Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ehemann geht zu Domina - Ist das fremdgehen?

Habe herausgefunden, dass mein Mann zu einer Domina geht bzw. Einige Male gegangen ist. Ich bin total verletzt und weiß nicht, ob ich damit weiter leben kann. Ist das fremdgehen? Hat jemand damit Erfahrungen gemacht und kann mir vielleicht helfen zu verstehen....?
 
  • #2
Technisch gesehen nein, moralisch gesehen ist jede "erotische-körperliche interaktion" schon Fremdgehen.

Mal provokant gefragt: würde DICH denn dominantes Verhalten interessieren? Wenn du das mit "JA" beantworten kannst, dann hast du eine sehr aufregende Zeit vor dir.. =)
 
  • #3
Weißt Du, was bei der Domina passiert ist? Da gibt es ja sehr unterschiedliche Möglichkeiten.

Wenn seine sexuellen Bedürfnisse auch Dinge wie Schmerz, Erniedrigung etc. umfassen und er diese Bedürfnisse mit einer anderen Frau als mit Dir befriedigt (unabgesprochen, hinter Deinem Rücken), dann würde das für mich durchaus sexuelle Untreue darstellen.

Hat er mit Dir jemals über diese Bedürfnisse gesprochen? Wärst Du offen für solche Ideen oder lehnst Du sie ab? Hast Du eine Vorstellung über die mögliche Bandbreite an Spielarten? Eine gewisse Offenheit und Neugier auf Deiner Seite vorausgesetzt, kann das für Eure Ehe eine interessante Sache sein. Wenn Du die Gedanken an Lack, Leder und Befehlston weglässt und stattdessen über die Möglichkeit einer allabendlichen Fußmassage durch Deinen vor dem Sofa knieenden Mann nachdenkst, ist der Einstieg vielleicht nicht sooo schwer...
 
G

Gast

  • #4
Du könntest erst mal mit Deinem Mann darüber reden. Einen Grund verletzt zu sein sehe ich im Gegensatz zu einer romantischen Affäre in diesem Fall eher nicht. Hier geht es nicht um Gefühle, sondern um einen psychischen Ausgleich.

Ob auch Du ihm den verschaffen könntest durch dominante Praktiken Made at Home und welche guten oder schlechten Auswirkungen das auf Eure Beziehung haben würde, ist schwer zu beurteilen.

Jedenfalls würde ich Dir empfehlen, diese Angelegenheit ruhig und sachlich anzugehen. M50
 
G

Gast

  • #5
Bei einer Domina wird er körperlich und geistig erniedrigt, dabei empfindet er höchste sexuelle Lust, die er mit dir nicht empfinden kann auf diese Weise. Eventuell kann er anders gar nicht mehr befriedigt werden. Das ist aber nur ein kleiner Teil, der dort praktizeirt wird. Zudem kommt es danach auch immer zum Abspritzen seinerseits und sexuellem Verkehr/Erleichterung (meist durch die Zofe/Gehilfin der Domina, entweder durch Geschlechtsverkehr oder bewirkter Handbetrieb/Oralbefriedigung der anderen Frau). Natürlich ist es Fremdgehen. Es ist eben ein Bordell für speziellere Wünschen. Dein Mann wird nicht von heute auf morgen diesen Wunsch entwickelt haben. Der Gang zur Domina setzt nicht selten 10 Jahre Fetisch und Befassung mit dieser Thematik voraus, bevor man erstmals den Schritt zu dieser gewagten Umsetzung wagt. Vielleicht liest man zuerst Bücher darüber, besucht Fetischpartys, meldet sich in entsprechenden Communitys an, gestaltet seinen Alltag unterwürfig, hat Accessoires im Schrank oder versucht sie auch mit dem Partner im Bett auszuleben (Handschellen, Fesselmanschetten, Peitsche, etc., oder äußert seinen Wunsch seinem Partner)

Dass die eigene Ehefrau nichts davon bemerkt, ist relativ unwahrscheinlich, sie will meist nur nichts sehen!
In der Regel ist es so, dass Betroffene versuchen, ihren Drang mit dem Lebenspartner auszuleben, wenn sie aber merken, der andere spielt nicht so recht mit, dann holen sie es sich woanders, um den eigenen Partner nicht zu nötigen oder zu verletzen.
 
G

Gast

  • #6
Ich schließe mich Hellekeen an. Soweit ich weiß, findet mit Dominas in der Regel kein Sex im gemeinüblichen Sinne statt, also keine Penetration. Technisch gesehen hätte er damit eine lupenreine Weste. Dennoch handelt es sich natürlich um einen sexuellen Akt mit einer Prostituierten (was wohl darauf schließen lässt, dass auch keine Gefühle im Spiel waren).

