• #1

Er hat die Hochzeit abgesagt. Warum redet er noch von Liebe?

Mein Ex-Freund und ich waren ungefährt 4 Jahre zusammen. In unserer Beziehung gab es viele Up and Downs. Wir haben uns ziemlich oft gestritten, jedoch wollten wir immer schon heiraten und haben letztes Jahr den Termin für heuer festgelegt. Die Gästeliste wurde geschrieben, die Location gebucht, die Karten vorbereiten etc. Mit all dem kamen dann zusätzlich viele Streitereien. Nichts wurde irgendwie mit Liebe gemacht, es war eher so hmm ja okay.Das Streiten wurde immer mehr und er zog sich zurück, flüchtete zu seinen Freunden und ich fing an noch mehr zu klammern als was ich eh schon machte. Durch das ganze Streiten kamen oft so Sätze wie " dann heiraten wir nicht, ich halt es sowieso auch so schon nicht mehr aus". An nem Samstag dann im April nach nem dicken Streit meinte er dann "ICH KANN DICH NICHT HEIRATEN, JETZT NICHT". Ich war geschockt und frage ob er´s ernst meinen würde. Aber er wollte trotzdem das wir in der Beziehung bleiben. Ich packte all meinen Mut und sagte dann, dass für mich so keine Beziehung gehen würde. Ich zog innerhalb von 4 Tagen aus überließ ihm all meine Sachen. Seitdem lebe ich wieder bei meinen Eltern.

Ich weinte gerade Mal 5 min dieser Beziehung nach, es fühlte sich alles richtig an. Ich fing an meine Freunde zu treffen, flog nen paar mal weg. Fühlte mich direkt wohl in meiner Haut. Und plötzlich meldete er sich wieder bei mir, meinte er würde mich noch lieben. So sah ich es dann auch und bezog ihn immer mehr und mehr in mein Leben ein. Bis eben vor nen paar Wochen all die gute Laune mein Leben all das woran ich mich erfreut habe verging. Ich meine was is das jz genau. Wir führen keine Beziehung haben aber Sex!! Wir leben nicht miteinander treffen uns und verbrinben Zeit! Wen ich ihn darauf anspreche entsteht nen STREIT und wir verfallen wieder in unser altes Muster. Ich werde klammernd und er sucht seinen Freiraum. Ich habe mich dann endlich getraunt auch meinen Freunden das alles zu erzählen. Diese wiederum verstehen es nicht aber stehen hinter mir.

Es gab ja nen Grund warum ich mich getrennt habe und es gab ja Gründe warum er die Hochzeit nicht will.Trotzdem haben wir Kontakt es fühlt sich aber nicht mehr so gut an. Es ist nicht mehr so nen ICH LIEB DIESEN MENSCHEN sondern eher dieses ich kenn ihn wir verbringen Zeit es is schön bla bla bla Ding.

Ich versteh mich selbst einfach nicht mehr.

Ich frag ihn ständig wie er es sieht, er kann mir darauf keine Antwort geben. Ich merke ich verfalle wieder in diesen scheiß Trott das ich mich nach ihm richte, das ich schaue wann er Zeit hat, wie er sich fühlt etc. All das zerstört mich innerlich trotzdem schaffe ich es nicht aus all dem hier hinwegzukommen.

LG Lilo
 
  • #2
Liebe @LilaLee ,

Dein Freund hat Dir mit den Worten
An nem Samstag dann im April nach nem dicken Streit meinte er dann "ICH KANN DICH NICHT HEIRATEN, JETZT NICHT".
lediglich mitgeteilt, daß er nicht bereit ist, einen rechtsgültigen Vertrag mit Dir und dem Staat als stillem Dritten abzuschließen, der ihn wirtschaftlich möglicherweise bis an sein Lebensende und sogar über eine, später nach Gesetzen der Wahrscheinlichkeit und Statistik zu erwartenden Scheidung hinaus binden würde.

