• #1

Er zweifelt an sich

Einen schönen guten Abend und ein frohe Weihnachten!

Ich bin seit 3 Monaten in einer Beziehung, und ich bin damit überfordert, dass mein Freund seinen Körper nicht schön findet, er wäre zu dünn sagt, hätte keinen Hintern.
Ich machte meinem Freund schon einige Komplimente, da ich seinen Körper sehr mag und auch anziehend finde. Er musste daraufhin lachen, sagte, das hat noch nie eine Frau gesagt und er glaubt es mir nicht das es so ist.
Jetzt habe ich dreimal keinen Orgasmus bekommen, weil ich mich körperlich nicht fit fühle und momentan sehr viel Stress habe.
Der Sex mit ihm ist für mich sehr schön, die Größe Ist perfekt und gar kein Thema bei mir und das glaubt er mir auch nicht. Jetzt sagte er einige Male, vielleicht ist mein Penis zu klein für dich.
Vorher hatte ich immer einen Orgasmus bekommen, darum verstehe ich das nicht. Jetzt sagt er mir sogar, er hätte Komplexe mit seinen P, weil er so klein wäre.
Was nicht stimmt.

So ein Thema ist mir fremd, weiß auch, dass mein Freund mit sich nicht zufrieden ist.

Aber was ich nicht verstehe, das er mir nicht glaubt.

Habt ihr bitte Ratschläge für mich?!

Viele Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Schwierig. Wenn er sich so unsicher mit seinem Körper fühlt, kannst du sagen, was du willst, und es wird sich nicht ändern. Wie sich zeigt, kann er das dann ja nicht glauben.
Ein gutes Körpergefühl kann nur aus ihm selbst kommen, verbunden mit einem allgemein vorhandenen Selbstwert. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es bei seinem Minderwertigkeitsgefühl nur um seinen Körper geht.
Hinterfrage mal, wo sein schlechtes Selbstbild herkommt.
 
  • #3
Es gibt eine Störung, die heisst "Körperdysmorphie". Wenn seine Zweifel tiefgreifend sind, kannst du wenig bewirken. Es wird seine eigene Lebensaufgabe sein, sich damit auseinander zu setzen. Ohne professionelle Hilfe wird er vermutlich nicht weit kommen.
Und, wenn du nun nicht zum Orgasmus gekommen bist, wird er dies innert Kürze auf sich beziehen und sich bestätigt fühlen. Ich denke, es ist wichtig, dass du auch gut "bei dir" bleibst und nicht zum endlosen Bestätiger seiner selbst wirst. Auf Dauer wird das der Beziehung nicht gut tun. Ich finde es schön, wenn du ihn in seiner Selbstakzeptant unterstützst und stärkst. Aber, den Hauptteil sollte er in einer Psychotherapie angehen. Denn, sein verzerttes Selbstbild und seine Selbstabwertung bestehen bestimmt schon lange.
 
  • #4
Ach dein Freund ist einfach der Typ Mann der ohne Bestätigung nicht leben kann ... traurig, aber ist halt so! Gib ihm dein positives Feedback wenn's dich nicht stört und gut ist. Irgendwann glaubt er's dann, ist wie ne Kassette die du ihm ständig ins Ohr schiebst ... gähhhhhn ....
 
  • #5
Wenn du derjenige wärst, der das Selbstwertproblem hat und hier schreiben würdest 'mein Freund sagt mir zwar ständig, dass er mich schön findet, aber ich kann das nicht glauben, weil ich dünn bin und keinen Hintern habe und daher jammere ich immer herum, wenn ich nackt sein soll', würde ich dir raten, das ganz schleunigst zu lassen, weil er sich von dir trennen könnte, nicht weil du dünn bist, sondern weil du ihn nervst.

Was rate ich dir in der komplementären Situation ?
Erkläre ihm in einer guten, ruhigen, friedlichen Stunde, wie sein Gejammer bei dir ankommt.
Sage, du wirst ihm jetzt einmal in aller Deutlichkeit sagen, dass du ihn schön findest und seinen Körper erotisch und dass du ab jetzt kein Gejammer mehr hören willst, weil dich das nervt.

Und dann würde ich ihn sagen, wie du von ihm befriedigt werden möchtest, und dass das auch ( und wie ich persönlich finde erst recht ), ohne Penis sehr viel besser und zweckdienlicher geht.
Zeige ihm deine Klitoris und erkläre ihm, um was es sich dabei handelt.

w 48

P.S. die Geschmäcker sind verschieden. Mir gefallen dünne Männer nicht, aber dafür moppelige, was mein Süßer am Anfang auch kaum glauben konnte. Aber inzwischen kann er es :)
 
  • #6
Ich danke euch, damit kann ich arbeiten:)