• #1

Einer Unbekannten Blumen an der Supermarktkasse schenken?

Letzten Freitag ist mir was ganz tolles passiert: Ein fremder Mann schenkte mir spontan Blumen an der Supermarktkasse , einfach, weil sie so gut zu meinen Schuhen und der Kekspackung passten. Haben Sie auch schon mal so etwas gemacht - aus reiner Nettigkeit, ein Kompliment, ohne Hintergedanken, ohne einen Vorteil daraus zu ziehen? Warum fühlen sich Menschen in manchen Momenten dazu berufen?

Ich finde ja, solche zauberhaften Erlebnisse machen die Welt viel freundlicher und schöner - mehr davon :)!!

Ihr Fräulein Wunder
 
G

Gast

  • #2
Ich finde eine solche Aktion ehrlich gesagt schwachsinnig und frage mich, warum Frauen auf so eine plumpe Anmache auch noch positiv reagieren.

m.
 
G

Gast

  • #3
Hihi naja nicht ganz so "romantisch"... aber ich habe mal einem kleinen Bub sein Naschi bezahlt als das Geld an der Kasse dann leider doch nicht reichte ;) War süß wie verschämt er war und es mit hochroten Ohren annahm. Würde ich jederzeit wieder tun! Fand ich auch für mich ein schönes Erlebnis, jemanden ganz uneigennützig eine Freude zu machen.
 
G

Gast

  • #4
Ach liebes Fräulin Wunder,
das ist ja mal was schönes :)

Mir ist mal etwas ähnliches passiert. Ich war auf einer Vernissage und musste von dort noch mal ins Büro. In Gedanken schon am Arbeitsplatz ging ich eine Treppe hinunter. Unten stand ein Mann der zu mir hoch sah. Als ich so auf ihn zukam, da sagte er: Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber darf ich ihnen sagen, dass sie eine wunderbare weibliche Ausstrahlung haben.

Ich war im ersten Moment völlig perplex. Habe mich dann aber mit einem Lächeln bedankt. Er hat mich sogar noch bis zum Auto begleitet und mich nach meiner Handynummer gefragt.

Ja, Sachen gibts. :))

Ich bin den ganzen resstl. Tag mit einem Grinsen im Gesicht herum gelaufen.

w50, der das tatsächlich vor 3 Jahren passiert ist, mit dem Mann nie zusammen gekommen ist, aber immer wieder sporadisch Kontakt hatte, wenn er in der Stadt war oder einfach per Mail od. sms
 
G

Gast

  • #6
Ich finde eine solche Geste eher aufdringlich und auch ziemlich befremdlich. Eine solche Aufmerksamkeit würde ich höflich, aber bestimmt ablehnen, auch wenn sich der Schenker keine Gegenleistung erhofft. Komplimente sind in Ordnung, aber ich habe mich noch nie wohl dabei gefühlt, wenn mir fremde Männer etwas schenken oder für mich bezahlen wollten. Mal ganz abgesehen davon, dass ich ohnehin keine besondere Freude an einem Blumenstrauß von der Supermarktkasse hätte. Kann also auch schnell daneben gehen, wenn man sich als Schenker eine freudig überraschte Reaktion erhofft.

26, w
 
  • #7
Kein Wunder, dass Männer hier immer wieder jammern, dass sie sich nicht mehr trauen Frauen anzusprechen!! Hier wird ja jedem Versuch gleich was Negatives unterstellt!?

Darf sich eine Frau nicht mal über einen Blumenstrauß freuen, den sie einfach so mal erhalten hat. Ob der jetzt Hintergedanken hatte oder nicht, ist in dem Moment an der Kasse nun wirklich Wurscht! Er hat sie weder vor dem Supermarkt abgepasst, noch ihr eine Nachricht zugesteckt "ich möchte dich mal f****", oder sonst was anstößiges gemacht. Er hat sie angelächelt und ihr einen Blumenstrauß zum Topf geschenkt.

