• #1

Er wohnt immer noch mit seiner Ex unter einem Dach

Hallo.ich möchte Meinungen und Sichtweisen von unabhängigen dritten, da er mir irgendwie vormacht alles sei ok. Ich bin schon sehr lange mit meinem Freund zusammen und eigentlich verstehen wir uns sehr gut und haben die gleiche Wellenläng. Allerdings gibt es in einem punkt immer probleme.seine ex.er ist geschieden und hat drei Töchter aus dieser Beziehung.er tut und macht alles für die Töchter die schon erwachsen sind und jüngste in Ausbildung/Studium. Alles ok. Aber er steht nicht zu mir, heißt:ich darf seine Töchter nicht kennenlernen.er möchte wohl das Bild des wohlsorgenden familiendaddy aufrechterhalten.er wohnt in seinem Haus mit abgeschlossenen Wohnungen. Ich soll, darf ihn nicht besuchen weil seine ex mit Tochter in Ausbildung über ihm wohnt und die Tochter im Studium unter ihm.seine ex muss auch nach über 5-6 jahre Scheidung nicht arbeiten, da sie mietfrei wohnt und noch großzügig en Unterhalt bekommt. Ich gehe arbeiten und habe mein Auskommen.Aber dieser Zustand ist für mich unerträglich. Ständig gibt es Streit deswegen. Er sagt mir nie was wirklich bei der Scheidung vereinbart wurde.zudem hatte sie nach der Trennung auch einen festen Lebenspartner über mehrer Jahre der auch mietfrei in der Wohnung gelebt hat.Danke für eine Einschätzung im voraus!
Moderation: Bitte zukünftig auf Zeichensetzung, Groß-/Kleinschreibung etc. achten!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Hallo.ich möchte Meinungen und Sichtweisen von unabhängigen dritten, da er mir irgendwie vormacht alles sei ok. Ich bin schon sehr lange mit meinem Freund zusammen und eigentlich verstehen wir uns sehr gut und haben die gleiche Wellenläng. Allerdings gibt es in einem punkt immer probleme.seine ex.er ist geschieden und hat drei Töchter aus dieser Beziehung.er tut und macht alles für die Töchter die schon erwachsen sind und jüngste in Ausbildung/Studium. Alles ok. Aber er steht nicht zu mir, heißt:ich darf seine Töchter nicht kennenlernen.er möchte wohl das Bild des wohlsorgenden familiendaddy aufrechterhalten.er wohnt in seinem Haus mit abgeschlossenen Wohnungen. Ich soll, darf ihn nicht besuchen weil seine ex mit Tochter in Ausbildung über ihm wohnt und die Tochter im Studium unter ihm.seine ex muss auch nach über 5-6 jahre Scheidung nicht arbeiten, da sie mietfrei wohnt und noch großzügig en Unterhalt bekommt. Ich gehe arbeiten und habe mein Auskommen.Aber dieser Zustand ist für mich unerträglich. Ständig gibt es Streit deswegen.
Nichts ist ok, nichts stimmt, du machst dir was vor, kehrst so Wichtiges unter den Teppich, weil er dich schon so stark manipuliert hat und Punkt. Er hält dich hin er hält dich warm! Du hast deine kostbare Zeit mit ihm verplempert und wirst es weiterhin, falls du nicht rigoros eine positive Entscheidung für dich triffst und danach handelst, mehr gibt es hier nicht zu sagen, du lässt alle mit dir machen, deshalb kann er das mit dir machen! Vermutlich bist du sexabhängig von ihm! Solltest du nichts ändern wollen, dann leide weiterhin!
 
  • #3
Liebe FS,
ich weiß nicht was Du unter gut verstehen, gemeinsamer Wellenlänge und langem Zusammensein verstehst - offensichtlich was ganz anderes als ich.

Unter Zusammensein verstehe ich eine gegenseitige Integration in die jeweiligen Lebensbereiche: man ist für alle anderen unzweifelhaft erkennbar der neue Partner und daher Begleiter bei gesellschaftlichen und familiären Anlässen. Davon kann bei Euch keine Rede sein - Du kennst seine Kinder nicht, obwohl ihr seit Jahren zusammen seid und darfst ihn in seiner Wohnung nicht besuchen. Aus meiner Sicht bist Du keine Partnerin, sondern die seit Jahren verheimlichte Affäre, ohne Perspektive, dass sich daran was ändert - tut es nie, wenn Du das so lange mitgemacht hast.

