• #1

Eine Frage an Singles: Wie wichtig ist Euch die Liebe und eine Beziehung?

Reichtum, Macht und Ehre sind das Wichtigste im Leben deutscher Singles? Von wegen! Unsere Umfrage unter 6.700 Singles ergab: Für 61 Prozent sind Partnerschaft und Beziehung die Krönung des vollkommenen Glücks. Vor allem Männer und besonders junge Singles vertreten diese Ansicht! Wie schaut's bei Euch aus? Seid Ihr auch auf der Suche nach der Liebe - oder lässt es sich auch ohne ganz gut leben?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich bin auch auf der Suche nach der richtigen Liebe. Single sein ist schön, zu zweit und wenn beide miteinander glücklich sind ist es viel schöner als alleine. Somit möchte ich persönlich nicht alleine sein, da es viel mehr Spass macht, wenn jemand anders auch zu Hause auf einem wartet, wenn man zu zweit etwas unternehmen oder reisen kann...kann mit Freunden auch aber...aber wenn die meisten verheiratet sind, ist es schwierig immer jemand zu finden, der bereit ist so spontan.

Somit bin ich zwar glücklich als Single und es fehlt mir an nichts doch ich möchte doch gerne einen Partner, mit dem ich alles teilen könnte.
Für mich ist das Glücklichsein und eben mit einem liebevollen Partner das wichtigste. Ohne Geld kommt man nicht weit und somit ist mir das auch wichtig, aber dies muss mir kein Mann geben, dafür habe ich selber etwas dafür getan, erreicht was ich wollte und bin dort, wo ich jetzt bin....fehlt eben noch der richtige Partner und hoffe, diesen hier zu finden:).
w40
 
  • #3
Ganz klar, eine erfüllende Partnerschaft, bei der Ansichten und Wertvorstellungen, Interessen und Freizeitverhalten, Vorlieben, Geschmack und Lebensziele harmonieren, macht das Leben lebenswerter, spaßiger und einfach rundum schöner.

Reichtum, Macht und Ehre können da gewiss nicht mithalten. Zu zweit bringt das Leben einfach mehr Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #4
So, so "Partnerschaft und Beziehung sind also die Krönung des vollkommenen Glücks" für die meisten Antwortenden.

Dann frage ich mich nur, warum so viele nicht dazu in der Lage sind eine vernünftige, längeranhaltende Partnerschaft zu führen ... das wäre dann mal eine andere Frage die EP stellen könnte ...
 
G

Gast

Gast
  • #5
<MOD: Diffamierungen anderer Beiträge oder Teilnehmer nicht gestattet.>

Wie wichtig ist die Liebe in der Partnerschaft? Ich sage mal - SEHR WICHTIG !!!

Denn nur durch sie ist man in der Lage eine langfristige, glückliche Partnerschaft zu führen, wo man sich auch nach Jahren noch wirklich gerne an Verliebtheit, Kennenlernen usw. zurückerinnert.

Bin übrigens ein Mann mit 53 Jahren!

<MOD: Bitte Satzzeichen korrekt verwenden!>
<MOD: Bitte keine Sätze in Großbuchstaben. Wir haben das ein letztes Mal umgewandelt!>
 
  • #6
@3

Nein nein.. die Krönung ist man selbst! Und sollte dann noch etwas Krönigliches als Patner rumkommen und sich ewiglich so verhalten, dann, aber nur dann wird es die Krönung vollkommenen Glücks!

Ne Beziehung hätte ich auch gern, oder besser gesagt würde ich gern eine Frau kennenlernen in die ich mich mit allem drum und dran verliebe und die mich auch liebt. Das wär mal was. In meinem Fall seit 15 Jahren scheinbar undenkbar.
 
  • #7
@#4: Du antwortest auf eine andere Frage, aber ich stimme Dir eingeschränkt zu: Liebe ist sehr wichtig als Basis für eine dauerhafte, erfüllende Partnerschaft. Andererseits sind Gemeinsamkeiten und Kompatibilität auch ausgesprochen wichtig und ebenfalls ein mindestens so wichtiges Fundament für eine Partnerschaft.

