N

nachdenkliche

Gast
  • #31
Ich würde eigentlich niemals eine Beziehung führen mit einem so unreflektierten und egoistischen Mann, der immer den Frauen die Schuld gibt, ihn ausgenutzt zu haben.

Dafür braucht es immer zwei: jemand der jemanden gerne ausnutzt und jemand der sich auch ausnutzen lässt und dafür ist dein Freund liebe FS selbst verantwortlich, wenn er nicht die Notbremse früher gezogen hat. Wenn das wirklich so stimmte, hätte er ehrlich sein sollen und sagen: "ich bin zu 50 % dafür verantwortlich, denn ich habe es zugelassen, war zu schwach und wollte nicht alleine sein". Das wäre nicht nur fair, das wäre auch die ganze Wahrheit, denn ansonsten ist es nur die halbe Wahrheit.
Im Chat jammerte auch einmal ein Mann, dass ihn die Frauen immer ausnutzen und die letzte auch und als ich ihn fragte, warum er nicht früher die Beziehung beendete, meinte er wegen ihres Kindes, welches ihm am Herzen lag, könnte er es nicht so leicht tun. Er hatte also seine Gründe, es nicht früher zu tun aber beschuldigte nur die Frau dafür! Auf so etwas reagiere ich äusserst allergisch, wenn andere Menschen immer dem anderen die gesamte Schuld/Verantwortung in die Schuhe schieben.

An deiner Stelle würde ich nicht in sein Haus ziehen, sondern wenn dir die Beziehung oder er so wichtig ist, sie weiterhin so führen. Ansonsten wirst du schneller als dir lieb ist in die Rolle einer kostenlosen Haushälterin landen und er wird sicherlich Pflegekosten sparen wollen auf deine Kosten, was du schon daran siehst, dass seine Wohnung nicht sauber genug ist.
Ich habe vergessen, den " armen Mann" in Anführungszeichen zu setzen :) natürlich hat er seinen Anteil dran..Aber jetzt hat sich ja alles bestätigt!
 
  • #32
Sei stolz auf dich, dass du es angesprochen hast. Jetzt hast du dich evtl. Von einem Mann ausnutzen lassen, aber es ist noch nichts "Schlimmes" passiert, ihr seid nicht verheiratet, etc.
 
  • #33
Liebe FS,

verschwende Deine Lebenszeit und - energie nicht damit, mit schlechten Gefühlen zurückzublicken und ihm alles Schlechte zu wünschen. Das macht es noch schlimmer und Du gibst dem Ganzen und ihm eine nachwirkende Bedeutung, die es nicht haben sollte. Verbuch' es als Lebenserfahrung und tu' das Notwendige, damit es sich nicht wiederholt.
Um Deine Gefühle zu schonen, führ' garkein Gespräch mehr mit sondern Dich unerreichbar. Du hast gesehen, wie Gespräche mit ihm laufen - auf Deine Belange geht er nicht ein, das sind Nebensächlichkeiten. Gespräche mit solchen Menschen sind anstrengend und führen zu nichts. Sei froh, dass Du der Situation entkommen bist, bevor es Dir ergeht wie es in #10 beschrieben ist.

Befass' Dich mit dem Thema, das wichtig für Dich ist: wie es passieren kann dass Du innerhalb von 30 Stunden (inkl. Nacht) und 20 Posts in einem anonymen Forum von:
ich bin gerade überglücklich. Er hat mich gefragt, ob ich in sein Haus miteinziehe.

zu kommen kannst:
Ich glaube ihm aber kein Wort mehr...... Ich komme mir gerade so benutzt, so ausgenutzt, so dumm, so betrogen und auch so missbraucht von ihm vor. ......Kann gerade nur noch weinen, will diesen furchtbaren Menschen nie wieder sehen. Wünsche ihm gerade alles Schlechte dieser Welt an den Hals

Als Ursache sehe ich
1. eine tiefe Sehnsucht nach einer Beziehung und Hoffnungen in die Erfüllung Deiner emotionalen Wünsche durch eine Partnerschaft
2. komplettes Ausschalten der Wahrnehmung für alle Eindrücke, die Dein Idealbild stören könnten.

