim. Sollte er es gleich hinwerfen ? Ist doch in Ordnung, wenn er sich zurückzieht, um sich über seine Gefühle klar zu werden. Ich kann an seinem Verhalten nichts Verwerfliches finden. Ich denke, dein Vorwurf der "Hinhaltetaktik" hat ihn wütend gemacht und daher die ein wenig überspitzte Aussage. Aber auch das erscheint mir verständlich.

Zieh dich zurück, tu dir selbst Gutes und du wirst darüber hinweg kommen und wieder nach vorne schauen. Alles Gute !
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,
da muss ich meiner Vorschreiberin recht geben. Habe ich auch schon erlebt: Männer, die sich gleich 8 Beine ausreissen wirken doch unauthentisch - man merkt das.
Ich könnte mir vorstellen, dass er einfach verliebt sein "wollte", um über etwas hinweg zukommen, hat aber dabei gemerkt, dass es so nicht klappt. Er hat sich sicher auch für seine Aktion vor Dir geschämt, weil er dachte, er kriegt das als Mann hin. Hat sich nun vor Dir zugute gehalten, dass er Dich nicht sexuell ausgenutzt hat (weiss sicher, dass andere sowas tun), um noch ein wenig als Ehrenmann vr Dir und sich selbst dazustehen.
 
G

Gast

  • #6
Wenn der Mann Sex mit der FS hatte, dann ist sein Spruch natürlich Quatsch.
Wenn die beiden keinen Sex hatten, hat er absolut recht.
 
G

Griet

  • #7
Liebe FS, .. Männer, die sich gleich 8 Beine ausreissen ..
Süss!! - ein "Spinnenmann".

Liebe FS,
ein Hinhalten kann ich in eurem Fall nicht erkennen. Dass er nämlich dabei war, sich emotional von dir zu entfernen, signalisierte er bereits, indem er sich beim Küssen wegdrehte - mit fadenscheinigen Ausreden, und keine (wenig) Zeit mehr für dich zu haben.
Gut vorstellbar wäre da bereits gewesen, dass er die ganze Sache "im Sand hätte verlaufen lassen". So wäre meine Vermutung gewesen, hätte mir eine Freundin von selber Situation berichtet.
So hast du wenigstens noch Gewissheit bekommen. Das ist oft viel wert.

Und ja, es gibt diese Männer, die sich fast überschlagen, um ihre Herzdame zu bekommen.
Es ist deren Charakter, die sind deswegen keine (zumindest nihct zwangsläufig) Spieler, sondern oft hochsensibel, impulsiv und emotional. Die schiessen erstmal in "alles" rein, und dass es in eurem Fall (für ihn) nicht gepasst hätte, hat er dann halt etwas später realisiert. Für ihn selbst doch ebenfalls ernüchternd.
Hätte es dir denn weniger weh getan, wenn er nicht so "hin und weg" von dir gewesen wäre? Fühle dich nicht veräppelt, das ist einfach ganz harmlos deren Art.
Und sieh es doch mal so (auch als Kompliment, dass er sich derart für dich erwärmen konnte): ihr hattet 3 tolle Wochen, bisschen Schmetterlinge im Bauch, und gut ist. Denn, ernsthaft FS, was sind schon 3 Wochen?!
Und dass er die Aussage mit dem "nicht sexuell ausgenutzt" gemacht hat, das kann dir egal sein, dazu gehören schliesslich immer zwei.. Und hättest du dich darauf eingelassen?

Wie manche hier, und überhaupt öfter im Forum geschrieben haben/wird, dass einem Mann, der anfangs Vollgas gibt, als bald die Puste ausgehe, kann ich nicht bestätigen. In meinem Bekannten und Kollegenkreis gibt es ein paar Frauen, die mit solchen Männern liiert sind. Süsse Männer (alle nicht 8-beinig), aber Typfrage. Ich mag dieses Wesen für mich zB nicht an einem möglichen Partner, sondern schätze es wenn einer pure Ruhe und Abgeklärtheit ausstrahlt. Denn das ist für mich anziehend männlich und sexy. - Dass die aber genau so sexuell ausnutzen wollen, können oder damit drohen - ist genau so klar. ;-) Fs, next!
w34
 
G

Gast

  • #8
Liebe FS,

sei ganz besonders vorsichtig, wenn ein Mann schon am Anfang extrem viel Gas gibt. Meistens steckt nichts als heiße Luft dahinter. So schnell wie die Männer in dein Leben treten, genauso so schnell verschwinden sie wieder.

