G

Gast

Gast
  • #1

Eine schmerzhafte Angelegenheit

Seit ca. 5 Jahren führe ich eine platonische Beziehung zu einem verheirateten Mann mit Kind. Ich bin alleinstehend, ohne Partner.

Wir waren Arbeitskollegen und haben uns nach seinem Austritt nicht aus den Augen verloren, im Gegenteil, der Kontakt intensivierte sich. Besuche bei mir wurden zur Regelmäßigkeit und wöchentliche Telefonate von 2 Stunden gehörten auch dazu. Seine Frau ist mir bekannt, auch persönlich.Keinen Wunsch lehnt er ab, sei es eine Reparatur im Haushalt, ein defektes Notebook etc. Er ist sehr hilfsbereit und unterstützt mich,

Die geistige Kommunikation zwischen uns ist sehr intensiv und emontional. Ich spreche ihm sehr oft Komplimente aus, er sagt ich sei warmherzig. Nachdem ich feststellte für mich, dass ich mehr als Freundschaft empfinde habe ich ihm dieses mitgeteilt, er sagte er erwidert diese Gefühle nicht und gab mir deutlich zu verstehen, dass er in einer stabilen und glücklichen Beziehung lebe. Ich habe seine Aussage als sehr ehrlich empfunden und ihm dieses auch mitgeteilt. Im gleichen Atemzug erwähnte er, er könne mit mir um Längen besser sprechen als mit seiner Frau und sich eben auch bei mir öffnen!

Ich bat ihn darauf hin, auch aus Gründen meines Selbstschutzes diese Freundschaft zu beenden, da es mich auch zunehmend schmerzte, in Gesprächen zu erfahren, was gemeinsame Projekte betrafen, Urlaubsplanung, Kinderwunsch.

Es klappte nicht mit der Kontaktsperre,wieder Aufnahme, wieder das gleiche Spiel.
Er sträubt sich vehement gegen dieses Freundschaftsende und macht es mir wirklich unglaublich schwer.

Meine Frage:
Sind das nun egoistische Motive, denn warum fühlt er sich zu mir hingezogen wenn doch alles auf Stabilität deutet. Ich sehe das nun mal spiegelverkehrt, wenn ich der gebundene und glückliche Part wäre und ein Freund erklärt mir solch tiefen Gefühle, wie würde ich reagieren?
Sicher nicht, diesen Menschen weiter regelmäßig zu sehen und zu sprechen.ich glaube das kann ich so aussprechen.

Ich würde mich über einen regen Gedankenaustauch anderer lieber Leser sehr freuen.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS!

Es tut mir leid für Dich...und ich finde es mutig, dass Du zu deinen Gefühle gestanden hast. So weiter zu machen hätte bedeutet, dass Du Dich selbst leugnest.

Allerdings ist es DEINE Verantwortung die "Freundschaft" zu beenden, nicht seine. Du mußt Dich selbst schützen...so kannst so nicht weiter machen. Somit mußt DU Kontaktsperre einhalten...und ihm eindeutig sagen, dass er das zu respektieren hat...wenn nicht, dann gehst Du nicht mehr auf seine Kontaktversuche ein. Schwierig ja, aber der einzige Weg. Du hast ihm alles ganz ehrlich mitgeteilt, er kennt die Gründe.
Natürlich ist es klar, dass es ihm stinkt....er verliert damit eine tolle Ansprechspartnerin.
Über alles sonst soll man nichts interpretieren. Es geht um Dich und nicht um sein Seelenleben oder seine Gefühlswelt. Dafür ist nur er verantwortlich.
Bleib stark, steh zu Dir und finde jemanden, der ungebunden ist und der für Dich als Mensch UND als Partner da ist. Du bist es Dir schuldig. Es wird seine Zeit brauchen ..... aber wenn Du weiterhin zu Dir stehst wird es irgendwann so weit sein.
Viel Kraft und alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #3
FS, wenn du Kontaktsperre willst, dann lasse ihn in Ruhe. Und wenn er ich bei dir meldet, dann ignoriere es.
Wer hindert dich daran, du machst dir was vor!
Du willst die Bestätigung von uns haben, dass er doch was für dich empfindet und würdst dich glatt in seine Ehe mogeln.
Lass es!
 