Sei einfach froh, dass Du rechtzeitig Deine Unsicherheit gespürt hast und den Wunsch nach Klärung hattest.
- Hör' für die Zukunft einfach weniger auf das, was Dir jemand vorsäuselt, schau' stattdessen auf seine Taten, denn nur die zählen.
- Befass' Dich vor der nächsten Beziehung mit der Frage, warum Du Dich durch Worte 2,5 Jahre so blenden lässt, obwohl die Zeichen unübersehbar waren.
- Weil Du so lange mit einen so viel älteren Mann zusammen warst, scheint Familienplanung in Deinem Leben keine Rolle zu spielen, was Dir eine große Handlungsfreiheit gibt. Bau' Dir eine soziales Leben mit Hobbys auf, damit Deine emotionalen Wünsche nach Nähe und Erleben befriedigt werden und Du gefeit bist, gegen die Wiederholung so einer ausbeuterischen Beziehung.
 
  • #34
...Nun wird er sich wieder in seinem Irrglauben bestätigt sehen, dass die Frauen ihn nur ausnehmen wollen, unfassbar!

Das ist der bittere Beigeschmack, der hier bleibt.
Ich hätte den Drang, ihm klarzumachen, dass diese Frau und die Frauen davor nicht diejenigen sind, die ihn ausbeuten wollen, sondern er derjenige ist, der, hier hat es kürzlich jemand sehr schön ausgedrückt, der in der falschen Richtung auf der Autobahn fährt und denkt 'alles Geisterfahrer hier'
Nur wie macht man ihm das begreiflich ?
Kann sein, dass er zu festgefahren ist.

Naja, dann halt abhaken und ihn denken lassen, was er will.
Er bleibt dann halt allein.

Grundsätzlich bin ich überrascht, wie schnell die FS nun klar zu sehen gelernt hat.
Mal sehen, ob sie standhaft bleibt.
Ich wünsche es ihr natürlich.

w 48
 
M

Meeresrauschen

Gast
  • #35
Ich könnte mir vorstellen, dass er nun auch etwas irritiert über deine direkten Fragen ist. Hast du ihm denn auch klargemacht, dass er dich enttäuscht hat? Ihm ist es wahrscheinlich gar nicht bewusst, dass er überheblich rüberkommt und dass du unzufrieden bist. Er ist viel älter als du. Ich schätze, er muss sich erstmal dran gewöhnen, dass du überhaupt Forderungen stellst. Bisher scheinst du ja ohne Widerworte alles hingenommen zu haben. Das meinte ich mit der unsymmetrischen Beziehung zwischen einem älteren Mann und junger Frau. Aber gut, dass ihr jetzt wenigstens mal auf der Sachebene seid.
 
  • #36
Viele von euch schreiben so kluge Sachen. Über den Vergleich mit dem Geisterfahrer konnte ich gerade so lachen und die Anderen, die meinten ich sollte mal darüber nachdenken, wieso ich mich überhaupt so lange von seinem Geschwätz habe hinhalten lassen, haben ebenfalls verdammt recht. Heute stand er während der Mittagspause einfach hartnäckig vor meiner Tür. Hatten das Essen vor ein paar Tagen miteinander ausgemacht.

Nachdem ich gestern so schnelll gegangen bin, weil ich viel zu feige war, ihm die verdiente Szene zu machen, bin ich davon ausgegagen, er hat es kapiert. Dass unser Gespräch eine Katastrophe war, hat er unter Garantie mitbekommen, er selbst war ja so kurz angebunden und hat mich einfach so abgebügelt. Hemmungen, einfach zum Essen wieder vor meiner Tür zu stehen, hatte er dagegen keine. Habe ich ehrlich gesagt nicht damit gerecht, dass er derartig merkbefreit und dreist ist.

Ich hatte Angst, wenn ich ihm die Tür aufmache, fange ich nur wieder an zu weinen. Wollte warten, bis ich dafür gewappnet bin. Also habe ich einfach nicht aufgemacht. Da ist er einfach stehen geblieben und hat im Minutentakt geklingelt. Ich wusste mir am Ende nicht anders zu helfen und habe die Polizei gerufen. Die kam, hat ihn gefragt was er da macht und ihn dann von dem Haus weggeschickt. Hatte einen wütenden Anruf von ihm auf dem AB heute Abend. Wo ich denn heute Mittag gewesen wäre, er hätte sich extra freigenommen und danke mir jetzt kein Mittagessen gehabt. Außerdem wäre er wie ein Einbrecher von der Polizei behandelt worden, das alles sei nur meine Schuld. Ist es auch, aber eben anders als er denkt.
Ich weiß, ich solltte ganz dringend mit ihm reden, aber ich kann (noch) nicht. Außerdem kann er doch gar nicht so merkbefreit sein, oder?
 
