G

Gast

Gast
  • #1

Er empfindet was für mich, aber er ist nicht verliebt

Hallo Ihr lieben,
Ich brauch euren Rat.
Vor 2,5 Jahren habe ich einen Mann in meinem Arbeitsumfeld kennengelernt. Wir haben zusammnen eine interne Weiterbildung besucht. Ich fand ihn von anfang sehr nett aber hab mich nicht gleich ihn in verliebt. Nach der internen Weiterbildung, die übrigens 8 Monate dauerte, haben wir angefangen uns zu auch privat zu treffen. Wir haben viel zusammen unternommen und hatten echt ne schöne Zeit. Es wurde aber nie mehr daraus. Also kein Sex und wir haben uns auch nie geküsst und nach ca. 3 Monaten haben wir den Kontakt abgebrochen. Vor 4 Monaten haben wir uns wieder an einem Seminar getroffen und er hat dann sofort wieder den Kontakt zu mir aufgenommen und angefangen mir den Hof zu machen. Die ganzen Gefühle, die bei mir bereits vor einem Jahr aufkamen, waren alle wieder da. Anfangs war ich etwas sekptisch aber nachdem er mir mehrmals versichert hatte, dass es nun anders sei, als vor einem Jahr, hab ich mich auf ihn eingelassen. Ich dachte wir seien ein Paar… doch vor einem Monat… kurz bevor er in die USA verreist ist, hat er mir dann gesagt, er sehe mich nicht als seine Freundin. Das war für mich ein riesen Schock. Ich konnte es nicht glauben, was ich hörte. Nachdem ich ihm so oft gesagt hatte, dass ich auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung sei. Ich hab mich dann nicht mehr bei ihm gemeldet. Er hat dann aber wieder den Kontakt zu mir aufgesucht und mich gebeten ihm eine Chance zu geben. Er wolle es wirklich mit mir versuchen, aber er sei nun mal nicht der Typ der sich sofort verliebe. Er brauche Zeit und er gehe jetzt sowieso für 5 Wochen in die USA. Anyway… ich hab ihn dann noch in den USA für eine Woche besucht. Als ich ihm letzte Woche dann fragte, ob ich ihm fehle war seine Antwort: Eigentlich nicht! Wenn ich mit dir zusammen bin, ist es wunderschön. Wenn nicht, dann schau ich nach vorne.

Trotzdem möchte er mit mir zusammen sein! Er könne es sich auch nicht erklären, weshalb er sich nicht verliebe… vielleicht sei es die Angst vor Beziehungen. Er fände mich eine grossartige Frau. Ich sei perfekt. Ich weiss wirklich nicht was ich davon halten soll. Ob ich das ganze beenden soll oder abwarten…. und ihm Zeit geben. Ich hab einfach Angst davor enttäuscht zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe Fs

ich lass auch gern eine lange Leine. Meinetwegen geht er gleich ins Ausland, was soll's. Ich sitz auch nicht rum und dreh Däumchen. Aber man muss sich zueinander bekennen. Und wenn mir jemand sagt dass ich ihm bei so vielen Wochen gar nicht gefehlt habe ist das ganze Projekt Zukunft gefährdet.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn ich einen netten Typ kennen würde, den ich nicht verletzten wollte, würde ich vielleicht auch sagen, ja, ich mag dich, aber ich bin nicht verliebt, das könnte noch dauern und was weiß ich. Ist alles nur eine Ausrede. Das, was er inhaltlich sagt, meint er auch, er ist nicht in dich verliebt. Wenn er sich noch nicht sicher wäre oder wenn er in dich verliebt wäre, würde er niemals einen Zweifel daran aufkommen lassen. Behalte ihn als Freund oder gelegentlich als Lover. Eine Beziehung mit ihm kannst du abhaken und solltest du auch tun, um selbst wieder frei zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe FS,

Du wirst in Zukunft ebenso enttäuscht werden, wie Du JETZT BEREITS ENTTÄUSCHT worden bist.

Er hat es doch klar gesagt. Du fehlst ihm nicht. Basta.

Er empfindet "was", er schläft wohl gern mit Dir, er macht Dir den Hof, wenn Du zweifelst und nicht zu haben bist, weil er Dich dann gerade mal haben will, aber...aber Liebe, Beziehung, nein, da kann er nicht, er versteht es selbst nicht, da ist...aber....dennoch..., kann nicht, kann es nicht erklären.

Ich erklär's Dir: Er ist nicht verliebt. Und weg, sobald eine passende Andere kommt. Inzwischen warst Du ein schöner Zeitvertreib. Deine Gefühle sind ihm egal. Er blockiert Dich für andere Männer, solange es ihm paßt.