Möglicherweise hat er durch gute Freunde in den Wochen vorher erfahren, daß eine Hochzeit hauptsächlich ein Rechtsgeschäft nach BGB und weniger eine emotionale oder partnerschaftliche Angelegenheit ist.
Wahscheinlich hat dann das, was Du im Streit gesagt hast, die letzten Zweifel bei ihm beseitigt, daß ein solcher Vertrag zwischen euch für ihn ebenfalls vorteilhaft wäre.

Trotzdem solltest Du nicht verzagen, denn ware Liebe braucht keine Ehe. Menschen, die sich wirklich lieben, sind nicht auf ein rechtliches Vehikel aus dem BGB (§ 1353) angewiesen, um die gegenseitige Liebe anzuerkennen.

Entgegen landläufiger Meinung braucht man einen Trauschein weder, um gemeinsame Kinder zu haben, noch um ein gemeinsames Haus oder Lebensmittel zu kaufen.
Tatsächlich ist für all diese Dinge, welche man in einer Ehe impliziert sogar nur und allein durch den kongruenten Willen beider Partner möglich.


Daher solltest Du auf die Liebe Deines Freundes zu Dir ebenso vertrauen, wie er auf Deine Liebe zu ihm.
Werdet glücklich miteinander!
 
  • #3
Ich meine was is das jz genau. Wir führen keine Beziehung haben aber Sex!! Wir leben nicht miteinander treffen uns und verbrinben Zeit.... Es gab ja nen Grund warum ich mich getrennt habe...... Trotzdem haben wir Kontakt es fühlt sich aber nicht mehr so gut an.

Liebe FS,
was für eine Frage: ihr habt eine Sexaffaere - so lange, bis er eine Andere hat, die ihm mehr bedeutetund die das nicht duldet.

Warum Du Kontakt hat, obwohl es sich nicht gut anfühlt, das weißt nur Du allein - vermutlich weil Du zu lethargisch bist, etwas anderes zu machen. Ergo machst Du einfach, was sich grad durch ihn ergibt, ohne nachzudenken, zu planen, Dein Leben eigenverantwortlich zu gestalten.

Er findet halt auf die Schnelle keine andere Frau - also läuft es getrennt erstmal so weiter. Er redet von Liebe, um Dich für dieses Komfortmodell bei der Stange zu halten. Das sind doch nur inhaltsleere Worte. Es zählt die Tat und die heißt "ich will mein Leben nicht auf Dauer mit Dir verbringen". Eigenständiges Denken scheint nicht Deins zu sein - gut für ihn.

Er hat das einzig Richtige getan: die Hochzeit abgesagt, weil ihm grad noch rechtzeitig bewussst würde, was für ein Leben ihm mit Dir auf Dauer bevorsteht: endlose und häufige Steitereien um jeden Kleinkram, einengende Klammerei etc.
 
  • #4
Liebe Lilo,

Euch ist die Lockerheit verloren gegangen, die erforderlich ist, um eine glückliche Beziehung zu führen. An der Hochzeitsplanung scheitert so manche Beziehung. Der Partner fühlt sich eingeengt, die Planung führt zu Stress, alles ist eben genau NICHT locker. Wenn Ihr eine Chance haben wollt, müsst ihr zur Lockerheit zurückfinden, und vielleicht ist der Zustand der Freundschaft mit weniger starker Bindung ein passendes Zwischenstadium. Du hast zwischendurch mal losgelassen und Dein eigenes Leben geführt, und es hat Dir gut getan. Eigentlich solltest Du das immer so machen! Natürlich nimmt man auf den Partner Rücksicht, aber man sollte sich nie aufgeben und das ganze Glück nur im Partner suchen. Das führt für den anderen zu einer ganz unerträglichen Erwartungshaltung, in der er einem nichts recht machen kann. Der Ausgangspunkt ist Selbstachtung und die Achtung und der Respekt des anderen - so, wie er ist.

Du machst hier möglicherweise sogar gleich einen Folgefehler, denn Du versuchst schon wieder, die Zukunft in den Griff zu kriegen. Ich habe mal irgendwo den Satz gelesen: "Wenn Du Sicherheit in der Liebe suchst, suchst Du keine Liebe". Da ist etwas Wahres dran. Du kannst Liebe nicht planen. Du kannst es einfach nur laufen lassen und Dich daran freuen. An die Stelle der Sicherheit tritt Vertrauen. Vertrauen in Dich selbst und in den Partner.
 
