M

MelinaMelina

Gast
  • #1

Er ist zurzeit arbeitslos, soll ich es trotzdem versuchen?

Hallo ihr

Habe einen Mann kennengelernt, Single wie ich, aber ich habe da einige Fragen in meinem Kopf.

Er ist studiert, wie ich, aber zurzeit arbeitslos. Das ist ja an sich kein Problem. Er sucht nach einem Job. Er zeigt großes Interesse an mir, schreibt mir immer als Erstes und schlägt Treffen vor. Aber- was mich stört:

1. Er drängt bereits in den ersten Wochen des Kennenlernens, wenn ich mal eine Woche keine Zeit habe für ein Treffen. Ich mache mir Gedanken, ob er ein recht eifersüchtiger Mann sein könnte, der einfach zurzeit vielleicht nicht so standfest im Leben steht und daher eine Ablenkung hat, auf die er sich fixiert- mich.
2. Ist es nicht etwas verantwortungslos von ihm, gerade in der Zeit der Jobsuche sich so auf eine Frau zu fixieren und jemanden kennenlernen zu wollen? An erster Stelle sollte doch die Jobsuche stehen, danach kann man ja wen kennenlernen.
 
  • #2
Aus meiner Sicht zeigt der Herr ein reges Interesse an dir. Das Problem aus meiner Sicht, was deine Empfindungen betrifft ist eher, dass er aufgrund seiner Tagesfreizeit auch wenn er die Arbeitssuche forciert, wesentlich mehr Zeit hat als du, wenn Du erwerbstätig bist.

Rede mit ihm. Er sollte verstehen das dich das unter Druck setzt. Oder zumindest einengt. Schlimmer wäre allerdings, wenn er weniger tun würde, obwohl er die Zeit hätte.
 
  • #3
Wie alt ist er denn? Vielleicht hat er hält Angst dass jmd anderer Dich wegschnappt falls er erst job u dann Beziehung sucht.

Du kannst es ja gaanz langsam angehen lassen und gut hinschauen, was passiert.
 
  • #4
@MelinaMelina ... Ist es heutzutage absolut wichtig für Frau, dass Mann einen Job hat? Wäre es auch möglich, dass Frau die Wirtschaftlichkeit schupft und er daheim ist. Vielleicht ehrenamtlich tätig ist bei z.B. Behinderten, Obdachlosen usw.

Dich am Abend mit einem liebevoll zubereiteten Essen empfängt, die Wohnung immer schön sauber ist, eingekauft ist, die Wäsche gewaschen, Urlaube und Freizeit angeplant, Amtswege erledigt usw.

Ja bitte, versuche es wenn es sonst passt. Sucht er jetzt druckvoll einen Job, damit er Dich zufrieden stellt, hast Du wieder jahrelang nichts von ihm. Nutze deine wirtschaftliche Stärke und lasse Dich von ihm verwöhnen. Du wirst schon darauf achten, dass er kein lahmarschiger, arbeitsscheuer Looser an deiner Seite wird.

Ich würde alles tun, um das für eine Frau, die das auch will, tun zu können, nur leider verdient meine viel weniger als ich. Bei der Gehalts-Gleichstellung hat die Emanzipation leider völlig versagt.
 
  • #5
2. Ist es nicht etwas verantwortungslos von ihm, gerade in der Zeit der Jobsuche sich so auf eine Frau zu fixieren und jemanden kennenlernen zu wollen? An erster Stelle sollte doch die Jobsuche stehen, danach kann man ja wen kennenlernen.
Ich sehe den Zusammenhang nicht..
Auch wenn die Jobsuche Vorrang hat, sucht doch niemand rund um die Uhr nach einem neuen Job. Warum sollte man nicht nebenbei bzw nachdem man X Bewerbungen geschrieben, X Telefonate geführt hat oder bei Vorstellungsgesprächen war, jemanden treffen & kennenlernen?

Ich mache mir Gedanken, ob er ein recht eifersüchtiger Mann sein könnte, der einfach zurzeit vielleicht nicht so standfest im Leben steht und daher eine Ablenkung hat, auf die er sich fixiert- mich.
Woraus schließt du das? Gibt es da bestimmte Anhaltspunkte?
Er ist arbeitslos & hat daher momentan sicher mehr Zeit dafür Kontakte zu pflegen, als jemand der Arbeiten geht.
 
