• #1

Entscheidet er sich nun für mich?

Hallo,
ich lese hier schon lange still mit, möchte mich aber nun doch an Euch wenden. Ich habe seit 5 Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann.In dieser langen Zeit hat sich unsere Liebe sehr verfestigt und wir sind uns unheimlich nahe gekommen.
Wir sind einfach die grosse Liebe füreinander.
Soweit, so gut. Jetzt haben sich die beiden im gegenseitigen Einvernehmen getrennt - die Kinder sind 10 und 11 Jahre alt. Die Trennung scheint bis jetzt recht friedlich zu verlaufen und beide fühlen sich befreit. Seine Frau weiß nichts von mir.
Wir haben uns nach der Trennung schon ein paar mal gesehen und das war immer mehr als wunderschön. Wir schreiben uns auch täglich liebevolle SMS.
Nun meinte er aber gestern, dass er Zeit braucht, um für all seine Baustellen (seine Firma läuft gerade auch nicht so gut) Lösungen zu finden. Und fragte mich, ob ich ihm die Zeit gebe, bis alles geregelt ist.
Wie seht ihr das? Braucht er wirklich Zeit, oder ist dies eine Ausrede, weil er mich evtl. gar nicht will, oder sich noch nicht sicher ist?
Danke für Euer Ohr.
Liebe Grüße
 
  • #2
Schwierige Frage, ich versuche es mal aus männlicher Sicht.

Er wird sein Leben ordnen wollen und in Bezug auf Trennung/Scheidung steht ja auch erstmal viel Theater an. Da geht nichts von jetzt auf gleich und das ist auch gut so. Eigentlich wäre es für ihn viel besser, erstmal mindestens ein Jahr alleine zu sein. Ja, er braucht diese Zeit. Was danach kommt, ist die Frage.

Seine Frau wird explodieren, wenn sie vor dem Scheidungstermin erfährt, dass er eine andere hat. Und glaube mir, irgendwie kommt raus, dass ihr euch nicht zwei Wochen nach der Trennung kennengelernt habt. Sie wird ihm sehr wahrscheinlich alle Knüppel zwischen die Beine werfen, die sie finden kann und die Kinder gegen ihn aufhetzen. Rache ist weiblich. Sie würde auch nie akzeptieren, dass Du die zeitweise "Ersatzmama" bist. Die Trennung im "gegenseitigen Einvernehmen" ist nur so lange einvernehmlich, bis die Wahrheit ans Licht kommt.

Er wird nach Jahren unglücklicher Ehe das Gefühl geniessen wollen, "frei" zu sein. Es kann sein, dass er Dich erstmal für Sex warmhält, so wie die letzten 5 Jahre auch.
Es kann sein, dass er nach einiger Zeit offen für Dich ist, es kann auch nicht sein. Meine Prognose ist, dass er eher eine unbelastete Beziehung anfängt, wenn sich die Gelegenheit ergibt.
 
  • #3
Genau so ist es.

Er ist getrennt, der Grundstein ist gelegt und somit könnte er mit dir jetzt durchstarten, Lösungen für alle Baustellen gemeinsam mit dir finden. So läuft es wenn Mann/Frau verliebt ist. Tut er aber nicht, sondern kommt mit den gleichen Ausreden wie alle Männer, die sich, wenn es um die Wurst geht, nicht für die Geliebte entscheiden. Egal wie lange die Affäre gedauert hat. Auch du warst unter'm Strich nur gut für gewisse Stunden und Minuten, dafür sozusagen eine Lebensabschnittsgefährtin. "Große Liebe" für dich sehe ich in keinster Weise.

Mach' dir das rational klar und dann ziehe die Konsequenzen.
 
P

proudwoman

Gast
  • #4
Ich weiß nicht...ist schwer zu sagen. Ihr seit doch zusammen, oder was meinst Du damit, sich für Dich entscheiden? Zusammenziehen, heiraten? Da denke ich allerdings auch, dass jetzt erstmal anderes geregelt werden muss. Warum soll seine Noch Ehefrau aus rasten? Er hat sich getrennt. Allerdings hat er sie zuvor betrogen.. Und dann mit beiderseitigem Einvernehmen getrennt...naja...Schwamm drüber. Ich bin insgesamt ziemlich misstrauisch. Warte das mal ab. Hast Du hier tatsächlich schon gelesen?
 
  • #5
Meine Prognose ist, dass er eher eine unbelastete Beziehung anfängt, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Das befürchte ich leider auch. Er hatte jahrelang keine Angst, eine Affäre zu führen und jetzt, wo er frei und beide sich "befreit" fühlen geht er auf Distanz zu FS?
Ich habe ein Beispiel aus meinem Bekanntenkreis. Die beiden hatten auch jahrelang eine Affäre, sie hat sich getrennt als sie ihn kennengelernt hat weil sie dachte, das würde eine Beziehung, er trennte sich nicht. Hat es immer wieder versprochen. Dann trennte sich ein paar Jahre später seine Freundin von ihm weil sie von jemand anderem schwanger war (Ironie des Schicksals) und die Affären-Frau dachte natürlich, jetzt können sie ihre Liebe offiziell machen. Er dagegen hat dann seine wahren Absichten gezeigt, nämlich nach Ausreden gesucht, warum er jetzt erstmal zu sich finden muss. Ein skrupelloser Betrüger muss zu sich finden, sehr lustig... Und er war skrupellos, in jeder Hinsicht. Wobei ich ohnehin der Meinung bin, dass jemand entweder grundsätzlich so ist oder in keiner Situation so ist. Das ist eine Charakterfrage.
Dann hat er ihr Vorwürfe gemacht, sie wäre ja nicht mehr so wie zu Beginn und er würde gar nicht wissen, ob das überhaupt passt... Blabla. Alles hat er gesagt nur die Wahrheit nicht - dass sie nie zu was anderem vorgesehen war als eine Affäre zu sein.
Und ganz kurze Zeit später hat er eine ganz andere Frau geheiratet und hat jetzt mit ihr zwei Kinder.
Es gibt bestimmt Affären, die anders ausgegangen sind aber ich persönlich kenne keine.
 
