G

Gast

Gast
  • #31
Ich bin es wieder, der Fragensteller

@27
Danke, daß Du Dir hier insgesamt und auch im Forum stets die Mühe machst, wirklich überlegte und auch weiterbringende Vorschläge einerseits und auch kritische Kommentare andererseits anzubringen. (Ernsthaft gemeint!!!)

Du hast recht, daß unüberlegte Handlungen sicherlich nicht das Mittel der Wahl wären. Dazu habe ich mich in meinem Ärger von gestern falsch ausgedrückt. Konkret meinte ich, daß ich bei einem schlechten Bauchgefühl, das sich beim Gegenüberstehen evtl. noch verstärkt, auf die möglicherweise nicht so stimmige Chemie hinweisen werde (NATÜRLICH mit druckreifen Worten, die KEINEN Eklat hervorrufen sollen). Geht ja nur darum, daß sich da nicht zwei Parteien einen Nachmittag miteinander um die Ohren schlagen sollen, der letztlich sowieso zu nichts führt außer zu ein paar warmen, inhaltsleeren Worten beim Abschied.
Ich werde selbstverständlich keiner Dame gezielt vor ihr Schienbein treten, aber aus reiner Höflichkeit drei Stunden zu bleiben, das wird auch nicht mehr stattfinden.

@28
Ich stimme Dir zu, daß der reine Konfrontationskurs sicherlich nicht das Mittel der Wahl sein kann und ich werde mich auch weiterhin vorbehaltlos auf Dates einlassen und mich dann darauf freuen. Wenn ich allerdings, wie in diesem Fall, schon vor der Abfahrt ein komisches Gefühl habe, das ich dann beim Gegenüberstehen genau bestätigt sehe (insbesondere ihrerseits), dann bin ich eigentlich nicht mehr wirklich bereit, einen Nachmittag lang "für nichts" den Hampelmann zu spielen. Ein unmittelbares Verlieben erwarte ich ja weder von mir noch von ihr, aber die Bereitschaft dazu, sich ein bißchen stärker auf den anderen einzulassen (damit meine ich konkret z.B. die von Dir angesprochene "intensivere Unterhaltung" -> die kam ja bei uns gar nicht wirklich auf), die sollte wohl da sein. Oder nicht?
Unter Druck gesetzt wird von mir niemand. Ich erwarte nur einen ehrlichen Umgang miteinander. Den kann ich hier nicht sehen.

Zu Deinem letzten Absatz: Ja, selbstverständlich kann mir das passieren. Wenn das so ist, dann werde ich das so aussprechen, daß die Dame frühzeitig und vor allem eindeutig weiß, woran sie ist. Ich werde ihr das nicht um die Ohren hauen, aber eine klare Ansage schützt in der Regel vor weiterem Schaden, den ich ihr nicht zufügen möchte.
Wenn ich es nur "sehe" (daß sie mehr wollen würde), versuche ich das zunächst für mich eindeutig herauszufinden - ich kann mich ja auch täuschen. Anschließend werde ich ihr dann Feedback geben.
Im übrigen besteht mein Problem im Sinne der Frage ja nicht in der eigentlichen Absage, die ist völlig legitim. Mein Ärger ist entstanden daraus, daß ich schon vor dem Date ahnte, daß ich umsonst fahre, weil bereits eine Entscheidung da war. Wenn das bei mir passieren sollte, dann würde ich das aussprechen und der Dame den Aufwand nicht zumuten.

@28
Ich glaube, Du hast verstanden, was ich meinte (und wenn man mich nicht blöd behandelt, dann fühle ich mich im Streichelzoo sehr wohl - das soll nur niemand fehlinterpretieren; auch die Tiere dort können sich mal genervt fühlen und zuschnappen) ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #32
#30 Fragesteller

Fühle dich freundlich gekrault!
Nein! nicht schnappen......
w55

PS. Vielleicht wird nicht gleich dein nächstes Date das richtige sein, aber ich mach mir keine Sorgen um dich, oder dein zukünftiges Beziehungsleben, denn du hörst dich gut an.
 
G

Gast

Gast
  • #33
an den Fragesteller:
Find ich sehr nett und sympathisch von dir und hätte mich gefreut ...
Was deine Frage betrifft, kann ich dir nur anraten, dies anzusprechen und in weiterer Folge das Date geistig abzuhaken
 
Top