  • #5
Trotzdem haben wir Kontakt es fühlt sich aber nicht mehr so gut an. Es ist nicht mehr so nen ICH LIEB DIESEN MENSCHEN sondern eher dieses ich kenn ihn wir verbringen Zeit es is schön bla bla bla Ding.

Ich versteh mich selbst einfach nicht mehr.
LG Lilo

Das ist die Macht der Gewohnheit. Du liebst ihn nicht mehr, aber Du weißt, was Du hast. Ganz Single und ganz ohne ihn, ist dir dann doch zu unheimlich.

Es ist Dir aber schon klar, dass eine neue Beziehung so nicht entstehen kann.

In unserer Beziehung gab es viele Up and Downs. Wir haben uns ziemlich oft gestritten... Mit all dem kamen dann zusätzlich viele Streitereien. Das Streiten wurde immer mehr und er zog sich zurück, flüchtete zu seinen Freunden und ich fing an noch mehr zu klammern als was ich eh schon machte. Durch das ganze Streiten kamen oft so Sätze wie " dann heiraten wir nicht, ich halt es sowieso auch so schon nicht mehr aus". An nem Samstag dann im April nach nem dicken Streit meinte er dann "ICH KANN DICH NICHT HEIRATEN, JETZT NICHT".

Hört sich für mich nach ON/OFF-Beziehung an. Typischerweise steckt ein Problem mit Nähe dahinter. Es gibt Menschen, die Nähe und Verbindlichkeit einfach nicht ertragen können. Die fühlen sich unwohl, wenn es zu kuschlig und harmonisch wird. Dann wird ein bisschen gestritten und beleidigt, damit es nicht mehr so nahe ist. Da fühlen sich diese Menschen wohler. Das hat nichts damit zu tun, ob er Dich mag oder nicht. Er fühlt sich einfach nur unwohl, wenn ihm die Beziehung zu verbindlich oder kuschlig wurde. Verbindlich Heiraten nicht, aber so eine Beziehung geht schon usw.

Das ist ein ganz tief gehendes Persönlichkeitsmerkmal, diese Angst vor Nähe. Das wird sich nicht ändern und immer wenn es für andere besonders kuschlig und harmonisch aussieht, wird er Dir einen Keil rein hauen. Das ändert sich nicht. Du musst wissen, ob Du das weiterhin willst. Es ist Dir klar, dass Du von ihm auch nicht wegkommst, wenn Du weiterhin mit ihm Sex hast.

Du kannst Dir auch mal anschauen, warum ausgerechnet Du bei einem solchen Typen hängen geblieben bist.
Eine Frau, die sich selbst fest bindet und eine kuschlige Beziehung mit viel Nähe und Harmonie mag, wird so einen Männertyp nicht für eine Beziehung in Betracht ziehen. Die wird nach dem ersten großen Streit und Drama nicht klammern, sondern ihm die große Freiheit geben und sich einen Mann suchen, der gerne bei ihr ist.
Schaue Dir an, was da bei Dir los ist.
Der Typ hat Dich stehen lassen und hat Dir gesagt, dass er sich nicht fest und verbindlich an Dich binden will. Du ziehst zwar aus der Wohnung, machst Schluss, aber so noch Sex, dafür bist du schon bereit.
Es gibt ein Buch dazu "Jein".
 
  • #6
Hallo Lilo,
aus männlicher Sicht:
Es passt nicht zum Heiraten, zum zusammen Wohnen.
Alles andere scheint ja gut zu sein.
Manchmal muss man sich überlegen, ob einem das, was der andere geben kann, nicht vielleicht doch ausreicht.
Du wirst dich entscheiden müssen - eine gute Zeit mit ihm - oder nichts. Zumindest mit ihm nicht mehr.
Gruss

Tom, 55
 
  • #7
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob der post von #1 nicht ein wenig ironisch gemeint ist...

