• #1

Er hat Kontakt zu seiner Ex-Freundin - Soll ich mich trennen?

Hallo alle zusammen,
ich wollte euch mal um eure Hilfe bitten .Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen, es ist alles super aber es gibt da ein Problem , und dass ist die Ex-Freundin. Das ganze liegt jetzt schon 8 Jahre her . Er war mit ihr 3 Jahre zusammen sie haben sich im gutem getrennt und sie wollen beide denn Kontakt halten, weil sie beide sich als Freundschaft mögen. Sie telefonieren und schreiben des öfteren. Nun jetzt ist es so sie wollen sich mal treffen , aber ohne mich , sie wohnt weiter weg er müsste dort auch schlafen . Er will nichts mehr von ihr das hat er mir gesagt weil sie auch 2 Kinder hat von 2 verschieden Vätern nur er will sie als Freundin nicht verlieren weil sie sich beide gut verstehen. Nun jetzt zu meiner Frage wie soll ich damit umgehen , mir tut das sehr weh und ich weiß nicht, ob ich mich lieber trennen soll oder das einfach so akzeptieren muss?
Danke für eure Antwort.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich finde es grundsätzlich sehr gut, wenn die beiden sich gut verstehen, nicht gut ist, dass sie dich ausschließen. Das würde ich mir auch nicht wirklich gefallen lassen. Ich würde versuchen, mit ihm zu reden, wenn das nicht hilft, zumindest ein mittelschweres Fass aufmachen. Trennen würde ich mich nicht ausschließlich deswegen, dafür wäre mir das nicht wichtig genug. Das kommt aufs "Verletzungskonto" und wenn das mal richtig voll ist, dann kann man über Trennung nachdenken. Wegen sowas würd ich mich aber nicht trennen.
 
  • #3
Hallo Steffi,
ich nehme an, du glaubst ihm, dass er keine Beziehung mit ihr haben möchte, weil er dir glaubhaft versichert hat, dass ihn die zwei Kinder von zwei Vätern stören.
Du bist dir aber nicht sicher, ob er nicht doch aus der Situation heraus mit ihr im Bett landen würde, richtig? Ein paar Gläschen Wein, nostalgische Gespräche, und schon geht's in die Kiste. Du würdest nie davon erfahren...

Die Frage ist, warum dir das Treffen Sorge bereitet. Haben sie einen ungewöhnlichen Kontakt, d.h. sind die Mails/Telefonate flirtig, ist er danach wie aufgedreht? Benehmen sie sich tatsächlich wie gute Freunde - also wahren sie eine gewisse Distanz - oder wird dabei geschäkert und gebaggert? Schickt sie ihm Fotos, wo sie mit ihren Kindern im Sandkasten sitzt und mit Matsch spielt, oder Bikini-Fotos vom letzten Urlaub?

Du weißt, worauf ich hinaus will - verspürst du eine sexuelle Spannung zwischen den beiden, oder nicht? Woher kommt dein ungutes Gefühl?

Besteht die Möglichkeit, sie vorab zu euch einzuladen, damit du sie mal persönlich kennenlernst und die beiden in direkter Interaktion erleben kannst, um die Sache besser einzuschätzen?

Bitte etwas mehr Details. So kann man dir schlecht raten.
 
  • #4
Liebe Steffi, auch wenn das Ganze schon wirklich lang zurück liegt und auch wenn die Ex bereits 2 Kinder hat, wäre ich für mich persönlich mit dieser Konstellation trotzdem nicht glücklich. Ich finde es ungut, wie dein Freund so vehement an seiner Ex hängt, statt sein eigenes Leben mit der neuen Partnerin aufzubauen.

(Und ganz so "neu" bist du auch nicht mehr, nach 5 Jahren Beziehung heiraten viele Menschen oder haben Kinder... ich sage nicht, dass das für jeden der Lebensplan sein muss, zu heiraten... aber nur mal, um aufzuzeigen, dass dein Freund dich seit 5 Jahren recht unverbindlich hält)

Wenn er unbedingt die Ex treffen möchte (wo sich viele Frauen auch schon daran stören würden) und extra über Nacht bleiben möchte, kann er sich locker ein Hotelzimmer nehmen, wenn du schon so locker bist und das mitmachst.
Das wäre es mir als liebender Mann absolut wert, damit sich meine Freundin wohl fühlt.

Kleiner Nebenbemerk: darüber hinaus ist es absolut nicht koscher, der Freundin zu verbieten, dass sie mitkommen kann, um sich besser zu fühlen.
Hast du die in 5 Jahren nie kennengelernt?

