Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Eine Partnerin in welchem Alter sollte ich suchen?

Ich (m, 54, noch nie verheiratet, keine Kinder) würde gerne noch eine Familie gründen. Welches Alter würdet Ihr bei der Partnerin suchen. Ü40 würde die Sache ja ggf. erheblich erschweren. Andererseits scheinen ja viele Damen Anfang/Mitte 30 (zumindest hier bei Elitepartner) Probleme mit einem Partner Ü50 zu haben. Was ist also der ideale Weg? Soll ich ganz offen in der Spanne 30-35 suchen? Ich hätte auch gerne 2-3 Kinder. Es wäre also auch nicht so gut, wenn es gerade noch so mit einem klappen könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Klar... suchen kannst Du gerne in der Altersgruppe 30 - 35.
Aber dass Du mit Deiner Suche Erfolg haben wirst, halte ich für wenig wahrscheinlich.
w50
 
G

Gast

Gast
  • #3
Diese Frage haben Sie heute bereist zum zweiten mal gestellt. Ich kann Ihnen schon jetzt versichern, dass sie daran scheitern werden wenn Sie in der Spanne 30-35 suchen. Sie sind definitiv zu alt für Frauen dieses Alters und lassen Sie sich nicht beirren von irgendwelchen Herren die Ihnen hier schreiben werden dass das alles möglich ist und sie selber ja auch eine Partnerhin haben die 20 Jahre jünger ist und glücklich sind. Glauben Sie mir diese Männer haben keine Partnerin die 20 Jahre jünger ist und sie sind auch nicht glücklich denn sonst würden Sie sich nicht hier im Forum beteiligen. Suchen sie sich eine Frau ab dem Alter 45, dass passt altersbedingt einigermassen. Ich würde sogar eher ende 40 suchen. Sie sind zu spät dran mit der Kinderplanung, so leid es mir tut. Suchen Sie sich eine Frau die bereits Kinder hat.
w36
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hatte ich schon im Bekanntenkreis (allerdings ein zweiter Anlauf): er Mitte/etwas drüber 50 startete noch einmal durch. Junge Frau, zwei hübsche Kinder binnen 3 Jahren, neue Eigentumswohnung, neues Wohnmobil usw. Schon mit 60 war das Herumtollen, Fangen spielen, Bäume klettern ein sich verstärkendes Problem. Er wurde geradezu ärgerlich, wenn z.B. ich die Kinder von einer Mauer herab springen ließ, sie auffing und im Kreis schwenkte. Als er in Rente ging, kam die zweite gerade erst aufs Gymnasium. (Kein Problem! Ältere Väter haben statistisch Kinder m höherem IQ. Fakt.)
Ein anderes Detail war natürlich, dass sich sein treues Eheweib von dem alten Zausel vernachlässigt fühlte, ihre Arbeit nur in Teilzeit wahrnahm, die Scheidung einreichte und bis zum Abitur des zweiten Kindes mitversorgt werden musste. Jetzt mit Mitte 70 hat er zwei Kinder im Studium, was seine Rente mindestens halbiert PLUS was er noch für die Altersversorgung seiner Ehefrau 2 abgezogen bekommt.
Willst Du das?(Du nickst? Ist gut, ich schweig ja schon.)
m60+
 
G

Gast

Gast
  • #5
@ gast2
Eine Frau Mitte 40 und dann noch mit Kindern, würde zu mir überhaupt nicht passen. Da ist ja der Zug mit der Familiengründung abgefahren. Außerdem ist die Frau in einem völlig anderen Lebensstadium, wenn sie gegebenenfalls schon ältere Kinder hat. Mein Problem ist, wie in der Frage formuliert, ob für mich überhaupt Frauen Ende 30/Anfang 40 in Frage kommen können, da ich eigentlich nicht nur ein Kind möchte.

