G

Gast

Gast
  • #1

Einladung annehmen zum Geburtstag des Sohnes?

Also, ich bin mit meinem Partner nun 10 Jahre zusammen, wir haben aber 2 Wohnungen. Ich habe
noch 1 Kind, welches bei mir lebt, er hat 2 erwachsene Söhne, die nicht bei ihm wohnen. Nun feiert der jüngere Sohn seinen 25. Geburtstag und hat uns eingeladen. Das ist schön, aber die Feier findet bei seiner Mutter statt, wo er nocht wohnt. Sie ist natürlich auch anwesend, mit ihrem neuen Ehemann und noch einige mehr. Kleiner Kreis. Würdet ihr die Einladung an meiner Stelle annehmen? In das Haus gehen, wo mein Partner lange Jahre gelebt hat ? Dazu möchte ich noch anmerken, dass es bei die Scheidung sehr fair war und keine schmutzige Wäsche gewaschen wurde.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,

ich wäre dankbar wenn es bei mir und meinem Partner so sein würde betreffend Kindern.

Ja, ich würde diese Einladung annehmen, sofern sie wirklich für Euch beide gilt. Das ist doch eine schöne Geste.

Bei uns ist es leider ganz anders, wir sind 2 Jahre zusammen, er schon 10 Jahre getrennt und nun geschieden, seine Kinder beide Ende 20 und ich kenne sie nicht mal. Seine Exfrau macht immer noch auf die Kinder Druck wenn sie mir "scheinbar zu nahe" kommen. Schade!!! Aber egal.............finde es in Deinem Fall nur schade dass Probleme gesucht werden wo anscheinend keine sind. Geniess es doch einfach.

w/42
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie gut ist denn dein Verhältnis zu dem Jungen?
Hast du die Ex-Frau schon mal kennen gelernt?
Was sagt dein Partner dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Selbstverständlich würde ich die Einladung annehmen.
Über deine Frage bin ich sehr erstaunt.
Die beiden sind schon lange getrennt und friedlich, die Fronten sind geklärt,
du bist mit deinem Freund seit vielen Jahren zusammen.

Wo ist eigentlich das Problem? Ich kann es nicht nachvollziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Natürlich, das ist doch großartig. So sollte es sein. Bei uns geht das auch seit 3 Jahren und seitdem versteht sich meine Ex mit meiner Partnerin glänzend.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Warum den nicht ?
10 Jahre getrennt, ordentliche Scheidung und kein Stress ?

Eigentlich frage ich mich, warum du nicht schon zum 20. Geburtstag eingeladen warst.
Viel Spass
 
G

Gast

Gast
  • #7
Kennst du seine Ex-Frau näher? Ist sie dir sympatisch, oder ist die Stimmung eher frostig?

Ich finde es eine schöne Geste des Sohnes, dass er dich eingeladen hat. Er ist an diesem Tag die Hauptperson, somit würde ich hingehen. Warum auch nicht, wenn alle Fronten geklärt sind? Wir sprechen von 10 Jahren, da sollte die Beziehung so stabil sein, dass keine Irritation entsteht. Und sollte sich der Tag doch anders entwickeln, kannst du ja vorzeitig gehen.

Es ist halt einfach so, dass man manches aus seinem "Vor"-leben nicht einfach ausblenden kann. Die Kinder gehören definitiv dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,
ich würde an Deiner Stelle die Einladung annehmen! Ich bin seit 5 Jahren von meinem Mann getrennt und auch länger geschieden. Unsere kleine Tochter 9 Jahre lädt ihren Vater immer zum Geburtstag ein und seine Lebensgefährtin natürlich auch. Mich freut es sehr, dass die Freundin mitkommt, da sie zum Leben des Vaters dazugehört. Ihr seit schon so lange zusammen, dass es doch gar kein Problem sein dürfte.
w/45
 
  • #9
Das ist doch eine Selbstverständlichkeit die Einladung anzunehmen. Ich weiss nicht wo du das Problem siehst. Ihr seit 10 Jahre zusammen und du hast ein Problem der Exfrau zu begegnen? Ds finde ich schon komisch auch gerade wenn du sagst alles ist freundschaftlich und harmonisch abgelaufen. Was hast du denn für Bedenken?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo, im Prinzip ja, aber noch dies:

Mein Nachfolger und ich haben keinen Grund, einander zu hassen, haben das geklärt und können heute völlig entspannt mit einander umgehen. Wir waren auch schon auf den selben Festen und konnten es natürlich mehr geniessen, als wenn immer diese Spannung in der Luft gelegen hätte.

Ob das mit Deiner Vorgängerin auch geht, müsstest Du heraus finden. Leuten, die ehrlich sagen können, was sie fühlen, empfehle ich: Sprecht mit einander. Dann willst Du entweder nicht mehr gehen, oder Du kannst es WIRKLICH geniessen.

Grüsse und hoffentlich viel Spass M / 60
 
  • #11
Nein, ich würde gewiss nicht im Haus der Ex feiern und finde solche Konstellationen sehr befremdlich.

Wenn Ihr 10 Jahre zusammen seid, stellen sich doch aber erst einmal die Fragen:

+ Warst Du noch nie in dem Haus?
+ Kennst Du die Ex denn schon persönlich?

Ich würde die Entscheidung an Deiner Stelle vorallem davon abhängig machen, wie ich mit der Ex zurecht komme. Kennst Du sie? Kommt ihr zusammen zurecht? Kann das ein harmonisches Fest werden?

Das sind die Kernfragen. Du willst Dir ja weder selbst Kummer zufügen noch der Feier schaden. Also gehe in Dich.

Wenn Du die Ex noch nicht kennst, würde ich davon absehen. Was sich hat 10 Jahre erfolgreich vermeiden lassen, muss man nicht wegen so einer Feier aufgeben.

Mein Rat: Deine Nicht-Anwesenheit wird der Sohn verkraften. Er hat Dich wahrscheinlich nur der Form halber eingeladen. Verzichte auf die Feier. Das ist letztlich für alle das Beste.
 
  • #12
Ich finde es in der Familie immer gut, wenn in einem solchen Rahmen keine Gräben aufgerissen und Konflikte geschürt werden, sondern alle (im Rahmen der Möglichkeiten) um Kooperation und Harmonie bemüht sind.

Über die Einladung würde ich mich an Deiner Stelle freuen und sie annehmen. Vor der Ex und dem Haus hätte ich nach 10 Jahren Beziehung garantiert keine Angst mehr. Eure Patchworkfamilie ist für Euch Normalität geworden - herzlichen Glückwunsch!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich würde mich über die Einladung freuen und hingehen. Wieso auch nicht? Schliesslich gehst Du zum Geburtstag des Sohnes und nicht von der Ex. Und das es im Haus von der Ex ist, ist halt mal so. Es gibt öfter Geburtstage, wo einem der "Rahmen" auch nicht so gut gefällt, doch man geht hin, wegen dem Geburtstag. Und schliesslich ist der "Rahmen" bei Euch ja geklärt. Ex hat neuen Ehemann und Du bist ja auch vergeben. Freu Dich drauf.
 
  • #14
Hingehen, na klar, wo liegt das Problem?
Der junge Mann hat dich eingeladen und ihr versteht euch gut. Für alle hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen und ein Haus ist nur ein Haus!
 
Top