• #1

Ein ungezwungenes Kennenlernen von Männern über 40?

Als Studentin war es leicht, Männer kennenzulernen: ständig gab es private Partys im Freundeskreis, Unifeten der Fachbereiche, gemeinsame Aktionen mit der Klicke wie Freibad, Wandern, Ausgehen, Karaoke usw., wo man überall neue Männer kennenlernen konnte, die man dann auch imme rmal wieder zufällig getrofffen hat entweder über den Freundeskreis oder im Unialltag (Mensa, Bib,...).

Wo lernt man auf diese Weise Männer ab 40 kennen? Ich meine jetzt bewußt nicht Onlinedating oder einen Mann im Jahr, der einen im Museum, im Yogakurs oder beim Stadtfest anspricht, sondern: wo ist das spezielle Milieu, in dem sehr viele Männer ab 40 zu finden sind, die man ähnlich ungezwungen und möglichst über einen längeren Zeitraum kennenlernen kann wie damals im Studium?
 
G

Ga_ui

  • #2
Banal gesagt: Die gehen einfach in die Disko/Tanzclub!

Ich finde, der Unterschied in der Hobbygestaltung bei 20, 30 und 40 ist nicht so groß! Auch bei mir hat sich seit dem 18. Lebensjahr nicht merklich was geändert im Ausgehen und Kennenlernen. Die meisten (inklusive mir) haben einfach ihre Stammkneipe, Bar oder Tanzclub, in den sie seit 10 oder 20 Jahren gehen.

Ich finde sogar, es lernt sich da recht gut was kennen. Einige wenigen sind natürlich verheiratet und haben sich abgenabelt, der Rest an Männern sucht aber ganz dringen eine Partnerin zum Altwerden und ist sogar offen für Heirat und Kinder. Und da sind wirklich offene, nette und herzliche Typen dabei. Vor allem sind das keine Pc-Abhänger, sondern sehr aktive Männer.
 
  • #3
Du schreibst das doch ohnehin selbst: Entweder im privaten (erweiterten) Freundeskreis, auf einschlägigen Fachseminaren und Messen, und... was früher die Uni war, ist heute das Büro.
Die Mensa hat sich übrigens in Firmenkantinen und diverse Lokale in Büronähe verwandelt - riskiere also mal einen Blick an den Nachbartisch ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
A

Ares

  • #4
Das Milieu, das Du beschreibst, ist vermutlich bei den meisten der Arbeitsplatz oder der Freundeskreis.
Darüber hinaus könntest Du mich z. B. im Fitnessstudio, in diversen VHS-Kursen, Freizeit-Internetgruppe, in meiner Laufgruppe, meinem Schwimmkurs, bei Reisegruppen im Urlaub und natürlich meinem Freundeskreis kennenlernen.
Wenn Du Dich nicht auf den Zufall verlassen möchtest, helfen breit angelegt Freizeitaktivitäten. Aus meiner Sicht sind Kneipen und Disko in dem Alter keine gute Idee mehr.
 
  • #5
Diese Frage lese ich hier öfter und für mich gibt es darauf einfach keine Standardantwort, es gibt einfach keine Location oder einen bestimmten Ort, wo man sagen könnte, da.....

Dazu haben sich zuviele Paare auf unterschiedliche Art und Weise kennengelernt, die Mehrzahl immer noch durch das berufliche.

Man kann dem Mann fürs Leben beim Bäcker um die Ecke begegnen, beim joggen im einsamen Wald, beim Wellnessurlaub beim warten auf den Masseur, im Wartezimmer beim Arzt etc. etc, oder eben auch nicht.

Manche aktive Leute suchen sich den Wolf, gehen auf jede Party und werden nicht fündig. Andere gehen einmal in ihrem Leben auf ein Fest und bum....werden jemandem vorgestellt und das ist er oder sie.

Bei manchen soll es sein, bei andern eben nicht - ich finde für die Liebe oder einen Partner zu finden gibt es kein Rezept, sonst wären alle glücklich und zufrieden.
 
