• #31
Befindet sich eure Beziehung generell auf Augenhöhe? Oder ist dein Mann auch in anderen Bereichen derjenige, der das letzte Wort hat? Der Weiterentwicklungen abbremst und am liebsten alles beim alten lassen möchte?
 
  • #32
Liebe FS, hier sehe ich bei euch keine Chance, beim besten Willen und Wohlwollen nicht.
Hört doch auf mit Euren ganzen "Grenzen-" setzen und Ekelanwandlungen, bloss weil gewisse Schlagworte gefallen sind (selbst wenn ich stellenweise ähnlich darüber denke). Das hilft der FS doch nun gar nicht.

Nein liebe FS,
die Beziehung einfach so wegschmeissen solltest Du nicht, schon alleine der Kinder wegen.
Glaube mir, die Konsequenzen für Dein Leben und für Eure Kinder in Falle einer Trennung sind erheblich und sollten nur dann anfallen, wenn's gar nicht mehr anders geht.

Da bist Du aber noch nicht, noch sind auch positive Gefühle zueinander vorhanden (ich glaube das so zwischen den Zeilen wahrgenommen zu haben). Dein Mann ist doch gar nicht so schlecht, aber eben verklemmt (manche Frau hier würde sich für so einen anspruchslosen Typ die Hand abhacken lassen).

Vorher kannst Du durchaus noch ein bisschen Geld in eine Paartherapie und entsprechende Beratungen durch Psychologen stecken. Soweit wird er schon noch gehen wollen, rate ich mal. Er hat schließlich auch Einiges zu verlieren.

Du solltest Dich in Deiner Beziehung nun unbedingt konstruktiv verhalten und auch Notlösungen (Besuch Themenparties,ggf. entsprechende Pornos und been auch mehr Selbstbefriedigung) erstmal heranziehen.
Auch würde ich an deiner Stelle nun öftermal mit Freundinnen um die Häuser ziehen und auch mal die spezielleren Angebote der Städte für Frauen (Männerstripshows, asiatische Massagen ..etc.) in Anspruch nehmen.

Fremdgehen würde ich allerdings auch gar nicht empfehlen, hier potenzieren sich doch die absehbaren Konsequenzen und Folgewirkungen (z.B. Ehe- und Scheidungskriege) nochmal, zumal es dann auch noch mehr Beteiligte gibt.
Das wird dann richtig übel, bis hin zu lebenslangen Verletzungen und Kontaktsperrungen der Kinder.

Ich muss jeden Tag mit sowas leben, das rechtfertigt keine sexuelles Verlangen dieser Welt....
 
  • #33
Dein Mann geht auf deinen Wunsch nach einem Dreier oder einem Swinger-Club-Besuch nicht ein und dafür strafst du ihn ab? Du bist auf einem guten Weg...

Du hast eine verfrühte midlife-crisis. Die Frage ist, ob dein Mann tatsächlich prüde ist, oder ob er machen könnte, was er will, es würde für dich nicht reichen..
Du willst so oder so noch Dritte in euer Sex-Leben einbinden.

Ich hoffe, dass du nicht einmal traurig auf einen Trümmerhaufen zurückblickst.
 
  • #34
Liebe @Locke86, ich schlage dir vor einen Kurs für korrekte Rechtschreibung zu belegen statt dir Sex im Kino oder in der Sauna zu wünschen.

Erstletzt ist bei uns im Spassbad ein junges verliebtes Pärchen angezeigt worden, weil es Sex in der Umkleidekabine praktiziert hat.
Ich stelle mir gerade vor ich wäre im Kino, und vor mir würde ein Pärchen heiß zur Sache gehen...nein, geht gar nicht.

Ich kann deinen Mann verstehen. Solche seltsamen Ideen sollte man als Ehemann wirklich nicht ernst nehmen geschweige denn unterstützen.
 
  • #35
Liebe FS
Ich habe mich von meiner ersten Beziehung wegen sexueller Differenzen getrennt - ich war auch diejenige, die experimentieren wollte und regelmässig kalt auflief. Mein Leben war nach der Trennung viel anstrengender und ich lebe heute kein rauschendes, ausschweifendes Sexleben. Aber letztlich ging es damals auch schon nicht einfach um Sex und bei dir geht das Problem vielleicht auch tiefer.
Wir hatten eine unglückliche Dynamik und ich konnte das beim besten Willen nicht ändern. Letztlich denke ich, sie hat mich sexuell überhaupt nicht mehr begehrt. Daher stellte sie alles Sexuelle ein, stellte das aber als kompliziertes psychologisches Problem dar, um meine Gefühle zu schonen.
Ich bin seither nie wieder in einer stabilen, langfristigen Beziehung gewesen, habe sicher hie und da einen hohen Preis für meine Neugier bezahlt.
Aber ich habe das dennoch nie bereut. Es war so demütigend, jede Nacht neben jemandem einzuschlafen, von dem ich mich verschmäht und belächelt fühlte für meine Flausen. Es war schön, dass ich später im Leben dann Menschen kennen lernte, denen meine Flausen gefielen, wenn auch daraus nichts Stabiles wurde. Mein Selbstwertgefühl wurde immerhin etwas grösser.
Für dein Leben kann ich dir keinen genauen Rat geben. Du hast mehr zu verlieren - eine stabile Familienstruktur. ABER diese gefühlte Lieblosigkeit, die Stagnation und Aussichtslosigkeit ("auf immer und ewig"), das ist schwer zu ertragen und das kann ich nachfühlen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #36
...es ist eine Sache Deiner Leidensfähigkeit, wenn Deine Unzufriedenheit unerträglich wird, findet sich ein Ventil.
ich spreche aus eigener Erfahrung. Von meinem Mann habe ich mich getrennt, die Gründe waren vielfältig, Sex gehörte auch dazu, aber es waren noch finanzielle Dinge, die nicht gepasst haben. Nach der Scheidung
habe ich viel nachgeholt. Nach dem 3.Besuch eines S/M Kellers ist da auch nichts Neues mehr dabei für mich raus gekommen, manchmal hab eich nur noch den Kopf geschüttelt.
Wichtig ist:
Partnerschaft bedeutet für mich: Kommunikation, Lachen, Vertrauen, Sex. Das ist wie ein Tisch, fällt ein Bein um, dann kippelts fallen 2 um, ist die Ehe futsch. Ich hab meine Scheidung nie bereut. Das Leben ist zu kostbar für schlechten Wein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #37
Hmm...schwierig.

