• #1

Er braucht Zeit für sich und ich habe Angst, dass es vorbei ist!

Hallo alle zusammen!

Mein Freund (41) bereitet mir (23) kopfzerbrechen.

Letzte Woche Dienstag war noch alles ok. Ich war bei ihm, er hat mir den Zweitschlüssel seiner Wohnung gegeben, sogar das Kennwort seines Sparbuchs und hat mir gezeigt, wo er noch etwas Geld hat, für den Fall dass mal einem von uns was passiert. Ich war gerührt. Wir haben den Rest der Woche leider nur telefoniert und geschrieben, weil er nach der Arbeit noch aushelfen gegangen ist und entsprechend fertig war. Freitag war er wieder bis abends elf Uhr arbeiten und wir haben kurz geschrieben, war auch soweit alles ok. Ich habe ihm gesagt, er soll mir ruhig Bescheid wegen seiner Wäsche geben, dass ich sie wie immer mitnehmen kann zum Waschen. Er hat mir Samstag geschrieben, dass er sie jetzt fertig da stehen hätte und er einkaufen wollte. Falls er nicht da wäre wenn ich komme, sollte ich den Schlüssel auf seinen Tisch legen, weil in seiner Wohnung wohl die Tage was gemacht werden sollte.

Tja, am Sonntag habe ich ihm geschrieben und er klang etwas abweisend, danach hat er sich die ganze Woche nicht gemeldet. Er hat das schon mal zwischendurch, dass er sich zurückzieht, ohne dass ich weiß warum. Gestern habe ich ihn angeschrieben weil ich ein ganz blödes Gefühl hatte, nämlich dass er Schluss macht. Ich habe ihm gesagt, dass ich befürchte, dass sein Nichtmelden mit mir zu tun hat, obwohl es bisher nie so war. Ich hatte Angst, ihn zu verlieren.

Ich habe ihm geschrieben, dass ich jetzt am verlängerten Wochenende bis einschließlich Montag in Köln bin. Er schrieb auf mein ganzes Geschriebene, dass es ok sei. Er braucht Zeit für sich. Ich habe mich am nachmittag nicht zurückhalten können und ihm nochmal geschrieben, ein paar Denkanstöße und dass er mir sofort sagen soll, wenn es vorbei ist. Ansonsten bräuchte er nicht antworten und ich lasse ihn in ruhe bis er sich meldet. Er hat daraufhin auch nicht mehr geantwortet.

Ich weiß einfach nicht weiter, ich habe Angst dass es vorbei ist.

Wie klingt das für euch?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn da mal was war, ist es schon länger vorbei. So klingt alles, was du berichtest. Du hast ihn einige Tage gar nicht gesehen. Seine Wäsche hast du zum Waschen abgeholt, als er gar nicht da war. Beende diesen Krampf endlich. Dann bist du frei und kannst dein junges Leben genießen. Er ist nicht für dich da und wie Liebe hört sich das überhaupt nicht an.
 
G

Gast

Gast
  • #3

Für mich klingt es komplett verrückt. Eine junge Frau betueddelt einen 20 Jahre älteren Mann, wäscht ihm die Wäsche und treibt ihn mit ihrem Kontaktbeduerfnis in die Flucht.
Sorry, das so zu sagen: er zieht sich also nicht zum ersten Mal von Dir zurück. Was brauchst Du denn noch, um zu verstehen, dass ein Mann in dem Alter nicht mehr unentwegt unterhalten und bespielt werden möchte. Vermutlich ist ihm im Nachgang auch eingefallen, dass es keine brilliante Idee ist, Dir den Wohnungsschlüssel zu geben und deswegen hat er ihn schneller zurückgefordert, als er ihn Dir gegeben hat, um ab und an mal Pause zu haben.

Du warst Dienstag bei ihm, den Rest der Woche habt ihr "leider nur" telefoniert und geschrieben, Du warst in seiner Wohnung, am Sonntag hast Du ihm geschrieben, am Samstag hast Du ihm geschrieben. Er antwortet, dass er Zeit für sich braucht, Du schreibst ihm wieder, gibst ihm gar ein paar Denkanstöße, die er als lebenserfahrener Mann auch garantiert von einer übermotivierten, sehr jungen Frau braucht und oje, er hat nicht mehr geantwortet. Das nenne ich merkbefreit.