Ich würde mich freuen. Das wäre zumindest ein besserer Flirtversuch als "Hat's weh getan wenn du auf die Erde gefallen bist?".
 
  • #8
Ich finde das auch schön und von kleinen Nettigkeiten im Alltag sollte es mehr geben. Ich versuche mich in kleinen Gesten auch wo ich kann. Es muss halt passen und darf keinen Hintergedanken vermitteln.

Wir haben einen sehr aufdringlichen Rosenverkäufer in der Stadt. Ich war mal mit einem befreundeten Päärchen in einer Lokal und er hatte Ihnen drei Rosen zum Preis von zwei aufgeschwatzt. Eine haben sie mir geschenkt. Als wir dann am Ende des Abends gingen, haben ich die Tischreihen durchsucht und sah am Ausgang eine Frau sitzen, die mit ihrer Freundin da war. Die Freundin war sich aber gerade Frischmachen. Und dann dacht ich mir, das ist doch wie gemalt. :) Also gab ich ihr die Blume mit den Worten "Für die schönste Frau des Abends" und dampfte lächelnd ab. Sie hat sich sehr gefreut und mich hats auch glücklich gemacht.
 
G

Gast

  • #9
Ich würde mich einfach darüber freuen, weil ich das Leben nicht in "passend" oder "unpassend" unterteile. Blumen finde ich immer toll, und warum soll ich dann darüber grübeln, ob "man" so etwas an der Supermarktkasse macht, oder ob irgendwelche Hintergedanken im Spiel sind. Das ist für mich völlig zweitrangig. Außerdem: Vielleicht gefallen mit die Hintergedanken ja sogar ...

Frauen, die dermaßen verkopft sind, dass sie jede ungewöhnliche Art des Flirts oder der Kontaktaufnahme ablehnen, tun mir wirklich leid.
 
  • #10
Also mir als Mann ist das ja leider noch nicht passiert. :)

Aber es war ein Samstag auch ein Drogeriemarkt, und vor mir an der Kasse eine Dame die in wahnsinniger Vorfreude (man sah ihr das wirklich an) gerade dabei die Tulpenzwiebelen des Marktes aufzukaufen.

Ich habe da irgendwie sehr gerne gewartet, wie sie noch einmal los gelaufen ist.
In der Zeit habe ich Ihre Zwiebeln mit meinen Einkauf bezahlt.
Als sie wieder kam und es bemerkte ist sie wieder losgelaufen und kam zurück mit einen neuen Sack mit den Worten "die müssen noch mit zu unseren Kaffee..." :)

Übrigens die Dame war weder mein Alter noch mein "Beuteschema" es war einfach schön...
Wir haben uns nie wieder gesehen aber ich bin für den Rest des Tages mit einem Lächeln herumgelaufen... so richtig Debil. :)
 
G

Gast

  • #11
Liebe FS

ja, ist mir auch schon passiert- und es war nicht der Blumenhändler der mit eine Rose zusätzlich schenkt. Das tut er nämlich öfter...
Er meinte "die Farbe passt sehr gut zu Ihrem Lippenstift. Helles Rot."

Ich habe ihn zu einem Espresso eingeladen.
Wir gehen jetzt öfter abends zusammen aus.
 
  • #12
Ich habe mal ein "halbes" Fahrrad verschenkt.

Fundbüro - öff. Versteigerung von Fundsachen, darunter diverse Fahrräder.

Ein Mädchen (ca. 14 J. alt ?) hielt lange ein bestimmtes Fahrrad fest.
Dann wurde es versteigert, sie wurde überboten. Ihre Eltern neben ihr, schritten nicht ein.

Also ersteigerte und bezahlte ich dieses gute Fahrrad, und gab es ihr. Mitsamt der Quittung des Fundbüros als Eigentumsnachweis. Für das Geld, was sie hatte (16,- Euro)
Sie war unbeschreiblich glücklich, ihre Eltern auch (Migrationshintergrund), daß sie dieses Fahrrad trotzdem bekommen konnte.

