• #1

Er will nicht bei mir übernachten - Wird das noch was

Habe vor zwei Monaten über den Sport einen Mann kennengelernt, der zeitlich sehr eingebunden ist, beruflich wie privat. Meistens schaffen wir es, uns zweimal pro Woche zu sehen, dann verbringen wir jeweils einen langen Abend zusammen, entweder mit dem Hobby oder wir gehen ins Kino, Essen, kochen zusammen. Wir haben auch Sex, der sehr sinnlich ist, aber es ist nicht so ganz einfach, uns aufeinander einzuspielen.
Meine Frage: Wir haben noch niemals beieinander übernachtet; ich habe es ihm vor einigen Wochen mal angeboten, als er bei mir war, aber er meinte, er brauche noch Zeit. Auch wenn ich bei ihm bin, ist es noch nicht dazu gekommen, obwohl er letztens meinte, er fände es schön, nach dem Sex zu kuscheln und miteinander einzuschlafen...Ich habe ihn auch auf die Häufigkeit der Treffen angesprochen und er meinte, bei ihm sage das nichts über die Zuneigung zu mir aus, wie häufig wir uns treffen, er sei nunmal sehr eingespannt. Er wolle mich in sein Leben lassen, schauen, was mit uns wird, möchte es aber langsam angehen lassen. Zwischen den Treffen simsen wir manchmal oder telefonieren, was von beiden ausgeht.
Bei mir ist es so, dass mich das sehr verunsichert; nicht, dass jemand langsamer ist, sondern weil ich ihn gerne öfter sähe und bei jedem Wiedersehen ein bisschen das Gefühl habe, von vorne anfangen zu müssen. Außerdem hört man so oft, wenn ein Mann wirklich will, findet er auch einen Weg, oder? Zur Info: wir sind beide Mitte 40, haben Kinder aus unseren Ehen.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ein Mann, der es langsam angehen will, nicht übernachtet? Komisch. Hört sich nicht nach großem Interesse an.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo FS,

an deiner Stelle würde ich es vorerst bei gemeinsamen Treffen, Sport, usw. belassen und auf den Sex verzichten!
Ich teile deine Bedenken und kann dir aus Erfahrung nur sagen, dass seine angegebenen "Bedenken" schon etwas komisch klingen!
Er ist ein erwachsener Mann und weiß garantiert, was er will und was nicht! Es hört sich für mich eher nach einer unverbindlichen lockeren Affaire an. Du wirst sehr schnell merken, was passiert, wenn du sexuell zurück ruderst.
Alles Gute!

w
 
  • #4
Hm, also den Eindruck, dass er nur Sex will, habe ich nun nicht. Es vergeht auch schonmal ein Treffen ohne und manchmal bin ich die treibende Kraft..;-)
 
D

Delta

Gast
  • #5
So verschieden sind die Charaktere und Geschmäcker... Ich hab höchst selten im Leben mit einer Frau geschlafen und dann nicht bei ihr oder sie bei mir. Nichtmal bei ganz kurzen Geschichten. Es war mir einfach ein Bedürfnis, auch gleich zu Beginn. Die seltenen Ausnahmen waren in der Jugend oder es lag was ganz Dringendes an oder eine Anreise morgens kompliziert.

Meine ganz persönliche Sicht: mich würde es auf Dauer zutiefst befremden und ich sähe darin eine fehlende Passfähigkeit (oder was affärenartiges). Die Frage ist, ob seine Dosiertheit und Bremserei aus Vorsicht oder aus Kalkül heraus passiert; oder ob er generell so eine Distanziertheit hat (die lässt sich nicht einfach so ablegen).
 
G

Gast

Gast
  • #6
Da geht mal ein Mann nicht gleich in die Vollen und ist auch nicht gut! Wie der Mann es angeht, ist mir jedenfalls symapthischer, als die Typen, die die gleich volles Programm machen und dann genauso schnell wieder zurück rudern. Guck ihn dir in Ruhe an, was spricht dagegen? Hast du Zeitdruck?
 
  • #7
Ich rede mal wieder Tacheles.

Er nimmt den Sex und etwas Nähe mit und wird die FS austauschen, sobald er etwas gefunden hat, dass für ihn eine Herauforderung darstellt, Sportler wollen eh Herausforderungen und die FS ist grad mal verfügbar - so what - der Hammerschlag ist sie für ihn nicht.

Das merke ich schon am Beitrag wenn Frauen schreiben, sie müssten aktiv werden, sie tun und machen und er kommt nicht in die Pötte. Das ist nunmal das Los der "aktiven" Frauen, Männer nehmen die Bewunderung für ihr Ego mit, verlieben tun sie sich in die Frauen, die ihnen kein leichtes Spiel bieten.

