G

Gast

  • #1

Er braucht keine Zärtlichkeiten?

Ich (w38) lernte vor einiger Zeit einen Mann (48) kennen mit dem sich eine Affäre entwickelt hat und den ich gerne mag.
Der Sex mit ihm ist eher heftig, was in Ordnung ist aber nun habe ich festgestellt, dass er offensichtlich keine Zärtlichkeiten wie Umarmungen oder Berührungen braucht oder schenken möchte. In der Anbahnungsphase ist mir das nicht aufgefallen, denn er war da durchaus zärtlich. Mir fehlt das, denn dies gehört für mich dazu, auch wenn es nur bei einer Affäre bleibt.

Meine Fragen an euch:
- "Braucht" er das einfach nicht, gibt es das?
- kann man eine liebevolle Haltung durch ein allzu promiskes Leben verlernen?
- will er nur Sex und kann oder will er deshalb keine Zärtlichkeiten geben?
- muss er mich erst näher kennenlernen um sich zu öffnen?
- war seine zärtliche Art in der Anbahnungsphase nur Show?
- ........

Bitte teilt mir mit, was ihr darüber denkt. Ich bin verwirrt.
 
G

Gast

  • #2
In diesem Alter gehört her möglicherweise noch einer Generation an, in der Jungs nicht weinen, keinen Emotionen zeigen dürfen und überhaupt - einfach zum harten Mann werden müssen. Man bringt Leistung und ist hart nach außen. Nur du kannst beantworten, ob er im Job auch ein Perfektionist ohne Emotionen ist. Zärtlichkeiten, auch von der Mutter, gab es früher sicherlich nur hinter verschlossener Tür, wenn überhaupt, damit der Vater und das Umfeld nichts mitbekommen. Heute kompensiert er sein Bedürfnis nach Nähe durch den Sex - da hat er ja auch nackte Haut und Nähe. Denn das ist als Mann ja erlaubt.

Wenn du es schaffst, dann nur durch sehr viel Einfühlungsvermögen. Gib ihm die Möglichkeit "zu gehen" (sich also wieder in sein Schneckenhaus zurück zu ziehen), wenn es ihm zuviel wird, erwarte aber auch nicht, dass er deine gegebenen Zärtlichkeiten bzw. Krabbeleinheiten zurück gibt. Das wird er erstmal nicht können. Dieser Prozess ist sehr langwierig, ob von Erfolg gekrönt, kann ich natürlich nicht garantieren. Bei mir hat es geklappt, mein LG ist heute ein Kuschelbär ohne gleichen. Aber, er weiß, obwohl er ein starker, taffer Mann ist, DARF er sich bei mir fallen lassen. Er DARF auch mal schwach sein. Und das gibt ihm die Sicherheit und das Gefühl von Geborgenheit bei mir. w/42
 
G

Gast

  • #3
Bitte teilt mir mit, was ihr darüber denkt. Ich bin verwirrt.
Ich verstehe nicht, dass die FS verwirrt ist. Es ist doch klar, was der Mann will. Deftigen Sex, ohne Zärtlichkeiten. Ich denke, es bringt der FS nichts, zu überlegen, zu analysieren, warum und weshalb nicht. Er ist einfach so und dann sollte sie so nehmen, oder die Form von Beziehung zu ihm beenden. In der Regel, so sind meine Erfahrungen, wird sich ein Mann nicht ändern, es sei denn, ihm ist die Frau so wichtig und er will sie nicht verlieren. Aber selbst dann wird es eine zähe Geschichte ala was Hänschen nicht lernt, lern Hans nimmermehr. Ist so, leider.

w 49
 
  • #4
ähem - wie funktioniert Sex ohne zärtliche Berührungen und Umarmungen?
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das ändert. Am Anfang hat er sich eben Mühe gegeben, jetzt muss er das nicht mehr. Sag ihm klipp und klar, was Du vermisst (vielleicht ist ihm das noch gar nicht aufgefallen), vielleicht kann er das ändern. Aber willst Du Zärtlichkeiten, die nicht aus seinem Inneren kommen, sondern nur Dir zuliebe gespielt sind?
Langfristig hast Du wohl nur die Möglichkeit, es hinzunehmen, oder eben nicht.
 
G

Gast

  • #5
ich hatte auch mal so ein exemplar. der wird sich nicht ändern. nichts wie weg.

es gibt menschen die keine zärtlichkeit brauchen und damit auch nicht umgehen können.
 
G

Gast

  • #6
Wenn es Dir fehlt und wichtig ist, dann sprich es an und sag es ihm. Entweder er geht darauf ein oder er lässt es. Sonst suchst Du Dir halt eine neue Affäre.
 
G

Gast

  • #7
Deine "Fragen" verstehe ich gar nicht ....