Gefühle hin oder her, in der Regel würde ich den Bordellbesuch schon mit einem Fremdgehen gleichsetzen. Allerdings ist die Domina schon eine Art Sonderfall, weil Dein Mann einen Fetisch hat, der ihm von Dir vermutlich nicht erfüllt wird. Solche Triebe können hartnäckig sein, wenn sie unerfüllt bleiben.

Vielleicht kannst Du Dich tatsächlich mit dem Gedanken anfreunden und hin und wieder selbst die Domina sein? Vorausgesetzt natürlich, er unterlässt dafür die Bordellbesuche. Auf die Art kannst Du ihn ohne schlechtes Gewissen für den Seitensprung strafen und vielleicht Deine Ehe retten.
 
G

Gast

  • #7
Es ist wichtig, als was DU es empfindest!

Mir wär es egal, ob mein Mann zu einer H... oder einer Domina ginge, es geht bei beidem um Sexualität in unterschiedlicher Form.

Wenn Du nicht grundsätzlich gegen diese Spielart bist, könnte er Dich ja z.B. mitnehmen, vielleicht kannst Du Dir das ein oder andere abschauen und Ihr spart künftig das Geld für die Domina.
 
G

Gast

  • #8
Auch wenn ich mangels Gelüste nicht weiß was bei einer Domina so passiert, kann ich mir nicht vorstellen daß ein Mann eine solche "Sitzung" verlässt, ohne daß er dabei einen Erguss hat.

Auch wenn der Höhepunkt nicht durch direkten Sex erfolgt, schätze ich es in meinen Augen als moralisches Fremdgehen ein (genau wie Hellekeen in Post #1 schon erwähnt hat).

M
 
G

Gast

  • #9
Fremdgehen ist eine Definitionssache. Wenn du damit nicht leben kannst, dann war es definitiv Fremdgehen.

Darüber hinaus ist es auch noch

A: ein Vertrauensmissbrauch und
B: Verheimlichung seiner sexuellen Vorlieben.
 
  • #10
Fremdgehen ist eine Definitionssache. Wenn du damit nicht leben kannst, dann war es definitiv Fremdgehen.

Darüber hinaus ist es auch noch

A: ein Vertrauensmissbrauch und
B: Verheimlichung seiner sexuellen Vorlieben.
Naja, jede Verheimlichung einer sexuellen Neigung ist im Prinzip erstmal ein "Vertrauensdefizit" und gewisse Neigungen wie Transvestismus oder ausgeprägtem BDSM setzten ein extrem hohes Mass an Vertrauen gegenüber dem eigenen Partner voraus sich diesen zu offenbaren, denn meistens endet diese Offenbarung wohl in einer Trennung..
 
G

Gast

  • #11
Auch wenn ich mangels Gelüste nicht weiß was bei einer Domina so passiert, kann ich mir nicht vorstellen daß ein Mann eine solche "Sitzung" verlässt, ohne daß er dabei einen Erguss hat.
Also nicht automatisch bei jeder Sitzung oder einem Besuch einer Domina kommt es zum "Erguss". ABER der Mann bekommt da seine sexuelle Befriedigung, sonnst würde er ja die Dame nicht aufsuchen.

Also ich finde den Besuch bei einer Domina viel intimer als bei einer Prostituierten! Da muss der Mann viel mehr von sich preis geben, als bei einer Nutte.

Wenn nur Penetration Fremdgehen ist, dann ist Oralsex auch kein Fremdgehen und ein paar andere Praktiken! Fremdgehen ist all das wo ein Mensch sexuelle Befriedigung bekommt.
 
G

Gast

  • #12
Feines Thema. Da mag ich mich gern' reinsteigern.

Auch als Lady habe ich spezielle Session-Wünsche, die ich gerne in EINER Beziehung befriedigt sehen möchte. Nonchalant & Exclusiv.

Keine Frage von Moral, vielmehr Sünde, dafür auswärts speisen zu müssen, wenn das hauseigene Menue nicht exquisit.

Wenn's auf dem Gebiet nicht paßt, na dann man Gute Nacht Marie

Herzlich
W /46
 
G

Gast

  • #13
Der Besuch bei einer Domina ist genausowenig Fremdgehen wie der Besuch bei einer normalen Prostituierten, da beides nichts mit Gefühlen zu tun hat. Wenn der Mann ein Bedürfnis danach hat, dann solltest Du als Partnerin ihm das zugestehen.
 
