• #31
mache im Onlinedating immer wieder die Erfahrung, dass sich Männer (Altersspanne: Anfang 30 bis Ende 40), die zunächst Interesse an einem Kennenlernen bekundet hatten, noch vor der ersten realen Begegnung, nach einem schriftlichen oder telefonischen Austausch, zurückziehen mit der Aussage, sie hätten das Gefühl, sie könnten mit meinem Leben eh nicht mithalten, sie wären nicht gut genug usw.
Das habe ich auch ein paar mal so oder in abgemilderter Form gehört. Ich fand das als Grund immer Schade! Ich lebe ein sehr ausgefülltes Leben. Pflege sehr innige Freundschaften. Das hat viele Männer augenscheinlich gestört. Dabei hatte ich nie ein Thema, sie zu integrieren. Sie wollten aber keine Fußnote in meinem Leben sein, sondern der Mittelpunkt. Sorry, das biete ich in der Anfangsphase keinem Mann mehr. Natürlich schaffe ich Raum, aber sicher nicht mehr so wie früher bis zur Selbstaufgabe.
Was schüchtert die Männer an einem normalen Leben so ein?
Woher kommt diese Unsicherheit?
Die Frage habe ich mir damals auch oft gestellt. Mittlerweile nicht mehr. Für den Richtigen wird ausreichend Platz sein, er wird nicht verlangen meine Sonne zu sein, um die ich mich zu drehen habe.
Auf ein nicht erzählen habe ich keine Lust, wenn ich ein tolles Wochenende hatte muss ich doch davon berichten können, ohne dass das Gegenüber sich in den Vergleich begibt ob seines da mithalten kann.
Das funktioniert aber leider nicht. Für viele Männer ist das Leben ein ständiger Contest. Wenn sie das Gefühl haben, da nicht bestehen zu können, ziehen sie sich aus Selbstschutz zurück. Dabei finden diese Vergleiche nur in ihrem Kopf statt. Männer haben weit aus weniger Interesse zu wachsen als Frauen. Jedenfalls ist das mein rein subjektiver Eindruck.
Treffe ich einfach Männer mit mangelnden S-Werten?
Das ist mein Fazit. Ein in sich ruhender, selbstzufriedener Mann legt keine fremden Maßstäbe an sein eigenes Leben oder schöpft Selbstwert aus dem Gefühl überlegen zu sein. Diese Männer sind aber auf dem Partnermarkt eher rar.
 
I

Ina68

Gast
  • #32
Ich wollte keinen etwas dreist unterstellen, ich dachte nur, vielleicht sind es auch hier die viel zitierten S-Werte des Inspirationsmaster, das war eine reines Nachdenken über Möglichkeiten, keine Unterstellung.
Ist ja alles gut, ich würde nur nicht auf die Idee kommen, bei jemandem Defizite zu vermuten, weil der mich nicht daten oder als Partnerin will. Und selbst, wenn da was fehlt - was nutzt dir, es zu wissen? Wie gesagt, du brauchst nur einen einzigen, der passt, nicht 20, oder?
 
  • #33
Das vielleicht nicht. Jedoch wirst du dich in deinem Profil beim Onlinedaten präsentieren. Zum Beispiel mit Beruf, Hobby, Interessen usw. usf.
Auch wenn das keine Wunschliste ist, wie der gesuchte Partner sein soll, leiten viele Leser genau dies davon ab.

Steht im Profil bei der Frage "Wie oft machst du Sport?", dann z.B. "täglich", kann sich natürlich jemand denken "Oh, da kann ich nicht mithalten. So sportlich bin ich nicht".
Werden dann noch Sportarten wie Marathon, Freeclimbing usw. haste nicht gesehen, aufgezählt, halten sich womöglich viele nicht als passender Partner oder Partnerin.

Wenn sich das bei den Angaben summiert, kannst du zwar dein Leben für vollkommen "normal" halten, jedoch spielst du dann für manch einen eventuell in einer "höheren Liga". Kommt noch ein vorzügliches Profilfoto hinzu, auf dem du äußerst attraktiv aussiehst, verabschieden sich schon die ersten Männer, die sich dir nicht gewachsen fühlen, auf die eine oder andere Weise.

Jene, die dann noch mit dir schreiben oder telefonieren, stellen genauso schnell fest, in welcher "geistigen Liga" du spielst., wie du das bei anderen feststellst. Da kommt eventuell schnell der Gedanke "Oh, oh, die ist mir weit überlegen".
Man kennt doch auch die alltäglichen Komplexe, wenn nur jemand studiert hat und der Andere eben nicht.
Schon sehen sich einige nicht mehr im relevanten Bereich.

Was bleibt dir nun?
Tiefstapeln ist keine Option.
Du suchst solange, bis es passt. Entweder jemand fühlt sich nicht unterlegen, weil er selbst genug zu bieten hat, oder jemand hat schlicht keine Komplexe und ist vielseitig interessiert und fühlt sich dir studierter und hübscher Frau gewachsen.
 
