Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Erfahrung mit einer osteuropäischen Frau?

Die Klischees sagen, Polinen und Russinnen wollen einen "reichen Westeuropäer" und sich auf dessen Kosten ein schönes Leben machen. Ich kenne einige solcher, die schon lange in Deutschland leben, ganz normal arbeiten, usw. und ganz und gar nicht diesem Klischee entsprechen. Dennoch scheinen sie typischerweise mehr weibliche Tugenden und Familiensinn zu haben als manche Deutsche Frau, wenn man sich mit ihnen unterhält. Habt Ihr da Erfahrungen gemacht?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Die Frage ist ganz und gar unmöglich. Sie kann nur von einem gestellt worden sein, der sein ganzes Leben im gleichen Land abhing, und für den Leute aus einem anderen Land wie eine andere Spezies vom Mond daherkommen. Deine Frage kann man mit etwas bösem Willen ja als rassistisch lesen.

Die Fragestellung suggeriert, dass 1. ja, diese Klischees natürlich Unsinn sind aber 2. Du Dir Deine ersten Schritte auf dem Mond dieser anderen Person auch nicht unbedingt zumuten mußt.

Zieh mal in ein anderes Land, und dann urteile nochmal, ob Du solche Fragen stellen möchtest.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich denke die Klischees treffen heute nicht mehr zu, aber es stimmt schon, dass die Familie in Osteuropa einen höheren Stellenwert hat als hierzulande und das Rollenverständnis zwischen Mann und Frau traditioneller ist.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Also mal ganz ehrlich: Ich finde es furchtbar, wenn man sich den Partner nach der Nationalität aussucht. Wir sind hier nicht im Warenhaus.
Ich habe in meinem Leben schon viele verschiedene Nationalitäten kennen gelernt. Es gibt immer Solche und Solche. Ich habe auch schon sehr selbstbewusste und durchsetzungsstarke Russinnen kennengelernt.
Wäre es nicht vielleicht besser, nach einem Menschen zu suchen als nach einer Osteuropäerin?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Meine Freundin ist eine geborene Ungarin und sie hat wirklich sehr viel von dieser gewissen Weiblichkeit, was Du angespochen hast.
Wie sie schaut, wie sie steht, ja, wie sie mich anlächelt, es ist viel mehr erotischer als alle meine frühere Freundinnen.
Ob Familiensinn mehr vorhanden ist, das weiß ich noch nicht, aber Kinder möchte sie mal auf jeden Fall bekommen.
Ich habe noch auch einen gewissen Ehrgeiz an allen Anspruchsvollem bei ihr entdeckt.
Bei ihrem Studium scheut sie keine Mühe, beim Sport will sie mit vollem Elan dabei sein und wenn wir gemeinsam kochen, müssen die besten zutaten sein.
Das sind meine Erfahrungen.
 
B

Berliner30

Gast
  • #6
Hier vor Ort lebenden Frauen waren nicht wesentlich anders als die deutschen Frauen. Meistens war die Familienbindung sehr stark und es gab bestimmte Komplexe.

Polnische Frauen: mögen Kinder, Familiensinn sehr hoch, haben andere Werte und weniger Ansprüche, suchen nicht unbedingt einen deutschen wegen dem Geld sondern aus Charakterlichen oder sonstigen Gründen, sind schnell mit dem PKW zu erreichen, ich würde sie als natürlicher und aufgeschlossener bezeichnen, sind bescheidener, sprechen öfters deutsch, ... aber: lassen sich natürlich auch sehr schnell an andere Gewohnheiten bringen (z.B. rauchen, faul sein usw.), haben alle Charaktereigenschaften wie hier auch bzw. ist wild gemischt, ...

Andere direkte Nachbarländer: der Unterschied ist schon erheblich (Aussehen, Sprache, Charakter, Klischees usw.) und ich würde hier einfach mal vorbei fahren und Live vor Ort schauen.

