G

Gast

  • #1

Er will sich scheiden lassen....macht das Sinn?

Ich lernte vor zwei Jahren in einer Singlebörse einen Mann kennen. Er gefiel mir und wir verstanden uns gut. Wir waren in intensivem Kontakt per Email und SMS, haben uns jedoch nie getroffen. Ich war damals zögerlich weil innerlich nicht frei und er hat sich etwas beleidigt abgewendet. Dann war eine zeitlang Pause, in der wir uns zumindest Grüße zu allen Feiertagen gesendet haben.

Vor Weihnachten hat er sich wieder gemeldet und wir sind neuerlich in regem Kontakt. Diesmal bin ich innerlich frei und offen für Neues. Wir haben viel geschrieben, telefoniert und uns diesmal auch getroffen. Er ist deutlich interessiert und ich bin es auch, das Treffen war sehr schön, lief aber beiderseits etwas zurückhaltend ab, denn....
.....das Problem: dieser Mann ist noch verheiratet. Er lebt mit seiner Frau und seinen Kindern im Teenageralter zusammen.
Ich wusste über diese Situation schon von Beginn an Bescheid und habe ihm auch gesagt, dass es meinerseits da Bedenken gibt. Neu ist diesmal, dass sie über die anstehende Scheidung informiert ist, die angeblich in der nächsten Zeit angegangen werden soll.

Ich brauche nun eure Erfahrungen um meine Gedanken zu sortieren:
Ein gebundener Mann kann in meinen Augen allenfalls ein Bekannter/Freund oder eine Affäre sein.
Ich fühle mich zwiegespalten: einerseits fühle ich mich lustlos diese Bekanntschaft zu vertiefen, denn ich sehe sinnloses Gefühlsleid und Probleme auf mich zukommen, die mich im Grunde gar nichts angehen.
Andererseits wäre das endlich ein Mann, der mir gefallen und der auch zu mir passen würde, denn wir verstehen uns gut, haben ähnliche Interessen und finden uns anziehend.
Aber wird ein frisch geschiedener Mann auch nicht eher Lust darauf haben sein neues Leben auszukosten, anstatt sich sofort in die nächste Beziehung zu stürzen? Er hat jedenfalls Reisepläne und einen Neuanfang erwähnt.
Und wenn doch alles klappt...
Wie reagieren seine Kinder, die Verwandschaft und Freunde auf eine neue Frau an der Seite?
Hätte das alles überhaupt Sinn?

Wer hat Erfahrungen mit solchen Situationen?
Danke für eure Antworten!
 
G

Gast

  • #2
Bist du ganz sicher, dass die Scheidung schon im Raum steht?
Weiss seine Frau davon?

Selbst dann, wenn du diese Fragen ohne jeden Zweifel bejahen kannst, rate ich dir
dringendst, die Finger und das Herz von diesem Mann zu lassen. Er wird noch
sehr lange nicht frei sein. Dass er ein bisschen Trost gebrauchen kann, das glaube ich gern.
Aber wenn du weiter machst, brauchst du ihn bald.

Endlich ein Mann, der dir gefällt, schreibst du ... dem entnehme ich, dass du schon länger allein bist. Glaub mir, du findest einen, der dir auch gefällt - und der frei ist, innerlich und äußerlich.
 
G

Gast

  • #3
liebe fs

du schreibst, er war etwas beleidigt, weil du nicht so wolltest. später dann: JETZT weiß auch die Ehefrau, dass eine Scheidung ansteht. d.h. er war beileidigt, weil er seine frau betrügen wollte und du da nicht verfügbar warst??

was da klar wird, ist nicht soooo toll. lebenserfahrung: mit dir als partnerin wird er nicht anders verfahren, als so, wenns probleme gibt, er ist willens zu betrügen.

den ausschnitt, den du kennst von ihm, der hat mit real life nicht wirklich viel zu tun, wie das dann als paar ist, kannst du gar nicht wissen, du produzierst hier wunschbilder - wie vermutlich die meisten - und das erwachen kommt nach.

ob seine frau tatsächlich eine ahnung hat, dass sie in baldiger scheidung lebt, halte ich für wenig gesichert. kannst du dort auftreten? anrufen? für die familie bist du die frau, wegen der der papa weg ist, im besten fall (d.h. falls er sich überhaupt trennt) oder die ehezerstörerin, wegen der der seine frau sich durch die tage quält, weint und die kinder nur noch verunsichert sind. das betrügen wird in der familiengeschichte einfach mit dir mitgedacht. da sehe ich keine perspektive auf änderung.

