• #1

Er war schon einmal verlobt

Liebe Mitglieder,
ich (25 Jahre) habe vor einigen Wochen einen Mann kennengelernt (26 Jahre). Wir haben uns über Freunde kennengelernt und uns vom ersten Moment an super verstanden. In den letzten Wochen haben wir uns jedes Wochenende gesehen und hatten viel Spaß zusammen. Er meldet sich jeden Tag. Wir hatten nun auch schon Sex, sind aber nicht zusammen, das hat noch keiner angesprochen und ich möchte auch nichts überstürzen und ihn noch besser kennenlernen. An dem, was er sagt und wie er sich verhält habe ich aber schon das Gefühl, dass es auf etwas Ernstes hinauslaufen könnte. Das ist allerdings nicht das Thema: Ich habe nun kürzlich von einem Freund erfahren, dass er schon mal verlobt war. Er hat sich von ihr getrennt, weil sie ihm fremdgegangen ist - also nicht, weil es nicht mehr funktioniert hat oder weil keine Liebe mehr da war. Das macht das Ganze nun schon komplizierter. Er ist seit einem Jahr Single und ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Es stört mich schon sehr, muss ich zugeben, weil es etwas sehr Ernstes gewesen sein muss und die Frau ja scheinbar seine große Liebe war. Warum sonst sollte man jemanden heiraten wollen und auch noch in dem Alter? Ich wollte nie in so eine Situation kommen, die zu sein, die immer die Befürchtung haben muss, nur die Alternative zu sein oder immer das Gefühl haben zu müssen, nicht an die andere Frau heran kommen zu können. Oder dass ich die Befürchtung haben muss, dass das zwischen den Beiden wieder etwas werden könnte, wenn er ihr irgendwann doch verzeihen kann. Darum frage ich mich, ob ich mich überhaupt richtig auf ihn einlassen soll? Momentan sind noch keine Gefühle da. Ich mag ihn sehr und genieße die Zeit, die wir zusammen verbringen, aber von Verliebtsein kann (noch) nicht die Rede sein. Sehe ich das zu streng? Was denkt ihr darüber? Ich hätte gerne einige Ratschläge oder Erfahrungen gehört.
Viele Grüße
 
  • #2
Wir hatten nun auch schon Sex, sind aber nicht zusammen, das hat noch keiner angesprochen und ich möchte auch nichts überstürzen und ihn noch besser kennenlernen.
Ähhhhh jaaaaaa..... also was genau du jetzt langsam angehen willst, bleibt unklar. Du meinst, wenn jemand das Zauberwort Beziehung anspricht, dann ist es plötzlich eine? Und wenn nicht, dann nicht?
Er hat sich von ihr getrennt, weil sie ihm fremdgegangen ist - also nicht, weil es nicht mehr funktioniert hat oder weil keine Liebe mehr da war.
Deine Gedankengänge sind nicht so leicht nachzuvollziehen. Diese Frau hat ihn schwerstens enttäuscht. Er wird sie nie wieder zurücknehmen. Im allerschlimmsten Fall ist er jetzt dauerhaft geschädigt und läßt sich nicht mehr so leicht auf einen anderen Menschen ein. Deine Befürchtung ist, sorry, Blödsinn.
Ob er verlobt war, oder nicht - ehrlich, das bedeutet doch in diesem Alter wirklich nicht viel, da sind wir alle noch beim Erfahrung sammeln, das gehört schon dazu.
Mach dir lieber Gedanken darüber, was du dir wünschst. Du bist nicht verliebt, und willst nichts überstürzen. Klingt wie Freundschaft plus.
So planbar und berechenbar, wie du hoffst, ist das Leben aber nicht. Risiko bleibt immer.
 
  • #3
Häh? Was redest du dir denn da zusammen? Alternative sein, nicht an die andere Frau heran kommen... Er hat sich getrennt. Da du es in deiner Frage nicht erwähnst, gehe ich nicht davon aus, dass er zu dieser Frau noch Kontakt hat. Du machst eine Frau, einen Schatten zu deiner Konkurrenz. Es ist immer einfacher das Haar in der Suppe zu suchen als sich um die Rosinen zu kümmern. Du bist jetzt 25, zehn Jahre vorgerechnet wirst du auf Männer treffen die geschieden sind, Kinder haben, verlobt waren etc. Jeder Mensch hat ein Vorleben und auf eine Frau eifersüchtig sein die du gar nicht kennst finde ich paranoid.

w33
 
  • #4
Ich würde mich auch verunsichert fühlen, andererseits ist die Beziehung bereits seit einem Jahr beendet. Gefühle scheinen bei dir aber doch schon vorhanden zu sein, sonst würdest du dir darüber nicht soviele Gedanken machen oder?
 
