G

Gast

  • #1

Er steht nicht auf Dich - warum suchen Frauen immer Ausreden??

Warum neigen gerade Frauen dazu sich Ausreden zu suchen, wenn er sich nicht mehr meldet?

Das schlimme daran ist, dass viele Frauen sich selbst was vormachen und wirklich davon ausgehen, er ist krank, seine Mutter hat die Masern oder die Katze ist verschwunden, um dem Ganzen mal mit Humor zu begegnen.

Und dann noch Frauen, die keine Mädels mehr sind, also schon wissen müßten was da läuft.
Warum fällt es Frauen so schwer sich einzugestehen, dass er eben nicht interessiert und sie nicht sein Fall war?

Warum haken Frauen da nach, statt ab??

Auch Männermeinungen gefragt, danke!

w/50
 
G

Gast

  • #2
Weil sie emotional ausgezehrt sind, wie es eine Blume ohne Wasser auch ist, und sich schon alleine wegen der initialen Intetessenbekundung Hoffnungen machen, obwohl es dazu keinen Anlass gibt. Wie ein Junkie, der seit Tagen auf Stoff wartet und dann gerade soviel bekommt, dass er kurz berauscht ist, ohne, dass seine Droge richtig anschlägt und richtig kickt, hoffend, dass da noch was kommt.

Ist aber geschlechterübergreifend anzutreffen und in meinen Augen heute leider nichts besonderes mehr; Männer lassen sich das nur nicht so anmerken und verfallen eher in eine passive, d.h. nicht-artikulierte Haltung.

M, 30
 
G

Gast

  • #3
Sich einzugestehen, dass ER nicht auf mich steht, ist hart. Mein ohnehin nicht sehr ausgeprägtes Selbstwertgefühl leidet da SEHR.

Mich hat vor Monaten ein Mann, der mich fast ein Jahr lang morgens auf dem Weg zur Arbeit sehr intensiv angesehen hat (seine Körpersprache war genau die, von denen es in etlichen Frauenratgebern heißt: Dann ist er interessiert), sehr heftig angeflirtet und sofort einen Rückzieher gemacht, als er merkte, dass ich ihn wirklich mochte. Dieser Mann macht extra Umwege, wenn er mich sieht, versteckt sich hinter Säulen, ändert seinen Arbeitsweg und hofft so, mich nicht mehr treffen zu müssen. Mal sieht er dabei unzufrieden aus, mal ängstlich, oft angestrengt geradeaus blickend. Selbstbewusste Frauen würden über diesen Menschen wahrscheinlich lachen und ihn zu Recht als feige bezeichnen. Mich hat das Ganze leider sehr getroffen.

Seitdem hier in einem anderen Thread einige (leider wenige) Männer mal geschrieben haben, dass ihr Fluchtverhalten darin begründet war, weil sie in die Frau verliebt sind, vor der sie weglaufen, versuche ich mir einzureden, dass ER das auch aus heimlicher Liebe zu mir gemacht hat. Manchmal fühle ich mich dadurch besser, an anderen Tagen denke ich dann doch wieder, dass es wohl eher so ist, dass er einfach nichts von mir will.

Sich einzureden, dass er mich im Grunde doch irgendwie mag - wozu sonst vorher dieses ganze Flirtverhalten, die Blicke etc. - macht es mir einfacher.

Aber ich gebe mich vermutlich nur Illusionen hin ...
 
G

Gast

  • #4
Ist vielleicht Einstellungssache, ich gehe nicht sofort vom schlimmsten aus. Wenn es jedoch öfters ohne irgendwelche Erklärung vorkommt, dann ist es was anderes.
M33
 
G

Gast

  • #5
Kein Plan bin keine Frau! Wenn sich bei mir eine Frau nicht mehr meldet, dann hake ich auch in einem zeitlichen Abstand und wenn es passt, vorsichtig nach. Aus der Reaktion merkt man wie man steht und gut ist. Zu 100 % war es immer negativ. Ergo werd ich das nicht mehr machen.

