• #61
Ich glaube, fast jeder kennt die Toilettenträume, wo das Herzhäuschen Wände aus Glas hat oder nur einen Vorhang, der dauernd wegweht usw.. Oder Träume, in denen man nackt ist. Das heißt ja auch nicht genau das, wonach es aussieht. :D
Ne, ich nicht :D
Ich muss allzu oft den ihrigen kontrollieren. Kaum lernt man jemand kennen und es ist eine gewisse Anziehung da, beginnt das Klammern.
Weil das die einzige Sorte Frau ist, die auf dich steht. Du befriedigst mit deiner vermeidenden Haltung ihre Bindungswünsche - so paradox das erstmal erscheinen mag. Würdest du all in gehen, würden die Frauen in eine vermeidende Haltung übergehen.

By the way spiegeln dich die Damen. Du gliederst etwas aus, das im Kern zu dir gehört, mit dem du aber nicht in Kontakt kommen möchtest und da ist die Projektion ein wirkungsvolles Mitteln für.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
Ich glaube, fast jeder kennt die Toilettenträume, wo das Herzhäuschen Wände aus Glas hat oder nur einen Vorhang, der dauernd wegweht usw.. Oder Träume, in denen man nackt ist.
Diese Träume habe ich nie🤔 😊.
Ich habe oft Träume über Prüfungen und dass ich zu spät komme und deshalb nicht mitschreiben darf. Das begann alles in der 7. Klasse, wo ich tatsächlich zu spät in die Schule kam und eine Geoprüfung nicht schreiben dürfte. Ich habe dann sehr viel geweint und ich erinnere mich dass die gesamte Stufe samt Geolehrerin um mich herum standen und versuchten mich zu beruhigen. Mein geliebter Papa musste in die Schule kommen (ich habe ihn hingeschickt 😊). Geholfen hat es nichts und ich habe dank gute mündliche Note und weitere Klassenarbeiten eine vier im Zeugnis bekommen. Seitdem träume ich regelmäßig davon, dass ich zu spät bin. Den Bus/Zug/Termin etc. verpasst habe und schweißgebadet aufwache.

Eine Frage noch an Andreas: Bist du glücklich?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #63
Das war einmal die Ehe, welche alles in allem 22 Jahre gedauert hat. Gescheitert ist sie an einem Nähe-Distanz-Problem. Von den 22 Jahren waren 17 on and off. Am Ende Scheidung.
Danke vielmals für Deine Antwort.
Deine Ehe zeugt von beachtlicher Liebes- und Leidensfähigkeit deinerseits, 17 Jahre on-off sind nicht wenig.
Mich würde noch interessieren, warum Du so lange in dieser Ehe geblieben bist.
ErwinM, 51
 
  • #64
Mich würde noch interessieren, warum Du so lange in dieser Ehe geblieben bist.

Dafür habe ich keine schlüssige Antwort. Es war wohl doch eine gewisse Grundübereinstimmung im Fühlen vorhanden. Ich sehe da das Unterbewusstsein als maßgebend an. Rationale Gründe kann ich keine erkennen.

Weil das die einzige Sorte Frau ist, die auf dich steht. Du befriedigst mit deiner vermeidenden Haltung ihre Bindungswünsche - so paradox das erstmal erscheinen mag. Würdest du all in gehen, würden die Frauen in eine vermeidende Haltung übergehen.

("all in gehen"?)

Das habe ich tatsächlich auch schon wiederholt beobachtet. Nicht selten sind sie in die vermeidende Haltung übergegangen, wenn ich doch einmal bindungswillig war; zuletzt die Dänin. Was man loslässt, sucht die Bindung. Und was man festhält, flieht. Wie erklärt sich dieses Paradoxon?

Die einzige Sorte Frau ist das aber nicht, die auf mich steht. Bei den anderen sind die Berührzeiten nur extrem kurz.

By the way spiegeln dich die Damen. Du gliederst etwas aus, das im Kern zu dir gehört, mit dem du aber nicht in Kontakt kommen möchtest und da ist die Projektion ein wirkungsvolles Mitteln für.