Sobald die sogenannte "Richtige" kommt, wird er schwerstverliebt und höchst beziehungsbereit sofort das Weite suchen. Da wird er, der Freiheitsliebende, sogar nichts dagegen haben, wen sie bereits ein Kind hat. Schütze Dich selbst und Deine Gefühle und brich diese Warmhalte-Platzhalter-Notnagel-Beziehung (von seiten des Mannes) ab.

Es tut mir wirklich leid, FS, aber solche Äußerungen kamen in meinem Leben nur von einem Mann, der mich nicht liebte, nicht verliebt war. Bin Jahrgang 1960, damals aber war ich jung und unerfahren und konnte die (Warn-) Zeichen nicht deuten. Heute kann ich das und Dir hoffentlich helfen. Bin auch gefühlsbetont und weiß, wie verletztlich man dann ist.

Brich die "Beziehung" ab, schaue DU nach vorn. Zu einem anderen Mann, der Dich und Deine Gefühle zu würdigen weiß und ehrlich ist. Oder hänge jahrelang fest in dieser halbgaren Sache, bis er Dir den Laufpaß gibt. Das aber wird extrem schmerzhaft werden. Und Du hast unter Umständen Deine besten Jahre verplempert. Kommst in die sogenannten "gefährlichen Jahre", wo Familiengründung mit einem lieben Mann schwer wird, bist "nicht mehr frisch genug und mit Ende 20 Anfang 30 bereits - alt - !"

Gruß, eine Frau
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich bin übrigens die FS:

Vielen Dank für Eure Antworten. Vielleicht sollte ich hier noch anmerken, dass ich das nach einer Woche, in der wir uns nicht mehr gesehen haben, gefragt bzw. geschrieben habe. Nachdem er mir geschrieben hatte, dass er sehr seinen Sohn vermisse. Er ist ja immer noch in den USA aber ihr werdet sehr wahrscheinlich sagen, das spielt keine Rolle, wie lange wir uns nicht gesehen haben.

Ich bin übrigens 33 und er auch. Er hat einen Sohn. War aber nie verheiratet. Seine Ex hat ihn vor 3 Jahren verlassen, als das Kind erst ein Jahr alt war. Die Trennung hat ihn sehr mitgenommen. Er selbst war ein Scheidungskind, hat unter der Trennung seiner Eltern sehr gelitten und wollte seinem Kind so was ersparen, ihm eine intakte Familie bieten. Heiraten wollte er seine EX jedoch nicht. Was eigentlich ein Widerspruch ist. Soweit ich das mitbekommen habe, scheint er Sie auch immer hingehalten zu haben.

Er begründet seine Zweifel / Handlungen / auch immer wieder mit dieser grossen Enttäuschung. Ich glaube aber trotzdem, dass man sich verlieben kann, wenn es passt und dass das wirklich nur Ausreden sind von ihm oder kann es wirklich sein, dass man so enttäuscht worden ist, dass man das "sich verlieben" gar nicht mehr zulassen kann?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FSin,
wenn du selbst noch eine Familie gründen willst: Beginne mit der Suche nach einen beziehungswilligen Mann. Im Nu hast du mit dem aktuellen Hin- und Her Jahre verplempert. Deine besten!
w-42
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo F.S.,

wenn Du nicht wie ich in der Liebesfalle bleiben willst, zieh die Reißleine ! Und zwar sofort !

Du bist emotional gefangen und blockierst Dich für jeden, der Dich wirklich lieben könnte. Ich weiß das aus eigener Erfahrung, obwohl mein "Objekt der Begierde" sogar von Anfang an (und das ist mehr als ein Jahr her) gesagt hat: Ich bin kein Typ für eine feste Beziehung, du kannst Dir mir mir nichts aufbauen und ich werde nichts für Dich tun.

Ich bin trotzdem nicht in der Lage, die Leine zu ziehen, denn auch wenn ich in den 2 oder 3 Wochen in denen wir uns nicht sehen ständig darüber nachdenke, sobald er sich meldet oder ich gar seine Stimme höre und erst recht, wenn er wieder für 24 oder 48 Stunden da ist, ist alles beim Alten.

Wenn Du es irgendwie schaffst. Nimm die Beine in die Hand und Lauf um Dein Glück.

Hilfreich ist dabei sicher das Buch "Scheisskerle - warum Mr. Right immer der Falsche ist" von Rainer Maria Koidl. Da wird auch Deiner genau beschrieben. ... "Wenn ein Mann sagt, er ist noch nicht bereit für eine Beziehung, dann bedeutet das, er ist noch nicht bereit für eine Beziehung mit DIR".

Lies das Buch. Mir hilft es wenigstens phasenweise und in der Weise, dass ich mich immerhin umschaue ...

Alles Gute !

S.
 
Top