• #1

Eifersucht und Kontrollzwang - Findet ihr das normal?

Liebes Forum, ich würde gerne Eure Meinungen hören.
Meinem Partner, mit dem ich seit 1,5 Jahren zusammen bin, passt es nicht, dass ich mich regelmäßig mit Freundinnen treffe. Regelmäßig heißt, dass ich mich vielleicht einmal unter der Woche nach der Arbeit mit Freundinnen treffe oder mit Arbeitskolleginnen zum Essen verabrede und ca jedes zweite Wochenende am Freitag oder Samstag. Ich muss dazu sagen, dass wir nicht zusammen wohnen und uns jedes zweite Wochenende nicht sehen, da er etwas weiter weg wohnt und ein 7 jähriges Kind hat, welches an dem Wochenende bei ihm ist. Ich selbst habe zwei Töchter im Teeniealter, die auch jedes zweite Wochenende beim Vater sind. An dem Wochenende, an dem wir beide Zeit haben, sehen wir uns immer und ich treffe meine Freundinnen nur wenn er keine Zeit hat, also eben an dem anderen Wochenende. Unter der Woche sehen wir uns einmal und an Kinderwochenenden am Sonntag, immer mit Übernachtung.
Es passt ihm nicht, er will immer genau wissen, wo ich hingehe und wann ich nach Hause komme, was in der Regel vor 24 Uhr ist. Trotzdem muss ich mir vorwerfen lassen, dass ich saufen gehe und bis zum Morgengrauen unterwegs wäre. Er ist dann beleidigt und ich bekomme nur noch kurz angebundene Nachrichten von ihm.
Ebenso möchte er nicht, dass ich mit meinen Töchtern an Pfingsten eine Woche alleine in den Urlaub fahre (wer weiß was da passieren könnte), obwohl er da keine Zeit hat mitzukommen. Auch ein Wellnesswochenende mit Freundinnen ist nicht drin, da er schließlich auch mit mir zum Wellness fahren möchte. Auf Geburtstagsfeiern von Freundinnen soll ich nur mit ihm zusammen gehen, könnten schließlich andere Männer dort sein.Er droht mit Schlussmachen, wenn ich es trotzdem mache.
Eigentlich wollten wir demnächst zusammen ziehen. Ich sagte ihm, dass ich auch dann weiterhin Freundinnen jedes zweite Wochenende an einem Abend treffen möchte und es sowieso ein Abend wäre, wo wir nichts unternehmen können, wegen seinem Kind. Den Rest des Wochenendes würden wir dann was zusammen machen. Er ist ausgeflippt und hat mich angeschrien, dass er das nicht mitmachen würde. Wenn, dann dürfte ich nur unter der Woche mal weg, das Wochenende wäre Zeit für Partnerschaft. Er sieht nicht ein, dass er dann zu Hause auf mich warten müsste, wärend ich mich "rumtreibe".
Die Pläne mit dem Zusammenziehen sind nun vorerst gecancelt.
w 48
 
G

Gast

  • #2
Hallo Wespe,
deine Frage scheint ernst gemeint zu sein und ich bin wirklich erschrocken über dein Post!
Das Verhalten dieses Mannes ist krankhaft! So leid es mir für dich tut...mit so einem Mann hast du keine glückliche Zukunft!!!
Zusammenziehen...niemals!
Ich würde mich sofort trennen! Sein Verhalten ist vollig inakzeptabel, unverschämt und übergriffig! Dass ER droht Schluss zu machen ist das ITüpfelchen. Damit ist alles gesagt!
Sei froh wenn diesen Menschen los bist!!!!!!!!!!!!!
Alles Gute für dich.
w
 