Ihr habt Streit, weil Du Dich in sein Leben drängen willst und er das nicht zulässt.
Du bist sauer, weil Du glaubst, die neue Partnerin zu sein und nicht begreifst: er zeigt Dir, dass Du es nicht bist. Er sagt, es geht Dich nichts an, ie er die Ex finanziert, ob sie einen Partner hat oder nicht, ob sie mit oder ohne Partner Miete zählt. Nicht Worte zählen sondern Taten. Er hält Dich aus seinem Leben raus, das ist es, was Du sehen solltest, statt auf Liebesgesaeusel zu hören.

Wenn man sich gut versteht und gemeinsame Werte teilt, hat man wegen des gleichen Themas keine dauerhaften Konflikte. Dann zehrt Dich der Neid auf die gutversorgte Ex auch nicht auf, sondern Du würdest es an ihm schätzen, dass er so pflichtbewusst ist.

....Er sagt mir nie was wirklich bei der Scheidung vereinbart wurde.
Er sagt es Dir nicht, weil es Dich nichts angeht. Ihr lebt nicht zusammen, habt keinen gemeinsamen Haushalt, Du finanzierst ihn nicht (versteckte Querfinanzierung der Ex). Welche Relevanz hat es also für Euere Beziehung/Affäre, wenn Du das weißt?
Mein damaliger Partner hat nichts über meine Scheidungsvereinbarung mit meinem Ex erfahren, obwohl er keine Affäre war. Ich habe ihm auch nicht erzählt wie er im Bett war und was er gern gegessen hat...., wüsste nicht warum.
Wichtig für ihn war, dass ich geschieden bin, somit frei für eine neue Partnerschaft und Scheidungsgrund, damit er gleich weiß, was ihm beim fremdgehen passiert. Alles andere ist meine Sache und ich wollte auch nichts über seine vorherigen Beziehungen/Trennungen wissen. Aber wir kannten unsere gegenseitigen Familien, Freunde, teilweise Kollegen, trotz Fernbeziehung. So geht gleiche Wellenlänge.
 
  • #4
Er behauptet, er wäre geschieden und würde in einer anderen Wohnung leben wie die Ex. Du darfst aber nicht in sein Haus, weil seine jüngste Tochter noch nicht mit ihrem Studium fertig ist. Für mich klingt das etwas unglaubwürdig.

Was davon hast du denn direkt erfahren (also nicht nur erzählt bekommen)? Hast du die Exfrau kennengelernt und ihren Lebensgefährten? Warst du schon bei ihm zu Hause in seiner Wohnung? Kennst du seine Freunde, Eltern oder Arbeitskollegen?
 
  • #5
Ich bin schon sehr lange mit meinem Freund zusammen und eigentlich verstehen wir uns sehr gut und haben die gleiche Wellenläng. ... Aber er steht nicht zu mir,
Du bist nicht schon sehr lange "mit ihm zusammen", denn da ist nichts Gemeinsames was euch verbindet - außer Sex. Alles andere ist für dich "außen vor". Er steht nicht zu dir, weil du nur eine Affäre für ihn bist. So behandelt er dich und du lässt es zu. Es erstaunt mich immer wieder, wie lange man sich etwas vormachen kann, obwohl die Fakten so offensichtlich sind.
 
  • #6
1) Der erste Schritt ist doch, daß man prüft, ob die Ex und die Kleinen zu viel bekommen. Was zu viel ist - das weiß ein Fachanwalt für Familienrecht.

2) Daß er seinen Kindern mehr gibt als angemessen damit sie z. B. Ausbildung machen oder studieren können, ist ok.

3) Wenn Du ihm wichtig wärst würd er an der Situation was ändern aber er tut es nicht. So hat er sich von seiner Ex nicht wirklich getrennt. Wäscht er seine Wäsche selber ? Das macht die Ex. Kocht er für sich alleine ? Er wird mit der Ex am Tisch sitzen.

4) Also lebt er in einer Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft mit Ex und Kindern. Klar daß Du da nicht hin darfst weil Du würdest es ja sehen. So bleibt schon offen was der Grund dafür ist daß er aus der Beziehungswohnung ausgezogen ist .... klappt der Sex nicht mehr ?

