G

Gast

Gast
  • #1

Ende mit Schrecken besser?

Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meinem Freund (46) zusammen.
Wir hatten eine sehr schöne Zeit in den ersten beiden Monaten des Kennenlernens mit sehr viel Engagement und Umwerben von ihm aus. Er brachte bei mir WhattsApp zum Glühen und schickte von Anfang an täglich mehrmals liebe Nachrichten.
Nach ziemlich genau 2 Monaten, es war gerade wunderschön, wir waren seit kurzem Intim geworden und übernachteten 2 oder 3 Mal die Woche beieinander, machte er völlig unvermittelt Schluss mit mir per WhattsApp. Der Grund war, dass ich mich an einem Sonntag tagsüber spontan mit einer Freundin verabredet hatte und wir uns erst abends gesehen hätten.
Am nächsten Tag tat ihm alles furchtbar leid und er wollte mich zurück.
Ich hatte die Nacht kaum geschlafen, sehr getroffen, gab ihm aber dann eine zweite Chance, da er mir versprach nie mehr per WhattsApp in einer Kurzschlussreaktionen Schluss zu machen.
Das Versprechen hielt gute 8 Wochen und das selbe Spiel wiederholte sich. Dieses Mal ließ er sich 3 Tage Zeit bevor er sich entschuldigte und mich zurück wollte.
Da wir sonst eine so unglaublich schöne Zeit hatten verzieh ich erneut.
Nun hat er es wieder getan. Zwischendurch war unsere Zeit auch nicht mehr ganz so schön. Er hatte sehr nachgelassen in seinem allgemeinen Elan mich glücklich sehen zu wollen, hatte fast kein Interesse mehr an gemeinsamen Unternehmungen und wir sahen und auch nicht mehr so oft.
Dieses Mal machte er nun Schluss aus einem WhattsApp-Streit heraus. Ich würde ihn zu sehr anstrengen und er wolle das mit uns nicht mehr.
Trotz, dass ich sehr verletzt bin, da ich ihm immer wieder verzieh und gehofft hatte es würde sich was ändern, und zwischenzeitlich sehr tiefe Gefühle für ihn entwickelt habe, möchte ich ihm keine weitere Chance mehr geben, da mich das alles zu sehr aufreibt.
Andererseits liebe ich ihn. Was tun? Und wie? Kennt das jemand?
 
G

Gast

Gast
  • #2
[mod]

Wenn er dich nicht mehr will und es ihm zu anstrengend mit dir ist, dann lass doch los und schicke ihn in die Wüste.
Ich wäre da viel zu stolz.Ich möchte für niemanden anstrengend sein.
Ich kann nicht nach vollziehn , an was du da fest hälst.

Sein Verhalten wäre mir einfach zu anstrengend.Muß man sich soetwas antun?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sorry, aber der Mann hat ganz offensichtlich einen Knall! So ein Verhalten würde man von einem Teenager erwarten, aber niemals von einem Mann mit 46!!! Jahren. Schick ihn (per whatsapp) in die Wüste und suche dir jemanden, der reifer ist. Alles Gute für dich.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wie wäre erstmal mit Selbstreflexion. Ich will dir hier nicht die Schuld am Scheitern des Beziehungsversuches geben,aber es ist immer gut bei sich selbst zu beginnen.
Was hast du getan, dass er sich so verhält.
Und da ist mir in deinem Text etwas aufgefallen.
Du legst wohl sehr viel wert auf männliches Engagement und Umwerben durch ihn Auch soll er dich glücklich machen wie du schreibst. Du scheinst eine recht fordernde Frau zu sein. was tust du den für ihn ? Wenn deine Antwort ist "Ich schlafe mit ihn" oder "ich mache immer mit wenn er etwas vorschlägt" dann solltest du deine Einstellung zu Partnerschaft überdenken.
Er scheint ein Mann zu sein, der diese deine Forderungen erstmal annimmt und sich bemüht diese zu erfüllen. Das kann sehr anstrengend sein für einen Mann und dann kommt es halt zu den von dir beschriebenen Kurzschlußhandlungen.
Damit will ich sein Schlussmachen nicht rechtfertigen, sondern ich bin auf der Suche nach Erklärungen.

m, bald 52
 
G

Gast

Gast
  • #5
Lass' es.
Du bist nicht glücklich damit und Du musst Deine eigene Schmerzgrenze definieren und danach handeln.
Das ist schwer. Unglaublich schwer.
Aber zumindest für 99% der Außenstehenden ist die Grenze schon zweimal erreicht.
Ich habe mich auch gerade von einem Mann getrennt, der mich liebt ( sehen alle so, die ihn kennen), aber er kommt nicht gegen seine Verlustängste an.
Das tut unglaublich weh, aber ich habe das Annähern/ Gehen-Spiel jetzt 3x gespielt -
Und möchte noch in den Spiegel schauen können.