Meine ganz ehrliche Meinung jedoch: der Typ ist ein Windei und ich wäre nicht mit so einem zusammen. Viele Männer/Frauen nehmen sich exakt soviel heraus, wie du ihnen "durchgehen" lässt. Deiner nimmt sich ziemlich viel heraus und du hast es in den letzten 5 Jahren versäumt, Grenzen zu ziehen, mit denen du dich glücklich in der Beziehung fühlst.
Dieses Ex-Thema und Ausloten von "wie tolerant ist der neue Partner" kommt recht häufig in der Beziehungsanbahnungsphase vor, selbst wenn der Mann sonst noch so nett und verknallt in dich ist. Irgendwie hängen viele Menschen bei Beginn einer neuen Beziehung noch halb am alten Schwurbel. Ich habe da immer frühzeitig, aber charmant meine kleine Diva-Allüre aufs Parkett gelegt und in sehr süßem, aber bestimmten Ton klargemacht, dass mir das gegen den Strich geht. Wenn er mochte, konnte er gerne zurück zur Ex und da die ach so tolle Freundschaft intensiver pflegen, dann wäre er aber eh kein Verlust für mich gewesen. Und ab da war die Freundschaft mit der Ex doch nicht mehr so spannend.

W, 26
 
  • #5
Bei jemandem zu übernachten, mit dem man früher Sex hatte....hm. Hat er denn vor, bei ihr zu Hause übernachten, oder bucht er ein Hotel? Ich finde, es wäre angebracht. Auch wäre es angebracht, wenn er dir jetzt zeigen würde, dass du zu ihm gehörst und wichtiger bist als die Exfreundin. Und wenn ihr beide gemeinsam an den Wohnort der Freundin fahren würdet? Ist das eine nette Gegend? Und er trifft sich dann eben mit ihr z.B. zu einem Abendessen oder Kaffeetrinken im Café/ Restaurant - wenn es ihm so wichtig ist, halt zu zweit ohne dich. Er sollte dir aber
schon zeigen, dass er dich insgesamt an erste Stelle setzt, auch wenn man ihm, wie ich finde, eine rein platonische Freundschaft mit der Ex gönnen sollte.
 
  • #6
Mit meinen (wenigen) Ex Frauen habe ich mich im Guten getrennt. Wenn ich mal zufällig eine treffe rede ich auch manchmal mit ihr, je nachdem wie mir danach ist und wie ich Zeit habe. Aber ich habe null Verlangen nach regelmäßigem Kontakt.

Von daher finde ich das Verhalten deines Freundes unreif.

m38
 
  • #7
Du schreibst leider nichts, warum du überlegst Dich zu trennen. Rein aus Deiner Schilderung: Nein. Es ist zu unwichtig. Ihr seid schon lange zusammen, da war nie was oder doch. Aufgrund deines kurzen Textes finde ich, dass du übertreibst. Ich hänge extrem an meiner Frau (wir sind getrennt, noch verheiratet). ABER: wir telefonieren oft, sehen uns rel. häufig, leben nur 50 km auseinander. Da hätte ich als neue Frau an meiner Seite auch Bedenken. Du schreibst dazu jedoch nichts. Gibt es einen Anlass so misstrauisch zu sein?

M 47
 
  • #8
Hallo Steffi,
mein Empfinden dazu ist, dass Du in "Panik" geraten bist! Ich wünsche Dir, dass Du nochmal etwas "in" Dich schaust, wo diese Panik herkommt? Wie bereits meine Vorredner zum Teil auch schon gefragt haben: gibt es denn einen Anlass zu glauben, dass da etwas "laufen" könnte? Hat er sich Dir gegenüber schon mal so verhalten, dass Du annehmen müsstest, er tendiert dazu, Dich zu betrügen und zu belügen?
Nun vorab: natürlich gibt es keine Garantie, aber ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, desto größer die Angst, um so kleiner die Wahrnehmung dessen, was da "wirklich" ist! Versuche es loszulassen, es ist Dein Problem und nicht seins! Ich finde den Trennungsgedanken auch viel zu vorschnell gedacht...
Ich lebe zum Beispiel mit einem meiner Ex-Freunde zusammen, das ist für die neuen Partner auch erst einmal schwer zu ertragen, vor allem für die Frauen! Aber, wir sind wirklich "nur" gute Freunde und wollen auch weiter zusammen leben, er ist wie ein Bruder und ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass da jemals wieder eine "romantisch-erotische" Stimmung auftaucht zwischen uns, der Gedanke ist mir sogar zuwider...
Was ich eigentlich sagen will, oft ist diese Form der Anziehung dann nach Beendigung einer Beziehung "Geschichte" und wenn doch nicht, dann gibt es kein "Kraut" was dagegen gewachsen sein könnte... Vertraue Dir selber und sei Dir Deiner selbst bewusst, Du bist auch ohne ihn genug wert und absolut liebenswert! Hab' Vertrauen in Eure Geschichte, nur so hat die Beziehung eine Chance. Lebe Dein Leben, treffe auch Deine Freunde und unternehme Dinge, die "unabhängig" laufen von Eurer Beziehung und Dir wird es bestimmt besser gehen!
Alles Gute für Dich!
W, 43
 