Ich bin fast in dem gleichen Alter wie du, hatte aber das Pech (in dem Fall Glück?) über lange Phasen Single zu sein.
Ich habe mich in vielerlei Hinsicht ausprobiert, verschiedene Männer, BDSM, Sextoys usw., aber glaube mir, das ist auch nicht alles. Auf die sexuellen Erfahrungen möchte ich einerseits nicht verzichten, andereseits beneide ich Menschen wie dich, die das Glück hatten, über lange Jahre mit ein und demselben Partner zusammen zu sein. Ich hatte das nicht.

Um ehrlich zu sein, finde ich schon, dass du viel verlangst. Sex mit einer anderen Person als der eigenen Partnerin/dem eigenen Partner ist nicht jedermanns Sache, egal ob nun Mann oder Frau dazukommt. Ebenso ist der Besuch eines Swingerclubs schon sehr speziell. Ich bin sexuell sehr aufgeschlossen und kann mit meinem derzeitigen Partner meine Vorlieben voll ausleben, ihn aber mit einer anderen Frau teilen zu müssen, würde mir missfallen.
Sex an besonderen Orten ist nicht annähernd so reizvoll, wie der Gedanke daran. Wie z.B. willst du Sex in der Sauna haben, wenn dort doch nahezu immer andere Leute sind? Willst du diese Leute mit euren Spielchen belästigen? Na danke auch.

Ich kann verstehen, dass dich diese Gedanken reizen, aber du solltest bedenken, was du dafür auf's Spiel setzt. Die Worte deines Mannes kannst du getrost so übersetzen: "Probiere es aus, aber dann trenne ich mich." Heißt, du verlierst alles was du jetzt hast.

Ohne weitere Infos kann man schlecht beurteilen, ob dein Mann nur prüde ist oder du zu spezielle Sachen suchst. Ich finde deine Wünsche jedenfalls nicht so alltäglich, wie du das für dich darstellst. Würde mein Freund mit einer anderen Frau ankommen, gebe es von mir auch ein klares "Nein". Das heißt keineswegs, dass die von dir genannte Wünsche verwerflich sind. Es sind jedoch Dinge, die BEIDE wollen müssen. Die meisten Menschen streben eine monogame Beziehung an. Wird anderes angestrebt, sollten beide damit einverstanden sein.

W32
 
  • #38
Fremdgehen würde ich allerdings auch gar nicht empfehlen,

...dafür empfiehlst du *fremdleben*, das wird die Ehe auch nicht retten und setze ich gleich mit *fremdgehen*.
Wenn man gemeinsam sexuell nicht auf einen Nenner kommen kann, und die Neigungen ausgelebt werden möchten, sich Ventile sucht, was soll das werden? Es wird auch nichts, wenn die FS ihre Vorlieben unterdrückt, es wird auch nichts, wenn sie auf eine Öffnung der Beziehung besteht, wenn der Mann nicht einverstanden ist und damit nicht klarkommt.
Mag der Mann für einige konservativ erscheinen, er hat ebenfalls ein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung, so wie er das für sich verdauen kann und richtig hält. Was soll eine Therapie bringen, dem Mann klar zu machen, dass er sexuell verklemmt ist? Hier geht es nicht nur um den geforderten gekonnten doppelten Rittberger und rasante Stellungen auf dem Kopf und im Schneidersitz, sondern u.a. um einen Austausch von sexuellen Handlungen mit *weiteren Personen*, fremden noch dazu. Zusätzlich Sex in der Öffentlichkeit verbunden mit Unannehmlichkeiten. Das ist ein Hauptgang zu viel des Zumutbaren.
Ich frage mich, warum die FS das so in dieser Dosis geballt braucht, welche innere Leere sie damit vielleicht ausfüllen will. Vielleicht sollte da angesetzt werden.

In einer Beziehung sollte es doch vorrangig darum gehen, dass beide sich wohl fühlen. In diesem Fall wäre es dann die FS, die sich das außerhalb sucht, was sie sucht, aber der Mann wäre sicher ziemlich unglücklich. Dann lieber gleich den richtigen Schritt, bevor die Kinder spürbar mit der Situation nicht mehr klarkommen.
 
  • #39
Hallo liebe FS,

wärst du ein Mann würden dir die männlichen Forumsmitglieder dazu raten zu deinen Bedürfnissen zu stehen, versuchen diese vom Ehepartner einzufordern und wenn alles nichts hilft die Ehe zu öffnen oder in letzter Instanz dich friedlich zu trennen und ein guter Vater für deine Kinder zu sein. Da du aber leider eine Frau bist wird dir geraten einen Rechtschreibkurs zu belegen, da deine sexuellen Wünsche sowieso "abartig" und völlig indiskutabel sind!
Außerdem würden andere Damen deinen Mann ja auch noch mit Handkuss nehmen. Pffff....nö ich würde ihn definitiv nicht wollen! Ein Partner den meine Wünsche und Bedürfnisse so gleichgültig sind brauch ich nicht.
Allerdings musst du deine Entscheidung wirklich gut überlegen und nicht zu überstürzt handeln. Wie tiefgehend deine Gefühle für deinen Mann sind, kannst nur du beantworten.
Welche Auswirkungen hätte eine Trennung für dich und die Kinder? Wie würde es finanziell um dich stehen? Bezüglich der angedrohten Konsequenzen...welche wären das? Such nochmal das Gespräch mit deinem Mann diesbezüglich.
Du bist in keiner beneidenswerten Lage. Ich wüsste auch nicht wie ich handeln würde. Allerdings wäre ich mir zu schade mit 31 Jahren in dieser Situation zu verharren und zu vertrocknen. Du bist trotz deiner Kinder ein sexuelles Wesen!
Egal wie....wäge ab...überstürze nichts!