Verstehe ich nicht.

Eine Frage noch an Andreas: Bist du glücklich?

Ist deutlich besser geworden, seit ich um 2003 herum beschloss, mehr meinen Neigungen zu leben.
 
  • #65
Kein Mensch ist monogam nur die die es nicht sind, sind einfach willenstärker und die anderen näher am tumben, triebhaften Tier..
Das sehe ich auch so, wer nicht monogam ist, lebt nicht in wahrer und echter Herz-Liebe und verhält sich triebhaft!
Sich mit der Biologie zu rechtfertigen ist doch albern. Wir haben einen Verstand entwickelt, der es eben möglich macht nicht untertan seiner Triebe und niederen Instinkte zu sein.
Meine Frage lautet: wer kann schon seinen Verstand benutzen, wer kann schon mit allen "S" Werten an seiner Persönlichkeit arbeiten, wer kann schon sich in der Tiefe mit sich selbst beschäftigen, wer kann schon aufrichtig und authentisch sich selbst gegenüber sein, wer kann schon emotional erwachsen sein, das alles sind allerschwerste Arbeiten, die es für uns Menschen gibt, das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum sich nur wenige Menschen damit beschäftigen!!
Daher ist alles eine willentliche, bewusste und freie Entscheidung. Und ob die nun monogam ist oder nicht, ist erstmal völlig ok. So lange man es offen und ehrlich potentiellen Partnern gegenüber kommuniziert.
Der wunde Punkt ist doch, dass die Leute, die sagen, der Mensch ist nicht monogam, es nicht ehrlich ihren potentiellen Partnern gegenüber sagen! Sie wissen ganz genau, würden sie es sagen, der potentielle Partner wäre ganz schnell weg von der Bildfläche! Was untreue Menschen reizt, ist: mit Menschen zu spielen und diese reinzulegen, über die Gefühle! Punkt.
Aber deine Argumente klingen in dem Punkt so platt. Ich kann nicht anders, das ist Biologie. Deshalb kann/will ich nicht treu sein. Sorry, aber ich kann nicht
Ist doch nur ein Arguments-Köder fürs Forum hier, draußen wird das doch gar nicht gesagt!
Dann steh wenigstens dazu. Ich halte nun von Treue, ich will einfach mit jeder die ich gut finde pennen und möchte mich nicht festlegen. Ist ja auch nichts dabei. Darf man auch. Und wenn du jeden Tag 'ne andere nagelst, dein Ding. Wenn es das Richtige für dich ist, ok. nicht zu kritisieren (unter den richtigen Rahmenbedingungen)
Aber sich mehr oder minder hinter der Biologie verstecken, der man nachgeben muss ist peinlich.
Ich hätte Achtung von den Leuten die sagen, sie sind nicht monogam, wenn sie schon beim ersten Kontakt sagen würden, ich möchte dir mitteilen, dass ich von Treue nichts halte, bin also nicht treu und werde jede Gelegenheit mitnehmen!
 
  • #66
Und nur weil es nicht in dein kleines, selbstbetrügerisches Weltbild passt, kann man sich sehr wohl kennen, wissen wer man ist, was man will und sehr zufrieden monogam leben.
Mit solchen Leuten, mit einem solchen selbstbetrügerisches Weltbild zu diskutieren, bringt nichts, da spreche ich lieber mit einer Wand, sie sind resistent!
Deine Ehe zeugt von beachtlicher Liebes- und Leidensfähigkeit deinerseits, 17 Jahre on-off sind nicht wenig.
Mich würde noch interessieren, warum Du so lange in dieser Ehe geblieben bist.
Ist doch immer dasselbe! Die allermeisten Leute bleiben in einer aussichtslosen Ehe/Beziehung nur deshalb, um nichts zu verändern, ja nicht die Komfortzone verlassen, alles beim Alten belassen, dennoch so tun, als ob man getrennt und oder geschieden ist, es ist fehlender Mut, um weder nach innen noch nach außen bei sich aufzuräumen, wir sind einfach sehr schwache Leute!
 
