G

Gast

Gast
  • #1

"Du verdienst einen besseren Mann"

Hallo Leute, mein Freund machte mit mir Schluß nach 6 Jahren Zusammenleben. Mit der Begründung "ich liebe Dich nicht mehr, das ist nurnoch Gewohnheit, Du verdienst einen besseren Mann"... Darauf packte ich meine Sachen und verschwand. Ich habe ihn über alles geliebt, ihm s overtraut, ihn nie kontrolliert. 2 Wochen danach schrieb er mir eine SMS, bevor ich es von anderen Leute erfahre, soll ich wissen, dass er schon eine neue Freundin hat. Und siehe da, die Neue ist seine Arbeitnehmerin, mit der er immer wochenlang ins Ausland gegangen ist, geschäftlich. Und er immer meinte, dass sie so hässlich sei, das ihr Hintern so groß sei. Und paar Tage danach schlief die Dame schon bei ihm. Wie kann man mit solcher Situation umgehen?
 
  • #2
Trennung sind immer hart. Wenn der Ex schnell einen neuen Partner hat, ist es oft umso schmerzhafter.

Es bleibt Dir nicht anderes übrig als das typische Vorgehen: Totaler Abbruch des Kontaktes; Gegenstände, die schmerzliche Erinnerungen hervorrufen entsorgen oder weit verpacken; Dich kräftig ablenken und versuchen, ihn zu vergessen. Bloß nicht aufwärmen oder zurückgewinnen wollen. Das hat gar keinen Zweck und verlängert die Schmerzphase nur.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du bist total verletzt, weil Du sehr geliebt hast. Mit "Du verdienst einen besseren Mann" schiebt er sein Problem auf Dich ab. Die Begründungen sind vorgeschoben und es hört sich so an, als ob er bindungsunfähig ist, denn Deine Nähe -sprich zu lieben- macht ihm wahrscheinlich Angst.( Nähe/ Distanz Konflikt). Je nach dem, wie stark es Dich getroffen hat, suche im Freundeskreis das Gespräch u/o therapeutische Hilfe Deines Vertrauens.
 
  • #4
Wirklich bitter, was dir da passiert ist. Frederika hat schon alle Maßnahmen aufgezählt, die jetzt anstehen. Schau mal rechts in der Stichwortliste nach "Liebeskummer"; wir haben schon viele Möglichkeiten hier aufgezählt, wie man sich in so einer Situation ablenken kann. Mein Favorit ist immer Sport.

"Und er immer meinte, dass sie so hässlich sei, das ihr Hintern so groß sei." - so etwas habe ich vor vielen Jahren auch mal gehört mit ähnlichem Ausgang. Man muss so einen Satz wohl eher als Zeichen drohender Gefahr einordnen denn als Beschwichtigung.
 
G

Gast

Gast
  • #5
#2 20. 06. 09 Lisa,

ja, ich stimme meiner Vorrednerin zu! Und er hat völlig recht - ER hat dich nicht verdient!!!!! Er ist ein treuloser Schuft, ein Feigling, ohne Courage - .........dir den Grund für seinen Abgang per SMS mitzuteilen, anstatt dir dabei ins Gesicht zu sehen! Es sollte dir eine Genugtuung sein - mit der Neuen wird er auch bald der Gewohnheit anheim fallen.............aber dann kommt eben die nächste an die Reihe und auch diese wird bald nur noch Geohnheit sein. Versuche nicht ihn zurückzugewinnen - er würde dich bei passender Gelegenheit erneut betrügen! Ich glaube es ist ein Trugschluss, dass verlorenes Vertrauen reparabel ist! Ich bin der Überzeugung, dass sich alles was wir anderen im Leben antun, rächen wird. Du musst also nichts tun - weine, trauere, leide; es wird deinen Schmerz lindern! Und irgendwann wirst du wieder Lust verspüren auf das Leben und die Liebe. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #6
Leider ist es eine traurige Tatsache, dass sich viele Partner erst dann trennen, wenn sie bereits einen neuen Partner kennengelernt haben. Das ist vor allem dann extrem traurig, wenn man dem Partner vertraut hat und es kaum Anzeichen gegeben hat. Und Sprüche wie "du hast einen besseren verdient" oder "ich genüge deinen Ansprüchen nicht" weisen letztlich nur darauf hin, das eigene Problem auf den anderen abzuwälzen. Er hat es sich einfach gemacht und das ist bitter. Aber es bleibt dir nichts anderes übrig, als die Trennung zu verarbeiten (Kontaktabbruch etc. wie oben bereits erwähnt), dich abzulenken und ihn zu vergessen. Sein Charakter scheint wirklich nicht über alle Zweifel erhaben zu sein, vielleicht hilft dir diese Einsicht ein bisschen bei der Verarbeitung der Trennung.