  • #5
Liebe FS,

ich kann deine Ängste und Gefühle verstehen und du solltest damit nicht allzu lange schwanger gehen. Sprich mit deinem Liebsten in angemessener Form darüber und schau auf dich und deine Stärken und das, was dich ausmacht. Viel Glück!
 
  • #6
Ich wollte nie in so eine Situation kommen, die zu sein, die immer die Befürchtung haben muss, nur die Alternative zu sein oder immer das Gefühl haben zu müssen, nicht an die andere Frau heran kommen zu können. Oder dass ich die Befürchtung haben muss, dass das zwischen den Beiden wieder etwas werden könnte, wenn er ihr irgendwann doch verzeihen kann.
Liebe FS,
das sind ziemlich verworrene Gedanken, ungefähr wie von einer verknallten, spätzündenden 16-jährigen. Er soll niemals eine andere vor Dir gehabt haben, weil das Risiko besteht, dass Du ihm nicht geügen könntest? Leider wirst Du diese seelische und Lebens-Unberührtheit wohl nur bei wenigen Männern ohne Macken und über 18 Jahren finden, d.h. Du musst in Deinem Alter damit leben, dass es bei jedem Mann eine andere Frau gab, mit der es ihm sehr ernst war.
Wenn Du das nicht willst, weil Du meinst, der Konkurrenz zu unterliegen, dann bleiben Dir nur die Nerds, die bis 40 noch keine Frau hatten - willst Du das?

Es ist mir auch ein Rätsel, in welchem Punkt Du glaubst, nicht an seine Ex heranreichen zu können. Weil Du noch nie fremdgegangen bist oder was macht sie so unerreichbar? Hey, das sollte kein Problem für Dich sein, in diesem Punkt gleichauf zu ziehen - Du bist nicht verliebt und hast trotzdem Sex mit ihm. Das geht auch mit einem anderen - Ironie off.

Wach' mal aus Deinen Kleinmädchenträumen auf, dass Du für einen Mann konkurrenzlos sein willst - gibt es nicht.
Er hat sich von ihr getrennt, weil sie ihn betrogen hat, obwohl er sie heiraten wollte. Das klingt nicht danach, als wollte er nochmal was von ihr.
Mein Exmann hat mich auch betrogen. das war ein Grund, ihn abstoßend zu finden und mich von ihm scheiden zu lassen, keinesfalls ein Grund mich nach ihm zu verzehren. Ich würde noch nichtmal mit ihm ins Bett gehen, um ihn zu vera*****.

Du solltest Dir mehr Sorgen darum machen, ob er durch das Erlebnis mit der Ex nicht eher so geschädigt ist, dass er sich nie wieder auf eine Bindung einlässt, als dass sie für Dich eine übermächtige Konkurrenz im Wettbewerb um ihn ist.

Ich empfehle Dir Botox um Deine Gedanken zu glätten. Die sind wirklich verquer.
 
  • #7
Wenn du einen Mann suchst ohne Vorleben, ohne jegliche ' Altlasten', einen der noch nie eine andere Frau geliebt hast, dann musst du dir einen 16-jährigen nehmen. Also ehrlich, wie unrealistisch bist du?

Ich bin 50, mein Freund ist 63. Ich war 20 Jahre verheiratet mit 3 Kindern, habe vor und nach der Ehe einige Männer gehabt. Mein Freund hat eine Ehe mit Kind und 2 lange Beziehungen und ein paar kurze hinter sich. So what? Wir leben doch nicht im Kloster. Er hat schon andere Frauen geliebt, ich andere Männer. Jetzt lieben wir uns sehr.

Das ist normal.

Außerdem, du liebst ihn nicht, hattest aber schon Sex mit ihm.

Also, was willst und verlangst du eigentlich?
 
  • #8
Ich habe nun kürzlich von einem Freund erfahren, dass er schon mal verlobt war. Er hat sich von ihr getrennt, weil sie ihm fremdgegangen ist - also nicht, weil es nicht mehr funktioniert hat oder weil keine Liebe mehr da war. Das macht das Ganze nun schon komplizierter. Er ist seit einem Jahr Single und ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Es stört mich schon sehr, muss ich zugeben, weil es etwas sehr Ernstes gewesen sein muss und die Frau ja scheinbar seine große Liebe war.
Ja, was heisst das denn jetzt? Die Frau (ex-Verlobte) hat den Mann getestet und für nicht gut befunden und dann ist der Mann auch noch seit einem Jahr Single, also fanden die anderen Frauen den Mann auch nicht so toll, sonst wäre er nicht so lange Single. Rational natürlich alles nachvollziehbar, vom Bauchgefühl her aber komisch.
Besser wäre es, wenn der Mann die eine oder andere Affaire am Laufen hätte und sich dann für dich entscheiden würde. Dann wäre er nicht aus Bedürftigkeit heraus mit dir im Bett und man könnte entspannt eine Beziehung eingehen.
Schwierige Situation. Lass es doch weiterlaufen wie bisher oder suche dir jemanden, den andere Frauen auch toll finden und mache noch mehr Erfahrungen.
 