  • #37
Liebe FS, doch, so merkbefreit kann er sein. Wahrscheinlich hat er noch nicht kapiert, dass er es gründlich in den Sand gesetzt hat.

Ich hätte auch Probleme, im Gespräch "meine Frau" zu stehen und meine Interessen ebenso stark zu vertreten wie mein Gesprächspartner. Meine Lösung bestand immer in Briefen. Oder Mails. Vielleicht würde das bei dir auch funktionieren? Dann kann man sich gedanklich und seelisch ordnen und im Zweifelsfall noch einmal drüber schlafen, bevor man es losschickt.
 
  • #38
Viele von euch schreiben so kluge Sachen. Über den Vergleich mit dem Geisterfahrer konnte ich gerade so lachen und die Anderen, die meinten ich sollte mal darüber nachdenken, wieso ich mich überhaupt so lange von seinem Geschwätz habe hinhalten lassen, haben ebenfalls verdammt recht. Heute stand er während der Mittagspause einfach hartnäckig vor meiner Tür. Hatten das Essen vor ein paar Tagen miteinander ausgemacht.

Nachdem ich gestern so schnelll gegangen bin, weil ich viel zu feige war, ihm die verdiente Szene zu machen, bin ich davon ausgegagen, er hat es kapiert. Dass unser Gespräch eine Katastrophe war, hat er unter Garantie mitbekommen, er selbst war ja so kurz angebunden und hat mich einfach so abgebügelt. Hemmungen, einfach zum Essen wieder vor meiner Tür zu stehen, hatte er dagegen keine. Habe ich ehrlich gesagt nicht damit gerecht, dass er derartig merkbefreit und dreist ist.

Ich hatte Angst, wenn ich ihm die Tür aufmache, fange ich nur wieder an zu weinen. Wollte warten, bis ich dafür gewappnet bin. Also habe ich einfach nicht aufgemacht. Da ist er einfach stehen geblieben und hat im Minutentakt geklingelt. Ich wusste mir am Ende nicht anders zu helfen und habe die Polizei gerufen. Die kam, hat ihn gefragt was er da macht und ihn dann von dem Haus weggeschickt. Hatte einen wütenden Anruf von ihm auf dem AB heute Abend. Wo ich denn heute Mittag gewesen wäre, er hätte sich extra freigenommen und danke mir jetzt kein Mittagessen gehabt. Außerdem wäre er wie ein Einbrecher von der Polizei behandelt worden, das alles sei nur meine Schuld. Ist es auch, aber eben anders als er denkt.
Ich weiß, ich solltte ganz dringend mit ihm reden, aber ich kann (noch) nicht. Außerdem kann er doch gar nicht so merkbefreit sein, oder?
Ok, ab hier halte ich die Geschichte für einen Fake.
Falls nicht: bist du noch zu retten?
Du nimmst an, er hat irgendwas "kapiert", das nicht ausgesprochen war? Ist er Hellseher?
Dann verweigerst du aber das Gespräch und rufst die Polizei?
Um Himmels willen. Krieg dich ein.
Du verhälts dich sprunghaft, unüberlegt, kindlich, unberechenbar, unlogisch, irrational. Der Mann kann froh sein dass er dich Drama Queen los ist.
 
  • #39
Das mit der Polizei finde ich ehrlich gesagt daneben. Ich meine, okay, Du bist vielleicht enttäuscht, aber Dein Verhalten ist absolut unverständlich und extrem.
(bringt mich dazu, an ein Fake zu glauben, auch wegen des schnellen Wandels und wie der Eingangspost formuliert ist)

Wenn Du zwei Jahre lang anhänglich warst, wie soll er denn so schnell begriffen haben, was nun mit Dir los ist? Ich finde, wenigstens schriftlich könntest Du ihm mitteilen, wie Du jetzt denkst. Wie soll er denn wissen, was in Deinem Kopf vorgeht, zumal alles sprunghaft ist. Und wie gesagt, die Polizei geht gar nicht für mich. Er hat Dich ja nie angegriffen oder Dir gedroht.
 