@#2: sein Verhalten hat nichts mit Bindungsunfähigkeit zu tun, man sollte solche Kategorisierungen nicht leichtfertig verwenden. Bindungsunfähigkeit hat zwar etwas mit der Nähe/Distanz Einstellung zu tun, ist aber für Betroffene ein ernsthaftes Problem und ihr Verhalten äussert sich nicht darin, dass sie von einer Beziehung zur nächsten wechseln!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wirklich bitter! Er ist einfach ein Feigling und wusste sicher auch, dass er Dich unendlich tief treffen wird. Daher hat er lange gezögert. Und sicher hat Ihm seine Neue auch Druck gemacht es endlich zu klären. Es werden nun sehr schmerzhafte Wochen für Dich werden. Gib Dir ein wenig Zeit, werfe Ihn komplett aus Deinem Leben und beachte die oben genannten Ratschläge. Dann wird alles wieder gut!
 
P

Patrick38

Gast
  • #8
Ich kann meinen Vorschreibern (gibt es das Wort eigentlich?) nur recht geben: Den Kerl so schnell wie möglich abhaken.

Und Sport ist wirklich eine der besten Theraphien (außer, wenn du ohnehin Leistungssportler bist). Es lenkt ab, fordert einen und man lernt ein neues Umfeld mit neuen Menschen kennen.
 
B

Berliner30

Gast
  • #9
Ich würde mal sagen ihm ist der Sex zu langweilig gewesen oder geworden und vielleicht hat er probiert mit dir darüber zu sprechen oder ist gleich mit der anderen in die Kiste gehüpft. Ich glaube bei der wird er auch nicht lange bleiben, denn der Sex mit ihr wird bei fehlender Kommunikation irgendwann auch nicht mehr so schön sein wie am Anfang wo alles neu ist. Insofern hat er recht, du verdienst wirklich einen besseren.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@5 Ich habe nur einen Gedankengang in diese Richtung geäussert ( vielleicht hat er ..usw). Die Fragenstellerin hat in ihrer Ausgangsfrage danach gefragt, wie sie mit der Situation umgehen soll.
Bindugsunfähigkeit kommt häufiger vor.( ständige Suche nach Anerkennung- Angst vor Nähe-in der Kindheit nur Liebe,Geborgenheit und damit Annerkennung über Leistung erfahren und nicht um seine Selbst-Willen geliebt worden zu sein).
Vielleicht ist das für die Fragenstellerin eine Erklärung und eine Möglichkeit mit der Situation umzugehen. Mehr wollte ich nicht damit sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Autorin des Beitrags: Hallo Leute, vielen herzlichen Dank für Eure Antworten. Ich versuche nicht ihn zurückzugewinnen, ich habe ihn einfach abgehackt. Denn was einmal zerbrochen ist, kann man nicht wieder zusammenführen. Mir geht es nur drum, dass ich dermassen noch nie in meinem Leben von jemandem enttäuscht wurde. Die Trennung hat micht nicht so fertig gemacht (er war ein Eisbrocken, ich habe durch ihn mein "Ich" verloren), wie die Tatsache, dass er mir fremdgegangen ist. Es ist hart, nach 6 Jahren festzustellen, dass den Mann, den Du geliebt hast, 6 Jahre Deines Lebens geschenkt hast, NICHT GEKANNT hast! Ich habe absolut keinen Kontakt mehr mit ihm (die Neue verbietet ihm quasi alles). Ich habe am Anfang angefangen die Schuld in mir zu suchen, aber ich habe wirklich nichts falsch gemacht. Ich habe sogar extra Urlaub genommen um ihm in seiner Firma zu helfen, an Wochenenden um 5 Uhr aufgestanden um in seiner Firma mitzuarbeiten. Ich habe sein Kind großgezogen. Nach all den Wochen habe ich ihn noch einmal kurz gesehen und er meinte, dass er die Neue auch bald wieder "austauschen" wird, ihm wird es mit einer Frau einfach langweilig und deswegen wird er nie heiraten und nie mehr mit einer Frau zusammenziehen. Ich war einfach sprachlos nach diesem Treffen. Denn ich habe festgestellt, dass ich in meiner Traumwelt gelebt habe, 6 Jahre!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Bin #2 also doch Bindungsangst.
 
G

Gast

Gast
  • #13
w, 50,
ich kenne das, nach 20 J. Ehe, ich habe mich auch in vielem untergeordnet und ausnutzen lassen.
Zitat: Ich habe sogar extra Urlaub genommen um ihm in seiner Firma zu helfen, an Wochenenden um 5 Uhr aufgestanden um in seiner Firma mitzuarbeiten. Ich habe sein Kind großgezogen.

und Du hast Dch für ihn aufgegeben.
Ich meine es nicht böse, aber genau das hast Du falsch gemacht.
Alles Gute, P.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ist mir leider auch gerade passiert. Es stimmt - aus einer selbstbewussten, eigenständigen und souveränen Frau ist im Laufe von 4 1/2 Jahren eine angepasste und "gehorsame" graue Maus geworden. Seine Bindungsangst löste einen ständigen Spagat zwischen "Hab mich liebe" und "bleib mir vom Leib" aus, den ich irgendwann nicht mehr hinbekommen habe. Jetzt sorge ich wieder für mich - und ganz langsam weicht der Liebeskummer und er tut mir einfach nur - leid.
 
Top