Muss es die wahre Liebe sein? Ich hoffe drauf, aber tiefe Zuneigung, gegenseitiger Respekt und sehr viele Gemeinsamkeiten sind auch toll und wichtig.
 
  • #8
@6

Aber das klingt für mich eher nach einer Freundschaft, wenn es nicht die wahre Liebe ist?! Wie kann man da überhaupt unterscheiden? Entweder ich liebe jemanden oder nicht!?

Ich möchte mit niemanden zusammensein den ich nur super mag.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich bin nicht glücklich als Single.

Ich finde meine "Freiheiten" ziemlich wertlos, wenn ich sie nicht mit jemandem teilen kann. Und für jemanden da sein zu können ist mehr Motivation für mich als alles andere.

Nein, ich finde das Single-Dasein furchtbar.

m/31
 
G

Gast

Gast
  • #10
@#6 und #7

Wobei dann auch zu klären wäre was mit "wahrer Liebe" gemeint ist.

Ich bin der festen Überzeugung dass sich aus Vertrautheit, Zuneigung und gegenseitigem Respekt tiefe Liebe entwickeln kann, vorausgesetzt natürlich beide lassen es zu.

Oder andersherum gesagt: Für mich sind das eigentlich mit einer der Grundvoraussetzungen für die Entwicklung einer tiefen Liebe.
 
G

Gast

Gast
  • #11
@#5

Genau, und wenn dann alles wirklich passt - aber auch NUR dann - gibt es noch die Krönung von Jacobs zum Drauftrinken ...

;-))
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die Liebe ist meine Leitplanke. Ich denke mal, man muss als Single zumindest VERSUCHEN, den Weg finden, um ein erfülltes Leben zu haben und auch alleine glücklich und zufrieden zu sein , auch wenn es gar nicht einfach ist, und einiges fehlt. Es kann jahrelang dauern oder im allerschlimmsten Fall findet man die grosse Liebe gar nicht. Ich bin realistisch! Dann darf das eigene Leben dadurch doch nicht verloren gehen? Ich werde froh, einen Partner zu haben, den ich liebe. Sollte ich aber alleine bleiben. konzentriere mich auf anderen Sachen (Beruf etc.) . Betrachte es nicht als "Ersatz", sondern als "Akzeptanz" sozusagen. Meine Meinung, ob es uns allen gefällt, oder nicht, die "Entscheidung" kommt vom Lieben Gott, wie es auch immer der Fall war! Durch "eigene Initiative" kann man schon einen Partner finden, aber die Frage ob die Liebe und das Glück damit verbunden werden bleibt immerhin offen!..
 
G

Gast

Gast
  • #13
Mir geht es wie #8. Ich arrangiere mich mit meinem Single-Leben, versuche meine freie Zeit auszufüllen, das beste aus der Situation zu machen, offen zu bleiben und die Hoffnung nicht aufzugeben. Aber "richtig glücklich" bin ich damit nicht. Es fehlt halt Jemand. Glück muss man teilen, damit es sich verdoppelt.

Im Ergebnis also: Ja, eine auf Liebe basierende Partnerschaft und Beziehung sind mir sehr wichtig.

w (31)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich suche die Liebe, noch einmal.
Ich glaube fest daran sie zu finden, oder vieleicht habe ich sie auch schon gefunden. Das ist mir als Frau, 51J., das wichtigste. Warum sollte dies bei den (jungen) Herren anders sein.
Wir brauchen Liebe in dieser kalten Welt, etwas anderes wärmt nicht.