  • #41
Es wundert mich irgendwie auch.
Du scheinst ja Angst vor ihm zu haben, ob begründet oder nicht.
Erst ist es eine wundervolle Beziehung, dann traust du dich nicht mit ihm zu reden, dann bringst du es nicht fertig, ein Mittagessen abzusagen, er hört allerdings auch nicht auf zu klingeln, dann rufst du die Polizei. Ein Telefonat oder eine email ist nicht drin?
Oder gibt es einen Grund für dein Verhalten?
Ansonsten würde ich sagen, hat er schon ein Anrecht für eine Erklärung deinen Sinneswandel betreffend.
 
  • #42
Miete solle ich natürlich die Hälfte zahlen, obwohl er deutlich mehr verdient und so oft bei mir zum Übernachten und Essen da war, dass man es schon Wohnen und Dauerverköstigung nennen konnte, teilweise über Wochen und Monate lang. Als Dankeschön gabs dafür alle paar Wochen eine Einladung beim günstigen Italiener, auf die Idee, sich an den Kosten angemessen zu beteiligen ist er seinerseits damals nie gekommen, erwartet es aber wie selbstverständlich von mir.
.
Nee, das würde ich in diesem Fall nicht machen. Du würdest weitaus mehr putzen und kochen und wahrscheinlich auch einkaufen. Wieso solltest Du dann die Hälfte Miete zahlen? Ich würde es mit Deinen "Dienstleistungen" (Kochen, Putzen, Waschen, nach Mutti sehen etc.) verrechnen.
Das er Wochen bzw. Monate bei Dir gelebt hat, ohne sich an den Kosten zu beteiligen zeigt doch auch welche Art der Herr reist...
 
  • #43
Und wie gesagt, die Polizei geht gar nicht für mich. Er hat Dich ja nie angegriffen oder Dir gedroht.

Das habe ich auch nicht behauptet. Habe einfach eingerufen und gesagt, dass da ein Kerl seit mehr als zehn Minuten vor der Hausstür steht und ständig klingelt. Wenn ich nicht angerufen hätte, wäre er noch eine halbe Stunde später vor der Haustüre gestanden, so hartnäckig, wie er heute war. Irgendwann musste ich aber wieder zur Arbeit und auf dem Weg dorthin wollte ich ihm nicht begegnen. Er hat mir jetzt nochmal auf den AB gesprochen, ob alles in Ordnung sei und dass er sich langsam Sorgen mache. Habe ihm daraufhin eine SMS geschrieben, dass es aus ist und ich nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte. Schätze, damit ist alles Wichtige gesagt. Habe für Morgen übrigens einen Termin mit einer guten Freundin ausgemacht. Die ist Anwältin und hat vielleicht ein paar kleine Tipps.
@Camille
Mach dir bitte keine Sorgen, ich komme schon klar. Werde das nächste Mal bei einem Mann besser hinhören. Er ist auch so einiges, aber kein Mann vor dem man körperlich Angst haben müsste. Außer vielleicht bei seiner Einstellung zu Beziehungen, Partnerschaften und Frauen, aber da habe ich ja jetzt Zeit alles gründlich zu reflektieren und zu verarbeiten.
 
  • #44
Dass unser Gespräch eine Katastrophe war, hat er unter Garantie mitbekommen, er selbst war ja so kurz angebunden und hat mich einfach so abgebügelt. Hemmungen, einfach zum Essen wieder vor meiner Tür zu stehen, hatte er dagegen keine. Habe ich ehrlich gesagt nicht damit gerecht, dass er derartig merkbefreit und dreist ist.
Ok, das habe ich erst jetzt gelesen. Bitte klär den Mann auf, was er falsch gemacht hat. Für die Frauen, die er nach Dir haben sollte. Ich befürchte, er weiß sonst wirklich nicht, was genau passiert ist und warum.
In Zukunft würde ich ihm das Essen in Rechnung stellen. Bleib stark
 
  • #45
Ich komme mir gerade so benutzt, so ausgenutzt, so dumm, so betrogen und auch so missbraucht von ihm vor.
Also was ich hier sehe, ist eine Frau, die aufgewacht ist. Das ist Leben LilB.. Du hast jetzt einen EntwicklungsSchritt gemacht u. das nächste Mal wirst Du bestimmt schon viel früher spüren, ob da wieder so ein Exemplar vor Dir steht.

Wir lernen durch meist schmerzhafte Erfahrungen, das ist leider so. Du darfst Dich jetzt mal selber in den Arm nehmen u. Dir danken für diese Erkenntnis bzgl. dieses Mannes. Ich finds super klasse.

