G

Gast

Gast
  • #1

Empfindet Ihr eigentlich alle Frauen gleich beim Sex?

Wir Menschen sind Individuen, folglich verhalten sich Menschen respektive Frauen beim Sex auch unterschiedlich (die eine mag das, die andere riecht anders, mit der einen fühlt man sich direkt verbunden, an die andere muss man sich erst ein stück weit gewöhnen u.v.m.).

Fällt Euch das eigentlich wirklich auf und macht Ihr da gefühlte Unterschiede, oder geht es letztlich nur um Sex, egal wie und mit wem?

w42
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ja, es gibt tatsächlich ganz erhebliche gefühlte Unterschiede. Komischerweise ist das aber völlig egal für die Errektion, ebenso für den Samenerguss.

Und nein, es ist nicht egal mit wem und wie. Es ist nicht die Vagina, die für die Errektion des Mannes verantwortlich ist, sondern die Frau drumrum.

m
 
  • #3
Mir ist ein Rätsel wie manche Männer das machen, aber ich kann definitiv nicht mit jeder Frau schlafen. Was nichts mit Errektionsstötrungen zu tun hat, sondern mit der vielzitierten "Chemie", wenn die nicht passt, hilft nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Auch für mich (m,39) ist "Frau" nicht gleich "Frau".
Sie sind nicht austauschbar, sondern jede hat etwas besonderes für mich. Sonst wäre ich nicht mit dieser Frau zusammen.
Auch im sexuellen Bereich ist es nicht anders. Was ich bei der einen Frau mochte, mag ich ich vielleicht bei der anderen nicht (schon vorgekommen) und umgekehrt (auch schon vorgekommen).

Wie von meinen Vorpostern bereits angemerkt ist das keine Sache der Größe primärer oder sekundärer Geschlechtsorgane, sondern einzig und allein der zwischenmenschlichen Chemie.

Um es deutlich zu sagen: Jede Frau ist anders und jede ist besonders. Sonst wären wir nicht mit ihnen zusammen. ;-)
 
  • #5
"Innen sind alle rosa" lautet ein Stammtischspruch oder auch "Fahne drüber und für Deutschland".

Tatsächlich sind die Unterschiede aber immens. Bei manchen Frauen stimmt die Chemie, bei anderen gar nicht. Mit manchen Frauen hat man hervorragenden Sex, mit anderen guten Sex und mit wieder anderen grottigen Sex. Mit manchen möchte man auch keinen Sex haben und "es" würde einfach nicht klappen.

Ich fand, daß jede Frau anders ist. Die Unterschiede sind riesig. Das müssen keine "Qualitätsunterschiede" sein. Anders ist einfach nur anders, aber mitunter gleich gut. Sex hat viel mit der Persönlichkeit zu tun und die sind nun mal auch verschieden.

Natürlich kann ich mit einer Frau, die mich optisch anspricht und die mir sympathisch ist Sex haben, ohne verliebt zu sein. Das ist aber eine ganz andere Kategorie als Sex in der Beziehung. Vor diesem Hintergrund: Ja, bei einer bloßen Affaire ohne weiteres Interesse (was ich nicht pflege), kommt es einfach nur darauf an, Sex zu haben (der aber auch sehr unterschiedlich ist). Da geht es um Befriedigung. In einer Beziehung ist es aber nicht ansatzweise austauschbar. Deshalb heißt es wohl auch nicht ohne Grund "Liebe machen".
 
  • #6
Fällt Euch das eigentlich wirklich auf und macht Ihr da gefühlte Unterschiede, oder geht es letztlich nur um Sex, egal wie und mit wem?

Das hängt von den Männern ab. Es gibt solche und solche. Manchen ist die Frau vollkommen egal. Jemand der ONS sucht, weiß vorher auch nicht, was in der Wundertüte steckt. Aber eins fällt mir auf. Männer kritisieren eher selten die Qualität des Sex, sondern eher die Quantität. Unterschiede gibt es.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Kommt darauf an, worauf Du dieses „gleich” beziehst. Also ich war erstmal baff, daß eine Frau, die vier Kinder geboren hat, „innen” genauso eng ist wie ihre kinderlose Vorgängerin. Leider pflegt sie aber ihre Intimfrisur lieber selbst (vertraut wohl meinem Umgang mit der Schere nicht). Auch zeigt sie es mir völlig anders, daß sie einem Betthupferl nicht abgeneigt wäre.