  • #6
Gute Morgen liebe FS,

ich sehe das Verhalten deines Liebsten positiv. Es handelt sich hier um größere Baustellen, die die volle Aufmerksamkeit fordern. Eine Scheidung, auch wenn sie einvernehmlich stattfindet, muss verarbeitet werden und eine Firma, die aktuell nicht gut läuft, erfordert eine enormen Kraftaufwand. Dazu kommen noch jede Menge andere kleinere Baustellen. Es muss sich alles erst einmal setzen und das braucht Zeit. Immerhin sind da auch noch zwei Kinder um die sich gekümmert werden muss. Es spricht für ihn, dass er dich damit nicht mit hineinzieht. Es wäre besser, wenn du dich da ein bisschen hineinversetzen kannst, um ihm emotional eine Stütze sein zu können.
Wenn eure Liebe sich so verfestigt hat, dürften eigentlich keine Zweifel aufkommen. Was erwartest du denn aktuell von ihm?
 
  • #7
Liebe FS,
etwas dürftig an Informationen.

Klingt für mich so: er hat sich nicht deinetwegen von seiner Frau getrennt. Nicht um mir dir durchzustarten, sondern weil die Ehe am Ende war, und beide Partner dies eingesehen haben. Es wäre wohl auch zur Trennung gekommen, wenn du nicht in seinem Leben wärst.

Du scheinst jetzt zu hoffen, dass endlich deine Chance gekommen ist, aber er bremst dich aus.

Möglich, dass er tatsächlich erst einmal sein Leben ordnen will, bevor er sich auf eine neue Beziehung einlässt. Oder er will keinen Stunk mit der Ex-Frau, oder seine Kinder nicht verletzen. Sein eigenes Leben betreffend, sind das alles legitime Gründe. Du spielst darin allerdings nicht einmal eine offizielle Nebenrolle.

Grundsätzlich kennt er dich aber auch nicht anders, als seit 5 Jahren in einer Warteposition, und genau in dieser hält er dich weiter.
Falls er sich klar ist, dass er dich damit verletzt und verunsichert, kann ich "große Liebe" darin nicht erkennen.

Hat er dir denn jemals in Aussicht gestellt, mit dir eine Beziehung einzugehen? Habt ihr darüber geredet?
 
  • #8
Guten morgen, danke für Eure zahlreichen und auch sehr verschiedenen Meinungen. Ich weiß gar nicht, was ich von ihm erwarten soll - klar können wir uns jetzt nicht von heute auf morgen als offizielles Paar outen, denn wenn seine Frau das jetzt erfährt würde es ja zum Rosenkrieg kommen.
Ich fände es einfach schön, wenn er mir klar sagen könnte, dass er mich wirklich will, aber erstmal alles klären muss. Ich habe jetzt so lange gewartet, deshalb kommt es jetzt auf ein paar Wochen mehr oder weniger nicht mehr an.
Aber ich habe einfach das ungute Gefühl, dass ich hinten runter fallen werde, obwohl er mir in der Zeit unserer Affäre oft gesagt hat, dass es sein größter Wunsch wäre mit mir eine richtige Beziehung zu führen.
Erschwerend kommt hinzu, dass ich seine Frau gut kenne und sich auch die Kinder (also seine und meine) gut kennen.
Soll ich mich jetzt einfach zurückziehen, oder wie kann ich mich jetzt am besten verhalten?
Vorgestern habe ich ihm geschrieben, dass ich mir immer wieder die Frage stelle, ob er sich mit mir überhaupt irgendwann eine Beziehung vorstellen kann oder möchte... Darauf ist er leider überhaupt nicht eingegangen.
Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
 
  • #9
Schwierige Frage.
Einserseits denke ich, befestigt sich das Status einer Beziehung über die Jahre. Sprich, Freundschaft bleibt Freundschaft, Affäre bleibt Affäre. Da ist es schwer da rauszukommen, da der Mensch, ob wir wollen oder nicht, schon in Schubladen denken mag. Aber Ausnahmen gab es schon immer, daher ist das wohl nicht in Stein gemeisselt.

Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass er es nicht schnell offiziell machen will. Genau wegen der Scheidung. Es ist jetzt noch friedlich. Sollte eure Affäre rauskommen, bleibt es sicher nicht friedlich. Ich denke, sie würde schon Stress machen. Ich als Frau wäre so sauer! Da sieht die Scheidung ganz anders aus.

Ich würde mit ihm reden, und für euch euren Status klären. Ob ihr vorerst geheim in Paar seid, oder geheim eine Affäre bleibt. Da gibt es schoneinen Unterschied finde ich. Denn nach paar Monaten kann es theoretisch ja offiziell gemacht werden, dass ihr zusammen seid. Mit den Kindern braucht es so noch seine Zeit, das geht ja nicht ruckzuck. Er hat ja noch Verantwortung, auch wenn er in Trennung lebt.