  • #34
Ich wollte keinen etwas dreist unterstellen, ich dachte nur, vielleicht sind es auch hier die viel zitierten S-Werte des Inspirationsmaster,
Das spielt natürlich überall eine ganz wichtige Rolle, wer diesezüglich gut aufgestellt ist, ist super sensibilisiert und in der Tiefe trainiert genug, um der Wahrheit schnell und gezielt auf den Zahn zu fühlen!
Dann kam die schön gepackte Aussage und er war auf und davon zur nächsten, in der Hoffnung da mehr Glück zu haben
Stimme dem gesamten Beitrag voll zu, es geht doch letztendlich bei jedem Kontakt ausschließlich darum, um die Passung zu erkennen, innen wie außen, außen wie innen, vor allem emotional und von der Bewusstseinsebene. Es ist nicht einfach bei ganz persönlichen Ansprüchen, die sein müssen, dem passenden Partner zu begegnen, bei mir liegt die Trefferquote im Promillebereich, deshalb käme für mich heute, (bin glücklich verpartnert!) nur online Dating mit entsprechendem Profil als Ansage in Frage, ich kann in der Realität diesen Menschen kaum finden, da meine Ansprüche klar und bewusst gelebt werden!
 
  • #35
Das spielt natürlich überall eine ganz wichtige Rolle, wer diesezüglich gut aufgestellt ist, ist super sensibilisiert und in der Tiefe trainiert genug, um der Wahrheit schnell und gezielt auf den Zahn zu fühlen!

Stimme dem gesamten Beitrag voll zu, es geht doch letztendlich bei jedem Kontakt ausschließlich darum, um die Passung zu erkennen, innen wie außen, außen wie innen, vor allem emotional und von der Bewusstseinsebene. Es ist nicht einfach bei ganz persönlichen Ansprüchen, die sein müssen, dem passenden Partner zu begegnen, bei mir liegt die Trefferquote im Promillebereich, deshalb käme für mich heute, (bin glücklich verpartnert!) nur online Dating mit entsprechendem Profil als Ansage in Frage, ich kann in der Realität diesen Menschen kaum finden, da meine Ansprüche klar und bewusst gelebt werden!
Vielen Dank für deine verschiedenen Beiträge auf meine Frage, ich finde sie sowohl inhaltlich als auch sprachlich sehr schön auf den Punkt gebracht, dabei gleichzeitig freundlich, respektvoll, wertschätzend, interessant und gewinnbringend. Merci!
 
  • #36
Das ist auch meine Überzeugung. Ich hab zwar nie mit Männern im OD Kontakt gehabt, aber ich kann das nicht für die "wahre" Begründung für das Kennlern-Ende eines halbwegs normalen Mannes halten.
Die Männer, die tatsächlich "nicht mithalten" können und es realistisch einschätzen, würden es höchstwahrscheinlich nicht mitteilen, und die, die "mithalten" könnten, aber irrtümlich denken, sie könnten es nicht, wohl ebenso wenig.
Das sind einfach freundliche Absagen, bei denen man genauso wenig auf den Inhalt geben sollte wie bei "man sieht sich".
Stimmt, es kann natürlich immer auch auch eine Exit-Strategie sein.
 
  • #37
Man darf sich in seinen Ansprüchen nicht reduzieren, nicht kleiner machen, wie man ist und wie man lebt, nicht mit Kompromissen am Anfang kommen, das rächt sich irgendwann, eine gleiche ausgewogene Ebene ist ganz wichtig! Wichtig ist auch ein intellektuelles, emotionales und verständnisvolles Gleichgewicht zu fühlen. Beide nehmen sich gleichwertig auf einer Wellenlänge wahr. Sie achten, beachten und respektieren sich gegenseitig, keiner versucht, den anderen zu übertrumpfen, zu dominieren etc.
 
  • #38
Deine Beiträge und Rückmeldungen hier lesen sich als wenn du eine quasi perfekte Persönlichkeit bist.

Dieses Fehlen von jedem Makel und Defizit kann Menschen überfordern. Das projiziert ggf. Minderwertigkeitsgefühle und führt zum Rückzug.

Um zu schauen, ob das so ist müsstest du schon detaillierter beschreiben wie so ein Kontakt verläuft und endet.

Außerdem war das in früheren Lebensphasen auch schon so? Wenn nein, was hat sich geändert?
Ich würde mich niemals als „quasi perfekte Persönlichkeit“, „ohne Makel und Defizite“ beschreiben, im Gegenteil, mich irritiert ja eher gerade dass ich mich für relativ „normal“ in allem (Optik, Bildungsgrad, Einkommen, Lebensgestaltung….) halte und trotzdem diese „Ich kann nicht mithalten“ - Aussagen als Rückmeldung erfahre.
Weit oberhalb des Durchschnitts z.B. bei der Attraktivität könnte ich als einschüchternd nachvollziehen.

