G

Gast

  • #1

Egoismus zerstört alles.Wie umgehen mit Alleingang des Ehemannes?

Mein Mann und ich sind 18 Jahre verheiratet und haben zwei Kinder von 17 und 15. Vor zwei Jahren hatten wir eine heftige Ehekrise, da mein Mann eine allerbeste Freundin hatte, die seine Mentorin und seine Vertraute war. Es war nichts sexuelles,außer Umarmungen usw.
Und seitdem ist nichts mehr wie es war. Wir haben auch nach Meinung meines Mannes eine gute Ehe geführt. Durch sein neu auflebendes Hobby ist er viel unterwegs, was auch der Grund unserer Spannungen ist.

Er setzt seinen Willen einfach durch. Bei jeder Gelegenheit, ohne Fragen, ohne Absprachen.
Er benimmt sich als wäre er Single, tauscht E-Mail Adressen mit anderen Frauen aus, übernachtet mit einer anderen in einem Zimmer. Fährt auf Treffen und besucht neu gefundene Freundinnen ohne mein Wissen. Und dann meint er lapidar in seinen Kreisen ist es so üblich.
Durch unseren Streit den wir dadurch haben, trifft er sich jetzt heimlich mit ihnen.

Er setzt sich eine finanzielle Grenze von 4000,-- € für sein Hobby und seine Reisen während für die Familie alles zu teuer ist.

Er ließ mich und seine Tochter einfach in einer Pizzeria, ohne Geld und Handy sitzen (14 km entfernt), da er am folgenden Tag sich nicht seinem Hobby widmen konnte.

Ich bin inzwischen so frustriert und möchte mich einfach nur noch von ihm trennen. Aber irgendwie schaffe ich es einfach nicht! Ich bin berufstätig, mache den ganzen Haushalt allein und kümmere mich um seine Mutter.

Zusammen etwas zu unternehmen ist so gut wie gar nicht mehr möglich, da nur noch sein Hobby vorgeht und ich mehr oder weniger als Hausdrache fungiere!
Ich weiß einfach nicht mehr weiter!

Könnt ihr helfen?
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,
dein Mann macht was er will, und du glaubst ihm, daß das mit der anderen Frau außer Umarmungen nichts war??? Bist Du immer dabeigewesen und hast gesehen, daß das nichts Sexuelles war? Bitte um Entschuldigung!
Alles was ich dazu als Außenstehender sagen kann, ist: Das sieht für mich so aus, als ob eine Trennung das einzig Richtige ist. Und du solltest Deinem Nochmann auch die Sorge für seine Mutter überlassen oder falls das eine schlechte Lösung für die Großmutter Deiner Kinder sein sollte (kann ja sein). , über Alternativen/Unterstützung (Pflegedienst) nachdenken, die er aus seiner Hobbykasse zahlt.
Ich würde die Angelegenheit auch mit einem Anwalt oder Anwältin mit Spezialisierung für Familienrecht reden - zunächst erstmal, um Dich über deine Rechte zu informieren. Dein Mann benimmt sich, als ob er ganz dringend jemand braucht, der ihm Grenzen setzt. Ich gehe mal davon aus, daß das alles stimmt, was du schreibst, ich finde es nämlich kaum zu glauben.
Du mußt Dich wehren und ihm Grenzen aufzeigen, das mußt Du auch für Deine Kinder tun, auch wenn sie vielleicht einige Zeit brauchen, um dein Verhalten zu akzeptieren. Nimm Dir mal eine Woche frei, informiere Dich und denke nach.
Viel Glück, m42
 
G

Gast

  • #3
Für mich klingt das nach einer fetten Midlife-Crisis.
Nach 18 Ehejahren nochmal richtig auf den Putz hauen, den eigenen "Marktwert" testen, neues Hobby, Freiheitsdrang... Das ist die Angst, vorm "Altern" etwas verpasst zu haben. Männer können da regelrecht durchdrehen.

Kein Wunder, dass Du Dich in die Rolle eines "Hausdrachens" gedrängt fühlst - sein Verhalten ist ja wirklich schwer zu ertragen. Sollte es aber tatsächlich eine Midlife-Crisis sein, bleibt Dir vermutlich nichts anderes übrig, als diese Phase "auszusitzen". Gelassenheit wäre angebracht, ist aber natürlich für Dich momentan am Schwersten. Handle bitte nicht voreilig. Bevor Du Dich trennst, solltest Du vielleicht den Rat eines Psychologen (bzgl. Umgang mit männl. Midlife-Crisis) einholen.
 