Wir trennten uns, und sahen uns nie wieder. Aber ich freue mich stets daran, daß ich es tun konnte.

So kann man auch mit kleinen Dingen große Freude machen. Man muß nur alles rechtzeitig und richtig erkennen und handeln.
 
G

Gast

  • #14
Ja, definitiv mehr von diesen Nettigkeiten ohne Hintergedanken! :)
(und weniger Menschen, die auch wirklich alles schlecht reden)
 
G

Gast

  • #15
Vor dem Supermarkt saß ein Obdachloser mit 2 Hunden.
Ich habe zusätzlich zu meinem Einkauf Hundefutter gekauft und es ihm geschenkt.
Er hat sich wahnsinnig gefreut, grinste über beide Wangen und zeigte sein lückenhaftes Gebiss.
Schön! Aber die Blumennummer finde ich merkwürdig und plump.
 
G

Gast

  • #16
Ich finde auch, dass freundliche Gesten im Alltag denselben gleich viel erträglicher machen.

Ich bin einmal mit einem riesigen Koffer bepackt in einem winzigen Provinzbahnhof gestrandet. Weit und breit kein Taxi. Kein Handysignal. Der Kollege, der eigentlich schon bei der Mandantin hätte sein sollen, war nicht zu erreichen.

Als ich wohl recht ratlos wirkend auf dem Bahnhofsplatz stand, kam plötzlich ein freundlicher älterer Herr auf mich zu und fragte, ob er mir behilflich sein könne. Ich schilderte ihm mein Problem, woraufhin er mir anbot, mich in seinem PkW zum Zielort zu bringen.

Ich fand das ganz reizend. Jahre später habe ich vor einem anderen winzigen Bahnhof eine gestrandete Asylbewerberin aufgelesen und nach Hause gebracht. Die Dame hat sich auch sehr gefreut.
 
  • #17
ich habe mal Blumen im Club geschenkt bekommen.. so ganz ohne Vorwarnung, von einem Mädel in die Hand gedrückt bekommen...inkl nettem Lächeln, dann verschwand sie spurlos.. ^^
 
G

Gast

  • #18
Ich finde eine solche Geste eher aufdringlich und auch ziemlich befremdlich.
26, w
Nö. Befremdlich sind Frauen wie du. Die deutsche Frau ist hochnäsig und arrogant. Bekommt sie etwas geschenkt, glaubt sie sofort der Schenker will ihr etwas wegnehmen. Natürlich sind nicht alle so. Aber es ist schon auffällig das gerade junge Frauen kein benehmen mehr haben.

Komplimente sind in Ordnung, aber ich habe mich noch nie wohl dabei gefühlt, wenn mir fremde Männer etwas schenken oder für mich bezahlen wollten.
Und genau hier liegt wohl das eigentlich Problem. Die doch so moderne Frau weis einfach nicht mehr wie sie mit einem Kompliment umgehen soll. Und anstatt höflich danke zu sagen, hängt sie sofort die Zicke raus. Und wundert sich nachher das die Männer sie links liegen lassen.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich ohnehin keine besondere Freude an einem Blumenstrauß von der Supermarktkasse hätte.
Ist diese aussage arrogant oder nur dumm? Ich kenne keine Frau die sich nicht über Blumen freut.
Es sei denn du bist grünen Wählerin, Punkt der 80er und gegen alles. Nur dafür bist du aber zu jung.

Ich glaube dieses Phänomen gibt es nur in Deutschland. Da bekommt Frau einen Blumenstrauß geschenkt und sie geht noch auf den Schenker los, weil er ihr irgendwas antun will glaubt sie.

Ich würde mich freuen. Das wäre zumindest ein besserer Flirtversuch als "Hat's weh getan wenn du auf die Erde gefallen bist?".
Das ist jetzt aber wirklich etwas viel verlangt. IN einer Gesellschaft wo sich jeder Primat beim Vögeln noch Filmen muss um es dann ins Netz zustellen. Sind solche wünsche vergebens.
 
