Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Ein halbes Jahr Sex und dann keine Lust mehr

Also irgendwie finde ich mich W/Ü-40 reichlich seltsam.
Wenn ich einen Mann kennenlerne habe ich vielleicht ein halbes Jahr richtig Bock auf ihn und dann nicht mehr.
Das war mit allen Männern so-von Anfang an. Zum Teil gingen die Beziehungen bzw. meine Ehe über Jahre, aber eben ohne Sex.
Mich langweilt Sex dann zu Tode und auch die Bedürfnisse meines Partners waren mir egal.
Kennt das jemand von sich
 
  • #2
Offensichtlich ist bei Dir bisher noch nie Verliebtheit in Liebe übergegangen, sondern mit dem Ende der Verliebtheitsphase auch stets das Interesse an Sexualität und echter Partnerschaft eingeschlafen. Das ist schade und Du hättest fairerweise jeweils die Konsequenzen ziehen sollen, anstatt eine unbefriedigende Beziehung aufrecht zu erhalten.

Wenn einem die Bedürfnisse des Partners egal sind, ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass man ihn nicht liebt und keine Beziehung mit ihm führen sollte. Der Partner darf einem nie egal sein, weder sexuell noch in anderen Aspekten.

Ich glaube, Du fixierst Dich mit der Fragestellung etwas zu sehr auf die Sexualität, obwohl eigentlich ganz fundamentale Partnerschafts- und Gefühlsprobleme zugrundeliegend sind.
 
G

Gast

  • #3
Wenn ich wüsste was diese fundamentalen Probleme (wenn es denn welche sind) und wo die her kommen, dann wäre ich schlauer.
Ich habe mir nur einfach die Frechheit als Erwachsene rausgenommen nur noch Sex zu haben, wenn mir danach ist und mit wem mir danach ist....und ich verliere eben schnell das Interesse.
Ich bin auch nicht sonderlich darauf erpicht immer einen Partner zu haben, der bis an mein Lebensende mit mir happy wird. Ich habe Phasen des glücklichen Alleinseins, renne nichts mehr hinterher, keinem Must-have in der Beziehung (von wegen man muss 3x die Woche Sex haben). Ich tu nur das was ich will.
Wer macht das noch so?
Ich meine aber damit nicht, dass ich alle halbe Jahre den Partner wechsel.
Ich bin schon fast der Meinung Männer und Frauen passen eben nicht ihr ganzes Leben unter jedem Umstand zusammen.
 
L

Löwin

  • #4
Schöne klare Frage...nein, das kenne ich nicht von mir.
Im Gegenteil, mit längerer Beziehung baue ich Vertrauen auf und habe intensiveren Sex. Fesseln, Sub/Dom usw usw...all die Spiele, die ich gern mache, kann ich erst nach einer Weile machen - mit Vertrauen
 
  • #5
Du passt möglicher Weise mit keinen Mann zusammen. Für die meisten Frauen gilt das nicht, denn die haben gerne Sex mit ihrem Partner und mögen es eine Beziehung zu führen, lieben das Gefühl von Zusammengehörigkeit, Nähe, Gemeinsamkeiten. Deine Einstellung zur Ehe/ Beziehung ist ungewöhnlich und mir scheint, darin liegt der Hund begraben. Scheinbar erlebst du die Zweisamkeit nur als Einschränkung, Zwang, Verpflichtung. Und das erlebst du dann auch wenn die erste Verliebtheit vorbei ist. Dir sollte klarsein, dass deine Haltung nur von ganz wenigen Menschen geteilt wird. Ich habe auch keinen Sex wenn ich nicht will und bin auch nicht darauf einfach nur einen Partner zu haben,aber ich habe fast immer Lust und wenn mein Mann Lust hat kann er mir auch Lust machen. Und ich genieße die Nähe und das WIR-Gefühl. Warum du so über eine Beziehung denkst ist bestimmt begründet indem was du so erlebt hast.

Was ich an deinem Verhalten ganz schlimm finde ist, dass du einen unschuldigen Menschen damit rein ziehst. Du weißt du liebst ihn nicht, dich interessieren seine Bedürfnisse nicht, das wird ja auch nicht nur sexuell sein, aber du trennst dich nicht. Das ist egoistisch und mißbraucht das Gefühl des Anderen für die eignen Interesse. Jeder Mensch hat es verdient mit jemandem zusammen zu sein von dem er geliebt wird. Wenn du das nicht kannst sei wenigstens ehrlich und trenn dich und zieh nicht jemanden in deinen Strudel der Depression
 
G

Gast

  • #6
ja, ich kenne das sehr gut. ich hatte nicht wenige ein-paar-monats-beziehungen dieser art. heute komme ich zu diesem effekt (ende) bereits nach ein paar wenigen wochen.
ich denke, das ist eros-getriebene verliebtheit und ist der eros weg ist auch die "liebe" weg oder anders ausgedrückt, ohne wirkliche liebe lebt sich eros ziemlich schnell aus.
ich hatte aber auch des glück, 3 langjährige beziehungen zu haben, in denen der eros bis zur letzten minute anhielt. daher weiß ich: wenn ich wirklich auf eine frau "stehe", dann vergeht eros nicht. "stehen" ist hier wohl ein sinonym für liebe...
m/45
 
G

Gast

  • #7
Ich, die FS:
Ich habe mich von allen getrennt. Ich habe niemanden irgendwo reingezogen.
Aber in was meine Ex Freunde und-Mann nach mir reingezogen wurden, war schlimmer als ich.
Die wurden verarscht, als Erzeuger genutzt, ausgenommen, als Zahl-Männer genutzt.
Nein-ich stellte nach über 40 Jahren fest-ich mag lieber die DAUER-Schmetterlinge im Bauch...und will mich mit keinem Beziehungsstress, Kinder, Ehe-Alltag, Heimchen am Herd etc. ...Zeugs belasten.
Ich will Spass im Bett und in meiner Beziehung.
Ich will mich wohlfühlen und wenn ich das tu´, kann es auch länger als ein halbes Jahr dauern....
Und im übrigen halte ich niemand fest, der gehen möchte!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top