  • #9
Also er würde nicht bei ihr übernachten er würde bei ihren Eltern schlafen oder sich ein Hotelzimmer nehmen .
Ich weiss selber nicht warum ich über eine Trennung nach denke , nein die gespräche und sms sind neutral nix wo ich mir Gedanken machen müsste .
Bin auch dabei wenn sie schreiben oder telefonieren.
Nein meine Angst ist eben das er sie zurück haben will weil er würde das auch nicht toll finden wenn ich bei dem ersten Treffen dabei bin aber warum hat er was zu verbergen .
Er sagt mir auch ich liebe dich und da würde nie wieder was laufen sie ist einfach eine gute Freundin und das soll ich akzeptiere ich bin doch mit dir zusammen .
Und ich hab es dir doch gesagt und bin ehrlich zu dir.
Ich weiss es einfach nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll.
 
  • #10
Nun jetzt zu meiner Frage wie soll ich damit umgehen
Ganz einfach. Sage ihm was du fühlst und was dich bewegt, rede mit ihm darüber. Denn. Nur er kann und wird das Richtige oder falsche tun. Das ist das einzige vernünftige was du tun kannst. Entweder ER ist es und wird einen guten Weg finden oder er versemmelt es. Und wenn du nicht sprichst trägst du die Semmel voraus.
m46
 
  • #11
Ich finde es ungut, wie dein Freund so vehement an seiner Ex hängt, statt sein eigenes Leben mit der neuen Partnerin aufzubauen.
Da kann ich mich nur anschließen! Ex ist Ex und das nicht ohne Grund.
Er hat nach wie vor Kontakt zu ihr per Telefon, WA usw., das akzeptierst du und kommst anscheinend auch wirklich damit klar. Warum kann dein Freund es dann nicht dabei belassen? Warum braucht es ein Treffen, bei dem er über Nacht bleiben muss und riskiert dafür Streit und Ärger mit dir?

Liebe Steffi,
Ich kann dich und deine Gefühle sehr gut verstehen und für mich wäre das auch ein Punkt, wo ich meine Beziehung in Frage stellen würde. Nicht weil ich Angst hätte er könnte etwas mit seiner Ex haben, sondern weil ich mich Frage warum meine Gefühle nicht halb so wichtig sind, wie seine. Sein Wunsch nach einem Treffen, darf nicht mehr wiegen als deine Gefühle! Wenn du ihm wirklich etwas bedeutest, dann wird er auf das Treffen verzichten. Wenn nicht, wäre mein Stellenwert in der Beziehung klar und der wäre mir eindeutig zu gering.

Dein Freund sollte dankbar sein für deine Toleranz die du bisher bei diesem Thema aufgebracht hast und den Bogen nicht überspannen! Denn viele Frauen würden nicht mal diesen Kontakt dulden, den er ganz selbstverständlich pflegen darf.
Mehr wäre für mich persönlich niemals drin!
 
  • #12
Ich weiss es einfach nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll.
Sofort trennen!
Du hast kein Vertrauen zu ihm obwohl ihr schon fünf Jahre zusammen seit und bisher nichts vorgefallen ist warum du missrauisch sein könntest.
Diese deine Frage ist die gefühlt 100x zum Thema Ex. Vor Jahren habe ich mir hier die Finger wundt getippt um mein Ansicht zu vertreten, nun schreibe ich nur noch kurz.
Es geht um Vertrauen und wenn du kein Vertrauen hast mußt du die Beziehung beenden.
Ich habe übrigens nichts gegen Kontakte zu Exen. Ich bin der Meinung, dass ich nicht das Bestimmungsrecht über meine Partnerin habe. Ich würde mich mittlerweile von einer Frau trennen die von mir verlangt, dass ich keinen Kontakt zu anderen Frauen (eine Ex ist nicht mehr als eine andere Frau) habe. Es ist einfach doof immer in einer Bringschuld (ich zeige dir, dass du mir vertrauen kannst) zu verharren. Die näheren Umstände spielen keine Rolle.
 
