• #1

Einzelgänger kennengelernt. Wie damit umgehen?

Hallo ihr Lieben!

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll und hoffe, dass ich in dieser Kategorie richtig bin... Ich bin vor ca. 2 Jahren einem Mann begegnet, welcher mich von Anfang an fasziniert hat. Schlagfertig, eine sarkastische Ader, optisch ganz ok und eben einfach sympathisch. Er hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Seit ca. 8 Monaten haben wir intensiveren Kontakt und ich habe relativ schnell gemerkt, dass er anders ist.

Er ist im Grunde genommen ein Einzelgänger, empathiefrei und genügt sich absolut selbst. Er hat ein Kind und ist single. Sagt selbst, dass er sich nur schwer auf jemanden einlassen kann und auf eine Art und Weise die Menschen hasst.
Er hat ein paar wenige Freunde und versteht sich relativ gut mit seinen Arbeitskollegen.

Ich selbst bin ein absolut emotionaler Mensch, habe wenige, aber gut Freunde, gehe ab und an gern feiern, aber genieße es auch oft einfach mal allein zu sein und meinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Ich habe zwei Kinder, bin noch verheiratet, lebe aber getrennt. Ich habe stets das Bedürfnis alle Menschen verstehen und in Ihre Seelen blicken zu wollen.
Deshalb hat er mich wahrscheinlich so in seinen Bann gezogen.

Ich finde es absolut faszinierend, wie er lebt, sich selbst genügt, keine Angst vor dem Alleinsein hat und einfach das tut, auf was er Lust hat.

An dieser Stelle muss ich nun anbringen, dass wir uns seit der intensiveren Kontaktaufnahme noch nie getroffen haben. Unser Kontakt findet lediglich per WhatsApp statt. Manchmal täglich, manchmal ein paar mal in der Woche und ab und zu höre ich sogar eine Woche nichts von ihm.

Nun zu meinem Anliegen:
Wir schreiben über alltägliche Dinge, über Wertvorstellungen und Problemlösungen. Aber oft auch über gegenseitiges, sexuelles Interesse. Ich habe das Gefühl, darin geht er richtig auf.

Auf ein Sexdate konnte er sich bisher nicht einlassen. Er hat selbst ein paar mal die Initiative ergriffen, jedoch jedes Mal kurz vorher gekniffen, sich Ausreden einfallen lassen und abgesagt. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass er Angst vor mir hat.
Ich selbst sehe mich jetzt nicht als heiße Schnitte... Er sagt aber, dass er mich sehr attraktiv findet und ich bedrohlich auf ihn wirke - egal in welcher Hinsicht.

Es gibt Zeiten, da ist er total lieb, schreibt mir ständig und dann gibt es Momente, in denen seine Stimmung absolut am Boden ist, er teilweise auf Situationen sehr zynisch reagiert und er sich von mir distanziert.

Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und arrangiert. Es stört mich auch nicht mehr sonderlich. Ich frage mich jedoch, was ich für ihn bin, denn ja, ich mag ihn. Seine Antwort darauf war: er weiß es nicht.

Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Einzelgänger unter euch, welcher mir sein Verhalten etwas erklären und näher bringen kann. Ich möchte es einfach nur verstehen.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

w, 34
 
  • #2
Ich sag Dir was Du Dir da angelacht hast. Einer der sich nur die Rosinen aus den Kuchen pickt. Einer der nur nach seine Fasson lebt. Du bist eine Frau die sehr empathisch ist, er genau das Gegenteil. Möchte aber davon profitieren das Du ihn immer lieb versorgst. Sei es mit Worten oder demnächst mit Taten. Sexuell wird er Dich in die Richtung steuern. Wenn er dann mal sch….e zufrieden ist, erwartet er das Du ihn wieder aufrichtest, oder er vö…. gerade irgendeine andere Frau. Er genießt seine unkomplizierte Lebensweise, weil er auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen muss. Du bist gar nicht´s für ihn, wen Du nicht dann eine andere. Meldest Du dich nicht ist es ihm auch egal. Na ja, so schnell wirst du eh nicht vor seiner Tür stehen, weil Du verheiratet bist….. Da hat er nix zu befürchten, wird sich aber gerne Sex mitnehmen.
 
  • #3
empathiefrei und genügt sich absolut selbst.
Sagt selbst, dass er sich nur schwer auf jemanden einlassen kann und auf eine Art und Weise die Menschen hasst.
Ich habe das Gefühl, darin geht er richtig auf.
Was für ein sympatischer Mann.
Ich selbst bin ein absolut emotionaler Mensch,
Das ist schlecht für Dich im Zusammensein mit diesem Menschenhasser.
Ich selbst sehe mich jetzt nicht als heiße Schnitte...
Wie kannst Du so über Dich sprechen? Verstehe ich nicht.
Er sagt aber, dass er mich sehr attraktiv findet und ich bedrohlich auf ihn wirke - egal in welcher Hinsicht.
Das darf ja wohl nicht wahr sein.
Ich frage mich jetzt, genug zitiert, wie ist sein Kind entstanden?
Sag mal, willst Du ihn Dir als Versuchsobjekt für Deine Studien antun, oder was bringt Dich dazu, dich an ihm abzuarbeiten?
Ich würde in in Ruhe lassen. Er tut wozu er Lust hat und wird ab und zu zynisch, "da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt", hätte mein Vater jetzt gesagt.
Die Tatsache, dass seine letzte Beziehung kaputt gegangen ist, wird ja Gründe gehabt haben, egal. Ich würde darauf tippen, dass er irgendwie autistisch(Asperger) ist, keine Ahnung. Gesund ist das nicht. Ein Einzelgänger ist auch nicht so wie er. Gegen Sarkasmus habe ich auch nichts. Aber wenn Du meinst, ihn ergründen zu müssen, bitte sehr, nur zu. Willst Du jetzt seine Therapeutin sein? Bitte nicht.
 
  • #4
Beim Lesen seiner Beschreibung dachte ich, du hast mein Ex kennengelernt.

Wenn du dir eine Beziehung wünschst mit liebevoller Zuwendung, romantischen Abenden, Liebeserklärungen, netten tiefgründigen oder emotionalen Gesprächen, gesellige Abende mit Freunden oder Familie, wohl überlegten Geschenken, etc. dann lösch ganz schnell seine Nummer aus deinem Telefon, denn das wirst du niemals bekommen, egal wie sehr du darum kämpfst.