Ich hatte so einen Fall vor langer Zeit. Nach über 6 Wochen intensiver Werbephase mit mehreren, stundenlangen Telefonaten in der Woche, ca. 30-40 SMS pro Tag und zahlreichen Liebesbekundungen ließ ich mich auf ihn ein. Nach nur 19 Tagen hat er mich urplötzlich per SMS mit der Aussage, er hätte sich seine Gefühle für mich nur eingebildet, in den Wind geschossen. Wir haben nicht miteinander geschlafen, weil es mir zu früh war. Im Nachhinein war ich froh darüber. Meine Nachfolgerinnen hatten Sex mit ihm und wurden genauso schnell abgeschossen wie ich.

Ich war damals Anfang 20, aber an deinem Beispiel merkt man, dass so ein Verhalten keineswegs altersabhängig ist. In Zukunft kannst du gerne darauf eingehen, wenn ein Mann Interesse zeigt und er dir auch gefällt, aber sei vorsichtig bei Typen, die es offensichtlich übertreiben.

Liebe Grüße
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,
solche Männer gibt es gar nicht so selten, sie sind nicht gezielt "fies", sondern impulsiv bis labil, kurze Zeit reizvoll,aber komplett unreif. "Verliebt" sind die übrigens klassischerweise in eine (meist vergebene oder bindungsunwillige) Frau, von der sie ebenfalls zurückgeschubst wurden.
Nimm es nicht persönlich..und nimm sowieso einen Mann erst mal nicht so wahnsinnig ernst. Genieße die Zeit, aber verliere Dich nicht. Wenn ein Mann länger seine Zuneigung zeigt-ganz wichtig übrigens: Taten statt großer Worte, wir Frauen hungern immer zu sehr nach Worten!-, dann kannst Du LANGSAM beginnen, Dein Herz zu öffnen.Garantien gibt es nie, und auch starke Gefühle können ohne erkennbare Ursache einfach vergehen.
Sein Spruch ist natürlich Käse...er will sich Dir überlegen fühlen, weil er merkt, dass er nichts auf die Reihe bekommt. Kompletter Kontaktabbruch und gehe nicht auf die Warmhalteplatte oder die On /Off Position!
w.
 
G

Gast

  • #10
Dieser Mann hatte eben länger keine Frau mehr, fühlte sich alleine und verwechselt Sex und Nähe mit Verliebtheit. Seine "Beziehungserfahrungen", naja..meine Schwester lernte mal einen Mann kennen, der stolz erzählte, er habe im vergangenen Jahr 11 Beziehungen gehabt;))
Sieh es ihm nach, das passiert uns Frauen ja auch-natürlich ist es traurig für den Part, der gerne mehr daraus gemacht hätte. Generell schließe ich mich meinen Vorredner(innen) an: Wer gleich Vollgas gibt,vor allem verbal, ist mit Vorsicht zu genießen...Strohfeuertyp. Es mag Ausnahmen geben, die sind aber selten! (w/45)
 
G

Gast

  • #11
... Da meinte er dann allen Ernstes, ich solle doch froh sein, dass er sich zurückgezogen habe. Ich sei eine attraktive Frau und andere Männer an seiner Stelle hätten mir weiter was vorgemacht, nur um mit mir zu schlafen. ... Ich solle froh und dankbar sein, dass er mich nicht sexuell ausgenutzt hat, anstatt ihm nun Vorwürfe zu machen.Ich fasse es nicht. Ist dieser Satz einfach nur hilflos oder doch unverschämt?
Die Aussage trifft den Kern, deshalb ist es für dich verletzend: Du wolltest Sex, er nicht. Er hat dich abgewiesen, das tut weh. Und dann sagt er dir noch durch die Blume, du wärst gut genug für andere Männer, aber nicht gut genug für ihn.

