• #1

Erfahrungen zu krankhafter Eifersucht (Eifersuchtswahn)

Ich habe vor 6 Monaten einen Mann kennengelernt, von Anfang an schien er leichte eifersüchtige sowie auch kontrollierende Züge zu haben (ständiger Kontakt, etliche Geschenke, immer wieder die Frage, ob ich eh keine anderen Sexualpartner habe, …). Aber wir haben darüber gesprochen und es hielt sich in Grenzen. Das Positive überwog eindeutig.

Ich hatte und habe keinen anderen Mann, denoch warf er mir vor einer Woche aus dem Nichts vor, dass ich einen anderen habe. Er sei sich da zu 100% sicher. Es geht sogar so weit, dass er behauptet mit einer Person Kontakt zu haben, die ihm von mir Sprachnachrichten mit sexuellem Inhalt weitergeschickt habe. Er sagt, ich habe diese Nachrichten an einen anderen Mann geschickt. Er schickt mir die Nachrichten aber nicht weiter, er meint er möchte die „Kontaktperson“ vor meinem „notgeilen“ Verhalten schützen. Ich weiß, dass es diese Nachrichten nicht gibt, er geht von seinem Standpunkt aber nicht runter und terrorisiert mich seitdem mit Beleidigungen und Vorwürfen. Er möchte sich persönlich treffen, ich aber nicht, da ich diese Seite von ihm sehr beängstigend finde.

Gibt es hier Leute mit ähnlichen Erfahrungen, wie habt ihr reagiert und wie ist es ausgegangen?
 
  • #2
Ja, als ich Anfang 20 war. Da habe ich 2,3 Monate lang jemanden gedatet, der ähnliche Charakterzüge hatte.
Er war streitsüchtig. Ständig irgendwelche Vorwürfe. Irgendwann kam auch an ihn eine Nachricht ( von wem wollte er natürlich nicht sagen) über irgendwelche angeblichen sexuellen Kontakte von mir 😂
Am Ende war er dann aber derjenige der parallel gefahren ist, habe ich aber erst später erfahren.
Was ich dazu sagen kann ? Heute bin ich schlauer ! Er ist ein toxischer Mann und deiner scheint genau so einer zu sein.
Schon allein diese erfundene Audio, das ist krank und solche Kontakte tun einem doch nicht gut, ganz egal was für positive Seiten er hat.
Mein Rat: kurzes Feedback an ihn, dass der Kontakt nicht mehr gewollt ist. Danach blokieren und nie wieder Kontakt aufnehmen.
 
  • #3
Er möchte sich persönlich treffen, ich aber nicht, da ich diese Seite von ihm sehr beängstigend finde.

Du wirst Dich nicht mit ihm treffen.

Such Dir einen Vertrauten an den Du Dich wendest. Schreib die Kontakte und Kontaktversuche seinerseits auf. Behalte Nachrichten wenn sie auffällig waren.

Teile ihm klar und eindeutig (!!) mit, dass Du keinen Kontakt mehr wünscht.

Pass auf Dich auf.
 
  • #4
Nimm bitte die Beine in die Hand und lauf! Lauf schnell weg! Solange du kannst.

Das wird böse enden wenn du nicht gehst. Der wird seine Eisenhand noch mehr um dich legen bis du am Ende bist.

Das hört sich zu gruselig an! Den wirst du vermutlich nicht ändern. Ehr verändert er dich! Das ist Psychoterror pur.

Weg! Schnell weg!
 
  • #5
Ich habe vor 6 Monaten einen Mann kennengelernt, von Anfang an schien er leichte eifersüchtige sowie auch kontrollierende Züge zu haben (ständiger Kontakt, etliche Geschenke, immer wieder die Frage, ob ich eh keine anderen Sexualpartner habe, …). Aber wir haben darüber gesprochen und es hielt sich in Grenzen. Das Positive überwog eindeutig.

Ich hatte und habe keinen anderen Mann, denoch warf er mir vor einer Woche aus dem Nichts vor, dass ich einen anderen habe. Er sei sich da zu 100% sicher. Es geht sogar so weit, dass er behauptet mit einer Person Kontakt zu haben, die ihm von mir Sprachnachrichten mit sexuellem Inhalt weitergeschickt habe. Er sagt, ich habe diese Nachrichten an einen anderen Mann geschickt. Er schickt mir die Nachrichten aber nicht weiter, er meint er möchte die „Kontaktperson“ vor meinem „notgeilen“ Verhalten schützen. Ich weiß, dass es diese Nachrichten nicht gibt, er geht von seinem Standpunkt aber nicht runter und terrorisiert mich seitdem mit Beleidigungen und Vorwürfen. Er möchte sich persönlich treffen, ich aber nicht, da ich diese Seite von ihm sehr beängstigend finde.