-fs / m (54)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Je größer dein Vermögen, desto höher deine Chancen bei jüngeren Frauen (U35). Je kleiner dein Vermögen, desto unwahrscheinlicher dein Erfolg bei erheblich jüngeren Frauen - da würde ich dann schon eher anraten einen realistischem Altersunterschied anzustreben, also auf alle Fälle Ü35. Wobei ja sogar schon eine 35jährige Frau um 19 Jahre jünger ist als du.

Und leider lassen sich im Leben nicht alle Wünsche erfüllen - auch für Männer kann dann mal der Zug abgefahren sein, eine Familie zu gründen.
Deshalb sollten sie sich auch gelegentlich überlegen, wie lange sie sich denn nun wirklich ausleben wollen, bevor sie sich definitiv festlegen wollen und an Familiengründung denken! (Damit meine ich jetzt nicht dich im Speziellen, da ich deine Vergangenheit nicht kenne. Aber dennoch ist sowas ja öfter mal anzutreffen.)

Aber abgesehen von alledem, kommt es oft nicht so sehr auf das genaue Alter an. Nur denke ich, dass dies mehr auf das live-Kennenlernen zutrifft. Online wird sehrwohl nach solchen Kriterien selektiert. Aber wenn du optisch jünger und fit aussiehst, denke ich, dass du auch auf jüngere Frauen attraktiv wirken kannst. Liegt ja alles im Auge des Betrachters... Dennoch würde ich mich an deiner Stelle eher an realistischen Werten (Alter) orientieren, als an eher seltener realisierbaren Wunschvorstellungen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es kommt ehrlicherweise darauf an, welchen Lebensstandard du bieten kannst und wie attraktiv du bist. Wenn du soviel Geld hast, dass du der Mutter deiner Kinder ein Luxusleben ohne Arbeit bieten kannst, wirst du mit Sicherheit eine Frau dafür finden. Und viele Frauen legen eben doch Wert auf ein ansprechendes Äußeres. Wenn das bei dir alles vorhanden ist, kannst du ruhig nach Frauen in den 30ern suchen. Gib aber deine Wünsche sehr offen an.

w27
 
G

Gast

Gast
  • #8
Lieber FS,

das Problem sehe ich darin, dass junge Frauen ja nicht nur ein Problem mit einem 20 Jahre älteren Partner hätten. Sehr viele hätten wohl vor allem auch ein Problem mit einem derart alten Vater für ihr Kind. Du musst dir auch die Frage gefallen lassen, warum es bis jetzt nicht geklappt hat.
Du willst 2-3 Kinder? Dann wärst du bei der Geburt des letzten ca. 60. Das tut sich keine Frau an. Eine Option wäre unter Umständen eine wirklich ganz verzweifelte Frau Ende 30, die ihren eigenen Kinderwunsch vor eine glückliche Partnerschaft stellt. Die wird aber wahrscheinlich auch nur noch eines bekommen können. Es tut mir leid, aber du bist 20 Jahre zu spät dran und würdest statistisch gesehen noch vor Beendigung des Studiums deiner Kinder sterben.

Ich persönlich würde bei mir selber, als auch bei einem Partner die Grenze bei ca. 40 zig. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich meine Kinder gerne zwischen Ende 20 und Mitte 30 (das letzte) bekommen. Der Partner sollte ca. gleichaltrig sein.

w 25
 
G

Gast

Gast
  • #9
@ gast2
Mein Problem ist, wie in der Frage formuliert, ob für mich überhaupt Frauen Ende 30/Anfang 40 in Frage kommen können, da ich eigentlich nicht nur ein Kind möchte.
m (54)

Diese Frage habe ich Ihnen bereits beantwortet und sie lautet: Nein Sie werden höchswahrscheinlich daran scheitern, ich möchte Sie nicht verletzten sondern sage Ihnen wie es in der Realität aussieht. Und die Realität ist nunmal, dass Frauen in den 30gern einen Mann ihrer Altersklasse zur Familiengründung suchen.
w36
 
