Er hat plötzlich keine Gefühle mehr

Hallo,

Ich brauche dringend Rat. Ich weiß die Frage ist einerseits ausgelutscht und ich würde selbst sehr gern glauben, dass es mit einem einfachen "er will halt nicht" getan ist, aber ich werde das Gefühl nicht los etwas übersehen zu haben.

Vor etwa einem Jahr lernte ich (w26) jemanden kennen m(27).
Damals hatte ich noch einen Freund. Er versuchte mich abzuschleppen, ich machte aber schnell klar dass das nichts wird weil vergeben usw. Haben uns dann die restliche Nacht noch über Gott und die Welt unterhalten und jeder ging dann seiner Wege. Soweit so gut.
Über die nächsten 1-2 Monate schrieben wir sehr sehr viel, Lebensgeschichte, alles mögliche. Wir trafen uns noch ein paar Mal wobei ich zu verstehen gab da wir uns sehr gut verstehen dass ich sehr gern eine Freundschaft hätte aber da ich eine Beziehung habe mehr halt nicht. Er wiederrum meldete sich irgendwann nicht mehr.

Ein gemeinsamer Bekannter meinte er käme mit der Situation nicht klar weil er sich halt in mich verschaut hat. Und dsw wolle er lieber keinen Kontakt mehr. Nahm ich so hin.

Über die Monate bis dato kamen wir immer wieder mal in Kontakt ein paar Wochen, dann wieder nicht. Ich hab mich natürlich total in ihn verliebt, hab ihm auch zu verstehen gegeben dass wenn die laufende Beziehung nicht wäre, sehr gerne, nur ich wollte meiner alten gerne noch eine Chance geben.

Vor 2 Monaten war nun die damalige Partnerschaft zu Ende von meiner Seite aus, dsw habe ich ihm vor 3 Wochen wiedermal geschrieben. Tja kurz gesagt stattete ich ihm einen Besuch ab und natürlich kam es halt wir es so kommt. ^^

Die nächsten Tage schrieben wir ganz normal, er meinte er hätte es sehr schön gefunden und wir verabredeten uns fürs Wochenende. Alles war gut bis ca 2-3 Std vor dem Treffen.
Zu gegebener Zeit bekam ich eine "Sorry mir gehts nicht so gut..." Absage, dachte mir nichts dabei, kann passieren.

Die nächste Woche kam nichts mehr von ihm, dsw wollte ich fragen wie es aussieht ob er denn Lust und Zeit hätte jetzt auf ein Treffen, ganz locker und unverbindlich.
Nur auf einmal war er total abweisend und meinte es habe nichts mit mir zu tun, nur er hätte keine Gefühle mehr für mich und das alles macht für ihn keinen Sinn mehr.

Einfach so, auf einmal, nicht mal mehr ein normales Treffen, weil ich auch meinte es spricht doch nichts dagegen sich normal zu treffen und zu quatschen, das ist doch okay auch wenn er keine Gefühle mehr hat. Nur leider intressiert ihn das nicht..

Ich verstehe dieses Verhalten ehrlich gesagt überhaupt nicht. Ein paar Stunden vor unsrem ausgemachten Treffen war noch alles total in Ordnung und er hat sich darauf gefreut.. Finde das wirklich sehr verwirrend.. Hätte er gar kein Interesse mehr, warum hätte er sich dann überhaupt noch gemeldet nach der einen Nacht?

Bin gespannt was ihr dazu sagt...