Für mich sieht das alles nach extremen Drama aus. Hauptproblem könnte euer unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis sein, ein ganz wichtiger Paramter in einer Beziehung/Ehe. Auch habe ich den Eindruck, dass Du irgendwie von ihm stark abhängig bist, ihn als richtiges Suchtmittel "benutzt", was Dir aber nicht gut tut, wie Du selber bemerkst.

Mir wäre das längst schon alles zu viel, wie leidensfähig Du bist, weiß ich nicht...

Alles Gute für Dich!
ErwinM, 48
 
  • #8
Ich meine was is das jz genau. Wir führen keine Beziehung haben aber Sex!! Wir leben nicht miteinander treffen uns und verbrinben Zeit! Wen ich ihn darauf anspreche entsteht nen STREIT und wir verfallen wieder in unser altes Muster. Ich werde klammernd und er sucht seinen Freiraum.

Liebe FS,

mach dir nichts vor.
Ihr habt eine Sexaffäre, mehr nicht.
Vielleicht bist du nicht mal die Einzige, die er trifft, denn er ist ja wieder frei und muss auf dich keine Rücksicht nehmen.

An eine Ehe brauchst du jedenfalls nicht mehr zu denken, denn er will nichts Verbindliches mit einer Frau, die klammert und ihm ständig Anlass zu Streitereien gibt.

Wenn du ehrlich bist, hast du dich besser gefühlt, als ihr keinen Kontakt hattet. Lass dich nicht länger benutzen und mach' dein Ding ohne ihn.
 
  • #9
Du hast es doch für dich selbst schon festgestellt: du vermisst die Beziehung mit ihm nicht, es fühlt sich alles nicht mehr richtig an.

Was er dabei denkt, fühlt und macht ist doch letztlich egal, da es ja auf deiner Seite nicht mehr passt.

Du erkennst auch dein Problem dich zu sehr nach ihm zu richten.

Lass es doch einfach, höre in dich, mache was dir gut tut und lebe danach.

Du kannst doch letztlich froh sein, dass es so gelaufen ist. Dein Freund hat offenbar schon eher gemerkt als du, dass es nicht mehr mit euch stimmt. Die Beziehung wäre unter diesen Umständen doch sowieso früher oder später gescheitert, so hast du dir die Kosten eines teuren Scheidungsverfahrens gespart.
 
  • #10
Wir haben uns ziemlich oft gestritten, jedoch wollten wir immer schon heiraten
Warum wolltet Ihr denn heiraten wenn Ihr euch immer so oft schon gestritten habt - weil "man" es einfach in einem gewissen Alter so macht oder weil Du es unbedingt wolltest?
Fühlte mich direkt wohl in meiner Haut. Und plötzlich meldete er sich wieder bei mir
Du hast dich ohne ihn wohler gefühlt als jetzt. Vertraue auf Dein Bauchgefühl und treffe dich nicht mehr mit ihm, da vergeudest Du Deine Zeit. Ich denke Du bist vielleicht in den Zwanzigern/Anfang Dreißig? Finde einen Mann, der genauso tickt wie Du, der heiraten und mit Dir zusammensein will. Du wirst merken, wie schön und einfach das Leben auf einmal sein kann. Keinen Streit mehr, kein Drama, kein On/Off. Es sei denn Du brauchst dieses Drama?? Dann kann Dir da auch keiner helfen
W51
 
  • #11
Liebe Lila
Dein Ex-Verlobter hat euch beiden die Chance gegeben, was Besseres aus eurem Leben zu machen, als demnächst ein dauerstreitendes Ehepaar zu sein.
Ich gratuliere ihm zu dieser Einsicht. Ich kenne solche On-/Off Pärchen, die nach x Jahren voller Drama die Idee hatten, jetzt doch noch zu heiraten und Kids zu bekommen. Mit der Illusion, dass das Ritual der Hochzeit etc. irgendwas an der Dynamik ändern würde. Nein, das tat es nicht. Wenn man dieses Dauergestreite dann vor den Kindern auslebt, in finanzieller Abhängigkeit mit einem abzubezahlenden Häusle - voilà, fertig ist die Vorstadt-Misere. Dann kommen dann nach einigen Jahren die Affären hinzu und so fort. Muss man sich das geben, wenn es so vorhersehbar ist?
Wir führen keine Beziehung haben aber Sex!! Wir leben nicht miteinander treffen uns und verbrinben Zeit! Wen ich ihn darauf anspreche entsteht nen STREIT und wir verfallen wieder in unser altes Muster.
Bei dir spüre ich, der Verstand hat eigentlich schon begriffen, was abläuft und dass es sehr schlecht ist für dich. Da hängen noch Emotionen dran und eine Trennung wird verdammt weh tun, vor allem, weil es den Selbstwert kurzfristig natürlich hoch-pusht, den Ex wieder ein bisschen an der "Leine" zu haben.
Es wird auch vielleicht ewig so weiter gehen, bis du dir dafür zu schade bist. Such' dir etwas Interessanteres, um es mit deinem Leben anzufangen. Etwas, das dir auch intensive Gefühle beschert, dir aber nicht schadet. Das gibt es ganz bestimmt.
 