G

Gast

  • #14
Moralisch gesehen ja, weil intime Handlungen im weitesten Sinne mit wenigstens einer weiteren Person ausgeübt werden. Körperlich betrachtet nein, weil Dominas seltenst GV zulassen. Wichtiger als diese Frage finde ich, wie man zu dem Thema als Paar einen Austausch finden kann, da dein Mann offenbar "geheime Wünsche" hegt, die er mit dir nicht ausleben kann oder mag. Sowas entsteht ja nicht plötzlich, sondern ist eine Form der Lust, die mit der betreffenden Person - also deinem Mann - eng verbunden ist. Und das hast du nie gemerkt, ihr habt nie gesprochen über eure Fantasien? Das allerdings wundert mich ein wenig.
 
G

Gast

  • #15
Ich bin aktiv in der Szene, von der du sprichst.
Nicht professionell ( Domina ), sondern meine es wirklich ernst ( das nennt man dominante Frau oder auch Domse oder Domme ).

Ich bekomme viele Offerten von submissiven Männern, deiner ist offenbar einer.
Die meisten wollen eine richtige Beziehung im entsprechenden Kontext.
Gar nicht so selten werde ich aber auch von verheirateten Männern angeschrieben, deren Frau die Neigung nicht teilt oder nicht mal von ihr wissen darf.
Niemals würde ich mich darauf einlassen, denn diese Männer würden ihre Frau niemals verlassen.
Denn sie lieben sie so sehr, dass sie auf die sexuelle Erfüllung mit ihr verzichten.
Soweit also erst mal Entwarnung.

Er geht nicht fremd, denn seine Liebe gehört allein dir.
Sich von einer Domina 'bespielen' zu lassen ( jaaa, doofes Wort, aber so heißt das ), ist eine Notlösung. Der Druck muss sehr groß sein.
Die meisten verheirateten submissiven Männer sind sich dafür zu schade und verzichten lieber.

Mein Rat:
Falls du dir das vorstellen kannst, versuche, ihn zu beglücken.
Eine richtige Domse bist du wahrscheinlich nicht, aber das bekommt er bei der Domina auch nicht.
Ich denke, er braucht den körperlichen Schmerz, das kannst du auch.

Falls du das nicht kannst, wird es ein Problem geben, denn er wird unglücklich sein.

P.S., keine Angst, dein Mann ist kein Psychopath.
Es sind völlig normale Leute mit einer kleinen Besonderheit.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,

er hat Dir die sexuelle Treue nicht gehalten, also ist es fremdgehen.

Die Umstände sind dabei speziell, an der Sache als solcher ändert es nichts.

Offensichtlich hat er besondere sexuelle Neigungen, von denen Du nichts weißt oder wissen wolltest.
Dass Du verletzt bist, ist völlig nachvollziehbar. Ich halte es auch nicht für Deinen Job, jetzt die Pseudo-Domina zu spielen..... Warum solltest Du Deine normale Sexualität pervertieren......??

Du klingst, als ob Du die Frage nach Trennung oder nicht stellst. Gehe zu einer (Paar)therapie, da kannst Du behutsam lernen, mit dieser Situation umzugehen und einen Weg finden, der Dir angemessen ist.

Dir alles Liebe

w
 
G

Gast

  • #17
Die Vorstellung, dass mein Mann auf allen Vieren irgendeinem Freudenhaus herumkrabbelt und auspeitschen lässt, würde dazu führen, dass ich mich vor ihm ekeln, den Respekt vor ihm verlieren würde und auch Angst vor ihm hätte. Diese Menschen sind psychologisch betrachtet, alles andere als durchschnittliche Normalos!
 
G

Gast

  • #18
Die Vorstellung, dass mein Mann auf allen Vieren irgendeinem Freudenhaus herumkrabbelt und auspeitschen lässt, würde dazu führen, dass ich mich vor ihm ekeln, den Respekt vor ihm verlieren würde und auch Angst vor ihm hätte. Diese Menschen sind psychologisch betrachtet, alles andere als durchschnittliche Normalos!
Das ist sehr nachvollziehbar. Mehr als die Haarspalterei, ob Penetration und vollendeter GV erst einen Betrug ausmachen oder ob Untreue sich auch anders manifestieren kann.

M.
 
  • #19
Diese Menschen sind psychologisch betrachtet, alles andere als durchschnittliche Normalos!
Das ist schlicht falsch. Es gibt Studien zu dieser Frage, die zu sehr ähnlichen Ergebnissen kommen: Es gibt persönlichkeitspsychologisch keine bzw. kaum Unterschiede zwischen BDSMern und NichtBDSMern. Allenfalls das Persönlichkeitsmerkmal "Offenheit für neue Erfahrungen" ist bei den BDSMern im Durchschnitt etwas höher ausgeprägt. Es handelt sich also um ganz normale Menschen mit einer speziellen Vorliebe und nicht um Menschen, vor denen man Angst haben müsste.