  • #9
Er hat sich von ihr getrennt, weil sie ihm fremdgegangen ist - also nicht, weil es nicht mehr funktioniert hat oder weil keine Liebe mehr da war.
Wie schnell ist denn die Liebe weg, wenn der Partner fremdgeht. Deinen Schluss, dass die Trennung nicht war, weil es nicht mehr funktioniert hat, verstehe ich auch nicht. Genau das war es doch.

Kann sein, dass er total verliebt war, aber er ist ja wohl auf den Boden der Realität geknallt, als er den Fremdgang erfuhr.

Der Mann ist auch seit einiger Zeit Single, also dass Du nur Notbehelf bist, glaube ich nicht. Das würde ich denken, wenn Du nun rausfindest, dass er den ganzen Freundeskreis nach ner Trostfreundin abgeklappert hat und schließlich bei Dir landete.

Ich wollte nie in so eine Situation kommen, die zu sein, die immer die Befürchtung haben muss, nur die Alternative zu sein oder immer das Gefühl haben zu müssen, nicht an die andere Frau heran kommen zu können.
Also willst Du einen Jungmann?
Wenn Du treu bist, kommt die Verflossene schon mal nicht an Dich ran. Und ich würde auch nicht denken, wenn er Dich im nächsten halben Jahr nicht nach Verlobung fragt, dass er es nicht ernst meint.

Bleib locker, ist meine Meinung. Die Frau hat ihn schwer enttäuscht. Vorheriges großes Verliebtsein hin oder her, das war wohl schlagartig weg.
 
  • #10
Danke schon mal für die Antworten!

Heutzutage ist das eben nicht mehr so, dass man automatisch zusammen ist, sobald man miteinander geschlafen hat. Natürlich muss keiner das Zauberwort Beziehung ansprechen und dann ist es eine. Ich weiß jedenfalls, dass es noch keine ist und dass ich auch nicht mal wüsste, ob ich überhaupt eine mit ihm wollen würde.
Warum soll eine Verlobung in diesem Alter nicht viel bedeuten? Hat das etwas mit dem Alter zu tun? Scheinbar war er bereit, sie zu heiraten, sonst hätte er ihr ja keinen Antrag gemacht. Ich weiß auch, dass, wenn ich 10 Jahre vorrechne, man mit geschiedenen Männern, die möglicherweise sogar Kinder haben, zu tun haben könnte, aber genau darum geht’s mir ja. Ich bin 25 Jahre alt und weiß nicht, ob ich einen möchte, der schon mal verlobt war. Ich würde eigentlich diese „besonderen Dinge“ mit meinem Partner das erste Mal erleben – dazu gehört für mich irgendwie, dass es auch für ihn das erste Mal ist – eben so lange wir noch relativ jung sind. Ich bin auf diese Frau nicht eifersüchtig, ich frage mich nur, ob ich mich auf mehr mit ihm einlassen soll, weil ich mir vorstellen könnte, dann immer nur so etwas wie die „zweite Wahl“ zu sein, weil es mit der ersten nicht geklappt hat. Es wäre irgendwie etwas anderes, wenn sie sich getrennt hätten, weil es nicht mehr geklappt hat. Sind meine Gedankengänge wirklich so unverständlich?
 
N

nachdenkliche

  • #11
Ich verstehe beim besten Willen nicht, was Du eigentlich meinst.
Ihr habt keine Beziehung, sagst Du, wer oder was legt diesen Status fest?
Sex hattet ihr sehr wohl schon, das nähere Kennenlernen ist aber geplant, immer schön langsam, was? Achtung, Ironie.
Er war schon mal verlobt...oh mein Gott! Und hat sich von seiner Verlobten getrennt, weil sie ihn betrogen hat!!! Dieser Schuft.
Kannst Du mir das mal erklären, ich verstehe gerade nur Bahnhof.
 