Viel Glück und Kraft
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #40
Der Typ hat null Respekt vor dir, FS

Deine "Uschie" gehört ihm? Hat er seinen "Franz" verloren, dass er sie braucht, oder zuviel Shades of Grey gesehen? Er behandelt dich von oben herab, sieht dich als selbstverständlich an und droht dir sogar, obwohl du lediglich Wünsche formuliert hast.
Mach dem Stockträger doch mal klar, dass die meisten Männer froh wären wenn sie eine so offene Frau wie dich, die mit einer 2. Frau möchte, hätten! Denn das ist definitiv so (Erfahrung seit ich 18 bin).

SCs sind nicht für jedermann was, es gibt wenige Gute, die ich dir per PN gern bedenkenlos empfehlen kann.

Wenn er sich nicht GRUNDSÄTZLICH respektvoller dir gegenüber verhält würde ich schlichtweg gehen. Es geht da m.M.n. nicht unmittelbar um deine unerfüllten Wünsche, sondern darum, was für eine minderwertige Meinung er von dir zu haben scheint. Ich würde mich trennen (und mir danach ein schönes Erlebnis mit einer tollen Frau gönnen ;) )
 
  • #41
Liebe FS, ich kann Dich gut verstehen, da ich ähnliche Erfahtrungen gemacht habe.

Allerdings können mein Mann und ich sehr offen über alles miteinander reden und lieben uns wirklich sehr. Deshalb war uns klar, als sich da unterschiedliche Ansichten in Richtung Sex ergeben haben, dass das mit unserer Beziehung ansich nichts zu tun hat. Trotz aller gemeinsamer Jahre (inzwischen mehr als mein halbes Leben) sind wir immer zwei einzelne Menschen, die einfach nicht in Allem das Gleiche wollen können. Ist schlicht utopisch sowas zu erwarten. Und da es in sehr, sehr vielen Bereichen ausgesprochen gut passt, wäre es dämlich, die Beziehung nur wegen einer Inkompatiblität in einer bestimmten Sache zu beenden.


Unsere Lösung ist, dass jeder bei uns das, was in der Beziehung in Richtung Sex geboten wird, noch anderweitig ergänzen "darf". Klappt sehr gut, wir leben beide sehr glücklich damit. Mein Mann lebt also (bislang noch) monogam und nach meinen Maßstäben sexuell konventionell - und ich eben nicht. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich das auch noch in ein paar Jahren - und unsere Situation vertrauscht sich. Aber auch damit kommen wir dann klar, denn wir lieben uns und finden immer einen gemeinsamen Weg.

Ich glaube jedoch, bei Euch liegt nicht nur sexuell was im Argen - klärt doch mal, ob Eure Beziehung überhaupt noch wert ist, dass man für die sexuellen Probleme Lösungen sucht.

w,41
 
  • #42
Für ein tolles Erlebnis mit einer Frau soll die FS ihre Ehe mit zwei kleinen Kindern kaputtmachen - geht's noch?
Derjenige. der keinen Respekt vor den Wünschen des Partners hat, ist die Frau und nicht der Mann. Sie verlangt von ihm ihre doch sehr speziellen Sex-Wünsche.

Jede andere Frau wäre froh einen anständigen und konservativen Mann zu haben, der eben nicht woanders rum......möchte.

Im übrigen sollte die "Ushie" nicht Uschi heißen sondern ein Wort mit M. Das sollten andere Forumsteilnehmer beachten.
 
  • #43
Nunja. In einem konservativen Forum sollte man nicht unbedingt nach Tips für verrückten Sex fragen, die Antworten hier, teilweise, sprechen Bände, manche klingen schon leicht verbittert, ich kenne solche Kommentare aus dem Leben, wenn Leute sehen, dass andere mehr Spaß haben als sie selbst.

Was das richtige für dich ist, liebe FS, wirst Du nur selbst herausfinden können. Auch finde ich die Anmerkung, dass Du ja viel zu früh geheiaratet hast, nicht besonders hilfreich, denn es lässt sich nun nicht mehr ändern und ich kenne einen solchen Fall aus dem Bekanntenkreis auch, sowas soll vorkommen.

Übrigens, bei meinem Beispiel lief es dann tatsächlich so, dass die Frau kurze Zeit etwas mit einem anderen Mann laufen hatte und dann merkte, hoppla, das ist ja auch nicht wirklich besser, ist ja auch nur ein Mann und kein Halbgott.

Oft sind solche Ausflüge dann schnell erledigt, trotzdem ist es wichtig, Erfahrungen zu sammeln. Das Gefühl, zuviel verpasst zu haben, hatte ich auch eine Zeit lang, zum Glück hat sich das mitlerweile erledigt.
 
  • #44
Letztlich ist es der Sexualtrieb, der einen Menschen in wirklich schwierige Situationen manövrieren kann. Er treibt uns an und siegt so oft über den Verstand. Vor allem in der Jugend, wenn er noch Oberhand hat.