@#3, weil es einfach nich jedem Paar gelingt, dauerhaft zu lieben und zusammenzubleiben,
weil die Menschen Fehler machen,
weil man Liebe nicht erzwingen kann,
sicher auch, weil manche sich nur oberflächlich anhand irgendwelcher Kriterien binden, ohne sich zu lieben,
weil sich manche zu leichtfertig trennen und nicht mehr konfliktfähig sind.
Das alles ist jedoch kein Grund, an den Wünschen nach einer liebevollen Partnerschaft zu zweifeln
@#8, schön geschrieben, viel Glück.

@#6 Wo ist der Unterschied zwischen tiefe Zuneigung und wahrer Liebe? Was ist dann unwahre Liebe?
Zuneigung, Achtung, Vertrauen, Gemeinsamkeiten kann ich zu vielen Menschen empfinden und teilen, da ist aus meiner Sicht bis zur (wahren) Liebe noch ein langer Weg.
Darf ich Dich fragen, ob Du je schon mal richtig geliebt hast?
 
G

Gast

Gast
  • #15
ich könnte nicht ohne liebe leben, und wenn ich jemanden einfach nur nett finde, würde ich das auch sagen und ihn nicht "blockieren". sowas geht als guter freund durch, und wenn der das ok findet, kann man natürlich bei gleichen interessen was unternehmen. aber mit menschen, die ich nicht liebe, verbringe ich meine zeit nicht.
ich würde mir wünschen, mich wieder zu verlieben, bei gegenliebe.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Der Mensch ist ein Gesellschaftstier.

- das größte Glück auf Erden ist zu lieben und wider geliebt zu werden (Moulin Rouge)
- zu Hause ist man dort, wo man geliebt wird (Autor?)

Eine zeitlang läßt es sich auch ohne Liebe leben aber jeder braucht einen Hafen und am schönsten ist es doch einen Partner zu haben wo man sich selbst in der Beziehung noch frei fühlt gleichzeitig aber auch Halt hat. Einen Partner den man vertrauen kann und der einen auffängt wenn man fällt. Und Fallen, das Gefühl kennt sicher jeder. Einen Menschen der einem ein Lächeln schenkt wenn man den Raum betritt und dem man selbst gern gibt und mit ihm teilt was man hat...

Für mich ganz klar:

Die Liebe ist sehr wichtig und zusammen lebt es sich (wenn man gut zusammen passt) schöner und leichter.

w32
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich finde es sehr erstaunlich, dass lt. der Umfrage für immerhin fast 40% der Befragten eine Beziehung NICHT für die Krönung vollkommenen Glückes darstellt. Ich hätte mit 95% gerechnet, welche Beziehung wählen.

Interessant fände ich, wenn @Nicole Sommerfeldt uns verrät, was für die knapp 40% das vollkommene Glück bedeutet?

Das Ergebnis beruhigt mich jedenfalls ungemein, ich dachte immer, ich bin nicht normal, weil ich jetzt etliche Jahre glücklich und zufrieden als Single hinter mir habe. Die Krönung vollkommenen Glückes wären für mich finanzielle Autarkie und keine Verpflichtungen in Deutschland, so dass ich sorglos 1-2 Jahre (bewußt) alleine die Welt bereisen kann.

w/49
 
G

Gast

Gast
  • #18
Das Glück meines Kindes liegt mir deutlich mehr am Herzen, als einen neuen Partner zu finden - das ist für mich zweitrangig. Wenn sich etwas ergibt, was für mein Kind und mich passt, ist es gut, wenn nicht, verliere ich auch nicht meine Lebensfreude.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hier #8 nochmal:

@#13: Vielen dank, dir auch! :)

@#12, #15: sehr schön formuliert!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich finde die Frage falsch gestellt: Es müsste heissen "Wie wichtig ist die Liebe in einer Beziehung". Denn es gibt hier ja einige Poster die rationale Gründe wichtiger finden als Gefühle.

Ich gehöre definitiv nicht dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ohne Liebe, Herz und Seele geht bei mir gar nichts (w, 38). Sonst bleibe ich lieber allein und mache mir das Leben so schön wie möglich.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe ist, auf die Dauer gesehen, meist wirklich nur ein Wort und dauert nicht für immer.