  • #67
Allerdings habe ich mit meiner Frau sehr selten Sex und wir sind glücklich so. Was ja auch der Sexualnorm widerspricht. Bin ich, sind wir dann nicht auch wieder auf der coolen, sich den Norm widersetzenden Seite? 🤣
Har har.... sehr gut argumentiert.
Ja Andreas, lass die Menschen doch so leben wie sie es für richtig halten, ohne Ihnen ständig ihre Deine Defizite aufzuzeigen.
Du machst dich schon etwas lächerlich mit deiner Verschwörung.
Ich war ein Mal in einer Beziehung nicht monogam.
Das war das erste und letzte mal in meinem Leben. Nicht weil ich gegen meine Biologie kämpfe.
Es ist meine Lebenseinstellung geworden die mich nicht mal mehr drüber nachdenken lassen würde, so was noch mal zu machen.
Selbst jetzt wo ich „ noch 🤫“ Solo bin, könnte ich hinlangen wie verrückt, Angebote sind ausreichend vorhanden.
Ne ich möchte keine Tagesabschnittsgefährtin haben.
Und ich fühle mich wohl damit.
Du redest unbrauchbaren Unsinn was das betrifft.
M50
 
  • #68
okeee :D Nacktträume habe ich auch nie, aber die anderen kenne ich. Vielleicht ist es auch ein Glück, dass die Herzhäuschen im Traum nicht blickdicht sind, wenn man das mal weiterdenkt. Ich meine, wenn man wirklich könnte im Traum? ...

Das kenne ich auch, obwohl mir nie was passiert ist wie Dir. Reicht anscheinend schon, wenn man Angst davor hat, dass man was verpennt oder zu spät kommt.
Solche Träume hatte ich schon in verschiedenen Varianten, aber mit dem Alter wurde das weniger. Ich bin ja nicht mehr in Prüfungssituationen und komme hoffentlich auch in keine mehr.
 
  • #69
Ich war ein Mal in einer Beziehung nicht monogam.

Dann muss ja ein entsprechendes Bedürfnis vorhanden gewesen sein. Wie konnte das vorhanden sein, ohne eine entsprechende Veranlagung?

Es taucht allenthalben auf, dass fremdgegangen wird. Im Bekanntenkreis, hier im Forum stets aufs neue ein Beitrag. Wie kann etwas derart systematisch sich im Leben manifestieren, ohne strukturell veranlagt zu sein?
 
  • #70
Hallo. Ich bin momentan sehr stark in einen Mann verliebt, den ich seit einem Jahr kenne (es besteht noch keine Beziehung). Ich begehre aber seit drei Jahren einen anderen Mann, in den ich mal verliebt war, jetzt nicht mehr. Der erste Mann ist ständig in meinen Gedanken und lässt mein Herz laut klopfen. Der Zweite Mann (wir sind noch im Kontakt, aber ohne Sex) ist der Einzige, über den ich denke, wenn ich erregt bin oder masturbieren will. Er kann mich manchmal mit einem einzigen Satz verrückt machen. Ist Euch mal so etwas passiert? Ist das normal und hat jemand eine Ahnung, wie ich aus dieser Lage herauskommen kann.
Wenn dir der erste Mann wichtig ist, würde ich auf jeden Fall den Kontakt zum zweiten einstellen. Sonst hängst du da immer irgendwie dazwischen.

Hast du mit Mann 1 Sex und denkst dabei an Mann 2? Oder sind beide, wie schon vermutet, eher Projektionen? Also mit Mann 1 könntest du dir eine Beziehung vorstellen, aber Sex geht nur mit Mann 2, der aber als Partner nicht in Frage kommt? Du schreibst was von „schmutzigen“ Phantasien, die du dir lieber mit Mann 2 ausmalst.