  • #12
dann immer nur so etwas wie die „zweite Wahl“ zu sein, weil es mit der ersten nicht geklappt hat. Es wäre irgendwie etwas anderes, wenn sie sich getrennt hätten, weil es nicht mehr geklappt hat. Sind meine Gedankengänge wirklich so unverständlich?
Ja, ich finde das schon unverständlich und wie andere auch geschrieben haben, unrealistisch. Kannst du sagen, dass du selbst mit 25 nie Sex hattest, nie geküsst wurdest, nie einen Freund hattest, nie verliebt warst und so blütenweiß wie ein Kleinkind in eine Beziehung gehst, dass kein Mann einen Grund hätte sich nur im geringsten als zweite Wahl zu fühlen? Da finde ich, hapert es nicht am Gegenüber sondern am eigenen seelischen Ungleichgewicht. Selbstverständlich kannst du diese Ansprüche haben und es gibt durchaus Männer, die hatten mit 30 oder 40 noch nie eine Freundin oder Sex, finden musst du sie halt. Im Endeffekt bleibt die Entscheidung bei dir. Du hast jederzeit die Möglichkeit dich anderweitig zu orientieren.
 
  • #13
Ihr seht euch regelmäßig und habt auch Sex. Du nennst es nicht "Beziehung" (weiß er das?) und du willst momentan auch keine Beziehung zu ihm. Du bist nicht in ihn verliebt (weiß er das auch?). Viele (die meisten) Menschen würden in eurer Situation davon ausgehen, dass der Partner verliebt ist und man eine Beziehung miteinander hat.

Dein Problem ist aber, dass er dir einen Heiratsantrag machen KÖNNTE und du dich damit unwohl fühlst, dass er vorher schon mal eine Andere heiraten wollte?

Was sollen wir dir raten? Rede mit ihm über euren Beziehungsstatus und sag ihm "ich werde dich niemals heiraten, weil ich Wert darauf lege, dass mein zukünftiger Ehemann vorher noch nie eine andere Frau heiraten wollte".

Wenn du einen Mann zum (in ferner Zukunft) Heiraten suchst, solltest du dich dann aber auch konsequent von ihm trennen.
 
  • #14
Ja, wirklich vollkommen unverständlich.

Du liebst ihn nicht, ihr habt noch keine Beziehung außer Sex, denkst aber über Verlobung und Co. nach, und dass du nicht die erste Frau für ihn wärest die mit ihm das erlebt. Na und jetzt?

Ihr liebt euch nicht mal!?

Ich bin leider Nr. 6 (oder so) im Leben meines Freundes, er die Nr. Was weiß ich in meinem Leben. Kinder und Ehe haben wir mit jeweils anderen Partnern gehabt die wir beide lange Zeit geliebt haben.

Das ist jetzt vorbei, und wir haben beide schöne Erinnerungen an unsere Exehepartner. Mit meinem habe ich ein tolles Verhältnis durch unsere Kinder, mein Freund denkt noch voller Wärne an seine verstorbene Exfrau die eine sehr gute Mutter war.

Das Leben geht aber immer weiter und bleibt nicht stehen. Jetzt lieben wir uns.

Deine Gedankengänge sind für mich insofern nicht nachvollziehbar da du sagst, dass du noch gar nicht weißt ob du mit ihm überhaupt zusammen sein willst. Wenn da Liebe wäre, würdest du dir über so was Unwichtiges gar keine Gedanken machen.
 
  • #15
...Sind meine Gedankengänge wirklich so unverständlich?
Nein, für mich überhaupt nicht, liebe FS!
Du hast bei dem Mann das Gefühl, dass du nur die 2. Wahl für ihn sein könntest, und, mit 25 J. möchtest du einen Partner, für den DU die erste Frau sein wirst, die er heiraten möchte. Du solltest dein Gefühl und deine Bedürfnisse in dieser Hinsicht auf jeden Fall ernst nehmen! Manch' einem mag das nicht wichtig sein oder unreif wirken, aber DIR sind diese Dinge wichtig und darum allein geht es.
Mit 25, finde ich, ist es auch völlig nachvollziehbar und realistisch, dass du noch einen Mann finden wirst, bei dem du ein besseres Gefühl bezüglich deiner Bedürfnisse hast.
Mein Rat deshalb: Lasse dich auf diesen Mann nicht weiter ein. Dann musst du natürlich auch die Sexbeziehung beenden, sonst verliebst du dich wahrscheinlich doch - lass dir das von einer erfahrenen Frau gesagt sein! ;-)

w50
 
  • #16
Ab einem gewissen Alter hat nunmal die Mehrheit der Männer ihre Erfahrungen gesammelt.