Als lebenserfahrene Frau möchte ich Dir mal einen Denkanstoß geben: lass den armen Mann in Ruhe. Der ist schon groß, der kann seine Wäsche selber waschen und auch selber denken. Gib ihm einfach mal eine Chance, Dich zu vermissen und sich um Dich zu bemühen. Männer wollen gegenüber Frauen Männer sein. Gerade bei einer so viel jüngeren Frau ist das eher einfach. Statt eine sexy junge Frau zu sein, die er umwerben und sich toll fühlen kann, mutierst Du zur überversorgenden jugendlichen Mutti. Das ist mega-unsexy und darauf hat er keine Lust. Sowas macht impotent.

Er scheint viel zu arbeiten und deswegen braucht er auch mal ein bisschen Ruhe. Das wirst Du auch noch merken, wenn Du selber 20 Jahre älter bist. Nutz Deinen Antrieb für Deine berufliche Entwicklung, mach Seminare, statt seine Wäsche.

w, 50
 
  • #4
Er hat mich mal vor langer Zeit gefragt, ob ich seine Wäsche machen könnte, weil seine im Eimer war. Das kam nicht von mir. Und mit Denkanstößen meinte ich, dass er verstehen soll, dass ich mich momentan abgewiesen etc fühle. Und wieso das so ist, es ging mir nicht darum, ihm was lehren zu wollen oder so etwas. Ich verlange nicht viel, ich hätte mir gewünscht, dass er mir die Wahrheit im Bezug auf den Schlüssel sagt, und mir sagt, dass er Ruhe und Zeit für sich braucht. Ich melde mich fast nie von selbst bei ihm, das gemängelte er schon öfter, seine Nachrichten usw kamen alle freiwillig von ihm, ich habe ihm lediglich letzten Sonntag geschrieben weil ich, dadurch dass er mir den Schlüssel einen Tag vorher abgenommen hatte, schon das Gefühl hatte, dass was nicht stimmt. Und dass ich seine Wäsche hole, wenn er nicht da ist, ist völlig egal. Er war halt Samstag Vormittag nicht da. Ich wollte sie früh holen weil ich später keine Zeit gehabt hätte, und er hat mir zu verstehen gegeben, dass ich sie dann ruhig holen kann auch wenn er nicht da ist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Na ist doch super, für ihn! Er hat den Jackpot geknackt! Eine hübsche, junge, knackige Frau ist allzeit bereit und tanzt nach seiner Pfeife. Wenn er mal keine Lust hat, sagt er, er bräuchte Zeit für sich. Und Du wäscht solange seine Dreckwäsche. Er muss sie Dir nicht mal geben, nein, Du holst Dir den Dreck selber ab, dann lässt Du auch noch den Schlüssel da.

Hierzu war mein erster Gedanke, dass er Besuch von einer anderen Frau bekommt, und dass Du ihn dabei nicht überraschen sollst. Ja, das ist eine böse Unterstellung.

In welcher Beziehung sieht man sich so selten und telefoniert nicht mal? Wie lange seht ihr euch denn in der regel nicht? Oder überhaupt?

Und da Du immer parat stehst und er die Termine vorgibt, ist hier von Gleichberechtigung und einer Beziehung auf gleicher Augenhöhe wohl kaum die Rede. Das klingt eher so, als wärst Du sein junges Spaßpüppchen.

w37
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hört sich an, wie wenn Du seine Pflegerin werden würdest, worauf er aber noch keine Lust hat.
Ist er krank? Kann seine Wäsche selber nicht waschen? Gibt Dir den Schlüssel für den Notfall?

