G

Gast

Gast
  • #1

Eigene Wahrnehmung über gute oder schlechte Dates falsch??

Ich frage mich immer wieder, wie es kommt, dass ich bei Dates, die ich für sehr nett/ gelungen hielt und ich auch den Eindruck hatte, dass der Mann diese auch gut fand, von den Herren nichts mehr hörte bzw. eine Absage erhielt; bei Dates, die ich selbst eher als mittelmässig bis "geht so" empfand, hingegen sich nahezu alle Männer wieder meldeten und Interesse signalisierten und ein zweites Date wünschten. Ist meine Wahrnehmung irgendwie gestört oder ist das ganz normal?? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

w35
 
  • #2
Liebe Fragestellerin, ich glaube, das liegt einfach an dem allgemeinen Dilemma der Partnersuche: Einseitig passt es öfter mal, aber beidseitig eben verdammt selten. So ist das Leben einfach und daran kann man nichts ändern.

Hinzukommen kann eventuell noch der Effekt, dass man bei wirklich gutem Gefallen oftmals unsicherer und verkrampfter wird, während man bei Egal-Stimmung besonders locker und entspannt ist. Dies kann man zumindest in einem gewissen Rahmen durch ausreichend Dates und Übung abtrainieren, aber je hingerissener man ist, desto eher passiert es dennoch.
 
  • #3
Hallo liebe FS, ich habe ganz ähnliche Erfahrungen gemacht.

Vielleicht haben die Männer, die uns gleich beim ersten Date gefallen, eben auch bei vielen anderen Frauen/Paralleldates Chancen und entscheiden sich eben für eine andere. Diejenigen, die uns nicht so gefallen, haben vielleicht auch sonst wenig Chancen und legen sich daher auch nach einem "Na ja-Date" erst mal ins Zeug, um ein zweites zu ergattern.

Dazu kommt noch das, was Frederika schreibt: Es passt eben selten beidseitig.
 
G

Gast

Gast
  • #4
@FS... das liegt vielleicht daran, dass du bei den Männern, die dich total begeistern, vielleicht zu großes Interesse signalisierst und dem Mann das vielleicht schon too much für den Anfang ist..

Männer melden sich nach Dates leider immer nur ausgerechnet bei den Frauen, die sich eher geheimnisvoller verhalten und bei der die Männer überhaupt nicht wissen woran sie sind und sie die Frau absolut nicht einschätzen können...das reizt wahrscheinlich dem Mann sich erst recht wieder bei ihr zu melden, als bei einer Frau, bei der er sofort weiß, die ist ja total an mir interessiert...

leider mache ich auch immer diese Erfahrungen mit den Männern... was ich nicht verstehen kann, wo ist da auch der Sinn?! Warum können sich Männer nicht einfach mal darüber freuen, wenn eine Frau aktiv ihr Interesse zeigt und sie sich für ihn interessiert... nur so kann man fündig werden...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mittlerweile merke ich meistens ob er sich wieder meldet und sich Hoffnungen macht auf mehr. Natürlich war ich auch schon interessiert,... er dann nicht. Oder ungekehrt. Doch merke ich dies schon oft beim Date.
Ich versuche mir aber auch meist nicht zu viele Hoffnungen zuvor zu machen. Weil ich zu Beginn schon etwas enttäuscht wurde. Deswegen bin ich wohl locker
w33
 
G

Gast

Gast
  • #6
Also das hatte ich noch nie. Man merkt doch, wie der Mann auf einen reagiert. Ob er Nähe sucht oder eher auf Abstand geht. Ich habe es bisher immer richtig einschätzen können.
 
G

Gast

Gast
  • #7
@5... na ja, nicht immer... Männer können sich auch ganz gut verstellen, es gibt ja auch viele gewisse Blender..
woran merkst du denn, wenn ein Mann auf Abstand während des Dates geht?
 
G

Gast

Gast
  • #8
bei mir weiß ich auch eher ziemlich sicher, woran ich bin, habe aber von den herrn immer wieder gehört, dass sie mein interesse nicht einschätzen können.
 