Wenn Affärestatus bleibt, dann bleibt es ja geheim, und er wird nach einer Zeit eine neue Partnerin haben. Das solltest du dir dann aber nicht antun. Ich würde also noch abwarten, und wenn in 5-6 Monaten noch alles genauso ist, wie jetzt, dann Konsequenzen ziehen. Denn diese zeit sollte reichen, um sich klar zu werden, was er von Dir will.
 
  • #10
Ich glaube nicht, dass er sich für Dich entscheidet. Du warst 5 Jahre seine Affäre. Das hat ihm offenbar gereicht. Du warst nicht der Scheidungsgrund. Wärst Du seine große Liebe, hätte er sich längst scheiden lassen und hätte in der Öffentlichkeit zu Dir gestanden.
Nun ist er frei und könnte zu Dir stehen. Macht er aber wieder nicht. Meine Vermutung: er will das mit Dir auslaufen lassen. Weil er sich nicht getraut, dir reinen Wein einzuschenken (hat er bei seiner EXfrau ja auch nie, denn sie weiß bis heute nichts von Dir), kommt er mit solchen Floskeln, wie "Zeit brauchen".
 
  • #11
Vorgestern habe ich ihm geschrieben, dass ich mir immer wieder die Frage stelle, ob er sich mit mir überhaupt irgendwann eine Beziehung vorstellen kann oder möchte... Darauf ist er leider überhaupt nicht eingegangen.

Sowas lieber nicht schriftlich klären, sondern in einem ruhigen Gespräch. Es ist nicht gut, dass er nicht drauf eingegangen ist, aber schriftlich lässt sich das ja machen. Da werden unangenehme Fragen durchaus ignoriert.
Trefft euch und frage ihn direkt.
 
A

Arcturus

Gast
  • #12
Warum soll seine Noch Ehefrau aus rasten? Er hat sich getrennt. Allerdings hat er sie zuvor betrogen.. Und dann mit beiderseitigem Einvernehmen getrennt...naja...Schwamm drüber.

Hätte ich auch gesagt, wenn mir nicht gleiches passiert wäre - aber sogar andersrum:
Meine Frau hatte sich von mir getrennt wegen eines anderen Mannes. Als ich ein Jahr später sleber eine Frau am Start hatte, mit der ich mir etwas Festeres vorstellte und begann, sie in mein Leben zu integrieren, da hat die Ex-Frau, die SICH VON MIR getrennt hat und mit einem anderen Mann zusammen lebt, ihre wahre Ansicht von Trennung blicken lassen.

Sie hat meine Freundin angerufen und ihr Angst eingejagt. Was sie gesagt hat, habe ich nicht erfahren können. Das Ergebnis: Meine neue Fraundin hat sich von mir mit Hinweis auf das Telefonat mit "meiner Frau" verabschiedet, da sie keinen Ärger gebrauchen könne und zuerst an ihre eigenen Kinder denken müsse.
Hintenherum habe ich erfahren, daß meine Ex zu einer ihrer Freundinnen gesagt hat, sie hätte diese Beziehung torpediert, weil sie der Meinung war, daß eine geschiedene Frau mit drei Kindern ein schlechter Umgang für mich und meine zwei Söhne wäre.

Also nach meiner Erfahrung sind Frauen selbst dann vom Besitzdenken über ihren Ex-Partner geprägt, wenn sie selbst verlassen haben.
Ähnliches habe ich übrigens aus meinem Bekanntenkreis gehört und auch hier war es schon ab und zu Thema.

m47
 
  • #13
Liebe FS,

ob du der Grund für seine Scheidung bist, spielt keine Rolle. Ein Rolle spielt euer Kommunikationsverhalten und das scheint nicht das beste zu sein.
Ich versetze mich gerade in deinen Geliebten mit dem Gedanken im Kopf, eine verbindliche Beziehung mit dir anstreben zu wollen, dann wäre diese *schriftliche* Mitteilung bezüglich deiner Unsicherheit, für mich, ein Schlag ins Gesicht und ich würde mich zurückziehen.
Ich frage mich, warum du diese Befürchtungen und Fragen nicht in einem persönliche Gespräch klären kannst.
Anhand deiner nachträglichen Schilderungen benötigt es, schon allein wegen der Kinder Zeit, um sensibel damit umzugehen. Das lässt sich nicht über`s Knie brechen.

Ich begreife nicht, warum erwachsene Menschen unfähig sind, miteinander zu kommunizieren, statt ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen und kaum gedacht, oder empfunden, jagt man diese durch das Netz.... !!Whatsveräpele!!..., dadurch wird alles nur noch schlimmer.
Klare und substantielle Aussagen von Angesicht zu Angesicht, schaffen Klarheit und du weißt, woran du bist, wenn dann Taten folgen.
 
L

Lionne69

Gast
  • #14
Liebe porzolina,

Ich mag es nicht negativ sehen.

Ihr hattet 5 Jahre eine Beziehung, für Euch beide mehr als nur eine Affäre.
Jetzt hat er sich endlich entschieden, Klarheit in sein Leben zu bringen.
Den überfälligen Schlussstrich unter seine Ehe zu ziehen.

Er hat recht, da kommt sehr viel auf ihn zu, vieles, was er für sich sortieren muss, in seiner eigenen Gedanken - und Gefühlswelt, und im Außen.

