G

Gast

Gast
  • #1

Erfahrungen mit Single/Dating/Flirt/-coaching

Hallo!

Ich hatte noch kein ähnliches Thema gefunden, sollte das schon einmal diskutiert worden sein, darf hier ruhig verlinkt werden. :)
Es geht mir darum, dass ich derzeit sehr aktiv darüber nachdenke, mein Auftreten dem anderen Geschlecht gegenüber von professioneller Seite durchleuchten zu lassen. Ich erwarte dabei keine Wunderheilung (zumal ich mich selbst nicht als "krank" sehe), allerdings ist es ja manchmal schon sinnvoll, sich Feedback von außen zu holen. Was mich davon aktuell abschreckt, ist zum einen das Bild, was ich von solchen "Seminaren" vor mir habe. Meine Zweifel bestehen vorallem daraus, dass ich im Endeffekt nur das höre, was ich eh schon weiß. Das man eine positive Haltung bewahren soll, selbstbewusst auftreten muss und vor Rückschlägen keine Angst haben sollte, ist nunmal etwas, was ich mir nicht zum x-ten mal anhören muss. Was ich ändern muss ist mir klar, es geht mir aber vorallem um das "Wie".
Zum anderen ist da der doch nicht gerade geringe Preis. Das letzte Angebot, was ich gesehen habe, betrug 200€ für einen einmaligen 8-stündigen Kurs.
Deswegen würde ich mir hier ganz gerne mal kurze Erfahrungsberichte einholen. Ich hoffe ja mal, dass ich mit meiner Idee nicht der erste bin!

Vielleicht noch kurz zu meiner Person:
Ich bin mit Mitte 20 noch vergleichsweise jung, allerdings hatte ich bisher nicht wirklich viel Gelegenheit, mein Liebesleben ausleben zu können. In jüngeren Jahren war ich extremst schüchtern, was sich mittlerweile allerdings halbwegs gelegt hat. Lediglich Frauen gegenüber besteht der Zustand leider noch, was vermutlich zum Großteil auf mangelnde Erfahrung und Selbstbewusstsein zurückzuführen ist. Vorallem bin ich dabei wohl auch noch zu verkopft, weswegen ich umso mehr einen Praxisbezug brauche. Bei den Dates, die ich bisher hatte, wusste ich ab einem bestimmten Punkt eben nie, wie es weiter geht. Mir wird zwar immer wieder gesagt, wie toll ich doch bin, andererseits scheinbar nie gut genug für etwas ernsthaftes...
Die letzten Jahre hatte ich mit sehr viel anderen Problemen zu kämpfen (war bspw innerhalb von 3 Jahren auf 3 Beerdigungen engerer Familie/Freunde) und im Endeffekt hat mir eine Gesprächstherapie zu diesen Problemen sehr geholfen. Daher rührt auch meine Idee des Flirt-coaching, Persöhnlichkeitstrainings oder wie man das ganze jetzt auch immer nennen möchte.

Ok, ich hoffe mal das reicht zum Überblicken der Situation, ansonsten hoffe ich dann mal auf zahlreiche Antworten!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Für die 200 Euro kannst du dir jede Menge Bücher zu dem Thema kaufen, die deine Persönlichkeit in dem Bereich weiterentwickeln und dann per "Selbsttherapie" und Selbstübung jeden Tag an dir und im Alltag üben.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich denke auch, dass 200,- viel Geld ist, wenn man dafür nur ein paar Vorträge bekommmt. Es kommt darauf an, wieviele Personen an so einem Seminar teilnehmen. Sind es nicht mehr als 12, dann kann man mit Rollenspielen viel machen und dabei eben auch ganz persönlich auf jeden Einzelnen eingehen. Der Dozent kann feststellen wo genau deine Schwachstellen sind. Das kann kein Buch.
Aber vielleicht reicht es ja auch erstmal, wenn du bei einer großen VHS suchst. Da gibt es zwar kein Flirttraining, aber vielleicht einen WS zum Thema Selbstbewusstsein - und fürs Flirten kaufst du dir ein Buch.
 
  • #4
Gehe lieber zu einem guten Psychologen in Gesprächstherapie, denn ich glaube nicht das lockere Sprüche und wie gehe ich auf eine Frau zu Dir wirklich dabei helfen Dein grundlegendes Problem zu lösen.

Dieses Flirtcoaching setzt schon mal ein gewisses Auftreten voraus, wenn Du das nicht mitbringst, nützen Dir auch Flirtsignale und Flirtgespräche bester Qualität nichts, weil Du innerlich weiterhin unsicher bist.

Ein z.b. unsicherer und obendrein nicht so attraktiver Mann, gibt es ja viele, wirkt mit lockeren Flirtsprüchen komisch und noch lächerlicher, als wenn er zum abwartenden Typ Mann gehörte.