Wenn ich eine Frau kennenlerne, dann übernehem ich gern die Initative, auch beim melden etc. Allerdings ziehe ich mich zurück wenn von Frau selber dann "mal" nichts kommt. Dann muss ich wohl akzeptieren dass sie nicht mehr von mir will, ausser vielleicht Freundschaft oder Zeitvertreibanimateur. Was das betrifft bin ich zwar offen, aber wenn von einem mehr Gefühle im Spiel sind, wars das erst für mich. Meistens hats sichs dann auch so erledigt.
 
G

Gast

  • #6
Ich (w,30) bin eher eine mit weniger Selbstbewusstsein, erst recht seit der sehr langen Beziehung, die zuende ging, dadurch, dass mein Ex sich getrennt hatte. Aber auch vorher schon. Teilweise ist mir das schon klar, also jetzt nicht um mich nieder zu machen, wenn ich weiß auf wen er sonst so achtet, da ich den Mann bspw. ein wenig kenne,dann weiß ich ok ich bin nicht sein Typ. Ich versuche mir dann eher bewusst zu machen mit wievielen Männern ich nichts anfangen kann und es damit zu verstehen.

Wenn es mir aber so geht wie dem Gast auf dem Weg zur Arbeit,dann ist es tatsächlich eher seltsam. Ich hab da auch so einen, den ich 3 mal so gesehen hab in Verbindung mit der Arbeit, ständig Blickkontakt, Lächeln usw. teilweise unterhalten wir uns auch und dann immer diese Blicke. In meinem Fall weiß ich, dass er verheiratet ist und Kinder hat, vermutlich gefalle ich ihm und er genießt das, ich übrigens zwischenzeitlich auch (außer dass irgendwie immer kleine Hoffnungen da sind).

In meiner langen Beziehung haben mir auch zwei Männer gut gefallen, der eine fand wohl gar nichts an mir. Der andere hat nach der 3. Begegnung und meinem offensiven Zurücklachen, ansehen mich angesprochen, dann musste ich den Rückzieher machen bzw. hab es eben getan, weil ich trotz des Flirtens (warum auch immer ich das getan hatte) meinen Ex nie vorhatte zu verlassen und ihn geliebt habe.

Wahrscheinlich sind es immer 2 Seiten, einmal er steht einfach nicht auf mich als Frau oder mag mich eben überhaupt nicht/ich falle ihm als Person einfach nicht einfach oder er bzw. sie ist schlicht und einfach vergeben oder flirtet einfach nur mal eben so.
 
G

Gast

  • #7
Mich hat vor Monaten ein Mann, der mich fast ein Jahr lang morgens auf dem Weg zur Arbeit sehr intensiv angesehen hat .................. und sofort einen Rückzieher gemacht, als er merkte, dass ich ihn wirklich mochte. Dieser Mann macht extra Umwege, wenn er mich sieht, versteckt sich hinter Säulen, ändert seinen Arbeitsweg und hofft so, mich nicht mehr treffen zu müssen. Mal sieht er dabei unzufrieden aus, mal ängstlich, oft angestrengt geradeaus blickend.


Aber ich gebe mich vermutlich nur Illusionen hin ...
Keine Illusion scheint zu sein, daß dieser Mensch -mit Verlaub- offenkundig einen ziemlich großen Vogel hat.
Solltest daran keine Zeit verschwenden, so das nicht inzwischen was "Richtiges" durch die Lappen geht.
m42
 
G

Gast

  • #8
Vielleicht sind solche Frauen einfach nur optimistisch á la "wenn ich meine Haare anders trage, wird er mich mögen" oder "wenn ich ihn nur häufig genug anlächle, wird er mich begehren" oder "wenn ich hier und da was drehe, wird er sich schon für mich interessieren".

Vielleicht glaubt eine solche Frau, sie sei die einzige Frau auf diesem Planeten und wenn ER sie nicht mag, dann mag ER Frauen generell nicht, also wird mit geheimdienstähnlichen Methoden versucht, IHN von sich zu überzeugen. Und wenn diese Methoden nicht fruchten, dann beginnt das große Rätselraten.