  • #13
5 Jahre seid ihr zusammen, und trotzdem bist Du misstrauisch, also bist Du das schon die ganze Zeit, obwohl nichts war. Hm. Seine Begründung finde ich seltsam. RICHTIG seltsam.

Er will nichts mehr von ihr das hat er mir gesagt weil sie auch 2 Kinder hat von 2 verschieden Vätern
Ich hätte als Begründung, dass er nichts mehr von ihr will, erwartet, dass er sagt, dass er Dich hat und liebt. Und nicht irgendeinen Umstand, der mit dieser Frau zu tun hat, weil - wenn es diesen Umstand nicht gäbe, dann wollte er doch was, oder wie?
Es ist auch kein auf-die-Goldwaage-legen der Worte, denn seine Antwort verrät sein Denken. Oder kamen seine Liebesschwüre vorher und Du hast ewig nachgebohrt, warumwarumwarum gefällt sie dir nicht mehr?

Warum kannst Du nicht mit? Willst Du nicht, hast Du berufliche Verpflichtungen oder DARFST Du nicht dabei sein? Abgesehen davon, dass ich denke, dass Du Dich total langweilen würdest, fänd ich es doch wichtig zu wissen, ob man Dich nicht dabeihaben will oder ob Du nicht dabeisein willst.

Mich wundert, dass Du Dich deswegen trennen willst. Ihr seid 5 Jahre nach Deiner Aussage super gut zusammen. Will man sich dann gleich trennen, liegt Dir die Ex schon die ganze Zeit im Magen und Du denkst öfter an Trennung?

Ich würde sagen, lass ihn fahren und guck, was passiert. Ich finde es auch blöd, wenn der Partner noch mit der Ex eine innige Freundschaft pflegt. Ich bin zwar der Meinung, dass sowas möglich ist und ich finde es auch gut, wenn Partner auch Freunde sein können in einer Beziehung, weil Mann und Frau ja in manchen Fällen nicht viel verbindet, außer dass sie Sex haben, gemeinsam in den Urlaub fahren und zusammenleben. Aber mich würde das auch stören, weil ich selber das Bedürfnis nicht hätte, mit einem Expartner Freundschaften aufrecht zu erhalten. Dazu gehen meine Beziehungen doch zu tief ins Emotionale, denke ich, dass ich das auf eine Freundschaft runterskalieren könnte, nachdem Schluss ist und ich das ganze emotional verarbeite.
Aber ich würde ihn machen lassen. Es ist albern, deswegen gleich Schluss zu machen. Du weißt ja nicht mal, was passiert. WENN dann würde ich Schluss machen, weil ich die Beziehung so allgemein nicht mehr will, dh. mir die ganze Zeit schon die Sache so auf der Seele liegt, dass ich allein glücklicher wäre.
 
  • #14
Ich kann deine Bedenken verstehen. Ich selber kenne es nicht, dass man nach einer zerbrochenen Beziehung den Kontakt hält und weiter befreundet ist. Soll es ja geben..
Aber das würde mir auch zu weit gehen. Wenn sie sich treffen wollen, dann kann er z.B. im Hotel übernachten (obwohl du da auch keine Garantie hättest).
Egal wie man es nun dreht und wendet.. am Ende bleibt ein Stachel oder fader Beigeschmack, oder wie man es auch nennt.. also immer eine Vermutung, da könnte doch mehr bei dem Treffen passiert sein.
 
  • #15
Nein meine Angst ist eben das er sie zurück haben will weil er würde das auch nicht toll finden wenn ich bei dem ersten Treffen dabei bin aber warum hat er was zu verbergen .
Du bist 5 Jahre mit diesem Mann zusammen. Das ist eine lange Zeit. Wie kommt es, dass du denkst, eure Beziehung wäre derart wackelig? Das musst du herausfinden. Ich tippe darauf: Entweder dein Freund ist chronisch unzuverlässig und beweist dir seine Liebe zu wenig, oder dein Selbstwertgefühl ist aus anderen Gründen total im Keller.
 