E

EarlyWinter

  • #3
Er sieht nicht ein, dass er dann zu Hause auf mich warten müsste, wärend ich mich "rumtreibe".
Liebe FS, Du bist 48, Du weißt doch selbst, dass dieses Verhalten Deines Freundes nicht normal ist, oder?
Hat er keine Hobbies??? Keine eigenen Freunde? Dafür kannst Du ja nichts, dass er sich nicht alleine beschäftigen kann. Man ist ja noch ein eigenständiger Mensch auch wenn man dann zusammen ist und hat sein Leben und seine Freunde. Die Frage ist, ist diese Eigenschaft etwas, womit Du auf Dauer gut leben und klarkommen kannst. Hört sich nicht danach an. Und er ist auch nicht mehr der Jüngste (Du bist 48, er dann ggf. älter?), das wird sich nicht mehr grundlegend ändern. War das ein Problem vielleicht auch in seiner alten Beziehung. Und Anschreien geht schon mal gar nicht. Was soll das künftig noch werden wenn Ihr noch länger zusammen seid? Jetzt kannst Du das noch ertragen weil Ihr nicht zusammen wohnt. Mir sind Menschen suspekt, die sich nur an den Partner klammern wie an einen Rettungsanker, so nach dem Motto, endlich ist was los. Ich bin für eine solche Art von Beziehung, in der ich jemanden dauernd bespaßen muss, immer nur zu zweit alles unternehmen soll und keinen Freiraum für eigene Sachen habe, nicht geeignet. Zweisamkeit ist etwas Wunderbares wenn es sich aber waage hält mit Freiräumen. Bzw. dann braucht jemand wie Dein Freund auch eine Frau, die es ebenfalls liebt, nur zu zweit zu sein und alles nur zusammen zu machen.
 
  • #4
Ich muß mich meiner Vorschreiberin anschließen, du holst dir die Hölle ins Haus! Rette dich wenn du noch kannst! Gut, dass du das Zusammenziehen gecancelt hast, Glückwunsch! Spinne das Zusammensein mit diesem Mann mal in die Zukunft weiter. Irgendwann schließt er die Tür zu und du bist drin.
 
  • #5
Also da hilft wirklich nur ein gewaltiger Schuss vor den Bug. Wenn er es dann nicht kapiert, würde ich mich trennen. Sein Kontrollwahn (und seine infamen Unterstellungen) wird sich wahrscheinlich noch verstärken, wenn Ihr zusammenwohnt. Solche Menschen sind echt gefährlich.
 
  • #6
Du weißt selbst,daß das Verhalten des Mannes nicht normal ist!
Für mich persönlich ist es auch definitiv nicht akzeptabel.
Menschen,die so drauf sind,ändern sich nicht. - Deshalb kannst Du Dir Gespräche bzw.den hier angesprochenen "Schuß vor den Bug" getrost sparen.
Günstigstenfalls wird er dir eine rührselige Story auftischen,wie sehr er mal verletzt worden sei und deshalb nicht vertrauen könnte.
Wenn's schlechter läuft,rastet er während des Gesprächs aus.
Wenn der schon damit "droht", sich zu trennen, komme ihm zuvor! Damit ist das Problem gelöst.

w,50
 
G

Gast

  • #7
Abgesehen davon, dass Dein Freund wirklich ein Problem mit sich und seinem Misstrauen hat, frage ich mich gerade, ob ich Deine Haltung so gut finde.
Einen Abend in der Woche und alle 14 Tage und das ist fix.
Den Abend in der Woche finde ich okay, aber wenn Du Dich immer dann rausnimmst, wenn seine Tochter mal da ist, macht ihr ja nie was zusammen, also Du und er und das Kind.
Ich versteh Dich und finde das Verhalten Deines Freundes auch krankhaft. Und ich seh das auch nicht ein, dass nun DU jeden Abend irgendwo rumsitzen sollst, und warten solltst, dass er nach Hause kommt. Ich bin sowieso dafür, dass jeder auch sein "normales" Leben neben der Partnerschaft haben kann.
Aber könnte es sein, dass Du Dich insgeheim von ihm erstickt fühlst und deswegen nicht so scharf drauf bist, viel mit ihm zusammenzusein?
Ich frage das, weil es in meiner Partnerschaft so war. Wir wohnten auch nicht zusammen, ich war auch gern mit ihm zusammen und ich habe ihn auch geliebt, aber so dicht zusammen und dann sein Wunsch, immer aufeinanderzuhocken und wie bei Dir auch Diskussionen, was man mit wem allein machen darf, wenn man gerade nicht zusammen ist, haben mich erstickt. Ich hab das nur nicht richtig gemerkt, dass ich mich immer untergeordnet habe, wenn wir mal länger am Stück zusammen waren. Aber unterschwellig war der Drang da, wieder ein bisschen allein zu sein, um mal machen zu können, was ich will. Auch wenn das dann alleine war und nicht mit anderen Menschen, weil ich mir da habe Vorschriften machen lassen bzw. WENN dann mal was war, immer Stress mit ihm bekam, dass WIR das ja machen sollten und nicht ich mit anderen schöne Erlebnisse haben soll.
 