Gibt es hier Leute mit ähnlichen Erfahrungen, wie habt ihr reagiert und wie ist es ausgegangen?
Beruflich hatte ich eine Zeitlang mit solchen Themen zu tun, privat nie.
Eines kann ich dir sagen: es ging niemals gut aus. Nimm deine Beine in die Hand und renne weit weg vor diesem Mann. Psycho Alert hoch Hundert.
 
  • #6
Ja, als ich Anfang 20 war. Da habe ich 2,3 Monate lang jemanden gedatet, der ähnliche Charakterzüge hatte.
Er war streitsüchtig. Ständig irgendwelche Vorwürfe. Irgendwann kam auch an ihn eine Nachricht ( von wem wollte er natürlich nicht sagen) über irgendwelche angeblichen sexuellen Kontakte von mir 😂
Am Ende war er dann aber derjenige der parallel gefahren ist, habe ich aber erst später erfahren.
Was ich dazu sagen kann ? Heute bin ich schlauer ! Er ist ein toxischer Mann und deiner scheint genau so einer zu sein.
Schon allein diese erfundene Audio, das ist krank und solche Kontakte tun einem doch nicht gut, ganz egal was für positive Seiten er hat.
Mein Rat: kurzes Feedback an ihn, dass der Kontakt nicht mehr gewollt ist. Danach blokieren und nie wieder Kontakt aufnehmen.
Das hört sich tatsächlich sehr ähnlich an. Auch ich habe mir schon Gedanken gemacht, ob es womöglich nicht er ist, der Probleme hat, treu zu sein. Oft sind ja es ja die eigenen „Schwächen“, die man dann gerne einer anderen Person zuschiebt. Aber das war nur mal so ein Gedankengang.

Danke, deinen Ratschlag werde ich befolgen, noch eine letzte Nachricht, in der ich klar formuliere, dass es Aus ist und dann Kontaktabbruch. Ich will ihn nicht noch mehr befeuern.
 
  • #7
Du wirst Dich nicht mit ihm treffen.

Such Dir einen Vertrauten an den Du Dich wendest. Schreib die Kontakte und Kontaktversuche seinerseits auf. Behalte Nachrichten wenn sie auffällig waren.

Teile ihm klar und eindeutig (!!) mit, dass Du keinen Kontakt mehr wünscht.

Pass auf Dich auf.
Dito.
Das ist nicht normal. Sei vorsichtig und beende den Kontakt.
Und beim nächsten Mann gleich wenn sowas am Anfang schon losgeht - sein lassen.
w, 38
 
  • #8
Du wirst Dich nicht mit ihm treffen.

Such Dir einen Vertrauten an den Du Dich wendest. Schreib die Kontakte und Kontaktversuche seinerseits auf. Behalte Nachrichten wenn sie auffällig waren.

Teile ihm klar und eindeutig (!!) mit, dass Du keinen Kontakt mehr wünscht.

Pass auf Dich auf.
Vielen Dank für deinen Ratschlag. Das Gleiche hat mir heute eine Frau geraten, die beruflich sehr viel mit sowas zu tun hat. Für mich ist klar, dass ich keinen Kontakt mehr wünsche, das werde ich auch noch ein letztes Mal kommunizieren und dann seine Nachrichten ignorieren.
 
  • #10
Nimm bloß von diesem narzisstischen und psychopathischen Typen abstand. Meine Mieterin ist mit so einem in meine Wohnung gezogen. Am Anfang noch ganz nett ist er immer krasser geworden. So wie bei dir hat es angefangen. Weiterhin kam er überraschend von der Arbeit nach Hause um abzuchecken ob sie wirklich allein daheim ist und hat an seiner Arbeitsstelle behauptet er hätte einen Wasserrohrbruch oder anderweitige Probleme. Hat sie immer öfter angeschrien und beleidigt und im Sommer hat man ihn bei offener Terassentür wie ein bekloppter rumbrüllen hören
Gegen Ende ist er auch gewalttätig geworden und zum Schluss hat sie ihn dann von der Polizei rauswerfen lassen.
4 Monate nach dem Betretungsverbot durch die Polizei hat sie festgestellt, dass er sich in ihr Handy und ihren Laptop "gehackt" hat um sie zu stalken.
Das ist nun 15 Monate her und sie hat immernoch mit ihm und seinem Anwalt zu tun.


Tu dir das bloß nicht an!
 