  • #6
Nein, das ist nicht verantwortungslos. Warum sollte es überhaupt? Er ist auf der Jobsuche und hat nun ebenfalls genug Zeit zeitgleich sich nach einer Frau umzuschauen. Er macht eben das Beste aus der Zeit in der er nicht arbeitet. Wenn er nicht jetzt die so viel freie Zeit nutzt, indem er neben der Jobssuche auch nach einigen Dates umschaut, wann soll er das noch können? Arbeitslos wird er ja auch nicht für immer bleiben.
 
  • #7
Hallo MelinaMelina,

ich würde mir anschauen wie lange er arbeitslos ist und ob er schon gearbeitet hat. Ich war nach dem Studium auch auf Jobsuche, was normal ist. Schlimm ist es ja nicht, insofern er auch wirklich sucht.
Es gibt weitaus wichtigeres als Arbeiten und ich stelle fest, dass sich viele Menschen dadurch definieren und auch ihren Selbstwert daraus beziehen. Wir sind weitaus mehr als zum Arbeiten auf der Welt.

Probiers aus mit ihm!
 
  • #8
Hallo,

Was verstehst du denn unter drängen?Klar hat der Mann als arbeitsloser mehr Zeit.Aber vielleicht will er dich einfach sehen und hat quasi Sehnsucht.Oder von dir selbst kommt ihm einfach zu wenig und hakt nach.
 
  • #9
Suchst du einen Mann, der dich ernähren soll und zwar bald oder hast du da keinen Druck ?
Falls das zweite, ist er doch der Traum der allermeisten Frauen.
Er hat ZEIT !
Klar, er hat kein Geld, aber es reicht doch, wenn es für ihn reicht und du ihn nicht aushalten musst und da er bis jetzt noch nicht verhungert ist, wird er es auch weiterhin nicht.

Das mit den Zeit-habenden Männern wäre ja nun nichts für mich. Ich habe hier schon mal von dem Grundschullehrer erzählt, der ab 13.30 Uhr zuhause war und sich dann langweilte.
Ich habe das nicht lange ausgehalten, aber die allermeisten Frauen hier, ich lese das immerzu, fänden es schön, wenn sie um 17 Uhr nach Hause kämen und Männe hätte dann Zeit.
Das wäre für meinen Lehrer optimal gewesen, denn so lange brauchte er für Mittagessen, Nickerchen und Kaffeetrinken.
Ich kam aber erst drei Stunden später nach Hause und dann war er schon so ausgehungert, dass ich directement eine Stunde telefonieren musste, dem Egoisten war vollkommen wurscht, dass ich meinerseits ausgehungert war, nach echtem Mampf.

Aber wenn dir das nicht zu viel wird, kann dein Zukünftiger ja auch physisch bei dir sein und dann gibt's Seelen- als auch Körpernahrung zusammen und du bist glücklich und er auch.

Wenn er sich zu lange im sozialen Netz schaukelt und / oder bemitleidet und / oder deine Wohnung verwüstet statt Essen zu kochen, kannst du dich doch wieder trennen.
Hier geht es ja nicht um die Frage, ob du ihn heiraten oder an deiner Firma beteiligen sollst, sondern um den allerersten Beginn einer Beziehung, richtig ?

w 50
 
  • #10
Wer ein Studium macht, ist gesetzlich nicht arbeitslos. Er ist Vollzeit tätig und bekommt Kindergeld. Wer alleine wohnt, kann Unterstützung beantragen.

Nicht immer kann oder muss man arbeiten neben dem Studium. Ist doch eine Frage, ob das Geld reicht. Offenbar läuft es bei ihm problemlos ohne Arbeiten. Und das ist doch das Ziel: Mit minimaler Arbeit/Aufwand, das maximale im Leben erzielen. Er kann sich voll auf ein gutes Studium konzentrieren und schon eine Partnerin suchen. Also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Von dem Minijob nebenher bleibt sowieso kein Geld mehr übrig. Das fließt doch sofort in Konsum und davon kann er dir kein Haus kaufen.