Lass das, wenn Du eine Beziehung möchtest. Wenn Du nur Wäsche machen willst und vielleicht noch Katze füttern, dann mach es, dann landest Du auf der Schiene der Ausgenützten. Und der Pflegerin.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS

ich hab als Studentin mal Häuser gehütet, meist in teuren Städten zu den Ferienzeiten.
Ich musste aber keine Schmutzberge wegarbeiten. Nur bisschen lüften, saugen und
die Blumen wässern. Nach der Post schauen. Die Katze füttern.

Was du da lebst ist keine Liebesbeziehung. Wollt ich nur mal anmerken.
 
  • #8
Wir sehen uns in der Regel drei, vier Mal die Woche. Er hat mich vor langer Zeit gefragt, ob ich zwischendurch seine Wäsche mitmachen könnte, ich habe irgendwann darauf vorgeschlagen, sie regelmäßig zu machen, das mit der Wäsche ist reine Nebensache, und Zeit für andere Frauen hat er nicht, er meldet sich dauernd zwischendurch und sagt mir fast auf kindliche Art und Weise, was er macht und wann usw. Ich frage ihn keinesfalls aus, und nerven tue ich ihn auch nicht. Er bemängelt ja sogar dass ich mich manchmal zu wenig melde. Er hatte eine harte Zeit hinter sich. Er ist sehr emotional und nimmt sich zu viel zu Herzen. Weshalb er oft müde ist, weil er aus dem grübeln nicht richtig rauskommt. Meistens schreibt er nach der Arbeit, dass er erstmal ein Schläfchen macht und sich danach wieder meldet. Ich weiß, dass er mich nicht verarscht, also bitte spart euch die Kommentare mit anderen Frauen und falschen Spielchen etc.

Außerdem war ich sowieso unterwegs, passt also, sie bei ihm abzuholen. Normalerweise bringt er die Wäsche vorbei, nur zur Info. Den Schlüssel hat er mir einerseits für Notfälle gegeben, andererseits meinte er, wenn mir zu hause mal die decke auf den Kopf fallen würde, könnte ich es mir ruhig bei ihm gemütlich machen, falls er dann gerade nicht da ist, komme ich wenigstens rein. Habe ihn nie nach dem Schlüssel gefragt, er kam von selbst damit zu mir, und meinte, er hätte das schon länger vor gehabt, es aber einfach wieder zwischendurch vergessen, er hatte also länger schon Zeit, sich Gedanken zu machen, ob er ihn mir gibt oder nicht. Vielleicht tue ich ihm Unrecht, wenn ich glaube, dass er mich angelogen hat als er sagte, er bräuchte den Schlüssel weil an seiner Wohnung was gemacht werden muss, er ist kein Typ für dumme Ausreden.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Diese Beziehung ist aber extrem.
Einerseits Sparbuchkennwort, Schlüssel, Geldversteck zeigen.
Andrerseits irgendwie aus dem Weg gehen.
Mir fällt nur eines dazu ein:
Depressiv mit Anflug von Suizidgedanken oder regelmäßigen
Saufgelagen mit sich allein.
Sorry, weit hergeholt aber sehr lebensfroh kommt das alles
nicht rüber.
Waschmaschine ist kaputt, er hat etwas Geld versteckt, kauft
aber keine neue...........warum nicht?
 
G

Gast

Gast
  • #10
Du fragst uns nach unserer Meinung, gehst aber bei jeder Antwort in Verteidigungsposition. Hast Du erwartet, dass wir Dich beruhigen und bestärken?

Also gut, er meldet sich also oft, Du kaum. Ihr seht euch relativ häufig. Wenn er nicht ein Schläfchen nach der Arbeit macht, oder er Zeit zum Grübeln braucht. Ich versuche jetzt mal, Dir zu glauben, von wegen keine andere Frau und so...