G

Gast

  • #19
Ähm--also da wundert es mich nicht,wenn viele Männer sich nicht mehr trauen charmant zu sein, wenn dann gleich Böses unterstellt wird. Hat der Gute in gleichem Atemzug Oralsex gefordert oder eine Spenderniere? nein? DANN WAR DAS NETT UND CHARMANT. ja, sowas soll es geben! Dasselbe verkrampfte Huhn, welches diese Geste aufdringlich findet, wird ein paar Jahre später irgendwo posten: "Warum bringt er mir nie Blumen mit? " Manche machen sich das Leben künstlich schwer..du meine Güte..
(w)
 
G

Gast

  • #20
Ganz ehrlich- jede Frau die so eine spontane und nette Geste als befremdlich empfindet, sollte sich professionelle Hilfe suchen - das grenzt ja an eine Phobie...
Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln.
 
G

Gast

  • #21
Ja, definitiv mehr von diesen Nettigkeiten ohne Hintergedanken! :)
(und weniger Menschen, die auch wirklich alles schlecht reden)
Finde ich auch, weiter so. Jeden Tag eine schöne Geste an wildfremde Menschen! Dann wird unser Alltag viel schöner.

Mir ist mal mitten auf einer Kreuzung in Berlin ein Beutel mit Orangen runter gefallen. Sofort kam ein ausländischer junger Mann auf die Kreuzung gerannt, holte die Orangen und brachte sie mir. Was hätte da passieren können... Ich war sehr angenehm überrascht und habe mich sehr sehr höflich bedankt. Viele Menschen haben das beobachtet, wenige haben gelächelt, viele haben nur dumm geschaut.

w
 
G

Gast

  • #22
Ich finde eine solche Aktion ehrlich gesagt schwachsinnig und frage mich, warum Frauen auf so eine plumpe Anmache auch noch positiv reagieren.

m.
Ganz einfach weil es keine Anmache ist, sondern einfach nur Nett gemeint ist. Es soll Mitmenschen geben die nicht nur griesgrämig durchs leben gehen. Vorsicht: Ein Lächeln kann ansteckend sein!!!
 
G

Gast

  • #23
Klar, nette Gesten ohne Hintergedanken, super, aber woher weiss ich das? Leider macht frau auch die Erfahrung, dass manche Leute das Wort 'Nein' nicht verstehen und an einem kleben wie Kaugummi.
 
  • #24
Ist mir auch schon passiert, ein älterer Herr kam zu mir an die Arbeit und meinte, er wolle mir einfach mal so ein Sträußchen Blumen aus seinem Garten bringen, er fände mich so nett und hilfsbereit, seine Art der Wehrführerin der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes zu danken, ein schöne Geste, hat mich sehr gefreut!
 
  • #25
Klar, nette Gesten ohne Hintergedanken, super, aber woher weiss ich das? Leider macht frau auch die Erfahrung, dass manche Leute das Wort 'Nein' nicht verstehen und an einem kleben wie Kaugummi.
Einfach mal dem Link in der Fragestellung folgen und die ganze Geschichte lesen: Der nette Mann ist nach der Aktion einfach mit seinem Freund aus dem Laden geschlendert. Ohne Frage nach meiner Nummer, ohne in irgendeiner Form eine Gegenleistung zu erwarten... Wieso so misstrauisch? Kein Wunder, dass Deutschland eine Firtwüste ist... Ich fühlte mich in dem Moment einfach als Frau gewertschätzt, es war ein nonverbales Kompliment. Nicht mehr und nicht weniger. Warum sollte man ein solches ablehnen, abwerten oder gar eine böse Absicht dahinter unterstellen? Ich wundere mich sehr - und hätte gerne noch mehr tolle Beispiele, an denen wir uns alle ein Beispiel nehmen können ;-)
 