Weiter entfernte Frauen z.B. aus Russland: sind nicht mal eben schnell besuchbar, wissen das und deswegen gibt es viele Fakes bzw. Betrüger, deren Mentalität wird sich hier nie anpassen dafür sind sie zu stolz, deren Kinder werden immer russisch lernen und deren Kultur anerzogen bekommen (persönliche Gespräche mit mehreren Russinnen aus Berlin), sehen auf den ersten Blick hübsch aus (hier in Berlin auch) jedoch ist alles Falsch (K-Linsen, gefärbte Haare usw.), sind sehr Status und Geld fixiert, ...
Vorteile: sehen auf den ersten Blick hübsch aus (rundes Gesicht usw.), vermitteln ein positives Bild bzw. eine natürliche Art, ... kann ich eigentlich gar nicht sagen sondern sind alles eher Vermutungen ...

Frauen aus anderen Kontinenten z.B. Thailand, Vietnam, China, usw.
Mir würde dazu einfallen: auf jeden Fall Geld fixiert, sehr anders, sprechen sehr selten deutsch, ... also viele Nachteile und keine nennenswerten Vorteile. Bösartig würde ich hier von Einkaufen reden. Die Risiken (Visum, Besuche, Heirat usw.) sind die sehr kleine Chance auf das große Glück kaum Wert.

Man könnte jetzt in der Klischeekiste kramen, aber wem hilft das?

Andere Menschen werden sicherlich auch andere Erfahrungen haben und selbst sammeln. Genauso wie es hier in Berlin nach ein paar Metern schon eine ganz andere Mentalität gibt, so ist in einem anderen Land auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren vorhanden.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Der Fragesteller hat einfach recht. Die deutschen Frauen tun sich heute sehr schwer auf diesem Gediebt mitzuhalten. Das Land braucht neue deutschen Frauen....!

47m
 
B

Berliner30

Gast
  • #8
@6 Ich war erstaunt, wie viele Leute aus meinem Umfeld eine ausländische Frau (geheiratet) haben. Öfters sieht und merkt man ihnen das gar nicht an.

Allerdings gestatte mir eine Frage: Warum fährst du dann nicht selbst ins Nachbarland oder suchst dort nach Frauen?
 
G

Gast

Gast
  • #9
@6
Noch einfacher: Vielleicht sollten diese deutschen Männer doch eher aus Deutschland raus in die jeweiligen Länder. Da habt ihr dann eure Traumfrauen - und die deutschen Frauen haben ihre Ruhe vor euch.

w 56
 
G

Gast

Gast
  • #10
Maenner, die sich eine osteuropaeische Frau suchen wegen der angeblich weiblicheren Eigenschaften, haben selbst oft ein sehr traditionelles Rollenverstaendnis, mit dem eine selbstbewusste, emazipierte deutsche Frau nicht mehr zurechtkommen wuerde. Und warum soltlte sie auch? Wenn der Mann ein Heimchen am Herd wil, kann er sie sich meinetwegen vom Mars holen. Ich wuerde so einen Mann nie nehmen.l
 
  • #11
@#1, #3: Nun mal nicht so politisch korrekt hier! Der Fragesteller sucht sich seinen Partner ja gar nicht nach Nationalität aus und es ist auch ganz und gar nicht unmöglich, so eine Frage hier im Forum zu platzieren!

Ich habe auch Erfahrungen mit osteuropäischen Frauen gemacht und zwar keine guten. Wer nicht zum Essen einlädt als Mann, hat bei diesen Kontakten mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren. Das traditionelle Rollenverständnis fängt also schon in dieser frühen Phase an. Die Kontakte waren auch aus anderen Gründen schlechter als der Durchschnitt. Das lag zum einen an kulturellen Unterschieden, teilweise an deutlichen sprachlichen Schwächen und an stark übertriebenen Erwartungen an erste Dates. Ich habe zu keiner auch nur ansatzweise eine gute Wellenlänge hinbekommen. Das ist mir bei deutschen Frauen doch besser gelungen.