Jedoch wird es kaum möglich sein, bei nicht kompatiblen Vorlieben auf Dauer eine sexuell erfüllte monogame Beziehung zu führen.
 
G

Gast

  • #20
An alle die, die sagen, wenn keine Gefühle im Spiel sind, ist es nicht fremdgehen:
Was wäre dann bei einem ONS? Hat man da Gefühle? Ist dieser, wenn ohne Gefühle, kein Fremdgehen?

Liebe FS,
du musst für dich entscheiden, ob du das Verhalten deines Mannes tolerieren willst und kannst. Dabei ist egal, ob das Ganze Fremdgehen heißt oder nicht und es ist auch egal, was das Forum denkt, was du tun solltest. Du musst für dich entscheiden.
Alles Gute!
 
  • #21
Dein Mann sollte tatsächlich von dir wollen, dass du ihm die Domina ersetzt und ihn bespielst???
Wo es wahrscheinlich jahrelang sonst nur "normalen" Sex gab!?
Ich glaube, das funktioniert im Leben nicht!
Weder von ihr noch von ihm.

#14 Gast hat es gut erklärt. Daran würde ich mich halten, denn es ist dem kaum etwas hinzu zu fügen.
 
G

Gast

  • #22
Naja, jede Verheimlichung einer sexuellen Neigung ist im Prinzip erstmal ein "Vertrauensdefizit" und gewisse Neigungen wie Transvestismus oder ausgeprägtem BDSM setzten ein extrem hohes Mass an Vertrauen gegenüber dem eigenen Partner voraus sich diesen zu offenbaren, denn meistens endet diese Offenbarung wohl in einer Trennung..
Ich würde das von einem Partner erwarten und stimme Kommentar 8 absolut zu.

Das mangelnde Vertrauen finde ich viel schlimmer als die Frage, ob es nun faktisch ein Fremdgehen war. Ich möchte keinen Partner, der aus Angst vor Trennung seine Bedürfnisse verheimlicht und ein Doppelleben führt.

Jeder hat so seine Fantasien, man kann über alles reden. Und wenn nicht, sollte man sich einen neuen Partner suchen. Diese Art von oberflächlicher und vertrauensloser Beziehungen, in denen man seinem Partner etwas vorspielt, kann ich nicht nachvollziehen, und würde es aus diesem Grund beenden. Mit Ehrlichkeit kann ich umgehen, mit Feigheit nicht.

Ich glaube auch nicht, dass das in Beziehungen vorkommt, in denen man sehr offen über Sexualität spricht, sich sexuelle Nachrichten schreibt, sexuelle Fantasien teilt und herauskitzelt und Sex ein wichtiger Teil ist.

Es ist so unglaublich abtörnend, wenn ein Mann gleich davon ausgeht, von der Partnerin nicht akzeptiert zu werden, weil er sich selbst nicht akzeptiert und allen etwas vorspielt.
 
  • #23
@#21: wenn die Damenwelt i.d.R. die Sexuellen Neigungen und Wünsche der Männerwelt teilen "würde" (was sie idR nicht tut) gäbe es wohl kaum diese "Speziallösungen" .. oder wie es der amerikanische Komiker Bill Maher so schön treffend ausdrückte: (übersetzt)

"es gibt keine Gemeinsamen sexuellen Phantasien, Ihre langweilen uns, und unsere beleidigen sie.. "

die sexuellen Phantasien von Männern sind wesentlich "Handfester" und die der Damen mehr in der Vorstellung und Phantasie.. Das ist auch der Grund weswegen die "Sexindustrie" zu 90% von Männern lebt..
 
  • #24
Wenn das mein Mann wäre, würde ich ihm mal ordendlich den Hintern versohlen. w52
 
  • #25
@lilli2000: und das will der Mann der FS wahrscheinlich auch.

FS, kann es sein, dass du Angst davor hast, weil du selbst nicht weißt um was es genau geht? Ich meine, was die Domina macht/was ihm gefällt? Vielleicht hast du nur Angst vor dem Unbekannten aber wenn du es wissen würdest, vielleicht gefällt es dir sogar selbst. Deshalb finde ich den Ratschlag von Gast 14 gar nicht mal so schlecht; natürlich immer unter den Aspekt, dass du es versuchen MÖCHTEST.
 