Was er für dich empfindet? Das kannst du maximal daran erkennen, was er für dich tut.

Verbalisieren wird er das nicht können.
 
  • #5
Ich frage mich jedoch, was ich für ihn bin, denn ja, ich mag ihn. Seine Antwort darauf war: er weiß es nicht.
Ich frage mich gerade wieder einmal, warum haben so viele Frauen Probleme Männer mit ihrem klar gesprochen Wort zu verstehen? Der Mann sagt, er weiß es nicht, das heißt doch im Klartext, er ist nicht so eingestellt wie du, du weißt und magst ihn, im Umkehrschluß, er weiß es nicht und mag dich nicht!
Würde er dich auch so mögen, wie du ihn, es hätte längst ein Date gegeben und er würde sich ganz anders also interessiert verhalten, dies ist aber nicht der Fall! Ich frage mich, auf was du noch wartest, auf Mainzelmännchen? Dein Verhalten ist typisch AE Frau, sie warten auf Männer, die nicht wollen und sind an jedem Strohhalm interessiert, ändere deine Einstellung!
 
  • #6
Du beschreibst den ;ann folgendermaßen:
Sarkastisch, empathiefrei, menschenhassend.
Ihr habt eine Brieffreundschaft, in deren Verlauf er vor allem beim Thema Sex abgeht. Etwaige Treffen wurden noch nie verwirklicht.

Um einen solchen Mann würde ich einen großen Bogen machen. Was fasziniert dich an ihm? Dass er gut allein sein kann? Das kann ich auch, aber das hat noch keinen fasziniert ....

Du hängst gedanklich an einem Mann, der dir in keiner Weise gut tun kann. Warum schrillen da keine Alarmglocken?
 
  • #7
Das ist seine verfestigte Persönlichkeitsstrukur, was Du hier so anschaulich schilderst. Er hat ein in sich befriedigtes Lebensgefühl. Das ist so weit erst einmal gut, da er nicht emotional auf andere angewiesen ist und ihnen zur Last fällt.

Es scheint mir bei ihm aber doch etwas pathologisch ausgeprägt zu sein. Insbesondere seine Rückzieher auf Möglichkeiten zum Sex, nachdem er zuvor verbal-erotisch darauf eingestiegen ist, stimmen bedenklich. Ich glaube, wir haben es hier wirklich mit einem Bindungsphobiker zu tun. Diese Diagnose wird von Frauen in Bezug auf Männer gern gestellt und ist nur abwertend gemeint in Bezug auf Männeren, deren Freiheitspräferenz der Bindungspräferenz der Zuschreiberin zuwiderläuft. Phobie aber ist eine Krankheitsbild, ein psychisches, und keine Lebenseinstellung.

Da der hier in Rede stehende Fall noch nicht einmal zeitweise für Sex dran zu kriegen ist, bin ich einigermaßen ratlos. Brieffreundschaft auf Dauer wäre natürlich möglich. Dich interessiert ja seine Gedanken- und Vorstellungswelt. Aber mehr sehe ich nicht. Wenn Du hartnäckigst bist, kriegst Du ihn irgendwann einmal sporadisch ins Bett. Aber das war's dann auch schon. Ein Paradiesvogel für's Kuriositätenkabinett.

Unser Herrgott hat einen großen Tiergarten. Betrachte es als rein interessehalber als Versuchsfeld und lass die Kommunikation laufen so lange und so weit es Dir gefällt.
 
  • #8
Was war noch einmal die Frage? Willst du was festes mit ihm? Eine Sexaffäre? Oder ihn tatsächlich nur Analysieren? Warum willst du ihn analysieren?

Ok. Warum verhält er sich so? Steuert erst auf Sex und macht dann plötzlich einen Fallrückzieher.

Eine mögliche Motivation, es geht ihn nicht um Sex (mit dir) sondern nur um einen Push seines Egos. Dafür reicht es, dass er das Gefühl hat du bist dazu bereit.

Warum reicht ihm das als Egopush und er nimmt nicht das volle Programm? Vielleicht stört ihn, dass du noch verheiratet bist, dass du vielleicht nicht sein Typ bist, dass er Angst hat, dass er mehr von dir will als Sex und dies aber vermeiden möchte oder er hat Potenzprobleme bzw. steht nicht auf das sexuelle Standardprogramm. Eventuell reizt ihn das fast klar machen auch mehr als echter Sex.

Vielleicht ist das auch genau seine Masche, dass er will, dass du und nicht er den Sex herbeiführt. Im Anschluss kann er sagen, du hast es gewollt und gewusst, dass ich frei von Empathie bin also erheb keine Ansprüche nur weil du dich in dein eigenes Messer gestürzt hast.

Ggf. will er dich genau dahin führen, dass du ihm nachrennst und dich früher oder später schlecht fühlst. Sich selbst zu erhöhen indem man andere abwertet ist auch ein Motiv bei bestimmten Menschen.

Tja es gibt viele denkbare Gründe.

Trifft alles zu. Aber woraus ergibt sich, dass die FS sehr empathisch ist?

Ich frage mich gerade wieder einmal, warum haben so viele Frauen Probleme Männer mit ihrem klar gesprochen Wort zu verstehen?
Nicht nur Frauen die Männer sondern auch Männer die Frauen wobei Männer tatsächlich oft eindeutiger sprechen.

Wir verstehen nicht weil das unsere Projektion zerstören würde. Stattdessen träumen wir lieber dann eine Rolle in einem Rosamunde Pilcher Film zu leben. Die Schöne rettet den bisher einsamen Wolf weil sie die erste ist die seine Wunden erkennt und diese mit Liebe heilen kann.

Vielleicht genau das Motiv der Frage der FS.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #9
Ich muss lachen, wie einige weibliche Mitglieder hier toben.