G

Gast

Gast
  • #10
Es kommt ehrlicherweise darauf an, welchen Lebensstandard du bieten kannst und wie attraktiv du bist. Wenn du soviel Geld hast, dass du der Mutter deiner Kinder ein Luxusleben ohne Arbeit bieten kannst, wirst du mit Sicherheit eine Frau dafür finden. Und viele Frauen legen eben doch Wert auf ein ansprechendes Äußeres. Wenn das bei dir alles vorhanden ist, kannst du ruhig nach Frauen in den 30ern suchen. Gib aber deine Wünsche sehr offen an.

w27

Was Lebensstandard angeht, sieht es nicht so berauschend aus. Ich bin erst seit zwei Jahren mit der Privatinsolvenz nach einer Pleite durch. Inzwischen sieht es zwar wieder besser aus, aber von Luxusleben kann da wahrlich keine Rede sein. Es wäre insofern schon auch wichtig, dass die Frau nicht so materiell orientiert ist.

FS / m (54)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn du finanziell sehr gut situiert bist, dann kannst du es sicher in der Kategorie 30 - 35 versuchen. Es gibt immer Frauen, die ältere Männer wählen, um finanziell abgesichert zu sein. Es hindert sie auch niemand daran, nach dem dritten Kind die Scheidung einzureichen und sich versorgen zu lassen. Wenn du das aber nicht bieten kannst, dann sind deine Chancen sehr gering.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Es kommt ehrlicherweise darauf an, welchen Lebensstandard du bieten kannst und wie attraktiv du bist. Wenn du soviel Geld hast, dass du der Mutter deiner Kinder ein Luxusleben ohne Arbeit bieten kannst, wirst du mit Sicherheit eine Frau dafür finden. Und viele Frauen legen eben doch Wert auf ein ansprechendes Äußeres. Wenn das bei dir alles vorhanden ist, kannst du ruhig nach Frauen in den 30ern suchen. Gib aber deine Wünsche sehr offen an.
w27
Schließe mich diesem Beitrag an.
Darf die Frage gestellt werden weshalb es denn bisher nicht geklappt hat? 15 Jahre auf der Suche(?) ist schon einiges an Zeit. Bevor Sie sich fragen wonach Sie suchen wollen, fragen Sie sich vielleicht woran es bisher gescheitert ist bzw welche Gründe das Vorhaben scheitern ließen.

w26
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn Du vieeeeel Geld hast oder etwas entsprechend anderes "Wertvolles" zu bieten hast, wird sich eine Frau finden. Oder Du legst auf Intelligenz, äussere Erscheinung, Gemeinsamkeiten, etc. keinen Wert, dann wird sich auch wer finden. Nach dem Motto, "auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn".
Viel Glück auf Deiner Suche. Ach ja ab welchem Alter fragtest Du ja. Fang ab 30 an. Runter und Höher geht immer. Und der Ideale Weg den Du suchst gibt es nicht, sonst hättest Du vor 20 Jahren eine Familie gegründet. Also ist der ideale Weg egal. Probiere es halt.
 
  • #14
Was Lebensstandard angeht, sieht es nicht so berauschend aus. Ich bin erst seit zwei Jahren mit der Privatinsolvenz nach einer Pleite durch. Inzwischen sieht es zwar wieder besser aus, aber von Luxusleben kann da wahrlich keine Rede sein. Es wäre insofern schon auch wichtig, dass die Frau nicht so materiell orientiert ist.

m (54)

Traum (ironie). Du bist 54. Willst eine junge Frau mit der Du noch so nonchalant gerne 2-3 Kinder zeugen möchtest (hast Du Deine Zeugungsfähigkeit überprüft?), erwägst in einem anderen Thread Dich deutlich jünger zu machen um evtl. eine Chance zu bekommen, weisst vermutlich nicht was 2-3 Kinder im Laufe eines Lebens kosten, und wenn Deine zukünftige junge Familie Pech hat beisst Du in 15 Jahren ins Gras und sie hatten weder einen interessanten Mann, noch einen verantwortungsvollen Vater, noch hast Du für Deine Kinder bis Schulende vorgesorgt.