Im Übrigen finde ich es ein bisschen unreif, auf diese Art Schluss zu machen.
Der Mann ist 46.
whats app für zwischendurch als Gruß mal ok -aber streiten und trennen über dieses Medium??
Denk' beim nächsten Mann mal darüber nach.


Gruß, w 36
 
G

Gast

Gast
  • #6
[mod] Du hättest schon beim ersten "Schlussmachen" konsequent sein sollen und nicht wieder zurücknehmen sollen. Wenn ich richtig gelesen habe, hat er per WhatsApp Schluss gemacht, weil ihr Euch erst abends sehen konntet? Das ist ja lächerlich.

Nein, so etwas kenne ich nicht. Der Typ manuliert Dich und liebt Dich nicht.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du beschreibst den Klassiker der hier alle paar Tage zu lesen ist. Stöbere doch mal zum Thema.

Du entwickelst sehr tiefe Gefühle für einen Mann, der nicht wirklich erreichbar ist. Sein Verhalten verletzt dich aber Du verzeihst ihm, weil ihr einmal eine unglaublich schöne Zeit hattet. Hast Du noch was von dieser Zeit, außer Erinnerung? Was macht diesen Mann liebenswert, der dir Verunsicherung bringt und in keinster Weise zu dir steht? Er trennt sich aus heiterem Himmel, entschuldigt sich, trennt sich wieder und entschuldigt sich mühsam. Ihm wird erneut verziehen und er trennt sich wieder. Wo bitte hat dieser Mann liebenswerte Eigenschaften? Er schürt mit seinem ambivalenten Verhalten deine Verlustangst, die Du als „tiefe Gefühle“ deutest. Wenn man verliebt ist, denkt man auch dauernd an den Anderen. Deine Gedanken kreisen um sein ambivalentes Verhalten. Er hält dich in Schach weil er gelernt hat, dass Du seine Spielchen bereitwillig mitmachst. Du bist sehr bequem für ihn, denn Du verzeihst, wenn er wieder angedackelt kommt.

Er macht per WhattsApp Schluss, ihr streitet per WhattsApp. Er ist 46! Du? Meine Kinder machen von WattsApp moderaten Gebrauch.

Was tun? Hast Du Lust auf eine neue Runde? Willst Du Dauerliebeskummer und den Tanz auf dem Vulkan mit einem Kindskopf? Wenn nein dann sage ihm, dass Du für weitere Spielchen nicht mehr zur Verfügung stehst und mache dieses Mal Du Schluss – für immer.

Bevor Du dich einem neuen Mann zuwendest kläre für dich, weshalb Du so viel Leid in einer Beziehung auf dich nimmst und dann auch noch der Meinung bist, dieser Mann sei liebenswert. Dass dich dies aufreibt hast Du erkannt. Sehr hilfreich ist die Beschäftigung mit dem Thema: Warum Menschen destruktive Beziehungen führen und sich emotional in unsichere Bindungen verstricken. Alles Gute.

w50+
 
G

Gast

Gast
  • #8
Er hat in 7 Monaten 3x mit dir Schluss gemacht. Du hast ihm 3x verziehen und dadurch deutlich gemacht: Mit mir kann man's machen!
Schone deine Nerven und trenne dich endgültig und schnellstens. Der Mann ist doch nicht normal. So ein kindisches und bockiges Verhalten mit 46 Jahren! Da kann ich nur den Kopf schütteln. Er ändert sich nicht mehr. Sobald etwas nicht nach seiner Nase läuft oder du dich mit anderen Leuten triffst, dreht er am Rad und beendet die "Beziehung". Dir geht es doch jetzt schon schlecht. Solltest du dich nicht trennen, wird das immer schlimmer.