Die Natur ist stark und sie hat einen starken Überlebenswillen: Fortpflanzung um jeden Preis und die ist nunmal triebgesteuert. Sprich: das, was Dich hier antreibt muß keinesfalls zu Deinem Besten sein. In der Natur steht das Wohlergehen einer Spezies, nämlich die Arterhaltung über dem Wohlergehen des Individuums.

Ja, Du bist unerfahren. Nicht nur sexuell, sondern auch mit Beziehungen und mit Männern. Wärst Du schon einige Male an schlechte Männer geraten, dann könntest Du Deinen Mann vielleicht besser schätzen.

Aber ich fürchte, Du wirst Deinen Weg gehen müssen, denn wenn Du Deine Wünsche nicht auslebst, dann hättest Du irgendwann das Gefühl, was verpasst zu haben. Du wirst den Preis zahlen müssen, vor allem aber Deine Kinder. Und Dein Mann wird irgendwann eine Frau finden, die ihn schätzen kann.
 
  • #45
Sicher, Du bist auch ein sexuelles Wesen. Aber: auch Mutter und Ehefrau und hast damit Verantwortung nicht nur für Dich.
Ich denke, wenn Du mehrmals im Swingerclub warst und einen Dreier hattest, ist das auch kalter Kaffee. Vielleicht versprichst Du Dir von solchen Dingen viel zu viel und es gefällt Dir auch gar nicht. Der Reiz des Neuen ist dann ganz schnell weg. Dann stehst Du vor einer gescheiterten Ehe mit bist Alleinerziehende mit 2 Kindern, Ist es das wert? Denke mal weiter: Wo siehst Du Dich in 10, 20, 30 Jahren? Wie hier schon jemand schrieb: "Oma, warum hast Du Dich von Opa damals getrennt?" "Ach, weißt Du, Opa war so schlecht im Bett."
Möchtest Du diese Antwort wirklich mal geben?
Akzeptiere auch die Sicht Deines Mannes. Eine Ehe ist keine Einbahnstraße.
 
  • #46
Für ein tolles Erlebnis mit einer Frau soll die FS ihre Ehe mit zwei kleinen Kindern kaputtmachen - geht's noch?
Derjenige. der keinen Respekt vor den Wünschen des Partners hat, ist die Frau und nicht der Mann. Sie verlangt von ihm ihre doch sehr speziellen Sex-Wünsche.

Jede andere Frau wäre froh einen anständigen und konservativen Mann zu haben, der eben nicht woanders rum......möchte.

Im übrigen sollte die "Ushie" nicht Uschi heißen sondern ein Wort mit M. Das sollten andere Forumsteilnehmer beachten.


Moralpredigen oder Anfeindung sind nicht notwendig, denn sie lebt weder eine Affäre noch hat sie ihre sexuellen Phantasien fremd ausgelebt.
Es ist lediglich selten das hier eine Frau solche Probleme äußert.
Anstelle von Tipps, wird sie als undankbare "Bit**" abgestempelt.
Überraschung, nicht jede Ehefrau möchte ihre Beine ausschließlich auf Wunsch des Ehemannes öffnen.


Liebe @Locke86,

Ich denke deine konkreten Wünsche überfordern Ihn. Vielleicht solltest du ihn langsam an deine Vorlieben heran führen.
Sex an unterschiedlich Orten wäre doch mal ein guter Anfang, wobei Sex in der Sauna würde ich nicht gerade empfehlen. Dieser klingt zwar reizvoll bei dem Wetter, aber der Schweiß sollte einzig allein durch eurer körperlicher Betüchtigung fließen.
Zudem musst du bedenken, dass vor Euch eine Vielzahl Anderer ihren Schweiß gelassen
haben und euere Hinterlassenschaften führen beim Entdeckten zum Hausverbot / Anzeige. Sauna ist halt ein hygienisch sensibler Ort.

Ok, um den Kick man könnte entdeckt werden, geht es dir vermutlich auch ein Stück weit.
Dafür gibt genügend andere Orte an den man sich Vergnügen könnte.

Bevor es in den Swinger Clubs geht, könnte man auch erstmal spezielle Sex Toys, Hilfsmittel oder Sex Praktiken ausprobieren.
Vielleicht finde er Gefallen daran und bekommt so Lust auf mehr. Ein Versuch, seine sexuelle Neugier erstmal mit der Light Version zu wecken, wäre es jedenfalls Wert.

Kommt bei ihm so gar kein Reiz auf dann solltest du wirklich mal Klartext mit deinen Mann reden: Denn die Konsequenzen tragen BEIDE, nicht nur Du!

Deine "Muschis Uschi gehört mir", befriedigt dich nun mal auch nicht! Dein Mann sollte dir wenigstens ein Stück weit entgegen kommen und dir Alternativen bieten.

P.S.
Fremdgehen würde ich defintiv nicht.
Erstens, würde das deine speziellen Bedürfnisse auch nicht befriedigen, da müsstest du schon mehrere vertrauensvolle Gleichgesinnte finden um deinen Dreier abzudecken und Zweitens, mit einen schlechten Gewissen können einige gar nicht gut und unbeschwert leben, ob du dazu gehörst .... würde ich an deiner Stelle lieber nicht herausfinden wollen.

Viel Glück
 
  • #47
Der Typ hat null Respekt vor dir, FS
Deine "Uschie" gehört ihm?