Du hast einen Korb erhalten, kein Grund über den Mann schlecht zu reden. Vermutlich steckt in seinen Aussagen auch ein Körnchen Wahrheit, zumal er Ü50 und beziehungserfahren ist?

m
 
  • #12
Naja, Männer können auch Gas geben - und Ruhe und Souveränität ausstrahlen...

Ganz klar ist es aber ratsam, innerlich ein wenig Abstand zu halten, sich den Mann genau anzusehen und in sich hinein zu horchen, ob sein Verhalten, seine Äußerungen und seine Körpersprache wirklich harmonieren. Erst wenn ich da über eine längere Zeit hinweg ein wirklich gutes Gefühl habe, fange ich langsam an zu vertrauen- wirklich zu vertrauen und mich zu öffnen. Das dauert eben...
 
G

Gast

  • #13
Sofortige Verliebtheit und Euphorie war und ist immer schon verdächtig. Ü50 bedeutet leider gar nichts. Bei mir schrillen da immer alle Alarmglocken, ich bleibe bei eigenem Interesse dann lieber ruhig, genieße schöne Einladungen und warte, bis Mann sich wieder beruhigt hat.
Soweit so gut.
Bei der FS: irgendwann hats ihm nicht mehr gepasst und er wollte raus, fand Ausreden, sich windend und vielleicht sogar Streit suchend. Die 10 Tage hat er nicht gebraucht um sich klar zu werden ob er die FS will, sondern wie er wieder aus der Sache rauskommt.

Der Fehler der FS liegt darin nicht einfach "ok und tschüs" zu sagen, sondern nachzuhaken. Woran soll man festmachen, dass man den anderen nicht als (Sex)Partner will? Ist so - fertig.
Auf den Vorwurf mit der Hinhaltetaktik kam die Aussage mit dem sexuellen Ausnützen. Er hat recht damit, wenngleich die Aussage sicherlich nur entstand, weil sich dieser Mann verteidigen wollte. Liebe FS, vergiss das einfach. Das alles war nur mehr Herumgerede zwischen euch beiden.
Auf zu neuen Dingen!
 
G

Gast

  • #14
Solche Männer hatte ich auch schon, könnte einer meiner Ex sein ;-)
Total verliebt, der Himmel auf Erden, ich bin seine Traumfrau, er plant schon den nächsten Urlaub.
Nach 3 Monaten (das ist die kritische Zeit) zieht er sich etwas zurück, entschuldigt das aber mit Stress in der Arbeit und Problemen mit der Tochter.
Dann von heute auf morgen ist Schluss, er ist nicht mehr in mich verliebt.
Schüttel das Erlebte ab, der Mann ist ein armer Hund, er kann nicht anders und wird so nie glücklich werden. Er wird sich sofot wieder verlieben und nach 3-4 Monaten wieder so handeln und wieder und wieder und wieder. Er ist verliebt ins Verliebtsein, hab mal gehört, so etwas nennen Psychologen "Serielle Monogamie". Ganz typisch für Männer Ü50, die so langsam Angst davor haben, etwas im Leben versäumt zu haben und wenn nicht jetzt noch schnell, dann ist es zu spät. Diese Männer sind nicht mehr beziehungsfähig und wenn sie dann mal in die Mitte der 60er kommen und die Potenz merklich nachlässt, dann werden sie auch keine Frau mehr finden.

Vergiss ihn - aber ich weiß, das redet sich leicht, ich hatt auch ganz schön daran zu knabbern.
 
G

Gast

  • #15
Ganz typisch für Männer Ü50, die so langsam Angst davor haben, etwas im Leben versäumt zu haben und wenn nicht jetzt noch schnell, dann ist es zu spät.
Nicht nur. Mit mir wollte in jüngeren Jahren schon mal einer zusammenziehen. Natürlich auch in einem Stadium, als es noch viel zu früh war. 5 Tage später hat er sich von mir getrennt.
 