In früheren Lebensphasen habe ich diese Erfahrung nicht gemacht, das ist erst in den letzten 1-2 Jahren der Fall, aber das ist wohl kaum vergleichbar, in jüngeren Jahren waren natürlich noch viel mehr potentielle Partner auf dem Markt, die jetzt natürlich in Partnerschaften und Familienkonstellationen eingebunden sind.

Aber am Ende bleibt es natürlich immer bei: es reicht einer, der passt, der Interesse hat und nicht eingeschüchtert ist - und wenn keiner passt, ist das Leben trotzdem gut ?
 
  • #40
Liebe FS, erst einmal herzlich Willkommen in Forum, wobei ich einwenig wegen deines Nicknames Verwirrt bin ?. Zum Glück hast Du dich nicht „Das Leben ist schön“ genannt ?.
Wegen Männerängste: Das sind irgendwie nur freundliche Ausreden. Wie die Ausrede, „es liegt nicht an dir, es liegt an mir ?„. Der richtige wird sich finden. Orientiere dich doch an ü40 Männern. Da wirst du bestimmt fündig. Sie werden dich mit Handkuss nehmen und auch das Wochenende mit dir verbringen wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #41
Was schüchtert die Männer an einem normalen Leben so ein?
"Normales Leben" selber nicht zu können. Sie sagen ja, dass sie sehen, dass sie bei einem ganz normalen Leben wie du es beschreibst (sehe ich genauso) nicht mithalten können.
Ich denke, sie können es angesichts ihrer Lebenssituation und in Deiner gesuchten Altersspanne auch aufgrund ihrer bisherigen Lebenserfahrungen gut für sich einschätzen.
Da kannnst Du nichts machen, denn es passt nicht.

Darüber hinaus halte ich die Absage für eine Floskel, d.h. die Männer wollen mit Dir nicht über den wahren Grund reden, sondern den Kontakt abbrechen.

Was dahinter steckt, kann Dir wiederum keiner sagen, weil man Dich nicht live in der Dating-Interaktion erlebt.
Ich habe eine vage Wahrnehmung (unangenehm) von sehr viel Nachdrücklichkeit bei Deinen Posts, z.B. weil Du auf so ziemlich jeden Post antwortest, aber weitgehend nichtssagend.

Wieso Unsicherheit? Sie sind nicht unsicher, sie machen doch eine klare Aussage, nichts ambivalentes - sie können (oder wollen) so ein normales Leben (mit Dir) für sich nicht.
Daran solltest Du garnicht ruminterpretieren, denn es führt zu nichts Gutem.
Es sind erwachsene Männer, lass sie das für sich selber entscheiden.

Treffe ich einfach Männer mit mangelnden S-Werten?
Wieso mangelnde S-Werte. Ich sehe nichts was darauf hindeutet.
Du triffst die falsche Vorauswahl, wenn alle Männer so auf Dich reagieren oder Dur reagierst falsch.

Versuch sie zu clustern anhand von Merkmalen (Stubenhocker, einsame Wölfe etc) und dann such Dir andere Männertypen (ähnliche Hobbies, aktiv im sozialen Leben...).
Und schau Dir Dein eigenes Verhalten selbstkritisch an.
 
  • #42
Ich würde mich niemals als „quasi perfekte Persönlichkeit“, „ohne Makel und Defizite“ beschreiben, im Gegenteil, mich irritiert ja eher gerade dass ich mich für relativ „normal“ in allem (Optik, Bildungsgrad, Einkommen, Lebensgestaltung….) halte und trotzdem diese „Ich kann nicht mithalten“ - Aussagen als Rückmeldung erfahre.
Weit oberhalb des Durchschnitts z.B. bei der Attraktivität könnte ich als einschüchternd nachvollziehen.

In früheren Lebensphasen habe ich diese Erfahrung nicht gemacht, das ist erst in den letzten 1-2 Jahren der Fall, aber das ist wohl kaum vergleichbar, in jüngeren Jahren waren natürlich noch viel mehr potentielle Partner auf dem Markt, die jetzt natürlich in Partnerschaften und Familienkonstellationen eingebunden sind.

Aber am Ende bleibt es natürlich immer bei: es reicht einer, der passt, der Interesse hat und nicht eingeschüchtert ist - und wenn keiner passt, ist das Leben trotzdem gut ?
Eben aus deinen Beiträgen hier sind keine abschreckenden Haken und Ösen was dich betrifft erkennbar.

Auch was die Männer betrifft fehlt es an Details um daraus etwas abzuleiten.

Da kann man jetzt ganz viel drüber schreiben ohne, dass es zu irgendeinem Erkenntnisgewinn kommt.

Allerdings werden hier ab und zu Threads eröffnet in den der Owner sich öffentlich fragt warum er niemanden findet obwohl er dies oder das darstellt.

Du betonst als Variante davon, dass du völlig normal bist, ein im Grunde erfülltes Leben führst und wenn es sich ergeben würde aber auch Platz für eine Beziehung hättest. Letztere wäre schon aber schön ist es auch ohne sie.