Vielleicht versucht er ja zwischendurch, Dein Verhalten zu imittieren? Wenn er sich häufiger meldet als Du, Dir erst mal den Schlüssel gibt, Dich ermuntert, sich alleine in seiner Wohnung aufzuhalten, dann will er vielleicht mehr, als Du ihm momentan gibst. Und wenn dann von Deiner Seite zu wenig kommt, zieht er sich zurück. Und grübelt, warum Du auf seine Nähe-Angebote nicht eingehst. Schlüssel wegnehmen könnte eine Trotzreaktion gewesen sein.

w37
 
  • #11
Naja, manchmal habe ich das Gefühl, dass wichtige kleine Details überlesen oder ausgeblendet werden. Jeder hängt sich an dieser Wäsche auf, die reine Nebensache ist, und es wurde unterstellt, dass ich mich damit aufdränge z B. Ich möchte ja nur verteidigen, wenn ich merke, dass Informationen nicht richtig bei den Mitgliedern ankommen.

Er meldet sich im Prinzip jeden Tag und in der Regel kommen Vorschläge, beispielsweise zu ihm zu kommen, von ihm. Ee bemängelte in den letzten Wochen glaube ich zwei Mal, dass ich mich fast nie von allein melde. Aber ich hatte nicht den Eindruck, dass ihn das so stören könnte. Er kann doch sonst auch alles bequatschen, was ihm durch den Kopf geht, wieso sagt er mir nicht klipp und klar, dass er will, dass ich mich mehr melde. Das kam immer eher lächelnd oder lachend mit seiner Äußerung um die Ecke. Sollte ich seiner Meinung nach von selbst drauf kommen, was er will und was er braucht? Ich hatte eher immer das Gefühl, dass ich mehr von ihm will und brauche als umgekehrt. Und damit das nicht zuviel wird, habe ich versucht mich zurückzuhalten mit Nähe, melden etc. Aber das habe ich schon die ganze Zeit gemacht...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kommunikation ist das Zauberwort. Du willst Dich also nicht aufdrängen, er macht Angebote, die offensichtlich nicht wahrgenommen werden, aber ihr redet nicht miteinander. Nach Deinem letzten Beitrag hört sich das ganze so an, als wolltet ihr beide wirklich mehr, aber keiner traut sich, es auszusprechen.

Vielleicht spukt euch beiden genau das in den Köpfen herum, was hier jeder von uns gleich vorschnell verurteilt hat, nämlich euer Altersunterschied.

Einfach mal ehrlich miteinander reden, sagen, was Du Dir wünscht, erwartest, und auch wovor Du Angst hast. Wer weiß, eventuell bekommst Du dann den Schlüssel und mehr als eine Schublade im Schrank:)

w37
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kann es sein, dass du auf andere Menschen anstrengend wirkst?
Bist du sonst auch so wie hier im Forum?
Immer auf zack, jede Antwort kommentierend, korrigierend, wissend bzw. besser wissend?

Wir im Forum können dir auf das antworten, was du in deinem Text anbietest. Also muss das Wäschethema für dich ja irgendwie relevant sein, sonst würdest du es unerwähnt lassen. Wir alle haben hier keine Glaskugel mit der wir die Gedanken deines Freundes lesen können. Ihr müsst mehr miteinander sprechen. Aber bitte keine Problemgespräche! Ist er denn bei seinen bisherigen Freundinnen auch so gewesen?

Wenn du in allem was er tut oder nicht tut Trennungsabsicht vermutest, dann wirkst du auf deine Umwelt (unbewusst auch auf ihn) extrem unsexy, bedürftig und anstrengend.
 
  • #14
Ne, im Prinzip nicht. Ich bin normal keine Besserwisserin oder sowas. Vielleicht bin ich gerade einfach nur verzweifelt, weil ich sehr an ihm hänge. Das mit der Wäsche habe ich anfangs auch nur erwähnt, weil ich bei der Gelegenheit den Schlüssel abgeben sollte, das war einfach nur der Vollständigkeit halber. Ich bin alles andere als anstrengend, das hat er mir schon öfter gesagt, dass ich seiner Meinung nach eher untypisch bin. Er kennt wohl überwiegend anstrengende Frauen. Wie er bei seinen Freundinnen war, weiß ich nicht. Er war bis vor zwei Jahren auch verheiratet. Aber vielleicht liegt das Problem überwiegend bei mir? Wir reden vielleicht tatsächlich zu wenig über uns.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Zu Deiner Frage "wie klingt das für Euch".......