G

Gast

  • #16
Ich solle froh und dankbar sein, dass er mich nicht sexuell ausgenutzt hat, anstatt ihm nun Vorwürfe zu machen.
....ist eine Schutzbehauptung.
Immerhin hättest du ja freiwillig mitgemacht und auch deinen Spaß gehabt. Ich gehe auch davon aus, dass er großzügig war, dich eingeladen und verwöhnt hat. Wo also sollte da das Ausnützen stattfinden.
Lass ihn. Er ist beleidigt, sonst nichts.
 
G

Gast

  • #17
So was in der Art habe ich auch schon erlebt. Und ja, Du kannst froh sein, dass er so offen zu Dir war. Mein "Kandidat" hat das ganze nach anfänglicher Euphorie und monatelangem Daten im Sande verlaufen lassen. Alle paar Wochen hat er sich nochmal gemeldet und wollte Sex. Ich habe mitgemacht weil ich total verliebt in ihn war. Vielleicht muss man manchmal einfach solche Erfahrungen machen und daraus lernen... Beim nächsten Mal werde ich hoffentlich rechtzeitig die Bremse treten.
w, 35
 
G

Gast

  • #18
Was sind schon 10 Tage?? Nichts!! Ich spreche aus Erfahrung! Selbes Spiel, nach ein paar Monaten zog er sich plötzlich zurück, verneinte aber vehement, dass etwas wäre...Aber Frau ist ja nicht doof! Gerade wenn am Anfang so ein Überschwall an Gefühlen war und plötzlich einfach NIX mehr. Mir ging es genauso. Und bei mir zog sich das Monate hin. Ich wurde warm gehalten, vetröstet...Naja, das Ende vom Lied war, er hatte nach 3 Monaten eine andere kennen gelernt, mit der er das gleiche Spiel spielte. Solche Menschen lieben nicht den Menschen, sie suchen nur das Gefühl, das Verliebtsein.

Mach Dir nicht so einen Kopf! Pass beim nächsten besser auf, dann erkennst Du gleich, wenn er nur spielt.Vertrau Deinem Bauchgefühl, denn das hat meistens recht!
 
G

Gast

  • #19
Liebe FS,
ich habe exakt das selbe erlebt. Von null auf 100 und dann von 100 auf null. Bis heute weiss ich nicht wieso. Auch die Frage nach Grund blieb unbeantwortet. Das sind so genannte "Tester". Sie wollen nur erfahren, ob Sie noch auf dem "Frauenmarkt" noch ne Chance bekommen. Widerlich so ein Veralten, kann ich nur sagen. Nach so einer Erfahrung habe ich mich aus der Männerwelt zurückgezogen.
Alles gute
 
G

Gast

  • #20
FS, wie Du siehst, kommt so ein Verhalten ziemlich häufig vor. Mir ist das vor ein paar Jahren auch schon passiert. Erst die angebliche, totale Verliebtheit seinerseits mit ständigen Anrufen von ihm und über den Tag verteilt zig SMS und plötzlich, also von heute auf morgen einfach Schluss. Begründung: Die Absätze meiner Schuhe wären ihm nicht hoch genug:)

Deshalb sei vorsichtig, wenn ein Mann schon von Anfang an zuviel Gas gibt und Pläne schmiedet, achte auf _Dein_ Bauchgefühl und beobachte die Sache etwas: Wie ist seine Gestik/Mimik zum Gesagten, ist es stimmig usw.

Ich kann natürlich verstehen, dass Du traurig und enttäuscht bist. Renne diesem Mann nicht nach - klärende Gespräche bringen Dich ebenfalls keinen Schritt weiter. Du warst noch nicht allzulange mit ihm zusammen, von daher wirst Du die Sache relativ unbeschadet überstehen, und passe beim nächsten Mann ein bisschen besser auf.

w
 
G

Gast

  • #21
Liebe FS,
ich kann an dem Mann kein Fehlverhalten erkennen. Er mochte Dich, hat sich bemüht, Dich kennenzulernen, schöne Dinge mit Dir zu erleben und dann über die Zeit festgestellt, dass es doch nicht reicht, für eine echte Partnerschaft. Sich zurückzuziehen, darüber nachzudenken udn sich dann zu entschieden, finde ich verantwortungsbewusst und 11 Tage sind kein Weltuntergang, sondren zeigen Ernsthaftigkeit.