Hinzu kommen ja auch noch die üblichen Differenzen, die bei allen Ausländern hinzukommen wie beispielsweise unterschiedliche Kindheiten, Schulzeiten und manchmal Studienerfahrungen. Wenn wenig Gemeinsamkeitenpotenzial vorhanden ist, wird man auch schlechter warm miteinander. Das macht die Kontaktanbahnung mit ausländischen und insbesondere osteuropäischen Frauen schwieriger. Selbstverständlich muss man deswegen nicht per se jeden osteuropäischen Kontakt ablehnen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
zu 7

Ich habe eine deutsche Frau geheiratet. War 23 Jahre mit ihr zusammen. Jetzt kenne ich eine nette Polin seit ein paar Monate und ziehe einen Vergleich. Darüber hinaus bin ich selbst Ausländer. Denke, dass ich diesen Vergleich gut ziehen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #13
"Ich habe auch Erfahrungen mit osteuropäischen Frauen gemacht und zwar keine guten. Wer nicht zum Essen einlädt als Mann, hat bei diesen Kontakten mit hoher Wahrscheinlichkeit verloren."

@#10: auch als deutsche Frau (Akademikerin, kann durchaus selbst für mich sorgen) fände ich es doch recht grenzwertig, würde der Mann beim ersten Date eine getrennte Rechnung verlangen. "So einer" ist mir aber auch noch nie begegnet und wenn dann hätte ich ihn ebenfalls sofort abgeschossen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
#10 dein posting ist schlich und einfach ausländerfeindlich...
 
  • #15
@#12: Och nee, bitte nicht schon wieder das Thema, wer beim ersten Date bezahlt. Das hatten wir nun wirklich oft genug hier im Forum. Bitte in der Stichwortliste rechts mal nachschauen!

@#13: Wieso das?
 
B

Berliner30

Gast
  • #16
@12 vielleicht geht einigen genau dieses (naja sagen wir mal kritikwürdiges- ) Auftreten bzw. Anspruchshaltung zu weit und deswegen schauen sich vielleicht auch einige woanders um?!

Allein schon die Erwartungshaltung der Mann müsse alles bezahlen ist für mich ein NoGo. Wenn ich eine Frau gerne mag, kann man es ab und an und auch beim ersten Date machen. Dieses Verhalten ist aber freiwillig und nicht erzwingbar.
Allerdings ist dieses Verhalten in anderen Kulturen sehr viel öfters anzutreffen ...
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ich habe osteuropäische Wurzeln - auch wenn ich hier aufgewachsen bin - und ich hatte eher den Eindruck, dass die meisten Männer das "nicht so toll" fanden. Da ich keinen osteurpäischen Namen oder eindeutig osteuropäisches Aussehen habe, überlege ich mir eher, das einfach nicht mehr zu erzählen.

"Drüben" sind die Frauen oft sehr viel feminier, die Rollen sind einfach noch etwas anders verteilt. Ich selber kriege auch immer Komplexe, wenn ich alle paar Jahre eine Tante oder Onkel besuche. Die Frauen in meinem Alter machen enfach viel mehr aus sich, als hier.
Das dort eine Frau nicht kochen kann oder den Haushalt nicht im Griff hat, das gibt es einfach nicht. Und trotzdem studieren da sehr viele Frauen, sind sehr selbstbewusst - ich habe Tanten die erfolgreiche Ärztinnen, Anwältinnen oder andere durchaus angesehene Berufe haben - und das sind 60 jährige Frauen.
Von fehlender Emanzipation oder Selbstbewusstsein ist da gar keine Spur.

Wenn ich einer meiner Tanten auch nur andeuten würde, ich würde nach einem Baby eine 3 jährige Erziehungspause einlegen, würden die mich für wahnsinnig erklären... dafür gibt es doch Krippen oder Kinderfrauen.

Feminin sind da sicher sehr viele Frauen - aber von mangelnder Emanzipation oder gar Hausmütterchen zu reden... ich weiss es nicht. Vielleicht redet er auch von einer anderen "Gesellschaftsschicht". Ich kann das Bild vom Hausmütterchen bei einer modernen, gebildeten Osteuropäerin nicht unterschreiben.

Aber vielleicht redet der Fragesteller von einer anderen "Gesellschaftsschicht".

w/32
 
G

Gast

Gast
  • #18
Guten Abend :)

Ich bin Russin, aber in Deutschland aufgewachsen usw und kann nicht mal die Sprache, weil meine Mutter das nicht wollte, weil ich ja schließlich auch hier lebe.
Mir sieht man das natürlich an, aber die meisten Männer schreckt es auch ab und sie denken sofort, sie wüssten alles über meinen Charakter.
Ich persönlich möchte auch eine klare Rollenverteilung haben und habe damit überhaupt kein Problem.
Schade dass das die meisten deutschen Männer sofort mit "Geldgeilheit" gleichsetzen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Spezies vom Mond (29, 2 Hochschulabschlüsse, berufstätig) :

Ich bin gebürtige Ukrainerin. Meine Entscheidung, mich hier anzumelden, bedauere ich mittlerweile sehr. So eine Flut von Vorurteilen habe ich von so genannter "Elite" nicht erwartet. Ihr habt mich einfach nicht verdient.