Konfus gleich verwirrend.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich war mal mit einem Mann zusammen, der sich ähnlich verhalten hat (mal war alles toll, Liebesbekundungen, Pläne etc., dann kaum Kontakt und wieder die große Liebe...) und habe das jahrelang mitgemacht.
In meinem Fall hatte der Mann parallel zwischen einer und drei Beziehungen und hatte ein extrem ausgeklügeltes System, alle Frauen parallel zu "halten", dies übrigens über Jahre.
Das muss bei dir nicht so sein, trotzdem gehen bei so einer Story bei mir die Alarmglocken an.
So oder so, irgendwas scheint in eurer Beziehung nicht rund zu laufen... Schieß ihn in den Wind!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wieso stellst du eine Frage und wenn Antworten kommen, nimmst du sie gar nicht an und verteidigst plötzlich das Verhalten deines Typen auf Teufel komm raus?

Ich finde die Antworten bisher sehr gut.

Vielleicht würde es dir was bringen, wenn du die Antworten des Forums auf deine Frage ausführlich liest und auf dich wirken lässt, was du da an Anregungen rausholen kannst. Es kommt mir so vor, als ob du die Augen fest zumachen willst, statt sie endlich zu öffnen und zu erkennen, dass du dich aus dieser Abhängigkeit von dem Typen befreien musst.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe FS,
auf jeden Fall hast Du ein massives Kommunikationsproblem. Ich finde Dich verwirrend und kann mit Deinen Antworten nichts anfangen. Was ist denn nun wirklich Dein Problem, hast Du ein echtes oder nur ein virtuelles, wie es mit scheint? Alle bisherigen Ansätze hast Du weggewischt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Was ist denn nun wirklich Dein Problem, hast Du ein echtes oder nur ein virtuelles, wie es mit scheint? Alle bisherigen Ansätze hast Du weggewischt.

Diesen Eindruck hatte ich auch, als ich die vielen Antworten der FS las. Wenn alles "gar nicht soooo schlimm ist" und alles super, dann gibts doch kein Problem oder. Alles super. Mach weiter so und hab Spaß.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Mein Freund (41) bereitet mir (23) kopfzerbrechen. Ich habe ihm geschrieben, dass ich jetzt am verlängerten Wochenende bis einschließlich Montag in Köln bin. Er schrieb auf mein ganzes Geschriebene, dass es ok sei. Er braucht Zeit für sich. Ich habe mich am nachmittag nicht zurückhalten können und ihm nochmal geschrieben, ein paar Denkanstöße und dass er mir sofort sagen soll, wenn es vorbei ist. Ansonsten bräuchte er nicht antworten und ich lasse ihn in ruhe bis er sich meldet. Er hat daraufhin auch nicht mehr geantwortet. Ich weiß einfach nicht weiter, ich habe Angst dass es vorbei ist. Wie klingt das für euch?
Irgendwo hast du nachgeschoben dass er den Schlüssel brauchte weil die Handwerker in die Wohnung kommen. Wo ist also das Problem? Du kommst von vorne bis hinten einfach nicht zurecht. Zur Wäsche kann ich sagen: Er könnte auch in den Waschsalon. Mit 41 kann man seine Belange schon längst selber regeln. Ich würde sogar behaupten, das Männer in so was wie sich zum Wäschewaschen anbieten "Verbindlichkeit" und "was schuldig sein" (besonders lästig, das stört bei der Sportschau) 10 km gegen den Wind riechen und dann direkt ablehnen und die Beine in die Hand nehmen. Der war da vielleicht was apathischer. Du hast ihm gesagt er braucht nicht antworten. Nun hat er das wörtlich genommen. Wenn du mit solchen Vorschlägen nicht zurecht kommst, dann wäre es geschickt diese in Zukunft nicht mehr zu machen. "Zeit für sich" ist tatsächlich fast immer ein schlechtes Zeichen, das fühlst du deutlich. Leider bekommt man die "alles wird gut" Antwort nur gegen viel Geld an der Astrohotline. Mache dir eine schöne Zeit in der Domstadt und versuche irgendwie auszusitzen bis ihr euch wieder seht, auch wenn es gerade schwer ist. w47
 
G

Gast

Gast
  • #21
Aus deiner nebulösen Story könnte man Drehbücher weiterentwickeln.
Hast Du den als Putzfrau bei ihm kennengelernt?
Macht der nächtlich krumme Sachen, von denen er sich tagelang erholen muss?
Rechnet er mit seiner Ermordung und gibt Dir Sparbuchkennwort, Geldversteck blabla.