Auch Eure Situation ist auf einmal anders - es ist jetzt die Frage, ob es Euch gelingt, Euren Status positiv neu zu ordnen und Euch dann wirklich in einer Partnerschaft wieder zu finden.
Vielleicht ist es gar nicht schlecht, auch für das Signal nach außen, aber mehr für Euch, wenn er für eine begrenzte Zeit eine eigene Wohnung hat. Nicht dieser Warmwechsel, der doch bequem wäre.
Sondern ein Sortieren für ihn und genauso für Dich, und dann eine bewusste Entscheidung für Euch als Paar.

Wenn Du ihn begleiten möchtest, dann gib ihm den Raum, den er jetzt braucht. Mentale Unterstützung, wenn er möchte, denn es ist und wird eine schwierige Phase für ihn, je nachdem wie kooperativ seine Ex ist - oder wie sie reagiert, wenn sie erfährt, dass sie über eine so lange Zeit betrogen wurde.

Wenn es stimmig ist zwischen Euch, werdet ihr es hinbekommen.
Dann geht ihr gemeinsam durch diese Zeit.
Er sagt Dir, was er von Dir braucht.
Wenn Du jetzt Druck machst, wird das für ihn wahrscheinlich zu viel, dann habt ihr keine Chance.

Ob für ihn - und evtl. auch für Dich die Gefühle reichen für eine Partnerschaft statt der bisherigen Beziehungsform, das wird sich jetzt zeigen und entwickeln.
Es könnte ja sein, dass Du auf einmal feststellst, dass es für Dich als Affäre gut war, aber doch auch nicht mehr.
Es ist offen.
 
  • #15
Leider wirst Du jetzt noch längere Zeit warten müssen und in der Affäre ausharren oder temporär auf Distanz gehen.
Euch jetzt nach der Trennung als Paar zu outen, bringt zurecht unnötig Unruhe in die Trennung und anschließende Scheidung, zumal ihr Euch alle untereinander gut kennt. Also ist es wirklich besser es zunächst im Geheimen zu lassen und ihn die Trennung und den Umgang mit Kindern sowie Ex-Frau während dem Trennungsjahr in Ruhe klären lassen. Das Scheidungsverfahren dauert nochmal weitere 6 Monate bis zu einem Jahr. Also wenn es sehr gut läuft mindestens 1,5 Jahre.
Dieses 50-50-Risiko musst Du eingehen und Geduld haben, wenn Du ihn wirklich haben willst. Stelle Dich aber auch darauf ein, dass Du am Ende leer ausgehen könntest.
Als Single-in-Trennung kann er sich wieder auf dem Partnermarkt umschauen. Zu deinem Gunsten spricht, dass nicht Geschiedene bei Frauen den gleichen schlechten Stand haben wie Verheiratete.
Mache Dir klar, wie in der Affäre zuvor auch, dass Eure Zeit nur limitiert ist, also jederzeit wieder hätte vorbei sein können und im Grunde nie als Ganzes und Lebenslängliches angelegt war. Genieße die kommenden 2 Jahre mit ihm, ohne ihm diesbezüglich Druck zu machen, zu Dir stehen zu müssen, denn wenn man unter Druck schnell antworten muss, lautet die Antwort nein. Umso länger es mit Euch ab jetzt - auch im Geheimen - läuft, ist es besser für Dich.
Du bist auch ein Teil seines "alten" Lebens und es kann passieren, mit dem Neuanfang, seine Gefühle gesamt in einem Abwasch aufzuarbeiten. Deine Rolle, die Ehe zu stabilisieren, bei ihm daheim für gute Stimmung zu sorgen, wenn es mit seiner Frau Ärger gab, für die Sehnsucht, kleine Rachegelüste und den geheimen Kick gegenüber der Ehefrau, wenn sie anderer Meinung war oder keinen Sex wollte und um sein Ego zu streicheln, wenn er sich von ihr unverstanden fühlte. Er wird auch irgendwann mit anderen Frauen flirten, einfach um zu testen, wie er als Neu-Single ankommen würde. Wenn die Frauen ihn ablehnen, bleibt er bei Dir.
Du hattest 5 Jahre Geduld, auf diesen Mann zu warten, warum hast Du jetzt diese Eile und willst Bekenntnisse?
Begleite ihn durch die Trennung und Scheidung und Du wirst mit der Zeit seine Bekenntnisse zu Dir sehen, wenn er Dich z.B. über den Stand der Entwicklung einweiht, mit Dir für das nächste Jahr seinen Urlaub plant, Dich um Rat fragt und es ihm zunehmend egal ist, wenn es auffällig wird, dass er bei der Mutter der Freunde seiner Kinder - also bei Dir - häufig und ohne seine Kinder anzutreffen ist.
 
  • #16
Das kann man nicht prognostizieren. Ich kenne einige Fälle in meinem Bekanntenkreis, wo die heimlichen Paare erst nach einigem Hin und Her zusammengefunden haben, aber jedenfalls zusammengefunden haben mit Heiraten usw. Für ihn ist es vielleicht psychologisch nicht schön, unter dem Druck zu stehen, jetzt sofort Gewehrbeifuß stehen zu müssen. Und es ist ihm mutmaßlich wirklich unangenehm gegenüber seiner Exfrau, wenn sie herausfindet, dass er alldieweil eine Geliebte hatte. Die Ausrede mit der Firma kommt mir allerdings auch bekannt vor ... Vielleicht lässt Du es einfach weiterlaufen und setzt Dir selbst eine innere Frist, bis wann Du das Spielchen mitmachst. Ich würde ihm jedenfalls nicht die Pistole auf die Brust setzen, da geht der Schuss meist nach hinten los.
 