Die FS hat auf Dauer schlechte Karten sofern sie eine ernsthafte Geschichte anstrebt.
 
  • #8
Hört sich alles etwas seltsam und unverbindlich an. Sex ja, gemeinsam übernachten nein - dass Dir das nicht behagt, kann ich verstehen, denn das riecht doch sehr nach Affäre.

Ich finde den Vorschlag von Gast 2 sehr gut. Triff Dich mit diesem Mann, lass den Sex aber erst einmal weg. Dann merkst Du schnell, wie ernst es ihm mit Dir ist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn er sagt, es wäre schön, nach dem Sex miteinander zu kuscheln und einzuschlafen, was soll dann das Geschwafel von Zeit brauchen usw. Dann kann er sich den Kommentar mit Kuscheln und zusammen einschlafen auch sparen. Entweder machen oder einfach den Mund halten. Ich schließe mich den beiden Vorschreibern an, finde ich seltsam das Verhalten.
 
  • #10
Hallo FS,

und was passiert wenn du nachher einfach bei ihm im Bett einschläfst oder so tuest.
Weckt er dich dann ?
Bleib doch einfach liegen !
 
  • #13
Man kann Männer nicht generell verunglimpfen wenn sie "nur" den Sex mitnehmen, die Frau hat es ja zugelassen.

Mich wundert es immer wenn Frauen "erst nach dem Sex" irgendwelche Zweifel hegen oder ihnen plötzlich ein Licht aufgeht -lol-, aber davor anscheinend nicht.

Seltsam....
 
G

Gast

Gast
  • #15
Nach dem Sex nach Hause gehen = ungeschriebenes Männergesetz, wenn er klar machen will, dass es eine Affäre ohne Wunsch nach "mehr" ist. Kein Interesse an einer romantischen Zweierbeziehung oder Partnerschaft.
 
  • #16
Nein, das wird eher nichts mehr bzw. klingt nach Affäre und nicht mehr. Sonst wollte er dich öfters sehen und mehr Zuneigung, bei dir übernachten etc.
 
  • #17
Ziehe dich am besten zurück, schreibe ihm nicht und rufe ihn nicht an. Reagiere auch nicht sofort, wenn er dich kontaktiert und wenn du ihm schreibst nur kurz und formal.

Der Mann könnte eine Herausforderung brauchen aber du bist leicht und jederzeit verfügbar. Dennoch ist es leicht durchschaubar, wenn du das Spielchen "rar machen" spielt. Das solltest du nicht spielen, sondern dich auf dich selbst besinnen, auf deine Hobbys und Interessen, auf deine Freunde/innen und mit ihnen etwas unternehmen und planen.

Männer tun das meistens! Wenn sie eine Beziehung oder nur eine Affäre haben, vernachlässigen sie nicht ihre Männerabende.
Du bist auch ohne Mann an deiner Seite ein wichtiger und wertvoller Mensch und er ist nur ein Mann von vielen auf diesem Planeten.
Damit will ich dir Folgendes sagen: gerade, weil er sich so distanziert verhält geht bei dir der "Jagtrieb" los! Du willst ihn insgeheim zu mehr Zweisamkeit (mehr als 2x wöchentlich sehen) und mehr Nähe (im selben Bett auch übernachten) "überreden".

Seit wann ist er geschieden und aus welchen Gründen ging seine Ehe auseinander? Männer, welche in ihrer Ehe zu wenig oder unbefriedigende Sexualität leben konnten, gehen meistens fremd und falls das der Grund war, so denke ich hat er Angst sich wieder zu binden, Angst dass ihn wieder der gleiche Beziehungsstress erwartet - zu wenig Sex.

Viele geschiedene Männer -möglicherweise auch einige Frauen -wollen nach einer gescheiterten Ehe, sich sexuell in mehreren nachfolgenden Affären austoben. Sie geniessen die Freiheit, ohne sich fest binden zu müssen aber auf Sex wollen sie nicht verzichten.

Da wir nichts über seine Vergangenheit wissen, können wir dir keine genaueren Antworten geben aber ich vermute er will z. Z. nur eine Affäre mit dir und vielleicht auch mit einer nachfolgenden Frau und ob es sich wieder binden will steht in den Sternen?

Nur wenn du dein Leben ohne ihn weiterlebst bzw. ohne alle Karten auf ihn zu setzten, kannst du herausfinden wie er zu dir steht, ob er dich vermisst und ob er beginnt sich, um dich zu bemühen. Er muss das Gefühl bekommen, dass du ihm nicht selbstverständlich bist und dass er dich jederzeit verlieren kann. Wenn er dennoch uninteressiert und passiv bleibt, dann weisst du, dass er nur eine Affäre wollte.
 
Top