w 49
 
G

Gast

Gast
  • #9
Es heißt nicht von ungefähr: "Ein Mann, ein Wort". Entweder Du kannst gut damit leben, dass dieser Mann hin und wieder nicht zu seinem Wort steht, oder eben nicht. Jeder reagiert da anders. Ich könnte diesen Mann spätestens nach der dritten Rücknahme seines Abschieds nur noch als Freund Plus (oder wie das sonst neudeutsch heißt) ansehen und würde mich nach etwas Zuverlässigem für eine Beziehung umsehen. Explizit Schluss zu machen brauchst Du gar nicht, er hat es doch getan.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ja, ein ähnliches Verhalten hatte mein erster Mann auch. Wenn ich etwas mit alten Freunden machen wollte und nicht mit ihm hat er so lange geschmollt und nicht mit mir gesprochen, bis ich nachgegeben habe und meinen Freunden abgesagt habe. Innerhalb eines halben Jahres hatte er es geschafft mich soweit zu isolieren, dass ich froh war, wenn er von der Arbeit kam, da ich ja sonst niemanden zum Reden hatte. Erst lange nach der Trennung habe ich es geschafft das System zu durchschauen und auch seine Kinder berichten, dass er das gleiche Verhalten auch bei seiner neuen Partnerin hat und auch bei seinen Kindern versucht.

Bitte bleib dir selbst treu und lass dich nicht davon abbringen dich mit deinen Freunden zu treffen. Wenn er dich nicht so akzeptieren kann wie du bist, dann ist er nicht der Richtige für dich.

W47
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo FS,

ich finde leider, du machst dir selbst was vor!

Andererseits liebe ich ihn
Haben deine Gefühle wirklich etwas mit Liebe zu tun...?
oder ist es eher die Sehnsucht nach den bereits erlebten schöne Momenten, die man wiederhaben möchte?!
Tatsache ist, dein (Ex)freund wird sein Verhalten nicht (mehr) ändern und reiht sich nach meinem Empfinden in die unendliche Schlange vieler "What'sApp" Anwender ein, denen dieses Medium aufgrund ihrer "Spontanität" und geistiger Unreife keinen Gefallen tut!
Der Mann ist 46 und nicht mehr 16 Jahre!!!..., nicht in der Lage seine Emotionen und spontan auftretenden Gedanken vielleicht erst einmal zu reflektieren, nachzudenken und in einem Gespräch mit dir über seine verletzten Gefühle zu reden?
Ich selber kenne solche "Gefühlsausbrüche" und "Spontanreaktionen" aus meiner Pupertät!

So ein Partner wäre der Horror für mich! Liebe bedeutet für mich auch Vertrauen in den anderen, sich fallen lassen können, Beständigkeit.
Das Verhalten deines Freundes erinnnert mich an die pupertären Jahre meiner beiden Söhne und die habe ich zum Glück mit viel Geduld und Humor "überstanden".
Du kannst aus dieser Beziehung vielleicht ja auch etwas über dich lernen, erfahren...
warum du diese Spielchen solange und immer wieder mitgemacht hast...?!

Alles Gute für dich!

w54
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ja, kenn ich. Ganz genau sogar. Das wird noch viel schlimmer wenn du jetzt nicht einen Schlussstrich ziehst. Irgendwann wird er dich mit anderen Frauen herausfordern weil ihm das Schlussmach-Drama nicht mehr reicht. Er wird dir so tiefe Verletzungen beifügen das das du sterben möchtest. Willst du das? Wenn ja, bleib bei ihm. Wenn nicht, brich sofort den Kontakt ab. Rigoros und für immer. Es wird NIEMALS besser, nur schlimmer, viel, viel schlimmer. W51
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe FS,