  • #8
Klarer Fall von krankhafter Eifersucht würde ich sagen. Ich wäre da auch gaaanz vorsichtig und würde das mit der gemeinsamen Wohnung sein lassen.

Einzig in dem Punkt, dass das Wochenende (bis auf wichtige Ausnahmen) der Familie vorbehalten sein sollte, stimme ich deinem Partner zu. Das ist bei uns auch eine Regel, die uns beiden wichtig ist. Aber das ist Einstellungssache und wenn das nicht beide so sehen ist ohnehin der Stress vorprogrammiert.
 
  • #9
Hat er keine Hobbies??? Keine eigenen Freunde? Dafür kannst Du ja nichts, dass er sich nicht alleine beschäftigen kann. Man ist ja noch ein eigenständiger Mensch auch wenn man dann zusammen ist und hat sein Leben und seine Freunde. Die Frage ist, ist diese Eigenschaft etwas, womit Du auf Dauer gut leben und klarkommen kannst. Hört sich nicht danach an. Und er ist auch nicht mehr der Jüngste (Du bist 48, er dann ggf. älter?), das wird sich nicht mehr grundlegend ändern.
Er ist in meinem Alter. Sein Hobby bin anscheinend ich. Er trifft sich ab und zu mit Arbeitskollegen nach der Arbeit. Dann hat er alle zwei Wochen Bandprobe und im Sommer ab und zu am Samstag Auftritte mit der Band. Da darf ich dann auch etwas alleine unternehmen, da er selber beschäftigt ist. Er sagt aber, was ich sehr krass finde, dass er selber nicht mit einer Frau zusammen sein wollen würde, die z.B. in einer Band singt.


Einen Abend in der Woche und alle 14 Tage und das ist fix.
Den Abend in der Woche finde ich okay, aber wenn Du Dich immer dann rausnimmst, wenn seine Tochter mal da ist, macht ihr ja nie was zusammen, also Du und er und das Kind.
.
Das Kind ist doch jedes zweite Wochenende da, wenn wir zusammen wohnen würden und ich wäre nur einen Abend weg. Da gibt's noch genügend Zeit für ihn und das Kind.

Danke schon mal für eure Antworten. Ich liebe ihn wirklich sehr und er hat natürlich auch viele gute Seiten. Ich bin wohl liebesblind, ich hatte wirklich gehofft, dass es meine Schuld ist und ich mich irgendwie falsch verhalte.
 
  • #10
@Wespe
Bist du seine Tochter oder seine Freundin? So kann er vielleicht mit seinem Kind umspringen, aber nicht mit einer erwachsenen eigenständigen Frau.
Dieser Mann liebt dich doch nicht. Liebe ist was anderes. Vor allen Dingen Vertrauen!!!
So einen hatte ich auch mal. Anfangs dachte ich, wenn einer dauernd nur mit dir zusammen sein will, ist es Liebe.
Aber da war ich zwanzig. Dumm und naiv.

Dieser Mann hat kein Selbstbewusstsein. Das ist keine Eifersucht mehr, das ist krank.
Aber das weisst du eigentlich selbst schon, sonst würdest du nicht zweifeln.
Du bist ein freier Mensch. Das solltest du auch bleiben.
Und genau das Gefühl sollte in einer Beziehung vorhanden sein.
 
  • #11
Puh, das erinnert mich an meine beste Freundin die ich seit 29 Jahren kenne.
Sie hat seit einen Jahr einen Freund und der mag auch nicht, obwohl sie sich nur vier Tage in der Woche sehen (geht von ihm aus) das sie an den Tagen wo er keine Zeit hat das sie sich mit ihren Freundinen trifft.
Ich bin ihm sowieso ein Dorn im Auge und er ist auf mich eifersüchtig und wenn er erfährt das sie sich mit mir getroffen hat, macht er eine Szene.

Er sucht immer andere Gründe warum sie sich mit mir nicht treffen sollte, wie gesagt unsere Freundschaft besteht seit 29 Jahren und er treibt da einen Keil hinein.

Einmal wollte sie bei einer Freundin übernachten, an einen Tag an den sie sich eh nicht gesehen hätten und schon wieder machte er eine Szene.

Ich bin mal gespannt wie lange sie das noch mitmacht.