Geh mal eine Runde spazieren. Frische Luft tut bei schrägen Gedanken gut. Und mach Dich darauf gefasst, dass Dich auch keine 40/45 oder 50-jährige Frau will. NICHT, weil Du evtl. einfach Pech bzgl. Deiner Privatinsolvenz hattest, sondern weil Du scheinbar in einem Paralleluniversum lebst.


(44)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Also irgendwie? Was ist das hier - ein Beschwichtigungsverein?
Was bietet der Fragesteller?
Sein Alter mit 54, Null Eheerfahrung, keine Erziehungsarbeit geleistet, und nachgeschoben eine zwei Jahre zurückliegende Privatinsolvenz, was bedeutet, dass ihm noch 5 (?) Jahre lang alles das Existenzminimum überschreitende gepfändet wird. Ein bisschen gegooglet und voilà:
>>So erhält ein alleinstehender Schuldner in der Regel einen Betrag von 985,15 Euro monatlich, der nicht gepfändet werden darf. Dieser Betrag erhöht sich aber automatisch, wenn Unterhaltsansprüche bestehen, sei es nun gegen Kinder oder gegen eine Ehefrau. <<
Ist es das?
m60+
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich glaube es macht keinen Sinn selbst noch in diesem Alter Kinder zu zeugen, erstens wird sich keine junge Frau darauf einlassen zweitens solltest Du auch an Dich denken. 2-3 Kinder machen eine riesen Arbeit. Willst Du das in Deinem Alter wirklich noch auf Dich nehmen. Babies schreien, machen in die Windeln, wachen 6 mach Nachts auf, wollen zu den Eltern ins Bett, brüllen, streiten, machen Dreck, kommen ins Trotzalter, dann in die Pupertät, müssen Hausaufgaben machen, wollen Party feiern, hören megalaut Musik in ihren Zimmer, probieren Zigaretten und Alkohol aus, fahren evtl ein Auto zu Schrott, haben keinen Bock auf dies und keinen Bock auf das... usw. usw. Deine Aufgabe wird es sein Vater zu sein und Deine Frau würde von Dir verlangen, dass Du Dich genause an der Erziehung beteiligts und um den Haushalt kümmerst. Nein, Vater sein bedeutet nicht nur die Kinder zu zeugen sondern auch alles drumherum, Windeln wechseln, spielen sich die Brüllerei anhören, trösten, Hinterherräumen, nachts 5 mal aufstehen, prüfen ob Hausaufgaben gemacht sind, Ausflüge, Fussbalspielen und und und. Und Kinder kosten sehr sehr sehr viel Geld. Du bist finanziell gerade nicht auf dem Höchsten aber Dein Alter ist dafür leider zu hoch. Willst Du mit 54 das wirklich alles noch mitmachen - kannst Du das dann alles noch wenn Du 60 bist? Hast Du Dir das überlegt? Möchtest Du das evtl eigene Kinder von den Schulkameraden gehänselt werden wegen einen alten Papa oder Dich schief angucken und hinter Deinem Rücken vom ollen Alten reden. Kinder können grausam sein. Was spricht dagegen eine Frau mitte Ende 40 zu nehmen die 2 Kinder hat, wo der Vater evtl verstorben ist und Du ein guter supertoller Vaterersatz werden könntest für Kinder die vielleicht schon 10 oder 12 sind,. Das würde passen. Sie wären aus dem gröbsten Heraus, es käme nur noch die Pupertätsphase auf Dich zu.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich muss sagen, das es mich kolossal annervt, mit welcher Sebstverständlichkeit ca. 60jährige Männer schreiben "Kinderwunsch nicht ausgeschlossen". Sie rechnen also mit einer max. 40 jährigen Frau. Da kann ich ja gleich schreiben "Abiturient nicht ausgeschlossen".
Der Kommentar der Tagediebin war extrem witzig. Liebe Grüße!
w55
 