Sicher scheint mir eines - ihr zwei seid bestimmt nicht beamtete Grund- und Hauptschullehrer.
Vielleicht ist er undercover Rauchgiftfahnder - wie aufregend doch Blödsinn sein kann.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich halte euer Beziehung für sehr ungewöhnlich, um nicht zu sagen seltsam. Obwohl es natürlich schwer ist, mit der kurzen Beschreibung deinen Freund richtig einzuschätzen würde ich sagen, dass er dich nicht liebt, in dir mehr eine junge Gespielin sieht, für Sex, Wäsche waschen und ab und zu vielleicht in der Öffentlichkeit mit dir protzen ("Seht, was ich mir für ein junges Mädl geangelt habe").

In deinem Alter stehen dir alle Türen offen, es gibt da draußen sicher genügend Männer, die dich auf Händen tragen würden und die deutlich mehr Interesse an dir hätten. Ein Problem ist sicher das Alter (10 Jahre Altersunterschied halte ich noch für ok, alles andere ist schon extrem weil man sich in komplett anderen Lebensabschnitten befindet, da müssen sich beide schon sehr lieben und kompromissbereit sein, damit das funktioniert) aber das weitaus größere Problem ist wohl eher Desinteresse an dir als Person.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Auf mich wirkst du ehrlich gesagt gar nicht konfus und verwirrend. Du bist jung, machst dir Sorgen um deine Beziehung mit deinem Freund, der einiges mehr an Lebenserfahrung mitbringt. Es gibt eine natürliche Unausgewogenheit. Dass du hier von einigen so angegriffen wirst, finde ich nicht in Ordnung. Schließlich machen wir alle Fehler in unseren Beziehungen und Beziehungsversuchen. Ich finde aber auch, dass du mit deinem Freund offen über deine Ängste reden solltest - du hast ein Recht auf Klarheit. Es nützt hier leider nichts, den Kopf in den Sand zu stecken und zu warten, bis sich die Dinge wieder einrenken. Den Hinweis bzgl. einer etwaigen Depression deines Freundes seitens eines Forum-Teilnehmers/einer Forum-Teinehmerin würde ich mir ebenfalls mal durch den Kopf gehen lassen und evtl. ansprechen.
Was das Wäschewaschen betrifft, hast du hier eh schon ausreichend Rückmeldung bekommen - dieser schließe ich mich an.
w45
 
G

Gast

Gast
  • #24
ich hab mir mal die Beiträge der Verfasserin angeschaut:

https://www.elitepartner.de/forum/er-sagt-nur-im-angetrunkenen-zustand-ich-liebe-dich-50489.html
Gefragt am: 24.05.2014, 07:47 von Gast
Er sagt nur im angetrunkenen Zustand "Ich liebe dich"
Daß es die FS ist siehe Post 7

https://www.elitepartner.de/forum/zu-viel-angst-durch-schlechte-erfahrungen-48694.html
Gefragt am: 06.04.2014, 20:54 von Honigbiene19
Zu viel Angst durch schlechte Erfahrungen


Es läuft irgendwie nicht rund bei Euch und vor allem ist der Altersunterschied nicht förderlich für Euch - es gibt junge Leute, die freut es mit jemand älterem zusammen zu sein, ihnen tut das gut. Du gehörtst aber nicht dazu.

Versuche nicht, die Beziehung zu erzwingen - genieß vielmehr Dein Leben und such Dir evtl. einen Gleichaltrigen - selbst wenn der oberflächlicher und weniger lebenserfahren sein sollte, ist er doch lockerer, spontaner und lebt so eher in Deinem Alter.

