• #1

Erfahrungen mit dem Thema "Zurück zum Ex"

Liebe Forumsteilnehmer!

Mich würden eure Erfahrungen mit dem Thema "zurück zum Ex" interessieren. Bei wem hats funktioniert, beim wem hats nicht funktioniert?

Meine persönliche Geschichte ist so, dass mein Ex und ich nach dem Neustart (ca 2 Jahre nach der Trennung) sehr schnell wieder in alte Verhaltensmuster zurückgefallen sind. Schließlich haben wir uns nach einem halben Jahr wieder getrennt. Diese Trennung war natürlich nicht besonders schön, weil man sich zusätzlich zur Trennung eingestehen musste, dass die Illusion vom ach so tollen Ex tatsächlich nur eine Illusion ist. Immerhin waren mein Ex und ich aber so fair, uns dies recht rasch einzugestehen. Im Bekanntenkreis habe ich gerade eine Geschichte erlebt, bei der das "Nicht-mehr-Ex-Pärchen" noch vier Jahre in einen neuen Beziehungsversuch investiert haben, obwohl eigentlich relativ schnell klar war, dass es erneut nicht funktionieren wird.

Deshalb auch meine Frage an euch, wie schnell habt ihr gemerkt, dass es nicht mehr funktioniert? Habt ihr dann noch gehadert mit der Trennung oder diese schlicht durchgezogen.

Ich hab diese Trennung mittlerweile sehr gut verdaut (ist jetzt auch schon wieder eine Zeit lang her), wurde aber durch besagte Gesichte im Bekanntenkreis nun wieder daran erinnert und mich würde andere Meinungen dazu interessieren.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo

Nunja. Das was einem gefallen hat und was einen gestört hat, ist ja meist beides noch da beim Neustart. Wenn man sich bewusst geworden ist was man am anderen hat und über die "Fehler" besser weg gehen kann, super :) Das kommt natürlich auf das Wollen an. Will man die Toleranz aufbringen? Will man auch mal über die Macken weg sehen? Will man, trotz allem, das Leben mit dem Partner leben und sich auf das Positive konzentrieren? Macken hat ja jeder! Auch der potentielle neue Partner.
Leichter ist es, wenn die Trennung nicht in den Eigenarten der Beteiligten begründet war, sondern in äußeren Umständen, die sich beim Neustart geändert haben.
Für möglich halte ich aber beide Varianten. Man sollte natürlich aus der Vergangenheit gelernt haben - und keine Wunder erwarten. Ich persönlich kenne viele Paare die mal getrennt waren und nun funktioniert es. Krassestes Beispiel sind meine Eltern. Scheidung in recht jungen Jahren und dann Neustart und paar Jahre später ein zweites Mal geheiratet. Manchmal braucht es wohl einen heilsamen Abstand um zu sehen was man am anderen hat :)
Wenn einer oder beide nicht an sich/ihrer Einstellung gearbeitet haben, halte ich aber ein erneutes Scheitern für wahrscheinlich.
 
  • #3
Krassestes Beispiel sind meine Eltern. Scheidung in recht jungen Jahren und dann Neustart und paar Jahre später ein zweites Mal geheiratet. Manchmal braucht es wohl einen heilsamen Abstand um zu sehen was man am anderen hat :)
Wenn einer oder beide nicht an sich/ihrer Einstellung gearbeitet haben, halte ich aber ein erneutes Scheitern für wahrscheinlich.
Ja aber dies hört sich für mich immer wie eine bessere Alternative an. So schlecht war er ja nicht. Es gibt vielleicht 10 Partner die vielleicht besser sind, aber auch zigtausende die schlechter sind. Ich habe einmal so gehandelt und festgestellt, dass die Gründe zur Trennung immer noch vorhanden sind und mich darauf erneut wieder getrennt habe. Heute würde ich mich auf so etwas nicht mehr einlassen. EX ist EX und somit auch aus und vorbei.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Viel hängt auch davon ab, wie lange man zusammen war. Menschen neigen dazu, in einen gewissen Trott zu verfallen. So kommt es dann, dass man sich in der Partnerschaft nicht mehr so anstrengt, wie man es am Anfang der Beziehung gemacht hat.

Oder es ändern sich Umstände im Leben eines Partners, die so nicht beim Kennenlernen existierten.

Wenn der Partner damit nicht umgehen kann, ist die Trennung vorprogrammiert.

Wenn man sich all dieser Dinge bewusst wird und diese wieder "gerade rückt", dann kann es mit dem "Ex zurück" klappen.

Von alleine klappt das aber nie. Im Prinzip sollte man einen 2. Versuch wie eine NEUE Beziehung ansehen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #5
Ja, Claudia 069, und diese Radikalität ist oft Schuld daran, dass so viele Beziehungen scheitern oder man sich einem Neuanfang verwehrt. Immer auf der Suche nach etwas besserem und tollerem ist es vielen nie genug. Schade! Statt es als "bessere Alternative" zu sehen, kann man auch einfach sagen, die Liebe zu einem Menschen überwindet auch Hindernisse. Und sorry Liebe fragt nicht immer ob der andere besser passt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Für einen erneuten Versuch sollte es viel Verbundenheit zwischen zwei Menschen geben als lediglich "wir haben uns mal geliebt und viel Zeit mit einander verbracht, nun klappt es mit anderen nicht, deshalb bist du der Richtige".
Ein Neustart könnte u.U. einen Versuch wert sein, nur wenn:
- Trennungsgründe hauptsächlich an externen Umständen lagen (Fernbeziehung, Auslandsaufenthalt u.ä.)
- Trennung einvernehmlich stattfand.
- Nach der Trennung ein respektvoller Umgang mit einander gepflegt wurde.
- Kinder vorhanden sind und beide Eltern an der Erziehung teilnahmen.

In all anderen Fällen ist ein erneutes Scheitern so gut wie vorprogrammiert.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Warum sollte ich zu einem Mann zurück, der keinen Respekt vor mir hat und mir das auch so sagt, dass ich mir seinen Respekt erst verdienen muss (und das nach 7 Jahren Beziehung), mich tagtäglich beleidigt, obwohl ich eine tolle und gutmütige Frau bin, die ihm nie was zu Leide getan aber alles hinterhergetragen hab, sagt, ich habe es nicht anders verdient, ich nichts darf, der mich schlecht vor meiner Familie mach, dafür sorgt, dass Freunde sich vor mir abwenden, der mich auslacht, mir keine Zärtlichkeiten schenkt?

Ich habe ihn abgöttisch geliebt, obwohl er es beiweitem nicht verdient hat. Das hat er ausgenutzt.Ich habe mich getrennt, weil er nichts investiert hat, aber ich war 4 Jahre danach labil und hatte Kontakt zu ihm und wäre paar Mal (alkoholisiert und in guter Stimmung) fast rückfällig geworden. Man vermisst die alten Zeiten, also so banalen Dreck wie ins Kino gehen. Wirklich nur Banales. Ich bin nie zu ihm zurückgegangen. Die beste Entscheidung meines Lebens. Nur so konnte ich reifen und mich als selbstbewusste Persönlichkeit entfalten. Mein neuer Partner (mit dem ich heute 11 schon zusammen bin) ist das beste in meinem Leben.
 
Top