LG
 
Vor 2 Monaten war nun die damalige Partnerschaft zu Ende von meiner Seite aus,
Die war damals schon zu Ende. DENN
Über die nächsten 1-2 Monate schrieben wir sehr sehr viel, Lebensgeschichte, alles mögliche. Wir trafen uns noch ein paar Mal wobei ich zu verstehen gab da wir uns sehr gut verstehen dass ich sehr gern eine Freundschaft hätte aber
Das macht man eigentlich nicht, da würde ich als Partner aber traurig sein.
stattete ich ihm einen Besuch ab und natürlich kam es halt wir es so kommt. ^^
Mehr wollte er nicht, ganz einfach. Nur mal kurz und lieb etwas vö....
Betrachte das ganze einfach als Lektion wo Du was gelernt hast.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Kann verschiedene Gründe haben
1. Möglichkeit: James -Bond- Syndrom.
Er bevorzugt nur vergebene Frauen,weil diese leichter in eine Affäre zu bringen sind. Hattest du aber ja verhindert.
2. Möglichkeit: Der zweite Blick
Er hatte sich zwar verliebt, aber dann als Du soweit warst, dann auch wieder entliebt. Die Tatsache, dass Du Dich nicht direkt auf ihn eingelassen hat, hat ihn sofort auf den Boden zurückgeholt und sein Ego gekränkt.

Das Zeitfenster (ja, sowas gibt es nunmal !) hatte sich geschlossen. Vielleicht auch besser so.

Die Frage ist eigentlich:

Wieso hast Du Dich denn quasi im Nachgang verliebt ?
Das verstehe ich bei der ganzen Frage am wenigsten.
 
Ich lese in dem Ausgangsbeitrag nichts heraus, was sein plötzliches Desinteresse erklären könnte. Dir scheint der Grund wirklich entgangen zu sein.

Vielleicht war der Sex nicht so gut aus seiner Sicht. Das ist aber reine Spekulation.
 
Ein gemeinsamer Bekannter meinte er käme mit der Situation nicht klar weil er sich halt in mich verschaut hat. Und dsw wolle er lieber keinen Kontakt mehr. Nahm ich so hin.

Hat er sich wohl in Dich verkanllt.

Zu gegebener Zeit bekam ich eine "Sorry mir gehts nicht so gut..." Absage, dachte mir nichts dabei, kann passieren.

Die nächste Woche kam nichts mehr von ihm

Kann verschiedene Gründe haben
 

What the hell ist that?
Gibt es auch ein Katja-Ebstein-Syndrom?


Das Zeitfenster (ja, sowas gibt es nunmal !) hatte sich geschlossen. Vielleicht auch besser so.

Das halte ich für durchaus nachvollziehbar.
Deshalb kann/ will er auch nicht mit Dir darüber reden.


Wieso hast Du Dich denn quasi im Nachgang verliebt ?

Wieso nicht?
Mädchen verlieben sich in Jungs anders wie Jungs in Mädchen :cool:
 
Ich denke er war damals gekränkt und als Du jetzt ankamst hat er gerne den Sex mitgenommen und rächt sich jetzt an Dir.
 
What the hell ist that?
Gibt es auch ein Katja-Ebstein-Syndrom?
Kennst Du "Casino Royale" ?
Da erklärt er das (was sich aber schon die ganze Zeit durch diese Filmreihe zieht) dem Charakter der Vesper mal ganz genau (im Buch noch viel detailreicher, als im Film, dort aber auch).

Nächstesmal also genau hinhören, was er da eigentlich sagt.

Der Wortwechsel hat es in sich und steht bei einigen attraktiven Männern durchaus für eine ganz bestimmte Haltung zu Frauen und deren Beziehungsstatus,
die es in der Gesellschaft tatsächlich auch wirklich so gibt
(Nein, ich natürlich nicht denke genau so NICHT) .
 
1) Wenn man nicht sonderlich bindungsfreudig ist, sondern eher ein Abenteuer sucht, ist eine vergebene Person natürlich sehr reizvoll. Diese kommt einem mit Sicherheit nicht zu nahe. Eine Affäre bliebe unverbindlich. Beendet die Person ihre Beziehung und ist nun plötzlich frei, schlägt dies den Bindungsunwilligen dann in die Flucht. Könnte doch nun die Person versuchen zu nahe kommen und Ansprüche stellen.