  • #4
Er fühlt sich zu dir hingezogen weil du für ihn ein sehr wertvoller Mensch bist und genau aus diesem einfachen Grund macht ist es für Ihn unverständlich keinen Kontakt mehr zu dir zu pflegen. Er hat dir doch keine Avancen gemacht, oder? Du bist diejenige die sich in ihn verliebt hat (weil du alleine bist und keinen Partner hast!!!), er eben nicht und er muss eine Partnerschaft dir gegenüber auch nicht spiegeln... es ist nur Freundschaft!!! Er sieht dich als seine allerbeste Freundin, nicht mehr und nicht weniger. Genau aus diesem Grunde ist es für ihn ja auch schwierig diese wertvolle Freundschaft loszulassen. Er mag dich sehr gerne. Ich persönlich empfinde es als ein besonderes Geschenk so einem Menschen begegnen zu dürfen, vielleicht siehst du das eines Tages auch so, bis dahin versuche dieses Verliebtheitsgefühl zu akzeptieren und es auf eine andere Ebene zu bringen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Für mich klingt das klar nach Egoismus. Er WILL und du hast da zu sein und im zu zuhören
bzw. dich mit ihm zu unterhalten.
Was du willst ist ihm egal!
Es gibt zwar noch eine geringe wahrscheinlichkeit, dass er dein Verhalten missverstanden hat
und denkt du wärst jetzt nach kurzer Zeit schon über ihn hinweg und die Freundschaft könne so
weiterlaufen wie bisher.

Mein Tipp: Melde dich nicht und nimm auch keine Anrufe mehr entgegen. Öffne ihm nicht die Tür.
Kurz gesagt ignorier ihn!
 
  • #6
Es tut, verständlicherweise, seinem Ego gut.

Eventuell seid ihr sogar seelenverwandt und will deshalb den Kontakt zu dir nicht beenden. Er leidet natürlich unter der gegebenen Konstellation gar nicht, im Gegenteil, schließlich hat er ja gleich doppelten Genuss:
Er genießt einerseits die erotische, tiefe Liebe zu seiner Frau, die er nicht aufgeben wird, und andererseits bist auch noch du da, die ihn begehrt.
Besser kann es ihm doch gar nicht gehen!

Zieh dich zurück und schütze dich!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn einer von beiden unter einer Freundschaft-Konstellation leidet hat er das Recht sich zurückzuziehen. Auch wenn es für den anderenschwer ist das nachzuvollziehen hat er es zu respektieren.

Du bist verliebt, er nicht, du schaffst es nicht auf die Freundschaftsebene, ganz abgesehen davon hindert es dich auch daran jemand anderen kennenzulernen der frei ist.

Also sag ihm ganz deutlich du möchtest keinen Kontakt mehr und halte dich dann auch selber daran. Alles andere macht keinen Sinn.

Er findet sicher wieder jemanden mit dem er sich auf freundschaftlicher Ebene austauschen kann und du jemanden mit dem du eine Beziehung führen kannst.

Aber Fakt ist dir geht es nicht gut mit dieser Situation, das muss er akzeptieren..

w45
 
G

Gast

Gast
  • #8
Aus eigener, mehrfach bitter gelernter Praxis stelle ich die These auf: Es gibt keine Freundschaft zwischen Männern und Frauen, in der beide das Gleiche wollen. Dein Beispiel ist doch klassisch. Hättest du den intensiven Kontakt zugelassen bzw. weiterlaufen lassen, wenn du dich nicht langsam verliebt hättest.

Gerade kürzlich hatte ich zu diesem Thema eine Diskussion mit einem Mann, der mir ständig unter dem Deckmäntelchen der Freundschaft hinterher lief und mir erzählte, wie viele beste Freundinnen er hätte. Und plötzlich rausrückte, er hätte sich gerade von seiner Freundin getrennt. Sprich, er suchte einen Trost, den ich dann sofort beendete, als er nach einer Woche davon sprach, wie "seelenverwandt" er sich zu mir fühlte. Ich mich nämlich nicht zu ihm. Ich hatte lediglich mal wieder zu viel Verständnis für die Nöte anderer Menschen gezeigt.

Ich sehe es also nicht so liberal-abgeklärt wie mancher andere Poster hier, der Verständnis für ihn hat. Ich denke, in so einer Konstellation ist er einfach der emotional weniger involvierte, das mag sein. Nichtsdestotrotz ist er sich mit Sicherheit der Verliebtheit der FS bewußt und genießt sie, wenn er sich auch nicht ausleben will. Freundschaft sieht für mich anders aus. Eine Freundin treffe ich auch nicht mehrfach die Woche neben meiner Beziehung oder telefoniere stundenlang mit ihr.

FS, denk an dich, versuche dich zu schützen. Wenn es DIR damit nicht gut geht, dann musst du ihn gehen lassen. Das ist erstmal schmerzhaft, aber macht dich frei für neue Wege. Und irgendwann triffst du denjenigen, den du eigentlich suchst: einen Seelenverwandten, den du auch auf gegenseitiger Basis lieben darfst.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich kann nur eines sagen: So viel zu platonischen Freundschaften zwischen Mann und Frau ... und ich behaupte doch es geht auf lange Sicht bei den meisten einfach nicht gut.