Es ist doch auch der normale Lauf der Dinge, dass man sofort eine Gemeinschaft sucht. Freundin, Job, Zusammenziehen, Heirat, Kinder. Männer haben das bisschen besser im Griff als Frauen. Sie denken strukturierter und setzen ihre Ziele erfolgsversprechender um als Frauen.

Du bist höchstens ein gut erzogenes, braves Mädchen :) von der Gesellschaft und deinen Eltern hingebogen, dass eine Frau erst bist 30 studieren oder lernen und arbeiten soll, bis sie dann mal an Partnersuche, Heirat und Kinder kriegen denkt. Nur ist es dann in vielen Fällen viel zu spät, wie sich an den heutigen Karrierefrauen zeigt. Man hat dich reingelegt! :) Bis du deinen Partner nach de Studium findest, ihn kennenlernst ein paar Jahre ... Vielleicht schaffst du es dann noch zu einem Einzelkind bis 40. Meistens aber auch nicht mehr das.
 
  • #11
Hm.

1)
Ich finde widerum finde es merkwürdig, sich beim Kennenlernen eine ganze Woche nicht zu sehen. Entweder ich bin verliebt und will ihn sehen, oder nicht. Dann mache ich das auch möglich. Wenn ich aus beruflichen Gründen keine Zeit habe, stelle ich mir die Frage, ob ich überhaupt jemals Zeit für eine feste Beziehung habe. Man kündigt ja nicht gleich seinen Job, wenn man eine Beziehung eingeht. Also wird das Zeitproblem dauerhaft da sein, und eine Beziehung, wo ich um jede Minute Zweisamkeit kämpfen müsste, wäre nichts für mich. Es muss also zusammen passen, und möglicherweise tut es das bei euch nicht.
Das ist jedenfalls die andere Sichtweise auf diese Frage.

2)
Hä, verantwortungslos, weil man während der Arbeitslosigkeit eine Freundin sucht? Solche Gedanken habe ich hier schon oft gelesen, aber auch wirklich nur hier. Das hab ich sonst noch nirgendwo gehört. Vielleicht wäre es einfach besser, sich mal den Menschen anzugucken, und zu schauen, ob es menschlich passt. Natürlich kann ich verstehen, dass man keinen Dauerschluffi sucht, der im Plattenbau biertrinkend auf dem Balkon Fußball guckt den ganzen Tag, aber das typische Bild des gemeinen Arbeitslosen ist doch mehrheitlich schon, dass dass er sich um Arbeit bemüht und bald schon wieder in Arbeit sein wird. Und nicht jeder Arbeitslose findet nur bundesweit einen Job, so dass er alle bestehenden Beziehungen abbrechen muss. Und man schreibt ja auch nicht rund um die Uhr Bewerbungen, also was genau ist eigentlich das Problem an einem Arbeitslosen? Deine Frage macht das ja total zum Stigma, das halte ich für ausgesprochen menschenfeindlich.
 
  • #12
Moin,

die Frage ist wohl, ob er generell ein Typ ist, der sich so plan- und verantwortungslos durchs Leben wurstelt, der immer irgendwie eine Geldquelle anzapfen konnte, ohne sich dafür jemals echt anstrengen zu müssen. Solche Männer gibt es... und ich finde sie entsetzlich. Oft schauen Frauen nach meiner Beobachtung aber auf ihre sonstigen Qualitäten, Aussehen, Charme... so etwas musst aber DU entscheiden.

manchmal
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #13
Liebe Normajean

Ich bin halt noch nicht verliebt und daher habe ich keine Lust, ihn jede Woche und ständig zu treffen. Erstmal müssen da ja schon Gefühle bei mir entstehen und die sind halt noch nicht da. Bei ihm scheint es anders auszusehen..
 
  • #14
Ich bin halt noch nicht verliebt und daher habe ich keine Lust, ihn jede Woche und ständig zu treffen. Erstmal müssen da ja schon Gefühle bei mir entstehen und die sind halt noch nicht da. Bei ihm scheint es anders auszusehen..