2) Oder er war nur ein Jäger und die FS einmal ins Bett zu kriegen das ultimative Ziel, da so schwer zu haben. Da geht man dann auch den langen Weg über vorgegaukelte Freundschaft und viel viel Geduld, bis man hat, was man wollte. Danach zeigt man sein wahres Gesicht, eben kein Interesse mehr.
 
Kann man nicht gut wissen. Aber ich denke auch, dass Zeitfenster war vorbei, oder ihn hat beim näheren Kennenlernen doch was gestört. Oder aber siehe @Sommergold
Ich finde es eher seltsam, wie du Beziehungen führst. Eine Freundschaft wollen mit jemandem, der in Dich offensichtlich verliebt ist, ist keine Freundschaft, und sowohl Partner als auch dem Dritten gegenüber unfair. Der eine wird durchaus belogen (ist nur ein Freund), der andere hegt dann danach Hoffnungen. Ist nicht die beste Variante und ich als Mann würde dann auch denken, ob du dich bei mir ebenso verhalten würdest und nebenher nächtelang mit Männern redest, die dich eigentlich abschleppen wollen.. aber ich denke, das war jetzt nicht der Grund für seine Absage.
w, 37
 
Du hast ihn dir die ganze Zeit über warm gehalten, obwohl du in einer Beziehung warst. Vielleicht entsprach dieses Verhalten nicht seiner Idealvorstellung einer möglichen Partnerin. Oder aber er wollte dich nur mal ins Bett bekommen. Das hat sich jetzt ja erledigt.
What the hell ist that?
Gibt es auch ein Katja-Ebstein-Syndrom?
Klar. Kennst du nicht?
Das steht für abgestumpfte (innerlich tote) Frauen, die (zu) viele Beziehungen hatten. Gemäß "Abschied ist ein bisschen wie sterben." ...Irgendwann fühlen sie sich dann wie tot.
 
Er hatte nie Gefühle für Dich. Er wollte Dich von vornherein nur abschleppen für einen Nacht und genau so ist es gekommen - passiert, was von vornherein erkennbar war.

Das Einzige, was Dich interessant machte war Dein "nein", der Ruch von Sitte und Anstand. Das gibt dann eine besonders tiefe Kerbe im Bettpfosten, wenn die Frau da landet.
Also hat er Dich ein bisschen bespielt und über einen Kumpel seelische Tiefe vorgeheuchelt, um auch für Dich interessant zu werden.
Ziel erreicht: Du willst ihn und er hatte das einzige, was ihn interessierte. Nun bist Du uninteressant.

Nur auf einmal war er total abweisend und meinte es habe nichts mit mir zu tun, nur er hätte keine Gefühle mehr für mich und das alles macht für ihn keinen Sinn mehr.
Ja, keine Gefühle, langte nur für einmal Sex. Was willst Du machen. Kannst Du nur hinnehmen.

Einfach so, auf einmal, nicht mal mehr ein normales Treffen, weil ich auch meinte es spricht doch nichts dagegen sich normal zu treffen
Für ihn spricht eine Menge dagegen. Mit 27 und wenn man so mit Frauen umgeht, dann weiß er wie nervtötend eine verliebte Frau im Schlepptau sein kann und dass sie ihm sein Frauenprinzip (hopp und ex) zumindest erheblich stört. Darauf hat er keine Lust.

Ein paar Stunden vor unsrem ausgemachten Treffen war noch alles total in Ordnung und er hat sich darauf gefreut
Unfug. Er hat sich nicht gefreut - er hat das nur gesagt und es war gelogen. Hätte er sich gefreut wäre er gekommen. Zumindest hätte er sich gemeldet, sich entschuldigt und direkt eine neue Verabredung ausgemacht.

Er hatt nie Gefühle. Er wollte Dich nur einfach mal so spassenshalber im Bett haben und als er das hatte, war das Interesse erloschen.