  • #9
@#5: Ja, da schließe ich mich #6 an: Das kann man nicht immer merken. Ich selbst gehe auch gerne begeistert auf bestimmte Diskussionen ein, finde den Mann nett und sympathisch, habe Spaß am Abend und weiß dennoch hinterher, dass er als Partner wegen unzähliger Ansichten so gar nicht in Frage kommt. Da sage ich dann hinterher per Mail auch nur, "War ein lustiger und anregender Abend mit Dir, aber als Paar würden wir wohl nichts taugen! Alles Gute!".
 
  • #11
Hallo FS,

wenn du an einen Mann wie mich kommst, dann kann Dir das auch schnell passieren. Meine Datingpartnerinnen reagierten öfters überrascht auf meine Absagen.
Ich gehe in ein Date mit der festen Absicht, meiner Datingpartnerin einen schönen Abend zu bereiten, egal ob sie mir optisch nach dem ersten Eindruck gefällt oder nicht. Das ziehe ich dann durch.
Es ist für mich ein leichtes, eine ausgelassene Stimmung zu erzeugen. Es liegt sicher auch daran, dass ich ziemlich anpassungsfähig bin, und ich Menschen kaum verurteile. Danach wähle ich sicher keine Partnerin aus. Mein Ziel während eines Dates ist es herauszubekommen, was für eine Einstellung hat mein Date zu einer Partnerschaft, wie ist ihre prinzipielle Einstellung zu den Menschen bzw den Männern. Das erfrage ich nicht direkt, sondern in einem eher ausgelassenen Umfeld eher indirekt.
Umgekehrt gehe ich auch davon aus, wenn eine Frau während des ersten Dates mit mir intensiv flirtet, dass sie mich austestet. Warum sollte eine Frau so schnell mit Absicht flirten? Die interessierten Frauen schauen dann schon eher zur Deckbeleuchtung oder konzentrieren sich plötzlich intensiv auf ihre Handtasche. Sie sind nervös.
Ich bin dabei sicher nicht jederfraus Schwarm. Umgekehrt sind „geheimnisvolle“ Frauen sehr, sehr langweilig, weil eben doch sehr gut vorhersehbar.
Allen ein frohes Fest!
 
  • #12
Ja ist doch normal das man sich immer wieder gern vertut.
Stimmt die Chemie und die Optik von Anfang an, dann deutet man alles um einiges positiver, hofft auf mehr, ein besseres kennen lernen.
Anders herum.. nun ja, da ist es einem einfach nur egal.

Männer können, glaube ich, auch schlechter einschätzen, was sie von Frau zu halten haben.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Man merkt es doch an der Körpersprache des anderen. Wesentlich ist, wie nahe der andere einem kommen mag. Männer mit nicht vorhandenem Interesse können nett zu einem sein, gehen aber eher auf körperlichen Abstand. Interessierte Männer rücken dagegen eher näher an die Frau heran. Und man merkt es auch an den kleinen Dingen. Ob er auf die Uhr sieht zB (= Desinteresse, falls es im Gespräch nicht gerade um die Uhrzeit geht).
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ist ein schwieriges Thema und mir als Mann auch schon ein paar mal passiert. Es ist umso frustrierender, je angenehmer und intensiver das Gespräch war, meinerseits Interesse bestand und dann keine Fortsetzung gewünscht war, obwohl es - wiederum aus meiner Sicht gelohnt hätte.

Ich bin bei Dates entspannt, offen, neugierig auf einen neuen Menschen, den ich kennenlerne. Sehe es wie totes Kaninchen. Dadurch sind die erste Treffen durchweg gut und schon recht vertraut, wenn ich es recht bedenke, immer drei und mehr Stunden lang. Hatte noch nie ein richtig kurzes Date.

Es bleibt eben immer eine einseitige eigene Wahrnehmung. Die Gründe für eine nachfolgende Absage können vielschichtig sein, allem voran aber hat es dann beim Gegenüber nicht richtig gepasst. Verstellung spielt sicher auch eine Rolle (das beherrschen Frauen aus meiner Sicht tendenziell besser als Männer), dem anderen nicht weh tun wollen, weil sympathisch, nett, aber keine Anziehung, nicht der richtige Typ, aber andererseits im Moment des Treffens ein angenehmer Gesprächspartner.