  • #6
Die meisten Männer und Frauen ab 40+ und 50+ Denen ich (m) begegne - sind keine Singles. (Eigentlich fast Alle ?)
(Sofern ich ihren Beziehungsstatus erfahren kann)

Die wenigen einzelnen Männer, die ich im Cafè etc. sehe, (Typ "einsamer Wolf") machen auf mich so einen bedrückten Eindruck, dass selbst nicht mal ich mit ihnen reden wolle. Dagegen bin ich eine Frohnatur, obwohl auch Single mit 50+ (aber nicht aufdringlich)

Oder die Männer (meistens unter 40 J. alt) gehen im Lokal so respektlos mit den Frauen um, dass ich das nicht mit ansehen will.

Die Frauen treten eher gruppenweise auf. Dabei schwierig zu erkennen, Welche davon Single sind, und wer nicht.

Am besten, man pflegt einen größeren Freundeskreis. Dabei erfährt man am ehesten, ob und wer Single ist. Und durch sie trifft man auf neue Leute. Mehr Leute = mehr Chancen.

Aber bestimmte Orte, Treffpunkte oder Veranstaltungen für Singles kann ich nicht erkennen. Sowas gibt es hier für Rentner.

Am besten, man mischt sich unter die Leute und beobachtet, wer davon Single sein könnte. Oder man beobachtet beim einkaufen, was und in welchen Mengen der Andere kauft = evtl. Single ?

Ich habe dabei den Eindruck, dass viele Single-Frauen besonders oft und gerne Bio-Produkte kaufen ? Während Frauen in Beziehungen m.E. weniger darauf achten, und das Gewohnte einkaufen.
(m,53)
 
  • #7
Ich habe dabei den Eindruck, dass viele Single-Frauen besonders oft und gerne Bio-Produkte kaufen ? Während Frauen in Beziehungen m.E. weniger darauf achten, und das Gewohnte einkaufen.
Ging es nicht um Männer? Die würde ich dann an der Fleischtheke oder am Weinregal vermuten´und zwar zwischen 18h - 20h.
Familien kaufen übrigens sehr gerne im Bioladen ein, weil die Kinder gesund ernährt werden sollen und weil man üblicher weise zu Hause kocht und das ganze gut schmecken soll.

Ich habe auch nicht das Gefühl, dass man Männer über 40 an einem Ort trifft. Um die Mittagszeit in Restaurants in Büronähe ist ein guter Tipp von Einzelstück. Die Männer, die ich kenne, machen alle irgendeinen Sport als Ausgleich und ganz selten machen sie irgendwelche Sprachkurse (aber auch da gibt´s mal einen Quotenmann). Wahrscheinlich sind das Fussballstadion oder Eishockeyhalle auch Orte, die Männer magisch anziehen.
 
  • #8
Warst du schonmal auf einer Salsa/kizomba/bachata Party oder Festival? Da gibt es viele interessante Singles, allerdings auch einige komplizierte Charaktere.
 
  • #9
Als Studentin war es leicht, Männer kennenzulernen: ständig gab es private Partys im Freundeskreis, Unifeten der Fachbereiche, gemeinsame Aktionen mit der Klicke wie Freibad, Wandern, Ausgehen, Karaoke usw., wo man überall neue Männer kennenlernen konnte, die man dann auch imme rmal wieder zufällig getrofffen hat entweder über den Freundeskreis oder im Unialltag (Mensa, Bib,...).

Wo lernt man auf diese Weise Männer ab 40 kennen? Ich meine jetzt bewußt nicht Onlinedating oder einen Mann im Jahr, der einen im Museum, im Yogakurs oder beim Stadtfest anspricht, sondern: wo ist das spezielle Milieu, in dem sehr viele Männer ab 40 zu finden sind, die man ähnlich ungezwungen und möglichst über einen längeren Zeitraum kennenlernen kann wie damals im Studium?
Radeln in der Gruppe, Gruppenschwimmtraining oder andere Gruppensportarten, bei denen sich Frauen und Männer mischen. Diverse Facebookgruppen oder Internations. Bahnbistro vom ICE. Flughafenwartelounge. Fitnessstudio ist keine so gute Idee. Ich habe noch nie jemanden im Fitnessstudio kennengelernt, nicht einmal eine Freundin. Theoretisch kann man natürlich überall jemanden kennenlernen. Aber wir laufen alle mit den Augen auf den Boden oder das Smartphone gerichtet durch die Gegend. So wird das natürlich nichts.
 