Hätte er gar kein Interesse mehr, warum hätte er sich dann überhaupt noch gemeldet nach der einen Nacht?
Er wollte gucken, ob Du zum Booty Call taugst, d.h. kann er keine andere abschlepppen, dann ruft er nachts an, um wenigstens für Sex mal fix bei Dir vorbeizukommen.
An eurer Kommunikation hat er erkannt: nee, geht mit Dir nicht, aber anderes Interesse hat er an Dir nicht.

So verliebt kannst Du in ihn auch nicht gewesen sein, wenn Du noch Monate für die Trennung brauchtest. Und das bisschen Schreibselei: das waren keine echten Gefühle bei Dir nicht und auch nicht bei ihm. Bei Dir waren es nur Deine Gefühle/alle Deine Wünsche an einen Mann, die Du wahrgenommen und auf ihn übertragen hast (er ist so, wie Du Dir das wünschst).
Nein, ist er nicht, wie Du nun feststellst.

Abhaken als "wieder was gelernt"/wichtige Lebenserfahrung gesammelt. Hör nicht auf das, was Leute Dir erzählen, guck auf ihre Taten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Über die nächsten 1-2 Monate schrieben wir sehr sehr viel, Lebensgeschichte, alles mögliche. Wir trafen uns noch ein paar Mal wobei ich zu verstehen gab da wir uns sehr gut verstehen dass ich sehr gern eine Freundschaft hätte aber da ich eine Beziehung habe mehr halt nicht.
So ein Verhalten wie deines kenne ich von Männern in Beziehungen...ist irgendwie warmhalten für den Fall dass die Beziehung zu Ende. Finde sein Verhalten, den Kontakt abzubrechen, verständlich und anchvollziehbar. Entweder weil er merkte, du bist für eine Affäre nicht zu haben, oder weil er keine Lust hatte an der Leine gehalten zu werden, für den Fall, dass...
Ich denke er war damals gekränkt und als Du jetzt ankamst hat er gerne den Sex mitgenommen und rächt sich jetzt an Dir.
klingt für mich auch danach.

wenn du in ihn verliebt gewesen wärst hättest du damals Schluss machen können, aber sich auf seiner Beziehung auszuruhen und hoffen der Mann wartet mit “Freundschaft”, bis man dann frei ist, ist sehr egoistisch und abgehoben.

Lehrgeld für dich, im Besten Fall einfach ungünstiges Timing....
 
Schau dir die Posts von Vikky und Sommergold. Er nicht "plötzlich keine Gefühle mehr", er hatte nie welche. Du warst reizvoll zum Rumkriegen, mehr nicht. Er hat bekommen, was er wollte.
Und mal ehrlich - welcher Mann will schon eine Frau, die mit ein bisschen blabla aus der Beziehung rauszuholen ist. ER weisst das nur zu gut, weil er derjenige war, dem es gelungen ist.
 
Ich verstehe dieses Verhalten ehrlich gesagt überhaupt nicht.
Dein Verhalten sprach nicht für dich als Partnerin. Du warst in einer Beziehung und hast dir parallel eine neue aufgebaut .

Was würdest du von einem Mann halten, wenn du in seiner Position gewesen wärst ?

Du sagst das eine ( ich bin in einer Beziehung ), tust aber etwas völlig anderes ( lernst den Mann weiterhin kennen und verliebst dich ).

Das ist ein inkongruentes Verhalten und das wirkt auf andere Menschen nicht vertrauenswürdig und damit wenig sympathisch.

Zukünftig würde ich an deiner Stelle darauf achten, dass sich Worte und Taten decken.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Bin nicht so ein Bondgirl. Wenn ich die mal geschaut habe, dachte ich immer: "Das geht doch gar nicht, was der da macht..." :cool:

Ich weiß noch wie ich mit meiner Freundin im Kino bei Mission Impossible. Da gibt es diese Szene, wo der mit dem Hubschrauber durch den Tunnel fliegt. Und ich erkläre meiner Freundin, dass das technisch gar nicht geht, wegen der Auftriebskraft, den Druckschwankungen in der Luft, dann noch die Verwirbelungen von dem Zug. Die anderen um uns herum dachten:
"Halt endlich die Klappe!"