Ich denke das man trotz Partnerschaft noch das recht hat sich mit anderen Menschen noch zu treffen und auch was ausserhalb der Partnerschaft machen sollte ohne das der Partner dann beleidigt ist.
Auch glaube ich, das solche Menschen nicht wirklich ein Selbstvertrauen haben und echt ein Problem mit sich selber.

Partnerschaft bedeutet ja nicht, das man sein eigenes Leben nicht mehr leben darf und isoliert leben soll.

Ich würde an deiner Stelle ihm ganz klar sagen, das wenn er damit nicht zurecht kommt, er gerne die Partnerschaft beenden kann und zusammen ziehen würde ich an deiner Stelle mit diesen Menschen nicht. Du bist nicht sein Eigentum.

Früher oder später wird dir das so was von am Nerv gehen, das du die Partnerschaft beendest, weil so was haltet doch keiner aus.

Ich selber hatte mal vier Monate so einen Mann, der immer zusammen sein wollte, als ich für eine Stunde ins Bad wollte, weil das der einzige Ort war wo ich geglaubt habe meine Ruhe zu haben und er mir nach zehn Minuten gefolgt ist, war schluss bei mir.
Reden half nichts und auch als ich ihn dann nach Hause schickte, sagte er zu mir, aber Morgen sehen wir uns wieder.

Ich wäre fast erstickt und habe das beendet, das nennt man klammern nur weil der jenige sich selber nichts zum anfangen weiß.

Höre auf dein Bauchgefühl, das sagt dir immer das richtigte

Alles liebe
 
G

Gast

  • #12
Vielleicht solltest du mal mit der Mutter seines Kindes sprechen. So von Frau zu Frau. Sie würde dir sicher sagen können, warum die Beziehung gescheitert ist.
Sei vorsichtig, solche Eigenschaften werden nicht verschwinden, sie werden im Alter noch ausgeprägter.
 
G

Gast

  • #13
Kurz gesagt, das ist das Gegenteil von Liebe. Entscheide du, ob du sein Besitz sein willst.
 
W

wahlmünchner

  • #14
Das klingt mehr als ungesund
Ist er betrogen worden, weisst du was darüber? Oder ist er selbst ein notorischer Betrüger?
Seltsam auf jeden Fall. Wenn er es einsieht, sollte er mal zum Therapeuten um zu erkunden woher seine Verlustängste herkommen.
Zusammen ziehen würde ich auch nicht.
Klingt schrecklich
 
G

Gast

  • #15
# 6 nochmal

Dann hat er alle zwei Wochen Bandprobe und im Sommer ab und zu am Samstag Auftritte mit der Band. Da darf ich dann auch etwas alleine unternehmen, da er selber beschäftigt ist.
Na super.
Irgendwie ist seine Haltung die eines Voll-Machos. Und nein, es ist nicht Dein Fehler, er nimmt sich raus zu bestimmen, wann die gemeinsame Zeit stattzufinden hat und dann sollst Du gefälligst auch verfügbar sein.
Lass es lieber nicht dazu kommen, dass ihr zusammenzieht. Er muss erstmal befreifen, dass er nicht Dein Vormund ist und Du nicht zu seiner Unterhaltung da.
Das hat mich auch in meiner Beziehung gestört und generell finde ich diesen Zug an manchen Männern stresserzeugend. Die Dinge, die sie machen, sind superwichtig und die Frau ist wie ein Möbelstück nach Belieben verfügbar sein, wenn der Mann gerade nichts anderes zu tun hat.
 
  • #16
Liebe Fs, das klingt alles dominant und anstrengend. Ich gehe aber davon aus, dass du dir eigentlich einen netten Kerl gesucht hattest und will eine Lanze für ihn brechen:

Wenn du deine Zeit, Energie und Dein Geld für Aktivitäten mit Freunden ausgibst, was ist für ihn über? Couch und Jogginghose?
Wo hast du in deinem Leben Platz für ihn? Jedes 2. Wochenende? Heißt das, du verbringst mehr Zeit mit Deinen Freunden als mit deinem Lebenspartner?

Vielleicht geht es ihm nur darum, dass du ihm zeigst, dass er Platz in Deinem Leben hat.
 