#1 Danke.

[Anmerkung der Moderation: Das Forum ist unabhängig von der Nutzung der Partnervermittlung. Hier kann jeder (anonym) schreiben und die im Forum angesprochenen Themen, Meinungen spiegeln keinesfalls die Meinung der (vielen) Elitepartner Nutzer wieder.]
 
G

Gast

Gast
  • #20
#1: Bitte die unmotivierte Rassismuskeule zu Hause lassen und bei der Gelegenheit gerne auch gleich die ebenso gern und voreilig bemühte Toleranzkeule! Beide Keulen machen uns nur unnötig das Leben schwer und bringen nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #21
@18 hier nochmal die 16:

Ich kann mich da nur anschliessen. Ja, Du bist vom Mond - ich aber auch.

Was ein Glück gibt es auch andere Frauen in meinem Alter, die so unbequem sind, das mal auszusprechen.

w/32
 
G

Gast

Gast
  • #22
@#15 hier nochmal #12: deine Reaktion passt nicht wirklich. Bin nämlich alles andere als die durchschnittliche deutsche Turnschuhträgerin, die den "bösen" Männern die Leviten liest, wenn sie sich "woanders" umschauen, sondern vielmehr die ewig Konkurrenzlose, die sich für den nicht vorhandenen Stil vieler Landsfrauen mal eben fremdschämt. Schon mal die durchschnittliche Osteuropäerin optisch mit der durchschnittlichen Deutschen verglichen?

kritikwürdiges Auftreten? Erwartungshaltung? Jederzeit. Lebe schließlich im Hier und Jetzt und sehe mich nicht als Mutter Theresa der Zukurzgekommenen. Als junge, schöne Frau unter 30 hat man nunmal noch die Qual der Wahl und kann es sich in gewisser Weise eben erlauben eine angemessene Erwartungshaltung an den Tag zu legen. Die 14,50€ für das Essen sind wohl das Mindesteste. Nicht weiter erwähnenswert. Egal, ob Osteuropäerin, Deutsche oder sonst wer - Männer mit gegenteiliger Einstellung werden sich bei allen schwer tun.

@#14 Vorangegangene Threads über ähnliche Themen habe ich nicht verfolgt, da ich nicht angemeldet bin.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Wollen europäische, wollen deutsche Frauen keine "schönes Leben"? ;-)

Sind die, auf Naturgesetzen basierenden, Paarungsriten (ER groß, stark, erfolg-reich, SIE jung und schön) nicht weltweit etwa gleich? Und die Kommentare der Zukurzgekommenen ähnlich moralinsauer?

Wer kann es Menschen verdenken, der Armut entfliehen zu wollen?

Ich sehe aus dem Augenwinkel ein paar Pärchen - Er Deutscher, SIE Asiatin oder Russin - , die schon seit einigen Jahren zusammenleben. Sie scheinen ganz zufrieden.

Ganz sicher nicht weniger zufrieden, als etliche typisch deutschen Kombinationen.

Meine Bedenken wären, dass ausländische Damen, erst einmal in Deutschland angekommen, sich rasch den Ansprüchen ihrer deutschen Geschlechtsgenossinnen anpassen oder gar für einen sozialen Aufstieg einen warmen Wechsel in Kauf nehmen würden.

DAS kann ich nicht beobachten.