- Du hast eine AFFÄRE!! mit dem Mann - was meinst Du, worum es in Affären geht, warum sich jemand nicht binden und eine Beziehung eingehen will.
Warum hast Du Dich auf eine Affäre eingelassen, wenn es Dir eigentlich um 'mehr' geht?

Tatsächlich wird die Zärtlichkeit in der Anbahnungsphase woll nur dazu gedient haben, Dir näher zu kommen.

(w)
 
G

Gast

  • #8
m 47, geht es aus dem Text nicht hervor, wer denn oder ob beide von Euch fest gebunden sind.
Wenn der Mann fest gebunden ist, ist die Sache eigentlich klar und einfach.
Die Zärtlichkeiten bekommt er bei seiner Frau, der Bedarf wird gedeckt sein und Sex ist für einen mann das Wichigste, das bekommt er zuhause vlt nicht, zu wenig oder das nimmt ein Mann auch gerne oft woanders noch mit.
 
  • #9
Das ist doch normal bei einer Affäre, es gibt Zärtlichkeiten im Zusammenhang beim Sex, aber sonst spielt sich eben nichts ab. Er ist nicht verliebt, nähe und Zärtlichkeiten will man nur mit der person die man liebt austauschen.
 
G

Gast

  • #10
Der Sex mit ihm ist eher heftig, was in Ordnung ist aber nun habe ich festgestellt, dass er offensichtlich keine Zärtlichkeiten wie Umarmungen oder Berührungen braucht oder schenken möchte. In der Anbahnungsphase ist mir das nicht aufgefallen, denn er war da durchaus zärtlich.
So wie Du das schilderst, ist ihm seine Haltung sehr wohl bewußt und dass sie nicht gut ankommt, weiß er auch. Daher zwingt er sich zu Zärtlichkeiten, damit er Dich erstmal rumkriegt und dann zeigt er sein wahres sexuelles Wesen, was heftigen Sex mag, was nicht Dein Fall ist.
Der Mann wird sich nicht ändern. Beende die Affäre, dann sie taugt nicht mal sexuell was nach Deinem Geschmack.

Nein, durch eine promiske Weise wird man nicht zwangsläufig von Zärtlichkeit beim Sex befreit.
Auch reine Sexaffären können sehr zärtlich sein. Überhaupt ist der Sinn der Affäre der gute Sex.
Wenn Du unter gutem Sex den zärtlichen Sex verstehst, dann ist dieser Mann nichts für Dich als Affäre. Übrigens gibt es Männer, die guten zärtlichen Sex auch in einer Affäre ohne Beziehung bieten können, wenn sie selber darauf stehen oder zumindest bemüht sind, dass die Affäre beiden Spaß macht.
Gerade wenn eine Frau schon das Kompromis eingeht, nur eine Sexaffäre mit einem Mann zu haben, gerade dann sollte der Sex dem Geschmack der Frau zu 100% entsprechen. Ansonsten macht die Affäre keinen Sinn. In einer Beziehung ist der Sex nicht das Entscheidende, in einer Affäre - schon.
 
G

Gast

  • #11
So jemanden würde ich unter "schlechter Liebhaber" verbuchen. Auch mit einer Affäre kann man Zärtlichkeiten austauschen - man kann sogar mit einer Affäre Radtouren machen, ins Theater gehen oder Shoppen. Der Typ will eben tatsächlich NUR Sex. Gut, dass es nur eine Affäre ist. Wenn du es nicht nötig hast und dir nicht viel an ihm liegt, dann lass ihn sausen. Bessere Liebhaber findest du allemal.

w, 41
 
G

Gast

  • #12
FS:
Danke für eure Antworten! Zu einigen Statements möchte ich etwas sagen:

Ich habe das Wort Affäre vielleicht missverständlich benützt.
Es ist noch nicht klar, was aus uns wird, wir sind beide Single und beide vorsichtig in Beziehungsdingen - wissen also nicht genau was wir wollen, aber wollen uns jedenfalls kennenlernen. Er tut ein paar Dinge, die darauf schließen lassen, dass er mich gerne mag und weiter denkt bzw. sagt er das auch manchmal.

Heftigen Sex schätze ich durchaus, ich möchte aber zwischendurch auch die zärtliche Variante genießen und weiß, dass dies nicht davon abhängt, ob man "nur" eine Affäre hat oder kurz vor dem Ja-Wort steht. Offenbar kennt er nur die harte Variante ohne jegliche Spielarten.

Was mir fehlt ist eine generelle herzliche Wärme, eine Fürsorglichkeit und Zärtlichkeit, die Mann eben hat oder nicht. Sanfte Berührungen und zärtlicher Sex sind daraus entstehend möglich. Das muss meiner Erfahrung nach nicht unbedingt mit sofortigem Beziehungswunsch in Zusammenhang stehen.
Von ihm weiß ich, dass er nach einer langen Beziehung sehr viele kurzfristige Affären hatte. Manchmal kommt mir vor, er hat dabei verlernt wie man eine Frau behandelt bzw. versucht er sich mühevoll daran zu erinnern.