  • #17
Ich finde @Lebens_Lust hat alles sehr gut beschrieben.
Und da er sich nicht aus der großen Liebe zu Dir getrennt hat, dass passiert nämlich innerhalb von kurzer Zeit und nicht nach 5 Jahren, bleibt dein Status ziemlich sicher gleich.
Die Männer die sich aus Liebe trennen sind dann im Allgemeinen zu kopflos um solche Strategien zu fahren.
Da wird auf Wolke 7 alles öffentlich gemacht ohne Rücksicht...
Somit sehe ich die Chancen für deinen Traum gering.
Und setze eher darauf, dass er Dich beruhigen möchte, damit Du die Bombe nicht platzen lässt.
Ich will dich nicht moralisch verurteilen aber
Wer sich als Pfannkuchen verkauft wird als dieser gegessen.
Wie gemein es klingt, meist verurteilen solche Männer ihre Geliebten noch moralisch und wollen mit solchen Frauen keine feste Beziehung.
 
  • #18
Ich sehe das nicht unbedingt so kritisch wie einige meiner Vorredner.
Als ich zuerst deinen Anfangspost las, dachte ich: "Schon wieder so eine Geliebte, die sich unberechtigterweise Hoffnungen macht!".
Aber so ist es nicht.
Klar gibt es Männer, die eine Geliebte haben und selbst wenn sie sich trennen, bleibt die Geliebte nur die Geliebte und sie suchen sich eine andere "richtige" Frau.
Bei Euch sehe ich das anders.
Ich kann verstehen, dass er seiner Frau jetzt nicht an den Kopf knallen will, dass er eine Neue hat, dass er ihr nicht sagen kann, dass das schon 5 Jahre geht und dass er vor seinen Kindern zeigen will: "Ich bin immer noch für Euch da und Euer Papa!".
Er hat jetzt viele Baustellen und wenn ich diesen Mann liebte, würde ich versuchen, ihn in dieser schweren Zeit zu unterstützen, denn auch wenn du das nicht wissen willst:
Er ist auch ein wenig traurig, dass seine Ehe scheiterte, da bin ich mir sicher - und nicht nur erleichtert.
Seine Familie im klassischen Sinne ist jetzt gestorben.
Es geht jetzt ums Geld, um die Kinder, ums Haus usw.
Natürlich braucht er Zeit.
Ich sage meinem Exmann nach 5 Jahren nicht mal, wenn ich einen neuen Freund habe.
Er bekommt es nach und nach mit durch die Kinder.
Lass ihm die Zeit, aber sage ihm, dass Du schon auch wissen willst, woran du bist.
Wir sind einfach die grosse Liebe füreinander.
...
Nun meinte er aber gestern, dass er Zeit braucht, um für all seine Baustellen (seine Firma läuft gerade auch nicht so gut) Lösungen zu finden. Und fragte mich, ob ich ihm die Zeit gebe, bis alles geregelt ist.

Er will alles regeln, damit ihr eine stabile Basis habt - hört sich für mich nicht nach vertrösten an.
Es wäre fast fahrlässig, wenn er dich sofort als offiziell Neue präsentieren würde.
Ein einigermaßen sensibler Mann macht so etwas nicht.
Hätte ich meinem Exmann und den Kindern auch nicht zugemutet.
 
  • #19
Erschwerend kommt hinzu, dass ich seine Frau gut kenne und sich auch die Kinder (also seine und meine) gut kennen.

Das ist eine richtig dämliche Situation. Da steht der Rosenkrieg schon fast auf der Tagesordnung.

Soll ich mich jetzt einfach zurückziehen, oder wie kann ich mich jetzt am besten verhalten?

Warte so lange, wie das für Dich schlüssig ist und dann verlange eine Entscheidung. Mit obiger Aussage sehe ich allerdings kaum eine Chance.
 
  • #20
Was nun passieren wird, kann man ja nicht sagen, aber ich denke schon in die negative Richtung.

Er hat 5 Jahre eine Affäre. Also sind für den Mann die Umstände verheiratet-Geliebte-zum-Ausgleich verknüpft und auch gefestigt. Ist das wirklich Liebe und er ist nur berechnend, wann ihm eine Trennung nicht schadet, oder ist es so, dass Du ihm genutzt hast, um die Ehe zu ertragen, und nun, wo sie weg ist, braucht er das nicht mehr und Du bist sowieso zu problematisch wegen der guten Bekanntschaft zu Frau und Kindern?

Interessant wäre, wie es dazu kam, dass er sich nun trennt von der Frau. Denn die Liebe zu Dir allein kann es nach meiner Auffassung nicht sein. Da wäre die Trennung früher passiert. Hast Du Druck gemacht oder hat seine Frau ihn nun verlassen? Hat er die letzten 5 Jahre sein Engagement bei der Ehe so langsam runtergefahren, dass das Ding nun eingeschlafen war und die Gattin nicht mehr aus allen Wolken fiel, dh. hat er es ausgeschlichen? Falls das so ist, folgt für mich wegen

denn wenn seine Frau das jetzt erfährt würde es ja zum Rosenkrieg kommen.
, dass es weitere Zeit ausgeschlichen wird. Also wird die Gattin vielleicht erst einen neuen Partner brauchen, damit sie keine Gegenkraft im Verhältnis zu seinen Kindern wird, weil sie 1 und 1 zusammenzählen kann. (Hab gerade das von @Arcturus gelesen ...)