  • #12
Weil er ein Tyrann ist! Er liebt dich nicht so in der Form, wie du es in einer Partnerschaft für richtig ansiehst. Auch gehört für ihn zur Liebe keine Heirat.

Vielleicht ist es mehr wie eine platonische Freundschaft für ihn.
Vielen Männern reicht das.

Du hast dich im nicht als heiratsfähige Frau erwiesen. Machen auch diese regelmäßige Streits, wo er den Respekt vor dir verliert, dich als fähige Ehepartnerin zu sehen.

Du hast es richtig gemacht, zu gehen. Falsch gemacht, ihm alles zu überlassen!

Ich würde meine Meinung revidieren: Nochmal zu ihm hingehen, ihn wegjagen und Anspruch auf MEINE Sachen erheben. So wie er erst einer Hochzeit zustimmt und dann alles fallenlässt. Halte ihm den Spiegel vor!

Nicht du musst das Territorium räumen weil du anständige Bedürfnisse wie ein Mensch hast, sondern er, weil er nicht fähig ist, dir ein anständiger Ehemann zu sein und deine Bedürfnisse in der Beziehung nicht erfüllen kann! Er hat abgeloost. Er hat zweimal abgeloost, weil er erst heiraten wollte und dann mit so einem Ton kommt: "ich will nicht mehr heiraten, weil ich es eh nicht mehr aushlate."

Sei froh, dass er dich nicht heiraten will. Er würde dich ja jetzt schon betrügen!
 
  • #13
Ganz ehrlich... Ihr habt/er hat Sex- aber ohne jede Verantwortung. Wen Ihr damals heiraten wolltet, obwohl Ihr, wie DU sagst, nur gestritten habt, dann ist er ja heute zu nichts verpflichtet. Ein Mensch, der erst einmal ausspricht, das er nicht mehr heiraten will, hat das Ende ausgesprochen. Wie das herüber kommt an Gefühlen, kannst nur Du beurteilen. Aber weisst Du, wirf doch Deine Zeit nicht weg. Ein Mensch, der Dich von Herzen liebt, verhält sich meiner Meinung nach nicht so, wie der Mensch, der sich zu gar nichts verantworten will. Nicht einmal für eine Beziehung. Er kennt Dich und weiss, wie er mit Dir umgehen will. Tue Dir das doch nicht an?!
 
  • #14
Liebe FS

Ihr habt eine Affäre! Sex-Affaire.
Mehr nicht. Wenn ein Mann oder eine Frau kommt die wieder ein Feuer entfacht ist es aus. Bis dahin versüßt ihr euch die Zeit.

Reicht dir das? Dann lass es laufen. Reicht es nicht, dann ziehe einen Schlussstrich und breche den Kontakt zu ihm ab.

Meine ehrliche Meinung dazu ist:
In deiner Erzählung liest man zig mal das Wort "STREIT".
So kann man keine liebevolle Beziehung führen und dein Ex hat gemerkt, dass es falsch wäre sich dann mit einer Ehe fest zu binden. Eure Gefühle sind über die Streitereien verloren gegangen und wenn du schreibst, du hast der Beziehung keine 5 min nach geweint und dich wohl gefühlt damit, dann Frage ich mich, was das nun soll? Warum lässt du dich wieder auf ihn ein? Ich sehe bei euch Beiden keine Liebe für den Anderen. Ihr könnt einfach nur nicht alleine sein.
 