Das weitere wird schon, muss nicht ideal laufen, bleib dir treu u. fühl hin, was Du wirklich willst in einer Partnerschaft, fühl, ob Du Dich gut fühlst in einer Situation u. traue diesem Gefühl (nicht dem Kopf, der sich dann einschalten könnte). Es sollte ein Mehrwert da sein, eine Bereicherung, nicht nur ein Geben, sondern auch ein Nehmen dürfen, entspannen, empfangen. Du schaffst das. Alles wird gut ...
 
  • #46
Falls du kein Fake sein solltest:
Natürlich solltest du ihn jetzt nicht mehr zwecks Aussprache treffen - nach dem Polizeieinsatz (!)
Hätte es nicht ausgereicht, ihm einfach durch die Tür oder aus dem Fenster zu rufen, er soll verschwinden, weil du ihn nicht mehr sehen willst?
Den Mann hast du vor drei Tagen noch so überglücklich geliebt, der jetzt jammert, wegen dir kein Mittagessen bekommen zu haben?
Ehrlich gesagt - bei einigen Beiträgen - gerade in letzter Zeit - hoffe ich sogar, dass es bloß Fakes sind ...
 
  • #47
Liebe Leute,

die Geschichte ist ziemlich heftig.

Ok, die FS baut im Moment Bocksprünge. Weshalb?

Aus meiner Sicht hat der Mann sie die ganzen Jahre in Unsicherheit und Alarmstimmung versetzt. Sie war verliebt, fühlte sich aber überhaupt nicht angekommen wegen seines Verhaltens und seiner Signale - also hat sie gemacht und getan, ihn versorgt und gepampert ohne einen Mucks - er könnte ja sofort verschwinden.

Dass irgendetwas nicht stimmt, war ihr tief drinnen schon klar und das machte richtig Angst.

Als er jetzt tatsächlich sie "wollte", also zusammen leben, kam erst einmal die Euphorie - und dann meldete sich das Bauchgefühl und sie stellte hier die Frage. Wenn sie wirklich rundum glücklich gewesen wäre, hätte sie hier nicht gepostet!

Und dann haben ihr die Statements die Augen geöffnet, ihr Bauchgefühl bestätigt - und nun? Tja. Panik. Sie ist keine souveräne Persönlichkeit, sonst hätte sie sich nicht zwei Jahre lang verschaukeln lassen, sie weiß, dass sie dem Kerl unterlegen ist - und taucht jetzt ab, ruft die Polizei und so weiter.

Wie weiter? Den Vorschlag mit der Mail oder dem Brief finde ich ganz gut, der Mann muss klar hören, dass er aufgeflogen ist. Und dann? Am besten erst einmal Distanz, geht vielleicht Urlaub?

Liebe FS, nimm die Sache als Chance zum Lernen. Du musst dringend erwachsen werden, im Turbotempo. Alles Gute, Du kannst es gebrauchen.
 
  • #49
Liebe FS,
setz' Dich hin, schreib' Deinem Ex einen Brief, in dem Du alles sagst, was Du in 2,5 Jahren Beziehung nicht gesagt hast. Offentsichtlich könnt ihr miteinander nicht kommunizieren.
Deswegen gib' ihm Deine Meinung als Einbahnstraßen-Kommunikation. Dann kann er ausflippen, aber Dich tangiert das nicht.
Ich finde es für Euch beide wichtig, dass Du ihm was zum Ende der Beziehung schreibst, auch für Dich, als erstes Lernkapitel für neue Kommunikation. Ich habe das auch mal gemacht und es war extrem befreiend, dass ich meine Meinung sage und er quatscht nicht dazwischen. Er war übrigens regelrecht geschockt über die Wut in dem Brief und auch die Inhalte - hatte er so an mir nie wahrgenommen, weil ich garnicht dazu kam, was zu sagen und irgendwann innerlich kapituliert hatte.

Und danach mach ein paar Kommunikationstrainings, damit Du lernst, Dich mit Worten durchzusetzen und nicht wie ein hilfloses Kaninchen nach der Polizei rufst, wenn ein Mann ohne Benehmen vor Deiner Tür steht.
Das Beste wäre, deine Anwalt-Freundin macht ein paar Rollenspiele mit Dir und ist kommunikativ sehr hart zu Dir - sollte sie als Anwältin können.