G

Gast

Gast
  • #18
Also irgendwie? Was ist das hier - ein Beschwichtigungsverein?
Was bietet der Fragesteller?
Sein Alter mit 54, Null Eheerfahrung, keine Erziehungsarbeit geleistet, und nachgeschoben eine zwei Jahre zurückliegende Privatinsolvenz, was bedeutet, dass ihm noch 5 (?) Jahre lang alles das Existenzminimum überschreitende gepfändet wird...
m60+

Das mit der Privatinsolvenz hast Du falsch verstanden. Durch die Pfändungsphase bin ich bereits durch. Das sollte also eigentlich nicht mehr das Problem sein. Ist eben nur kein Vermögen vorhanden.

FS / m (54)
 
  • #19
Was bietet der Fragesteller?
....nachgeschoben eine zwei Jahre zurückliegende Privatinsolvenz, was bedeutet, dass ihm noch 5 (?) Jahre lang alles das Existenzminimum überschreitende gepfändet wird.

Lieber Gast, ich verstehe den FS so, dass er "durch" ist mit der Privatinsolvenz, also jetzt wieder verdient.

Ich habe ernsthaft versucht, mir irgendeine Frau aus meinem wirklich großen Bekanntenkreis vorzustellen, die für ihn in Betracht käme- Resultat absolut Null.

Vielleicht eine wirklich richtig verkrachte Existenz, die mit 38 nun plötzlich einen brennenden Kinderwunsch entdeckt und so unvorteilhaft aussieht oder die tickende Uhr vor sich her trägt, dass sie für Männer bis 45 überhaupt nicht in Betracht kommt? Oder eine äußerst blauäugige Idealistin, die sich mit wehenden Fahnen verliebt und den FS beglücken will, trotz aller Argumente dagegen?

Lieber FS, auch für Männer, die schon Erfahrung haben und mit Ü50 einen zweiten Anlauf wagen, haben genug mit Problemen zu kämpfen. Und Du hast ja jetzt noch nicht einmal eine stabile Partnerschaft- das ist ja schon schwierig genug!

Versuch Dein Glück, wer weiss, vielleicht klappt es ja durch einen aberwitzigen Zufall. Mir tun die Kinder Leid, aber das ist meine Privatmeinung.
 
  • #20
Wenn du nicht ein Promi bist oder wirklich über viel Geld verfügst, wird es dir nicht möglich sein eine Frau zu gewinnen, die deine Tochter sein könnte. Das du eine Familie willst, hättest du dir 10 Jahre früher überlegen sollen. Heute ist es nicht unmöglich mit über 40 noch Kinder zu bekommen, machen ja viele. Vielleicht hast du ja Glück und findest eine Frau, die auch erst in höherem alter eine Familie will. du solltet dich nicht so auf Kinder fixieren, dass du noch eigene bekommst ist eher unwahrscheinlich, daher solltest du dich der Realität stellen und keiner fixen Idee nachlaufen. Ach und um eine Frau zu gewinnen, mit dem Alter zu lügen kann ich nicht empfehlen. Für mich wäre so eine Lüge ein Grund den Kontakt sofort abzubrechen.
 
  • #21
Hallo Fragesteller,
mit viel Geld ist es auch mit 54 für einen Mann kein Problem eine 30- bis 35-Jahrige zwecks Familiengründung zu finden. Mit durchschnittlichem Einkommen könntest du in Russland oder auf den Philipinen fündig weren.
Mit Privatinsolvenz sehe ich rabenschwarz für dich - naja, vielleicht noch so ne verkrachte Existenz wie du und ihr lebt dann von Harz4 und dem Kindergeld (dann sind natürlich 2 - 3 Kinder besser!).
Offen gesagt: wären dir Familie und Kinder so wichtig, dann hättest du sie schon lange.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Für mich w35ig wärst Du definitiv vieeeel zu alt. Du wärst nämlich nur zwei Jahre jünger als meine Mutter!
Beim Alter lügen würde ich sicherlich nicht. Das kommt sowieso spätestens bei einem Treffen raus!
 