  • #11
Definitiv nicht treffen, das kann sonst übel enden!! Wenn es dich ängstigt dann hat das in dem Fall einen guten Grund.

Schreib dir als Gedächtnisprotokoll auf, was er gesagt hat und speichere erst mal alle Nachrichten von ihm, ist relevant falls er sich zum Stalker entwickelt.

Da ihr euch schon 6 Monate kennt, weiss er wo du wohnst und hat er einen Schlüssel zu deiner Wohnung? Falls ja, lass das Schloss sicherheitshalber wechseln.

Falls Du es noch nicht gemacht hast, dann sprich mit einer guten Freundin/gutem Freund darüber und versuch dir für den Fall der Fälle ein Ausweichquartier zu organisieren.

Sollte er plötzlich vor deiner Tür stehen oder dich irgendwo abpassen, dann sag ihm klar das du nicht mit ihm reden willst und er gehen soll. Macht er das nicht, dann nicht lange reden sondern die 110 anrufen!
 
  • #12
Kranker Kindergarten. Mach Schluss und blockiere ihn auf ALLEN Kanälen.
Vorsichtshalber würde ich, an deiner Stelle alle meine Kontakte über die Situation informieren.
Wie alt seid ihr ?
 
  • #13
Renn so schnell du kannst. Und bitte bestätige einen Verdacht, du wirst ihn sonst nie los. Nur wenn er dich echt schlimm findet.
 
  • #14
Ja, kenne ich. Mein narz. Ex hat mir auch vorgeworfen, dass ich ihn betrügen würde und hat mein Handy kontrolliert. Habe später rausgefunden, dass ER seit Monaten mit seiner Kollegin Sex-Nachrichten ausgetauscht hat. Projektion nennt man das!!
 
  • #15
Definitiv nicht treffen, das kann sonst übel enden!! Wenn es dich ängstigt dann hat das in dem Fall einen guten Grund.

Schreib dir als Gedächtnisprotokoll auf, was er gesagt hat und speichere erst mal alle Nachrichten von ihm, ist relevant falls er sich zum Stalker entwickelt.

Da ihr euch schon 6 Monate kennt, weiss er wo du wohnst und hat er einen Schlüssel zu deiner Wohnung? Falls ja, lass das Schloss sicherheitshalber wechseln.

Falls Du es noch nicht gemacht hast, dann sprich mit einer guten Freundin/gutem Freund darüber und versuch dir für den Fall der Fälle ein Ausweichquartier zu organisieren.

Sollte er plötzlich vor deiner Tür stehen oder dich irgendwo abpassen, dann sag ihm klar das du nicht mit ihm reden willst und er gehen soll. Macht er das nicht, dann nicht lange reden sondern die 110 anrufen!
Danke! Einen Schlüssel hat er gsd nicht. An ein Ausweichquartier habe ich auch schon gedacht und auch eine Möglichkeit gefunden. Ich hoffe allerdings, dass es nicht so weit kommt und er mich einfach in Ruhe lässt. Leider sieht es aktuell nicht danach aus.
 
  • #21
Ich hatte mal einen krankhaften Nachbarn. Es ging zwar nicht in Richtung Eifersucht, aber er belästigte mich und meinen damaligen Partner mit sonderbaren Unterstellungen, die alle absolut nicht zutrafen.

Zum Beispiel klingelte er mal abends wild an der Tür und behauptete, gesehen zu haben, dass ich mit einem Porsche an ein anderes Auto dran gefahren wäre. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt (da war ich Anfang 20) noch nicht mal einen Führerschein. Einen Porsche hätte ich mir im Traum nicht leisten können, ich bin maximal Straßenbahn oder Fahrrad gefahren.

Im Zeitraum von ca. 2 Jahren wurden die Situationen immer sonderbarer, verrückter und auch aggressiver von seiner Seite.

Als er dann mal sein Auto quer über die Straße stellte, um mich aufzuhalten, nicht in die Arbeit zu kommen in der früh, platzte mir der - bis dahin freundliche, ja vielleicht zu freundliche - Kragen und ich rief die Polizei. Dieser hatte er dann sämtliche Lügen-Geschichten erzählt, z.B. dass er mein Bruder sei und andere definitiv beweisbaren Falsch-Meldungen.

Irgendwann haben wir ihn dann zum Glück seltener gesehen. Andere Nachbarn erzählten, er müsse eine Tages-Psycho-Klinik besuchen, weil er auch andere belästigte.

Wir sind dann umgezogen, nicht nur wegen ihm, aber es war wie ein Aufatmen für mich, in ein ganz anderes Stadt-Viertel zu ziehen.