Du brauchst an der Beziehung nichts reflektieren, denn Du scheinst alles falsch gemacht zu haben, was man in einer Beziehung falsch machen kann und das weißt Du auch.
Befass' Dich mit der Fragestellung, warum Du so lange in einer Beziehung mit einem Mann festhängst, der Dich ausnutzt und mit dem Du nicht reden kannst, der Dich abbügelt, wenn Du es versuchst.
Eine Beziehung, in der man nicht alles ansprechen kann, was einem durch den Kopf geht (auch Kritik am Partner), ist eine sehr schlechte Beziehung. Da kommt genau das raus, was Du grad erlebst - dass der Mann komplett respektlos/merkbefreit ist, 10 Minuten mit ausgeschaltetem Hirn klingelnd an Deiner Tür steht und dass Du Dich fürchtest, ihm zu begegnen.
OK, Du hast keine Angst vor körperlichen Übergriffen, aber es gibt auch eine Art von Kampf-Kommunikation, die einen total fertig machen kann und der man sich nicht gern aussetzt. Meistens triggert das Geschichten aus der Kindheit, die einen total hilflos machen.

Du bist Mitte 30 und es ist an der Zeit, sich das Verhalten einer erwachsenen, souveränen Frau zuzulegen. Aber dann daten Dich keine merkwürdigen älteren Männer mit skurillen Gewohnheiten mehr - was kein Schaden ist.
 
  • #50
Ehrlich gesagt - bei einigen Beiträgen - gerade in letzter Zeit - hoffe ich sogar, dass es bloß Fakes sind ...
Glaube ich nicht. Ich habe im weiteren sozialen Umfeld einige Frauen zwischen 30 und 40, die solche Beziehungen mit mehr als 10 Jahre älteren Männern über Jahre führen, mit genau den gleichen Themen:
- er lebt im versifften Haushalt und findet das ok
- er lässt sich von ihr in ihrer Wohnung bespaßen und aushalten, ist selber exrem geizig
- die berufstätige Frau soll die Mutter pflegen, denn er ist damit überfordert und beruflich ja so eingespannt
- Null Verständnis dafür, dass die Frau das Ganze eigentlich garnichts angeht, weil eine partnerschaftliche Beziehung haben die beiden nicht
- die Faru wird kommunikativ platt gemacht, wenn sie versucht sich zu rühren. Es wird eher garnicht in den "Beziehungen" kommuniziert, weil das Probleme zur Folge haben könnte

Da denkst Du regelmäßig, das gibt es doch nur nur im Trash-TV. Und es sind noch nicht mal die dümmsten Frauen, sondern nur welche, die nicht allein sein können und schon als Kinder immer klein gemacht wurden, wenn sie sich regten.
 
  • #51
.Was mich misstrauisch macht, ist die Ähnlichkeit des Rachepotentials zu einem ähnlichen Thread.
Da wollte ein Herr Miete. Wenn man hier zum ersten Mal schreibt, hat man vorher allgemein einige Threads gelesen und überlegt ob dieses Forums etwas ist. Und dieser vorherige Thread ist noch aktuell gewesen.
Jetzt ist eine FS völlig bereit eher zuviel zu leisten als zu wenig.
Ein Mann mit pflegebedürftiger Mutter, die aber gut ohne ihn sein kann, wenn er bei der FS übernachtet. Und das kam wohl oft vor! Und dennoch wird gesagt, dass er sie zur Pflege ausnutzen wird.
Im Gespräch geht er nicht auf die Bedürfnisse der FS ein. Ok das ist nicht nett oder liebevoll.
Dann steht er bei ihr vor der Tür, weil er dachte das die Verabredung noch steht. Höchstens ignorant aber kein Zeichen von stalking. Sie ruft nach 10 min die Polizei und gibt hier an, dass sie dringend aus dem Haus musste. Dabei war das ein Tag nach dem Krach und an dem waren sie ja noch verabredet und da gab es nichts wichtiges anderes.
Und wie in dem ähnlichen Thread, wendet sich das Blatt und es wird nicht mehr geredet sondern direkt attackierend gehandelt.
Ungewöhnlich viele Parallelen, denn hier versuchen doch auf ihre Art, erstmal alle etwas zu besprechen. ..Bis auf diese zwei.
Dort werden Herren direkt zu Monstern.
Ungewöhnlich!
 