Wohl aber, dass die Damen - bis auf eine - allesamt einen sehr attraktiven Eindruck machen... ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #24
Es ist doch eigentlich richtig traurig, dass es hier Menschen gibt, die wirklich noch solche dummen Vorurteile gegenüber den Osteuropäern und den Russen haben. Also wer sich als "Elite" bezeichnet, sollte auch weltoffen durchs Leben gehen und nicht in den Klischees von vor 50 Jahren leben. Ich komme selbst aus Russland und habe zum Glück nur Männer kennengelernt, die das nicht gestört hatte und dies im Gegenteil interessant fanden. Ich möchte mal sagen, ich bin weder typisch deutsch noch typisch russisch, sondern einfach nur ICH. Man kann doch an der Nationalität nicht festmachen, ob jemand mehr weibliche Tugenden und Familiensinn hat. Das ist doch Blödsinn hoch zwei. Es gibt doch auch nicht den typischen deutschen Mann oder? Der eine will Kariere machen, der andere doch lieber zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen und andere wiederum wollen erst gar keine Kinder oder Kariere usw.
Lernt doch den Menschen kennen und lehnt ihn nicht wegen Vorurteilen ab.
 
  • #25
>Habt Ihr da Erfahrungen gemacht?

Bin selbst gebührter Pole und kann nur bestätigen, dass osteuropäische Frauen mehr Familiensinn haben. Das gilt aber eher nur für jene, die NICHT nach DE (=Werteverfall) gekommen sind.

Beruflich werde ich nach Polen gehen und mich vermutlich (planen kann man sowas ja nicht wirklich) für ne osteuropäische Frau begeistern ;) Ich bin da recht offen gegenüber, mal schauen was sich ergibt.
Mit deutschen Frauen kann ich jedenfalls nix anfangen, nur Party und Blödsinn (Männerprobleme) im Kopf, m30.
 
G

Gast

Gast
  • #26
@ #16: Und da wundern sich die deutschen Frauen, dass sie bei Männern nicht so gut ankommen ! Es ist aber einfach so: ich empfinde osteuropäische und südeuropäische Frauen ebenso als viel attraktiver als deutsche Frauen wie bspw. auch Frauen aus dem Nahen Osten oder aus Japan. Und das liegt beileibe nicht nur am Aussehen, sondern hauptsächlich an deren Charakter. Selbst Österreicherinnen sind deutschen Frauen nach meinem Empfinden überlegen.

@ 5: Du Glücklicher ! Ungarinnen sind wirklich die heißesten Frauen unter der Sonne !

M, 34
 
G

Gast

Gast
  • #27
hier FS an alle:

Vielen Dank für Eure Kommentare.

Keinesfalls sollte die Frage rassistisch wirken oder so gemeint sein. Ich hab ja gsagt, dass ich Bekannte aus Osteuropa haben und die sind studiert, arbeiten etc.- alles ganz normal! Also liebe Russin, Ukrainerin, Polin, und Du mit den osteuropäischen Wurzeln: bitte fühlt Euch nicht auf den Schlips getreten - ist doch positiv, wenn eine Frau neben Beruf auch Familienwerte pflegt!

Aber Vorurteile sind leider hartnäckig und meist der erste Rat von sogenannten Freunden; deshalb die Frage
 
G

Gast

Gast
  • #28
@#24 Filip
".... kann nur bestätigen, dass osteuropäische Frauen mehr Familiensinn haben. Das gilt aber eher nur für jene, die NICHT nach DE (=Werteverfall) gekommen sind"


Und was sagst Du dazu: die meisten mir bekannten osteuropäischen Frauen, die bewusst nach Westeuropa ausgewandert sind, überweisen monatlich einen Betrag von ihrem Gehalt an ihre Eltern oder Geschwister in Osteuropa. Soviel zum fehlenden Familiensinn...
 
G

Gast

Gast
  • #29
Auf deutschen Schlachtrössern kann man vielleicht in den Krieg reiten, ein Haus bauen wird aber mehr und mehr unmöglich.

Die meisten deutschen Frauen leben gegen ihre eigentlichen Wünsche, weil es ihnen von den Medien der Femokratie eingetrichtert wird, dabei sind sie fast immer unglücklich und hecheln falschen Idealen hinterher.
 
  • #30
>Und was sagst Du dazu: die meisten mir bekannten osteuropäischen Frauen, die bewusst nach Westeuropa ausgewandert sind

Die meisten mir bekannten osteuropäischen Frauen (nicht mehr in Osteurop lebend) machen ständig Party, bringen keine anständige Beziehung auf die Reihe.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top