Der Wortwechsel hat es in sich und steht bei einigen attraktiven Männern durchaus für eine ganz bestimmte Haltung zu Frauen

Das verstehe ich dann ja ohnehin nicht ...


Er hatte nie Gefühle für Dich. Er wollte Dich von vornherein nur abschleppen für einen Nacht und genau so ist es gekommen - passiert, was von vornherein erkennbar war.

Das Einzige, was Dich interessant machte war Dein "nein", der Ruch von Sitte und Anstand. Das gibt dann eine besonders tiefe Kerbe im Bettpfosten, wenn die Frau da landet.
Also hat er Dich ein bisschen bespielt und über einen Kumpel seelische Tiefe vorgeheuchelt, um auch für Dich interessant zu werden.
Ziel erreicht: Du willst ihn und er hatte das einzige, was ihn interessierte. Nun bist Du uninteressant.

Da läuft aber auch gerade ein Film bei Dir ab.
Woher ihr immer alles wisst?

Er hatte nie Gefühle für Dich. :cool:
 
Damals hatte ich noch einen Freund. Er versuchte mich abzuschleppen,
Obwohl er wusste, dass Du einen Partner hast. Also das ist ein Mann, der nur Sex will, würde ich sagen. Oder der die Herausforderung liebt und genau die Frauen attraktiv findet, die er nicht haben kann. WENN er sie kriegte, wäre das eine super Bestätigung für sein Ego.

Über die nächsten 1-2 Monate schrieben wir sehr sehr viel, Lebensgeschichte, alles mögliche. Wir trafen uns noch ein paar Mal wobei ich zu verstehen gab da wir uns sehr gut verstehen dass ich sehr gern eine Freundschaft hätte aber da ich eine Beziehung habe mehr halt nicht. Er wiederrum meldete sich irgendwann nicht mehr.
Also auch hier kommt es nicht zum Sex. Er dachte das vielleicht aber, weil Du von selbst diesen Kontakt aufrecht erhieltst. Du wolltest Freundschaft, er dachte möglicherweise, er kriegt Dich doch noch rum. Entweder zum Sex oder er war verliebt, weil er Dich nicht haben konnte.

Ich hab mich natürlich total in ihn verliebt,
Trotzdem konntest Du nicht sehen, dass Du mit Deiner Exbeziehung "durch" bist. Und es klingt auch so, als sei er sowas wie eine Möglichkeit gewesen, nach Deiner Trennung eine neue Liebe haben zu können.
SO ist eine Trennung für manche überhaupt erstmal vorstellbar. Ob sie nun nicht Single sein wollen oder ob sie generell Verbindungen schlecht kappen können und erst einen "triftigen" Grund brauchen ...

Ich glaube Dir, dass Du befreundet sein wolltest und Dir nichts dabei dachtest. Aber ein verliebter Mensch kann sowas nicht ohne Hoffnung, würde ich sagen. Und wenn das Leid zu groß wird, muss er die Bekanntschaft aufgeben.
Dass es aber bei euch so war, davon bin ich nicht recht überzeugt. Kann sein, weil auch Männer, die Frauen abschleppen wollen, sich aufgrund von "kannst du nicht haben" verlieben könnten. Oder ihr Begehren, sich am Sex mit dieser Frau zu bestätigen, mit Verliebtheit verwechselt wird.
 