  • #15
Such dir einen anderen und so lange, kannst du den Idioten, der dich nicht wollte noch genießen und dich einladen lassen und ein wenig ausnehmen. Eure Beziehung ist nicht das, was dich befriedigen würde und schon gar nicht solltest du diesen Mann heiraten. Sei froh, dass es nichts geworden ist. Du verdienst etwas besseres und wirst es auch finden. Und beim nächsten Mal klappt es von Anfang an besser.
 
  • #16
Du hast dir viele Fragen ja schon selbst beantwortet. Er wollte eigentlich nie wirklich heiraten - das ist dir ja mittlerweile selbst klar. Dann gab es einen Anlass, zu dem er die Hochzeit tatsächlich canceln konnte, und diese Chance hat er ergriffen.

Du hingegen wolltest unbedingt heiraten, trotz aller widrigen Umstände. Ich denke, da du so schnell drüber weg gekommen bist, war es auch von deiner Seite keine Liebes-Heirat.

Eigentlich ging es dir nach der Trennung recht gut. Auch du warst die ewigen Streitereien endlich los.
Bis er sich wieder gemeldet hat, mitsamt Liebes-Geständnis.
Denk mal zurück - war das für dich eine innere Genugtuung?

Du hast eine Rechnung mit ihm offen, würde ich sagen. Es hat dir gefallen, als er zu Kreuze kroch, und davon hättest du gern mehr. Der Stolz der verschmähten Braut in dir verlangt wohl danach.

Wen ich ihn darauf anspreche entsteht nen STREIT und wir verfallen wieder in unser altes Muster. Ich werde klammernd und er sucht seinen Freiraum.
Wahrscheinlich hat euer Nähe-Distanz-Problem schon während eurer Beziehung bestanden. Du siehst die jetzige Phase als deine letzte Chance an, von ihm Nähe und Bindungswillen zu bekommen.

Dummerweise tut er es nicht, bzw. du selbst hast zugelassen, dass er dich nun - anstatt Buße zu tun - als Affäre hält. Du lässt dich noch mehr und immer weiter von ihm degradieren. Deswegen wirst du auch immer unzufriedener.

Er hingegen hat nun endlich die Form von Beziehung, die er schon immer wollte. Du hast nichts zu fordern und nichts zu melden, und endlich kann er dies auch mit Fug und Recht einfordern, weil ihr eben kein offizielles Paar mehr seid.

Du solltest akzeptieren, dass du von ihm niemals bekommen wirst, was du dir wünschst. Wenn du die Affäre jetzt beendest, wird er wieder angewinselt kommen, vielleicht noch mehr schöne Worte finden als beim ersten Mal, und dann wird sich alles ein weiteres Mal wiederholen.
Du verschwendest deine Jahre und deine Ressourcen an diesen Mann, reitest ein totes Pferd. Wenn Du Nähe, Liebe und Bindung möchtest, solltest du sie woanders suchen.
 
  • #17
du hast ein "Machtwort" gesprochen und ihm mitgeteilt dass du keine Beziehung ohne Heirat willst, was ich stark und konsequent finde. Auch dass du mit Freunden was unternommen hast und gereist bist war super. Leider bist du wieder zurückgekrebst und hast deine Entscheidung zurückgenommen, was nicht dazu beiträgt dass dein Freund deine Worte respektieren wird, falls er das jemals getan hat. Für ihn ist das vermutlich bequem. Er hat Sex ohne jegliche Verantwortung und auch ohne wirklich mal Stellung beziehen zu müssen und "Nägel mit Köpfen" zu machen. Solange er das aber nicht tut, brauchst du ihn nicht, im Gegenteil, es geht dir auch noch schlechter als alleine. Schade dass du den Sex wieder aufgenommen hast. Sag ihm dass dir das alles nicht gut tut und für dich so nicht stimmt und bleib dabei.
 