P

Papillon

Gast
  • #16
Liebe Steffi,
mein Freund hat zwei Exfreundinnen mit der er sich versteht und ab und zu trifft. Das ist ok, aber ich würde lügen, wenn ich sage ich mache ein Jubelsprung. Ich nutze diese Zeit für mich, verbieten tue ich es nicht. Das steht mir auch nicht zu. Aber wenn mein Freund dann plötzlich mit Übernachtung und einen weiten Anreiseweg ankäme, wäre ich auf eine gefühlsmäßige Achterbahn. Ich würde ihn
einen Kompromiss vorschlagen. Dein Freund nimmt sich wie geplant ein Hotel. Die Option Eltern ist doch fuer alle bloed und eine falsche Sparmaßnahme. Du begleitest ihn und er trifft sich zum Kaffee mit ihr. In der Zeit kannst du einbisschen dort die Kultur fröhnen oder einkaufen gehen. Abends macht ihr was gemeinsames (mit oder ohne Ex). Wenn mit Ex, dann umso besser. So kennst du die Ex und das Kopfkino wird besser. Ich denke man hat ein gesundes Bauchgefühl und muss nicht an jeder Ecke Toleranz üben. Umgekehrt nehme ich doch Rücksicht und nehme mir nicht so ein Schwachsinn heraus, was für uns Frauen ein leichtes wäre. Aber das Teenageralter haben wir alle begraben.
Das was zB Titania den neuen Freundinnen ihres Ex zumuten möchte ist nicht nachvollziehbar und nicht gesund. Der Mann disqualifiziert sich in dieser Konstellation für eine Beziehung und ist nicht tragfähig. Das sind oft nur geizig und egoistische Gründe in so etwas zu verharren. Da gibt es genug bessere Männer.
w36
 
  • #17
Hier im Forum sind ja viele, die meinen, Kontakt zur Ex, bei der Ex übernachten usw., wäre normal. Allerdings sind wir hier in einem Forum einer Singlebörse.

Wenn ich mich im privaten Umfeld umschaue und mit Paaren im echten Leben rede, gibt es kein einziges (!) Paar, bei dem überhaupt noch freundschaftlicher Kontakt zur/zum Ex besteht.
Die Frau bzw. der Mann will trotz verbindlicher Beziehung alleine (!) privat übers Wochenende einen Freund bzw. eine Freundin besuchen und dort übernachten? Come on! Das ist schon sehr ungewöhnlich.

Liebe Fs, wenn Du Dir funktionierende Beziehungen in Deinem Umfeld anschaust, funktionieren die so?

Männer wollen manchmal eine Beziehung nicht selbst beenden, sondern führen sich in einer unterirdischen Weise auf, sodass die Frau letztendlich die Beziehung beendet.

Wenn mir mein Mann sagt, er will eine Freundin besuchen, aber alleine, ich soll nicht mitkommen, er will dort übernachten... hhmm... da würde ich überlegen, ob das sein Wink mit dem Zaunpfahl ist, um die Beziehung zu beenden.
 
  • #18
Wenn ich mich im privaten Umfeld umschaue und mit Paaren im echten Leben rede, gibt es kein einziges (!) Paar, bei dem überhaupt noch freundschaftlicher Kontakt zur/zum Ex besteht.
Die Welt ist bunt und manchmal hilft es mal über den Tellerrand zu schauen. Ich habe mit meiner Exfreundin vor zwei Jahren alte Freunde im Sauerland besucht. Grund war der 60zigste Geburtstag eines alten Freudes aus unserer Zeit im Sauerland. Es sind halt unsere alten Freunde. Wir sind zusammen hingefahren und haben sogar im gleichen Zimmer übernachtet.
Passiert ist überhaupt nichts, wir haben dort recht wenig miteinandergeredet. Dafür auf der Fahrt um so mehr.
Zur Zeit bin ich Single, sie ist seit 10 Jahren in einer neuen Beziehung und ihr nun schon nicht mehr Neuer hat uns ein gute Fahrt und viel Spaß gewünscht. Selbstverständlich hat er zu keinem Zeitpunkt versucht sie von der Reise abzuhalten.
 
  • #19
Ich bin auch freiheitsliebend und würde mir meine Kontakte nicht verbieten lassen, ob zum Ex oder zu anderen männlichen Freunden.

Allerdings würde ich Transparenz herstellen, d.h. wenn ich einen Ex hätte (was ich nicht habe), zu dem ich so eine enge Freundschaft pflege, würde der seit 5(!) Jahren an meiner Seite lebende Mann ihn kennen, wie er alle meine Freunde kennt. Die beiden hätten schon das eine oder andere Bier zusammen auf einem meiner Geburtstage getrunken und mein Partner hätte die Beziehung zwischen mir und dem Ex einschätzen können.

Was dein Freund da macht ist ungeschickt. Zwar hast du in gewisser Weise Einblick und Transparenz durch die Mails und Telefonate, aber das persönliche Kennenlernen steht noch aus. Dich von diesem Treffen auszuschließen ist eine dumme Idee, die ihm letztlich nur Ärger verschafft.
 
