G

Gast

Gast
  • #1

emotionales Fremdgehen - Sicht der Frauen

An Euch Frauen: Ihr seid in einer festen längeren Beziehung, Euer Partner verliebt sich ernsthaft in eine andere Frau. Er fängt nichts mit ihr an, Ihr merkt aber, dass er sehr lange an Liebeskummer wegen der anderen leidet und nicht mehr richtig zu Euch steht. Könnt Ihr so ein ich nenne es mal "emotionales Fremdgehen" verzeihen? Wäre so eine Situation für Euch der Anlass für eine Trennung?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das würde mich viel mehr verletzen als ein einmaliger Seitensprung und ich würde mich sehr wahrscheinlich trennen. W 44
 
  • #3
Die Kernfrage wäre für mich zunächst: Liebt er MICH noch? Falls nicht, bleibt ja eh nur die Trennung.

Ganz generell gesagt wäre ich in so einem Fall auf jeden Fall bereit zu diskutieren, zu schauen, ob er mich noch liebt, ob er noch will, ob er die Verliebtheit zur anderen wieder vergessen kann. Im Gegensatz zum Fremdgehen, nach dem es für mich absolut gar keine Möglichkeit der Fortsetzung mehr gibt.

Es geht doch gerade darum, Versuchungen zu widerstehen, zu seiner Partnerin zu stehen und die Partnerschaft und Familie an erste Stelle zu setzen. Genau das hätte er ja getan, wenn er trotz des Verliebens nichts angefangen hätte. Versuchungen gibt es nun einmal, wenn er widersteht, dann ist das schon mal eine gute Basis, denn das zeigt doch, dass er die Prioritäten richtig setzt und noch großes Interesse an der Partnerschaft hat.

Aber richtig ist natürlich, dass so eine Situation schon gewaltigen Beziehungsstress auslöst und man sich eben die Frage stellt, ob er wirklich noch mit dem Herzen dabei ist.

Persönlich glaube ich allerdings, dass diese Situation gar nicht so oft in dieser Form eintreten wird. Ein Mann kann sich sicher mal in eine andere vergucken, sie toll finden, sich körperlich einfach angesprochen fühlen -- aber wenn er rechtzeitig Grenzen setzt, sowohl sich als auch der Frau, dann kommt es zum echten Verlieben nicht. Man kann das kontrollieren, durch Distanz, durch klare Worte, durch aktives Vermeiden von Turteln, Flirten, Plaudern mit dem Objekt der Begierde. Der Fehler liegt also viel früher: Warum wird während einer Beziehung mit anderen Frauen so intensiv geflirtet, dass es zum Verliehen kommen könnte? Das ist grundfalsch. Oberflächliches Flirten ist eine Sache (und in Ordnung), aber richtiges Anbandeln eben nicht.
 
  • #4
Ich würde ihm Zeit geben. Liebeskummer vergeht. Und als Phase kann man so etwas in einer wirklich auf Dauer angelegten Partnerschaft überstehen. Es tut zwar beiden weh, aber es kann hinterher wieder gut werden.
 
  • #5
Es hängt davon ab, ob er emotional wieder zu mir zurück findet und wie lange die emotionale Durststrecke dauert.
Ein Partner, der sich für längere Zeit gefühlsmäßig verabschiedet, riskiert natürlich einen Bruch, wenn er nicht deutlich macht, dass ihm an der bestehenden Beziehung noch etwas liegt.

Ich sehe das so:
Gegen Gefühle kann man nichts tun, man kann sie weder verbieten, noch einklagen.
Dann spielt noch eine Rolle, warum er nicht "fremd" gegangen ist.
Weil die andere unerreichbar ist oder weil er verantwortlich handelt.