Ich kann mir jetzt nicht erklären warum du aus so einer, in meinen Augen perfekten, Lebenslage hier überhaupt deine Frage stellst ? Es ist doch alles gut.

Das wirkt auf mich so als wenn du genau das suchst. Die Bestätigung das alles gut ist. Wenn das der Fall ist, dann fehlt doch irgendetwas.
 
  • #43
Noch ein Gedanke von mir .......

Muss es unbedingt so sein, dass er den Sport, den auch du ausübst, ähnlich intensiv betreibt ?
Ich sage es mal so - V und ihr Zumba (oder so ähnlich) - sie kann das, ich kann auch gleich ins KH zum entknoten. Laufen ist gar nicht meins, dafür Hanteltraining, Stretching, Boxtraining und Motorsport. Schwimmen ist auch ok, das geht zusammen.

Wäre es für dich so schlimm, wenn er nicht bei allen Aktivitäten mitmachen wollte ? Gilt auch für Kultur u.ä. Dann schreib das doch noch ins Profil .....

Ein Punkt eines interessanten Lebens kann nämlich auch der sein, dass Mann sich fragt: "Und wo bleibe ich ? Wann habe ich Zeit für meins ?" Ja, es gibt Männer, die nicht nachfragen .....
 
  • #44
Ich habe nachgedacht und habe eine Idee, woran es liegen könnte. Für die jüngeren bist Du zu alt. Die 30 jährige Männer wollen mit viel jüngeren Frauen das Wochenende verbringen und für die älteren bist du vielleicht zu aktiv. Sie haben ihre Wilden Zeiten hinter sich und wollen zur Ruhe kommen und hatten ihre Intensiven Zeiten hinter sich. Einzige Gruppe, die noch übrig bleibt, ist die Gruppe der Liierten und sie wollen nur eine Affäre. Du brauchst also einen Mann, der von Aktivitäten her auf deine Wellenlänge ist und vom Alter auch zu dir passt. Diese Männer sind dann vielleicht so Mitte Ende Vierzig. Wahrscheinlich geschieden mit Ex-Frau und Kinder. Aber es gehört zu jeder Suche auch Glück. Also nicht aufgeben und weitersuchen.
 
  • #45
Die Frage habe ich mir damals auch oft gestellt. Mittlerweile nicht mehr. Für den Richtigen wird ausreichend Platz sein, er wird nicht verlangen meine Sonne zu sein, um die ich mich zu drehen habe.
Das ist das einzig wahre.
Es ist für einige im OD ein Problem, wenn der Andere einen nicht unbedingt braucht, Hobbys hat, Freunde, Interessen. Frau soll nicht kletten, aber auf keinen Fall zu eigenständig sein, es gab hier auch schon Rückmeldungen, dass es nicht erwünscht sei, wenn Frau eigene Hobbies hat.
Der Richtige freut sich, gibt Impulse, ergänzt und genießt, alles andere passt nicht.
 
  • #46
"Du hast was besseres als mich verdient, ich kann dich nicht glücklich machen" ...Die Aussagen kamen aber immer erst dann wenn das Kennenlernen in eine bestimmte Phase überging und der Mann merkte, dass locker, flockig, unverbindlich mit mir nicht ging ... weil ich für meine Interessen einstand und kommunizierte...Dann kam die schön gepackte Aussage ...

Das war auch meine erste Vermutung.

Solche Sätze wie "Du hast was Besseres verdient" oder ähnliche Variationen wie "ich kann mit Dir nicht mithalten" kommen meiner Meinung nach gerne dann, wenn klar wird, dass beide mit dem Kennenlernen unterschiedliche Ziele verfolgen und man auch nicht (weiter) zum bloßen Schein gleiche Ziele vorgauckeln will, um die Gefühle des Gegenübers nicht unnötig zu verletzen.

Wenn einer also z.B. klar stellt, dass für ihn etwas Unverbindliches bzw. F+ nicht in Betracht kommt und der Gegenüber einen zwar durchaus mag, aber trotzdem kein Interesse an der gewünschten festen Beziehungsform hat, dann will man dem Gegenüber ja nichts Böses und dem Gegenüber auch nicht dadurch weg tun, dass man zunächst für die eigene Zielerreichung feste Beziehungsabsichten vorgauckelt.

Und da man dem Gegenüber (mit seinen festen Beziehungsabsichten) ja möglichst nicht unnötig weh tun möchte, erklärt man dann gerne, dass der Gegenüber etwas Besseres (nämlich mit festen Beziehungsabsichten) verdient hätte bzw. man selber nicht mithalten kann (nämlich den erwünschten festen Beziehungswünschen).

Männerangst ... Was schüchtert die Männer...so ein?

Das hat aber vermutlich recht wenig mit irgendeiner "Angst" zu tun, sondern mehr damit, dass der Gegenüber einfach nur andere Ziele verfolgt und an etwas anderem nicht interessiert ist.