  • #20
Er sagt das er mich liebt und mit mir zusammen ist und nicht mit ihr sonst hätte er es ja längst tun können , aber dies will er nicht er will einfach nur Freundschaft das habe ich ja auch akzeptiert dass sie schreiben und telefonieren . Aber jetzt möchte er sie eben mal besuchen und ja ohne mich weil er das komisch finden würde weil ich mich so oder so langweilen würde und ich weiss auch nicht ob ich mit fahren würde.

Aber mir tut das eben weh , und verbieten kann ich es ihm ja auch nicht .
Das würde die beziehung kaputt machen . Aber ich weiss einfach keinen Weg ich damit umgehen kann .
Er sagt mir das er mich liebt und er mit mir zusammen ist und er keine Gedanken daran hat mir ihr jemals was anfangen er mag sie als Person aber als freundSchaft .
Sie wohnt sehr weit weg. Deshalb muss er dort schlafen . Ich weiss es einfach nicht und er versteht mich auch überhaupt nicht . Ich weiss nicht was das richtige ist oder falsche. Weil 5 Jahre ist schon eine lange Zeit .
 
  • #21
Hallo zusammen,
ich muss auch hier nochmal etwas sagen:
@Papillon: ich empfinde Deinen Satz "Das was z.B. Titania den neuen Freundinnen ihres Ex zumuten möchte ist nicht nachvollziehbar und nicht gesund" als sehr anmaßend und fühle mich persönlich angegriffen! Ich mute ihnen gar nichts zu, ich bin von Anfang ehrlich und offen (wir sind im übrigen seit 15!!! Jahren getrennt und leben in einem alten Fachwerkshaus zusammen in getrennten Wohnungen mit noch einem gemeinsamen Freund)! Was ich lediglich zum Ausdruck bringen wollte ist, dass Frauen sich schwerer damit tun, wenn sie erfahren, dass wir mal zusammen waren als Männer! In der Regel löst sich das aber auch nach einiger Zeit auf und eine seiner Ex-Freundinnen ist mittlerweile eine meiner besten Freundinnen (-:
Ich empfinde den von vielen Menschen gepflegten Beziehungsstil "mein Partner gehört mir" (ist jetzt überzogen formuliert, aber ich meine damit eben dieses starke Besitzempfinden) auch als für mich nicht nachvollziehbar und nicht gesund, erlaube mir aber darüber kein Urteil darüber, wenn dies jemand so als richtig empfindet und wenn die Partner in einer Beziehung damit zufrieden sind! Es gibt unzählige Lebensformen, die vielleicht abweichen von der "Normalverteilung", also bitte Vorsicht mit solchen Urteilen!!!

Und Dir Steffi wünsche ich, dass Du Deinen Frieden findest damit, für mich sieht es nicht so aus (soweit ich das von "außen" sehen kann), dass dieser Kontakt eine Gefahr darstellt!

Viele Grüße!
 
  • #22
Nein meine Angst ist eben das er sie zurück haben will weil er würde das auch nicht toll finden wenn ich bei dem ersten Treffen dabei bin
Er würde es nicht toll finden, wenn Du beim ersten Treffen dabei bist? Wenn es eine Freundschaft ist und keiner mehr was vom anderen will, warum denn das? Weiß er, dass Du die Frau nicht magst bzw. denkt er das, weil Du Dich immer negativ geäußert hast?
Ich finde den Grund echt wichtig, weil - wenn nichts Negatives von Dir kam, so dass er Angst haben müsste, dass Du Dich daneben benimmst, finde ich das schon komisch. Allerdings finde ich es auch seltsam, wenn Du mit bei den Eltern von ihr übernachtest. Also gäbe es nur das Hotel. Ich finde es aber auch komisch, wenn er bei ihren Eltern übernachtet. Das würde ich an seiner Stelle nicht machen, um eine Grenze zu ziehen und nicht die Eltern mit einzubeziehen, als sei das noch die Schwiegerfamilie.
 
  • #23
Es ist normal und legitim wenn man einen oder einer Ex zufällig über den weg läuft und ein kurzes nettes Pläuschchen hält.
Es wäre komisch diese Person als Untier zu Missachten...
Aber extra noch treffen mit Übernachtung.... Selbst wenn ich wüsste das einer von beiden Impotent wäre...also eben NICHT nur eine Frage des Vertrauens sondern klar eine Frage der Zugehörigkeit....