Irgendwann kommen bei mind. einem von beiden doch mehr Gefühle auf.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Wenn dir das platonische Spiel nicht genügt und du mehr von ihm willst, aber dir auch sicher bist, dass du das bereits eindeutig (!!) und unmissverständlich erklärt hast ... ohne dass eine positive Resonanz von der anderen Seite erfolgt ist, dann sollte die Situation doch klar sein.

Kontakt beenden und jemanden suchen, der bereit zu einer Beziehung ist. Alles andere ist Maschochismus pur ... (selbst wenn man ein bisschen versucht ist zu denken, dass da zwei Feiglinge am Verhandeln sind, und beide nicht über ihre Schatten springen können.)
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo FS
Wenn er dein Wunsch nach Kontaktsperre nicht respektiert ist es ein Armutszeugnis für ihn menschlich und freundschaftlich. Es geht rein um seine Wünsche. Nicht besonders nett von ihm...obwohl Du deine Lage ihm klar geschildert hat.
So gesehen, wenn er freundschaftlich deine Wünsche nicht respektieren kann und damit Dich immer wieder verletzt, wäre eine Partnerschaft mit so einem Mann für Dich überhaupt denkbar?
Also sei Stark und verweigere den Kontakt...der tut Dich nicht gut..und er muß erstmal mit seiner eigenen Gefühlswelt und der Verlust einer lieben platonischen Freundin klarkommen.
Alles Gute..
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hier nochmal die FS
Ich bin sehr dankbar für all die wertvollen Kommentare die ich hier empfangen darf.
Herzlichen Dank dafür!

Mich hat jeder einzelne Kommentar hier sehr nachdenklich gemacht und auch mit Kraft betankt, dass ich auf gutem Wege bin in meinem Entschluss, ihn für immer, für ein Leben,
zu verabschieden.

Er wußte halt immer was er wollte, namlich nur die Freundschaft und sonst nichts, natürlich sträube ich mich dagegen mir einzugestehen, dass ich letztlich nur ein fragiles Ego gestärkt habe.

Ich hatte oft das Gefühl bei ihm, er hat es ja gar nicht nötig seine Frau zu betrügen, da ich ihm ja auf harmlose Weise das wohl gebe was ihm fehlt, zumindest in emontionaler Hinsicht.

Nochmals meinen Dank an dieser Stelle!
 
G

Gast

Gast
  • #13
FS, eine Kontaktsperre kann man durchaus einhalten, wenn man sie denn will. Du bist kein hilfloses Opfer seiner Kontakversuche. Wenn Du Dich wirklich vor emotionalen Schmerzen schützen möchtest, dann ziehe Dich zurück und nimm auch kein Telefonat oder sonstige Nachrichten von ihm entgegen. Am Verhalten des Mannes kann ich nichts Negatives erkennen und halte ihn auch nicht für sonderlich egoistisch.

Er hat Dir klipp und klar gesagt was Sache ist, daran müsst Du Dich halten, auch wenn es nicht leicht ist.

w
 
G

Gast

Gast
  • #14
hmm...du bist scharf auf ihn, er auf dich auch, aber er zögert noch.
und erwartet wahrscheinlich einen persilschein von dir.
m/53
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich war in einer ähnlichen Situation wie der Mann, in einer stabilen Beziehung und hatte seit 10 Jahren einen sehr guten Freund. Plötzlich hat sich dieser eingebildet in mich verliebt zu sein. Ich habe ihm klar gesagt, dass ich ihn sehr mag aber dass niemals mehr daraus werden wird. Er hat das aber anscheindend nicht verstehen wollen und weiter versucht mich zu überzeugen. Nach einiger Zeit hat er mir vorgeworfen, ich würde mich seinen Gefühlen spielen.

Ich hab das nicht verstanden, wir waren schon ewig befreundet und für mich hat sich an dieser Freundschaft nichts geändert. Ich habe nicht eingesehen, eine so gute langjährige Freundschaft aufzugeben, nur weil er die Spielregeln ändern wollte.

Er hat den Kontakt schließlich eingestellt, darüber bin ich heute noch traurig.

Ich vermute deinem Freund ging es ähnlich, er mag dich auf platonischer Ebene sehr und sieht für sich keinen Grund die Freundschaft zu beenden. Ja, ein bisschen Egoismus ist da natürlich dabei. Wenn du es nicht mehr aushälst ihn zu sehen musst du den Kontakt abbrechen. Ich würde mir aber überlegen, ob diese Gefühle nicht vielleicht von kurzer Dauer sind und du dadurch einen guten Freund verlierst. Die sind nämlich auch schwer zu finden.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Er begehrt dich ganz eindeutig nicht im geringsten sexuell und als Frau! Als Frau bist du absolut nicht sein Typ! Da brauchst du dir nichts vorzumachen, denn wenn es anders wäre, würde er sich entweder auch schon längst in dich verliebt haben und Nägel mit Köpfen machen bzw. die "Gelegenheit" einfach schon mal mitgenommen haben, oder, wenn er so anständig ist und seiner Frau treu bleiben wollte, obwohl er in eine andere verliebt ist, würde auch er den Kontakt zu dir beenden, weil ihm das nämlich emotional viel zu aufreibend wäre.
Wenn er dich auch nur ein bisschen begehren würde, wäre eure emotionale Nähe ansonsten nämlich viel zu gefährlich für ihn; er müsste sich ständig extremst beherrschen!