Aber ich habe einfach das ungute Gefühl, dass ich hinten runter fallen werde
Ich denke, durch den Stress gerade in seinem Leben, die Scheidung, die Kinder, denen das erklärt werden muss, überhaupt, dass sein Leben sich jetzt ändert, wird er keine Sicherheiten geben können, wie er in einigen Wochen fühlen wird. Es ist ja auch immer so, dass man sich Menschen ins Leben holt oder ihnen begegnet, die einen begleiten auf dem Weg zu einer Erfahrung. Wenn die gemacht ist, trennen sich die Wege wieder. Es sei denn, man liebt sich wirklich, aber das sehe ich nicht, dass Du das schon feststellen könntest, denn:
Der Mann konnte 5 Jahre lügen, ins Gesicht einer ahnungslosen, liebenden Frau. Das kann er auch bei Dir.
Wenn die Ehe schon die ganze Zeit auf einem Level des gegenseitigen! Gleichgültigsein war, dann okay - beide haben die Ehe erhalten aus rationalen Gründen. Einvernehmlich trennen und Angst vor Rosenkrieg passt aber nicht so ganz dazu, außer die Frau ist ein rachsüchtiges, missgünstiges Biest.

Kannst Du sicher sein, dass er Dir nicht wenn nötig genauso was vormacht, damit Du nicht austickst und einen Rosenkrieg anzettelst, indem Du der Frau alles verrätst?

Ich denke, Du kannst nichts tun. Wie vorher auch wird eure Verbindung durch seine Bedingungen und Umstände bestimmt. Einer, der sich nicht trennt, weil er Nachteile fürchtet, und deswegen lügt, tut das auch in anderen Situationen, wenn es ihm nützt, weil er Angst hat vor dem Ärger.
 
  • #21
Alles ist möglich. Aber dass er dir so gar nichts zusagen mag, worauf du hoffen könntest, das fände ich auch enttäuschen u würde mir Sngst machen an deiner Stelle. Wie auch immer - das Beste ist, du fragst ihn ab jetzt gar nichts mehr und gehst auf Distanz, hab vor allem keinen Sex mehr mit ihm!! Denn er muss sich ja nun erstmal sortieren - und dich lässt er in der Luft hängen! Geh konsequent auf Distanz für lange Zeit. Er wird, wenn er dich liebt, nach dem Abarbeiten seiner Baustellen wieder zu dir finden! Pass auf dich auf!
 
  • #22
Großer Mist.

Ich denke, Du hast nur eine Chance:

Zieh Dich zurück, ab und zu telefonieren, seelischen Beistand leisten, der Mann ist Dir wichtig, ihr kennt euch sehr gut, er kann viele Dinge mit Dir besprechen.

Wenn der Mann Dich will, muss er kommen. Er muss das Gefühl haben, dass er sich Mühe geben muss, zu leicht bist Du nicht zu haben. Keinerlei Intimitäten mehr, erst, wenn er sich öffentlich bekannt hat. DANACH ist wieder Beziehung mit allen Aspekten angesagt.

Aus meiner Sicht hast Du verloren, wenn Du es einfach weiter laufen lässt. Du musst jetzt hart bleiben, sonst geht es schief.

Nebenbei: Vielleicht lernst Du in ein paar Monaten einen Mann kennen, der seine Partnerin nicht betrügt. Ich persönlich würde keinen Fremdgänger wollen.
 
  • #23
Vorgestern habe ich ihm geschrieben, dass ich mir immer wieder die Frage stelle, ob er sich mit mir überhaupt irgendwann eine Beziehung vorstellen kann oder möchte... Darauf ist er leider überhaupt nicht eingegangen.
.

Und damit hat er Dir Deine Frage auch schon beantwortet.

Und ja, Du solltest Dich zurückziehen. Sei Dir bitte fortan zu schade und stelle Dich nicht mehr als unverbindlichen Zeitvertreib zur Verfügung. Dieses Ding hier geht nämlich voll auf Deine Kosten. Und ja, ich sehe die Gefahr, dass Du weiterhin in der zweiten Reihe leben und lieben müsstest, während er sich wieder eine neue Erstfrau angelt.

Das hier ist leider eine emotionale Fehlinvestition. Sollte es nicht so sein, dann gib ihm Gelegenheit, das zu beweisen. Er hat ja alle Möglichkeiten. Schau einfach mal, was er macht, wenn Du Dich zurückziehst. Aber lass Dich bitte nicht wieder nur für den Affärenstatus weichklopfen.

Ach ja, und wenn Du ihn bekommen würdest. Dann würdest Du einen Fremdgänger bekommen. Für mich ist das kein Jackpot.
 
  • #24
Ich schließe mich Moona an. Wenn Du den Mann doch bekommen solltest, hast Du einen Fremdgänger zum Partner. Einen, der 5 (!) Jahre gelogen und betrogen hat. Wer sagt Dir denn, dass DU nicht die Nächste bist, die der Mann jahrelang betrügen wird? Wer in einer Ehe 5 Jahre skrupellos fremdgeht, ohne sich endlich zu einer klaren Entscheidung für EINE Frau durchzuringen, der macht das weiter so. Warum: Weils offenbar funktioniert und es Frauen gibt, die das mitmachen.
 