  • #17
Sofortige Trennung ! - Keinen Tag mehr mit diesem gestörten Mann.
Er scheint große psychische Probleme mit sich selber zu haben. Aber er glaubt, daß er völlig normal sei.
Test: Frage mal diesen Mann, ob die FS auch so mit ihm umgehen und bestimmen solle ?
Wer so über andere Menschen herrschen und bestimmen möchte, relativ vgl. wie mit einem Kind, soll sich Andere suchen, die sich sowas gefallen lassen.
Falls er mal von einer anderen Frau betrogen oder gar verlassen wurde, ist das nicht das Problem oder gar Schuld der FS. Seine sehr emotionale Weise (z.B. anschreien, wenn er nicht seinen Willen erfüllt bekommt) könnte ein Indiz sein, daß er z.B. deswegen von anderen Frauen betrogen / verlassen wurde. Und deswegen auch die FS ihn verlassen könnte. (Mich wundert es sehr, daß sie es 1,5 Jahre lang mit ihm aushielt)
Auch in einer festen Partnerschaft brauchen die Partner ihre Freiräume. Es gibt Paare, die immer zusammen sein müssen, weil sie sich alleine verloren vorkommen. Aber das funktioniert nur, wenn Beide das so wollen.
 
A

Ars_Vivendi

  • #18
Hallo FS,

vielleicht solltest Du einfach mal grundlegend überlegen, was Du von Deinem Leben möchtest. Du bist erwachsen, Du hast zwei Töchter, Du bist offensichtlich in der Lage, Dein Leben auch alleine zu meistern. Wenn Dir eine Beziehung so wichtig ist, dass Du Dich dem unterwirfst, was Dein Partner sich vorstellt, dann ist das letztlich Deine freie Entscheidung. Was soll Dir jemand im Forum hier dazu schreiben?
Für mich ist auch in einer Beziehung eine bestimmte Freiheit wichtig. Wenn eine Frau die Forderungen an mich hätte, die Dein Partner an Dich hat, wäre sie schlicht die falsche Frau.
 
E

Elissa

  • #19
Liebe FS,

vergiss den Typen ganz schnell.

so ein Verhalten wird nicht besser, sondern immer schlimmer. Ich wage gar nicht mir auszudenken, wie es sein wird, wenn ihr zusammenzieht.

Ich hatte auch mal einen Partner, der ähnliche Verhaltensweisen an den Tag legte. Wir haben nicht zusammen gewohnt, aber es war geplant. Nach einem knappen Jahr wurde seine (völlig unbegründete) Eifersucht und sein Kontrollwahn immer schlimmer. Er wurde komplett hysterisch, weil ich mit einem männlichen Kollegen auf Klassenfahrt (ich bin Lehrerin) musste. Dabei gehört das zu meinem Job und wird in den nächsten Jahren mit schöner Regelmäßigkeit immer wieder vorkommen.Nach einem gemeinsamen Urlaub, der die Hölle war, habe ich mich getrennt ... und hatte dann für ca. 3 Monate einen extremen Stalker an der Backe. Nur durch eine Anzeige bei der Polizei ließ er sich in seine Schranken weisen.

Setz dich mal mit seiner EX in Verbindung. Die kann dir vielleicht etwas über das gemeinsame Zusammenleben mit deinem "tollen" Freund erzählen. Wahrscheinlich stellt er sie dir gegenüber als Lügnerin, Betrügerin, Ehebrecherin und was weiß ich noch dar. Aber hör dir auf jeden Fall ihre Scihtweise auch an (wenn sie gesprächsbereit ist).
 
G

Gast

  • #20
Wenn du deine Zeit, Energie und Dein Geld für Aktivitäten mit Freunden ausgibst, was ist für ihn über? Couch und Jogginghose?
Wo hast du in deinem Leben Platz für ihn? Jedes 2. Wochenende? Heißt das, du verbringst mehr Zeit mit Deinen Freunden als mit deinem Lebenspartner?

Vielleicht geht es ihm nur darum, dass du ihm zeigst, dass er Platz in Deinem Leben hat.
Das sind Unterstellungen!!! Im Moment geht die FS nur an den Tagen weg, wenn ihr Partner nicht da ist. Und falls sie zusammenziehen, was ich ihr nicht empfehlen werde, dann sind es 6 von 30 Tagen, an denen sie etwas mit anderen Menschen unternimmt. Wenn es ihm nicht passt, dann soll er sich trennen. Erwachsen ist der Mann nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #21
Danke schon mal für eure Antworten. Ich liebe ihn wirklich sehr und er hat natürlich auch viele gute Seiten. Ich bin wohl liebesblind, ich hatte wirklich gehofft, dass es meine Schuld ist und ich mich irgendwie falsch verhalte.
Wespen, sorry, nicht nur er braucht Hilfe, sondern du auch. Wie kann man einen Mann, gerne kann er seine gute Seiten haben, aber Fakt ist, er geht mit dir respektlos um, wirklich sehr lieben?

