G

Gast

  • #31
Ja, du bist der Lückenfüller, und er ist nicht bereit für eine Beziehung mit dir.
Den Sex nimmt er gern mit, solange er noch nicht die Frau gefunden hat, in die er sich verliebt und mit der er eine Partnerschaft möchte. Dann wird er in Windeseile bereit sein für eine neue Beziehung.

Beende das, sonst erlebst du noch viel Schmerz und zerstörte Hoffnungen und verschwendest Lebens- und Liebeszeit.
 
G

Gast

  • #32
Ich würde erstmal ein wenig auf Abstand gehen. Mal sehen, was sich dann von seiner Seite ergibt. Vielleicht hat er tatsächlich noch nicht weitergedacht, aber man muss deswegen nicht gleich Lückenbüsser sein. Die Gefahr besteht natürlich, aber manchmal brauchen Männer oder auch Frauen einfach Zeit. Überleg dir, was du möchtest und wie viel Zeit du noch investieren möchtest und auch wie intensiv.

w, 42
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS,

ein Mann, der es ernst meint, weiß, was er will. Zumindest ab einem gewissen Alter (30+). Der braucht keine Zeit und hängt auch nicht mehr an der Ex, denn wenn man sich wirklich verliebt, dann ist alles Andere plötzlich nicht mehr wichtig.

Wenn Du klug bist, erkennst Du die Zeichen und machst Dir selbst nichts vor. DAS WIRD NICHTS mit dem. Lieber ein Ende mit Schrecken und dann wieder frei für was Neues, Gescheites, als Zeit mit so etwas Halbherzigen vertun.

Glaub mir - ich habe selbst schon den Fehler gemacht und mit so was ein halbes Jahr vertan. Schade um die Zeit....sei Du schlauer als ich!

Alles Gute

w 37
 
  • #34
Jeder Mann und jede Frau wünscht sich grundsätzlich eine langfristige Beziehung, auch wenn die vorherige kurz davor auseinandergegangen ist. Für mich ist es kein Widerspruch, wenn ein sich ein Mann bei EP meldet und dann der FS sagt er sei nicht bereit für eine feste Beziehung! Das zeigt gerade, dass er sich das grundsätzlich wünscht - nur nicht sofort, sondern irgendwann und hofft vermutlich, eine Frau zu treffen, die ihn umhaut. Deshalb auch die Anmeldung hier!

Kaum ein Mensch will auf Sex verzichten sei es der Mann oder die Frau, kaum ein Mensch will auf Zärtlichkeit, Nähe und schöne gemeinsame Zeiten verzichten! Die Männer und auch die FS auch wenn Herakles sie als bedürftig betitelt, wollen ihr einziges Leben nicht verplempern, sondern mit schönen Momenten und Zeiten fühlen!

Wenn man mit 80 Jahren in einem Altersheim ist, dann kann man nichts mehr nachholen und das Leben geniessen, dann ist es zu spät für alles!

Es ist tatsächlich so, dass die FS auf diesen Mann klammernd und bedürftig wirkt und deshalb er die Flucht ergreift. Ich glaube auch liebe FS, dass du für ihn eine Übergangsfrau bist d.h. dass sie sich mit dir so lange treffen und Sex haben wird völlig unverbindlich aber parallel dazu wird er sich nach anderen Frauen umschauen. Ich glaube jetzt ist er nach dem Ende seiner Beziehung Beziehung in einer Sturm und Drangphase, d.h. je nach dem wie alt er ist sich sogar mit 3-4 weiteren Frauen austoben wird, bis er das Gefühl bekommt: "Jetzt habe ich genug, habe mir wieder die Hörner abgestossen und will und bin wieder bereit für eine feste Beziehung".