Ich danke euch allen für eure Antworten und Sichtweisen. Es tut gut das einmal von Außenstehenden zu hören wie ich mich wohl teilweise auch blöd verhalten habe. Ich weiß dass das in der Beziehung mit Kennenlernen usw blöd war, nur wir hatten einfach einen so merkwürdig guten Draht, dass ich diesen Menschen gerne in meinem Leben gehabt hätte, auf welche Art auch immer.
Sehe das persönlich nicht so eng, bzgl. Gefühlen und trotzdem einfach befreundet sein, aber da bin ich sehr sehr eigen das weiß ich. ^^

Auch danke an alle die mir eine etwas nüchternere Ansicht einmal vermittelt haben. Finde das sehr interessant, wie Menschen teilweise ticken, was die Gründe sein könnten. Echt unglaublich^^

Alles in allem habt ihr wohl recht, abhaken, als Erfahrung abtun und daraus lernen. 👍🏻 Jetz is die Sache eh schon gelaufen 😟
 
Dass er nun nach eurem Sex und Dir als "verfügbare Frau" sagt, er wolle den Kontakt nicht mehr, kann verschiedene Gründe haben.

Was mir dazu einfällt:

- Nun hatte er Dich, die Seele hatte Ruhe.

- Er war überrascht, dass er nach dem Sex keinen Bock mehr auf Dich hatte. Dann kennt er sich selbst und seinen Bestätigungsdrang nicht so gut und wusste daher nicht, dass er sich nur verliebt hatte, weil er Dich nicht haben konnte.

- Er war nie verliebt, er wollte immer nur Sex, den er hatte für seine Statistik.

- Er war total verliebt und hat festgestellt, dass er nur "Ersatzrad" für Dich ist. Erst war Dir ein anderer Mann so wichtig, dass Du IHN nicht wolltest, nun da Du den anderen Mann doch doof genug für eine Trennung fandest, durfte er mal auf Deine Bühne treten, um einzuspringen. Das ist ihm klar geworden.

- Der Sex war nicht so wie erwartet.

- Er hatte sich aus Frust darüber, dass Du Dich nicht sofort in ihn total verliebt hast und erst noch Deinen Ex besser als ihn fandest, zurückgezogen und ist gefühlsmäßig erkaltet. Das kann man nicht mehr aufwärmen. Aber als Du getrennt warst, wollte er das versuchen.
Es gibt schon in manchen Fällen ein Zeitfenster und wenn sich das schließt, ist die Person, die nicht will, abgehakt. Ihre gezeigte Begeisterung, endlich doch bereit zu sein, wenn sie nach dem Beziehungsende doch zu mehr bereit ist, wirkt nicht mehr oder sogar abstoßend. Sieht vielleicht auch wie fake aus, wenn die Person vorher noch so sehr am Ex hing, dass sie für ihre angeblichen Gefühle für den Neuen, in den sie jetzt angeblich soooo verliebt ist, nichts riskierte. Er könnte Dir hier sogar "vorwerfen", dass Du den Ex nicht mal betrügen wolltest mit ihm.
Es kann auch beliebig aussehen. Erst ist die Frau total noch auf ihren Ex aus und schützt ihre Beziehung, zwei Monate nach dem Schluss ist sie total verliebt in einen anderen. Da fragt der sich, wie echt das sein kann.

- Du hast zu viel von Deinem Ex geredet und damit gezeigt, dass Du zwar getrennt bist, er aber immer noch Dein Mann Nummer Eins ist, wenn es darum geht, über wen Du nachdenkst. Das würde ich aber eher nicht als Grund sehen. Wenn, dann greift in dieser Sache wohl eher einer der vorherigen Punkte, und das viele Reden Deinerseits über den Ex wäre dann nur NOCH ein Beweis, dass der neue Mann nur "Ersatzrad" ist, das Dir ermöglicht, nicht in Kummer über die Exbeziehung und/oder das "Alleinsein" zu versinken.

- Dumme Rache. Du wolltest ihn nicht, jetzt will er Dich nicht. Aber das ist mir in dem Fall zu blöd als Grund, weil Du ihn ja nie von oben herab abgewiesen hattest als "nicht gut genug".
 