G

Gast

  • #4
Nein, helfen kann Dir wohl keiner,
helfen kannst Du Dir nur selbst.
Vermutlich hat er (seit Eurer Ehekrise vor zwei Jahren) eine oder mehrere Affären.

Lass Dir das nicht länger gefallen.
Das hast Du nicht verdient, dass er so mit Dir umgeht.

Pass auch auf, was Du Deiner Tochter vorlebst. Willst Du, dass ihr ähnliches passiert ?
Dass sie vielleicht auch irgendwann solche Unverschämtheiten über sich ergehen lässt, ohne angemessen zu reagieren ?

Ich stecke in ähnlichen Schwierigkeiten. Meine Kinder sind 8 und 10 Jahre alt.
Es tut weh - aber es hilft nicht. Wir müssen verstehen, dass (außer der Hoffnung) längst alles zerstört ist. Es kann keine Liebe mehr da sein. Nur noch ein bequemes "Lassen wir doch alles beim Alten".
Der erste Schritt: Nicht gegen die Wahrheit ankämpfen.
Der zweite Schritt: Trennung planen. (Hier stehe ich momentan - und Du solltest hier auch stehen).

Viel Glück und Kraft
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #5
Klingt nach meinem Ex-Mann. Hobby, Reisen wegen Hobby, Geld wegen Hobby hinter meinem Rücken verballert, alle Leute, die mit dem Hobby zu tun hatten, waren eh besser als ich.
Der ist richtig boshaft geworden.
Ich habe mich vor 5 Jahren scheiden lassen.
 
G

Gast

  • #6
Egomanen sind unbelehrbar. Lass Dir nichts gefallen. Lebe Dein Leben. Und glaube ihm nichts mehr.

Und : bereite Dein neues Leben vor. Wenn Du bleibst , bist Du irgendwann ein Häufchen Elend, dass

keinen Selbstwert mehr hat. Und voller Selbstzweifel ist.

Vor 10 Jahren habe ich mich deswegen scheiden lassen. Und mit allen Frauen , die nach mir kamen, hat er es genau so gemacht. Meine Stadt ist ein Dorf.

Mir geht es seit dem gut. Es gibt auch Männer, die ehrlich sind.

W/52
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

warum hast du dir nicht schon längst prof. Hilfe gesuch und dich getrennt, wenn auch erstmal vorübergehend?

Das Verhalten deines Ehemannes geht überhaupt nicht. Hier hilft nur klare Worte deinerseits, Koffer packen, zu einer Freundin ziehen, deine Kinder sind groß genug und hoffentlich so erzogen, dass sie sich alleine was zu essen machen können, oder du schickst sie zu Freunden. Das habe ich auch schon mal für eine Freundin einer Tochter gemacht, wo die Mutter sich gerade trennte. Das Mädel wohnte einige Tage bei uns.

Hast du alle Unterlagen, Kontoauszüge schon gesichert?

Warum kümmerst du dich um seine Mutter, so wie er sich dir gegenüber benimmt?

Wo ist deine Würde, dein Stolz und dein Verantwortungsbewusstsein deinen Kindern gegenüber?

Bin fassungslos, was Frauen sich alles gefallen lassen.

w 49
 
G

Gast

  • #8
Klingt nach einem egoistischen, verantwortungslosen, zukünftigen Ex-Ehemann in der Midlife-Crisis. Ich weiß nicht was das für ein Hobby sein soll, dass er für wichtiger als seine Familie hält. Der benutzt dich doch nur noch! Besser du trennst dich und stellst ihn vor vollendete Tatsachen.

Dein Selbstwertgefühl leidet doch total.
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,

wie lange möchtest Du noch sein persönlicher Fußabtreter sein? Dass Du leidest, ist auch nicht gut für Deine Kinder!

Ich habe selbst eine knapp 10-jährige Beziehung mit einer Frau hinter mir, die ich von der verunsicherten Abiturientin zur diplomierten Abteilungsleiterin begleitet habe und die auf einmal Selbstverwirklichung suchte?!?