... 0 respektlos finde ich allein schon die Betitelung *der Typ*
Ein Vorhängeschloss hat er ihr bestimmt nicht angebracht und gefesselt auch nicht. Er darf für sich auch eine Entscheidung treffen und vermitteln, dass es Konsequenzen hat. Das ist keine Drohung, sondern eine Feststellung und Entscheidung.
Es ist ein Mensch, dem auch Gefühlsregungen und entsprechende Reaktionen zugestanden werden dürfen.
Man darf ihm auch zugestehen, dass er zufrieden ist mit dem, was er hat und muss sich nicht künstlich Bedürfnisse überstülpen lassen, die ihm nicht bekömmlich sind. Das ist sein *Anspruch*, auf sich zu hören und danach zu leben. So wie die FS den Anspruch hat und haben darf, ihre sexuellen Wünsche ausleben zu dürfen. Wenn beide sich nicht in der Mitte treffen können, dann ist es Zeit für eine saubere Trennung. Anderweitig ausleben, in welcher Form auch immer und zugunsten der Annehmlichkeiten, die die Ehe sonst noch bietet, an einer Ehe festzuhalten, ist nicht fair und greift auch in den Freiraum des Mannes und der Kinder ein. Es sei denn, sie sind damit einverstanden.
Kinder spüren sehr fein und es würde sie sicher irritieren, wenn sie beide Elternteile nicht mehr zusammen als Paar fühlen, sondern Fremdeinflüsse von anderen Menschen, die mit in die Ehe eingebracht werden.
 
  • #48
Ich verlange nicht viel.Ein dreier mit einer 2.Frau,Sex an ungewöhnlicheren Orten,wie z.b Kino,Sauna ect.Ein Besuch in einem Swinger,nur mal um die Atmosspähre kennen zu lernen,ganz ohne Absichten,zusammen zu einer Tantramassage gehen und sich neu entdecken.Einfach mal den Horizont in kleinen Schritten erweitern
Doch das ist viel. Für mich würde eine 3. Person & ein Swingerclub auch nicht in Frage kommen. Eine Tantramassage die man von fremden Leuten bekommt.. würg.. Ich mag es einfach überhaupt nicht, wenn mich fremde Leute anfassen! Ginge garnicht.

Wäre es eventuell eine Möglichkeit, dass ihr euch mal etwas über Tantramassagen schlau macht & das einfach mal nur zu zweit ausprobiert? Hab ihr mal Sexspielzeug zu Hause ausprobiert? Es gibt auch Räume mit entsprechender Atmosphäre etc die man sich Mieten kann.
Oder Pärchen Hotels mit entsprechenden Erotikräumen oder Sauna & Whirlpool im Zimmer! Wir machen das immer zum Jahrestag, weil so ein Zimmer entsprechend kostet & haben dort überall Sex, aber eben nicht in der Öffentlichkeit & ohne dabei fremde Leute zu belästigen.
Habt ihr ein Auto? stellt das in der Nacht irgendwo in die Pampa wo niemand vorbei kommt & habt dort Sex.
Das wären für mich kleine Schritte.
Muss es da gleich ein Swingerclub mit wildfremden Leuten "wegen der Atmospähre" sein?

Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass er etwas Angst davor hat, wie weit du deinen Horizont erweitern möchtest..
Zuerst geht man wegen der Atmospähre in den Swingerclub & dann? Ist die Atmospähre alleine irgendwann nicht mehr genug? Möchtest du vielleicht nicht nur mal nen 3er mit einer anderen Frau, sondern auch mit einem anderen Mann? oder Sex mit anderen Männern? Wo ist da dann deine Grenze wenn sich dein Horizont immer mehr erweitert?
Was wenn er zustimmt wegen der Atmosphähre hin zugehen & du dort dann aber eben mehr möchtest als er? Dann seid ihr beide enttäuscht. Das macht Druck. Ich bin mir sicher, er hat Angst, wenn er die Türe da erstmal auf macht, dass er sie nicht mehr zu bekommt!
 
  • #49
Mein Mitgefühl aber bedenke: Was hat dein Mann für Wünsche, oder möchte er alles so lassen? Es geht hier bei dir um die tiefe Sehnsucht nach Verschmelzung, die sich in deinen Wünschen äußert. Dennoch ist es schwierig einen Mann zu finden, der dies "lebenslang" zu bieten hat. Dennoch schau mit Liebe auf deinen Mann, was tut er für dich und die Familie und zeigt damit seine Liebe? Spührst du da eine dankbare liebevolle Wärme im Herzen? Kann diese Wärme durch ein sexuelles Abenteuer übertrumpft werden? Und was machst du selbst damit dich dein Mann anziehend und erotisch findet????
Ich denke was ihr braucht ist neue Nähe, die muß durch normale Dinge neu entfacht werden ( etwas zusammen tun, auch Gartenarbeit . Kochen , lachen mit KIndern spielen etc) und dann die körperliche Achtsamkeit füreinander neu zu beleben... Das ist eigentlich die tiefe Sehnsucht die in deinen Wünschen verborgen ist. Denn diese "Phantasien" treiben dich weg von deinem Mann...und befrage dich, ob es dir wert ist ? Und befrage dich auch, ob es dir Wert ist nicht nur die Ehe sondern die Familie aufs Spiel zu setzen. Verusch doch mal für dich herauszufinden, wie du für deinen Mann wieder das Feuer neu beleben kannst.
 
  • #50
Ach du meine Güte, was bist du nur für eine schlechte Ehefrau und Mutter, wie kannst du nur solche schmutzigen Worte gegenüber deinen Ehemann in den Mund nehmen. Bist du denn nicht ausgelastet mit deinen Pflichten als Ehefrau und Mutter? Wenn du noch nicht Vollzeit arbeitest dann wird es jetzt aber schleunigst Zeit.
Das du mir nicht noch einmal auf solche schmuddelige Gedanken kommst, nur um von deinen eigentlichen tiefsitzenden Problemen abzulenken! Dein Mann hat deine perversen Phantasien weggeschoben, also akzeptiere und das möglichst mit fröhlicher Miene und bitte wortlos, denk an deine Kinder. Diese können nichts für deine Traurigkeit. Kneif die Beine zusammen. Du bist eben nur Ehefrau und Mutter, sei still und gefälligst unendlich dankbar darüber. (IRONIE OFF)

Soooo...damit wäre wohl die ganze Palette Vorurteile abgearbeitet.