G

Gast

  • #26
Vielleicht hat die FS aber auch kein Interesse daran, ihrem Mann die Domina zu machen. Muss sie auch nicht! Ich finde es völlig daneben, sein verhalten jetzt zu verharmlosen und ihr den schwarzen Peter zuzuschieben! Ihr Mann war im Puff - ob jetzt im Dominastudio oder nur bei irgendeiner Prostituierten ist da egal. Und das ist zuallererst mal Ein betrug auf seiner Seite!
Ich könnte vor einem Partner, der mit Maske und Halsband vor einer Domina rumgekrochen ist und alles mögliche getan hat keinen Respekt mehr haben. Bon der Verletzung durch den Betrug noch einmal ganz abgesehen!
 
G

Gast

  • #27
An FS:

Versohle ihn den Hintern ! Und zwar so, dass er das so schnell nicht mehr vergisst. Die Besuche bei der Domina haben sich dann wohl wahrscheinlich auch erledigt :)

Spaß beiseite:

Wenn es nicht zum Sex kommt, ist es zwar kein Fremdgehen, aber ein Vertrauensbruch und ich wüsste nicht, wie damit umzugehen.

Eventuell könnt ihr beide in eurem Sexleben etwas ändern, so dass er auf seine Kosten kommt - aber Du auch ? Sex ist ein Geben und Nehmen - aber vor allem ist es nun soweit, dass mal offen zur Sprache kommen muss, was nicht gut ist, und wie ihr es ändern könnt.

w,40
 
G

Gast

  • #28
Vielleicht hat die FS aber auch kein Interesse daran, ihrem Mann die Domina zu machen. Muss sie auch nicht! Ich finde es völlig daneben, sein verhalten jetzt zu verharmlosen und ihr den schwarzen Peter zuzuschieben! Ihr Mann war im Puff - ob jetzt im Dominastudio oder nur bei irgendeiner Prostituierten ist da egal. Und das ist zuallererst mal Ein betrug auf seiner Seite!
Ein Besuch bei einer Prostituierten - ob Domina oder nicht - ist doch kein Betrug. Da kannst Du ja gleich einen Bordellbesuch als Fremdgehen bezeichnen.
 
G

Gast

  • #29
@ Hellekeen: Völliger Unsinn, dann muss man sich nur die richtige Partnerin suchen. Was du schreibst, stimmt absolut nicht. Es gibt genügend Männer, die gegen das anschreiben, was die Pornoindustrie darstellt, und genauso Frauen, die sich danach sehnen, dass Männer mehr "Mann" sind. Es gibt solche und solche.

Wer immer nur darauf fixiert ist, dass seine Klischees zutreffen, wird sie auch immer bestätigt bekommen.

Ich habe hier keine Lust, meine Fantasien darzustellen, aber ich habe sie in beiderseitigem Einvernehmen ausgelebt. Die Vorstellung mancher Beziehungen, wie sie sich im "Internet" darstellen, in denen ein Part seine Fantasien nicht auslebt, finde ich schlichtweg schrecklich.

Aber du wirst jetzt wahrscheinlich noch behaupten, dass du besser weißt als ich, ob meine Partner mit mir völlig auf ihre Kosten kamen. Anstatt den glücklichen Weg zu suchen, ist es doch bei dieser Logik darauf angelegt, dass Frauen die Sexualität von Männern nicht gefallen kann, so wie du dich äußerst, WILLST du dir alle Mühe geben, dieses Klischee zu bestätigen. Genauso wie ein Mann, der seine Fantasien verheimlicht.

Du willst Recht haben, du willst es aus irgendeinem Grund so, dass die Fantasien von Männern und Frauen nicht kompatibel sind. Mit so einer Einstellung kann man sich gar nicht aufeinander einlassen, das ist völlig klar.

Aber die Wahrheit vertragen, dass viele Paare das hinbekommen, und sich ganz ausleben, muss man schon.

Und deshalb bleibe ich dabei, dass das mangelnde Vertrauen ein Grund sein sollte, dass die FS die Beziehung in Frage stellt. Ich hätte kein Verständnis für einen Mann, der immer das Schlechteste annimmt in der Art: "Du verstehst mich ja eh nicht, denn du bist eine Frau."
 
G

Gast

  • #30
Für mich ist die Lüge bzw. der Betrug fremdgehen und nicht die Tatsache, wie intim mein Partner mit jemandem wird oder ob er dabei sexuell erregt ist oder einen Orgasmus hat.
Für mich gibt es auch Betrug in einer Beziehung, der gar nichts mit Sex zu tun hat.

w29
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.