Wenn Du bei Deinem Freund bleibst, lebst Dein Leben nicht. du hast permanent Angst, was falsch zu machen und ebenso hat er Ansprüche an Dich, die sich aber nicht unbedingt mit Deinen Wünschen decken. Nicht zuletzt besteht die Gefahr, daß du das junge Schmuckstück für jemanden bist, der sein Alter und das Fortgerücktsein im Leben unterschätzt.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe FS,

du fragst hier nach Antworten, gehst aber bei Posts, die für dich nicht angenehm klingen, sofort in die Verteidigungsposition. Ich finde die bisherigen Antworten gut, auch bei mir schrillen bei diesem Verhalten sämtliche Alarmglocken. Wieso lässt du so ein Nähe-Distanz-Spiel mit dir machen? Wieso hinterfragst du nicht und redest alles schön? Deine Posts klingen verwirrt und sehr sehr naiv.
Mag am Alter liegen, dein Freund ist dir einiges voraus und spielt mit dir, wie er will.
Schau auf seine Taten und nicht auf Worte, dem anderen Honig ums Maul schmieren kann jeder. Was tut er für dich? Bist du glücklich in dieser Beziehung wenn er immer wieder auf Distanz geht?
Sorry aber der Herr hat entweder ein psychisches Problem oder mehrere Eisen im Feuer, normal ist sein Verhalten jedenfalls nicht, ganz egal was du hier versuchst uns und dir selber weiszumachen.

LG, w31
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich habe mir mal deine beiden Fragen von April und Mai durchgelesen - weil Du so verzweifelt klingst.
Und um diesen Nebel hier mal zu lichten.
Leider alles genau wie hier und die Schreiber haben erschöpft aufgegeben.
Immerhin mehr Fakten.
Er Scheidungsstress, Jobstress und ihr beide in freundschaftlicher Sexbeziehung, wobei ihm
die drei ILD-Wörter aber schon über die Lippen gekommen sind.
Und jetzt möchtest Du sicher sein,ob das bald was Festes wird. Das wünscht Du Dir. Oder
endlich ein klares Nein, dann wärest du auch weiter mit Sex etc. zufrieden.
Der ist 41 mit Exfrau und Jobproblemen Du fast 20 Jahre jünger.Wohin soll das als was Festes
führen? Neue Ehe, neue Kinder......mit Stress und Jobproblemen.
Der fühlt sich unter Druck gesetzt und Du willst mit aller Gewalt ein Ja oder Nein von ihm. Darauf reagiert der mit Rückzug und Erschöpfung - wie die Leser Deiner Fragen.
Ja, auf die fehlt Dir immer noch die Antwort:

Das ganze Konstrukt ist unsinnig und führt zu nichts. Der ist zu alt,Du zu jung.
Der hat zuviel Probleme und Du bist Expertin im aufgreifen derselben.
Du brauchst eine unproblematische Beziehung und der keine neue Baustelle.
Ansonsten könnt ihr zwei Euch noch lange im Kreis drehen, für Euer beider Nervenkostüm passt es
einfach nicht. Er wird immer müde und Dich macht das wirr.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Liebe FS,

ich glaube, es stört dich etwas, dass hier einige auf dem Thema Wäsche herumreiten.

Aber ich sehe das auch so:
Hör ab sofort auf, seine Wäsche zu waschen. So weit kommt es noch: Einen wesentlich älteren Mann zu betüddeln, der dann aber erst mal wieder Zeit und Erholung für sich braucht.

Obwohl ich schon glaube, dass er das Angebot, dass du dich ständig um seine Dreckwäsche kümmerst, gern angenommen hat. Bedeutet weniger Arbeit für ihn.

Ansonsten könnte es auch so sein:
Männer träumen ja gern von jüngeren Frauen. Wenn sie dann eine haben, ist es doch zu anstrengend, weil sie mit dem Tempo der jungen Frauen oft nicht mithalten können.
Aber bitte: Versuche deswegen jetzt nicht, dich ihm weiterhin anzupassen. Ich glaube, du hast schon jetzt in vielem zurückgesteckt, nur um es ihm recht zu machen. Das Ergebnis: Du lebst ständig in Sorge, er könnte Schluss machen, wenn er mal wieder seine Ruhe braucht.