Es gibt ein paar Indikatoren, an denen Du bei genügend Aufmerksamkeit hättest erkennen können, das was nicht stimmt - "Lippenstift schmeckt komisch", unbeantwortet sms. Vielleicht kam von Dir so viel, dass es ihn überrollt hat. Es heißt nicht, dass er Dir von Anfang an was vorgemacht hat, sondern, dass er später in den diversen Kontakten gemerkt hat: Du bist nicht die Eine für ihn.
So ist das bei der Partnersuche, ob Ü-50 oder Youngster. Das merkt man nicht bei der ersten Begegnung, wenn man eine gewissen Beziehungsqualität sucht.

Ich würde mir so einen Mann wünschen. Nicht zuletzt: ein Mann über 50 hat nicht mehr die sexuelle Performance wie ein 20-jähriger. D.h. wenn er nicht abgestumpft ist und Sexualität auf das körperliche reduziert, sondern als Gesamtpaket lebt, dann "kann" er vielleicht auch garnicht, wenn die Frau ihn nicht ausreichend anzieht. Insofern hat er aus seiner reichlichen Beziehungserfahrung was gutes gelernt, auch wenn es nicht das von Dir gewünschte Ergebnis ist.

w, 50
 
G

Gast

  • #22
Liebe FS,

als Mann kann ich dir nur sagen, die Frauen, die sich hier melden und meinen, wenn sich ein Mann anfangs ins Zeug legt ist es nur heisse Luft, diese Frauen haben keine Ahnung was in dem Partner vorgeht. Sie sehen nur sich selbst und haben null Empathie gegenüber dem Partner.

Mir erging es auch schon ähnlich. Anfangs war alles toll und im weiteren Verlauf merkt man das es nicht passt. Entweder liegt es an einem selbst oder ander Partnerin oder beidem. Und ja, es gibt mit Sicherheit Exemplare die eine solche Beziehung nur wegen dem Sex weiterführen und heimlich weitersuchen.

Im Übrigen gibt es diese Exemplare auf beiden Seiten. Frauen sind weniger auf den Sex als auf die Annehmlichkeiten aus und suchen heimlich weiter. Das ist genauso schäbig und keinen Deut besser. So handeln insbesondere Frauen die in ihren vorherigen Beziehungen ihre Partner betrogen haben. Mit entsprechenden Erfahrungen kann ich dienen.

Insofern hat er sich korrekt verhalten. So etwas passiert bei der Partnersuche. Es ist jedoch kein Indiz dafür, dass wenn ein Mann sofort verliebt ist, er keine ernste Absichten hätte.

m43
 
G

Gast

  • #23
Liebe FS,
ich habe exakt das selbe erlebt. Von null auf 100 und dann von 100 auf null. Bis heute weiss ich nicht wieso. Auch die Frage nach Grund blieb unbeantwortet. Das sind so genannte "Tester". Sie wollen nur erfahren, ob Sie noch auf dem "Frauenmarkt" noch ne Chance bekommen. Widerlich so ein Veralten, kann ich nur sagen. Nach so einer Erfahrung habe ich mich aus der Männerwelt zurückgezogen.
Alles gute
Finde ich übertrieben sich vom ganzen Spaß zurückzuziehen und ins Kloster zu gehen.

Die Antwort auf solche 0-100/100-0-Aktionen ist einfach: abwarten, Tee trinken und amüsiert zusehen, wie mann wieder abkühlt und normal wird - ohne Erwartungen freilich.
Wo ist das Problem?
Bei allzuviel Euphorie und hochtrabenden Zukunftsplänen ist man sowieso vorgewarnt und wenn frau ihre schrillenden Alarmglocken ignoriert, dann möchte sie einfach bei diesem Game mitspielen.