  • #52
Du fällst von einem Extrem ins andere.
Vielleicht bist du auch wütend auf dich selber, dass du dich hast ausnutzen lassen. An dem Zustand bist du allerdings auch selbst mit beteiligt, er wird dich kaum dazu gezwungen haben, vielleicht hat er dich manipuliert, aber du hast mitgemacht.
Wozu soll jetzt die Anwältin gut sein? Ihr habt keinerlei Verbindlichkeiten mehr. Oder willst du dich irgendwie rächen?
Frauen wie du, die bei solchen Aktionen die Polizei rufen, machen allen Frauen, die wirklich Opfer werden, dass Leben schwer, weil man ihnen nicht glaubt. Ich denke schon, dass dir keinen Zacken aus der Krone fällt, wenn du dich deinem Ex kurz per Mail erklärst.
Wenn er keine Ruhe gibt, kannst du ihn immer noch blocken.
Aber dass er aus allen Wolken fällt, wenn du abtauchst und die Polizei rufst, fällt für mich nicht unter Stalking.
 
  • #53
Das habe ich auch nicht behauptet. Habe einfach eingerufen und gesagt, dass da ein Kerl seit mehr als zehn Minuten vor der Hausstür steht und ständig klingelt.
Sowas würde ich nie mit meinem Partner machen, es sei denn, er hätte mich bedroht.
Ich denke auch nicht, dass die Polizei dafür zuständig ist, Leute wegzuscheuchen, die nicht wissen, was los ist, und mit einem reden wollen, nur weil man selber keine Lust darauf hat.

Nun hast Du ihm ja geschrieben, dass es aus ist. Er wird sicher länger rätseln, was er falsch gemacht hat, aber das sollte nun nicht Dein Problem sein. Ich weiß nur nicht, was Du mit ner Anwältin willst. Wozu die?
 
  • #54
Den zweiten Beitrag hast Du klasse geschrieben, so richtig von Herzen, lass den Ärger raus, das ist gesund:eek:)

Trotzdem: Es war ein Fehler von Dir, Konflikten in der Beziehung aus dem Weg zu gehen und Bedürfnisse, die Du schon vorher hattest, nicht beizeiten zu kommunizieren. So hatte er es sich all die Zeit gut gehen lassen, nicht die Möglichkeit etwas zu ändern und bei Dir hat sich so viel angestaut.

Sei -auch in eigenem Interesse- so fair und schreib ihm, was Dich gestört hat, nicht mehr geht und dass Du jetzt auf jeden Fall Abstand möchtest. Er hat das Recht und die Pflicht, nach über zwei Jahren zu erfahren, wie Du die Beziehung sahst und warum Du Dich gerade trennst. Möglicherweise wird er dies nicht respektieren, aber das ist dann sein Problem. Vielleicht war er tatsächlich zu egoistisch und für Dich zu alt.

Und lerne, in Zukunft souverän und diplomatisch Deine Wünsche zu äußern und auf die Realisierung von Mindestbedürfnissen zu achten. Ich schreibe nur so schlau, weil ich den Fehler auch in einer Beziehung machte. Wenigstens war mein damaliger Partner ein freigibiger, liebevoller Mann, nur von Mutti ziemlich verwöhnt und nicht gewohnt, für Haushalt und Kind mehr zu machen, woran schon seine erste, junge Ehe scheiterte. Es ist für beide Partner wichtig, offen zu kommunizieren, mit gesundem Selbstbewusstsein seine Wünsche anzusprechen und eine diplomatisch- liebevolle Lösung zu finden.
 
A

aufgewacht

Gast
  • #55
NAJA - das hast du jetzt hinter dir und ihn auch. Erstaunlich - wie schnell das alles ging!
Jetzt warst du in meinen Augen schon fast hyperaktiv.

Aber du kannst die Geschichte ja trotzdem nutzen um etwas zu lernen und es ist natürlich schade, dass er diese Möglichkeit nicht mit dir hat.Es war wohl etwas viel auf einmal für ihn. Er war wohl auch ziemlich unvorbereitet. So richtige Gedanken über das, was das zusammenziehen für dich bedeutet hat er sich nicht gemacht. Das scheint aber ein Problem zu sein, dass hier öfter vorkommt. Wahrscheinlich hält er sich jetzt sogar wieder für hintergangen.