  • #10
Das schöne im Studium ist, dass man sich über einen längeren Zeitraum immer wieder trifft. Oft bildet man Lerngruppen, muss Projekte in einer Gruppe bearbeiten, hat vielleicht noch Zeit, sich zu Freizeitaktivitäten mit Kommilitonen zu treffen gemeinsam Abendessen zubereiten. WG-Leben, Studentenwohnheime... Gleichzeitig sind die meisten anderen auch noch Singles... Tja,... so leicht wird es wohl nicht wieder.

Ich bin ein Ü40-Mann. Eben war ich im Schwimmbad, hab einige interessante Frauen gesehen bin aber mit keiner ins Gespräch gekommen. Im Fitnessstudio bin ich auch regelmäßig - hab da in den letzten drei Jahren allerdings niemanden kennengelernt. Dann doch beim Einkaufen? Hab es mir oft vorgenommen, die nächste sympathische Frau einfach anzuquatschen... Noch hab ich es nicht gemacht.

--> Quatsch Du mich doch an oder leg mir was nettes in den Einkaufswagen.. ;-)

Grüße
M43
 
  • #11
Ich finde Vernissagen gut! Die sind nicht groß, man sieht sich den ganzen Abend und es ist stilvoller als eine Ü30-Party (da war ich noch nie).
Museen oder Ausstellungen im Allgemeinen finde ich geeignet. Bars und Restaurants gehen auch. Aber ich lerne Männer auch fast nur über Apps kennen.
 
  • #12
In gewissen Etablissements wird man diese Altersgruppe sicher gehäuft antreffen. Das hilft dir leider nicht wirklich weiter...in Sky-Sportsbars oder im Stadion z.B. Oder bei den Triathleten, da gibts viele in dem Alter (die demselben davonlaufen wollen).
 
  • #13
Das schöne im Studium ist, dass man sich über einen längeren Zeitraum immer wieder trifft. (...) Gleichzeitig sind die meisten anderen auch noch Singles...
Kann ich nicht bestätigen. Das war vom Alter von ca. 17 an nicht anders als heute mit knapp 50: Die Frauen, die man kennenlernt, sind immer alle vergeben.

Insofern ist es heute auch nicht schwerer als damals ... ;-)
 
  • #14
Aber coole Idee, einfach der Dame den Einkaufswagen (ausversehen) füllen und schon ist man im Gespräch! Super Idee!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Die Frage ist, was hier mit "Tanzclub" gemeint sein soll? Mein Tanzclub ist ein Tanzsportclub. Die Damen sind fast alle gebunden!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
R

rosenmann

  • #17
Facebook Gruppen, gibts in jeder größeren Stadt zum Kennenlernen für Neuankömmlinge und alle Anderen, die Lust haben Leute zu treffen, ohne dass es gleich als Date bezeichnet wird, man verabredet sich zu allem was Spaß macht, sportliche Aktivitäten draußen oder Bier am Kiosk und später in Kneipe / Club, alles ist möglich, auch Konzerte, Museum und Theater) und eben ungezwungen, eine Handvoll Leute kommen zusammen und es kann mehr daraus werden. Finde ich recht entspannt und der Erfolg dieser Gruppen zeigt, dass da ein ziemlicher Bedarf herrscht, es finden sich dabei genug Leute, ohne dass es zu sehr nach Reste Rampe aussieht a la "ab 40 Party" etc.
 
  • #18
Ich lerne sehr viele Menschen bei "coachsurfing" (man muss nicht unbedingt jemanden einquartieren / man kann sich auch in der Stadt treffen zu allem Möglichen) oder bei "Sprachaustausch" (mylanguageexchange) oder "Tandem" kennen. All diese Leute können auch aus der eigenen Stadt kommen, aber auch von überall her.
 