Vielleicht sind solche Frauen, was die eigene Person betrifft, unsichere Wesen, die es für unwahrscheinlich halten, dass sich mal nicht alles um sie dreht. Das drückt sich dann in Ausreden aus.

Vielleicht überschätzen solche Frauen ihre Wirkung auf Männer.

Vielleicht, vielleicht, vielleicht. Frauen sind hübsche, kleine Puzzles. So war es, so ist es, so wird es immer sein. Und selbst die Tatsache, dass eine Frau die oben genannte Frage stellt, macht eine Antwort und die Suche danach somit nahezu unmöglich.

m, 34
 
G

Gast

  • #9
Für mich ist es höhere Berechnung.

Fast jeder Mann meldet sich trotzdem irgendwann - zum Sex. Ich habe dann oft den Sex mitgenommen. Warum auch nicht, wenn es ein hübscher toller Kerl ist? Ich hab den Typ ja nicht umsonst angesprochen. Und da nimmt man eben das mit, was man kriegen kann. Wie man so schön sagt: Schlechter Sex ist besser, als gar keinen Sex. Das weiß auch der besagte Ausreden-Mann und auch die moderne Frau von heute, die Not am Mann hat und ohne Liebhaber da steht.

Dafür verhält man sich als Frau durchaus aus eine Zeit lang als naives Dummchen. Man kommt ja trotzdem irgendwie zu seinem Ziel. Man darf halt nur nicht zuviel Stress auf den Mann ausüben und muss dann bereit sein, wenn der Mann es ist.
Da haken dann die meisten ab.
w
 
G

Gast

  • #10
Kein Plan bin keine Frau! Wenn sich bei mir eine Frau nicht mehr meldet, dann hake ich auch in einem zeitlichen Abstand und wenn es passt, vorsichtig nach. Aus der Reaktion merkt man wie man steht und gut ist. Zu 100 % war es immer negativ. Ergo werd ich das nicht mehr machen.

Wenn ich eine Frau kennenlerne, dann übernehem ich gern die Initative, auch beim melden etc. Allerdings ziehe ich mich zurück wenn von Frau selber dann "mal" nichts kommt. Dann muss ich wohl akzeptieren dass sie nicht mehr von mir will, ausser vielleicht Freundschaft oder Zeitvertreibanimateur. Was das betrifft bin ich zwar offen, aber wenn von einem mehr Gefühle im Spiel sind, wars das erst für mich. Meistens hats sichs dann auch so erledigt.
FS

Genau das glaube ich auch.

Männer haken schneller ab und wenden sich der nächsten Blüte zu, während Frauen oft noch superlange analysieren und über seine Funkstille grübeln, womöglich noch den Rat der Freundinnen einholen, während Männer sich da längst schon mit einer anderen amüsieren.

Es kommt mir fast vor, als wenn Frauen wirklich bedürftiger wären oder erscheinen.

Denn Fragen zu diesem Thema las ich von Männern hier im Forum wesentlich seltener.
 
G

Gast

  • #11
Aber dieses Grübeln, Analysieren und Leiden findet doch oft im Rahmen des Liebeskummers statt. Und Liebeskummer kann sehr schmerzhaft und langwierig sein.

Wenn man dann keine Ablenkung hat, grübelt man doch ständig. Sich dann ganz knallhart einzugestehen. Er steht halt nicht auf mich... macht es nicht unbedingt besser oder einfacher.
 