Ich habe ihm meinen Wunsch bereits rücksichtsvoll mitgeteilt, ihm auch gezeigt was ich meine. Allerdings glaube ich nicht, dass er es verstanden hat.
Kann schon sein, dass ich die Konsequenzen ziehen muss, denn so ist mir das auf Dauer zu kalt und hohl, zuwenig intensiv - sogar wenn es nur eine Sexbeziehung wäre.

Nochmals Danke!
 
  • #13
Liebe FS,

"sehr viele kurzfristige Affären" klingt nicht gut.

Ich hatte auch in einer Phase, in der ich aus persönlichen Gründen keine Beziehung haben konnte, einige eher längere Affairen mit ebenfalls ungebundenen Männern. Das kann sehr liebevoll und zärtlich zugehen- natürlich auch leidenschaftlich - die Herren haben außerordentlich großen Wert darauf gelegt, dass es mir gefällt und hatten wohl auch ein großes Bedürfnis nach Wärme und Nähe. Das lebt ein Mensch, der solche Bedürfnisse hat, auch in einer Affaire aus!

Leider ist ein Mensch, der kalten und hohlen Sex hat, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch sonst so...
 
G

Gast

  • #14
Wie Du richtig ratest, er will nur Sex. Seine Zärtlichkeit gehöhrt seiner Liebe.
Mit seinem Verhalten, errichtet er sich einen Schutzpanzer um sich. Er unterscheidet Liebe, Beziehung und SEX.
Du bist nur die Affäre. Er möchte Dich vorerst nicht im Bereich Liebe.
Seine Botschaft an Dich ist eindeutig: Ich habe mit Dir Sex, aber keine Liebe versprochen. Ich kann jederzeit gehen wenn ich die richtige finde.
 
G

Gast

  • #15
Wie Du richtig ratest, er will nur Sex. Seine Zärtlichkeit gehöhrt seiner Liebe.
Mit seinem Verhalten, errichtet er sich einen Schutzpanzer um sich. Er unterscheidet Liebe, Beziehung und SEX.
Du bist nur die Affäre. Er möchte Dich vorerst nicht im Bereich Liebe.
Seine Botschaft an Dich ist eindeutig: Ich habe mit Dir Sex, aber keine Liebe versprochen. Ich kann jederzeit gehen wenn ich die richtige finde.
FS:
Eben. Ich bin jetzt bereits von selbst gegangen denn so etwas langweilt mich auf Dauer, abgesehen davon, dass es verletzend ist.

Nun ja, zu Beginn sah es nicht danach aus. Ich habe es genossen also war es ok und natürlich hat man Hoffnungen, Freude, möchte sich einbringen ohne einzuengen... aber wenn das nicht erwiedert wird muss man sich wohl anderweitig umsehen. Nach jemandem, der wirklich Freude an einem hat. :)

So long...
Danke und alles Liebe euch Allen!
 
  • #16
Auch wenn du es nicht wahr haben willst, es ist eine Affäre die eben nicht in eine Beziehung münden wird, weil er eben nicht verliebt ist und Nähe und Zärtlichkeit sucht. Du machst dir was vor wenn du glaubst es konnte noch was werden.
 
G

Gast

  • #17
Mir als Mann scheint das klar: er will Dich,im Bett, schnell, heftig, - und gut isses.
Wenn du Dir mehr wünscht: frag ihn, ob er mit Dir gemeinsam ein Buch lesen will.
 
G

Gast

  • #18
Mir als Mann scheint das klar: er will Dich,im Bett, schnell, heftig, - und gut isses.
Wenn du Dir mehr wünscht: frag ihn, ob er mit Dir gemeinsam ein Buch lesen will.
FS:
Ist mir klar, ist mir recht - ich habe die Konsequenzen gezogen und hatte ja selbst meinen Spaß. Aber nur schneller heftiger Sex ist auf Dauer öde und eintönig.

[Mod.= Nebenthemen gelöscht]
 
G

Gast

  • #19
FS:
Ist mir klar, ist mir recht - ich habe die Konsequenzen gezogen und hatte ja selbst meinen Spaß. Aber nur schneller heftiger Sex ist auf Dauer öde und eintönig.
Ja, und glaub nicht dem Märchen, dass Männer nur dann guten Sex machen können (mit Zärtlichkeit etc,) wenn sie eine Frau lieben. Der von Dir beschriebene Mann wird vielliecht ein bischen anders, wenn er eine Frau liebt, aber auch nicht viel anders. Männer, die guten Sex machen können, zumindest auch so, was die Frauen unter gutem Sex verstehen, tun das in Affären und in Beziehungen.