  • #25
Hallo!
Ich sehe das ganze nicht so negativ wie viele andere hier. Lass es doch einfach mal laufen und warte ab. Ihr habt eine Art Beziehung, die nun langsam eine Chance bekommt, eine richtige zu werden. Er muss seine Dinge regeln und ist in einer schwierigen Phase. Du solltest keinen Druck aufbauen, dann kann der Schuss nach hinten losgehen. Genieße die Zeit, die du von nun an mit ihm hast und unterstütze ihn unterschwellig.
Manche Dinge brauchen einfach Zeit, sich zu entwickeln. Wenn ihr euch wirklich liebt, dann habt ihr immer eine Chance.
Ich selbst bin auch gerade in solch einer Konstellation. Im Februar habe ich mich aus einer sehr unglücklichen Beziehung von meinem Freund (nicht der Vater meiner Kinder) gelöst, trotz aller Widrigkeiten finanzieller Art. Zum Glück sind meine Kinder groß und außen vor. Meine "Zweitbeziehung", ich will es nicht als Affaire bezeichnen, kenne ich nun schon 3 Jahre. Nun ist dieser Mann, den ich immer mehr liebe, gerade dabei, sich aus seiner Beziehung zu lösen, was glücklicherweise auch keine gemeinsamen Kinder betrifft. Trotzdem wissen, wir beide nicht genau, wie es für UNS weitergehen wird. Wir lieben uns, haben vieles gemeinsam, aber wer weiß, wie es weitergeht, wenn er richtig getrennt ist???
Ich warte ab und genieße und halte die Augen offen......
w 55
 
  • #26
Hm, ich seh es eher 50:50. @Lebens_Lust hat gut auf den Punkt gebracht, was ihn jetzt alles beschäftigt. Unterschätze nicht, dass es eine sache ist, eine heimliche Affäre plus Ehe zu führen. Und eine ganz andere, vor allem emotional, eine langjährige Ehe zu beenden, sich zu trennen, mit allem drum und dran. Ganz sicher ist das nicht einfach für ihn - nach 11 jahren Ehe. Plus die Kinder dazu.
Ein bisschen frage ich mich schon beim lesen deiner Zeilen, ob du SEINE Bedürfnisse wirklich ernst genug nimmst. Mir scheint, du glaubst du hättest jetzt sowas wie ein Anrecht erworben nach 5 Jahren, dass sich im Handumdrehen jetzt alles nur noch um dich dreht bei ihm. Ist mein subjektiver Eindruck. ich kann mich natürlich irren damit.

Längerfristige Erfolgsaussichten? nun ja. Du liebst einen Lügner und Betrüger. Das ist ein Fakt! Ich moralisiere jetzt nicht, keine Sorge. Ich werde nur nie begreifen, wieso Menschen (meist Frauen) meinen, dass ein Lügner zwar jahrelang seinen Ehepartner(!) belügen und hintergehen kann, aber "ansonsten" "selbstverständlich" künftig ganz ehrlich und vertrauenswürdig ist.
Wieso, liebe FS, sollte er dich nicht genauso belügen in der Zukunft? Wer einmal sowas durchzieht, schafft das auch ein zweites mal. Viel Spaß mit dem Thema "Vertrauen" in eurer künftigen Beziehung - sofern ihr eine führen werdet. Ja ja, ich weiß, du bist ja seine ganz große Liebe (und er deine) - da wird er dich natürlich NIE belügen, nein, geht doch gar nicht. Seine Ehefrau dürfte dasselbe gedacht haben oder bis heute denken. Aber natürlich bist du ja viel schlauer und sensibler und besser als sie. Dir würde er sowas nie antun - und wenn, würdest du es merken. Glaub das ruhig, wenn du willst.
Fakt ist, eure Beziehung beginnt mit und basiert auf einer großen, miesen, feigen Lüge seinerseits. Super Fundament, sag ich da nur! (Vorsicht, sarkasmus!)
(und dass du der Ehefrau noch gerade in die Augen schauen kannst - wo du sie doch offenbar öfter mal siehst... Musst du mit dir selbst ausmachen.

m44
 
  • #27
Wenn der Mann Dich will, muss er kommen. Er muss das Gefühl haben, dass er sich Mühe geben muss, zu leicht bist Du nicht zu haben. Keinerlei Intimitäten mehr, erst, wenn er sich öffentlich bekannt hat. DANACH ist wieder Beziehung mit allen Aspekten angesagt.
Das halte ich für falsch. Man muss anerkennen, dass der Mann objektive und nachvollziehbare Gründe hat, sein Leben in Ruhe zu ordnen und nicht holterdipolter gleich die Neue=Exgeliebte zu präsentieren. Die Zeit würde ich ihm lassen. Wenn er sich anders verhalten und überall zerbrochenes Geschirr hinterlassen würde, wäre das vielleicht sogar unreif und der FS nicht zuträglich. Mein Exmann hat unmittelbar, nachdem ich ausgezogen bin, in seinem gesamten Bekannten- und Verwandtenkreis eine neue Freundin präsentiert. Und dann behauptet, zwischen den beiden sei während unserer Beziehung nichts gelaufen. Da lachen ja die Hühner. Er hätte es auch etwas geschickter anstellen können. Auch im Verhältnis zu seinen Kindern, die diesen abrupten Wechsel und diese Konfrontation mit einer neuen Frau nicht gut verkraftet haben, obwohl es nicht einmal meine Kinder sind. Seine Tochter hat ziemlich schnell danach eine Bulimie bekommen, und die neue Frau wird von seinen Kindern bis heute bis hin zur absoluten Feindseligkeit kategorisch abgelehnt. Wenn aus der Liebesgeschichte etwas Dauerhaftes werden soll, was von allen Seiten akzeptiert wird, ist etwas Fingerspitzengefühl erforderlich. Die Rolle der FS besteht auch darin, in der neuen Situation ihr Vertrauensverhältnis zu ihm zu erhalten. Das kannst sie nicht mit Forderungen oder Spielchen.
 