Wer z.B. ausschließlich nur an einer festen Beziehung interessiert ist, sortiert die bloß Sexinteressierten ja auch nicht aus, weil man vor einer Sexbeziehung "Angst" hätte, sondern weil man einfach nur andere Ziele hat. Man würde es dann vermutlich auch recht schräg bzw. unsympathisch finden, wenn einem dann irgendeine angebliche "Angst" angedichtet werden würde, nur weil man nicht an dem interessiert ist, woran der Gegenüber interessiert ist.
 
  • #47
Eben aus deinen Beiträgen hier sind keine abschreckenden Haken und Ösen was dich betrifft erkennbar.

Auch was die Männer betrifft fehlt es an Details um daraus etwas abzuleiten.

Da kann man jetzt ganz viel drüber schreiben ohne, dass es zu irgendeinem Erkenntnisgewinn kommt.

Allerdings werden hier ab und zu Threads eröffnet in den der Owner sich öffentlich fragt warum er niemanden findet obwohl er dies oder das darstellt.

Du betonst als Variante davon, dass du völlig normal bist, ein im Grunde erfülltes Leben führst und wenn es sich ergeben würde aber auch Platz für eine Beziehung hättest. Letztere wäre schon aber schön ist es auch ohne sie.

Ich kann mir jetzt nicht erklären warum du aus so einer, in meinen Augen perfekten, Lebenslage hier überhaupt deine Frage stellst ? Es ist doch alles gut.

Das wirkt auf mich so als wenn du genau das suchst. Die Bestätigung das alles gut ist. Wenn das der Fall ist, dann fehlt doch irgendetwas.
Ich habe die Frage gestellt, weil mich eure Perspektiven auf die Absagen an mich interessiert haben, das erweitert meinen eigenen Horizont, immer nur den eigenen Gedanken zuzuhören ist langweilig (die kenne ich ja schon) und bringt mich in meiner Entwicklung nicht weitere, andere Sichtweisen auf die Welt hingegen schon.

Ich suche keine Bestätigung, das finde ich eine unfaire Unterstellung, mich interessierte einfach was das Forum hier für Ideen zu meinem Thema hat.

Und ich habe mich auch nicht beschwert, dass ich keinen finde, ich fand eure Auseinandersetzung mit dem Thema spannend.

Entschuldige wenn ich dich mit meinem Thema gelangweilt habe, war vielleicht zu profan da nicht das große Drama, sondern nur ein kleinere Erfahrung.
 
  • #48
Noch ein Gedanke von mir .......

Muss es unbedingt so sein, dass er den Sport, den auch du ausübst, ähnlich intensiv betreibt ?
Ich sage es mal so - V und ihr Zumba (oder so ähnlich) - sie kann das, ich kann auch gleich ins KH zum entknoten. Laufen ist gar nicht meins, dafür Hanteltraining, Stretching, Boxtraining und Motorsport. Schwimmen ist auch ok, das geht zusammen.

Wäre es für dich so schlimm, wenn er nicht bei allen Aktivitäten mitmachen wollte ? Gilt auch für Kultur u.ä. Dann schreib das doch noch ins Profil .....

Ein Punkt eines interessanten Lebens kann nämlich auch der sein, dass Mann sich fragt: "Und wo bleibe ich ? Wann habe ich Zeit für meins ?" Ja, es gibt Männer, die nicht nachfragen .....
Nein, es gibt in keinem meiner Freizeitbereiche ein „der Mann MUSS diesen und jenes mitmachen“, ich freue mich natürlich über Interesse, Neugierde und Ausprobieren, aber ein „Nein Danke“ ist auch völlig in Ordnung. Dann macht er halt in der Zeit „sein Ding“.
 
  • #49
"Normales Leben" selber nicht zu können. Sie sagen ja, dass sie sehen, dass sie bei einem ganz normalen Leben wie du es beschreibst (sehe ich genauso) nicht mithalten können.
Ich denke, sie können es angesichts ihrer Lebenssituation und in Deiner gesuchten Altersspanne auch aufgrund ihrer bisherigen Lebenserfahrungen gut für sich einschätzen.
Da kannnst Du nichts machen, denn es passt nicht.

Darüber hinaus halte ich die Absage für eine Floskel, d.h. die Männer wollen mit Dir nicht über den wahren Grund reden, sondern den Kontakt abbrechen.

Was dahinter steckt, kann Dir wiederum keiner sagen, weil man Dich nicht live in der Dating-Interaktion erlebt.
Ich habe eine vage Wahrnehmung (unangenehm) von sehr viel Nachdrücklichkeit bei Deinen Posts, z.B. weil Du auf so ziemlich jeden Post antwortest, aber weitgehend nichtssagend.


Wieso Unsicherheit? Sie sind nicht unsicher, sie machen doch eine klare Aussage, nichts ambivalentes - sie können (oder wollen) so ein normales Leben (mit Dir) für sich nicht.
Daran solltest Du garnicht ruminterpretieren, denn es führt zu nichts Gutem.
Es sind erwachsene Männer, lass sie das für sich selber entscheiden.