Die menschlichen Verhaltensmuster sind einfach unterschiedlich. Wir dürfen nicht erwarten, dass jeder so handelt, wie es moralsich einwandfrei wäre und wir uns das vorstellen. Aber wir können die Muster rechtzeitig erkennen lernen und entsprechend re-agieren und zwar ohne zu schimpfen und zu schmollen. Macht mehr Freude, glaubt mir. ;-)
 
G

Gast

  • #24
Habe ich (w, 49) selbst erlebt - ich in der Rolle des Mannes sozusagen. Manchmal ist es einfach so, dass man am Anfang denkt, "boah, das ist es jetzt", und nach einiger Zeit merkt man, dass doch so einiges nicht stimmt. Gut, da war ich noch jünger, aber vielleicht war dieser Mann der FS einfach ein bisschen aus der Übung, war einsam und verwechselte die menschliche Wärme, die er endlich wieder spürte, mit Verliebtheit. Spätestens nach drei Monaten heißt es dann schon hormontechnisch stets "make or break" - da entscheidet sich, was aus der Verliebtheit wird.
Dass bei gasgebenden Männern ganz schnell die Luft raus ist, kann ich übrigens überhaupt nicht bestätigen. Was ist denn die erste gemeinsame Zeit ohne gemeinsame Euphorie? Darauf würde ich nicht verzichten wollen!
 
G

Gast

  • #25
Was ist denn die erste gemeinsame Zeit ohne gemeinsame Euphorie? Darauf würde ich nicht verzichten wollen!
Gegen diese Verliebtheit ist ja nichts einzuwenden. Sich gegenseitig zu entdecken ist wunderschön!

Aber bereits 14 Tage nach dem Kennenlernen derart hellauf entflammt zu sein, dass Sommerurlaube geplant werden, Wohnungseinrichtungen überlegt werden und Hochzeitsglocken zu hören sind, .....das finde ich übertrieben und macht mir als Frau Angst. Das ist mir etwas zu eng. Leider kein Einzelfall.
 
G

Gast

  • #26
Hier die FS:

vielen Dank für eure Antworten.

Folgendes noch zur Info und Klarstellung:
- wir hatten Sex, bevor er so merkwürdig wurde. Vom Sex war er genauso begeistert wie von allem anderen auch. Es ist also nicht so, dass er mich generell abgewiesen hätte, der Sex schlecht war oder er nicht konnte.
- von mir kam nicht so viel, dass ich ihn überrollt habe, wie hier vermutet wurde, es war umgekehrt. Ich kam kaum dazu, mal Luft zu holen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #27
@FS:
Leider gibts das. Man gewinnt dann das Gefühl diese Männer (sicher gibts auch ähnliche Frauen) haben sich selbst etwas vorgemacht.
Sei froh, dass er so rasch draufkommt, bevor du dich wirklich ganz tief eingelassen hast.
Die von dir hinterfragte Aussage ist dumm, denn ihr habt die Zeit ja beide genossen - genausogut hätte er ausgenützt werden können, denn ein Mann der soviel "Gefühl" spürt und zeigt ist da eher in Gefahr.

Mach dir keinen Kopf deshalb.
Alles Gute!
 
G

Gast

  • #28
Wenn der betreffende Mann über 50 ist, kann es gut sein, dass er Potenzprobleme hat, diese in der Anfangseuphorie selbst verdrängt hat und dann Sex vermeidet, indem er automatisch das Haar in der Suppe sucht. So ein Verhalten ist ganz typisch für potenzgestörte Männer.
Selbst wenn er mit der FS schon Sex hatte, kann der unter Viagra o.ä. stattgefunden haben, womit Spontan- und ungeplanter Sex schwierig ist. Bevor ein Mann dieses Problem zugibt, macht er lieber den Abflug und redet sich selbst ein, dass er nur weitersuchen muss, irgendwann bei der ganz besonderen einen Frau, die er nur noch finden muss, wird es wieder besser klappen.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und Potenzstörungen sind für Männer derart belastend, dass sie das meist selbst nicht für sich akzeptieren können und irgendetwas suchen und finden was "nicht gepasst" hat. - Ein gesunder Mann ohne Potenzprobleme hätte sich garantiert nicht geziert mit der FS zumindest eine Affäre anzufangen. Die Männer die einen auf sensibel, ernsthaft und tiefgründig machen, sind meist nichts anderes als potenzgestört.
 