Der Typ scheint eine Sigma-Persönlichkeit zu haben, ist also ein typischer Einzelgänger. Der Mann eben, über den Frauen lästern und ihn nicht ihrer Mutter vorstellen würden, der sie aber in Wirklichkeit fasziniert. Denkt mal an Johnny Depp in den meisten seiner Rollen, an Wolverine oder an Clint Eastwood in seinen älteren Filmen für Beispiele. Ihr könnt ihn nicht fassen, nicht greifen und ihn nicht dazu bewegen, nach Eurer Pfeife zu tanzen. Für mich ist es absolut nachvollziehbar, warum er Euch mehr interessiert, als der typische angepasste Langweiler. Er ist eine Herausforderung...
 
  • #10
Es gibt Zeiten, da ist er total lieb, schreibt mir ständig und dann gibt es Momente, in denen seine Stimmung absolut am Boden ist, er teilweise auf Situationen sehr zynisch reagiert und er sich von mir distanziert.

Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und arrangiert. Es stört mich auch nicht mehr sonderlich. Ich frage mich jedoch, was ich für ihn bin, denn ja, ich mag ihn. Seine Antwort darauf war: er weiß es nicht.

Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Einzelgänger unter euch, welcher mir sein Verhalten etwas erklären und näher bringen kann. Ich möchte es einfach nur verstehen.
Ich frage mich: Was willst du mit dem?? Also ganz ernsthaft, ich verstehe es nicht. Empathiebefreit ist für dich was positives? Er sagt alle Treffen ab? Er hasst die Menschen...? Klingt wirklich traumhaft.

Er klingt, als hätte er irgendwelche Probleme. Ob autistische Tendenzen, verbittert, Bindungsangst - keine Ahnung, er klingt nicht nach jemandem, mit dem eine Beziehung angenehm wäre. Ich selbst bin auch kein absoluter Menschenfreund, aber "Menschen hassen" würde mich echt sofort vertreiben.
Ich kenne andere Einzelgänger, die sind alle unterschiedlich. Manche ältere etwas wunderlich, einer ist Asperger, aber auch ein lieber. Also, die haben mit deiner Beschreibung überhaupt nichts zu tun, daher wird es dir auch nicht nützen, wenn dir hier Leute von Einzelgängern berichten, die aber keine Menschen hassen... Und außerdem scheint es auch aussichtslos zu sein, denn er sagt ja alle Treffen ab. Also brauchst du dir darüber doch gar keine Gedanken machen. Er will nicht mal ein Sex-Date, da wird er wohl auch keine Beziehung wollen. Was du für ihn bist? Na, wenn er kaum Freunde hat, dann ein Mensch, der ihm zuhört, mit dem er Kontakt haben kann und der scheinbar noch fasziniert von ihm ist, wenn sich andere Leute bereits von ihm abwenden aufgrund seiner speziellen Art.

w, 36
 
  • #11
Ich muss lachen, wie einige weibliche Mitglieder hier toben.

Der Typ scheint eine Sigma-Persönlichkeit zu haben, ist also ein typischer Einzelgänger. Der Mann eben, über den Frauen lästern und ihn nicht ihrer Mutter vorstellen würden, der sie aber in Wirklichkeit fasziniert. Denkt mal an Johnny Depp in den meisten seiner Rollen, an Wolverine oder an Clint Eastwood in seinen älteren Filmen für Beispiele. Ihr könnt ihn nicht fassen, nicht greifen und ihn nicht dazu bewegen, nach Eurer Pfeife zu tanzen. Für mich ist es absolut nachvollziehbar, warum er Euch mehr interessiert, als der typische angepasste Langweiler. Er ist eine Herausforderung...
Was es nicht so alles gibt. Mal wieder was neues dazu gelernt. Partiell erinnern die eben recherchierten Merkmale eines Sigma Mannes an die von Asperger.

Wie muss man denn sein spezielles Verhalten hier interpretieren und was bedeutet es für die FS?

Wenn ihr langweilig ist und sie sich durch Drama Abwechselung verspricht sollte sie am Ball bleiben.

Wenn sie auf Drama keine Lust hat sollte sie Distanz gewinnen. Dies dürfte dem Sigma egal sein. Er ist sich ja selbst genug.

Ist er kein Sigma und war nur auf Publikum zwecks Selbsterhöhung aus wird er seine Wut über den Verlust des Publikums früher oder später ausdrücken.
 
  • #12
Hallo Klatschmohn2,

sarkastische Menschen sind nicht schön, sie verletzen und sie können es, weil sie Einzelgänger sind und ihnen egal ist, wem sie schaden. Findest du sowas gut? Im Endeffekt merkst du ja selbst, worauf es hinaus läuft: Empathielosigkeit und dich und andere als Spielzeug ihrer Launen benutzen. Das gibt ihnen Stärke.

Er ist im Grunde genommen ein Einzelgänger, empathiefrei und genügt sich absolut selbst. Er hat ein Kind und ist single. Sagt selbst, dass er sich nur schwer auf jemanden einlassen kann und auf eine Art und Weise die Menschen hasst.
Ja, solche Menschen strahlen eine besondere Faszination aus.

Ich habe stets das Bedürfnis alle Menschen verstehen und in Ihre Seelen blicken zu wollen.
Dann ist der Mann ein guter Lehrmeister für dich. Dein Wunsch zeugt von einer Naivität gegenüber Menschen.



Er sagt aber, dass er mich sehr attraktiv findet und ich bedrohlich auf ihn wirke - egal in welcher Hinsicht.
Sarkastische Menschen sind innerlich verletzt und sie haben Angst vor Menschen, die Emotionen zeigen können. Sie haben gegen sie sogar einen richtigen Hass.


Aus meiner Sicht als Einzelgänger: Lass ihn bloß ihn Ruhe. Deine Zeit als 34-jährige Frau läuft gewaltig ab. Spar dir deine Liebe für Menschen, die es wert sind. Er wird dir so weh tun, dass du nie wieder mehr vertrauen kannst.

Du hast schon 2 kostbare Jahre verschwendet. Dieser Mann wird dich nur verbal missbrauen.
 
  • #13
Vielen Dank erst einmal für die bisherigen Antworten.

Ich möchte nicht seine Psychologin, Lehrerin oder sein Spielzeug sein. Auf was das Ganze einmal hinauslaufen sollte, weiß ich selber nicht. Ich hab ihn einfach gern und würde mich zumindest über eine Freundschaft freuen. Aber ja, von der Bettkante würde ich ihn nicht stoßen...