E

EarlyWinter

  • #19
Nein, tun sie nicht. Es sei denn, sie wären in ihrer Entwicklung auf diesem Level hängen geblieben. Welche Frau will denn einen Mann, der seine Freizeit mit Abhängen zubringt? Wo es doch so viele sinnvolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt?
Das habe ich, ehrlich gesagt, nicht mal mit 20 gemacht, damals war es mir schon zu blöd. Die Mutter meiner seit nun 25 Jahren besten Freundin hat uns immer dazu überreden wollen, auf irgendwelche Partys und in Discos zu gehen und wir wollten das einfach nicht. Einmal und nie wieder. Wenn man in die Locations oder zu den Antivitäten geht, die man nicht mag, kann man nur Menschen treffen, die nicht zu einem passen da die sich dort offenbar gerne aufhalten bzw. diesen Aktivitäten nachgehen.
Ich bin da tatsächlich Herakles' Meinung und etwas fatalistisch. Es passiert oder es passiert nicht. Aber es ist kein Erfolg, einen Mann "an Land zu ziehen", sondern einen Menschen kennenzulernen, mit dem es passt und das Zusammensein eine dauerhafte und echte Partnerschaft werden kann. Wenn man das denn sucht. Jeder sucht ja was anderes, dann ist es auch egal, wo man jemanden kennenlernt.
 
  • #20
Wenn man in die Locations oder zu den Antivitäten geht, die man nicht mag, kann man nur Menschen treffen, die nicht zu einem passen da die sich dort offenbar gerne aufhalten bzw. diesen Aktivitäten nachgehen.
Treffender kann man es nicht ausdrücken. Dasselbe gilt natürlich auch für Sportveranstaltungen etc., wo eine Frau zwar mit vielen Männern rechnen kann, aber nicht unbedingt solchen mit der passenden seelischen Klangfarbe.

Warum also nicht eine Tugend daraus machen und vor allem dort die Augen offen halten, wo man eben auch selber gerne ist?
 
  • #21
Es ist war schon etwas länger her, dass ich die Frage gestellt habe, aber vielen Dank für die Ideen. Allerdings würde man bei vielen davon eher junge Männer kennenlernen (Facebook. Couchsurfing, Triathleten...). Ich suche aber einen reifen Mann, der zwischen 40 und 50 Jahren alt sein sollte. Weiß da jemand Rat?
 
  • #22
Bei sämtlichen Arten von Kinder- oder Jugendsport-Wettkämpfen oder -Turnieren, egal ob das Fussball, Hockey, Schwimmen etc ist begleiten oft die Männer die Kinder (da die Frauen unter der Woche den Hol- und Bringe-Service machen). Die sind aber bestimmt nicht alle geschieden. Doch haben Männer in dieser Altersgruppe oft Kinder und müssen sich am WE um den Nachwuchs kümmern. Im Grunde kannst du am WE alle Bereiche abklappern, die man mit Kind tun würde.
 
  • #23
Mit 53 liege ich etwas über den von dir genannten Alter. Ob ich reif bin?
Mich könntest du jetzt im Winter in der Bahn, Strassenbahn, ca. 2 mal die Woche in meinem Lieblingscafe (da sitze ich auch mal allein rum) und bei politisch.gesellschaftlichen Veranstaltungen (nicht parteipolitisch, schon gar nicht AfD oder Pegida), sowie bei Gewerkschaftstreffen, kennenlernen. Nächste Woche will ich auch mal wieder in die Eislaufhalle. Abends bin ich meist mit Freunden / Bekannten unterwegs, allerdings eher privat..
Im Sommer bin ich gerne im Park und am See (Schwimme auch bei nur 18 Grad).
Soziale Medien sind nicht so mein Ding.
Ich bin Single, kommunikativ aber nicht auf der Suche.
Männer meines Alters kannst du tagsüber fast überall kennen lernen, sei einfach kommunikativ und freundlich.
 