Ich glaube,so wie ich mich kenne ,würde ich an deiner Stelle meinen Partner erstmal auslachen und seine Koffer vor die Tür stellen. Ich diskutier über solch komische Anwandlungen gar nicht.Lach.
Hör auf dich vollquatschen zu lassen ,irgendwann werden Respektlosigkeiten sonst noch ins Uferlose treiben.
 
  • #24
mit Paaren im echten Leben rede, gibt es kein einziges (!) Paar, bei dem überhaupt noch freundschaftlicher Kontakt zur/zum Ex besteht.
Das ist ja furchtbar. Kenne ich genau anders herum!
Ich werde nie verstehen , dass immer dieses Bohei um die Exen gemacht wird... Ich habe zu fast allen "Exen" noch Kontakt, mal mehr , mal weniger. Und die anderen Seiten haben damit keinen Stress. Wir haben uns mal geliebt, wir waren uns mal sehr nah. Es gab einen Grund , weshalb wir als Liebespaar nicht mehr zusammen sein konnten, doch keinen weshalb wir uns menschlich nicht mehr verstehen. Deshalb, mach´ Dich mal locker..und schau´mal nach,was Dir so Angst macht. Wenn Du Deinem Partner nicht vertraust, dann muß es nicht die Ex sein , die er trifft, sondern es kann jede sein, die er treffen kann. Vertrauen ist die Basis einer Beziehung. Ex hin, Ex her.
 
  • #25
Moin,

wenn ich mir das umgekehrt mit meiner Freundin vorstelle... Ja, gefühlsmäßig Achterbahn. Ich würde sicher nicht darauf bestehen, dass ich mitfahren dürfte, weil dieses Angebot von ihr kommen müsste, sonst hätte es einfach keinen Sinn, und das nächste Mal würden sie sich eben heimlich ohne mich treffen. Gerade auch nach neverevers Erlebnis bin ich recht sensibilisiert in puncto Exen... und glaube, dass zumindest Menschen, die betrogen und verlassen wurden, versuchen, diese Geschichte noch einmal aufzurollen, zu einem Ende zu bringen, das ihr Ego heilt. Und bei so etwas spielt der neue Partner keine große Rolle, er bleibt eine bloße Rückfallposition, falls es wieder nicht klappen sollte.

manchmal
 
  • #26
Also er würde nicht bei ihr übernachten er würde bei ihren Eltern schlafen oder sich ein Hotelzimmer nehmen .
Ich weiss selber nicht warum ich über eine Trennung nach denke , nein die gespräche und sms sind neutral nix wo ich mir Gedanken machen müsste .
Bin auch dabei wenn sie schreiben oder telefonieren.
Nein meine Angst ist eben das er sie zurück haben will weil er würde das auch nicht toll finden wenn ich bei dem ersten Treffen dabei bin aber warum hat er was zu verbergen .
Er sagt mir auch ich liebe dich und da würde nie wieder was laufen sie ist einfach eine gute Freundin und das soll ich akzeptiere ich bin doch mit dir zusammen .
Und ich hab es dir doch gesagt und bin ehrlich zu dir.
Ich weiss es einfach nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll.

Die Aussage jetzt macht es für mich klarer. Doch zunächst zu den Urteilen hier. Einige schreiben, von was normal ist oder nicht, verurteilen z.B. die Lebenssituation und deren Umstande von # 7 Titania. Jeder Mensch soll nach seiner Facon selig werden. Und wenn alle bei den verschiedenen Spielformen mitmachen (so selten manchen Formen tatsächlich gelebt werden) ist doch alles o.k. Auch wenn es sich viele nicht vorstellen können - mit dem Ex noch befreundet zu sein, und dass es das in dem eine oder anderen Umfeld nicht gibt, in meinem Umfeld z.b. gibt es das. Nicht oft aber es gibt es.

Jetzt zu Dir. Hör mal ganz tief in Dich rein. Ich sehe keinen Grund warum du Angst haben musst. Er übernachtet nicht bei ihr - seiner Aussage solltest Du glauben. Verhindern könntest du was anderes eh nicht.