Einige vergessen hier anscheinend das die FS auch noch eine eigenständige Person ist. Eine junge Frau die vermutlich gerade ihre sexuellen Wünsche entdeckt und diese gerne mit ihren Ehemann, den Vater ihrer Kinder und für sie begehrenswerten Mann GEMEINSAM teilen möchte. Wo ist der Skandal?
Das sie nicht einfach solo loszieht und fremdgeht, sondern mit ihren Mann spricht - wohl kaum!

Vollkommen richtig: eine Ehe ist keine Einbahnstraße. Er darf sich ruhig am Gelingen einer harmonisch Beziehung beteiligen und dazu gehört nun mal auch Sex. Er sollte mit der FS gemeinsam nach Lösungen suchen, anstatt mit Konsequenzen zu drohen.

Eine Eheleben muss nicht in der sexuellen Trostlosigkeit verschwinden. Das muss weder die Ehefrau, noch der Ehemann still akzeptieren. Seid kreativ, experimentierfreudig und phantasievoll, am Besten miteinander.

Ich bezweifele, dass er voller Stolz ein Loblied anstimmen würde: "Eure Mutter hat sich von mir scheiden lassen, weil ich langweilig in der Kiste war."

Du wirst auch weiterhin das Gespräch suchen müssen, aber mit der "Brechstange" wirst du nichts erreichen. D.h. es muss ja nicht sofort der Swinger Club aufgesucht werden, man könnte es langsam angehen und erstmal ohne Dritte starten. Schritt für Schritt immer ein bisschen mehr wagen.
 
  • #51
Liebe FS, warum ist das für Dich so wichtig? Warum willst Du Neues genau auf diesem Gebiet erleben? An Deiner Stelle würde ich versuchen den Drang nach Neuem umzulenken. Ich denke nämlich nicht dass es ein menschliches Grundbedürfnis ist phantasiereichen Sex auszuleben. (Nur um Vermutungen vorzubeugen: ich habe gerne phantasiereichen Sex, zur Not lebe ich meine Phantasien ALLEINE aus, schon allein weil manche Dinge in Reallife nicht gehen!).
Das Bedürfnis nach Sex ist grundlegend, weil Trieb. aber genau wie Nahrung muss man keine Sahnetorte essen um satt zu werden! In unserer Gesellschaft wird aber das "lebe Dich aus" hochgehalten, was dazuführt dass sobald es irgendwo Grenzen gibt eine Unzufriedenheit aufkommt, die nicht sein müsste also hausgemacht ist. In anderen Kulturen leben die Menschen mit viel weniger und sicherlich keinem so spektakulärem Sexleben und sind trotzdem GLÜCKLICH! Ansprüche runter und glücklich weiterleben!
 
  • #52
@Stella, niemand hier hat behauptet, die FS wäre eine schlechte Mutter bzw. schlechte Ehefrau. Auch von "schmuddeligen Gedanken" war nicht die Rede. Das unterstellst Du. Natürlich ist die FS eine eigenständige Person. Ihr Mann aber auch und sie kann ihm ihre Meinung und ihre Bedürfnisse nicht überstülpen. Wäre die FS ein Mann, wäre hier der Teufel los...Für mich sieht Gleichberechtigung anders aus. Der Mann will keinen Dreier oder Swingerclub. Das ist sein gutes Recht. Ich würde meine Ehe auch hinterfragen, wenn mein Partner dritte Personen in unserem Sexleben braucht.
w, 53
 
  • #53
.Ein dreier mit einer 2.Frau,Sex an ungewöhnlicheren Orten,wie z.b Kino,Sauna ect.Ein Besuch in einem Swinger,nur mal um die Atmosspähre kennen zu lernen,ganz ohne Absichten,zusammen zu einer Tantramassage gehen und sich neu entdecken.

Öffentlicher Sex ist nicht jederfraus und -manns Sache. Meine Partnerin würde da auch nicht mitmachen, deswegen würde ich aber nicht die Beziehung in Frage stellen oder den Sex generell einstellen. Schenke ihm doch erstmal eine Massage zu Weihnachten und schau dann, wie sich das weiterentwickelt.

Ich finde Deine Wünsche jetzt auf den ersten Blick nicht besonders außergewöhnlich, aber ich würde sie auch nicht als so wichtig ansehen, dass ich dafür eine Beziehung beende. Ich glaube nicht, dass Dir beim nächsten Mann nicht irgend etwas anderes nicht gefällt...
 
  • #54
Liebe FS, warum ist das für Dich so wichtig? Warum willst Du Neues genau auf diesem Gebiet erleben? An Deiner Stelle würde ich versuchen den Drang nach Neuem umzulenken. Ich denke nämlich nicht dass es ein menschliches Grundbedürfnis ist phantasiereichen Sex auszuleben.
Tja, wenn man die Kinder bekommen hat, die man wollte, warum sollte Sex einem noch wichtig sein ?
Ist doch eigentlich alles Quatsch mit dem Sex. Daruf kommt es doch gar nicht an. Die FS hat doch schon so viel.

Alles richtig, doch trotzdem Blabla.
Der springende Punkt ist aber doch:

Die FS ist nicht glücklich, aber dafür noch recht jung.
Die Ehe kriselt. Ein Problem ist da. Der Ehemann will das Problem nicht lösen helfen, obwohl es ihn direkt betrifft.