Arbeite vor allem an Auftreten und Optik. Viele Männer glauben irrtümlicherweise immernoch, das Aussehen wäre zweitrangig was totaler Blödsinn ist. Denn das Aussehen bestimmt ob man die inneren Werte überhaupt kennenlernen möchte oder nicht und ja Frauen sehen auch als erstes auf das Aussehen nicht nur Männer.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich (w) hab sowas mal gemacht (war allerdings nicht sooo teuer), und hatte ein sehr schönes und lehrreiches Wochenende mit einem Coach und einer Gruppe andrerer Singles beiderlei Geschlechts.
Es war aufschlussreich und hat Spaß gemacht. Vorträge gab es eigentlich gar nicht, sondern Übungen und Rollenspiele. Wir haben viel gelacht, geflirtet, gelernt.
Also, warum nicht? Schaden kann es nicht. Guck auch mal nach günstigeren Angeboten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Lieber FS,
Du kennst im wesentlichen Deine Probleme, insofern helefn Dir Ratgeber nicht weiter. Du brauchst Unterstützung bei der Umsetzung dessen, was Du weißt. Zum einen können Gespräche mit guten Freunden helfen, denen Du erzählst, an welchem Punkt der Beziehungsanbahnung Du hängen bleibst - dafür brauchst Du einen echten Freund, der in Sachen Beziehung erfolgreich ist. Ich gehe mal davon aus, dass Du ihn nicht hast, sonst würdest Du hier nicht Posten.

Ich habe zwei Gruppen-Flirtcoachings gemacht,
- das eine für 280€ bei 20 TN als Geanztagsseminar. Alle waren unisono der Meinung: genützt hat es nur dem Anbieter. Es war viel zu wenig individuell, zu wenig praktisch und die Altergruppe inhomogen. Im Theorieteil wurden Ratgeberplattitueden runtergetextet. Auf persönliche Belange wurde garnicht eingegangen, war bei so einer großen Gruppe ja auch keine Zeit. Die Männer waren Ende 20 bis Anfang 30, die Frauen 45+. Das passte überhaupt nicht, denn da wird ganz anders kommuniziert, man hat ganz andere Begegnunsgsituationen im Leben. Immerhin waren wir uns alle einig im Frust über die Veranstaltung und danach um die Erfahrung reicher: es geht nicht - also kontraproduktiv
- die andere WE-Seminar im Wellnesshotel mit 12 TN, 700€. Die Altersmischung war passender, aber wir hatten den Eindruck, dass 3 Männer gekauft waren, um Uebungsmaterial für die Frauen zu sein. Irgendwie war das alles gekrampft und es hat mir nichts gebracht, was im Alltag nützt.

Eine Freundin hat sich ein Individualcoaching geleistet, mit einem Psychologen, 10 Stunden a 100€, sowie Barrechnungen und neue Gardarobe, Friseur.... Das war eine kostspielige Investition. Er hat sie von verhuschtem Maeusschen in eine erfolgreiche Datingfrau gewandelt. Zuerst haben sie Rollenspiele in seiner Praxis gemacht, dann sind sie raus in Alltagssituationen gegangen und haben an lebendigen Objekten trainiert. Zum Abschluss hat er ihr sie an eine Stylistin gegeben. Das Investment hat sich gelohnt - sie heiratet im September ihr erstes "Datingopfer" das sie in einer Hotelbar ansprechen musste.
Es hat ihr nicht nur im Dating genützt, sondern auch beruflich - das Geld für den Coach hat sie durch Gehaltserhöhung schon x-mal wieder rausgeholt.

PS: der erste Denkfehler, den Du machst, wenn Du Partnerschaft suchst: Liebesleben ausleben ist der falsche Ansatz - das machen Affärenmaenner, die dann von Frauen aus hygienischen Gründen aussortiert werden. Verzichte aufs sexuelle Ausleben, darauf reagieren die meisten Frauen allergisch, fang an Beziehungs- und Partnerschaftserfahrung zu sammeln. Da gehört Sex dazu.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Spar' Dir das Geld! Flirt-Coaches und -Ratgeber sind pure Abzocke. Diese Leute verdienen ihr Geld mit der vermeintlichen Traumerfüllung verzweifelter und ratloser Menschen. Tatsächlich verkaufen sie nichts weiter als leere, unnütze Binsenweisheiten.

Der beste Ratgeber ist die eigene Praxis / Erfahrung. Dabei auf die Schnauze zu fallen, ist vollkommen normal. Genau genommen ist die Wahrscheinlichkeit sogar ziemlich hoch, weil man(n) (und auch Frau) naturgemäß einfach nicht bei jedem landen kann. Anschließend muss man eben wieder aufstehen, sich sortieren und aus dem Erfahrenen lernen um es künftig besser zu machen. Alles kein Drama.

Irgendwelche einstudierten Verhaltensweisen von Coaches und Ratgebern werden Dich nur weiter verunsichern und lassen Dich zudem wenig authentisch erscheinen. Das verkompliziert das Flirten nur unnötig, weil Du im Hinterkopf krampfhaft dieses Regelwerk einhalten möchtest. Lass' lieber die Finger davon und versuche es auf Deine eigene Weise.