Wenn du mit Mann 1 was Ernstes willst, kommst du nicht umhin, deine sexuellen Bedürfnisse zu offenbaren. Was gilt denn heutzutage noch als „schmutzig“ oder pervers? Da sind wir als Gesellschaft doch schon sehr viel toleranter geworden, glaub ich. Ganz abgesehen davon, dass du vermutlich gar nicht alle deine Phantasien konkret ausleben willst.

Mich wundert es übrigens nicht, dass du hier nicht mehr schreiben magst, da ja @Andreas1965 mit seinen unentwegten „Monogamie ist unnatürlich“-Beiträgen deinen thread gekapert hat. Finde ich auch sehr nervig.
 
  • #71
Ein wahrer Glücksfall wenn man Lust und Liebe für die gleiche Person empfindet.
?!?!

Ich muss mich doch SEHR wundern, wieviele selbst hier in unserem ELITE-Forum anscheinend billige Kompromisse eingehen.

Wenn Lust UND Liebe nicht vorhanden sind bei mir, fange ich nichts mit dem Mann an. Das gehört doch ganz klar BEIDES in eine Beziehung. Und sogar noch viel mehr gehört dazu!

Wenn ich einen Mann nicht sexuell begehre, würde ich ihn niemals in Erwägung ziehen für Weiteres. Und wenn ich einen Mann nur zu v..... gut finde, aber ansonsten unbrauchbar, würde ich mich niemals auf ihn einlassen.

Und wenn ich mich zwischen zwei Männern nicht entscheiden können würde, dann würde ich den dritten nehmen. Den wo (nahezu) ALLES passt für mich.
 
  • #72
Damit könntest du vielleicht recht haben. Trotzdem geht ja nicht jeder gleich fremd. Dass man sexuelle Gedanken hat ist ja völlig normal. Ich denke die hat fast jeder hier im Forum. Der wo behauptet er hatte so etwas noch nie lügt. Trotzdem bin ich der Meinung wenn gegenseitige wahre liebe da ist hat man ja gar kein Interesse an jemand anderem.
Was ist so wichtig, dass du so oft immer wieder erwähnen musst, dass wir nicht monogam veranlagt sind?

Es ist doch scheiss egal was stimmt. Fakt ist, dass es viele Menschen gibt, die monogam leben wollen und dies auch tun. Fakt ist, dass viele Menschen nicht monogam leben wollen und dies auch nicht tun. Und 3. Fakt ist, dass viele Menschen monogam leben wollen aber in 1 bis wenigen Beziehungen mal Seitensprünge haben (aus welchen Gründen auch immer) und in einer anderen Beziehung monogam leben.
Da hast du natürlich recht. Ich will auch nur mit meiner Frau zusammen sein. Also möchte ich auch monogam leben. Ich denke mittlerweile, dass er recht hat. Jeder Mensch hat auch sexuelle Gefühle. Natürlich geht man deshalb nicht fremd. Trotzem hat ja jeder Mensch auch Phantasien.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #73
Die Traumbilder sind ja oft verschlüsselt. Eigene Unfähigkeit, sich zur Wehr gegen Angriffe zu setzen oder sein Leben selbst zu entscheiden, bildet sich auch nicht direkt ab. Allerdings manchmal ist es wirklich deutlich. Ich hab mal geträumt, dass ich Auto fuhr und es nicht mehr lenken konnte. Bin fast mit einem Schleudertrauma aufgewacht. Das war genau passend zu der Lebensphase, als ich dachte, ich müsste wen zufriedenstellen, damit er mich liebt, statt meinen eigenen Weg zu gehen.
Hui! Gut dass du aus der Lebensphase wieder heil raus bist.
Traumbilder sind schon auch sehr individuell, also individueller als Freud meinte, finde ich,;)

Hm nackt sein ist für mein Unterbewusstsein anscheinend nicht so ein Horror, träume ich auch nicht.
Nur hab ich tatsächlich eine Corona Variante des Traums.
Ich bin auf einer von der Arbeit veranstalteten Feier und ohne Maske.
Momentan mein Standart-Albtraum.

Von der Bedeutung einer Maske konnte Freud noch nichts ahnen.