  • #18
Nun ist endgültig alles aus. Es hat mir zwar am Anfang den Boden unter den Füßen genommen aber mal ehrlich ihr habt hier alle RECHT. ich bin einfach zu Faul gewesen bzw. wollte einfach nicht trauern diese ganzen scheiß Phasen einer Trennung durchmachen deswegen zog ich es lieber vor den SCHEISS nochmal aufzuwärmen und dann auch noch so heuchlerisch von Liebe zu sprechen.

Den mit Liebe hatte dies nichts mehr zu tun. Gar nichts mehr. Es war einfach so ich war zu faul um den Leidensweg zu gehen, den in meinem Leben ist es immer so das ich den leichten Weg geh.. (obwohl ich ihn im Moment als extrem schwer empfinde und dann Jahre später check ups es war doch der leichtere WEG). es hat mir echt den Boden unter den Füßen weggezogen aber es stimmt. Es wäre alles bis zu dem Moment gelaufen bis nicht wieder ne neue Liebe entfacht wär. Jz steh ich zwar da aber die Phasen werd ich diesmal durchziehen!

Danke echt an euch alle für alle! Jz bin ich fix Single
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Es war einfach so ich war zu faul um den Leidensweg zu gehen, den in meinem Leben ist es immer so das ich den leichten Weg geh.. (obwohl ich ihn im Moment als extrem schwer empfinde

Ach Lila Lee. Wir sind alle nur Menschen und gehen lieber den leichten, als den schweren Weg. Aber wenn du doch den schweren gehst oder gehen musst, wirst du hinterher stärker, klüger und stolz auf dich sein. Und du bist frei für was Neues, Schönes, Passenderes.
 
  • #20
Du hast dir viele Fragen ja schon selbst beantwortet. Er wollte eigentlich nie wirklich heiraten - das ist dir ja mittlerweile selbst klar. Dann gab es einen Anlass, zu dem er die Hochzeit tatsächlich canceln konnte, und diese Chance hat er ergriffen.

Du hingegen wolltest unbedingt heiraten, trotz aller widrigen Umstände. Ich denke, da du so schnell drüber weg gekommen bist, war es auch von deiner Seite keine Liebes-Heirat.

Eigentlich ging es dir nach der Trennung recht gut. Auch du warst die ewigen Streitereien endlich los.
Bis er sich wieder gemeldet hat, mitsamt Liebes-Geständnis.
Denk mal zurück - war das für dich eine innere Genugtuung?

Du hast eine Rechnung mit ihm offen, würde ich sagen. Es hat dir gefallen, als er zu Kreuze kroch, und davon hättest du gern mehr. Der Stolz der verschmähten Braut in dir verlangt wohl danach.


Wahrscheinlich hat euer Nähe-Distanz-Problem schon während eurer Beziehung bestanden. Du siehst die jetzige Phase als deine letzte Chance an, von ihm Nähe und Bindungswillen zu bekommen.

Dummerweise tut er es nicht, bzw. du selbst hast zugelassen, dass er dich nun - anstatt Buße zu tun - als Affäre hält. Du lässt dich noch mehr und immer weiter von ihm degradieren. Deswegen wirst du auch immer unzufriedener.

Er hingegen hat nun endlich die Form von Beziehung, die er schon immer wollte. Du hast nichts zu fordern und nichts zu melden, und endlich kann er dies auch mit Fug und Recht einfordern, weil ihr eben kein offizielles Paar mehr seid.

Du solltest akzeptieren, dass du von ihm niemals bekommen wirst, was du dir wünschst. Wenn du die Affäre jetzt beendest, wird er wieder angewinselt kommen, vielleicht noch mehr schöne Worte finden als beim ersten Mal, und dann wird sich alles ein weiteres Mal wiederholen.
Du verschwendest deine Jahre und deine Ressourcen an diesen Mann, reitest ein totes Pferd. Wenn Du Nähe, Liebe und Bindung möchtest, solltest du sie woanders suchen.