Ja, du bist Liebesblind und du achtest zu wenig auf dich.

Schon mal daran gedacht, dass Männer gerne der Frau allerlei Fremdgehen vorwerfen, obwohl sie es selber machen und die Frau nur angreifen, damit die so mit sich selbst beschäftigt ist, damit sie ihm nicht auf die Spur kommt? Daher auch seine Aussage, er würde mit keiner Frau, die in einer Band spielt, eine Beziehung eingehen.

Du bist nur ein bissel jünger als ich. An deinen Selbstzweifeln solltest du arbeiten, aber schnellstens und denke mal darüber nach, warum der Mann ein so kleines Kind hat und die Trennung relativ früh nach der Geburt erfolgt sein muss.

Auch ich empfehle ein Gespräch mit seiner Ex, um Infos zu bekommen.

Schau also nicht so viel bei dem Mann, sondern frage dich lieber, warum du dir so ein Verhalten gefallen lässt und von großer Liebe sprichst.

Sei ein Vorbild für deine beiden Teenager!

w
 
  • #22
Hier noch mal die FS, um eure Fragen zu beantworten.

Leider kenne ich seine Ex nicht persönlich, dass ich sie ansprechen könnte. Die Ex wurde anscheinend trotz Verhütung schwanger, nachdem sie sich erst ein paar Monate kannten. Sie waren 5 Jahre wegen dem Kind zusammen, er hätte sie aber nicht genügend geliebt, deshalb ging es auseinander. Sie haben nicht zusammen gewohnt.

Er sagt, dass er noch keine schlechten Erfahrungen gemacht hat, was Fremdgehen betrifft. Meine Vorgängerinnen, wären aber nicht so drauf gewesen wie ich, dass sie ständig unterwegs sein müssen und wollten mit ihm zusammen sein. Er kennt so ein Verhalten wie von mir nicht. Die Ex hatte wohl auch keine Möglichkeit mit dem kleinen Kind etwas alleine zu unternehmen. Er hat bestimmt nicht auf das Kind aufgepasst, damit sie mal was unternehmen kann.

Ich hatte aber solche Probleme in meinem letzten Beziehungen auch noch nicht. In seiner letzten Nachricht schrieb er, dass er sehr traurig ist, dass ich lieber meine Zeit mit weggehen, als mit ihm verbringe. Es ist also keinerlei Einsicht vorhanden.
Würde eine Paarberatung helfen? Obwohl ich nicht glaube, dass er da mitmachen würde.

Ich bedanke mich sehr für eure ehrlichen Meinungen.
 
  • #23
Ich würde da keine Paarberatung machen, sondern wie hier schon mehrfach empfohlen die Beine schleunigst in die Hand nehmen. Das ist deutlich preiswerter und schont dich vor zukünftigen weiteren Erpressungen und Geplärre. Auch das er ein Kind hat ist nicht dein Problem in dem Sinne. Außer, dass du es mit ausbaden kannst. Sieht auch ganz so aus als würde er auch an der Ex Rachenummern fahren in dem er sie mit seinem eigenen Kind schön festsetzt da er Unterstützung, wie mal einspringen und da sein verweigert. Geh mal davon aus, dass er das mit der Kindesmutter und mit dir alles mit voller Absicht macht. Offensichtlich hat er an anderen Menschen keine Freude. Besonders an den weiblichen nicht. Die versucht er in Schach zu halten und im sozialen Leben voll auszubremsen. Niemand hindert ihn die Couchpotatoe zu machen. Aber was andere tun hat er nicht zu bewerten und zu blockieren, vor allem gefälligst nicht verbal übergriffig kontrollierend und hysterisch zu werden.
 
  • #24
Meine Vorgängerinnen, wären aber nicht so drauf gewesen wie ich, dass sie ständig unterwegs sein müssen und wollten mit ihm zusammen sein. Er kennt so ein Verhalten wie von mir nicht.
Aber du bist doch nicht ständig unterwegs!
Du bist halt ein anderer Typ als seine Exen. Entweder er akzeptiert, das du ein eigenständiger Mensch bist oder er sucht sich eine andere, die er dann bevormunden kann.
 