[mod] Hier wird das Wort Liebe regelrecht missbraucht. Nein, man liebt nicht jemanden, der einen schlecht behandelt, es sei denn, man hat ein Problem mit sich selbst und dem eigenen Selbstwertgefühl. Man macht es dem anderen klar, was einen verletzt und wenn sich nichts ändert, zieht man Konsequenzen. Sonst ist man unglaubwürdig und der andere verliert jeglichen Respekt und nimmt einen nicht mehr ernst. Irgendwie auch mit Recht.
Was genau liebst Du denn an ihm? Außer Deiner Wunschvorstellung, wie Du ihn gerne hättest? Denn offenbar findet das, wofür Du ihn lieben würdest, immer weniger statt - schreibst Du ja selbst, dass seine Bemühungen nachlassen und er schon sowieso alles in Frage stellt. Indem Du immer wieder nachgibst signalisierst Du ihm Bedürftigkeit und er weiß, dass er Dich manipulieren kann wie es ihm passt.
Bleib bitte bei Dir, damit Du noch einigermaßen erhobenen Hauptes aus dieser Sache rauskommst.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Der Mann ist 46 und beendete eure Beziehung u.a. deshalb, weil er dich an einem Sonntag nicht sehen konnte, da du dich statt mit ihm mit einer Freundin trafst? Und dann auch noch via WhatsApp?! Liebe FS, ich würde mir an deiner Stelle ernsthaft Gedanken machen, was es über dich selbst aussagt, dass du dein Herz an solch einen unreifen Heini hängst. Das von dir beschriebene Verhalten könnte ich bei einem 15-jährigen gerade noch nachvollziehen (-aber auch da nur mit hochgezogenen Augenbrauen-), aber bei einem lebenserfahrenen, gestandenen 46-jährigem? Nein!
Die Chancen, dass er sein Verhalten ändert, stehen wahrscheinlich nicht besonders gut. Du hast die Möglichkeit, damit zu leben und damit zu rechnen, dass er bei jeder Kleinigkeit via Kurznachricht mit dir erneut Schluss macht oder das Ganze von dir aus schnellstmöglich zu beenden, mal in dich reinzuhören, was dich bei diesem Mann gehalten hat und dich zukünftig hoffentlich mit einem reiferen Mann einzulassen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Er macht anscheinend eine Menge, Du nimmst das gern, aber er erwartet auch was dafür.
Das ist natürlich blöd, wenn man so viel bekommt und nicht mitkriegt, was für Bedingungen da dranhängen, denn das Umwerben scheint ja wie ein Geschenk.

Hast Du Dir darüber mal Gedanken gemacht, ob es sehr ungleichgewichtet ist bei euch? Er wird bestimmt gedacht haben, dass er sich den A*** aufreißt für Dich und Du sagst ihm dann ab wegen ner Freundin.
Nicht dass das falsch ankommt - ich finde es absolut richtig, dass man seine Freunde weiter trifft. Denn irgendwann muss das "normale" sonstige Leben ja auch wieder in die Beziehung einfließen.

Aber mir kommt das so vor, als hättest Du kein Gefühl dafür, dass ein Zuviel des Umwerbens des Mannes nicht einfach so gegeben wird. Das kannst Du nicht einfach "mitnehmen", und dann denken, dass Du da nichts liefern musst.

Von Dir schreibst Du ja nun nicht viel, also was Du so tust, um ihn zu erobern, also kann ich nur vermuten. Aber irgendwie scheinst Du mir sehr passiv dabei zu sein.
Darüber

Zwischendurch war unsere Zeit auch nicht mehr ganz so schön. Er hatte sehr nachgelassen in seinem allgemeinen Elan mich glücklich sehen zu wollen, hatte fast kein Interesse mehr an gemeinsamen Unternehmungen und wir sahen und auch nicht mehr so oft.
Dieses Mal machte er nun Schluss aus einem WhattsApp-Streit heraus. Ich würde ihn zu sehr anstrengen und er wolle das mit uns nicht mehr.

würde ich mal nachdenken. Eine Verbindung ist Geben und Nehmen und ein Mann ist kein Unterhaltungsprogramm für eine Frau mit dem einzigen Ziel, sie glücklich zu sehen.

Der Kerl macht viel zu viel, ohne zu gucken, ob was zurückkommt. Sein Ziel ist möglicherweise, dass auch Du Dein ganzes Leben auf ihn konzentrierst. Dein Typ hat nun Schluss gemacht. Andere "sichern" sich die Beziehung und lassen dann nach mit ihren Aktivitäten, denn wenn die Frau einmal "im Sack ist", wird sie uninteressant und man braucht neue Herausforderungen. Oder es wird ein Verschmelzen zu siamesischen Zwillingen erwartet, wo niemand mehr einen Schritt ohne den anderen machen darf.
Deshalb nochmal mein Rat: Guck Dir an, was angemessen ist an Aktionen von einem Mann und was gefühlsmäßig zu viel ist.