Wieso mangelnde S-Werte. Ich sehe nichts was darauf hindeutet.
Du triffst die falsche Vorauswahl, wenn alle Männer so auf Dich reagieren oder Dur reagierst falsch.

Versuch sie zu clustern anhand von Merkmalen (Stubenhocker, einsame Wölfe etc) und dann such Dir andere Männertypen (ähnliche Hobbies, aktiv im sozialen Leben...).
Und schau Dir Dein eigenes Verhalten selbstkritisch an.
Ich dachte einfach es sei höflich auf Antworten ebenfalls zu antworten, sonst gibt es hier immer die Beschwerde, dass von dem/der FragestellerIn zu wenig kommt, wie man es macht, macht man es verkehrt.

Eben um mein eigenes Verhalten selbstkritisch anzuschauen war ich an euren Perspektiven interessiert, wie ihr die Seite der Männer einschätzt (welche Gründe es für ihre Absagen geben kann) und was ich vielleicht nicht sehe.
 
  • #51
Liebe FS, erst einmal herzlich Willkommen in Forum, wobei ich einwenig wegen deines Nicknames Verwirrt bin ?. Zum Glück hast Du dich nicht „Das Leben ist schön“ genannt ?.
Wegen Männerängste: Das sind irgendwie nur freundliche Ausreden. Wie die Ausrede, „es liegt nicht an dir, es liegt an mir ?„. Der richtige wird sich finden. Orientiere dich doch an ü40 Männern. Da wirst du bestimmt fündig. Sie werden dich mit Handkuss nehmen und auch das Wochenende mit dir verbringen wollen.
Danke für die Begrüßung, mein Nick ist ein Zitat, ein Teil von etwas was jemand mal mir gegenüber geäußert hat, deiner klingt natürlich viel schöner :)
Und danke auch für deine Positivität, wir werden sehen. ?
 
I

Ina68

Gast
  • #52
Ich habe die Frage gestellt, weil mich eure Perspektiven auf die Absagen an mich interessiert haben, das erweitert meinen eigenen Horizont, immer nur den eigenen Gedanken zuzuhören ist langweilig (die kenne ich ja schon) und bringt mich in meiner Entwicklung nicht weitere, andere Sichtweisen auf die Welt hingegen schon.

Ich suche keine Bestätigung, das finde ich eine unfaire Unterstellung, mich interessierte einfach was das Forum hier für Ideen zu meinem Thema hat.

Und ich habe mich auch nicht beschwert, dass ich keinen finde, ich fand eure Auseinandersetzung mit dem Thema spannend.

Entschuldige wenn ich dich mit meinem Thema gelangweilt habe, war vielleicht zu profan da nicht das große Drama, sondern nur ein kleinere Erfahrung.
Vielleicht hast du hier schon deine Antwort. Du willst Sichtweisen, werden dir aber welche mitgeteilt, die nicht ganz positiv sind oder deine Intention hinterfragen, reagierst du ablehnend bis leicht beleidigt. Kommt auch nicht so gut an. Dann frag doch nicht.
 
  • #53
So kann man es generell zusammenfassen. ?

Die geistig und emotional gesunden, aktiven, aufgeschlossenen, interessierten, unabhängigen und mit ihrem Leben zufriedenen, zugänglichen, keine Spielchen spielenden Frauen finden keine Partner, speziell beim Onlinedating nicht. Und erleben äußerst rätselhafte Abgänge des virtuellen Gegenübers. Ich habe darauf auch noch keine Antwort gefunden.
 