Ich könnte mich nie in einen Mann verlieben, der mich als Frau nicht begehrt! Wahrscheinlich sagt mir mein Unterbewusstsein, dass sowas vollkommen sinnlos ist! Das ist es nämlich auch!
Denke mal darüber nach, warum du dich in einen Mann verliebst, der dich als Frau gar nicht begehrt! Vielleicht hilft dir das weiter. Überlege dir einfach, wie es für dich ist, dass sich bei ihm gar nichts regen würde, wenn ihr intim wärt. Vielleicht holt dich das auf den Boden der Realität zurück und du kannst deine "Gefühle" für ihn wieder etwas relativieren.

w47
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo liebe Unbekannte,

Da hast du dich ganz schön in was hineinmanövriert.

Eigentlich sind wir alle egoistisch. Du auch.

Wie dem auch sei: Er hat sich -vor Deiner Zeit- für seine Frau entschieden.

Da er Dir keine Avancen gemacht hat, erscheint er mir als sehr sympathischer Mensch.
Er hätte bei Dir vielleicht ein Leichtes.
Er hat es aber nicht versucht.

Du bist bestimmt eine sehr liebenswerte und empathische Frau, klar, wer hat die nicht gerne zum Freund.

Doch solltest Du unbedingt seine Ehe achten!
Seine Frau akzepiert dich und das ist gut. Würde auch nicht Jede mitmachen...

Suche Dir ein spannendes, neues Hobby!
Geh zu Single-Treffs.
Mach´ was Verrücktes (aber spann´ ihr nicht den Mann aus, ;-) ),
schreib´ dir hier die Finger wund,

aber: Wenn alles so schmerzhaft ist, musst DU den Kontakt abbrechen.
Im Prinzip ganz einfach.

Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
  • #18
Was willst du mit einem Mann, der dich nicht begehrt? Der nicht die Frau in dir sieht, sondern eine sehr gute Gesprächspartnerin? Mach dir das klar - dann ist die Verliebtheit sofort weg... es ist die Sehnsucht nach Beziehung, die dich treibt, aber nach einer echten. Die suche außerhalb dieser Freundschaft und halt dir den guten Freund warm. Ich würde den Kontakt nicht abbrechen, eine solange gute Freundschaft wäre mir einiges wert. Ich würde für ein paar Tage Urlaub machen, innerlich von meiner Illusion Abschied nehmen und als langjährige gute Freundin wieder nach Hause kommen. Denn: brichst du den Kontakt ab als Single und hast nicht mehr die guten Gespräche, dann wird die Einsamkeit noch größer. Also sei vernünftig und regel das ganz für dich im stillen Kämmerlein. Er wird froh sein - und du auch
 
G

Gast

Gast
  • #19
Der Mann hat Anstand und nutzt die Situation nicht aus.

Du warst mutig genug ihm zu sagen, dass Du mehr als Freundschaft empfindest und er hat eine klare und deutliche Aussage gemacht, weshalb verliebst Du Dich in einem Mann, der Dich überhaupt nicht will, zumal er auch noch eine Partnerin hat? Zieh Dich ein wenig zurück und konzentriere Dich mehr auf Dein eigenes Leben, vllt. könnt ihr in einiger Zeit, wenn Deine Verliebtheit vorbei ist, weiterhin Freunde bleiben.

w
 
G

Gast

Gast
  • #20
Liebe FS

Ehrlich miteinander umgehen hilft wenig wenn man Gefühlsmässig einen Konflikt mit der Rationalen Seite hat.-.)

Und den habt ihr vermutlich beide..und mein Eindruck ist, das ihr euch beide liebt.

Ich weiss, ich weiss, besonders für Frauen ist die Vorstellung kaum nachvollziehbar das Mann
2 Frauen gleichzeitig lieben kann..

Es sei denn Sie hätte es selber schon so erlebt..dann kann Sie es auch.


Nehmen wir mal an er liebt euch beide, dann ist Entscheidung bei seiner Frau zu bleiben wahrscheinlich der bequemere und gewohnte Weg.

Dich weiterhin als Affäire zu Haben ist auch bequem , deshalb solltest Du es beendet und nicht abwarten ob es er vielleicht macht.
m46
 
Top