Das einzige was du jetzt tun kannst, und was ich nach dieser Zeit, die ihr zusammen wart und nach diesem Schluss, für fair halten würde, wäre ihm zu schreiben. Dabei vergegenwärtigst du die Beziehung und ihre Entwicklung und nimmst die Phasen und möglichen Weichenstellungen für dich noch einmal richtig wahr. Du entdeckst dann die Knackpunkte.
Wenn du nicht magst, brauchst den Brief ja noch nicht einmal abschicken. Dann war er nur für dich gut.

Aber er hilft dir alles noch einmal deutlich zu sehen und festzustellen, was du willst, was du nicht willst und was dir wirklich wichtig ist.

Bei alledem was du geschrieben hast, sehe ich bei dir eh die besseren Karten. Du bist deutlich jünger und hast grad eine prägende Erfahrung gemacht, die dir bei der künftigen Partnerwahl hilft.

Ob er was aus der Geschichte mitnimmt, wissen allenfalls die Götter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #56
Den zweiten Beitrag hast Du klasse geschrieben, so richtig von Herzen, lass den Ärger raus, das ist gesund:eek:)

Trotzdem: Es war ein Fehler von Dir, Konflikten in der Beziehung aus dem Weg zu gehen und Bedürfnisse, die Du schon vorher hattest, nicht beizeiten zu kommunizieren. So hatte er es sich all die Zeit gut gehen lassen, nicht die Möglichkeit etwas zu ändern und bei Dir hat sich so viel angestaut.

Sei -auch in eigenem Interesse- so fair und schreib ihm, was Dich gestört hat, nicht mehr geht und dass Du jetzt auf jeden Fall Abstand möchtest. Er hat das Recht und die Pflicht, nach über zwei Jahren zu erfahren, wie Du die Beziehung sahst und warum Du Dich gerade trennst. Möglicherweise wird er dies nicht respektieren, aber das ist dann sein Problem. Vielleicht war er tatsächlich zu egoistisch und für Dich zu alt.
Danke und ja, er war zu egoistisch und zu alt :) und nein, dieser Versager ist mir keine 5 persönliches Gespräch mehr wert.

@aufgewacht
Das einzige, was dieser Schnorrer "verdient" hat ist der Brief von meiner Anwältin, die ihm schön die Rechnung für jahrelanges Schnorren, sich Durchfressen und "gratis" bei mir Wohnen gestellt hat. Der Lurchi ist sicher aus allen Wolken gefallen, aber vielleicht lehrt ihn das ja für die Zukunft nie wieder eine Frau derart unverschämt auszunutzen.
 
  • #57
Das einzige, was dieser Schnorrer "verdient" hat ist der Brief von meiner Anwältin, die ihm schön die Rechnung für jahrelanges Schnorren, sich Durchfressen und "gratis" bei mir Wohnen gestellt hat. .

Es wäre sicher für alle Leser*innen dieses Forums interessant und aufschlussreich auf welcher rechtlichen Grundlage diese Forderungen beruhen? Da gibt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine und Du hast Deinem guten Geld noch ein wenig Schlechtes hinterhergeworfen. Der Mann hat sicher über den Brief gelacht. Nichts gegen Deinen Groll, aber das war eine peinliche Reaktion, sofern nicht tatsächliche Verpflichtungen seinerseits bestehen (bspw. in form eines Schuldscheins oder mehrere Zahlungen via Überweisung an ihn mit dem Betreff "Kredit"- und auch dann wäre das rechtlich kein leichtes!!).
 
  • #58
Das einzige, was dieser Schnorrer "verdient" hat ist der Brief von meiner Anwältin, die ihm schön die Rechnung für jahrelanges Schnorren, sich Durchfressen und "gratis" bei mir Wohnen gestellt hat. Der Lurchi ist sicher aus allen Wolken gefallen, aber vielleicht lehrt ihn das ja für die Zukunft nie wieder eine Frau derart unverschämt auszunutzen.
Ich verstehe überhaupt nichts mehr, wenn ich diesen Absatz mit deinem Eingangspost vergleiche. Im Eingangspost warst du verliebt und er faszinierend und intelligent. Und jetzt erscheint er als einer, der dich nur ausbeutet, sogar kriminell ist, dass man ihn mittels Anwaltsbrief unter Druck stellen könnte oder die Polizei ruft, um ihn zu verjagen.

Bitte erkläre mal, wie man vom Liebhaber über Nacht ein Schwerverbrecher wird, wie man gestern bewundern und lieben kann und heute hasst. Und zwar ohne dass eigentlich irgendetwas nennenswertes vorgefallen ist.
 
Top