G

Gast

Gast
  • #23
Freunde dich mit dem Gedanken an, dass es nicht mehr klappen wird mit einer Familiengründung.
Sehr wenige Frauen würden einen um 2o Jahre älteren Mann nehmen, es sei denn er sieht aus wie George Clooney und hat auch entsprechendes "Kleingeld".
Vermutlich trifft beides nicht auf dich zu, denn sonst würdest du hier nicht nachfragen, sondern die Mädels würden Schlange stehen vor deiner Haustür.

Du könntest ja völlig umdenken und eine Alleinerziehende Frau in deinem Alter suchen. Auch das wäre eine erfüllende Aufgabe.
 
  • #24
Tja, FS, da hast Du die letzten 25 - 30 Jahre offenbar verpennt, zumindest hinsichtlich Partnerschaft und Familie. Diese Zeit lässt sich nicht zurückholen. Der Lebensabschnitt, in dem die allermeisten Menschen eine Familie gründen, ist bei Dir schlicht und einfach abgelaufen.

Zudem dürften die meisten Frauen davon abgeschreckt werden, dass Du nicht in erster Linie eine geliebte Partnerin, sondern eine "Gebärmaschine" suchst. Denn mehr als die Gebärfähigkeit scheint Dich ja nicht an einer Frau zu interessieren.

Danach kommen eigentlich nur zwei Möglichkeiten in Betracht: Entweder kannst Du einer jungen Frau sehr vielGeld und einen hohen Lebensstandard bieten. Oder Du suchst eine Frau, die sehr verzweifelt ein Kind will und der inzwischen (fast) egal ist, wer der Erzeuger ist. In beiden Fällen ist fraglich, ob ein harmonisches Familienleben zustande kommt und ob Du als Mann geliebt wirst. Aber das darf Dir dann nicht so wichtig sein, schließlich ist das das Ergebnis Deiner Prioritätensetzung.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Für mich w35ig wärst Du definitiv vieeeel zu alt. Du wärst nämlich nur zwei Jahre jünger als meine Mutter!
Beim Alter lügen würde ich sicherlich nicht. Das kommt sowieso spätestens bei einem Treffen raus!

35 ist ja nun auch nicht gerade mehr das ideale Alter bei einer Frau, um noch eine Familie zu gründen. Da müsste es ja auch sehr sehr schnell bei Dir gehen, wenn Du noch eine Familie willst. Spätgebärend wärest Du auf jeden Fall. Ist das nicht irgendwie fast das gleiche, wie bei einem Mann über 50? Nur dass eben die zeitliche Grenze bei den Geschlechtern etwas anders liegt? Eigentlich passen doch kinderlose Frauen ab Mitte 35, die den Gleichaltrigen auch viel zu alt sein dürften für eine Familiengründung, und etwas ältere Männer ganz gut zusammen, da beide den idealen Zeitpunkt verpasst haben.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Mit Privatinsolvenz sehe ich rabenschwarz für dich - naja, vielleicht noch so ne verkrachte Existenz wie du und ihr lebt dann von Harz4 und dem Kindergeld (dann sind natürlich 2 - 3 Kinder besser!).
Offen gesagt: wären dir Familie und Kinder so wichtig, dann hättest du sie schon lange.

Das ist doch wohl schon ziemlich beleidigend von Dir. Wieso ist man eine "verkrachte Existenz", wenn man mal in Privatinsolvenz war? Von Hartz-IV war auch nirgends die Rede.

m (54)

FS <Mod.>
 
G

Gast

Gast
  • #27
@ gast2
Eine Frau Mitte 40 und dann noch mit Kindern, würde zu mir überhaupt nicht passen. Da ist ja der Zug mit der Familiengründung abgefahren. Außerdem ist die Frau in einem völlig anderen Lebensstadium, wenn sie gegebenenfalls schon ältere Kinder hat. Mein Problem ist, wie in der Frage formuliert, ob für mich überhaupt Frauen Ende 30/Anfang 40 in Frage kommen können, da ich eigentlich nicht nur ein Kind möchte.

m (54)

Du hast irgendwie jeglichen Bezug zur Realität verloren.
Du bist bereits 54, willst die zukünftige Mutter deiner Kinder erst noch KENNEN LERNEN...