5) Jedenfalls finanziert er die Ex genauso als sei sie sein Eheweib er lebt mit ihr ... und kannst Du überprüfen ob es stimmt was er sagt ? Du bist nur die Affaire zwischendurch und vielleicht weiß seine Ex noch nicht mal was von ihrem Zustand als Ex und vielleicht übernachtet er im Bett neben ihr.
 
  • #7
Liebe Threadstellerin - kurz und knapp- du musst den Mann so nehmen wie er ist. Wie er seine Scheidung gemacht hat - das geht dich nichts an. Ob er seine Ex weiterhin finanziert- das geht dich nichts an. Du bist nicht Teil seiner Finanzen. Wenn du nicht akzeptieren kannst, dass er dir den Kontakt zu seiner Ex und zu seinen Töchtern verbietet - dann zieh Leine. Ich frage mich, warum du das nicht schon lange gemacht hast.
Du hast dich in diese Sitaution gebracht - jetzt beschwer dich nicht darüber. Es steht dir frei, die Situation zu ändern. Nicht ihn - du kannst dich und dein Verhalten ändern. Dieses kannst du aber. Wenn du das nicht willst, dann willst du die Situation so wie sie ist. und gleichzeitig hier im Forum darüber jammern.
 
  • #9
Der Verdacht liegt doch mehr als nah, dass seine Frau nicht mal was davon ahnt, dass sie seine Ex sein soll. Dein angeblicher Freund ist ein verheirateter Mann, der mit Frau und Kindern zusammenlebt und mit dir eine heimliche Affäre pflegt.
Das liegt doch auf der Hand. Wäre er wirklich getrennt, könntest und würdest du ihn zu Hause besuchen.
Seine Frau weiß nichts von dir, seine Töchter wissen nichts von dir. Er betrügt seine Frau mit dir, das ist alles.
Und du glaubst im Ernst, ihr hättet eine Partnerschaft?
 
  • #10
Hier die Fragestellerin. vorneweg finde ich es schade dass hier gleich vermutet wird, dass er noch verheiratet ist und es ihm nur um Sex geht und mir um das finanzielle. Wir haben uns vor über 10Jahren kennengelernt da war er getrennt lebend. seit 6 Jahren ist er offiziell geschieden. Er ist vor einiger Zeit wieder in das Haus gezogen, da er dachte seine ex zieht aus und es Probleme mit seiner jüngsten Tochter gab. Da die Beziehung der Ex dann in die Brüche ging dachte sie gar nicht ans ausziehen. Ich war auch schon bei ihm in seiner Wohnung, aber ihm ist das dann immer sehr unangenehm, da ja seine ex und die Kinder in der Wohnung drüber wohnen. Ich finde es auch nicht sehr prickelnd deshalb sind wir meist auch bei mir. Warum er nicht offiziell vor allem vor seinen Kindern zu mir steht kann ich mir einfach nicht erklären und es macht mich wütend und traurig. Er verschließt sich da auch immer, wenn ich dieses Thema anspreche. Ich bin da einfach etwas ratlos.
 
  • #11
. Ich war auch schon bei ihm in seiner Wohnung, aber ihm ist das dann immer sehr unangenehm, da ja seine ex und die Kinder in der Wohnung drüber wohnen. Ich finde es auch nicht sehr prickelnd deshalb sind wir meist auch bei mir. Warum er nicht offiziell vor allem vor seinen Kindern zu mir steht kann ich mir einfach nicht erklären und es macht mich wütend und traurig. Er verschließt sich da auch immer, wenn ich dieses Thema anspreche. Ich bin da einfach etwas ratlos.
Bei Geld hört die Freundschaft auf. Was willst mit einem, der noch irgendwie in einer Zweck- und Wirtschaftsgemeinschaft mit der Ex geht ? Wenn er nicht wirtschaftlich getrennt ist und nicht wirklich in Distanz zur Ex lebt - was ist es denn dann ? Eine WG mit der EX und Kindern die ER finanziert weil die EX nicht arbeiten geht obwohl sie es könnte ?

Wach auf. Auch andere Mütter haben schöne Söhne, vor allem solche, die Dir zeigen und es Dir vorleben wie wichtig Du ihnen bist.