Vielleicht braucht auch Dein werter Partner erst den finalen Schnitt, um zu merken, was er an Dir hat. Für mich hat sich die Zeit nach dem Schnitt so erfreulich entwickelt, dass es kein zurück mehr gibt. Es gibt jetzt da draußen eine einsame Egoistin mehr... So sehr wie es zuerst schmerzte, so gut ist es jetzt. Scheidung & Co. stehen noch aus - das kann mir jedoch Alles den Tag nur versüßen...

Gewinne Zeit für Dich und Deine Kinder indem Du zeitraubende Altlasten vom Terminkalender verbannst!


Bese Grüße
m/36

p.s. @Mrs. W49: Der Teufel muss nicht der Mann sein, Volldeppen gibt es in beiden Gechlechtern!
 
G

Gast

  • #10
Genauso war es auch bei uns. Wir waren auch fast 19 Jahre verheiratet, 2 Kinder, bis es zu der Krise kam. Wobei ich sagen muss, dass auch ich mich nicht mehr wohl fühlte und etwas mehr Freiraum für mich brauchte. Ich hatte zu der Zeit Internetfreundschaften. Alles wirklich nur virtuell und ohne sexuellen oder fremdgeherischen Gedanken... Ich wollte mich einfach nur mal mit anderen austauschen, hauptsächlich andere Frauen in meinem Alter eben. Weil mein Mann damals auch seine Freunde hatte, mit denen er sich immer traf, wenn DIE Zeit hatten. Dann hatte er auch immer Zeit. Ich war da auch nebensächlich. Er hat mich auch oft genug mit den Kindern am Wochenende alleine zuhause gelassen, damit er mit seinen Freunden Party machen konnte.
Irgendwann war bei mir dann auch ein toter Punkt, wo ich meinen Mann nicht mehr wollte. Ich liebte ihn nicht mehr. Wir waren uns zu verfremdet. Scheidung. Anfangs habe ich noch überlegt, ob das alles richtig so war. Aber ich fühle mich doch jetzt viel besser als die letzte Zeit unserer Ehe. Viel freier und selbstverantwortlicher für mein Leben. Man muss nur immer das Beste daraus machen!
 
G

Gast

  • #11
Als erstes sollten Sie damit aufhören, sich um seine Mutter zu kümmern und den Haushalt zu erledigen. Erklären Sie das ab sofort zu seinen Aufgaben und bleiben Sie hart! Wenn Sie den Haushalt in der Vergangenheit alleine erledigt haben, ist die nächsten Jahre er dran.

Seine Mutter sollte sowieso sein Problem sein .

Wenn Sie sich wie eine Haussklavin benehmen, statt wie die Herrin im Haus, brauchen Sie sich auch nicht wundern, wenn ihr Gatte Sie so behandelt!
 
G

Gast

  • #12
liebe fs,

du musst grenzen setzen. schmeiß ihn raus, erledige nicht seine aufgaben, lass seine wäsche, sage ihm, dass er sich um seine mutter selbst kümmern muss, wenn du sie magst, geh nur zur gesellschaft hin. sprich mit deinen kindern, die sind alt genug, hole dir professionelle hilfe: therapeut + anwalt.

dir alles liebe, alles andere ist besser als so was. 2 jahre machst du das mit. du bist nicht dazu da, seine krisen zu bewältigen und falls es ihm einfällt, wieder normal zu sein, einfach schwamm drüber und funktionieren. er wird nicht mehr so werden, wie er war, weil er dich nicht mehr liebt, das zeigt er dir seit 2 jahren, worauf willst du warten..

dir viel kraft und alles liebe

w
 
G

Gast

  • #13
Nach einer "Krise" Deines Mannes - also irgendwie unnormal oder krankhaft - klingt das nicht. Menschen, ihre Gefühle und Vorlieben ändern sich eben. Jeder ist für sein Leben selbst verantwortlich. Träume und Wünsche muss man erfüllen, solange man lebt. Ich glaube, dass Dein Mann Dich nicht mehr liebt. Das ist nicht tragisch, kommt eben vor. Vermutlich liebt er "fremd". Mach lieber etwas aus Deinem eigenen Leben.