Aber mal angenommen der doch sehr unwahrscheinliche Fall tritt tatsächlich ein, dass du (dazu auch noch RECHT SCHNELL) eine Frau Mitte 3o kennen lernst, die sich Kinder vorstellen kann mit einem 20 Jahre älteren Mann (obwohl er kein großes Vermögen als Ausgleich für den hohen Altersunterschied bieten kann), dazu noch dir gefällt, du dazu auch noch ihr gefällst, und ihr es schafft eine stabile Beziehung aufzubauen (was selbstverständlich etwas länger als ein paar Monate dauert).
Naja, du sagst ja selber du willst keine Frau wo es aufgrund des Alters dann "schnell gehen muß". Du willst also trotz deines hohen Alters immer noch ein paar Jahre warten mit dem Kinder zeugen.

Wie alt bist du dann bei der Geburt des ersten Kindes? Mindestens so gut wie 60!
Und eine Frau ist auch keine Gebärmaschine, die alle 10-12 Monate ein neues Kind "ausspuckt".
Trotzdem redest du auch noch von mehreren Kindern, eins reicht dir nicht.

Zum Kinder kriegen gehört etwas mehr als der Akt der Zeugung. Danach folgt dann nämlich die nächsten 20 Jahre die Betreuung und das Begleiten beim Erwachsen werden.
Wie willst du das leisten, wenn du noch über 60 Vater des zweiten oder dritten Kind wirst?
Was glaubst du haben Kinder von einem Vater, der bereits altersbedingt abbaut, während sie gerade in die Pupertät kommen?
WELCHE Frau wünscht sich so einen Vater für ihre Kinder? Ich behaupte keine!
Allenfalls RICHTIG viel Vermögen kann eine entsprechend eingestellte Frau da noch locken. Darüber scheinst du aber nicht zu verfügen.

Tut mir leid für dich, lieber FS, aber DEIN Zug ist auch bereits abgefahren!
Sgar noch ein klein wenig mehr als der von Frauen bis Mitte 40. Die KÖNNEN nämlich noch "schnell" schwanger werden, sollten sie den unbedingten Willen dazu haben (wenn sie denn das Glück haben es klappt noch und es bereits vom ersten Sex an darauf anlegen).
Das kannst du nicht, du wirst erst dann ein Kind zeugen können, wenn die Frau selber bereit ist dies zuzulassen. Und diese Zeit der langfristigen Entscheidungsfindung nimmt sich jede Frau erstmal, wenn sie nicht schon unter der extremen Torschlußpanik einer extrem laut tickenden biologischen Uhr leidet.
 
  • #28
35 ist ja nun auch nicht gerade mehr das ideale Alter bei einer Frau, um noch eine Familie zu gründen. Da müsste es ja auch sehr sehr schnell bei Dir gehen, wenn Du noch eine Familie willst. Spätgebärend wärest Du auf jeden Fall. Ist das nicht irgendwie fast das gleiche, wie bei einem Mann über 50?

Du übersiehst bei dieser Argumentation, dass zur Familiengründung nicht Gebär- bzw. Zeugungsfähigkeit allein Ausschlag gebend sind, damit es passt.

Bei Unterschieden, welche die einer ganzen Generation (!) sind, ist es fast unmöglich, Lebensvorstellungen und Zukunftsaussichten unter einen Hut zu bringen.
Gebrechlich zu werden, kann auf jeden ereilen, der mal die 60/ 70 überschritten hat. Meinst du, eine junge Frau lässt sich sehenden Auges darauf ein, eventuell zur Abiturfeier ihres Kindes den eigenen Gatten mit dem Rollator hinterher zu schieben?
Nein, natürlich nicht!