Danke für all die wahren Worte!!! Ich frag mich nur warum ich als Mensch so blöd war und mich hab immer wieder erniedrigen lassen und trotzdem bei ihm blieb. Jz auf einmal will er mich nicht mehr und beendet das ganze!!! IN SEINEN AUGEN BIN ICH KRANK!!! Den in seinen Augen habe ich alles falsch gemacht ich hätte mich ändern müssen ich hätte alles an mir was mich ausmacht ändern sollen damit er quasi bei mir bleibt "bleibt"..solange bis ich nicht mehr ich wär und dann AB durch die WAND er hätte ne Neue und ich wäre nicht mal mehr ich!!! So tuts zwar weh (ich bin nen Hochsensibler Mensch) aber es is besser so.. DANKE
 
P

proudwoman

Gast
  • #21
Danke für all die wahren Worte!!! Ich frag mich nur warum ich als Mensch so blöd war und mich hab immer wieder erniedrigen lassen und trotzdem bei ihm blieb. Jz auf einmal will er mich nicht mehr und beendet das ganze!!! IN SEINEN AUGEN BIN ICH KRANK!!! Den in seinen Augen habe ich alles falsch gemacht ich hätte mich ändern müssen ich hätte alles an mir was mich ausmacht ändern sollen damit er quasi bei mir bleibt "bleibt"..solange bis ich nicht mehr ich wär und dann AB durch die WAND er hätte ne Neue und ich wäre nicht mal mehr ich!!! So tuts zwar weh (ich bin nen Hochsensibler Mensch) aber es is besser so.. DANKE
Geschafft, Glückwunsch! Und ich sage mir immer, solche miesen Erfahrungen haben einen großen Vorteil, nur sie bringen dich weiter. Alles erdenklich Gute für Dich und schön stark bleiben!
 
  • #22
Geschafft, Glückwunsch! Und ich sage mir immer, solche miesen Erfahrungen haben einen großen Vorteil, nur sie bringen dich weiter. Alles erdenklich Gute für Dich und schön stark bleiben!


Dankeschön!!! Ich verfalle oft noch in dieses alte Muster (is grad mal nen paar Tage her) wo ich den halben Tag an alles Denke und Zerdenke.. und mich dann mies und verletzt sogar scheiße fühle obwohl ich ja weiß das ich´s nicht sein soll.. Das ist irgendwie so komisch den im Inneren weiß ich das es sowieso nix bringt!!!
 
P

proudwoman

Gast
  • #23
Dankeschön!!! Ich verfalle oft noch in dieses alte Muster (is grad mal nen paar Tage her) wo ich den halben Tag an alles Denke und Zerdenke.. und mich dann mies und verletzt sogar scheiße fühle obwohl ich ja weiß das ich´s nicht sein soll.. Das ist irgendwie so komisch den im Inneren weiß ich das es sowieso nix bringt!!!
Das wird Dir noch eine ganze Weile so ergehen. Ich denke, das kommt in Wellen über Dich. Bei mir war es so, dass ich am Ende mehr über mich selber sauer war. Es wird immer schwächer mit der Zeit, ER wird immer unwichtiger und geistert dann fast gar nicht mehr in Deinen Erinnerungen herum. Ganz aufhören wird das nicht, aber es schmerzt Dich nicht mehr, es wird Teil Deines Lebens..Alles Gute für Dich :)
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #24
Sorry aber das klingt so gar nicht, als wäre nun "von deiner Seite Schluss", werte FS!

ER hat ja offenbar mal wieder mit DIR Schluss gemacht und sogar schon ne Neue! Er hat DICH abgesägt!

Was bleibt dir also noch übrig? Hinterhertrauern ist bei so einem Typen ja indiskutabel fehl am Platz. Was machst du also? Du gehst in die Abwehrgaltung ("ihr habt alle so Recht!", "wie konnte ich nur!" etc.). Warum? Du hast doch gar keine Wahl, da ER dich nicht mehr wollte, nicht umgekehrt (Passivität deinerseits wieder)!

Wetten dass du sofort wieder auf der Matte stehst wenn er seine Neue abgesagt hat und wieder bei dir angekrochen kommt? Deine Antwort kenn ich: "Nein um Gottes Willen, das ist endgültig vorbei!"

Wenn DU dich von IHM getrennt hättest, hätte ich dir das alles geglaubt, aber so...

....bist du erneut in der passiven Warteposition. Genau wie am Anfang. Merkst du das??
 
Top