Da ich nicht mehr ins Tal der Tränen will (da kommt jeder der liebt, früher oder später hin), würde ich Reichtum, Macht und Ehre wählen.
Das ist nach meiner Erfahrung wesentlich dauerhafter. Wenn ich dafür keine Tiefs erleben muß, verzichte ich lieber auf euphorische, zeitweise Glücksgefühle und fühle mich langanhaltend zufrieden, gut gelaunt und wohl.
Es gibt tausend Mal Schlimmeres als Single zu sein: eine unglückliche Liebe !!!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Liebe ist wichtig, nicht nur in einer Beziehung, der Mensch muß lieben um glücklich zu sein.
Gerade als Singel ist es wichitg, alles in seinem Umfeld zu lieben, damit man später auch in einer Beziehung liebe weiter geben kann. (w. 33 singel)
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ach Du lieber Gott, was für eine Frage..........
ich möchte jedenfalls KEINE Partnerschaft OHNE Liebe. Will das irgendwer hier?

Und ich frage mich, wozu wir denn sonst hier drin sein sollten, wenn nicht auf der Suche nach Partnerschaft UND Liebe. Betonung auf UND.

Ja, ja, ich weiss, früher wurden auch Ehen geschlossen, weil sie arrangiert wurden und dann ist es noch Liebe geworden. Ich denke, das war eher ein Resignieren und Hinnehmen - Ausnahmen sollen ja die Regel bestätigen.

lg w 47
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich kann als Single sicherlich glücklich sein und mich auch alleine über Reichtum, Macht und Ehre freuen oder auch über die kleinen Dinge des Lebens! Aber ist die Freude nicht viel größer, wenn man sie teilen kann?
Ein zufriedener Single kann seinen Wunsch nach Partnerschaft verdrängen, aber verliebt sich irgendwann doch, weil selbst der coolste Draufgänger/in nur ein Mensch und ein soziales Wesen ist. Enttäuscht einen diese Liebe und man baut sich eine Mauer um nicht verletzt zu werden, dauert es nicht lange und man merkt wieder das etwas fehlt zum perfekten Glück. Deshalb gibt es EP, weil jeder sich eine erfolgreiche starke Partnerschaft wünscht, in der er Liebe geben kann und zurück geliebt wird...im Idealfall bis in die Ewigkeit. Was gibt es schöneres als die Liebe?

So romantisch wie es sich anhört, ist es meiner Meinung nach auch. Oder würde irgendjemand von sich behaupten keine Gefühle zu haben?

LG w / 24
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich Finde Liebe und eine Beziehung enorm wichtig, für mich kommt es nicht drauf an regelmäßig Sex zu haben, sondern mit einer Person Sachen zu teilen, sie zu lieben von ihr geliebt zu werden, sich einfach nicht einsam zu fühlen...
 
  • #27
Ja, geht mur auch so, aber welch Wunder auf dieser Plattform, ist wohl kaum repräsentativ!
 
  • #28
Wenn die Leute beispielsweise schon in einer Beziehung sind, sehen sie mitunter nicht mehr, was sie schon "haben", sondern nur, was "noch" fehlt.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Beziehungen sind nichts für mich. Wenn ich mich mal in meinem Bekanntenkreis umschaue, mit ihren supertollen Beziehungen ( fest zusammen oder gar Verheiratet ) und den Problemen die die armen Schweine so haben ( Streit zum Beispiel, wegen Lapalien ) , dann wird man nur noch bleich, wenn man sich diese Scheiße jede Woche anhört die sich manch einer freiwillig zumutet.
Ne, da Lob ich mir mein Singledarsein. Abgesehen davon ist Liebe ( allein das Wort, furchtbar) nichts weiter als ein Trick der Natur, der allmählich nachlässt. So ähnlich wie ein Infektion.
 
Top