G

Gast

  • #13
Weil die meisten Frauen gefühlvoller bzw. emotionaler sind und Männer rationaler, schätze ich.

w
 
G

Gast

  • #14
Was heißt "eingestehen"? Das Ding ist ja, dass man eben -nicht- weiß wieso sich jemand nicht mehr meldet. Etwas das ich nicht weiß kann ich mir auch nicht eingestehen. Gerade wenn man den Kontakt für vielversprechend hält, sich vielleicht sogar schon ernsthafte Hoffnungen macht, fällt es nun mal schwer loszulassen und bevor man voreilig den Kontakt in die Tonne kloppt, wird eben noch ne weile gehofft und spekuliert. Würde man sich natürlich ersparen können wenn das Gegenüber in der Lage wäre klar zu kommunizieren. Aber so viel Arsch haben die meißten nicht in der Hose.
Ich find das einfach armselig: selbst nicht den Mut haben eine klare Grenze zu ziehen und sich dann vielleicht noch bei Freunden beschweren "dass sie es nicht schnallt".

Man sucht Gründe, nicht Ausreden- aber manche Menschen scheint der Unterschied dieser Begriffe ja nicht mal mehr bewusst. Blos nicht denken, einfach machen. Wer denkt sucht Ausreden, einfnach lächerlich.
 
G

Gast

  • #15
Wie oft ist hier zu lesen, dass Männer sich nach Kurzbeziehungen, Affären oder wie man das auch nennen mag, die Monate andauerten, plötzlich einfach nicht mehr melden und verleugnen lassen?!?

Wie realitätsverlustig und verquer muß man da als Frau drauf sein, auch nur einen einzigen Gedanken an einen Mann zu verschwenden, mit dem man lediglich per Blickkontakt oder lächeln geflirtet hat? Ich lächele meist schon gar nicht mehr zurück und ignoriere solche Blicke mit extra desinteressierter Miene, weil sich auch viele Männer zur Aufdringlichkeit ermutigt sehen, wenn man zurücklächelt. Ich habe früher einfach fast jeden freundlich angestrahlt im Job, nur aus Nettigkeit, bis ich mehrmals überfallartige Liebeserklärungen bekam, wo ich mich gefragt habe, ob derjenige irre ist, sich zu so etwas ermutigt zu sehen, blos weil ich ihn freundlich angelächelt habe.
Nicht einmal Nachbarn darf man zu freundlich grüßen, dann fühlen die sich sofort ermutigt, einem ihre Lebensgeschichte über den Kopf zu kippen.

Wie emotional verhungert, gestört, verklemmt und bedürftig muß man da sein, in jede Geste eines anderen seine Wünsche hineinzuinterpretieren? Männer die ausdauernd gucken, mustern, lächeln usw. sind für mich keiner besonderen Überlegung wert, wenn einer etwas will, muß er schon den Mund aufmachen, kann er das nicht, ist er für mich eh uninteressant, egal wie er aussieht, ich mag keine schüchternen, versponnenen Menschen, egal welchen Geschlechts und der Beitrag, wo von ständigem Blickkontakt berichtet wird auf dem Weg zur Arbeit, ohne dass jemals etwas anderes passiert ist, löst tiefstes Mitleid mit derart emotional verhungerten Menschen bei mir aus und zwar mit beiden.
 
G

Gast

  • #16
FS, bist du wirklich eine Frau? Dann finde ich die Frage etwas seltsam und erst recht, dass du die Männer danach fragst.

Ich glaube, es liegt einfach daran, dass Frauen nicht damit umgehen können, dass viele Männer nicht ehrlich sind und einfach sagen, dass sie kein Interesse haben. Statt dessen bekommt man Antworten wie:
.-.Ich melde mich
- wir können uns ja mal treffen
- wäre schön, wenn wir uns wiedersehen
- wir können ja nächste Woche essen gehen, ich rufe dich an

Diese Liste könnten Frauen sicher endlos fortsetzen. Würde ein Mann konkret sagen, dass er die Frau zwar sympathisch findet, sich aber mehr nicht vorstellen kann, würden die wenigsten Frauen vor dem Telefon sitzen und sich fragen, warum er sich nicht meldet. Klare Ansagen würde ich mir wünschen, wenn nicht direkt, dann aber wenigstens per mail oder sms. Das tut vielleicht im ersten Moment weh, weil es ein Schlag für das Selbstwertgefühl ist, ist aber immer noch angenehmer, als wochenlanges Herausreden und man weiß nicht, woran man ist.