Er hat sich mir geöffnet, mir gesagt, dass er mich attraktiv und sympathisch findet und auch, dass er mich mag. Diese Worte fielen ihm nicht leicht. So war zumindest mein Eindruck. Was nun dahinter stecken könnte, weiß ich nicht und werde ich wohl nie erfahren.

Ich stehe dem Ganzen aktuell recht offen gegenüber. Entweder der Kontakt läuft weiter oder eben nicht. Hinterherlaufen tue ich ihm nicht. Fände es aber sicherlich schade, wenn das alles abbricht.

Ich möchte nur verstehen können, was sich eventuell hinter seiner Fassade verbirgt, aber ich merke anhand eurer Aussagen, dass es viele Richtungen gehen kann.
 
  • #14
Er wird dir so weh tun, dass du nie wieder mehr vertrauen kannst.
Es hört sich dramatisch an, kann aber durchaus wahr werden. Gerade als empathischer und sensibler Mensch bist du dem nicht gewachsen.

Du hängst mit deinen Gedanken bereits jetzt schon viel zu lange an ihm. Dabei hat er nicht einmal etwas besonders Nettes für dich getan (oder übersehe ich da was?)

Empathiefrei, sarkastisch und menschenhassend sind das Gegenteil von sympathisch. Wie kannst du ihn als sympathisch einstufen?
 
  • #15
Als ich las, dass Du Kinder hast und er Menschen hasst, dachte ich sofort: Finger weg von diesem Typen. Was will eine Frau mit Gefühlen und Kindern mit einem empathielosen Mann? Ist er eine Art Trophäe für Dich, also wenn Du DEN knacken kannst, dass er sich verliebt und Dir gegenüber Gefühle zeigt, dann kannst Du Dich aufgewertet fühlen und hast gleichzeitig einen emotional abhängigen Mann?
Willst Du ihn retten, ihm zeigen, wie schön es ist, Gefühle haben zu können, und denkst, Du müsstest ihn nur auftauen mit Deiner Liebe? Das ist auch ein Abhängigkeitswunsch, also dass er von Dir abhängig wird, weil Du als Erlöserin ja einen besonderen Stellenwert einnehmen würdest (der aber keineswegs was mit Liebe und dauerhafter Beziehung zu tun haben muss).

Das ist nicht böse gemeint, ich würde da dringend mal drüber nachdenken, bevor Du Dir am Ende doch den Mann in Dein Leben holst und Deine Kinder ihn erleben müssen. Denn selbst wenn er vornerum nett ist, kannst Du Dich nie drauf verlassen, dass er garstige und gemeine Gedanken ihnen gegenüber haben könnte. Du selbst kannst auch emotional kein Vertrauen zu ihm fassen, weil er nicht sicher in seinen Gefühlen ist. Und er wird natürlich auch Gefühle haben (an einen Hirnschaden glaube ich nicht, weil Du ihn als sarkastisch und zynisch beschreibst), aber er kann damit nicht umgehen und denkt, er sei rational und hätte keine.

Hinter Zynismus und Sarkasmus (wenn er nicht wirklich nur ein Humording ist, sondern gelebt wird) verbirgt sich mE immer eine zutiefst verletzte Seele und Riesenangst. Und das wird destruktiv gegen andere Menschen ausgelebt, die ganze Welt ist ein Feind. Solche Leute können sehr missgünstig-neidisch auf Menschen sein, die geliebt werden (Deine Kinder z.B. von Dir). Missgünstige Menschen, die sich darin ausleben, statt sich mit ihren destruktiven Gefühlen auseinanderzusetzen, machen fiese Bemerkungen, um andere zu treffen. Und meistens können sie das auch mit ihren Gehässigkeiten, weil sie in den Momenten gesteuert werden von ihren Gefühlen und gar nicht mehr merken, wie sie sich gerade selbst entblößen.

Vielleicht hat er Angst, dass Du ihn nicht mehr so faszinierend findest, wenn Du ihn erstmal wirklich kennengelernt und beim Sex erlebt hast? Wer weiß. Immerhin hat er ja ein Kind. Also mindestens einmal muss er Sex gehabt haben, es vielleicht sogar mit einer Beziehung versucht haben. Ob er da anders war oder die Frau diesen Zyniker in eine Beziehung gezogen hat? Wie dem auch sei, ich finde, ein Menschenhasser und Kinder, das geht nicht zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #16
Ich bin mir irgendwie ziemlich sicher dass er gar nicht Single ist. So wie du schreibst, bist du einfach ein netter Zeitvertreib weil es in seiner Beziehung nicht so läuft. Kommt mir alles sehr komisch und oberflächlich vor. Das schon seit 2 Jahren, wieso machst du sowas mit?
 
  • #17
Ihr könnt ihn nicht fassen, nicht greifen und ihn nicht dazu bewegen, nach Eurer Pfeife zu tanzen. Für mich ist es absolut nachvollziehbar, warum er Euch mehr interessiert, als der typische angepasste Langweiler. Er ist eine Herausforderung...
Ja schon, aber sind die Männer, an die Du gerade denkst, nicht starke Männerfiguren? Von mir aus auch Typen, die mal eine große Liebe hatten und ihr Herz für immer verschlossen haben (der Bond der heutigen Zeit).

Der Mann, von dem die FS fasziniert ist, hat Schiss vor Treffen zum Sex, er leiert sie erst an und sagt dann ab, außerdem ist er ein Zyniker. Wo siehst Du hier das Bild vom einsamen Wolf? Ich sehe einen, der verzweifelt ist. Der gern würde, aber sich nicht traut. Ich halte das nicht für Theater für die FS, um sie zu veräppeln, ich denke, das ist echt. Falls er sie doch veräppelt, ist er für mich noch weniger einsamer Wolf, als ohnehin schon.
Ein einsamer Wolf ist für mich einer, der wirklich allein mit sich klarkommt, weil er stark ist und - falls er mal verletzt wurde - seinen Entschluss gefasst hat, niemanden an sich ranzulassen, und nicht einer, der gern würde, rumschreibt, Treffen erst will, dann nicht, weil er sich nicht traut und seine Verletztheit hinter Zynismus und Menschenhass verbergen will. So was ist nicht sexy, ein einsamer Wolf aber schon, wenn frau den Wunsch hat, "die Schöne und das Biest" zu spielen.