Sehe das persönlich nicht so eng, bzgl. Gefühlen und trotzdem einfach befreundet sein, aber da bin ich sehr sehr eigen das weiß ich. ^^
Oder Du hast noch nie richtig geliebt bzw. warst nie wirklich verliebt. Das kann auch sein.

Deine zitierte Haltung könnte auch ein Grund sein, weshalb sich ein leidenschaftlicher Mensch abwendet. Er kann Dich nicht verstehen oder er denkt, Du wärst nicht fähig zu tiefer Liebe/echter Verliebtheit.

Finde das sehr interessant, wie Menschen teilweise ticken, was die Gründe sein könnten. Echt unglaublich^^
Bei mir war es so, dass ich als junger Mensch dachte wie Du. "Warum kann man denn nicht befreundet sein, auch wenn einer verliebt ist".
Einmal wegen obig genannten Gründen. Es kann aber auch sein, dass Männer keine Lust haben, ihre Zeit zu vergeuden und ihre Energie lieber auf Frauen richten, bei denen sie eine Zukunft sehen. Also Freundschaft mit Frauen wollen sie gar nicht, nur DIE Frau.
 
Recht einfach: als du unerreichbar warst, fand er dich attraktiv/reizvoll. Jetzt stehst du vor ihm, er müsste nur zuschlagen. Schwupps ist der Reiz weg. Er ist oberflächlich und wusste zu keiner Zeit, ob er wirklich will. Nur hatte die Frage sich vorher nicht drängend für ihn gestellt. Abhaken und Krönchen richten. So Männer gibt es wie Sand am Meer. Wähle mit Bedacht aus achte für längere Zeiträume auf Taten.
 
Auch danke an alle die mir eine etwas nüchternere Ansicht einmal vermittelt haben. Finde das sehr interessant, wie Menschen teilweise ticken, was die Gründe sein könnten. Echt unglaublich^^
Nun ja, dein Verhalten ist auch alles andere als koscher. Oder wie würedest du es finden, wenn irgendein Mädel deinen Freund anbaggert und er regelmäßig Kontakt zu ihr hält, auch wenn da "nichts" ist, aber er sich dann wegen ihr von dir trennt?
Ausserdem, Mensch "der dir gut tut" soll dein Freund sein und nicht ein aussenstehender Mann und wenn das nicht der Fall ist, dann arbeitet man an der Beziehung oder trennt man sich, aber verharrt nicht passiv und stopft die Lücken mit anderen
Da haben sich im Prinzip zwei gefunden - du und dein "Freund", sorry für harte Worte.
 
Einfach so, auf einmal, nicht mal mehr ein normales Treffen, weil ich auch meinte es spricht doch nichts dagegen sich normal zu treffen und zu quatschen, das ist doch okay auch wenn er keine Gefühle mehr hat. Nur leider intressiert ihn das nicht..
Was du meinst reicht eben nicht, denn er meint was ganz anderes!
Ich verstehe dieses Verhalten ehrlich gesagt überhaupt nicht. Ein paar Stunden vor unsrem ausgemachten Treffen war noch alles total in Ordnung und er hat sich darauf gefreut.. Finde das wirklich sehr verwirrend.. Hätte er gar kein Interesse mehr, warum hätte er sich dann überhaupt noch gemeldet nach der einen Nacht?
Ich verstehe sein Verhalten sehr gut, ich möchte keine Beziehung mit einer Frau, die so oberflächlich und untreu drauf ist, Punkt!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
nur wir hatten einfach einen so merkwürdig guten Draht, dass ich diesen Menschen gerne in meinem Leben gehabt hätte, auf welche Art auch immer.
Sehe das persönlich nicht so eng, bzgl. Gefühlen und trotzdem einfach befreundet sein, aber da bin ich sehr sehr eigen das weiß ich. ^^
Du siehst es nicht so eng, dann ist doch alles gut, warum dann dein Thread hier aufzumachen? Großes Kompliment an ihn, er verstand es diesen guten Draht ausschließlich nur für das EINE zu installieren, was ihm super gelang, eine Kerpe mehr! 😎
Er ist oberflächlich und wusste zu keiner Zeit, ob er wirklich will.
Die ganze Ursache liegt an ihr, sie ist oberflächlich und leicht, für den Mann zu bekommen!
 