Verschaff dir mal Respekt bei dem.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Du bist normal genau die Besserwisserin, als die Du hier rüberkommst - denn so etwas kann man nicht ausschalten.

Du bist es - und Du bist anstrengend, erst fühlst Du Dich vernachlässigt, dann ist alles super , ihr seht Euch eigentlich ja mehrmals die Woche und es kommen ach so viele Vorschläge von ihm.
Na toll, dann ist doch alles klar - oder eben doch nicht!
Wenn es doch so toll ist, warum musst Du ihn dann mit Denkanstößen nerven??

Du hängst Dein Fähnchen in den Wind und wenn man Dir sagt, wie das von außen aussieht, dann ist auf einmal alles gar nicht so schlimm.
Dann hör doch auf, zu nerven, wenn alles top in Ordnung ist!

Oder geh endlich mal in Dich, werde erwachsen und arbeite an Dir.

Das mit der Wäsche, Du hast es jetzt mehrmals gesagt, war vor langer Zeit - und warum kann der Mann sich immer noch keine Waschmaschine kaufen und die Wäsche endlich selbst waschen?
Wahrscheinlich hat er sie Dir überlassen, damit Du etwas zu tun hast und weniger nervig bist.
Das mit der Wäsche spielt sehr wohl eine Rolle, auch wenn Du es noch zig Mal bestreitest.
Bei dem Altersunterschied, wenn jemand viel arbeitet, braucht er halt mehr Ruhe, Du wirst das später selbst merken.

Außerdem führt Ihr keine Beziehung auf Augenhöhe, wie meistens bei solchen Altersunterschieden! Er macht mit Dir, was er will, und Gefühle kommen, wenn überhaupt nur zum Ausdruck, wenn er betrunken ist.

Hast Du soviel Angst alleine zu bleiben, dass Du solchen Spielchen mitmachst? Wenn ja, jammere nicht, es ist Deine Wahl.
Wenn Du endlich erwachsen werden willst, fang JETZT damit an, dass ernst zu nehmen, was hier geschrieben wurde!

(w)
 
G

Gast

Gast
  • #29
ich weiss, dass du das nicht gerne liest:
Trenne dich!
Es ist egal ob er 18 oder 100 ist, wenn eine Beziehung glücklich ist, muss man ( in dem Fall die FS in ) sich nicht verstellen, darf ohne Angst zu haben, Bedürfnisse anmelden...
Wenn eine Beziehung gut läuft, dann fühlt mn sich wohl und geborgen.
Angst, dass der ndere verschwindet hat man da dann auch nicht!!
Diese Beziehung, tut dir nicht gut, sie nimmt dir Energie und Seelenfrieden!
Lass den Typen laufen und kümmere dich um dich und dein Wohlbefinden!

Ich spreche aus Erfahrung.. ( selbst erlebt und viel Beobachtet!)
Die Durchhaltetaktik kannst du immer noch anwenden, wenn du eine langjährige Beziehung hast und diese schlecht läuft, du sie nicht aufgeben willst.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Habe auch mal mit 23 Jahren einem 40igjährigen Mann die Wäsche gemacht und dazu jeden Mittag gekocht und dazu per Fuss die Einkäufe erledigt. Und darüber mein Studium vernachlässigt. Er hat mich dann irgendwann geheiratet, heute sind wir glücklich geschieden.
Es wäre besser gewesen, ich wäre damals mit meinen Mitstudenten in die Mensa gegangen und hätte nur meine Wäsche im Waschsalon gewaschen. So habe ich jetzt immer das Gefühl, dass ich eine bestimmte Zeit verpasst habe.
Überlege Dir bitte, ob Du nicht lieber mit Gleichaltrigen zusammen sein möchtest. Bei denen kommen solche Themen nämlich erst gar nicht auf.
LG
 
Top