Da jeder bewusst oder unbewusst sein eigenes Ziel im Leben verfolgt, kannst Du nicht davon ausgehen, dass es beim Umwerben ohne angemessene Grenze um Dich als Person geht, denn jemand der einen anderen wirklich als Person "sehen" kann, wartet auch mal eine Reaktion ab und guckt, ob was wiederkommt. Dein Freund scheint da sehr extrem zu sein, dass er von 100 auf 0 geht und gleich Schluss macht, wenn von Dir nicht das Erwartete kommt.
Wenn Dir was an ihm liegt, dann entlaste ihn mal davon, Dich ständig "glücklich machen zu wollen", und sag ihm, er soll mehr sehen, dass er sich glücklich macht. Damit entlastest Du auch Dich selbst, denn ansonsten wird sehr viel erwartet von Dir.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich frage mich sowieso: Warum über Whattsapp? Ihr seit erwachsen, er schon fast 50 und ihr könnt nicht miteinander reden? Wenigstens am Telefon? Wenn man verliebt ist, Sehnsucht hat, dann will man doch die Stimme des anderen hören.Wenigstens abends mal kurz. Streiten über whattsaapp? Schluß machen über whattsapp?
Wie kindisch ist das denn??

Das hat doch nichts mit Liebe zutun.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Der Mann spielt Jo-Jo und Du hängst am Ende der Schnur. Er kann nicht anders und macht das
sicher nicht zum ersten Mal. Wenn Dir richtig schön schwindlig ist, springst Du von selbst weg.
Zeitverschwendung - alles Gute.
w
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hättest Du das in Deinen jungen Jahren z.B. 25 Jahren mit Dir machen lassen?
Ich glaube nicht, gehe mal davon aus, dass Du auch um die 40ig bist.

Hast Du es denn so nötig, ganz ehrlich? Dann bleibe ich doch lieber alleine.
Der Typ hat doch einen Knall und so wenn Du dauernd springst, wird er Dich
immer so respektlos behandeln.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Hier die FS

️Danke für alle Antworten.
Ja, WhattsApp-Schlussgemache ist für mich nach dieser Angelegenheit indiskutabel.
Meine Freunde haben, wie fast alle von euch, von Anfang an den Kopf geschüttelt bei seinem Verhalten und sind inzwischen komplett Contra gegen ihn eingestellt.
Wenn man drin steckt sieht man aber nunmal vieles anders. Sicher nicht objektiv, aber man ist dafür tatsächlich an der Sache dran da beteiligt, und unsere tollen Zeiten haben ein zweimaliges Verzeihen von dieser Art einer Kurzschlussreaktion für mich einfach gerechtfertigt, und ich war danach wieder glücklich damit/mit ihm.
Wo ich das Problem sehe, ist dieses: 200% am Anfang geben und dann wurde es kontinuierlich ganz bedeutend viel weniger. Ich hätte die 200% nie gebraucht. Mir war es Anfangs fast unangenehm viel und ich fühlte mich dadurch zeitweise sogar unter Druck gesetzt. Zuletzt war mir alles dafür deutlich zuwenig, da fast 0.