Letzteres würde für ihn sprechen und wäre für mich ein Grund, mich ihm wieder zu nähern.
Von Verzeihen kann man in diesem Fall nicht sprechen, finde ich, eher von Verarbeiten.
Und ich würde mich fragen, woran es gelegen hat, dass die emotionale Lücke überhaupt entstehen konnte.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mir ist das passiert, dass ich mich in einer Partnerschaft in einen ebenfalls vergebenen Mann verliebt habe. Das ist innerhalb von Sekundenbruchteilen passiert, es knisterte monatelang bei aus beruflichen Gründen unvermeidbaren Kontakten ganz extrem, es ging uns Beiden überhaupt nicht gut und ich habe vor Allem deshalb die Stadt gewechselt.

Ihn vergessen.... nie....
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn ein Mann sich ernsthaft fremdverliebt, entsteht ein Bruch, der sich nicht mehr kitten lässt.
Ich vergleiche das immer mit einem rohen Ei. Die Schale ist noch ganz, das Ei heil, aber der Riss bleibt. In meiner Ehe war es genau das, was ich nicht mehr ertragen konnte. Sind erst mal Gefühle vorhanden, ist das Fremdgehen nicht weit...oder es wird nach einer Weile wieder passieren. Wer einmal gewisse Prinzipiengrenzen bei sich selbst überschritten hat, überschreitet meist bei nächster Gelegenheit weitere Grenzen. Ich hätte eher einen ONS ohne Gefühl verziehen, als das Theater, das ich erlebt habe. Wozu lebt man mit einem Partner zusammen, wenn man dessen Liebe teilen soll? Für mich hat sich das als Ding der Unmöglichkeit geszeigt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Man kann eine vorrübergehende Verliebtheit verstehen und vergeben, warten, bis es vorbei ist, wenn der Mann sich zurück hält und keinen Seitensprung macht.

Keiner von uns ist einmal davon gekommen, sich von jemanden blenden zu lassen, ob jung oder alt. Man glaubt sich verliebt zu haben und schwebt im siebten Himmel, Herzrasen, Rotwerden, Knistern, heiße Blicke usw. auch wenn man in einer festen Beziehung ist. Doch weil es gerade so blitzartig passiert, hält man sich zurück. Wenn man doch die Grenze überschreitet und sich gehen lässt, dann ist es mit der Beziehung vorbei.

Und das kann irgendwann passieren, ob man eine gute oder schlechte Beziehung hat, das spielt keine Rolle, wenn es so ist wie oben beschrieben.Viele wissen meistens nicht, dass es mal so eine Phase beim anderen gab, wenn er es nicht erzählt. Und meistens ist das der Fall.

Mir (w) ist mal folgendes passiert: ich stehe da und spreche mit einer Kollegin und plötzlich kommt ein Mann die Treppe hoch, unsere Blicke blieben die ganze Zeit, die er weiter ging bis zur nächsten Etage so ineinander fixiert, dass wir alles um uns vergessen haben, es war eine animalische Verbindung da, unerklärlich. Als er dann langsam weiterging und sich unsere Blicke lösten, klopfte mich meine Kollegin an und fragte: was war das denn? Ich weiß es nicht, sagte ich ihr. Ich konnte mich nicht rühren, war wie vom Blitz geschlagen. Jedesmal, wenn wir uns begegneten kam diese magnetische Anziehungskraft hoch, doch wir haben nie ein Wort miteinander gesprochen. Ich wolltte nicht, er auch nicht. Wir waren beide verheiratet. Mein Mann weiß davon bis heute nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das ist 1000x schlimmer als wenn er mit einer anderen Frau Sex gehabt hätte. Da kann die Lösung nur "Trennung" sein...
 
G

Gast

Gast
  • #10
ich glaube wenn eine Beziehung in Ordnung ist wird es nicht passieren dass sich jemand dazwischen drängt wenn doch stimmt was nicht ... das ist der Knackpunkt
 
G

Gast

Gast
  • #11
Für mich spielt auch eine Rolle, wie der Mann damit umgeht. Kommt er von sich aus und gesteht sein Fremdverlieben oder macht er die Sache heimlich mit sich aus und es kommt dann gar durch einen dummen Zufall raus. Bei Letzterem wäre für mich der Bruch deutlich größer. So etwas nicht zu sagen, weil man den anderen schonen will und die Beziehung nicht gefährden will, finde ich irgendwie verlogen. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass die Umgebung das nicht merkt, wenn jemand wegen jemand anderem Liebeskummer hat, sein Verhalten ändert sich doch.
 