Ich muss allzu oft den ihrigen kontrollieren. Kaum lernt man jemand kennen und es ist eine gewisse Anziehung da, beginnt das Klammern.
Das finde ich unschön. Für mich liest sich das so, als wären deine Bettpartnerinnen nicht eingeweiht in deine für dich klare Beziehungsvermeidung.
In wie weit klärst du die Situation und wann?
PS: interessant was du sonst geschrieben hast. Danke für die Einblicke
 
  • #74
Und wenn ich einen Mann nur zu v..... gut finde, aber ansonsten unbrauchbar, würde ich mich niemals auf ihn einlassen.
Wirklich? Auch nicht wenn er der Inbegriff deiner sexuellen Phantasien und deiner tiefsten Gelüste ist? Vielleicht hast du dann was verpasst? Und was hat das Ausleben von Phantasien mit nicht-ELITE zu tun? Ist doch egal wer man ist und woher man kommt. Muss man als Akademiker brav sein?
 
  • #75
Hast du mit Mann 1 Sex und denkst dabei an Mann 2? Oder sind beide, wie schon vermutet, eher Projektionen?
Ich habe es so verstanden, dass sie mit dem Mann 2 (sie kennen sich seit 3 Jahren) schon etwas hatte und immer noch ihn liebt. Er ist in ihren Träumen und sie hat immer noch eine Art imaginäre Sexbeziehung zu ihm. Ich spekuliere jetzt aber ich stelle es mir so vor, dass es eine Affäre war. Diese Affäre ist jetzt vorbei aber sie sind noch im Kontakt. Er hat (vielleicht 🤔) eine Beziehung mit einer anderen Frau?

Mann 1 ist seit einem Jahr in ihrem Leben und sie ist in ihn verliebt und sie haben auch Sex miteinander ohne Beziehung, sie sind also immer noch in der Kennenlernphase.
Also sie hat mit beiden Sex. Mit einem Physischen und mit dem anderen nur in ihrem Kopf.
Ob das normal ist? Ich denke das ist nicht die richtige und entscheidende Frage . Es ist vor allem m. E. nicht gesund für sie. Sie soll m.E. Mann 2 loslassen und akzeptieren, dass es vorbei ist. Kontaktabbruch und einfach sich nur auf ihren jetzigen Mann (Mann 1) konzentrieren. Einfach nach vorne schauen und die Vergangenheit akzeptieren.
Frage an FS: Bist Du ein Mann oder eine Frau? Ich frage nur aus Neugierde. Ich ging davon aus dass du eine Frau bist aber wissen tue ich es nicht deshalb frage ich 😊.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #76
Nur hab ich tatsächlich eine Corona Variante des Traums.
Ich bin auf einer von der Arbeit veranstalteten Feier und ohne Maske.
Momentan mein Standart-Albtraum.
Weil Du Angst hast, Dich anzustecken, oder weil man Dich ächtet?
Klar, sind Traumbilder individuell und ja, ich habe genau das gedacht wie Du, als ich versucht habe, Freuds Traumbuch zu lesen. Aber ich war doch überrascht, dass manches allgemeiner funktioniert.
 
  • #77
Weil Du Angst hast, Dich anzustecken, oder weil man Dich ächtet?
Lustig, dass du das fragst.
Die Frage stellte ich mir wach auch. Tatsächlich beides. Eine Verwandte von mir hat gerade Corona. Als sie es ihrer Nachbarin am Telefon sagte, legte diese einfach auf und ist nun sauer und nicht mehr ansprechbar.
Es gibt immer noch genug Leute, die Schuldige suchen.