Auch die FS kann jetzt mal mit "Konsequzen" drohen, dafür muss er eben einige kleine Zugeständnisse machen (z.B. Freiheiten zu gestehen), zumindest das Problem endlich mal ernstnehmen.

Kann es sein, dass der Mann der FS die Tragweite des Problems gar nicht begreift?
Auch der Mann hat viel zu verlieren (oder nicht?).
 
  • #55
Ganz ehrlich FS: Liegst du mir ständig in den Ohren mit Sex an Gaffer-Orten oder flottem Dreier würde mir das ebenfalls irgendwann extrem auf den Keks gehen und wie dein Mann würde ich zu dir sagen: Lass mich ab sofort in Ruhe damit! Tu was du willst und nicht lassen kannst, aber stelle dich bereits jetzt auf mögliche Konsequenzen ein!

Du kommst mir vor wie eine 16jährige, deren Gedanken sich nur noch und ausschließlich um das eine Thema drehen. Hast du keine anderen Sorgen oder - wie hier bereits geschrieben - nichts zu tun? Du scheinst wirklich mit deinen zwei Kindern und der Hausarbeit nicht ausgelastet zu sein. Tipp: Schaffe dir ein Waschbrett an und kümmere dich mindestens einen ganzen Tag in der Woche um die Wäsche. Wie unsere Großmütter oder meine Mutter es taten bevor die erste Waschmaschine ins Haus kam. Parallel dazu bereitest du mit der einen Hand das Essen und mit der anderen kümmerst du dich um deine Lütten. Ironie off! Glaube mir, abends bist du platt und verschwendest keinen einzigen Gedanken mehr an eine Nummer im Swinger-Club.

Vielleicht ist dein Mann ja auch nicht derjenige, der nicht rund läuft, sondern einzig und allein du mit deinen seltsamen Forderungen. Selbstverständlich ist Sexualität wichtig, ist das Gerüst einer Ehe, darauf baut sich die Zufriedenheit und auch der Frust auf.

Arbeite an dir, arbeite an euch, gehe auf deinen Mann ein. Lerne die Sexualität mit ihm lieben. Wenn ihr dann doch keine gemeinsame erfüllende Basis findet müsst ihr euch halt trennen.
 
  • #56
Die FS ist nicht glücklich, aber dafür noch recht jung.
Man kann sich auch einreden unglücklich zu sein! Es gibt Frauen die kriegen die Krise weil sie Körbchengröße A haben. Man kann aber auch mit A glücklich sein! Ich behaupte es ist auch Kopfsache und deshalb frage ich die FS: kannst Du nur mit dieser Art von Sex in einer Beziehung glücklich sein, oder ist es mehr ne Einbildung?
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #57
... 0 respektlos finde ich allein schon die Betitelung *der Typ*
Ein Vorhängeschloss hat er ihr bestimmt nicht angebracht und gefesselt auch nicht. Er darf für sich auch eine Entscheidung treffen und vermitteln, dass es Konsequenzen hat. Das ist keine Drohung, sondern eine Feststellung und Entscheidung.
Es ist ein Mensch, dem auch Gefühlsregungen und entsprechende Reaktionen zugestanden werden dürfen..

Typ heißt Typ und wird genutzt, wenn "Mann" nicht passt. Für mich passt es nicht (und für einige andere sicher auch nicht), denn ein richtiger Mann würde seine Partnerin nicht so respektlos behandeln. Die Formulierung "Deine Uschie gehört mir" reicht da schon völlig aus und offenbart seine eigenen Defizite, die er offenbar mit seinem Ego hat.
Wenn du darauf stehst, dass ein Mann mit schwachem Ego über dein Geschlechtsorgan bestimmt, bitte. Ich denke, aus diesem Zeitalter sind wir raus.
Und er darf zufrieden sein, klar. Trotzdem darf er auch die Wünsche der Partnerin ernst nehmen und sie deshalb nicht wie Dreck behandeln.
Wenn er eine Konsequenz hat, wo ist sein "Franz" um dann auch konkret zu sagen was das für eine Konsequenz ist?? Das was er macht ist manipulatives Rumgeeier und wer nur rhetorisch etwas versiert ist versteht die subtile Botschaft. Eben wegen des bewussten Nichtkonkretseins. Anders genannt: Psychospielchen.

Wir dürfen das tun was wir wollen, Frau wie Mann und sie hat ihre Sehnsüchte vernünftig kommuniziert. Auch beim Sex gibts Annäherungen aneinander. Auch mein Partner wusste nicht, ob er es mögen würde. Das Schöne ist: WENN man eine zufriedene und hatmonische Beziehung führt kann man sehr viel ausprobieren UND unter Umständen verwerfen.
Der Partner der FS verhält sich ignorant und egoistisch. Er hat selbst vermutlich 0 andere Erfahrungen außerhalb der Ehe und schaut nicht über den Tellerrand. In einer respektvollen Beziehung ist dies jedoch nötig.
Das spürt die FS und entfernt sich von ihm (verständlicherweise!).

Liebe FS,
im Grunde bleiben dir nur 2 Möglichkeiten:

1. Sexuelles Duckmäuschen spielen und dran kaputt gehen

2. Endlich auch mal an dich zu denken und die Ehe beenden.

Ich wünsche dir - bei welcher Entscheidung auch immer - viel Kraft!
 