Ob der Sex sich anders anfühlt? Na, und ob! Die eine verspielt, die andere fordernd.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hier die FS. Danke an Euch Dreien, dass Ihr so schnell geantwortet habt :))
 
G

Gast

Gast
  • #9
Gibt es da auch gefühlte Unterschiede in der Weite? Ist jetzt etwas blöd, gefragt, aber interessieren würde mich das schon.
Bin ja eine Frau und kann da also nicht so mitreden. Aber nach 1-3 Kindern müsste es da doch Unterschiede geben zu einer kinderlosen Frau, oder nicht?
Meine Freundin (2 Kinder, 7 + 3) machte sich nämlich neulich Gedanken, ob sich das nun für den Mann anfühlen würde, als ob man eine Gurke in den Flur wirft :)
 
  • #10
...ob sich das nun für den Mann anfühlen würde, als ob man eine Gurke in den Flur wirft :)

Ich kannte es mit der Bockwurst in die Turnhalle ;-)

Ja, den Unterschied gibt es. Es gibt Frauen, die vergleichsweise weit sind. Das macht dann weniger Spaß. Aber ich habe nicht den Eindruck, daß Frauen nachdem sie ein oder mehrere Kinder geboren haben, zwingend dauerhaft "weit" blieben. Vielleicht wird es nicht mehr so eng, wie mit 19, aber ein Problem sollte es nicht sein. Gibt es da nicht auch irgendwelche Muskelkontraktionsübungen, mit denen man der "Weitung wieder entgegenwirken kann?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich finde, das aufregende am Sex ist doch dies: Dass jede Frau hier so unverwechselbar individuell in Erscheinung tritt. In meiner Wahrnehmung jedenfalls.

m
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ob eine Frau "weit" ist, hängt ja nun aber nicht nur von Geburten ab. Es gibt ja auch Frauen, die die eben von vorneherein weiter sind als andere. Aber auch den Penis gibt's ja in allen möglichen Breiten. Meine Ex-Freundin erzählte mir mal, dass ihr Ex-Freund immer fand, dass sie total weit sei. Sie hatte davon schon fast Komplexe bekommen. Ich persönlich hab sie nie als weit empfunden und ihr das auch gesagt. Mädels, lasst dieses Gelaber von der Weite nicht zu nah an Euch ran, es gehören immer zwei dazu!

Zur Ausgangsfrage: Selbstverständlich gibt es riesige Unterschiede. Die Chemie muss stimmen, die erotische Anziehungskraft muss vorhanden sein. Ich gehöre nicht zu denen, für denen es Sex immer nur dann geben darf, wenn man in einer Beziehung ist. Aber selbst für "nur Sex" oder eine Affäre suche ich mir Frauen aus. Sonst könnte ich auch in den nächstgelegenen Puff.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mir geht wie Thomas (ganz oben). Wenn die Chemie nicht stimmt dann kann die Frau noch so toll aussehen, noch so einen tollen Körper haben, noch so willig sein, noch so intelligent sein, dann rührt sich bei mir nichts. Die Haarfarbe ist relativ egal, die Größe der Brüste ist mir auch relativ egal, ob blank rasiert oder mit viel Resthaar, ob braun gebrannt oder ganz hellhäutig, das alles macht bei mir nicht so viel aus wie die Chemie. Ich kann einfach keinen Sex haben mit einer Frau die mir aus irgendeinem Grunde unsympathisch ist.

Und ich empfinde Frauen nicht gleich beim Sex. Die eine ist enger, die andere wird weniger feuchter, die nächste ist stiller, die andere schreit das Haus zusammen. Geruch und Geschmack sind doch ebenfalls individuell. Da gibt es also schon ganz schöne Unterschiede.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wie meine Vorposter schon sagten,jede ist anders-wenn die Chemie stimmt,muß nicht zwangsläufig der Sex mit dieser Frau umwerfend gut sein.Viele sind eher langweilig bis teilweise grottenschlecht,ohne eigene Aktivität-meinen aber den Mann außergewöhnlich gut zu Beglücken.So wie viele Frauen sich als Schönste vorkommen,genauso verquert ist ihre Selbsteinschätzung beim Sex.Wenn beide zusammenpassen,dann ist es unerheblich wie gut der Sex tatsächlich ist-es ist einfach ein unterschiedliches Empfinden eines jeden!Ist der Sex für beide erfüllend,ist auch der Grundstein der sexuellen Harmonie bis hin zu einer Beziehung gelegt.Nicht jeder,paßt eben zu jedem und deshalb heißt es ja Partnersuche-auch sexuell.Kann da auch altersmäßig nicht besser oder schlechter zuordnen,es gibt sexuell gute junge und schlechte alte!Reifer ist nicht automatisch erfahrener und besser in Punkto Sex,kann ich aus meiner Sicht so nicht bestätigen.
Keiner ist ein Sexgott,weder Mann noch Frau und wer bedient werden will,sollte lieber in die Boutique gehen.

m49
 
G

Gast

Gast
  • #17
Das sind Unterschiede wie Tag und Nacht. Das hängt zum Beispiel davon ab, ob Frauen ein positives Verhältnis zu Lust und Sex haben, im Bett ihre Lust zeigen, aktiv sind, sich bewegen, anregende Dinge sagen, laut sind eine sexuell offene Sprache haben usw. Mit einer Frau, die richtig Spaß am Sex hat und das auch offen zeigt, macht es viel mehr Spaß, als mit einer Frau, die vllt attraktiver ist, aber sich nur bedienen lässt und kaum Resonanz zeigt.
M 31
 
Top