Oh-oh! Wie lange triffst Du ihn denn schon? Wie lange dauert es bei Dir normalerweise, bis Gefühle entstehen? Und wie lange willst Du Dir in diesem "Fall" Zeit geben?
Andererseits, ev. unterdrückt seine Arbeitslosigkeit das entstehen von Gefühlen deinerseits?
ErwinM, 48
 
  • #15
Liebe Normajean

Ich bin halt noch nicht verliebt und daher habe ich keine Lust, ihn jede Woche und ständig zu treffen. Erstmal müssen da ja schon Gefühle bei mir entstehen und die sind halt noch nicht da. Bei ihm scheint es anders auszusehen..

Wenn Du auch nach wochenlangem Dating keine Gefühle hast...?
Willst Du ihn denn überhaupt? Mal ganz abgesehen von der Jobsuche..

Oder schmeichelt sein Engagement Dir ohne dass Du ihn wirklich! willst?
 
  • #16
Tja, Melina,

nun hattest du mal Glück, konntest einen Mann von dir begeistern ....
und es ist wieder nichts.
Arbeitslos ... das kann heute Jedem passieren. Aber wenn er bereits Berufserfahrung hat, dann wird er auch wieder etwas finden. Ich würde hier hinschauen, wie lange er schon arbeitslos ist, was sein Beruf ist und ob und was er unternimmt, um Arbeit zu finden. Evtl. ist auch interessant, wie er in diese Lage gekommen ist. Aber wenn du hergehst und seine Arbeitslosigkeit, die vielleicht 3 Monate dauern wird, derart stigmatisierst, wird er schnell weg sein......
Und dass er Interesse an dir hat - hmm, ich kann mich erinnern, dass du genau dieses männliche Interesse vermisst hast.
Wenn du den Mann magst, mit ihm lachen kannst, gerne mit ihm zusammen bist - dann sieh einfach mal eines:
Das Leben heisst so, weils nicht vom Designer gestylt wurde, sondern immer mal wieder Pläne über den Haufen geworfen werden müssen.
Du kannst dir natürlich auch einen verbeamteten Mann suchen, da ists dann aber meist auch Essig mit dem Designerkram. Weil zwar Geld sicher kommt, aber eben nicht wirklich viel. Dafür wird er nicht arbeitslos, ok. Ausser .........
Nun überlege du dir - würde es dich erwischen, die Firma geht pleite und du musst plötzlich Arbeit suchen - würdest du die ganze Zeit Trübsal blasend zu Hause hocken? Und den Mann, der dich interessiert einfach ziehen lassen?
Du könntest auch das Gute sehen - immerhin wirst du nicht angelogen.
Pass bitte auf dich auf, hast du erstmal das Image, dass man dir nichts recht machen kann, dann machen nämlich alle Männer einen Bogen um dich. Und die, die es noch nicht wissen, werden gewarnt. Oder bemerken das recht schnell. Und schon hast auch du dein persönliches Waterloo.
 
  • #17
2. Ist es nicht etwas verantwortungslos von ihm, gerade in der Zeit der Jobsuche sich so auf eine Frau zu fixieren und jemanden kennenlernen zu wollen? An erster Stelle sollte doch die Jobsuche stehen, danach kann man ja wen kennenlernen.
Ich denke mal, er hat viel mehr Zeit als Du, deswegen will er Dich oft sehen.
Wieso ist er verantwortungslos? Muss er denken, dass er der Frau was zu bieten hat finanziell oder warum denkst Du das? Klar besteht die Gefahr, dass einer sich in der "Hausmannsrolle" beginnt wohlzufühlen. Aber dafür ist eure Beziehungsanbahnung ja noch nicht weit genug.

Wenn Du nicht verliebt bist und Dich seine Treffensanfragen nerven, ist es nicht der Richtige.
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #18
Liebe Leute
Ich weiss es nicht, wieso ich keine Gefühle für ihn habe.

Ich will einfach menschlich sein und ihm eine Chance geben. Er sieht sehr gut aus, ist ansonsten attraktiv. Wir kennen uns noch nicht so lang (zwei Wochen), daher habe ich die Hoffnung, dass meinerseits vielleicht noch Gefühle entstehen.