  • #58
Sicher, Du bist auch ein sexuelles Wesen. Aber: auch Mutter und Ehefrau und hast damit Verantwortung nicht nur für Dich.
Ich denke, wenn Du mehrmals im Swingerclub warst und einen Dreier hattest, ist das auch kalter Kaffee. Vielleicht versprichst Du Dir von solchen Dingen viel zu viel und es gefällt Dir auch gar nicht. Der Reiz des Neuen ist dann ganz schnell weg. Dann stehst Du vor einer gescheiterten Ehe mit bist Alleinerziehende mit 2 Kindern, Ist es das wert? Denke mal weiter: Wo siehst Du Dich in 10, 20, 30 Jahren? Wie hier schon jemand schrieb: "Oma, warum hast Du Dich von Opa damals getrennt?" "Ach, weißt Du, Opa war so schlecht im Bett."
Möchtest Du diese Antwort wirklich mal geben?
Akzeptiere auch die Sicht Deines Mannes. Eine Ehe ist keine Einbahnstraße.

Doch, ich finde hier schlagen einige harte Töne gegen die FS an. Sie setze durch das Festhalten an ihren sexuellen Phantasien ihre Ehe aufs Spiel und schadet damit auch ihren Kindern. Die Schuld, wenn es zu einer Trennung kommt, würden dann bei ihr liegen und sie müsste diese Jahre später noch erklären....


@Stella, niemand hier hat behauptet, die FS wäre eine schlechte Mutter bzw. schlechte Ehefrau. Auch von "schmuddeligen Gedanken" war nicht die Rede. Das unterstellst Du. Natürlich ist die FS eine eigenständige Person. Ihr Mann aber auch und sie kann ihm ihre Meinung und ihre Bedürfnisse nicht überstülpen. Wäre die FS ein Mann, wäre hier der Teufel los...Für mich sieht Gleichberechtigung anders aus. Der Mann will keinen Dreier oder Swingerclub. Das ist sein gutes Recht. Ich würde meine Ehe auch hinterfragen, wenn mein Partner dritte Personen in unserem Sexleben braucht.
w, 53

Wenn die FS ein Mann wäre und seine Frau würde seine sexuellen Vorstellungen ohne größere Überlegung wegschieben, würde hier vielleicht eine ganz andere Stimmung herrschen. Von den vielen Männern gebe es vermutlich Bestätigung, seinen Weg zu gehen um langfristig glücklich zu werden. Sicherlich von manchen Frauen auch eine derbe Klatsche.
(Siehe Thread eines jungen Mannes dessen Freundin keine Lust auf diverse Praktiken hat)

Schön das in diesen Zusammenhang
Gleichberechtigung ins Spiel bringst.
Die FS darf genauso, wie ein Mann ihre sexuelle Wünsche äußern.
Ihre Bedürfnisse sollte ihr Partner ernst nehmen. Er sollte Interesse daran haben mit Ihr einen gemeinsamen Weg zu finden.
Nimmt er seine Frau mit den Worten: "Deine Muschi gehört mir" etwa ernst?
Was tragen seine Worte zur Lösung bei - gar nichts! Ihre Bedürfnisse runterschlucken, schafft nur Frust und das wirkt sich auf die gesamte Partnerschaft negativ aus.

Richtig erkannt: eine Ehe ist keine Einbahnstraße. Sie sollten versuchen sich gegenseitig anzunähern.
 
  • #59
Einige vergessen hier anscheinend das die FS auch noch eine eigenständige Person ist. Eine junge Frau die vermutlich gerade ihre sexuellen Wünsche entdeckt und diese gerne mit ihren Ehemann, den Vater ihrer Kinder und für sie begehrenswerten Mann GEMEINSAM teilen möchte. Wo ist der Skandal?
.... Er darf sich ruhig am Gelingen einer harmonisch Beziehung beteiligen und dazu gehört nun mal auch Sex. Er sollte mit der FS gemeinsam nach Lösungen suchen, anstatt mit Konsequenzen zu drohen.
Drehen wir das Ganze mal um: ein Mann möchte mit seiner Frau zB unbedingt Analsex haben, sie fesseln & auspeitschen oder sonst was mit ihr machen, womit sie sich aber nicht wohl fühlt.
Dann was? soll sie sich mal nicht so anstellen? Er möchte das ja mit ihr gemeinsam teilen? Wo ist der Skandal? Ist ja keine Einbahnstraße, sie soll sich am Gelingen einer harmonisch Beziehung beteiligen und dazu gehört nun mal auch Sex.?
hmm.. so funktioniert das aber nicht.

Auch beim Sex gibts Annäherungen aneinander.
Ja, aber wenn, dann langsam & auch die FS muss sich ihm annähern & zb mal Spielzeug etc ausprobieren um die Lust auf Neues zu wecken, ein paar Möglichkeiten stehen ja schon oben. Da kann man doch nicht einfach eine dritte Person dazu einladen wollen, wenn er sich damit offensichtlich unwohl fühlt & dann Egoismus schreien, weil er sich vielleicht komplett überrumpelt & unter Druck fühlt.

Viele Leute reagieren automatisch mit "NEIN" wenn sie sich unter Druck gesetzt & zu etwas genötigt fühlen.
 
  • #60
Da sind Schlüsselworte (Swinger-Club, Dreier) für unsere Moralisten gefallen und nun schlagen Sie auf die FS ein.
Die spezielle Situation der FS wird dabei ausgeblendet.
Ich sehe die Situation so:
Der Sex mit dem Ehemann ist wohl für die FS nicht besonders prickelnd. Wahrscheinlich gibt er sich nicht die geringste Mühe. Sie ist schwer sexuell frustriert, also wünscht sie sich etwas Anderes.
FS, wann hattet ihr das letzte Mal Sex?
FS, wann hattest du das letzte Mal einen Orgasmus?
Mann und Frau kann sich auch im Bett vollausl(i)eben. Allerdings nicht im Bett der FS. Wenn ihr Mann sie regelmäßig zur sexuellen Erfüllung (ich würde es gerne drastischer Ausdrücken, aber die Mod.) bringen würde, würde sie hier nicht schreiben und die Ablehnung der Wünsche der FS durch die FS wäre kein Problem.
 
Top