Für die Zukunft:
# 3 und # 14, WIE kann ich einem Mann signalisieren, dass es nicht so unglaublich viel Elan braucht mich zu erobern? Diese anfänglich enorme "Energievergeudung" in mich, und Liebesbekundungen und völlig überzogene Komplimente obwohl man sich kaum kennt, sehe ich nämlich auch als Hauptgrund dafür, dass es zu Kurzschlussreaktionen wie dem Schlussmachen per WhattsApp kam.
Und zuletzt hatte er wohl all "sein Pulver verschossen", sich bereits viel zu sehr angestrengt, nicht mal Lust noch was zu unternehmen.. dass ihm eine Auseinandersetzung ausreichte, im Streit erneut Schluss zu machen.
Kann ich einen solchen Mann überhaupt etwas ausbremsen? Kann ich ihn dazu bringen dass er sich seine Energie einfach etwas mehr einteilt?
Was an einer Gegenleistung genau von mir gefordert wurde, weiß ich nicht. Ich habe sicher auch gegeben, nur das es sich bei mir ausgeglichener hin zog, über den gesamten Beziehungszeitraum. Heute interessiert es mich nicht mehr, was ich speziell bei ihm hätte tun und lassen müssen, da ich immer mehr zu dem Schluss komme, dass er das selbst nicht wusste.
Aber lasst es mich für den Nächsten vielleicht wissen. :)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Er hat 3 mal per Whatsapp schlussgemacht und du hast ihn jedes Mal zurückgenommen? Naja irgendwas scheint bei euch beiden nicht in Ordnung zusein, sorry. Schluss machen per Handy würde ich einem 15-jährigen zutrauen, aber einem 46-jährigen?! Und grade mal 7 Monate zusammen? Das sollte eigentlich noch die Zeit sein, wo alles perfekt ist! Das bringt doch alles überhaupt nichts mehr. Er gibt sich keine Mühe, hat offensichtlich keine große Lust auf die Beziehung, macht Schluss wann immer er lustig ist (du nimmst ihn ja eh zurück). Wenn du so eine Beziehung willst, mach so weiter, wenn nicht, konsequent sein und Schluss machen. Viel verlierst du ja nicht. Bei der nächstbesten Frau ist er eh weg. w
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS,
der Mann ist fast 50 und verhält sich wie ein pubertätsgeschuettelter 15-jaehriger. So einen Heini liebst Du? Wie bedürftig ist das denn? Hast Du keine Würde, dass Du ihm hinterherkriechst?

Sorry, das so zu sagen, aber ich wundere mich nicht mehr, dass so viele Maenner unterwegs sind, die ein gewöhnungsbedürftiges Sozial- und Kommunikationsverhalten haben, wenn sie auf Frauen wie Dich treffen.
Zum einen hätte er garkeine Chance, mich den ganzen Tag über per whatsapp zu bespassen, weil ich das nicht will und einen Job habe, der das nicht zulässt. Ab 25+ ist Dauerwhatsapp für mich das Kommunikationsverhalten sozialer Randgruppen.
Nach dem ersten whatsapp-Schluss hätte ich ihn beim Wort genommen und fertig ists. Da staunen viele Maenner, wenn Frauen nicht so bedürftig sind, sondern konservativ "1Mann, 1 Wort".

Weil man mit Dir beliebig oft Schluss machen kann, ohne Dich loszuwerden, glaube ich ihm, dass es zuviel wird. Du musst extrem klettig sein.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Andererseits liebe ich ihn. Was tun? Und wie? Kennt das jemand?

Den ganzen Zuckerguß der Anfangs- und Hochphasen als solchen erkennen.
Realität: Der Mann ist in seinen Stimmungslagen nicht stabil, lebt Beziehungen nach dem Achterbahnfahrt-Muster. Pass auf, er scheint bei dir die richtigen Knöpfe drücken zu können, irgendwann stehst du da und fühlst dich wirklich an allem Schuld.
Bei Männern mit extremen Werbungstendenzen zu Beginn läuten meine Alarmglocken - Erfahrungswerte.
Du kannst dich leichter lösen, wenn du erkennst, warum du solche Spielchen mitmachst ("Jein" von S. Stahl).

Und ich schließe mich dem Tenor des Threads an: Finger weg von Whatsapp- Kommunikation in heiklen Beziehungsmomenten. Wer zudem per Whatsapp "Schluss macht", hat die geistige Reife eines Teenagers. Du hast dir einen ausgereiften Problem-Mann an Land gezogen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich musste gerade darüber lachen, das man über Whatsapp Schluß macht. Und habt ihr euch dann auch über whatsapp wieder vertragen? Ohne real zureden?
Also einfach per Mausklick Schluß gemacht? Na dann kann es ja alles nicht viel wert sein, wenn man nicht mal normal reden kann.
Ich hätte wenigstens zum Hörer gegriffen, wenn ich es beenden will.
Ich habe auch whatsapp, aber ich habe garkeine Zeit da ständig zuantworten.Da vergehen schon mal 2-3 Tage.
Ihr scheint beide sehr bedürftig zusein und mit Liebe hat das nichts/absolut nichts zutun. Und das spürt er auch, sonst würde es ihm nicht so leicht fallen, da mal ganz fix Schluß zumachen.Man beendet ja eine Beziehung nicht einfach mal so aus einer Laune heraus.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Sag dem nächsten übereifrigen Mann unmissverständlich, dass die dieses oder jenes konkrete Verhalten stört, du dich dadurch bedrängt fühlst etc. und er bitte einen Gang runter schalten soll, dir würde es reichen, wenn er stattdessen...... machen/......reagieren würde. Kann im Einzelfall funktionieren. Wie er sich letztendlich tatsächlich verhält, liegt nicht in deiner Macht. Zur Not müsstest du halt eher die Reißleine ziehen. Es scheint meistens Misstrauen angebracht zu sein, wenn sich am Beziehungsanfang oder noch in der Anbahnung jemand extrem ins Zeug legt - das sind häufig Leute, die dann ganz fix wieder weg sind. Oder komische Sachen abziehen (Schlussmachen wegen Lappalien via Whatsapp etc.).
 