Gerade meldet er sich wieder...es tut mir halt auch Leid.

Vielleicht hat Erwin recht und die Arbeitslosigkeit unterdrückt ganz unbewusst das Entstehen von Gefühlen bei mir, ich weiss es nicht.

Irgendwie stehe ich halt nicht so richtig auf ihn. Leider. Aber vielleicht kommt es ja noch? Er ist mir teilweise zu wenig tiefgründig und nicht ernst genug. So komisch das jetzt klingt.

Er ist eher so locker, sympathisch, unkompliziert. Ich bin tiefgründiger, schwieriger und komplexer. Er macht eher Spanien-Urlaub, ich eher in Frankreich. Schwer zu beschreiben. Passt das?
Ich glaube langsam, ich verschwende seine und meine Zeit.

Ich sollte mich lieber mit wem treffen, auf den ich wirklich stehe, wo Gefühle hochkommen. Und er sollte sich mit jemandem treffen, der wirklich auf ihn steht und ihn zu schätzen weiß.
Alles andere ist doch Zeitverschwendung
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Ich will einfach menschlich sein und ihm eine Chance geben. Er sieht sehr gut aus, ist ansonsten attraktiv. Wir kennen uns noch nicht so lang (zwei Wochen), daher habe ich die Hoffnung, dass meinerseits vielleicht noch Gefühle entstehene
Mal ganz ehrlich - was ist das denn für eine arrogante Haltung, was hat das denn mit "menschlich sein" zu tun?
Warum willst Du ihm eine Chance geben, wieso glaubst Du, dass Du eine Chance für ihn bist.
Du bist nicht wirklich an ihm interessiert, er ist aber recht attraktiv. Du bist im Konflikt: willst zum einen nicht allein sein, andererseits ist er Dir auf den ersten Blick nicht gut genug.

.... die Arbeitslosigkeit unterdrückt ganz unbewusst das Entstehen von Gefühlen bei mir... Irgendwie stehe ich halt nicht so richtig auf ihn. Er ist mir teilweise zu wenig tiefgründig und nicht ernst genug

Nein, die Gefühle bei Dir kommen nicht mehr und das hat nichts mit seiner Arbeitslosigkeit zu tun.
Du respektierst ihn zu wenig, schaust mit Geringschätzung auf seine vermeintlichen Schwächen und Deine eigene Grandiositaet.
Wenn er Arbeit hätte, dann würdest Du ihn präsentabler finden, ihn trotzdem nicht persönlich wertschätzen. Letzteres ist aber die Grundlage einer gelingenden Beziehung.

Ich glaube langsam, ich verschwende seine und meine Zeit..... Ich sollte mich lieber mit wem treffen, auf den ich wirklich stehe...
Vollkommen richtig und komplett wertfrei. Je mehr Du ihn sich erfolglos um Dich bemühen lässt, desto unfairer ist es ihm gegenüber.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

MelinaMelina

Gast
  • #20
Mal ganz ehrlich - was ist das denn für eine arrogante Haltung, was hat das denn mit "menschlich sein" zu tun?
Warum willst Du ihm eine Chance geben, wieso glaubst Du, dass Du eine Chance für ihn bist.
Du bist nicht wirklich an ihm interessiert, er ist aber recht attraktiv. Du bist im Konflikt: willst zum einen nicht allein sein, andererseits ist er Dir auf den ersten Blick nicht gut genug.



Nein, die Gefühle bei Dir kommen nicht mehr und das hat nichts mit seiner Arbeitslosigkeit zu tun.
Du respektierst ihn zu wenig, schaust mit Geringschätzung auf seine vermeintlichen Schwächen und Deine eigene Grandiositaet.
Wenn er Arbeit hätte, dann würdest Du ihn präsentabler finden, ihn trotzdem nicht persönlich wertschätzen. Letzteres ist aber die Grundlage einer gelingenden Beziehung.


Vollkommen richtig und komplett wertfrei. Je mehr Du ihn sich erfolglos um Dich bemühen lässt, desto unfairer ist es ihm gegenüber.