G

Gast

  • #26
Hier wird in den verschiedenen Antworten ganz viel durcheinandergebracht, was überhaupt nichts mit der ursprünglichen Geschichte zu tun hat. Die einen erzählen Nettigkeiten gegenüber Kindern die anderen berichten, dass sie schon mal für Feuerwehrdienste ein nettes Dankeschön in Form von Blumen bekommen haben. Aber hier geht es um Partnersuche! Es geht darum, dass ein Fremder im Supermarkt einer attraktiven jungen Frau in eindeutiger Absicht Blumen überreicht hat. Was mir hier in den Antworten fehlt ist Ehrlichkeit. Denn jede der Damen die hier rumtönt "ach wie nett", hat mit Sicherheit dabei einen attraktiven Mann mit Attributen ihres Beuteschemas vor Augen. Wäre es ein älterer kleinerer Herr mit Glatze, würden mit Sicherheit einige sinngemäss mit Abscheu verkünden: "Der notgeile alte Bock hat es wohl nötig ..."

m.
 
G

Gast

  • #27
Niemals! Nie und nimmer in Deutschland! Deutsche Frauen reagieren zu über 90% extremst negativ und aggressiv auf einfachste Höflichkeitsformen, da spar ich mir das Geld und den Ärger.

Nett sein führt in die Einsamkeit, Lächeln wird fast als Verbrechen angesehen. Ich bin so froh, daß ich dem griesgrämigen Deutschland den Rücken kehre.

Bis dahin leiste ich mir Höflichkeit nur für Männer und nichteinheimische Frauen.

M
 
G

Gast

  • #28
Ganz einfach weil es keine Anmache ist, sondern einfach nur Nett gemeint ist.
Nein, es ist nicht "nett gemeint", sondern höchst manipulativ. Ein Bekannter von mir, ein Schönling mit Topbody, macht ähnliche Aktionen öfter bei durchschnittlich hübschen Frauen die seine Aufmerksamkeit aufsaugen wie ein trockener Schwamm. Er verdreht den Frauen zuerst den Kopf, geniesst es dann wie sie um mehr Zuwendung betteln, um sie anschießend an ausgestreckter Hand verhungern zu lassen.

m
 
  • #29
Was mir hier in den Antworten fehlt ist Ehrlichkeit. Denn jede der Damen die hier rumtönt "ach wie nett", hat mit Sicherheit dabei einen attraktiven Mann mit Attributen ihres Beuteschemas vor Augen. Wäre es ein älterer kleinerer Herr mit Glatze, würden mit Sicherheit einige sinngemäss mit Abscheu verkünden: "Der notgeile alte Bock hat es wohl nötig ..."
Sorry, ich war mit meiner Antwort ehrlich. Auch wenn das ein Schock für dich sein sollte. Ich würde mich freuen. Wenn mir jemand Blumen auf diese Weise schenken würde, dann ist es ja auch ohne Hintergedanken, dann kann es auch ein Typ sein, der zwar nicht mein Typ ist, aber mir eine Freude bereiten möchte. Ich wäre sicherlich verdutzt und würde dementsprechend auch drein schauen, aber ich würde sicherlich nicht die Blumen nachwerfen und mir denken, "der blöde Bock..."

Ich bin manchmal so in meinen Gedanken versunken, dass ich offensichtlich nicht ständig lächle. Wenn dann irgend jemand mit "Lach doch mal!"kommt, dann lache ich nicht. Das bringt mich nicht zum Lachen. Wenn aber jemand einfach mal nett zu mir ist, dann kann schon eher ein Lächeln auf meinen Lippen sein.
 
G

Gast

  • #30
Nein, es ist nicht "nett gemeint", sondern höchst manipulativ. Ein Bekannter von mir, ein Schönling mit Topbody, macht ähnliche Aktionen öfter bei durchschnittlich hübschen Frauen m
Ja klar, was Dein Freund macht, ist manipulativ. Aber der Mann in Fräulien Wunders Beispiel ist nach der Blumenaktion gegangen, ohne jede Anmache. Was DARAN manipulativ sein soll, weißt wohl nur Du.