G

Gast

Gast
  • #25
Menschen die über mail/whatsapp schluß machen, sind feige und kann man nicht für ernst nehmen.Solch ein Mensch wäre mir äußerst suspekt. Du liebst ihn? Was liebst du an ihm? Seine Feigheit?Wenn ja, dann stimmt etwas an dir nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Als Lernaufgabe für die Zukunft schreibst Du bereits die Lösung:

Diese anfänglich enorme "Energievergeudung" in mich, und Liebesbekundungen und völlig überzogene Komplimente obwohl man sich kaum kennt.

Kann ich ihn dazu bringen, dass …
Du hast es noch nicht verstanden. Dein Fehler liegt darin, dass Du jetzt schon wieder versuchst, Ratschläge für eine Wiederholung des Fehlers zu bekommen. Siehst Du deine Aufgabe darin, solche Männer zu retten und hinzubiegen?

Dein Freund gehört zu den Funkenmännern, die ein großes Feuerwerk entfachen und schnell vor der Asche ihrer Taten stehen. Mit anderen Worten: Er kann Beziehung nicht. Ob aus Unreife oder Angst vor Verbindlichkeit ist völlig egal.

Ein Mann, der eine Partnerin sucht, schaut genauso aufmerksam wie eine Frau auf die die Gesamtperson. Eine Beziehung entwickelt sich durch wachsende Zuneigung/Verliebtheit in der Kennenlernphase. Wer das fertige Liebespaket bereits mitbringt ist ein oberflächlicher Spieler, der immer wieder den neuen Kick braucht. Er kann keine tiefen Gefühle aufbauen und springt, ohne Schmerzen, immer wieder ab. Der schreibt eine WhattsApp-Nachricht und ist wieder frei, während Du nach Lösungen suchst wie Du ihn retten könntest. Jeder Pilot braucht einen Co-Piloten, damit er fliegen kann. Wenn Du das ungesunde Denken, aus einer solchen Situation etwas machen zu können, aufgibst, kannst Du einen Partner finden, der dir zeitversetzt die Sterne vom Himmel holt.

Euer Beziehungsmuster erinnert mich an eine Fallgeschichte in dem Buch „Jein!“ (Stefanie Stahl). Nicht umsonst gibt es solche Ratgeber. Sie passen in unsere Zeit. Solche Männer glauben, dass wir in einem Kaufladen leben und dass es überhaupt nicht schmerzt, von einer Ecke in die Andere gekickt zu werden, weil sie selbst diese Erfahrung gemacht und nie aufgearbeitet haben.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Die FS

Ich habe schon verstanden. :)
"Kann ich IHN dazu bringen", bezog sich, wie in der Zeile darüber, auch auf "einen solchen Mann".

Der Ex ist weg.
Dass ich zweimal verziehen habe bereue ich aber wie gesagt nicht, da wir eine tolle Zeit hatten und er viel bei mir bewirkt hat.
Nachdem aber sein Interesse an mir, meinen Bedürfnissen und Gefühlen in den vergangenen paar Wochen derart runter ging, hatte ich nach diesem dritten Mal Schluss via WhattsApp nicht wirklich ernsthaft den Glauben und das Interesse an einer neuen Runde.
Einzig was mich trifft, ist die Tatsache, dass ich erst vor kurzem anfing Liebe für ihn zu empfinden. Aber auch das ist schön: zu erkennen, dass man noch in der Lage dazu ist, so tief und verbunden zu fühlen und glücklich mit jemandem zu sein. Ein Gefühl das er vermutlich so nicht kennt.

️Danke für alle Tipps.
 
Top