  • #28
Braucht er wirklich Zeit, oder ist dies eine Ausrede,
Ich denke nicht, dass es eine Ausrede ist. Die Trennung bedeutet für ihn, dass er seine gewohnte Umgebung,sein Zuhause, verlieren wird. Er wird seine Kinder nicht mehr so häufig sehen. Das alles wird er vermutlich vermissen.

Die Frage ist, was meint er mit 'ich brauche Zeit'? Wenn er damit meint, dass er im Moment nicht in der Lage ist, sich 'eng zu binden' und erst mal etwas Freiraum - Zeit für sich - braucht, wäre verständlich und kein Grund zur Sorge.

Ich habe jetzt so lange gewartet, deshalb kommt es jetzt auf ein paar Wochen mehr oder weniger nicht mehr an.
Hm ... mit ein paar Wochen ist es vll. nicht getan. Das kann ein paar Monate dauern.

, ob er sich mit mir überhaupt irgendwann eine Beziehung vorstellen kann oder möchte...
Er sagte Dir, er brauch Zeit! Und Du machst ihm Druck? Es ist verständlich, dass Du wissen willst, woran Du bist aber sagte er nicht früher, als er noch gebunden war, er könnte sich eine Beziehung mit Dir vorstellen? Warum sollte sich daran jetzt wo er 'frei' ist etwas geändert haben?

Gib ihm die Zeit, die er braucht ohne ihm (zusätzlichen) Druck zu machen. Sei für ihn da wenn er jemanden zum Reden braucht, aber akzeptiere auch wenn er darüber nicht reden mag.
Er ist ein Mann und (viele) Männer wollen ihre Probleme selber lösen.

Wie die Chancen stehen kann niemand hier prognostizieren.
Ich hatte eine Affäre und ich sehe Parallelen. Allerdings war er nicht verheiratet, die Kinder - nicht seine - waren 'erwachsen'. Auch er brauchte nach seiner Trennung Zeit, war noch nicht bereit sich auf mich einzulassen, sagte er. Naja, mittlerweile sind wir ein Paar. :)
 
P

proudwoman

Gast
  • #29
Hätte ich auch gesagt, wenn mir nicht gleiches passiert wäre - aber sogar andersrum:
Wow...starker Tobak! Nach meiner Scheidung war ich geradezu erleichtert, dass mein Ex ja bereits mit seinem "Doppelleben" liiert war und ich endlich meine Ruhe hatte und mein Sohn auch fürs erste....Jetzt nach meiner letzten Trennung vor zwei Jahren, habe ich über FB erfahren, dass der Ex eine neue "Ursula" hat und wunderhübsche Urlaubsbilder mit Wohnmobil eingestellt hat. Ich muss für mich sagen, das hat mich restlos abschließen lassen. Meine Exen habe ich immer vollständig in Ruhe gelassen...man/Frau lebt ruhiger so.
 
  • #30
Wenn er sich nicht getrennt hätte wäre die Affäre auch so weitergegangen oder? Du hast also nichts verloren sondern "gewinnst" vielleicht etwas hinzu. Falls nicht kannst Du Dich auch nicht beschweren - ehrlich verdient hättest Du Dir das ja nicht.
Natürlich würde die Frau noch mehr ausrasten als Sie es sicherlich bereits tut - ihr Mann ist ja gerade dabei Ihren Lebensplan zu zerstören - wenn Sie von Dir erfährt. Das würde Sie nämlich zur "Heiligen" machen - was Du in dieser Stellenbeschreibung bist weisst Du ja selbst - und Ihr noch mehr Möglichkeiten einräumen finanzielle Zugestädnisse von ihm zu fordern.

Die Kernfrage lautet: Bist Du statt an einem wohlsituierten Selbständigen auch an einem Mann interessiert der jedes zweite WE zwei Gören bei sich hat und gerade mal so über die Runden kommt?

Falls die ehrliche Antwort nein lautet geht es hier nicht (nur) um Liebe sondern um Deine "geschäftliche" Eigeninteressen. Diesen wahrt das Verhalten des Mannes hervorragend, also warum willst Du Druck machen?

- Wenn Deine "stille Teilhaberschaft" bis zu 6 Monaten nach der Regelung der Unterhaltsfragen und Scheidung auffliegt wirst Du kaum eine Chance haben bei den Kindern akzeptiert zu werden. Du bist ja die Frau die Ihre Familie zerstört hat und die Mutter wird dafür sorgen dass Sie das nie vergessen.
- Falls seine Firma heute bereits schlechter läuft wird die private Belastung der Trennung eher noch eins draufsetzten - er kann sich ja jetzt nicht 100% auf die Firma konzentrieren. Das Risiko das er in 2-3 Jahren also richtig schlecht dasteht ist erhöht.
- Erst nach der Scheidung weiss er und Du ob er für den gehobenen Lebensstil "auf Augenhöhe" .bzw. Deine Subventionierung (falls gewünscht/erforderlich) noch ausreichend Mittel hat.

Falls Du Dir die Option "feste" Beziehung/Heirat offen halten willst und Dein 5-jähriges "Investmnent" schützen willst wird Dir nichts übrig bleiben als die verständige und ihn unterstützende Partnerin (in spe) zu geben. Falls Dir das Risiko und der Aufwand das nicht wert ist solltest Du ihn jetzt verlassen - ab jetzt wird es nämlich richtig anstrengend für Dich. Ob heimlich oder nicht, ab jetzt kommt er nämlich mit all seinen (zunehmenden) Problemen zu Dir. Viel Spass!
 
Top