Was die Überwindung von Schüchternheit anbelangt, ist die beste Unterstützung ein guter Kumpel ("Wingman"). Sprich Frauengruppen gemeinsam mit einem extrovertierten, geübten Freund an und bringe Dich nach und nach in das Gespräch ein. Das muss nicht einmal mit dem Hintergedanken, unbedingt eine Freundin finden zu wollen, geschehen. Übe im Nachtleben einfach den Umgang mit dem anderen Geschlecht, ohne krampfhaft auf der Suche zu sein. Du wirst sehen, es steckt weniger dahinter, als irgendwelche Geldgeier Dir weiszumachen versuchen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Der FS hier:

Also erstmal danke für die bisherigen Antworten!

Aus meiner damaligen Erfahrung mit einer Psychologin weiß ich, dass mich Bücher alleine nicht weiterbringen. Als Ergänzung zu meinem damaligen Problem war das ein oder andere Buch sehr gut, allerdings eben auch nur zur Ergänzung. Schwimmen lernt man ja auch nicht derartig, dass man die Bewegungsabläufe auf Bildern ansieht.

Mein bisheriger Eindruck aus den Antworten: Gruppengespräche sind wohl nicht so toll. Das wäre auch so meine Befürchtung gewesen. Ich glaube für 200€ will ich nicht 8 Stunden gekünstelt an 40 jährigen "rumprobieren"... würde mich wohl nicht wirklich weiterbringen.
Das Individualcoaching, welches Gast5 ansprach, klingt ganz interessant. Werde mich in der Richtung mal weiter informieren. Vielleicht hat hier ja auch diesbezüglich jemand einen Tipp!

Mit "Liebesleben ausleben" war übrigens nicht auf eine Affärensuche angespielt. Ich bin da eher der Typ, der sich eine Frau aussucht und sein ganzes Leben keine andere mehr braucht. Blöderweise suche ich mir eben auch solch loyalen Freunde aus und wenn die dann auch noch eine passende Partnerin finden, bleibt man halt alleine. Also ja, wingman oder "erfolgreiche" Freunde fehlen mir da wirklich.
Sex könnte ich ohne dazugehörige Beziehung garnicht erst haben. Vermutlich ist das als Mann aber auch nicht unbedingt die beste Einstellung. Zumindest ist mein bisheriger Eindruck so. =/

Was mein Aussehen betrifft - ich achte da schon wirklich drauf. Leider habe ich nicht die besten Gene abbekommen, weswegen ich schon mit sowas wie Haarausfall zu kämpfen habe. Trotzdem kleide ich mich laut Freunden und Familie älter als ich bin, was bei Männern in den 20igern wohl als Kompliment aufzufassen ist. Es scheitert ja wie gesagt auch mehr an meinem Auftreten, als an meinem Aussehen. Das man nicht jedem optisch gefallen kann, sollte an der Stelle auch klar sein.
Trotzdem habe ich es innerhalb eines halben Jahres Onlinedating auf immerhin 5 Dates mit Frauen geschafft, die mich zuerst angeschrieben hatten. Ich denke mal das spricht wohl dafür, dass ich nicht so ganz verkehrt ausschaue. Wobei ich auch da nicht wirklich viel Feedback für habe...
 
  • #9
Ich habe das Thema durch Zufall gefunden und würde auch gerne meine Erfahrung mit Flirt-Coaches teilen. Vielleicht hilft das ja dem einen oder anderen.

Kurz zu mir: Ich bin Mitte 20, beruflich erfolgreich allerdings happert es bei den Frauen.

Ich habe so wie bei euch auch kaum Praxiserfahrung, hatte schon paar Bücher gelesen aber irgendwie bleibt man dann doch stecken. Ich bin dann auf zwei Jungs von wie flirte ich gestoßen. Man muss dazu sagen, das sind keine Psychologen. Die zwei hatten selbst Schwierigkeiten mit Frauen und haben sich das selbst beigebracht.

Ich glaube als außenstehender mag das komisch klingen. Deswegen kann ich auch die Kritik, dass das alles pure Abzocke ist nachvollziehen. Ich habe am Anfang auch so gedacht, schließlich ist so ein Coaching nicht günstig. Aber ich muss sagen, es war super. Man lernt so viel über sich. Wie man wirkt, was die Körpersprache vermittelt ect.

Mittlerweile denke ich mir, jemand der die Erfahrung hat und sich selbst analysiert, hat einen weiteren Blick als so mancher Psychologe. Nach dem Coaching hat das bei mir auch etwas gedauert, aber ich bin mittlerweile in einer Beziehung und ganz glücklich darüber. Ich glaube auch, dass das Coaching einen teil dazu beigetragen hat, weswegen ich es nicht bereue. Aber das muss jeder für sich entscheiden.
 
Top