G

Gast

  • #25
Sag ihm - wenn es denn auch jetzt noch zutrifft - dass du ihn magst und liebst usw.

Gleichzeitig würde ich da eiskalt und lächelnd erklären, dass du dich ganz sicher auch weiterhin mit deinen Freundinnen triffst.

Der Kollege will dich manipulieren und dominieren. Als Mann kann ich dir sagen, dass das einfach nur krankhaft ist, was er da macht. Lass dir sowas nicht gefallen.

Und ganz ehrlich, es gibt noch andere Männer. Vernünftige Männer, die dein Leben bereichern und einen positiven Einfluss haben. Was er da treibt ist wirklich lächerlich.

Wenn eine Frau derart ausflippen würde, weil ich mich mit Freunden treffe, dann würde ich einfach auflegen. Ohne Witz. Oder ich würde sie auslachen. Einfach nur auslachen, den Kopf schütteln und vor ihr einen Freund anrufen und mich für den Abend verabreden und erst um 5 morgens nach Hause kommen. Dann würde ich ihr zuzwinkern und mich verabschieden. In welcher Welt lebt er, dass er glaubt andere Menschen dermaßen zu unterdrücken.

Das sind Machtspielchen. Da musst du sofort zeigen, dass sowas bei dir überhaupt gar keine Wirkung hat.

Seine Ansichten und Ängste sind seine Probleme. Nicht deine. Er will deine Freiheit einschränken. Lass dir das nicht gefallen.

Tut mir leid, dass du dich mit solchen Dingen rumplagen musst.
 
G

Gast

  • #26
Also da hilft wirklich nur ein gewaltiger Schuss vor den Bug.
'Schuss vor den Bug,' lach!

Das gefällt mir. ;-)

Stimme Terzia voll zu. Zeig Stärke. Und, ja, zusammenziehen würde sich bald als Albtraum entpuppen. Da gilt es hier und jetzt ultimativ zu zeigen, dass solche Einschüchterungsversuche dir höchstens ein amüsiertes Lächeln entlocken.

Da würde ich nicht mal verständnisvoll mit ihm diskutieren. Denn da gibt es nichts zu verhandeln. Wer solche Dinge von sich gibt, hat sich echt selbst disqualifiziert.

Würde meine Freundin sowas sagen und dann sogar ausflippen würde ich sogar erklären 'Wenn du diese seltsame Art nicht sofort änderst....dann bin ich weg.'

Zeig ihm, dass du Grenzen hast, die nicht verhandelbar sind.
 
G

Gast

  • #28
Ja, einfach nur so tun, als wäre der Mann Psycho und die Fs hätte das über Monate nicht gemerkt... Tatsache ist, Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse nach Nähe und Gemeinsamkeit in der Partnerschaft.

Meine Schwester war in einer Beziehung mit einem Mann. Beide Vollzeit berufstätig. Sie hat ein eigenständiges aktives Leben mit Freunden, wollte aber grundsätzlich die Freizeit möglichst mit ihrem Freund verbringen, gemeinsame Urlaube planen, gemeinsam zu Familienfeiern gehen, mit ihm die gemeinsame Wohnung einrichten u.a.
Der Mann wollte das nicht. Er machte an den Wochenenden freiwillig Überstunden und verbrachte seine Freizeit lieber ohne Freundin mit seinen Kumpels, fuhr alleine zu seinen Eltern, verbrachte lieber mit seinen Kumpels den Urlaub usw.
Für das gemeinsame Einrichten der Wohnung oder den gemeinsamen Urlaub hatte er keine Zeit, er musste seinen Kumpels helfen.

Natürlich forderte meine Schwester mehr gemeinsame Zeit ein und wollte von ihm mehr Engagement für die Beziehung und weniger für seine Kumpels sehen. Er sagte, sie wäre eine Klette, beschränke seine Freiheit und krankhaft eifersüchtig. Sie trennten sich.
Er ist seit 10 Jahren frei ohne feste Beziehung. Sie hat einen Mann geheiratet, der sein Leben mit ihr verbringen will, und hat 2 Kinder.
 