G

Gast

  • #29
Ich weiß, meine Art ist auch nicht immer die richtige. Aber ich gehe nie mit Männern ins Bett, bevor ich sie nicht richtig gut kenne. Und das kann Monate dauern.

Ich habe die positive Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die sich wirklich für mich interessierten, auch gar nicht auf die Idee kamen, möglichst schnell mit mir ins Bett zu gehen.
Aber -wie gesagt- das kann man alles nicht verallgemeinern. Vielleicht hatte ich bisher einfach auch nur Glück, dass ich immer anständigen und respektvollen Männern begegnete. Andere ließ ich gar nicht erst an mich heran und kann daher gar nicht mitreden bei den "schlimmen Fingern".
Denn die haben recht schnell das Weite gesucht, da ich nun einmal zuerst einmal ewig lange platonisch bleibe.

Aber noch einmal zu Deiner Situation: Wenn ein Mann sich so plötzlich zurück zieht wie bei Dir, kann es auch andere Gründe haben als die, welche er genannt hat.
Es könnte ein "dunkles Geheimnis" sein (er ist verheiratet, er hat eine unbehandelte Psychose, er ist Alkoholiker, er hat Schulden, etc.).

Einige der oben genannten "Fälle mit dunklen Geheimnissen" kenne ich aus dem Freundeskreis.
Manchmal verschwieg der Mann es der Frau und es kam erst viel später heraus, oder aber der Mann war von sich aus ehrlich. Das liegt aber am einzelnen Mann. Jeder ist da anders.

Fakt ist leider, dass dieser Mann Dich "abserviert" hat.
Wenn möglich, nimm es nicht persönlich und sage Dir, dass er ggfalls schwerwiegende (psychische oder andere) Probleme hatte und dadurch nicht Bindungsfähig ist zur Zeit.

Was wirklich los war, wirst Du evtl. nie erfahren.

Das kann nicht der passende Mann für Dich gewesen sein. Sonst wäre es so nicht gelaufen.

Du wirst bestimmt bald einen passenden Partner finden! Das spürst Du dann auch, wenn es so weit ist!

Alles Gute Dir!
 
G

Gast

  • #30
Euphorische Menschen sind heute mal so, morgen wieder so. Auf extrem hohe Euphorie folgt meist ein bittertiefer Abgrund.

Ein Großteil der Menschen läßt sich von spontanten Emotionen hinreisen, etwas zu tun, das sie hinterher eigentlich gar nicht tun wollten. Sei es aus Wut, Freude, Hass, Trauer.... Wir haben sowas alle schonmal gemacht. Je mehr Enttäuschungen und Erfahrungen man aber für sich erlebt, desto zurückhaltender wird man für sich.

Ein Mann, der sofort Händchenhalten auf mich zurennt, mich am Liebsten sofort heiraten will, mich am Sonntag der Mutter vorstellen will und am nächsten Dienstag mit mir in Urlaub fahren will, obwohl er mich noch gar nicht kennt, der ist, so sicher wie das Amen in der Kirche, am nächsten Tag wie vom Erdboden verschluckt.

Mag blöde klingen, aber mir sind die "normalen" Menschen lieber, die sich etwas zurückhalten und auch mal die Birne einschalten, bevor sie reden, handeln und lieben, und vor allem Realisten sind (das sind nämlich nur die Allerwenigsten). Ich denke, das ist aber auch eine Gripssache.

Bevor ich rede, denke ich lieber 3x nach. Bevor ich sage: "ich liebe dich", denke ich 10x nach. Bevor ich mit einem Mann die Zukunft plane, denke ich auch noch ein paar Dutzend mal mehr nach und wege erstmal alle Vor- und Nachteile ab.

Ich versuche immer so zu handeln, dass ich mich nicht von spontanten Gefühlswallungen wie Freude, Hass, Eifersucht oder Neid leiten lasse, denn es bringt nichts. Erst wenn ich wieder neutral im Kopf bin, denke ich wieder normal über die Sache.
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
M Trennung 16
G Trennung 54