Wirklich? Auch nicht wenn er der Inbegriff deiner sexuellen Phantasien und deiner tiefsten Gelüste ist?
Die Frage ist was für einen Preis man dafür bezahlt.
Ich hatte derartige Gefühle mit 22 gegenüber einem 16 Jahre älteren Vorgesetzten. Wir waren sehr heiß aufeinander und beide liiert.
Er sogar verheiratet mit Kind. Wir wussten es beide und machten nichts.
Als wir uns bei meinem offiziellen Abschluss sahen, verschlug es ihm die Sprache und ja es war ein toller Moment.
Er wollte tatsächlich was mit mir starteten.
Das Wissen, dass da seine Frau, ein Kind, mein verliebter Partner existierten hielt mich ab.
Bereut hab ich es nie.
Selbst der beste Sex hätte nicht rechtfertigen können, dass andere dafür leiden.
Deshalb lebe ich monogam.
Ob ich es bin? Vermutlich nicht. Momentan fühle ich aber auch keine Anziehung zu anderen Menschen, da ich in meiner Beziehung glücklich bin.
 
  • #78
Hallo Ihr Lieben. Vielen Dank für Eure spannenden Inputs. Zu Euren Fragen möchte ich folgendes mitteilen:
Mit dem Mann 1 habe ich keine Beziehung. Wir waren mal sehr intensiv und heiss im Kontakt und haben uns mehrmals getroffen. Dann wurde alles ruhiger. Ich war (und bin immer noch) in ihn sehr verliebt. Ich habe aber verstanden, dass es ihm nicht so geht wie mir und dass er oberflächlich mit mir umgeht. Auch ich erkenne, dass wir nicht zusammen passen, da er in einem ganz anderen sozialen Kontext lebt als ich (ich kann mit ihm einfach nicht mithalten) und ich den Eindruck habe, dass Äusserlichkeiten für ihn eine Rolle spielen. Daher habe ich mich distanziert und wollte nur Freundschaft. Wir schrieben uns ab und an, er immer auf flirty Art und Weise (manchmal mit richtig heissmachenden Kommentaren, was meine innere Welt immer wieder durcheinander machte). Schliesslich habe ich ihn aus meiner Kontaktliste entfernt, um mich emotional von ihm zu distanzieren und mich endlich zu heilen. Es war ein schwieriger Schritt, aber ich hatte keine andere Wahl...

Was den Mann 2 angeht, so hat er seit 3 Jahren hinter mir gejagt, mit der Hoffnung, mit mir Sex zu haben, da er wusste, dass ich es auch wollte. Es war mir aber klar, dass er nur Freundschaft+ wollte, obwohl er aus sexueller Hinsicht richtig verrückt nach mir war (beim Mann 1 war eher das Gegenteil: er schätzte meinen Intellekt und meine Persönlichkeit, aber ich war offenbar nicht sexy genug für ihn, obwohl er mit mir flirtete – wie ich vermute, erregen ihn vulgäre und sehr schamlose Frauen). Vor einigen Tagen habe ich auch dem Mann 2 die Tür gezeigt und ihn aus meiner Kontaktliste entfernt.

Ich hoffe, dass ich nicht zu negativ wertschätzend hinsichtlich dieser Männer vorüber kam. Beide waren eigentlich sehr nette, niveauvolle und absolut tolle Männer, einfach nicht für mich...

Ich weiss nicht, an wen ich denken werde, wenn ich wieder mal masturbieren will (ich versuche, beide Männer auszuschliessen und einen anderen Mann in mein Leben reinzulassen), aber ich denke, dass ich jetzt das Richtige getan habe. Jetzt kümmere ich mich endlich um die Heilung meiner Seele und meines Körpers, da mir momentan nicht besonders gut geht (es gibt noch weitere Gründe dafür)... Viele liebe Grüsse an Euch alle und danke nochmals.
 
  • #79
Ich hoffe, dass ich nicht zu negativ wertschätzend hinsichtlich dieser Männer vorüber kam. Beide waren eigentlich sehr nette, niveauvolle und absolut tolle Männer, einfach nicht für mich...

Manchmal passt es eben nicht, und zwingen kann man nicht.

Aber Du hast dir Doch etwas mitgenommen, und noch wichtiger, Du passt auf Dich auf.

Irgendwann kommt der Mann, mit dem beides ist, Begehren und Liebe.