Vielleicht könntest du bei ihm eine kleine Chance haben, wenn du ihm vermittelst, dass du auch ein einziges Leben hast und dass du die Sexualität und die schönen Stunden mit ihm geniesst und dass du das eben mit 80 Jahren nicht mehr kannst! Aber ich zweifle dennoch, selbst wenn er sich darauf einlässt auf deine Lockerheit und Ungezwungenheit, dass er sich auch fest bindet, denn in Wirklichkeit ist es nicht das was du dir wünscht und das wird er trotzdem immer spüren!

Du kannst es versuchen ihm dieses Gefühl zu vermitteln aber ich glaube nicht, dass ihr beide langfristig ein Paar werdet.
 
G

Gast

  • #35
Liebe FS,

das klingt imho leider stark nach Ausrede, auch wenn aus dem, was Du schreibst, zu vermuten ist, dass er Dich bestimmt sehr mag.

Es ist sehr schwer, das von außen zu beurteilen, aber eines ist klar: egal, wie frei jemand nach einer vorherigen Beziehung ist, er wird es in seinem ganzen Tun und Handeln ausdrücken.

Meine Erfahrung dazu: Ich habe einen Mann in einer SB kennengelernt, der sich damals erst seit sehr kurzer Zeit von seiner Partnerin getrennt hatte. Als ich das erfuhr, gingen bei mir sofort alle Alarmglocken an. Und jeder, der nur einigermaßen Verstand hat, hätte vor diesem Hintergrund nichts Gutes erwartet. Eine Affaire, Übergangsbeziehung oder was auch immer. Auf jeden Fall keine tollen Chancen auf eine ernsthafte Beziehung.

Es kam aber ganz anders. Dieser Mann wusste ganz genau, was er will. Er hat sich von Beginn an sehr klar, eindeutig und stark für "uns" eingesetzt. Und das nicht nur mit Worten, sondern auch in Taten. Und dazu zählte auch jede Menge Zeit, die er investiert hat, damit wir uns ausgiebig kennen- und lieben lernen. ER war im Endeffekt sogar derjenige von uns beiden, der aufgrund meiner starken Zweifel - gerade zu Beginn - sehr viel mehr Zeit und Energie investiert hat.

Ich will damit nur sagen: Die Beendigung einer vorherigen Beziehung kann natürlich Einschränkungen mit sich bringen, aber das muss nicht zwangsläufig so sein. Es hängt stark von den jeweiligen Bedingungen ab, unter denen die Trennung stattgefunden hat und insbesondere auch vom Charakter der betreffenden Person. In meinem Fall war ER derjenige, der sich nach langen, vergeblichen Anstrengungen bewusst dazu entschieden hatte, sich von seiner Partnerin zu trennen. Dass so eine Trennung nicht einfach von heute auf morgen vom Tisch zu wischen ist, war auch ihm klar, aber er war zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens trotzdem so weit, dass er für sich entscheiden konnte, was er will und er hat sich entsprechend dafür stark gemacht.

Deshalb denke ich: wenn jemand wirklich ernsthaft an dem Anderen interessiert ist, dann wird er alle Hebel in Bewegung setzen, um sich seine Liebe zu erfüllen. Dann gibt es keine Ausreden à la "ich brauche noch Zeit" oder: "ich will (erstmal) Freundschaft".

Wenn der Andere einem das mitteilt und sich danach verhält, dann wäre ich auf jeden Fall sehr vorsichtig. In dem Fall kann man als Frau / Mann auch gar nicht zu aktiv sein und mit Bedürftigkeit hat das nun wirklich nichts zu tun. Lass' Dich deshalb bitte nicht von stutenbissigen Bemerkungen hier verunsichern. Ich finde es in dem Fall sehr wohl angebracht, möglichst bald Klarheit herzustellen, um mich gegebenenfalls rechtzeitig zu distanzieren.

Aber: es ist viel mehr möglich, als man manchmal denkt...

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück!

w, 53 mit einem wunderbaren Partner, der anno dazumal frisch getrennt war...:)
 
Top