und nochmal lebenserfahrung: du hast gute chancen eine übergangsfrau zu werden, du bist vielleicht der anker, mit dem er sich aus der ehe zieht, dann folgt eine zeit der neuorientierung, in der sich die beziehung zu dir zwangsläufig ändert und das vermutlich nicht entsprechend deinen bedürfnissen, er ist dann wieder beleidigt.....

eine neue frau an seiner seite hat dann chancen von seinem umfeld akzeptiert zu werden, wenn sie mit der trennung nichts zu tun hat.

ich kann dir nur raten: sage ihm, dass du mit seiner trennung/scheidung nichts zu tun haben willst, ihr könnt lose in kontakt sein und falls er komplett getrennt ist und sich dann noch etwas zwischen euch entwickelt, das dann unbelastet ist, ok., wenn nicht, bleibt ihr halt bekannt/befreundet. vermutlich bist du ihn dann los. dann weißt du auch, was in seinem leben wichtig ist, du bists nicht.

dir alles liebe und gute entscheidungen

w
 
G

Gast

  • #4
Wenn er nicht nur eine Affäre sucht (und du bist das ideale Opfer dazu, weil willig und einsam) dann scheint es, er sucht den warmen Wechsel mit doppeltem Boden. Und genau so wird es auch eine Familie aufnehmen. Du wirst als Schuldige abgestempelt, die eine Ehe zerstört hat, weil eingebrochen.

Überleg dir gut, ob du dir nicht mehr wert bist. Er soll erstmal für sich klare Fakten schaffen, Grenzen ziehen und ausziehen. Die Scheidung selbst dauert dann noch - aber er zeigt, dass er getrennt ist und seine Ehefrau auch Bescheid weiS. Danach könnt ihr immer noch eine Beziehung beginnen. Hat der die Reisepläne und den Neuanfang für sich oder für Euch erwähnt? Wenn nur für sich, dann Vorsicht. Wenn für Euch, dann soll er erst Fakten schaffen und dann die Pläne in die Tat umsetzen. Sonst ist nämlich alles nur heiße Luft, um dich ins Bett zu bekommen. w/43
 
G

Gast

  • #5
Er war schon vor zwei Jahren in einer Singlebörse angemeldet und lebt heute noch mit seiner Familie zusammen ... merkst du was?

w/42
 
G

Gast

  • #6
Ich halte gar nichts vom Warmwechseln. Und ich halte nichts von Männern, die nicht mal ein bißchen durchhalten können, um ihren pubertierenden Kindern den dringend benötigten Rückhalt zu geben. Das ist mir alles zu egoistisch. Das ist keine Grundlage. m39
 
G

Gast

  • #7
Wenn für dich auch eine Affaire ok wäre, nur zu.
Wenn du dir aber eine feste monogame Beziehung versprichst, dann warte ab, bis er tatsächlich geschieden ist und schon etwas Zeit verstrichen. Aber so, wie es jetzt aussieht, glaube ich nicht, dass das etwas wird.
 
  • #8
Er lebt noch mit seiner Frau und den Kindern zusammen? Und du bist sicher, dass die Scheidung schon eingereicht ist? Und selbst wenn das stimmt, nur mal so als Beispiel: Meine ist vor einem Jahr eingereicht und ich bin wegen der langen Abstimmung der Rentenzeiten bei meinem Noch-Mann immer noch nicht geschieden! Du siehst, das kann dauern. Und wenn man die Scheidung eingereicht hat, wohnt man doch nicht mehr zusammen, da stimmt doch was nicht!
Bevor ein Mann nicht allerallerwenigstens ein paar Monate lang getrennt gelebt, seine eigene Wohnung eingerichtet hat und mir durch sein Verhalten und das was er sagt, deutlich macht, dass er wirklich frei und offen für etwas Neues ist, braucht er bei mir nicht anzuklopfen ... Ich wäre mit DEM Mann nicht ausgegangen!
Erspar dir Kummer und sag ihm, er soll erstmal für klare Verhältnisse sorgen.

w
 
G

Gast

  • #9
Hier die FS:

Ich danke euch für die tollen Antworten!

Ihr habt mir bestätigt, was ich innerlich schon die ganze Zeit fühle und mir denke.
Der Mann muss erst frei sein und wissen was er will, bevor er für mich interessant wird.
Zum Glück bin ich nicht ganz so einsam und auch nicht so willig, als dass ich mich in etwas stürze, dass mir und anderen kein Glück bringt. Auf klare Verhältnisse und eine gute Basis lege ich einfach Wert.

Nochmals danke und liebe Grüße!