Habe Geduld mit Dir, achte auf Dich, nimm Dir die Zeit zum Sortieren, Heilen.
und einfach mal eine virtuelle Umarmung - dass es Dir bald besser geht.

Lionne,
W, 51
 
  • #80
Ich weiss nicht, an wen ich denken werde, wenn ich wieder mal masturbieren will
An keinen von beiden, wenn Du noch Sehnsucht hast, würde ich am hilfreichsten finden.

Ich finde auch richtig, die beiden aus dem Dunstkreis zu entfernen, denn es scheint ja keiner wirklich dem zu entsprechen, was Du Dir wünschst. Vielleicht brauchst Du auch noch ein bisschen Zeit, das Verliebtsein in Mann 1 zu überwinden.
Dass Du Dich mehr um Dich kümmern willst, finde ich super. Das Seelenheil in einer Beziehung zu finden, funktioniert ja sowieso nicht, weil sich ja immer zwei Menschen mit allem, was sie mit einbringen, zusammenfinden.

Als sie es ihrer Nachbarin am Telefon sagte, legte diese einfach auf und ist nun sauer und nicht mehr ansprechbar.
Urgs, na das ist ja mal ein Verhalten. Manchmal meint man, man sei noch im Mittelalter und irgendwie habe ich durch den Umgang mancher Leute mit Menschen, die schon Corona hatten, die Befürchtung, dass sich teilweise gar nichts weiterentwickelt hat.
 
  • #81
Dann muss ja ein entsprechendes Bedürfnis vorhanden gewesen sein. Wie konnte das vorhanden sein, ohne eine entsprechende Veranlagung?

Es taucht allenthalben auf, dass fremdgegangen wird. Im Bekanntenkreis, hier im Forum stets aufs neue ein Beitrag. Wie kann etwas derart systematisch sich im Leben manifestieren, ohne strukturell veranlagt zu sein?

Hahahaha. Gar nicht anders erwartet. Du hast echt eine Mission, oder? Alle Leute hier von der Nicht-vorhandenen-Monogamie überzeugen.

Nur weil er einmal fremdgegangen ist, heisst das nicht, dass Monogamie nichts für ihn ist und schon gar nicht dass es für ALLE Leute nicht existiert. Zudem hat er ja noch ausdrücklich betont, dass er seither NUR NOCH monogam leben will.

Also wirklich... und selbst wenn? Ich kann es mir schon vorstellen. Vielleicht sind wir alle von der Biologie her nicht monogam und wegen der Gesellschaft/Eifersucht etc. etc. monogam geworden. Oder aus Liebe? Es ist doch egal warum auch immer. Es ist auch egal ob Monogamie sich entwickelt hat oder auferzwungen ist oder was auch immer.

Fakt ist viele Leute wollen so leben und solange sie glücklich sind ist es doch gut.

Es ist wirklich lächerlich bei jedem Post in dem Fremdgehen vorkam vorzuhalten dass es an der Biologie liegt oder auch sonst in FAST JEDEM POST zu erwähnen dass Monogamie nicht für uns gemacht ist blablabla. Und das mit Freud und monogame Menschen leben in Zwängen und sind schwächer war die Krönung! Das war FRECH!
 
  • #82
Hallo Ihr Lieben. Vielen Dank für Eure spannenden Inputs. Zu Euren Fragen möchte ich folgendes mitteilen:
Mit dem Mann 1 habe ich keine Beziehung. Wir waren mal sehr intensiv und heiss im Kontakt und haben uns mehrmals getroffen. Dann wurde alles ruhiger. Ich war (und bin immer noch) in ihn sehr verliebt. Ich habe aber verstanden, dass es ihm nicht so geht wie mir und dass er oberflächlich mit mir umgeht. Auch ich erkenne, dass wir nicht zusammen passen, da er in einem ganz anderen sozialen Kontext lebt als ich (ich kann mit ihm einfach nicht mithalten) und ich den Eindruck habe, dass Äusserlichkeiten für ihn eine Rolle spielen. Daher habe ich mich distanziert und wollte nur Freundschaft. Wir schrieben uns ab und an, er immer auf flirty Art und Weise (manchmal mit richtig heissmachenden Kommentaren, was meine innere Welt immer wieder durcheinander machte). Schliesslich habe ich ihn aus meiner Kontaktliste entfernt, um mich emotional von ihm zu distanzieren und mich endlich zu heilen. Es war ein schwieriger Schritt, aber ich hatte keine andere Wahl...