Auf der anderen Seite habe ich es schon erlebt, dass ich mich erst spät in wen verliebt habe. Vielleicht kommen meine Gefühle ja noch? Zwei Wochen sind ja nichts.
Ich finde es verfrüht, den Kontakt abzubrechen. Dann würde er auch zu recht sagen, dass ich uns gar keine Chance gegeben habe.
 
  • #21
Zwei Wochen kennst du ihn, das ist nichts. Ich würde euch schon noch eine Chance geben. Ich finde es auch normal, dass er dich jede Woche mal sehen will. Natürlich sollte sich das nicht ewig hinziehen, aber im Moment, kann von ewig keine Rede sein. Und vielleicht tut dir seine leichte Art ja auch gut.
 
M

MelinaMelina

Gast
  • #23
Das liest man deutlich aus deinen Posts heraus, und noch dazu suchst du nach Negativem, wie dass er derzeit auf Jobsuche ist. Du bist nicht begeistert, sondern hast ein schlechtes Gefühl, was ihn angeht, noch dazu Mitleid.

Womit soll er dich noch begeistern können? Ich denke, deine Meinung über ihn steht.

Vielleicht weiß ich ihn gerade einfach nicht zu schätzen, weil er es mir so einfach macht.
Er macht eigentlich alles richtig. Alles, was Frau sich wünscht. Meldet sich immer als Erstes. Schlägt Treffen vor. Wirkt irgendwie verliebt.
Vielleicht wird mir das zuviel unbewusst, es fehlt der Reiz.
Ich habe Angst, dass ich es bereue, wenn er weg ist, und ihn und seine Attraktivität dann erst zu schätzen weiß.
 
  • #25
Ich will einfach menschlich sein und ihm eine Chance geben.
Ganz falsche Einstellung! Du bist keine Samariterin, oder? Das klingt so, als hättest Du Machtgefälle in Deinen Beziehungen. Entweder bist Du die "unten", die ne Chance will bei Typen, die nicht auf Dich stehen, oder Du gibst Männern ne "Chance", obwohl Du nicht auf sie stehst.

Siehst Du den Mann als Loser? Du musst kein Mitleid mit ihm haben und Dich deswegen mit ihm treffen. Lass es einfach sein, wenn Du nicht auf ihn stehst.

Gerade meldet er sich wieder...es tut mir halt auch Leid.
Mann, nein FRAU! Was soll das? Willst Du, dass einer sich aus Mitleid mit Dir trifft, weil er Dich eigentlich unattraktiv findet? Willst Du so eine Chance, wie Du gerade gibst? Glaube ich nicht.

Vielleicht kommen meine Gefühle ja noch? Zwei Wochen sind ja nichts.
Du hast doch ein Gefühl: Mitleid. Wie soll sich das in Verliebtheit wandeln?
 
  • #26
Du sagst selber, dass du nicht auf ihn stehst. Was gibt es da zu versuchen? Du kannst ihn dir ja nicht mal schönsaufen, da er schon schön ist. In jemanden, den man oberflächlich und klammernd findet, verliebt man sich nicht plötzlich auf wundersame Weise.

Wieso beschleicht mich bloss der Verdacht, dass du ihn völlig anders einschätzen würdest, wenn er einen tollen Job hätte und richtig viel Geld verdienen würde?

Frau 51
 
  • #27
Er drängt bereits in den ersten Wochen des Kennenlernens, wenn ich mal eine Woche keine Zeit habe für ein Treffen. Ich mache mir Gedanken, ob er ein recht eifersüchtiger Mann sein könnte, der einfach zurzeit vielleicht nicht so standfest im Leben steht und daher eine Ablenkung hat, auf die er sich fixiert- mich.

Wo ist da ein Drängen oder sogar Eifersucht?
Man ist interessiert, also will man sich kennen lernen.
Mit einem Date die Woche? Kaum.
Sehr begeistert bist Du ja nicht, sonst würdest Du wohl mehr Zeit für ihn finden.

Und Bei der Frage nach der Jobsuche
Du zweifelt, wertest ihn schon ab, als nicht zielstrebig genug.