G

Gast

Gast
  • #12
wenn mein partner sich in eine andere frau verlieben würde, wäre die beziehung für mich sowieso schon kaputt!! ich durfte das selbst mal am eigenen leib spüren und glaub mir, es gibt nichts schlimmeres! mein freund hat mir versichert, dass da nie was laufen wird und die beiden ein emotionales band zueinander haben, das ich nie verstehen werde! ich hab mich nach 5 jahren beziehung getrennt! und was passierte? am selben tag der trennung landeten beide im bett!
 
G

Gast

Gast
  • #13
fremdverlieben würde ich als partner, des fremdverliebten, als sehr verletzend empfinden. natürlich ist kein kraut dagegen gewachsen. die frage ist nur, ob man sich dem hingeben muss. alles kann in frage gestellt werden, sowohl die bestehende beziehung, als auch die verliebtheit. ich denke wir leben in einer zeit, in der sehr schnell aufgegeben wird, sobald an einer beziehung gearbeitet werden muss. da ist die verliebtheit doch eigentlich der weg des geringsten widerstandes. und die probleme lassen sich dadurch doch nur verlagern. ich denke, man muss nicht allem nachgeben, nur weil zu wenig an sich selbst gearbeitet wurde und gearbeitet werden will.
verliebtheit, sollte dem fremdverlieber anlass sein, sich selbst zu reflektieren, eine auszeit nehmen. und prüfen, ob es sich lohnt für eine kurzweilige schwärmerei alles andere zu negieren. aber wer setzt sich schon gerne mit sich selbst und seinen mustern auseinander. ich selbst habe erlebt, dass meine langjährige beziehung an einer verliebtheit nicht zerbrochen ist und an einer schweren krise gepaart mit verliebtheit sehr wohl.
da haben wir nicht gepasst, aber das hatte mit der verliebheit nichts zu tun, sondern war nur tropfen auf dem heißen stein.
beziehungen bedeuten arbeit, bedeuten auch verletzungen, aber es gibt beziehungen, die halten, trotz aller versuchung...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich gehe auch gerade barfuss durch die Hölle mein mann hat sich wochenlang komisch verhalten und mich schlecht behandelt,irgendwann keimte in mir der Verdacht auf das er verliebt sei ;er hatte einen neuen bekannten mit dem er nur noch abhing dessen Schwester war immer dabei hab ihn dann nachgefragt ob da was sei;Nein war die antwort.Und dann fand ich sein Tagebuch da stand es dann. Er hatte ihr nur einen abschiedskuss gegeben kein sex, hat mit ihr über unsere Probleme gesprochen (waren in einer Krise)hat sie immer angerufen wollte mich nicht mehr dabei haben sie würd ihm so gut tun erwürde sich so freuen sie zu hören und zu sehen von mir stand da nix mehr ich bekam keinen anruf keine sms..... so war er sonst nie als ich ihn damit konfrontiert habe war er sauer wegen dem Tagebuch und beteuert da war nix find sie nur toll das ist kein fremdgehen ihr mann sieht das anders sagt er ist ihr nachgestiegen mein Mann verhamlost es total obwohl er geschrieben hat Gefühle oder Verstand und sie Blockt sie will keine zwei Familien zerstören was soll ich davon halten ?
 
G

Gast

Gast
  • #15
@14 Und wenn du das alles jetzt nochmal strukturierter schreibst, bekommst du auch Antworten.
 
G

Gast

Gast
  • #16
#14 ist wieder mal ein schönes Beispiel dafür, dass man als Mann ein Tagebuch unbedingt elektronisch und sehr sehr gut verschlüsselt führen sollte.
 
Top