Wenn du unbedingt für einen Mann "die Erste" sein willst; nur zu, dann schnapp dir einen Absoluten Beginner, davon gibt's in dem Alter noch Viele (angeblich sollen ca. 10% der 30-jährigen Männer noch Jungfrau sein). Damit würdest du einen Mann sehr sehr glücklich machen. Allerdings würde das nichts daran ändern, dass dieser Ausschließlichkeitsanspruch nicht gerade von Reife und Realismus zeugt. Und, Hand aufs Herz - würdest du bei einem unerfahrenen Mann nicht auch ins Grübeln kommen? Könnte ja sein, dass der sich noch austoben will....

Das meine ich alles nicht böse. Rein gefühlsmäßig kann ich deine Gedanken sogar nachvollziehen, aber ich verfüge eben selbst nicht über die allergrößte Bodenhaftung. Und weil ich noch nie eine richtige Beziehung mit beidseitiger Verliebtheit hatte, fühle ich mich immer etwas "zurückgeblieben" gegenüber Männern, die schon sowas wie eine "große Liebe" hatten.

Hattest du bisher auch nur Beziehungen, die du nicht als "ernst" und "wichtig" empfunden hast und fühlst dich deshalb irgendwie minderwertig?

Wie auch immer - ich kann deine Gedankengänge nachvollziehen. Aber: ich halte es für sinnvoller, emotional erwachsen zu werden, statt vor der Realität - dass jeder Mann ein Leben vor dir hatte - davonzulaufen.

Und eins verstehe ich nicht: warum du dir soviele Gedanken um einen Mann machst, in den du noch nicht mal verliebt bist. Scheinbar willst du jedes emotionale Risiko vermeiden und dich erst einlassen, wenn du sicher sein kannst, nicht verletzt zu werden. Das widerspricht irgendwie total der romantischen Gesinnung, die du hier vertrittst. Auf der einen Seite willst du was "Großes", Einzigartiges mit einem Mann.... auf der anderen Seite trittst du in Gefühlsdingen total auf die Bremse. Ich habe zwar keine Ahnung von der großen Liebe, aber in einer Sache bin ich mir ziemlich sicher: dass man sie nicht erleben wird, wenn man mit angezogener Handbremse fühlt und sich immer erst in alle Richtungen absichert, bevor man irgendwelche Emotionen zulässt! Du wirst dich schon ein wenig aus der Deckung wagen müssen, wenn du berührt werden willst...
 
  • #17
Also eine Verlobung hat in keinem Alter viel zu bedeuten. Nicht mal eine Hochzeit hat das. Ich sehne den Tag herbei, an dem die Menschheit aufhört, dieser albernen Symbolik soviel Bedeutung beizumessen. Was dabei herauskommt, sieht man an dieser -Verzeihung- verrückten Frage hier. Nimm dich mal zusammen: als ich 20 war, wurde in meinem Freundeskreis verlobt, was das Zeug hält. Das waren Jugendsünden. Kein Paar von damals ist heute, 15 Jahre später, noch zusammen. Du musst auch mal damit leben lernen, dass die erste große Liebe immer was Besonderes ist, ob mit oder ohne Verlobung. So gesehen sind wir alle für unsere Partner zweite oder dritte Wahl. Das ist im Leben so.

Nehmen wir das mal Auseinander:

Wir haben hier ein junges Mädchen (ne Frau wäre wirklich selbstsicherer), welches sich erhofft, von einem absolut unbenutzen Ritter auf einem weißen Pferd in einer nicht näher bestimmten Zukunft geehelicht zu werden. Da diese ja nun nicht an jeder Ecke zu finden sind, muss das Mädchen erstmal viele Frösche küssen (und mit manchen auch Sex haben), bevor sie ihren Prinzen findet.

Jetzt hat wieder ein Kandidat angeklopft, das Mädchen ist ganz aus dem Häuschen. Aber OH SCHRECK! Eine Wolke verdunkelt den Horizont! Er hat alles, Schloss, Schimmel, glänzende Rüstung, aber: er ist schon mal dem Fehler auferlegen, ein anderes Mädchen toll zu finden und zu glauben, sie sei die richtige. DAS ist unerhört! Der Ritter ist benutzt, der gehört in den Altmüll. Und so ging das Mädchen einsam und ungeküsst zurück in ihr Turmzimmer, und wenn sie nicht gestorben ist, wartet sie heute noch auf einen Menschen, der vor ihr noch nie auch nur eine andere angeguckt hat.

Was das Mädchen nämlich vergessen hat ist, dass sie sich selbst bei all dem Froschsex verschlissen hat. *Ironie off.
 