Darin stimme ich Dir zu, es hat für manche Frauen einen besonderen Reiz, einen unnahbaren Mann, der so aussieht, als würde er nicht nach der PFeife einer Frau tanzen, dazu zu bringen, DOCH nach der Pfeife der Frau zu tanzen, also - was Männer damit ja immer gleichsetzen - ihn in eine Beziehung zu bekommen.
Die Frau kann sich damit aufwerten, weil SIE ihn bekommen hat im Gegensatz zu den ganzen anderen Frauen, die sie sieht und meint, sie stünden auf ihn. Das muss aber gar nicht sein, weil viele Frauen mit Lebensplanung "Heirat und Familie" eben doch lieber einen Familienvatertyp haben wollen. Vielleicht sind diese einsamen Wölfe die erste vergebliche Liebe von so einer Frau, bevor sie die Qualitäten der anderen Männer entdeckt. Vielleicht ist es auch nur eigenes Beziehungsvermeidungsverhalten der Frau, dass sie sich so einen einsamen Wolf ausgesucht hat. Für den muss ja auch sie nie im Alltag kochen, putzen, waschen, denn er will das ja alles von vornherein schon nicht. Damit kommt sie nie in die Gefahr, solchen Alltag zu haben. Damit wäre sie dann wohl eine einsame Wölfin (ich glaube, die sind für Männer eher unattraktiv, da das Idealbild der Frau eher mit Anhänglichkeit und Umsorgen verbunden ist).
Vielleicht sind es am Ende doch nur zwei Menschen, deren Gefühle verletzt wurden, und die sich nicht mehr trauen, eine Beziehung einzugehen. Wer weiß.
 
  • #18
Vielen Dank erst einmal für die bisherigen Antworten.

Ich möchte nicht seine Psychologin, Lehrerin oder sein Spielzeug sein. Auf was das Ganze einmal hinauslaufen sollte, weiß ich selber nicht. Ich hab ihn einfach gern und würde mich zumindest über eine Freundschaft freuen. Aber ja, von der Bettkante würde ich ihn nicht stoßen...

Er hat sich mir geöffnet, mir gesagt, dass er mich attraktiv und sympathisch findet und auch, dass er mich mag. Diese Worte fielen ihm nicht leicht. So war zumindest mein Eindruck. Was nun dahinter stecken könnte, weiß ich nicht und werde ich wohl nie erfahren.

Ich stehe dem Ganzen aktuell recht offen gegenüber. Entweder der Kontakt läuft weiter oder eben nicht. Hinterherlaufen tue ich ihm nicht. Fände es aber sicherlich schade, wenn das alles abbricht.

Ich möchte nur verstehen können, was sich eventuell hinter seiner Fassade verbirgt, aber ich merke anhand eurer Aussagen, dass es viele Richtungen gehen kann.
Er hat sich dir ggü. selbst als als empathiefrei usw. bezeichnet.

Diverse "Psychos" egal ob Mann oder Frau sind beim Kennenlernen gern so ehrlich. Sie machen sich dadurch besonders interessant und appellieren an den Retter (egal ob Mutter oder Vater) im Gegenüber. Genau das bewirkt einen Teil ihrer Faszination.

Damit checken sie das Gegenüber auch danach ab wie stark dessen Bedürfniss zu retten ist daher wie gut er als Opfer taugt

Bereits in meinem ersten Kommentar hatte ich die Persilschein Funktion solcher Geständnisse erwähnt. Mit seinem Geständnis kann derjenige immer argumentieren ich habe dich doch vor mir gewarnt. Also erheb keine Ansprüche. Du bist selbst ins eigene Messer gerannt.

Den richtigen Charakteren gibt es ordentlich Energie wenn sie ihr gegenüber auf diese Weise fertig machen, dort Energie abziehen.

Ich selbst bin zweimal von Frauen vor sich selbst gewarnt wurden und hätte beide Male die Warnungen ernst nehmen sollen. Ich habe männliche und weibliche Bekannte denen es ähnlich ergangen ist.
 
  • #19
Ja, vor allem für junge, unerfahrene Frauen stimmt das - ich hab mir schließlich als ersten Partner auch so jemanden gesucht. Das geheimnisvolle hat mich angezogen, ich hab auch gedacht, bei mir wird alles anders als bei seinen Ex-Freundinnen (was sogar teilweise stimmte, aber eben nicht genug). So typisch Bad Boy mit kaputter Familie, Drogenproblemen, kein Job... Ich denke auch, dass das Faszination ausübt und gerade, wenn man Menschen mag und verstehen möchte, was die FS ja über sich sagt, dann trifft man solche Menschen nicht so oft. Vielleicht außerdem noch ein kleines Helfersyndrom? Bei mir was das auf jeden Fall so. Aber: eigentlich lernt man dann mit dem Alter, dass da meist nicht viel liebesvolles hintersteckt bei solchen Menschen, sondern ganz viel Probleme, die einem dann auch über den Kopf wachsen, und wenn der andere schon von Menschen hassen spricht... Dann sortiert man solche Männer ab Ende 20 eigentlich gleich aus. Film ist Film, Realität und Beziehungen in der Realität sind eben was anderes. Mein Freund ist auch kein Ja-Sager, er hat seinen eigenen Willen und steht für sich ein. Er ist aber gleichzeitig ein liebevoller Bruder, loyaler Kumpel, interessiert und aufgeschlossen, obwohl er introvertiert ist. Es gibt ja nicht nur die "Weicheier" und die "Johnny-Depp-"Einzelgänger. Und gerade, wenn man Kinder hat, dann würde ich mir das zweimal überlegen, ob ich da Kontakt halte, nur weil der Mann mich fasziniert. Faszinieren tun auch Serienmörder. Die will ich trotzdem nicht in meinem Leben haben.

Ich bin mir irgendwie ziemlich sicher dass er gar nicht Single ist. So wie du schreibst, bist du einfach ein netter Zeitvertreib weil es in seiner Beziehung nicht so läuft. Kommt mir alles sehr komisch und oberflächlich vor. Das schon seit 2 Jahren, wieso machst du sowas mit?
Intensiverer Kontakt ist ja erst seit 8 Monaten, aber ich gebe dir trotzdem recht: Wenn man es in 8 Monaten nicht schafft, sich zu treffen (also schon vor Corona), dann ist doch das Interesse eh nicht groß. Das ist nicht mal ne Freundschaft.
 