  • #29
Hallo Wespe,
also wenn ich deinen Beitrag so lese kann ich dir nur aus meiner eigenen Erfahrung raten (wenn du es nicht schon getan hast), dich von ihm zu trennen. Es wird im laufe der Beziehung nicht besser. Solche Menschen sind sehr geschickt in der Beeinflussung des Partners und du merkst es erst sehr spät. Er will das du dich aufgibst, und das darfst du auf keinen Fall zulassen...!!! Bleib immer DU selbst.
Bereite dich auf das Trennungsgespräch gut vor, denn es wird zu einem Shitstorm kommen wenn du diese Beziehung beendest. Rechtfertige dich nicht, relativiere nichts und lass dich nicht auf seine Diskussionen ein, er wird sich in Wut und Rage reden und dir Schimpf und Schande vorwerfen wie schlecht du bist. Und vor allem, danach keinen weiteren Kontakt mehr. Bei mir hat es mit einem zerstörten Möbelstück und einem zerstörten Bild geendet; und das kam von einer Frau die sich so verhalten hat wie dein Freund. Vergiss es diese Menschen ändern sich nicht.
Ich nenne das emotionale Erpressung, und das hat niemand nötig, egal wie schön der Rest drum herum auch immer ist.
Torsten
 
  • #30
Unter diesen Umständen darfst du nicht mit ihm zusammenziehen, ich glaube du und dein Kind würden schweren Schaden nehmen.

Mich wundert, dass er ausgerechnet jetzt, wo das Zusammenziehen konkrete Formen annimmt, so am Rad dreht. Sicher war die Eifersucht und Kontrolle vorher auch schon da, aber jetzt ist es noch schlimmer geworden- Ist dem so?

Er schreit dich an, unterstellt dir Rumtreiberei und Saufen. Was für eine respektlose, herabwürdigende Wortwahl bzw. Verhalten. Da fehlt ja nicht mehr viel bis zur Hure und Schlampe. Es kommt mir vor, als ob er bewusst oder unbewusst eure Beziehung sabotieren will, die durch den Zusammenzug ja noch enger würde. Da steckt meiner Meinung nach was ganz Paradoxes, Unberechenbares dahinter. Tiefsitzende Ängste, die sich durch unkontrollierte Aggressionen entladen.

Du steckst gerade in einer sehr schwierigen Situation: Er spielt dir die Schuld und den schwarzen Peter zu. Selbst wenn du dich auf seine Bedingungen einlassen würdest, würde er weitere Forderungen stellen, bis von deinem Glück, deinem Freundeskreis nur noch ein Häufchen Elend übrig bliebe. Lehnst du ab, bist du die Böse. Suchst du einen Kompromiss, wirst du allein gegen Windmühlenflügel kämpfen.

Du brauchst deine Kraft aber für was anderes, trägst Verantwortung für dein Glück und das deines Kindes. Ein Partner sollte eine Bereicherung und schöne, gegenseitige Ergänzung sein. Keiner, der dich unbegründet belastet, dir Lebensfreude stiehlt. Daher würde ich gar nichts mehr machen. Lass ihn kommen oder notfalls ziehen. Keine Kommunikation über WhatsApp. Wenn er was möchte, soll er anrufen oder zu dir fahren. Die legst auch keine Rechenschaft mehr über deinen Tagesablauf ab. Sag ihm deutlich und sachlich, dass die Beschimpfungen, das Schreien, das zwanghafte Kontrollieren ein für JEDE Partnerschaft untragbares Verhalten ist und ER damit alles kaputt macht. Sag ihm ehrlich, dass du ihn schätzt und wofür, aber dieser Konflikt weder von dir noch von ihm in den Griff zu kriegen ist, sondern nur mit externer, therapeutischer Hilfe, also einer Paartherapie. Spiel ihm kurz und sachlich jeden schwarzen Peter zurück.

Ich befürchte, dass er sich nicht auf eine Therapie einlassen, sondern sich total darüber aufregen wird, wie du es wagen kannst, Fehler oder gar psychische Probleme bei ihm zu sehen. Aber dann weißt du wenigstens, woran du bist. Alternativ kannst du das Ganze auch Abkürzen und ENDLICH mal ihm den benannten Schuss vor den Bug verpassen. Also in aller Deutlichkeit sagen, dass du seine unbegründete Eifersucht und seine lieblosen, dominanten Sanktionen nicht mehr aushalten kannst.