´Habe mich danach etwas mit Stalking und den Beweggründen beschäftigt. Experten raten: Das beste, was man mit einem Stalker machen sollte ist, ihn für immer komplett zu blockieren. Nie wieder auf etwas von ihm reagieren!

Meist haben "solche" Menschen zahlreiche ähnliche Parallel-Kontakte. Bei denjenigen "Opfern", bei denen sie andocken können, intensiviert sich die Sache. Bei denen, die nicht mehr antworten, wird irgendwann aufgegeben.

Ich rate Dir, falls es schlimmer wird mit ihm, zu:

1. Öffentlich-Machen: Erzähle anderen aus Deinem UND seinem Umfeld von Eurer "Beziehung" und sonderbaren Vorkommnissen. Zeige ihm deutlich, dass Du alles öffentlich machst.

2. Schalte die Polizei ein und zwar so, dass er dies deutlich mitbekommt und lasse die Beamten die weiteren Schritte bestimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #22
Klar, sag es war der Friseur, der Gärtner und der Verkäufer im Supermarkt. Und sein Bruder, der sowieso. So dass er dich richtig blöd findet. Dann wirst du ihn einfacher los.
Ich verstehe den Gedankengang, würde dazu aber auf keinen Fall raten. Wer weiß, wie er austickt, oder ob er diese Männer dann angreift. Viel zu gefährlich.
Erzähl anderen davon, speichere alle Nachrichten ab und hole dir ggf. Hilfe bei einer Beratungsstelle, falls er nicht aufhört.
 
  • #23
Gibt es hier Leute mit ähnlichen Erfahrungen, wie habt ihr reagiert und wie ist es ausgegangen?
Ja, im näheren Umfeld. Beziehung beendet, Kontaktsperre. Er schreibt nach Jahren immer noch ab und an und wird ignoriert.

Beende den Kontakt klar und deutlich. Erzähle Deinem Umfeld davon, mit voller Identität der Person, ohne ihm das mitzuteilen. Ich würde ihn nicht weiter „provozieren“, sondern wirklich komplett ignorieren. Kontaktversuche dokumentieren. Wenn er Dich weiter direkt belästigt oder Du Gewaltpotential siehst, Polizei einschalten, evt. Ausweichquartier nutzen. Nicht mehr reagieren.
 
  • #24
Ich hatte tatsächlich auch mal so einen Partner. Es fing großartig an, noch nie vorher hatte ich einen Mann, der so aufmerksam war. Ich bekam Blumen und tolle Geschenke, wurde bekocht usw. Und plötzlich kamen auch diese Unterstellungen. Wenn ich am PC kurz was gucken wollte, hieß es ich würde chatten, kam per WhatsApp was belangloses kamen so Bemerkungen wie „na, eine Verabredung zum Sex?“ es waren immer nur ganz kurze Bemerkungen am Anfang, die ich verdrängte, weil ich irgendwie mir eingeredet hatte, das ich mich verhört hätte..Aber dann, wir wohnten schon fast zusammen, wurde es immer schlimmer, richtig bedrohlich, so wie bei dir. Da hab ich mich getrennt, aber es war nicht leicht, da ich halt sehr viel liebe und Zuneigung bekam.
Du musst dich trennen, solche Männer haben psychische Probleme und sind auf gar keinen Fall beziehungsfähig
 
  • #25
Nicht denken, trennen. Das kann gar nicht gut gehen.
 
  • #26
Ich verstehe den Gedankengang, würde dazu aber auf keinen Fall raten. Wer weiß, wie er austickt, oder ob er diese Männer dann angreift. Viel zu gefährlich.
Erzähl anderen davon, speichere alle Nachrichten ab und hole dir ggf. Hilfe bei einer Beratungsstelle, falls er nicht aufhört.
Erfahrungsgemäß gehen solche Leute davon aus, dass das Opfer Angst hat, sich versteckt und nicht wehrt. Deshalb würde es auch ausgesucht. Wenn man nicht so handelt wie die das erwarten löst sich das Problem viel schneller. Das ist natürlich kein Patentrezept, holt die FS aber aus der Opferrolle.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #27
er Angst hat, sich versteckt und nicht wehrt. Deshalb würde es auch ausgesucht. Wenn man nicht so handelt wie die das erwarten löst sich das Problem viel schneller
Funktioniert normalerweise, kann aber anders werden.
Im entfernten Bekanntenkreis bekomme ich einen Stalkingfall mit, wie aus einem schlechten Krimi.
Man weiß, wer es ist, nachzuweisen ist es konkret nicht, es hat bis jetzt nur, immerhin zu Kontakt- und Umkreissperre geführt. D.h. Anzeigen laufen, bis zu Verhandlungen.
Es fing mit WhatsApp und Anrufterror an, auch am Arbeitsplatz, beschädigtes Auto, beschädigter Garten, Scheiben im Haus eingeworfen, das letzte war ein GPS Tracker am Auto. Er ist raffiniert, technikbegabt, keine Spuren.
Die Frau ist keine Schwache, sie hat den Fehler gemacht, ihrem Bauchgefühl am Anfang nicht zu trauen, das diffuse Unwohlgefühl, das sie als Lappalie abtat. Er war ja nett, sympathisch.
Es kommt immer was Neues, die Anrufe vom Prepaidhandy, Mails über nicht nachverfolgbare IP, anonyme Briefe.
Man hofft auf einen Fehler.
 