  • #54
Ich habe nachgedacht und habe eine Idee, woran es liegen könnte. Für die jüngeren bist Du zu alt. Die 30 jährige Männer wollen mit viel jüngeren Frauen das Wochenende verbringen und für die älteren bist du vielleicht zu aktiv. Sie haben ihre Wilden Zeiten hinter sich und wollen zur Ruhe kommen und hatten ihre Intensiven Zeiten hinter sich. Einzige Gruppe, die noch übrig bleibt, ist die Gruppe der Liierten und sie wollen nur eine Affäre. Du brauchst also einen Mann, der von Aktivitäten her auf deine Wellenlänge ist und vom Alter auch zu dir passt. Diese Männer sind dann vielleicht so Mitte Ende Vierzig.
Besser du kontaktierst nur Männer Ü40-50, die eine jüngere Frau suchen.
Die fühlen sich dir nicht unterlegen (je nach Job natürlich) und freuen sich eine jüngere Frau zu ergattern.
Also, da das hier öfter kommt, möchte ich dir, liebe FS sagen: Klar sollte das Alter keine große Rolle spielen; es kann mit älteren natürlich klappen - aber genauso mit jüngeren. Jedenfalls hatte mein Mann (7 Jahre jünger, als ich 32 war) nix dagegen, dass ich älter war und auch nicht, dass ich damals schon berufstätig war und er noch nicht. Lass dir nicht einreden, dass du bei zehn Jahre älteren schauen sollst. Denn grad wenn du jemand aktiven möchtest, nimmt das mit dem Alter ja eher ab. Es gibt durchaus Männer, die sich in der Hinsicht nicht "einschüchtern" lassen
Es muss halt passen. Ich bin auch wie du gewesen als Single; und auch jetzt unternehme ich viel (dann halt mit meinem Mann) und gehe zu Lesungen, Swingtanz, Museen, mache Sport und gehe wandern - das hat damals in der realen Welt jedenfalls keine Männer abgeschreckt, es mussten halt die passenden sein. Online ist einfach immer noch ein viel härteres Pflaster, höre ich von Freunden. Du bist glücklich mit deinem Leben, das ist doch gut; setz dich nicht selbst unter Druck sondern bewahre dir bei der Partnersuche deine Leichtigkeit (wenns klappt, dann klappts) und weiche nicht auf 50-jährige Männer aus, nur weil hier gesagt wird, dass nur die noch in Frage kommen... Die anderen müssen deshalb aber keine Defizite haben, sondern vielleicht bevorzugen sie eben einfach ein ruhiges Leben und Netflix, das macht ja auch nichts.
w, 38
 
  • #55
Vielleicht hast du hier schon deine Antwort. Du willst Sichtweisen, werden dir aber welche mitgeteilt, die nicht ganz positiv sind oder deine Intention hinterfragen, reagierst du ablehnend bis leicht beleidigt. Kommt auch nicht so gut an. Dann frag doch nicht.
Ich darf aber schon eine Gegenantwort verfassen und muss nicht alles schlucken, oder? Zum Beispiel wenn mir unterstellt wird, ich suche nur Bestätigung, denn das ist einfach nicht wahr.
Es war reine Neugierde, Unwahrheiten über mich muss ich nicht hinnehmen.
Meine Intention (Neugierde) kenne ich selber ja schon noch besser als ein anderes Forumsmitglied.

Aber man kann natürlich auch nur Negatives annehmen, das ist jedoch nicht meine Perspektive auf Menschen.
 
  • #56
Vielleicht hast du hier schon deine Antwort. Du willst Sichtweisen, werden dir aber welche mitgeteilt, die nicht ganz positiv sind oder deine Intention hinterfragen, reagierst du ablehnend bis leicht beleidigt. Kommt auch nicht so gut an. Dann frag doch nicht.
Ich habe tatsächlich provoziert. Nur loben lockt ja niemanden aus der Reserve.

Tatsächlich gibt es bei jenen die sich hier vorstellen mit ich bin ganz ok bis hin ich bin so supi (letzteres gilt für die FS natürlich nicht) ein Muster.

Solange man bei ihnen ist strahlt die Sonne. Hinterfragt man sie dann reagieren gereizt. Aber da bin ich ungerecht. Jeder reagiert mehr oder weniger stark gereizt wenn man ihn unvorbereitet in Frage stellt. Insoweit ist alles offen.

Mit den Männern kann es auch so sein, dass die FS ihnen vielleicht viel zu glatt ist, was der eine oder andere ggf. unauthentisch oder maskenhaft findet und darüber an der Echheit zweifelt.

Es gibt natürlich auch andere Fälle. Meine Freundin hatte letztes WE Besuch von einer alten Bekannten. Eine optisch sehr attraktive Single-Frau. Ihre Gespräche sind grundsätzlich sehr tiefgründig und drehen sich dabei über ihre Persönlichkeitsentwicklung. Was ihr nicht ganz klar ist warum sie, obwohl sie so reflektiert ist, keinen Mann findet.

Meine Freundin fand diese tiefgründigen Gespräche mit dem Besuch über den Besuch sehr anstrengend. Männer tun dies vielleicht auch. Wenn jemand ausschließlich positiv denkt, selbst wenn um ihn die Hütte brennt, kann das einen ähnlichen Effekt haben.
 