Gelassenheit hilft, ganz besonders, wenn man sehr interessiert ist und verkrampft ungeduldig wird. Die Beobachtung habe ich früher bei mir auch gemacht und daraus gelernt.

Und:

Wenn ich ganz genau in mich hinein höre, ein erstes Date nochmal Stück für Stück vor dem inneren Auge Revue passieren lasse, dann spüre ich recht genau, ob man sich wiedersehen wird und ob die andere Seite Interesse hat. In den Fällen, wo ich die Frau wiedersah, kamen wir immer bereits während des ersten Dates locker auf die Planung des nächsten zu sprechen.

Und wenn ich es ganz genau nehme, dann wusste ich oft schon VOR dem Date, aus dem Schreiben und Telefonieren, dass es verbindlicher werden wird. Zumindest kann ich das mit Sicherheit bei zwei Beziehungen sagen, die online begannen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo liebe FS,

Mir geht es gleich wie Dir, es kam schon mehrmals vor, dass ich ein Date geradezu super fand und dann eine Absage kam, aber auch den umgekehrten Fall habe ich schon erlebt, dass ich ein Date als eher langweilig empfunden habe und dann die Gegenseite Interesse zeigte, einmal ergab sich bei mir sogar daraus eine Beziehung.

Ich möchte Dir einen Tipp mitgeben: Ich habe gemerkt, dass ich am besten nach einem Date ein paar Tage den Eindruck einfach auf mich wirken lasse, bis ich mir ein Urteil bilde, wie ich es fand. Ich habe bei mir nämlich festgestellt, dass der erste Eindruck oftmals trügerisch ist und man mit einem gewissen Abstand besser beurteilen kann, wie es war.
(m, 30)
 
  • #16
Also mir wurde hier schon das eine oder andere Mal Empathielosigkeit vorgeworfen aber ich habe noch kein einziges Treffen mit einem Mann oder eine Unterhaltung gehabt, wo ich dann total überrascht oder vor den Kopf gestoßen war, weil er es viel schlechter empfunden hat als ich.

Wenn ich einem Herrn nicht so recht zugesagt habe oder nicht sein Typ war, dann habe ich das auch relativ schnell gemerkt. Darum bin ich wirklich überrascht, wie es Menschen passiert, dass sie total eine andere Empfindung haben als ihr Gegenüber.

Klar gabt es auch Situationen wo ich dachte, naja… hoffentlich meldet er sich, weil so sicher war ich mir da nicht, ob es ihm so zugesagt hat wie mir oder nicht. Aber da bin ich auch über eine negative Antwort oder kein sich melden überrascht, weil ich es vorher gemerkt habe. Wo ich mir fast 100% sicher war, dass er sich meldet, da war es auch so. Leider war es viel öfter; wo ich gedacht habe, hoffentlich meldet er sich nicht und er meldet sich mit einer absoluten Begeisterung und wie toll er es doch fand und wir sollten das schnell wieder holen.

Ich denke; mal sollte während man mit der anderen Seite im Gespräch ist auch etwas die andere Seite beobachten und schauen wie sie auf einen reagiert und nicht nur von der anderen Seite total hin und weg sein und die eigenen Gefühle auf sie projizieren. Nach dem Motte; ich finde es toll, dann tut es die andere Seite auch. Ich finde es doof, dann tut das die andere Seite auch.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wenn ich ganz genau in mich hinein höre, ein erstes Date nochmal Stück für Stück vor dem inneren Auge Revue passieren lasse, dann spüre ich recht genau, ob man sich wiedersehen wird und ob die andere Seite Interesse hat.

Und wenn ich es ganz genau nehme, dann wusste ich oft schon VOR dem Date, aus dem Schreiben und Telefonieren, dass es verbindlicher werden wird.

So ist das nun mal - Übereinstimmungen in den wichtigen Punkten lassen sich oft VOR einem Date klären. Und dann sind es bei einem Treffen wirklich die ersten Sekunden, in denen alle Sinne auf Empfang schalten oder nicht. Wenn das dann im Verlauf des Treffen bestätigt wird, wird es auch weiter Dates geben ... ohne Garantie auf eine Beziehung, aber zumindest mit viel Neugier auf den anderen.
 
Top