  • #20
Ich möchte nur verstehen können, was sich eventuell hinter seiner Fassade verbirgt, aber ich merke anhand eurer Aussagen, dass es viele Richtungen gehen kann.
Es wird noch lange dauern, bis Du verstehen wirst...vollkommen öffnen wird er sich Dir nie. Ich finde ihn übrigens nicht unsympathisch, im Gegenteil.

Dieser Typ Mann fasziniert seit Jahrtausenden, nicht nur die Frauen. Bereits in den Märchen taucht er auf. Lies mal das Libretto von Herzog Blaubarts Burg, da geht es genau um eine solche Beziehung, wie ihr sie habt.

Egal, was der politisch korrekte Mainstream sagt: ein Mann, der gleich am Anfang sein Herz öffnet, ist stinklangweilig und unsexy. Warum glaubst Du, dass Deine Frage hier so negativ aufgenommen worden ist und warum die weiblichen Mitglieder indigniert sind? Weil sie genau wissen, dass es dieser Sigma-Typ ist, an dem sie sich die Zähne ausbeißen.
 
  • #21
Hinter Zynismus und Sarkasmus ...verbirgt sich mE immer eine zutiefst verletzte Seele und Riesenangst.
Oder einfach nur ein frustrierte Seele, eben auch weil sein Geltungsbedürfnis keine Anerkennung erfährt oder eine versteckte Depression. Alles und jeden zu hassen, und darauf sarkastisch und zynisch darüber zu spotten, zu verhöhnen, abzuwerten, nur weil man sich für was besseres hält und perfekt/fehlerfrei, als ihre Mitmenschen.
Ich denke, immer wenn er wieder in seiner Herrlichkeit und Genialität von seinen Mitmenschen verkannt wird bzw. ihn kritisieren in seinem inneren "Größenwahn", und er daraufhin dann seine Kritiker und Umwelt mit Nichtachtung und Abwertung straft, dann holt er sich bei Dir seine Streicheleinheiten für sein Ego, weil Du himmelst ihn an und findest ihn faszinierend, trotz seiner einzelgängerischen und fiesen Art.

Ich frage mich, ob bei Dir eine "dunkle Seite ist"? Ich meine, Du die Liebe, Gute, Verständnisvolle, manchmal möchten diese Engel, auch gern ein Teufel sein, wild und böse, und hier träumst Du Dir was mit ihm zusammen (so wie einmal eine andere Threadstarterin, welche sich als Vorzeigeschwiegertochter beschrieb und hochständig und zugeknöpft, aber für die bösen Jungs, wollte sie auf dem Tisch und an der Stange tanzen, dass war für sie richtig wild). Ich weiß nicht, ob er für Dich irgendein inneren Ausgleich schafft, so wäre ich gern auch, aber getraue mich das selbst nicht, und irgendwie färbt sein Einsamer Wolf Image auf Dich ab und nimmt Dir den Hochglanz von immer Supernett, sondern du hast damit dein "dunkles Geheimnis".
 
  • #22
Weil sie genau wissen, dass es dieser Sigma-Typ ist, an dem sie sich die Zähne ausbeißen.
Was ist denn eigentlich ein Sigma-Typ? Ernstgemeinte Frage. Den kannte ich bisher noch nicht bzw. lese das hier zum ersten Mal.

Ich sage ganz ehrlich, wie ich die Schilderung der FS empfinde. Das ist nämlich ein Mann, der Frauen ins Unglück stürzen kann, wenn diese nicht locker lassen. Gerät der aber an eine, die es faustdick hinter den Ohren hat, sieht es vielleicht anders aus.

Ich vermute eher, dass der Mann optisch ganz gut punkten kann. Da vergessen leider auch Frauen schon mal, dass auch Charakter durchaus eine wichtige Rolle spielt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Liebe Klatschmohn2

Ich denke, zwischen euch ist etwas sexuelle Spannung. Bei dir zusätzlich noch "Faszination" für sein Mysterium, was ich im übrigen nicht mysteriös finde. Er hat offensichtlich eine Trennung hinter sich, sonst wäre er nicht Single mit Kind. Wenn es nicht andere Dinge aus Kindheit/Jugend waren, so hat ihn spätestens diese Trennung "bitter" und zynisch gemacht. Vielleicht hegt er anhaltenden Groll gegen die Ex und findet daher die Frauen, inklusive dir, "bedrohlich".
Er geniesst es, dass du ihm trotz seinem absolut minimalen Aufwand (nur mal sporadisch schreiben) und eigentlich unmöglichen Verhalten (Treffen absagen, sich plötzlich zurück ziehen und zynisch werden), so viel Aufmerksamkeit zukommen lässt.
Ich frage mich jedoch, was ich für ihn bin, denn ja, ich mag ihn. Seine Antwort darauf war: er weiß es nicht.
Hm. Du bist es ihm jedenfalls nicht wert, dass er dich in Bälde trifft und seine Ängste oder bitteren Gedanken überwindet.
Ich hab ihn einfach gern und würde mich zumindest über eine Freundschaft freuen. Aber ja, von der Bettkante würde ich ihn nicht stoßen...
Du "magst" ihn. Er fasziniert dich. Du behauptest, ihm nicht hinter her zu laufen, aber du gibst ihm alle Zeit der Welt, dich zu ignorieren, zu treffen, dir abzusagen. Du "gewöhnst" dich an sein Verhalten, anstatt einfach "tschüss" zu sagen. Das ist nicht "Freundschaft" von deiner Seite.
Ich selbst bin zweimal von Frauen vor sich selbst gewarnt wurden und hätte beide Male die Warnungen ernst nehmen sollen.
Kann ich @Ejscheff zu 100% zustimmen.
Ich habe mich mal einem solch verletzten, tief drinnen sensiblen Zyniker gewidmet. Er wertete mich ab und wollte mir doch auch nicht erlauben, mich wieder abzuwenden. Aber was will man da raten. Vielleicht muss man manchmal die Herdplatte selber anfassen, um zu glauben, dass sie heiss ist.
 