  • #18
Danke schon mal für die Antworten!

Heutzutage ist das eben nicht mehr so, dass man automatisch zusammen ist, sobald man miteinander geschlafen hat. Natürlich muss keiner das Zauberwort Beziehung ansprechen und dann ist es eine. Ich weiß jedenfalls, dass es noch keine ist und dass ich auch nicht mal wüsste, ob ich überhaupt eine mit ihm wollen würde.
Warum soll eine Verlobung in diesem Alter nicht viel bedeuten? Hat das etwas mit dem Alter zu tun? Scheinbar war er bereit, sie zu heiraten, sonst hätte er ihr ja keinen Antrag gemacht. Ich weiß auch, dass, wenn ich 10 Jahre vorrechne, man mit geschiedenen Männern, die möglicherweise sogar Kinder haben, zu tun haben könnte, aber genau darum geht’s mir ja. Ich bin 25 Jahre alt und weiß nicht, ob ich einen möchte, der schon mal verlobt war. Ich würde eigentlich diese „besonderen Dinge“ mit meinem Partner das erste Mal erleben – dazu gehört für mich irgendwie, dass es auch für ihn das erste Mal ist – eben so lange wir noch relativ jung sind. Ich bin auf diese Frau nicht eifersüchtig, ich frage mich nur, ob ich mich auf mehr mit ihm einlassen soll, weil ich mir vorstellen könnte, dann immer nur so etwas wie die „zweite Wahl“ zu sein, weil es mit der ersten nicht geklappt hat. Es wäre irgendwie etwas anderes, wenn sie sich getrennt hätten, weil es nicht mehr geklappt hat. Sind meine Gedankengänge wirklich so unverständlich?
Deine Gedankengänge sind nicht unverständlich, das macht sie aber nicht sinnvoll. Du machst dir nur selbst das Leben schwer, wenn du solche absoluten Forderungen an deine Umwelt stellst. Ok, er war verlobt. Der nächste war vielleicht nicht verlobt, hat aber die Frau davor viel mehr geliebt als der, der verlobt war. Was machst du dann?
Kannst du jetzt erkennen, wie absurd und starr und lebensfremd deine Denkweise ist?
 
N

nachdenkliche

  • #19
Dein zweiter Post hat mich noch ratloser gemacht.
Für mich ist Sex noch viel näher und intimer als das " nähere Kennenlernen/Verlobung" Sex kommt für mich eher dann, wenn ich für mich sagen kann " das ist richtig so" das ist eine Beziehung. Du bist ja richtig verlogen, sorry!
Was soll er sonst tun, wenn die Freundin ihn betrügt???
Warum hast Du Dich Oberhaupt für Sex hergegeben, wenn eine Beziehung für Dich nicht infrage kommt?
Was hat Dich da sein Vorleben zu interessieren?
Sowas habe ich hier im Forum und im RL noch nie gehört.
 
  • #20
Ich verstehe nicht, warum du so ein Problem damit hast, dass er verlobt war.

Er hat sich von ihr getrennt, weil sie ihm fremdgegangen ist - also nicht, weil es nicht mehr funktioniert hat oder weil keine Liebe mehr da war. Das macht das Ganze nun schon komplizierter.
Zudem fände ich es vermutlich schlimmer, wenn er sich mit einer verlobt und hinterher feststellt, dass es nicht funktioniert.
Natürlich gehören immer zwei dazu, aber wenn sie fremdgegangen ist, warum machst du ihm "Vorwürfe"?

Ich würde einen potentiellen Partner nicht wegen Kleinigkeiten "aussortieren".
Wenn die Männer bei dir allerdings Schlange stehen, na dann: Next!
 
N

nachdenkliche

  • #21
Was ich noch "unmoralischer" finde, liebe FS, Du probierst Männer aus, im Bett, und erwartest von diesem Mann, dass Du die einzige und erste bist. Das lese ich aus Deiner letzten Frage vom, ich glaube November 2015 heraus. Und übrigens, Verlobung bedeutet...NICHTS! Lies Dich doch hier mal durch im Forum. Da wird das Aufgebot bestellt und praktisch 5 Minuten Vorher wird gesagt " Nein Danke, ich will nicht mehr.Die Gründe dafür hättest Du, meine Liebe, schon im Kaffeesatz lesen müssen. Also, selbst dran Schuld"
Na das ist doch eher ein Grund zur Klage, oder?
 
  • #22
Guten Morgen liebe FS,

entschuldige, aber ich kann Dein Anliegen nicht ganz Ernst nehmen.