  • #57
Ich kann mir jetzt nicht erklären warum du aus so einer, in meinen Augen perfekten, Lebenslage hier überhaupt deine Frage stellst ? Es ist doch alles gut.
Gerade, weil bei einem alles gut ist, gerade deshalb, hat man die beste Voraussetzung für eine echte, wahre Liebesbeziehung, denn derjenige benötigt keinen Partner, als Kompensator, um glücklich zu sein und nicht alleine zu sein!
Das wirkt auf mich so als wenn du genau das suchst. Die Bestätigung das alles gut ist. Wenn das der Fall ist, dann fehlt doch irgendetwas.
Die Sehnsucht nach Liebe, lieben und geliebt zu werden ist ein ganz normales, menschliches Grundbedürfnis.
Ein Punkt eines interessanten Lebens kann nämlich auch der sein, dass Mann sich fragt: "Und wo bleibe ich ? Wann habe ich Zeit für meins ?" Ja, es gibt Männer, die nicht nachfragen .....
Es ist alles überflüssig wenn es passt, wenn es nicht passt auch!
Aber am Ende bleibt es natürlich immer bei: es reicht einer, der passt, der Interesse hat und nicht eingeschüchtert ist - und wenn keiner passt, ist das Leben trotzdem gut
Genau, das ist die richtige und reife Einstellung, auf den Punkt gebracht, bravo!
Ein geringes Selbstwertgefühl ("S" Werte+) kann auch mit der Grund sein, warum die Partnersuche auf beiden Seiten schwer bzw. nicht läuft. Wenn man sich selbst nicht attraktiv und wohl in seiner Haut fühlt, dann strahlt man eine gewisse Unsicherheit und Unzufriedenheit aus.
Bei der Partnerfindung geht es um der passenden Frequenz zu begegnen, damit das Sender - und Empfängerprinzip aktiviert wird. Kaum ein Thema ist so kompliziert wie die Partnersuche. Der richtige Partner kommt oft unerwartet. Es gibt immer wieder Menschen, die behaupten, ihre große Liebe ganz unerwartet getroffen zu haben, so war es auch bei mir, ich war zuvor knapp 5 Jahre Single. Oft stehen sich Partnersuchende dabei selbst im Weg, die echte und wahre Liebe zu finden. Der Grund dafür ist nämlich: ein Mangel an Selbstliebe. Und vor dem kann uns nicht mal ein liebevoller Partner immer bewahren.
 
  • #58
Oft stehen sich Partnersuchende dabei selbst im Weg, die echte und wahre Liebe zu finden. Der Grund dafür ist nämlich: ein Mangel an Selbstliebe.
Ich gebe dir da recht. Ist man merklich am suchen, kommt dies bedürftig oder in einigen Fällen notgeil rüber. Das wirkt dann meist abschreckend.

Tatsächlich in sich ruhend entspannt sein macht dagegen attraktiver sofern man dabei offen für die Impulse der Mitmenschen bleibt.
 
I

Ina68

Gast
  • #59
Ich darf aber schon eine Gegenantwort verfassen und muss nicht alles schlucken, oder? Zum Beispiel wenn mir unterstellt wird, ich suche nur Bestätigung, denn das ist einfach nicht wahr.
Es war reine Neugierde, Unwahrheiten über mich muss ich nicht hinnehmen.
Meine Intention (Neugierde) kenne ich selber ja schon noch besser als ein anderes Forumsmitglied.

Aber man kann natürlich auch nur Negatives annehmen, das ist jedoch nicht meine Perspektive auf Menschen.
Es geht um die Art und Weise, WIE du auf Negatives reagierst. Auch daraus kann man was lernen. Geht uns allen nicht anders.
 
  • #60
Also, da das hier öfter kommt, möchte ich dir, liebe FS sagen: Klar sollte das Alter keine große Rolle spielen; es kann mit älteren natürlich klappen - aber genauso mit jüngeren. Jedenfalls hatte mein Mann (7 Jahre jünger, als ich 32 war) nix dagegen, dass ich älter war und auch nicht, dass ich damals schon berufstätig war und er noch nicht. Lass dir nicht einreden, dass du bei zehn Jahre älteren schauen sollst. Denn grad wenn du jemand aktiven möchtest, nimmt das mit dem Alter ja eher ab. Es gibt durchaus Männer, die sich in der Hinsicht nicht "einschüchtern" lassen
Es muss halt passen. Ich bin auch wie du gewesen als Single; und auch jetzt unternehme ich viel (dann halt mit meinem Mann) und gehe zu Lesungen, Swingtanz, Museen, mache Sport und gehe wandern - das hat damals in der realen Welt jedenfalls keine Männer abgeschreckt, es mussten halt die passenden sein. Online ist einfach immer noch ein viel härteres Pflaster, höre ich von Freunden. Du bist glücklich mit deinem Leben, das ist doch gut; setz dich nicht selbst unter Druck sondern bewahre dir bei der Partnersuche deine Leichtigkeit (wenns klappt, dann klappts) und weiche nicht auf 50-jährige Männer aus, nur weil hier gesagt wird, dass nur die noch in Frage kommen... Die anderen müssen deshalb aber keine Defizite haben, sondern vielleicht bevorzugen sie eben einfach ein ruhiges Leben und Netflix, das macht ja auch nichts.
w, 38
Soweit ich mich erinnere, hast Du deinen Partner in RL kennengelernt. Ich stimme dir zu, dass im RL das Alter zweitrangig ist. Im OD sieht die Situation m. E. anders aus. Ich finde es auch nicht so toll aber leugnen kann man es auch nicht. Man sieht es sogar bei der Werbung. Die Männer sehen bei der Werbung reifer aus als die Frauen. Ich habe es bei keiner Werbung bis jetzt gesehen, dass die weibliche Models bei der EP-Werbung älter aussehen als die Männer.
 
Top