  • #24
Dieser Typ Mann fasziniert seit Jahrtausenden, nicht nur die Frauen. Bereits in den Märchen taucht er auf.
Wird er da nicht immer erlöst und öffnet sich der Liebe wieder? Oder ist Zaungast dabei, wenn sich sein König mit der gemeinsam geretteten Königin zusammentut, während er leer ausgeht?
Egal, was der politisch korrekte Mainstream sagt: ein Mann, der gleich am Anfang sein Herz öffnet, ist stinklangweilig und unsexy.
Ja klar, der wirkt ja auch nicht besonders wählerisch. Er kennt die Frau ja noch gar nicht, aber weiß schon sofort, dass er sie will und sie die Eine ist?
Es gibt aber einen Unterschied zwischen "sich nie öffnen" und erstmal die Frau kennenlernen und dann erst von seiner Liebe zu reden.

Warum glaubst Du, dass Deine Frage hier so negativ aufgenommen worden ist und warum die weiblichen Mitglieder indigniert sind?
Ich fand, das klingt alles nach einem Mann mit psychischen Problemen, und dachte an ihre Kinder. Meine, hätte ich welche, würde ich mit einem Mann, der von sich sagt, er sei ein Menschenhasser, nicht bekanntmachen wollen. Also wäre der Mann als Partner raus.

Du scheinst zu glauben, dass Frauen sich hier aufregen (tun sie das wirklich?), weil sie diesen tollen Mann nicht kriegen können. Besteht nicht auch die Möglichkeit, dass sie ihn ohne "die Trauben sind zu sauer" gar nicht wollen oder schon Erfahrung mit so einem Mann gemacht haben und ihn gerade deswegen ganz ehrlich und wirklich echt nicht mehr reizend finden?

Ich meine, stell Dir eine Frau vor, die zynisch ist, Dir manchmal nicht antwortet, sich mit Dir verabredet und dann doch wieder absagt, mal ist sie himmelhochjauchzend, mal zu Tode betrübt, und sie weiß nicht, was sie von Dir will. Sex nur im Schriftverkehr. Fasziniert Dich sowas? Falls nicht - warum sollten Frauen das faszinierend finden? Ja, vielleicht die FS, aber ansonsten kann man doch glauben, dass so ein Verhalten für die meisten nicht anziehend ist.

Was suchen Frauen Deiner Ansicht nach in einer Beziehung, was wollen sie von einem Mann? Wie soll der Sex mit einem Mann sein, der sich gefühlsmäßig nicht öffnen kann/will? Dass er nicht gut küssen kann, dürfte schon mal klar sein.
 
  • #25
was sie von Dir will. Sex nur im Schriftverkehr. Fasziniert Dich sowas? Falls nicht - warum sollten Frauen das faszinierend finden? Ja, vielleicht die FS, aber ansonsten kann man doch glauben, dass so ein Verhalten für die meisten nicht anziehend ist.
Das bringt mich auf die Idee, dass dieser Mann für die FS vielleicht sogar gerade deswegen faszinierend ist. Ggf. bevorzugt sie im Moment tatsächlich gedanklichen Sex ggü. realen Sex mit diesem Mann (?)

Letztlich kann der reale Sex mit ihm schlechter sein als die diesbezügliche Fantasie und sie würde sich durch echten Sex mit ihm ggf. verletzlicher machen als sie es zulassen will.

Auch seinerseits könnte sein Vermeiden von echten Sex das "gute" in ihm sein, dass den Sex in der Fantasie belässt, weil er sie vielleicht seinerseits nicht enttäuschen oder verletzen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #26
Ich persönlich finde einen Mann, der in Frieden vor sich hinwurschtelt und für sich lebt in Ordnung. Aber das was Du da so beschreibst hört sich destruktiv an - jedenfalls im Kontakt mit Dir.
Später schreibst Du das hier:
Vielen Dank erst einmal für die bisherigen Antworten.
Ich möchte nicht seine Psychologin, Lehrerin oder sein Spielzeug sein. Auf was das Ganze einmal hinauslaufen sollte, weiß ich selber nicht. Ich hab ihn einfach gern und würde mich zumindest über eine Freundschaft freuen. Aber ja, von der Bettkante würde ich ihn nicht stoßen...
Ach ja, der „Lonesome Rider“, der die Frau vor sich selbst warnt- ein Klassiker.

Ich würde das ernst nehmen.

Ist wie eine Klapperschlange, die auch nicht ohne Grund bei Gefahr in der Wüste vor sich hin rasselt.

Für mich gehört das Thema in meine Jugendjahre.

Ich hab ja auch gern mal die Klapperschlange „am Schwanz“ gezogen 🤭 ,um zu sehen, was passiert.

….und, „oh Wunder, das andere Ende war…..bissig!“

Du hörst Dich für mich recht entspannt an. Insofern hast Du trotz Deiner zwei Kinder sicher genug Kapazitäten, um Dir eine „Freundschaft“ mit diesem Mann vorzustellen und Deine Energie da rein zu powern.

Nach dem Motto: Ich hab zwar keine Lösung, bin aber fasziniert vom Problem.

In einem reiferen Lebensalter würde mich das wirklich abturnen.

Ich würde Dir raten, zu schauen, ob dieser Kontakt in Deiner jetzigen Lebensphase für Dich gesund ist….., und für die Menschen in Deinem Umfeld, für deren Wohlergehen Du verantwortlich bist…, denke da doch noch mal drüber nach……Bettkante hin oder her…..

Ich persönlich musste an den „Roadrunner“ denken, diese Comicfigur, die sich beim Rennen und Abhauen immer selbst überholt. In Deiner Situation, wäre das dann ich.
 
  • #27
Ich kann nicht zum Verständnis beitragen. Ich kann nur mit Unverständnis dienen. Warum fängt kann so eine Geschichte an, die ja schon von vorneherein kompliziert ist? Was ist Dein Bild von einem "Happy End"?

