G

Gast

Gast
  • #1

Er (26J., Jungmann) lebt mit seiner Mutter in einer Wohnung. Wie kann ich ihm näher kommen?

 
G

Gast

Gast
  • #2
[mod] Ich würde eher die Finger davon lassen! Denn ob so jemand schon mit beiden Beinen im Leben stehen kann, wenn er noch in Hotel-Mama lebt............ Kann da gut mitreden, hatte so einen Fall auch schon mal. Würde ich nicht mehr machen! LG
 
G

Gast

Gast
  • #3
genau so einen Fall hatte ich auch schon. Wenn Du starke Nerven hast, zieh es durch. Aber bedenke, Du musst erst an der Mutter vorbei. solch eine Mutter-Sohn Bindung kann durchaus stark sein..
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich hatte das im Bekanntenkreis.

Er liebte sie. Sie lebte bei ihrer Mutter, die beiden waren allein, seit der Mann im Hause durch einen Autounfall starb - sie war 14. Er war bereit, sein Leben da wo er aufgewachsen war aufzugeben um bei ihr zu leben.

Das einzige, was er wollte: Nicht mit ihrer Mutter unter einem Dach, er wollte mit ihr einen eigenen Haushalt führen.

Das Weib war nicht um alles in der Welt dazu zu bewegen.

Ergebnis: Trennung, obwohl sie sich Jahre kannten.

Eine Bekannte (die allerdings älter ist und Enkelkinder hat) meinte zu dem Fall nur: Wenn einer heiratet, ist es so, daß der Partner nunmehr wichtiger wird als die eigenen Eltern.

quod erat demonstrandum
 
G

Gast

Gast
  • #5
[mod] ... frag ihn einfach ob ihr etwas zusammen unternehmen wollt, und wenn alles passt nach ein paar Dates, lädtst Du ihn in deine Wohnung ein.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Seine Mutter muss man schon hinter sich gelassen haben, sonst hat es keinen Zweck.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es ist doch jeder Fall anders...[mod] prüfe selbst...m53
 
G

Gast

Gast
  • #8
Warum jemand noch bei "Muttern" zuhause wohnt, kann unterschiedliche Gründe haben.
Ein großes Haus zB.
Oder die Finanzlage während des Studiums.
Die Frage ist doch, WIE man bei der Mutter oder den Eltern lebt, ob selbständig oder im wahrsten Sinne bemuttert. Letzteres wäre für mich auch ein Alarmsignal.

Bei uns ist es aber so, dass ich viel Platz habe zuhause, meine Tochter hier wohnt und mittlerweile auch ihr Freund - allerdings separat, also nicht er und sie getrennt, sondern ich ;)
Schließlich will auch ich meine Ruhe haben und nicht Kinderfrau für Erwachsene spielen.
Man kann sich das fast wie eine WG vorstellen.
Es klappt prima.
Aber ich habe natürlich auch kein Problem damit, wenn die Beiden sich eine eigene Bleibe suchen.
Nur finanzieren sollten sie es dann auch alleine können ;)

Also Fragestellerin - schau genau hin, wie es ist bei ihm, wie er von seiner Mutter spricht. Ich kenne auch Männer, die meinen, sie ziehen nie weg von ihrer Mutter, sie wollen sie nicht "allein" lassen - dann nimm die Finger weg, es sei denn, du möchtest auch bei Mutti Kind werden ;)
Alles Gute!
w/45
 
Top