  • #28
Ich hatte das Vergnügen mit so einem Typen auch schon, ich würde ihn sofort blocken und zur Polizei gehen wenn er keine Ruhe gibt und andere Möglichkeiten sucht, dich zu kontaktieren.
 
  • #29
Ja vor 20 Jahren habe ich leider eine ähnliche Erfahrung machen dürfen. Ich war 17/18, wohnte noch bei meinen Eltern. Mein Freund 14 Jahre älter, was es noch bedrohlicher machte. In unserer kurzer Beziehung zeigte er sich hochgradig eifersüchtig und misstrauisch, unterstellte mir ständig irgendwelche Liebhaber. Rastete aus wenn sich auf der Straße ein Mann nach mir umsah. Oder wenn ich ans Telefon ging und kurz scherzte und lachte (dran war ein Kind, ein Freund meines kleinen Bruders, der diesen sprechen wollte) - dies müsse ja mein Lover gewesen sein...

Als ich Schluss machte, ging es erst richtig los. Er wurde zum psychopathischem Stalker, lauerte mir auf, verfolgte und belästigte mich, lauerte mir vor der Schule und dem Sportverein auf, stellte mir Gegenstände vor die Tür, stand nachts vor meinem Fenster, beklebte mein Auto mit 1000 Zetteln, beschimpfte und beleidigte mich, belästigte auch meine Familie und meine Freunde. Ich hatte TODESANGST. Er wollte sich suizidieren und ich hatte Angst, er würde mich mitnehmen ("Wenn ich dich nicht haben kann...").

2. Schalte die Polizei ein und zwar so, dass er dies deutlich mitbekommt und lasse die Beamten die weiteren Schritte bestimmen.
Habe ich 2 mal getan, einmal waren die sogar nachts in seiner Wohnung (nicht wegen des Stalkings, sondern weil er seinen Suizid angekündigt hatte). Helfen konnten sie mir vor 20 Jahren allerdings noch nicht und ihn hat das nicht abgehalten. Damals war die Gesetzgebung - glaube ich - noch so, dass die Polizei erst eingreifen konnte, wenn er mich körperlich angegriffen hätte. Es gab noch keinen Stalking-Paragraphen (stimmt das? Bitte um Korrektur wenn Jemand sich damit auskennt).
1. Öffentlich-Machen: Erzähle anderen aus Deinem UND seinem Umfeld von Eurer "Beziehung" und sonderbaren Vorkommnissen. Zeige ihm deutlich, dass Du alles öffentlich machst.
DAS hat geholfen. Ich habe es allen erzählt, unserem gesamten Karateverein, seinen Freunden. Meinem Umfeld sowieso. Als er mir einmal seinen Hausrat vor die Tür stellte - er würde sich jetzt umbringen und ich solle den Kram haben - packten mein Bruder und ich den Krempel ein und fuhren ihn zu unserem Karate-Sensei, seinem Meister, den er sehr verehrte und respektierte, nahezu anbetete. DAS beschämte ihn dermaßen, dass er daraufhin von mir abließ.

Diese 6 Monate Angst haben sich trotzdem tief in mein Hirn gefressen. Lange hatte ich Panik wenn ich zum Briefkasten musste oder eine Nachricht auf meiner Mailbox war. Und noch heute, nach 2 Jahrzehnten, habe ich manchmal Alpträume von ihm.

Liebe @Schnecke1234 , pass auf dich auf, solche Männer sind hochgefährlich. Ich schließe mich den Ratschlägen der Anderen an. Damals wusste ich nichts über Stalking und habe leider immer wieder auf ihn reagiert - mach du es besser als ich, falls er zum Stalker mutieren sollte.

W37
 
Top