Monatelanges Reinsteigern in irgendwelche Hirngespinste? Ist Dir langweilig oder brauchst Du noch ein paar Probleme in Deinem Leben? Bist Du Mutter Theresa oder Psychotherapeutin, der die Patienten ausgegangen sind? 8 Monate "Kontakt" mit einem empathiefreien Einzelgänger und sich dann damit arrangieren? Ich hätte Probleme, mich nach 30 Jahren Ehe mit einer Persönlichkeitsänderung in diese Richtung zu "arrangieren". Warum sucht man gezielt so jemanden? Das ist doch völlig wirr und deutet aus meiner Perspektive für massive Probleme auf Deiner Seite hin. Vielleicht passt es ja dadurch, aber mir bleibt nur grausendes Abwenden.
 
  • #28
Klingt als hättest du mich kennengelernt.
Auf was das Ganze einmal hinauslaufen sollte, weiß ich selber nicht. Ich hab ihn einfach gern und würde mich zumindest über eine Freundschaft freuen. Aber ja, von der Bettkante würde ich ihn nicht stoßen...
...
Ich stehe dem Ganzen aktuell recht offen gegenüber. Entweder der Kontakt läuft weiter oder eben nicht. Hinterherlaufen tue ich ihm nicht. Fände es aber sicherlich schade, wenn das alles abbricht.
Wenn wir davon ausgehen dass wir ihn alle richtig einschätzen, und er Einzelgänger ist und nicht aus böser Absicht heraus handelt, dann sieht es bei ihm ähnlich aus wie es alle hier geschildert haben.
Seine Sicht dürfte sein: Ich habe meine Leben, ich könnte etwas mit ihr beginnen. Ist das eine Bereicherung und wie viel muss ich dafür tun? Den euphorischen Liebesbeweis bekommst du sicherlich nicht von ihm. Dazu ist er gefühlsmäßig zu sehr bodenständig. (Oder das Eis ist noch nicht gebrochen?)
Ich weiß nicht was ich dir deshalb sagen soll. Andere Frauen hier haben anscheinend damit keine guten Erfahrungen gemacht und während mich das früher ziemlich getroffen hätte, kann ich es heute total verstehen. Er ist keiner der für Liebe und Anerkennung Leute bespaßt. Er tut das für sich selbst, und wenn er keine Lust mehr hat dann ist Ende. Wenn das Gegenüber mehr erwartet, dann wird es verdursten. Sex? Das hat keine Priorität. Es ist als Einzelgänger auch nicht klar, ob sie damit klar kommt, dass man einen gewissen Abstnad benötigt. Deshalb zeigt man dies auch gleich. Ich behaupte die meisten potentielle Partner sind dann auch sofort weg. Er hat ja kein Interesse.
Ein Teil von mir möchte sehen, dass ihr irgendwie miteinender auskommt, aber das sollte nicht zu deinen Lasten gehen.
Ich halte nichts von der Idee, dass Partner ständig aktiv irgendetwas 'überflüssiges' für sich gegenseitig tun um sich bei Laune zu halten. Mir hat ein Pärchen auf die Frage 'was ist bei euch so los' geantwortet: 'Hmm, wir planen unseren großen Sommerurlaub und sonst... eigentlich nichts. *Guckt sie an und beide grinsen* Wir sind eigentlich total lahm.'
 
  • #29
Wenn ich überall als die liebe und nette Frau bekannt bin, und dann kommt einer und meint, er findet mich "bedrohlich"... wenn andere Dinge wie Attraktivität stimmen, hätte nach dieser Aussage so jemand einen Stein bei mir im Brett und ich wäre ihm sogar verfallen. Zumindest wäre dieser Mensch mir sehr sympathisch und es wäre ein "Wow". Weil es seinen Attraktivitätsgrad erhöht, wenn er augenscheinlich nicht nur die liebe Nette in mir sieht, und ich es langweilig finde, als solche gesehen zu werden. Eine solche Aussage hätte mein Urteilsvermögen bezüglich anderer Dinge beeinträchtigt. In deinem Fall vermutlich ein Zufallstreffer aufgrund seiner schonungslosen Zynik, aber bei dir hat er damit voll eingeschlagen.

Solche Charaktere suchen sich oft den geduldigsten Gegenpol, weil alle anderen, die ein wenig sensibilisiert sind, irgendwann flüchten. Also findet er dich doch vor allem "nett", weil er an dir klebt.

Du schreibst, dass er zuerst sehr sympatisch gewirkt hat, nach näherem Hinsehen und intensiverem Kontakt jedoch die Maske fiel. Das ist typisch für solche Angeknackste. Da spielt es auch eine geringe Rolle, wann man die Warnung erhält, weil sie sich so oder so nur eine gewisse Zeit verstellen können bis das Ausmaß sichtbar wird.

Trotzdem hälst du weiter Kontakt, träumst von Sex mit ihm und bist dann doch sehr nachsichtig, wenn du versetzt wirst. Warum? Aus Mitleid oder bist du froh, wenn Treffen abgesagt werden, weil ein Rest von Selbstschutz vorhanden? Möglicherweise bekommt er kalte Füße aufgrund von schlechtem Gewissen, dich später zu verletzen. Dann solltest du über die Distanzaufrechterhaltung froh sein, wenn du selber keinen Cut schaffst.
 
  • #30
Liebe Klatschmohn,
ich kann Dir nur raten, die Finger von dem Mann zu lassen und die Beine in die Hand zu nehmen.

Er sagt selber, er ist ein Menschenhasser und er behandelt Dich jetzt schon wie es ihm gerade in den Kram passt.

Ich bin auch eine Einzelgängerin, aber ich behandle andere nicht derartig von Oben herab und spiele nicht mit anderen herum.

Wirklich introvertierte Menschen sind oft, nicht immer, sensibel im Umgang mit Anderen.

Überlege Dir gut, ob Du Dich damit weiter befassen möchtest, es wird Dir nicht guttun und viel Kraft kosten.

Er hat sich für seinen Weg entschieden und macht das, was ihm gerade in den Kram passt, so wie mit Dir wird er auch mit anderen Dingen im Leben umgehen.

Such nicht den 'Lone Wolf' in ihm, der er nicht ist. Ich halte ihn eher, basierend auf deinen Aussagen, für einen bitteren Menschen. Du wirst keine Freude an ihm haben.

Wenn ich mich auf jemanden einlassen will, dann tue ich das aus ganzem Herzen und bin auch da, weiche nicht aus, etc...

Der spielt nur mit Dir rum, sei Dir dafür zu schade!

Viele Grüsse