Auf der einen Seite möchte Du bei ihm die "Erste" sein, weil Du ansonsten fürchtest 2. Wahl zu sein und der Konkurrenz nicht gewachsen zu sein, was an sich schon seltsam anmutet.

Auf der anderen Seite bist Du völlig "entspannt" bei den Themen Beziehung, Sex und Liebe.

Das passt für mich nicht zusammen, ich fürchte da musst Du noch reifer werden und darfst an Dir wachsen. Das Ganze klingt für mich pupertär.
 
  • #23
FS, das Einzige was Du machen musst: Arbeite an Deinem Selbstbewusstsein. Irgendwann hat jeder eine Vergangenheit. w54
 
  • #24
Hast du denn überhaupt einen richtigen Anhaltspunkt dafür, dass er eventuell noch etwas für seine Ex übrig haben könnte? Oder ist das ein Hirngespinst, welches aus deiner Fantasie heraus entstanden ist?
Mach dich mal nicht so fertig. So lange er keinen Kontakt mehr hat, über sie spricht oder sonst irgendwas, würde ich mir darüber keine Gedanken machen. Genieße es doch, wenn ihr euch so gut versteht. Man kann sich auch wirklich Probleme herbei denken wo gar keine sind.
 
  • #25
Wenn du unbedingt für einen Mann "die Erste" sein willst; nur zu, dann schnapp dir einen Absoluten Beginner, davon gibt's in dem Alter noch Viele (angeblich sollen ca. 10% der 30-jährigen Männer noch Jungfrau sein).
Ist ein interessanter und faszinierender Gedanke.

FS stell Dir mal vor, in dieser Personengruppe den idealen Partner gefunden zu haben, der noch nie verlobt und erst recht nicht verheiratet war.

Und der sich von Dir entfernt wenn er feststellt, Du bist keine Jungfrau mehr, er ist sexuell nicht der Erste weil Du schon mal Sex mit seinem Vorgänger hattest.
Nach Deiner "Logik" hätte er jegliches "Recht" dazu, Dich abzulehnen.

Wäre das für Dich nicht eine absurde (aber ähnliche) Begründung?
 
  • #26
Stimmt, du bist seine zweite Wahl - zumindest chronologisch
und wo ist da das Problem?
Wenn du Maximalforderungen an deinen Partner stellst, wird er dir niemals genügen können.
Also überdenke nochmal deine Frage
Übrigens, wenn Sie fremdgeht (seine Verlobung wurde laut deiner Aussage deswegen gelöst) gibt es für mich jedenfalls kein untrüglicheres Zeichen dafür, das in dieser Beziehung einiges schief gelaufen ist. Also warum sollte er sie wiederhaben wollen?
Menschen verlieben sich - manchmal hält so etwas ein paar Monate, manchmal ein Leben. Aber der Tod einer jeden guten Beziehung sind Zweifel. Wenn du also zweifelst und noch nichtmal Gefühle für ihn hast, tu ihm und dir bitte den Gefallen und lass ihn gehen
 
  • #27
Ich kann dich verstehen, FS.
Vielleicht liegt es daran dass wir im ähnlichen Alter sind.
Ich für meinen Teil hatte mit 24 auch schon mal ein paar Dates mit einem jungen Mann, der bereits verheiratet und wieder geschieden war.
Als ich das rausgefunden habe, hab ich den Kontakt aufgrund ähnlicher Überlegungen eingestellt.
Einfach weil ich selbst - genau wie du - die erste für einen Mann sein wollte, mit der er den Gedanken hegt alt zu werden, die erste die mit ihm die Hochzeitsplanungen macht und voller Freude dem gemeinsamen Freundes- und Familienkreis die Verlobung mitteilt. (die denken sich dann am Ende noch: Was? Schon wieder?)
Das ist schon etwas deutlich anderes als "nur" eine Beziehung zu führen.

Was ich noch "unmoralischer" finde, liebe FS, Du probierst Männer aus, im Bett, und erwartest von diesem Mann, dass Du die einzige und erste bist.
Das hat dann auch nichts mit dem Argument manch anderer Foristen überhaupt die allererste Frau für einen Mann zu sein zu tun.
Vielleicht liegt es am Alter, dass manche hier das abgeklärter sehen, was natürlich legitim ist. Aber ich finde mit Mitte 20 ist es okay das Beziehungsleben noch nicht ganz so nüchtern zu sehen, wie es der ein oder andere Mittvierziger mit 2 gescheiterten Ehen tut und deshalb muss man noch keine ellenlange Vorgeschichte eines Mannes - oder einer Frau - akzeptieren. Mit 35 oder 45 sieht das natürlich auch schon wieder ganz anders aus.
Mittlerweile ist meine eigene Einstellung zur Hochzeit eine andere, aber dennoch möchte ich keinen Endzwanziger als Partner der schon verlobt oder verheiratet war.