Kennst Du "Casino Royale" ?
Da erklärt er das (was sich aber schon die ganze Zeit durch diese Filmreihe zieht) dem Charakter der Vesper mal ganz genau (im Buch noch viel detailreicher, als im Film, dort aber auch).

Nächstesmal also genau hinhören, was er da eigentlich sagt.

Der Wortwechsel hat es in sich und steht bei einigen attraktiven Männern durchaus für eine ganz bestimmte Haltung zu Frauen und deren Beziehungsstatus,
die es in der Gesellschaft tatsächlich auch wirklich so gibt
(Nein, ich natürlich nicht denke genau so NICHT) .
Da nicht davon auszugehen ist dass irgendwer den ganzen Dialog von einem alten Film auswendig weiß wäre es auch ganz nett uns das hier zusammenzufassen...
 
Vielleicht war die Nacht nicht so traumhaft wie er es sich vorher ausmalte...desillusioniert.

Und will Dir nicht mit der Wahrheit weh tun...
 
Die anderen um uns herum dachten:
"Halt endlich die Klappe!"
Har har.... und ich saß vermutlich direkt hinter Dir und dachte sehr laut 😅
Genauso wie wenn Menschen etwas von unrealistisch faseln bei Star Wars, Star Trek, Superman und co.
Ja und, ich schau mir doch gerade keine Doku an, sondern möchte dann gerade möglichst viel Unrealismus.
Realismus haben wir doch jede Menge reichlich.
Das könnte man auch Fantasie nennen.
M50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
- Er hatte sich aus Frust darüber, dass Du Dich nicht sofort in ihn total verliebt hast und erst noch Deinen Ex besser als ihn fandest, zurückgezogen und ist gefühlsmäßig erkaltet. Das kann man nicht mehr aufwärmen. Aber als Du getrennt warst, wollte er das versuchen.
Es gibt schon in manchen Fällen ein Zeitfenster und wenn sich das schließt, ist die Person, die nicht will, abgehakt. Ihre gezeigte Begeisterung, endlich doch bereit zu sein, wenn sie nach dem Beziehungsende doch zu mehr bereit ist, wirkt nicht mehr oder sogar abstoßend.

@void bringt es hier gut auf den Punkt, was bei mir in einer ähnlichen Situation vor 6 Jahren auch einmal so war:

Stichwortartige Kurzfassung: verliebt, länger Frau umworben, Korb bekommen, Frau stattdessen mit anderem Mann zusammen gekommen, trotzdem weiter platonische Freundschaft ihrerseits mit mir haben wollen (konnte und vorallem "wollte" ich nicht, da ich genug platonische Freunde habe), Funkstille von mir initiiert, Trennung der Frau nach 1 Jahr von dem mir vorgezogen Mann, dann plötzlich ihrerseits an mir interessiert sein.

Obwohl ich sogar kopfmäßig (trotz "Zweiter Wahl") hätte wieder wollen, kamen tief drin in mir keinerlei Gefühle für sie mehr auf, sie waren unwiderruflich abgestorben. Konnte dagegen nichts willentlich tun.
Wir hatten dann zwar auch 2x Sex, was auch toll war und - auch wenn ihr mich jetzt steinigt - so nicht alles Werben vor dem Korb "umsonst war".

Aber wie es @void formulierte: Das Zeitfenster war unwiderruflich vorüber, die Gefühle waren bei mir erkaltet, ohne dass ich es willentlich hätte ändern können.
Ich hatte dann letztendlich den Kontakt zu ihr meinerseits relativ zügig wieder beendet.
 
Top