An eine lange, gemeinsame Zukunft in Glück, Harmonie und Gesundheit (und Sex!) ist bei einem dermaßen großen Altersunterschied überhaupt nicht zu denken.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Du kriegst hier was auf die Mütze, Junge, das ist nicht schön für Dich.
Trotzdem: Die überwiegende Mehrheit sucht vergeblich nach dem oder der "Richtigen" im Netz.
Fast immer ist der Grund für die Erfolglosigkeit in unrealistischen Erwartungen begründet.
Du ,armer Fragesteller, bist ein Beispiel dafür.

Man muss sich bei der Suche einerseits fragen " Wer ist für mich interessant?"
Aber auch :" Für wen bin ich interessant ?"
Wenn für Dich nur Frauen in Frage kommen, für die DU uninteressant bist, kannst Du die Suche auch gleich vergessen und das Geld für ElitePartner sparen. Die Frauen hier sind keine Ware, nach der man einfach greifen kann.

Interessant bist Du für etwa gleichaltrige Frauen, die schon Kinder, vielleicht sogar Enkelkinder haben. Das wäre ein greifbares Glück.
Das Leben geht seinen Weg.....man kann nicht wie beim "Mensch ärgere Dich" jederzeit von vorne anfangen. Auch wenn man sich das wünschen würde.
w50
 
  • #30
Das ist doch wohl schon ziemlich beleidigend von Dir. Wieso ist man eine "verkrachte Existenz", wenn man mal in Privatinsolvenz war? Von Hartz-IV war auch nirgends die Rede.

m (54)

Hey, hallo, das ist schon ziemlich verkracht! Mit 54 quasi Nichts zu besitzen, keinerlei Rücklagen, keine Eigentumswohnung- wen willst Du denn damit beeindrucken?

Natürlich gibt es Fälle, in denen Frauen sich auch für Männer mit leeren Taschen entscheiden! Sehr gut aussehende Männer, z.B. der gut erhaltene Latino-Lover, der vorteilhaft gealterte Schönling etc., oder der wirklich charismatische Künstler, der eine ganz besondere Ausstrahlung hat, oder jemand, mit dem frau ein ganz besonderes Interesse teilen kann, oder, oder...

Sehr selten sucht sich eine normal attraktive Frau einen Mann im Alter ihres Vaters aus, der keinerlei besondere Fähigkeiten hat, einfach nur Normalo von Nebenan- weshalb sollte sie sich das antun?

Wie gesagt, Ausnahmen gibt es. Dann müsstest Du aber auch noch an der Beziehung basteln, dann muss die Dame schwanger werden (Ü35 dauert das oft auch) - dann bist Du 56 oder 58 bei der Geburt! Wahnsinn!

Ich habe eine sehr gute Bekannte, die sich mit etwa 30 in ihren damals verwitweten Mann (ca. 50) verliebt hat, er muss ein toller Mann gewesen sein. Jetzt ist er 74, die Kinder 19 und 16, er kämpft mit Altersdepressionen und x Zipperlein, reagiert oft völlig gereizt auf Probleme, ist verbohrt, passiv und uneinsichtig und meine Bekannte kämpft auf allen Fronten, kümmert sich, vermittelt zwischen dem Mann, den Kindern und der Welt. Finanziell geht es ihnen immer noch sehr gut, aber die Sorgenfalten auf ihrer Stirn sind unübersehbar.

Großartig! Der Mann war früher hochintelligent und sozial äußerst kompetent- wie sollte das erst bei Dir werden? Du hast noch nie eine feste Beziehung zu Stande gebracht, hast finanziell zu kämpfen, kommst jetzt schon weltfremd und uneinsichtig 'rüber, doch, eine tolle Basis für das Abenteuer Familie!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top