Also mal ganz ehrlich, was empfindest Du für den Mann? Interesse, ein Prickeln, Freust Du Dich, wenn Du ihn siehst?
Oder ist er halt gerade der einige Kandidat.
Und zusätzlich doch etwas peinlich, weil arbeitslos?

Dann lasse es.
 
  • #28
Du hast Mitleid mit ihm? Ich habe Mitleid mit dir. Warum? Du kannst nicht konsequent sein. Wenn du ihn nicht toll findest, lass es einfach sein! Was soll denn da noch kommen, wenn du ihn schon innerhalb der ersten 2 Wochen so abwertend begutachtest?

Du sagst selbst: du stehst nicht auf ihn, sein Verhalten erscheint dir klammernd und du schiebst es auf seine Arbeitslosigkeit. Anfangs erzähltest du sogar irgendwas von Eifersucht, die du bei ihm vermutest.
Hm. Du scheinst wirklich schwieriger und komplizierter als er zu sein, tiefgründiger ist das aber nicht. Nicht jeder, der viel über Dinge rumgrübelt und kompliziert ist, ist ein tiefgründiger Mensch. Du bist einfach nur Opfer deiner klischeehaften Vorstellungen von dem, wie ein Mann zu sein hat.
Du grübelst darüber nach, ob du ihm jetzt eine Chance geben sollst. Irgendwie unterliegst du einer ganz schönen Hybris. Wieso solltest du denn gerade der Hauptgewinn für ihn sein? Wer bist denn du, dass du anderen Menschen „Chancen“ geben kannst? Der Mann ist einfach nur interessiert an dir, hat dich offenbar nicht über seine Situation angelogen, an sich hat er nur den „Makel“ Arbeitslosigkeit. Er tut nichts Schlimmes. Noch ein, zwei Wochen mehr, und der Mann pfeift auf deine Chance, weil er merkt, wie arrogant dein Menschenbild ist.
Dann sucht er sich mit seinem tollen Aussehen eine andere, und du guckst wieder in die Röhre.

Sorry für den rauhen Ton, aber ich werd wirklich sauer, wenn man arbeitslose Menschen per se herabwürdigt und dies dann auch noch zum Grund für die eigene Unfähigkeit macht, sich auf andere Menschen einzulassen.
 

Rosenblatt

Gesperrt
  • #29
Ich halte grundsätzlich eher erstmal Distanz bei arbeitslosen Männern, die mein Partner werden könnten (nicht im allgemeinen).
Warum?
Weil bei mir die Männer dann auch absolut faul und schmarotzerisch waren, null Verantwortungsbewusstsein kannten und ich hätte alles tragen müssen. Teilw. waren sie 10 Jahre älter als ich.

Die Angst hindert meine Emotionen dann daran überhaupt Verliebtheitsgefühle zu entwickeln und sei der Mann noch so attraktiv.
Mittlerweile versuche ich jedoch zu differenzieren, was ja eig. auch richtig wäre:

1. WARUM ist er al geworden?

2. WIE LANGE ist er schon al?

3. WAS hat er gelernt & wie sieht sein beruflicher Werdegang aus?

Ich bin mir dann auch nicht zu schade, den Menschen diesbezüglich zu fragen. Klar, er kann lügen aber auch ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich danach nicht mehr wachsam wäre und nicht die Augen aufhalten würde.

Ich war noch nie al, trotz vieler schwieriger privaten Situationen. Und ich finde ausschließlich fleißige Männer attraktiv und interessant. Das schließt sich mit al heutzutage nicht aus, aber ich bin vorsichtig geworden.
 
  • #30
Ich sollte mich lieber mit wem treffen, auf den ich wirklich stehe, wo Gefühle hochkommen. Und er sollte sich mit jemandem treffen, der wirklich auf ihn steht und ihn zu schätzen weiß.
Alles andere ist doch Zeitverschwendung

Das ist das einzig sinnvolle Fazit.

Alles andere klingt, wie wasch mich, aber mach mich nicht nass...

Ich mag jemanden nicht treffen / kennen lernen, wenn ich nicht verliebt bin - aber wie soll man sich dann verlieben?

Chance geben, Mitleid? No comment.
Sei ehrlich zu diesem Mann, Du willst ihn nicht.
 
Top