  • #24
Es ist war schon etwas länger her, dass ich die Frage gestellt habe, aber vielen Dank für die Ideen. Allerdings würde man bei vielen davon eher junge Männer kennenlernen (Facebook. Couchsurfing, Triathleten...). Ich suche aber einen reifen Mann, der zwischen 40 und 50 Jahren alt sein sollte. Weiß da jemand Rat?
Also auf Tinder sind viele Männer zwischen 40 und 50, hier auf EP auch.
Im echten Leben geht man eben auf Vernissagen oder in gehobene teurere Bars mit vielen GT-Sorten ;-) und gehobeneren teuren Restaurants, die die jüngeren sich nicht leisten können.
Finde deine Frage etwas seltsam, Julia, denn wir sind nunmal mit Ende 30 Anfang 40 nicht mehr in der Schule oder dem Studium, so dass wir eben nicht auf ganz ganz viele Männer im selben Alter treffen können!?
Im Beruf trifft man viele Männer im selben Alter und ansonsten muss man eben aus seiner Comfort-Zone rauskommen und online suchen - wie schon oben erwähnt.
Mir persönlich ist Tinder am liebsten - ich mag keine Onlinebörsen, bei denen ich von unattraktiven Männern angeschrieben werde.
Ich habe auch nie Lust auf ein Date gehabt, aber wenn man sich erst einmal überwindet, ist es sofort persönlich und nett.
 
  • #25
Hallo Julia,
ich nochmal, vor meiner Antwort #22 habe ich mir die vorherigen Antworten nicht angeguckt, dies habe ich jetzt nachgeholt.
Du hast doch einige gute Tipps bekommen, gehst in deinem Beitrag #20 aber nur auf die für dich überhaupt nicht passenden Antworten ein. Daraus schliesse ich:
Entweder bist du eine Schwarzseherin, die guten Tipps nicht sehen will und nur die unpassenden Tipps wahrnimmst.
Oder du hast eine Katalogmentalität. "Sagt mir wo die Männer sind von denen ich mir den Besten aussuchen kann."
Du bist in beiden Fällen ein sehr passiver Mensch. Mein Tipp daher, werde aktiver, gehe raus und betrachte die Männer nicht ausschließlich mit der Beziehungsbrille. Unternehme auch mal etwas mit einen Mann, mit dem du keine Beziehung willst. Z.B. Kollegen, fest liierten Freund, dessen Frau mal nicht mit will. Männer kann frau auch über Männer kennenlernen.
 
  • #26
Im eigenen Berufsumfeld bei Weiterbildungsveranstaltungen oder Anlässen.

Im privaten Umfeld: bei allem was dir selbst Freude macht: Kulturverein, Lesezirkel, Skiverein, Tennisclub, Golfclub. Yogakurs, Kochkurs etc. An diesen Orten ist es unkompliziert. Paare und Singles treffen sich und teilen gemeinsame Interessen. Bestens, um jemand kennenzulernen.

Viel Glück!
 
M

Mooseba

  • #27
Ich denke, dass es ungezwungenes Kennenlernen kaum noch gibt. Dazu sind wir alle zu sehr von Perfektionismus, Optimierungssucht und Versagensängsten bzw. der Angst vor emotionaler Entblößung gekennzeichnet. Auch ab 40. Vielleicht geht es erst ab 60 wieder.
 
  • #28
Vielleicht ist es am schlausten, sich zu überlegen: was tun Verpartnerte/Familienmenschen typischerweise NICHT? Und das dann zu tun; natürlich nur im Rahmen dessen, was einem auch selbst irgendwie Spaß bringt.

Also z.B. Samstag/Sonntag nachmittag ins Fitnesstudio gehen. Oder irgendwelche anderen Dinge, die Paarmenschen eher unter der Woche tun, aufs Wochenende legen, wenn dazu die Möglichkeit besteht.

Leider finden die allermeisten Vereinsaktivitäten, Kurse etc. unter der Woche statt, aber ab und an werden auch mal Dinge am Wochenende angeboten.

Was mir jetzt gerade auch noch einfällt, ist dieser Trend, in Kneipen von größeren Städen zusammen "Tatort" zu gucken. Ich denke, da werden auch viele Singles hingehen, die daheim auf dem Sofa niemanden zum Kuscheln haben, und davon vielleicht auch manche regelmäßig. Ist natürlich nur was für Tatort-Fans.