Im Übrigen bedeutet in meinem Alter und in meinem groben Umfeld eine Verlobung eine ganze Menge. Keiner hat sich mehrfach verlobt und keiner hat die Hochzeit kurz vorher platzen lassen, wie hier als Argument man müsse hier ja nur mal im Forum lesen. angegeben wird
Daher zieht eine von 1000 oder noch mehr Frauen die kurz vor der Hochzeit verlassen wurde, als schlechtes Beispiel für den niedrigen Wert für diese.
 
  • #28
Liebe FS,

ich finde es sehr schade, wie unhöflich und teilweise wirklich unmöglich du von einigen Forenteilnehmern angegangen wirst. Liebe und besonders die große Liebe, Verlobungen und Ehen sind für die meisten Menschen eben nicht einfach beliebig und beliebig oft wiederholbar.
Mit jemandem der eine Beziehung beendet hat, könnte ich schon zusammen sein, aber mit einem, der erst vor kurzem verlobt war? Ich kann deine Gedanken da schon nachvollziehen, würde das auch nicht wollen und sehe es da wie die Userin Frau.
Zumal die Sache nicht auseinandergegangen ist, weil sie einfach zu verschieden waren, das ginge ja noch ok, sondern weil sie fremdgegangen ist. (Vielleicht hat sie auch in Wirklichkeit die Beziehung beendet und er will das nur nicht sagen). Wobei von seiner Verlobung hat er dir von sich aus auch gar nichts erzählt, oder?
Ich hätte da auch Angst, dass da noch gar nichts abgeschlossen ist und würde so einen Mann auch nicht wollen, sondern einen, der wenn, dann mich heiraten möchte in unserem Alter ist das doch auch vollkommen normal.
Würde dir eigentlich auch eher zum Beenden des Kontakts raten, bevor er sich endgültig als Griff ins Klo entpuppt und du dich womöglich in ihn verliebst. Such dir lieber einen anderen, besseren Kerl, möglichst einen ohne viele Frauenkontakte, vielleicht sogar ein oder zwei Jahre jünger.
An deiner Stelle würde ich es jedenfalls so machen.
Dir ganz viel Glück und vielleicht ist es bei manchen Fragen besser, Leute im ungefähr selben Alter zu befragen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
M

Mio$Baby

  • #29
Ich denke liebe FS, deine Verunsicherung rührt daher, dass er sich nicht zu dir bekennt. Du gibst zwar vor, dass du ihn "ausprobieren" möchtest, aber ich würde wetten, in dir drinnen sieht es anders aus.
Du kannst meines Erachtens das Problem nur lösen, indem mit ihm klärst, was ihr euch beide von eurer Liaison erhofft.
 
  • #30
hr schade, wie unhöflich und teilweise wirklich unmöglich du von einigen Forenteilnehmern angegangen wirst. Liebe und besonders die große Liebe, Verlobungen und Ehen sind für die meisten Menschen eben nicht einfach beliebig und beliebig oft wiederholbar.
Mit jemandem der eine Beziehung beendet hat, könnte ich schon zusammen sein, aber mit einem, der erst vor kurzem verlobt war? Ich kann deine Gedanken da schon nachvollziehen, würde das auch nicht wollen und sehe es da wie die Userin Frau.
Zwar finde ich tatsächlich die FS etwas empfindlich und prinzessinnenhaft (obwohl sie ansonsten alles eher locker zu sehen scheint).

Aber "hanni-bum" hat natrülich auch in gewissen Dingen Recht:
Hier schreiben eine Menge Männer und Frauen, die in ihrem Leben schon viele negative Beziehungsdinge, insbesondere Trennungen und Scheidungen erlebt haben.
Sie wollen natürlich keinerlei Gedanken an sich heran lassen, irgendwie für irgendwen "verbraucht" zu sein, oder nur erscheinen, sondern erhoffen auch für sich nochmal eine rein und schön anfühlende tiefe Liebe, egal ob sie schon Kinder haben oder ein bzw. zweimal verheiratet waren.
Ist ja menschlich, aber im Sinne der Fragestellung natürlich nicht objektiv.

Auch ich finde finde den Gedanken unbequem, sofern ich jemals nochmal auf die Suche nach einem Partner gehen müsste, wegen meiner Kinder von einer Frau als "gebraucht" aussortiert zu werden (was aber objektiv zweifelohne völlig in Ordnung wäre).