1. Er steht zu Dir
2. Du bekommst die Gespräche mit
3. Er sagt Dir, dass er nur Dich liebt und es kein zurück gibt.

Das alles zeigt Doch von einer sehr guten Basis. Hast Du nicht genügend Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein? Ich kann mir auch durchaus vorstellen, mit der Ex was zu bereden, bei dem ich die aktuelle Partnerin nicht dabei haben möchte. Nachher erzählen mit eingeschlossen. Von irgendwo her kommen bei Dir Ängste hoch. War das in einer vergangenen Beziehung schon mal so? Fehlt Dir Erfahrung? Warum so ein mangelndes Vertrauen. Stell Dir mal vor, die Ex würde um die Ecke wohnen und die beiden würden sich ab und an zufällig begegnen. Für Dich wäre das ja der Horror.
Und um es ganz deutlich zu sagen: Wenn er zurückwill, dann wird er das machen. Unabhängig von dem Treffen. Das ist auch anders möglich. Ich stelle mir auch die Frage, wie du grundsätzlich eingestellt bist. Sofern die Angst da ist, dein Partner könnte sich evtl. trennen, machst du es in "vorauseilendem Gehorsam"? Warum? Das ist doch totaler Blödsinn. Nur weil Du irgendwas erwartest (auch in anderen Lebensbereichen), handelst Du vorab in eine bestimmte Richtung. Willst Du ihm geplant eines auswischen?
Das Dir das nicht passt, kann ich nachfühlen. Den Rest nicht. Versuch Dich bitte zu entspannen. Du kannst Ihnen nicht festnageln.

M 47
 
  • #27
Hallo Steffi,
warum kannst oder willst du nicht vertrauen? Das ist wohl die Kernfrage ....
Wie würdest du reagieren, wenn er bei seinem alten Schulfreund übernachten wollte? Bist du klammernd und eifersüchtig? Generell oder nur in diesem Falle ? Und warum ?
Fragen, die du nur mit dir selber ausmachen kannst
 
  • #28
Gerade auch nach neverevers Erlebnis bin ich recht sensibilisiert in puncto Exen... und glaube, dass zumindest Menschen, die betrogen und verlassen wurden, versuchen, diese Geschichte noch einmal aufzurollen, zu einem Ende zu bringen, das ihr Ego heilt.

Ja, das habe ich auch gedacht. Es ist für den Partner eine emotionale Achterbahnfahrt, löst tiefsitzende Ängste aus und kostet Kraft. Genauso würde ich das an Stelle der FS auch ihrem Freund kommunizieren. Das mich das zutiefst verunsichert. Ich würde wissen wollen, warum dieses Treffen nötig ist, ob er sich der jetzigen Beziehung nicht mehr sicher ist, ob es noch was aufzuarbeiten gibt. Ich würde über meine Angst sprechen und den Partner bitten, sich in meine Situation zu versetzen. Theoretisch. Praktisch würde ich - wie jemand schrieb- "ein mittelgroßes Fass aufmachen", eher noch ein großes.

Unabhängig von dem Gespräch würde ich an Stelle der FS keine vorschnelle Entscheidung treffen. Ich würde, nachdem ich alles gefragt und gesagt habe und er trotzdem fährt, die Hölle durchmachen, während er bei der Ex ist. Ich würde ihn danach wieder fragen und mit Sicherheit merken, ob da "was gelaufen" ist, ob er ausweicht, einen auf "harmlos" macht und dann weitersehen. Ich muss ja nicht offiziell Schluss machen, aber ich kann auf Abstand gehen, überlegen, ob mir die Beziehung noch gut tut. Alles natürlich nur theoretisch. Praktisch könnte es auch sein, dass ich derart verunsichert und enttäuscht bin, dass ich das "Elend" beende, weil ihm sein Treffen wichtiger scheint, als meine Ängste ernst zu nehmen und mir Sicherheit zu geben.
 
  • #29
Wenn du etwas experimentieren und Erfahrung sammeln möchtest kannst du ihm ja sein Verhalten mal spiegeln und bei einem Ex Freund von dir übernachten.
 
  • #30
Liebe @Steffi12345, höre auf dein Bauchgefühl und trenne dich von diesem unentschlossenen Mann. Immer dieses Hin und Her, dieses Lauwarme und Unentschlossene bei ihm, das zermürbt dich doch längst innerlich. Sobald er bei ihr ist, startet dein Kopfkino und zeigt dir Bilder von leidenschaftlicher Umarmung und innigstem Miteinander. Ich bin ganz sicher, dass er sich bei der Ex so richtig austobt, seinen Bedarf an fremder Haut stillt. Wenn er dich wirklich lieben würde, würde er sich unverzüglich von der falschen Schlange trennen, die dein Beziehungsparadies bedroht. Das macht er aber nicht, somit weißt du ganz genau, woran du wirklich bist. Du willst es nur nicht wahrhaben, steckst den Kopf in den Sand.

Was ist also zu tun? Du solltest dem Kerl ein Ultimatum setzen und bei fruchtlosen Verstreichen desselben unverzüglich zur Trennung schreiten.
 
Top