Was den Mann 2 angeht, so hat er seit 3 Jahren hinter mir gejagt, mit der Hoffnung, mit mir Sex zu haben, da er wusste, dass ich es auch wollte. Es war mir aber klar, dass er nur Freundschaft+ wollte, obwohl er aus sexueller Hinsicht richtig verrückt nach mir war (beim Mann 1 war eher das Gegenteil: er schätzte meinen Intellekt und meine Persönlichkeit, aber ich war offenbar nicht sexy genug für ihn, obwohl er mit mir flirtete – wie ich vermute, erregen ihn vulgäre und sehr schamlose Frauen). Vor einigen Tagen habe ich auch dem Mann 2 die Tür gezeigt und ihn aus meiner Kontaktliste entfernt.

Ich hoffe, dass ich nicht zu negativ wertschätzend hinsichtlich dieser Männer vorüber kam. Beide waren eigentlich sehr nette, niveauvolle und absolut tolle Männer, einfach nicht für mich...

Ich weiss nicht, an wen ich denken werde, wenn ich wieder mal masturbieren will (ich versuche, beide Männer auszuschliessen und einen anderen Mann in mein Leben reinzulassen), aber ich denke, dass ich jetzt das Richtige getan habe. Jetzt kümmere ich mich endlich um die Heilung meiner Seele und meines Körpers, da mir momentan nicht besonders gut geht (es gibt noch weitere Gründe dafür)... Viele liebe Grüsse an Euch alle und danke nochmals.
Ich denke du hast das Richtige gemacht. Ich wünsche dir einen neuen lieben, aufrichtigen, tollen Mann bei dem sowohl die sexuelle Anziehung sowie auch der intellektuelle Aspekt und die Gefühle 100% stimmen.

Gib Acht auf dich. Ich finde es sehr gut, dass du dir so gut schaust. Das sollten wir alle immer tun, ganz besonders, wenn du noch mit anderen Dingen beschäftigt bist.

Alles Gute für dich!
 
  • #83
Ich habe früher bei der Masturbation nur an eine Person gedacht, das hatte sich mit der ersten Trennung, mehr Reife und sexuelles Wissen/Enthemmtheit dann aber immer weiter aufgelöst und das war sehr befreiend. In meiner Singlezeit hätte ich jedes Mal mit einem neuen Mann schlafen können, da wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen, zweimal mit dem selben Mann ins Bett zu gehen. Momentan versuche ich mich wieder nur auf einen Mann zu konzentrieren, weil dieser toll und anschmiegsam ist und Bedürfnisse auch erfüllen möchte.

Ich denke schon, dass man geistig monogam sein kann (ich habe es ja selbst gelebt), aber dazu muss man in einer verbindlichen Beziehung sein und die Person muss ich sexuell attraktiv sein. Ich muss auch noch die Hoffnung haben, dass es noch was wird mit uns beiden.
Ist man Single und steht beim Gegenüber im Ungewissen, dann besteht kein Ansporn, sich mit falscher Loyalität selbst zu traktieren und abhängig zu machen.

Spätestens, wenn ich in der Beziehung restlos einschätzen kann, dass der Mann meine Bedürfnisse nicht befriedigen kann und es an Zärtlichkeiten fehlt und nicht so läuft, wie es normal wäre für eine Beziehung, gehe ich geistig fremd. Aber ich denke, das ist bei jedem mit sexueller Erfahrung so.
Dazu gehört auch, wenn ein Mann es nicht schafft, innerhalb weniger Monate eine Beziehung mit mir anzufangen. Der sexuelle Druck läuft ja weiter. An was soll man da bitteschön denken?
 
Top