• #1

Erniedrigung in der Beziehung?

Liebe Leute,

Ich bin seit 7 monaten mit meinem Freund zusammen. Anfangs lief es ganz gut allerdings bemerkte ich schnell, dass er ein Sturkopf ist. Es kam schon anfangs vor, dass sobald ich etwas nicht so machte wie er wollte, er leicht die Kontrolle verlor.

Ein Beispiel:
Als wir gemeinsam Silvester feierten, fing er an zu streiten, nur weil ich mir mein T-Shirt hochzog und er der Meinung war ich will mich vor ihm verstecken. Er wurde so wütend bewarf mich mit Kleidung und klagte mit Vorwürfen, bis ich kleinbei gab und ins Zimmer verschwand. Nach 1 stunde kam er zwar wieder und entschuldigte sich, aber der Abend war trotzdem verdorben.

Das war am Anfang unserer Beziehung, mittlerweile nehmen seine "Auszucker" größere Maße an.

Zum Beispiel:
Letzte Woche traf ich mich mit Freunden und wir schauten einen Film. Der Abend war toll, bis mein Freund mich voller Zorn anrief und mir vorwarf, dass ich fremdgehe und gerade mit jemanden im Bett liege (obwohl ich ihm sagte, dass ich ins Kino gehe) er beschimpfte mich als Schlampe, Hurre etc. meinte ich habe einen scheiß Charakter und werde im Leben nicht weit kommen. Eine ganze Stunde lang konnte ich mir Vorwürfe anhören bis ich weinend im Bett saß. Im Endeffekt musste ich mich entschuldigen, damit er sich wieder beruhigt. Ich verstehe bis heute nicht was ich falsch gemacht habe.

Das ist allerdings kein Einzelfall. Ziemlich jede Woche, wenn ihm der Stress zu viel wird lässt er es an mir aus. Er erniedrigt, beleidigt mich und behandelt mich minderwertig. Oft kommt es einfach so während eines Gespräches und immer bin ich die Schuldige. Im Nachhinein kommt zwar manchmal die Einsicht und er entschuldigt sich. Allerdings hält er nie sein Verpsrechen, wenn er sagt, dass sowas nicht mehr vorkommt

Ich war schon so oft kurz davor einen Schlussstrich zu ziehen, allerdings wickelt er mich dann mit Versprechen und Hoffnungen um den Finger.. Im Endeffekt ist es aber nur noch schlimmer geworden

Meine Freunde sagen, dass er mich kaputt macht und ich los lassen soll. Allerdings liebe ich ihn sehr und manchmal kann er auch ganz lieb sein. Es fällt mir einfach unglaublich schwer loszulassen und ich habe Angst davor.. Immer wieder meint er, dass ich froh sein soll, dass ich ihn habe, denn er sei etwas besonderes und sowas finde man nicht so leicht. Aber ich kann einfach nicht mehr, wenn er mich so weiter behandelt und loslassen ist einfach so unglaublich schwer..

Was sagt ihr dazu? Schulsstrich oder Hoffnung auf Besserung?
 
  • #2
Du bist erst 7 Monate mit ihm zusammen und schon gibt es solche Zustände bei euch? Das kann noch schlimmer werden!

Er hat offensichtlich große Probleme und das nicht nur mit Eifersucht. Das ist etwas, was nicht so einfach verschwindet. Sicher kannst du auf ihn einreden, dass er etwas ändern soll, aber vielleicht kann er es nicht. Er scheint kein richtiges Gefühl für seine Ausbrüche zu haben.

Du bist jetzt schon nicht mehr glücklich (und das nach 7 Monaten) und du wirst misshandelt. So eine Dauermisshandlung kann dich völlig verändern und richtig verunsichern; so, dass du selbst irgendwann nicht mehr weisst, was richtig und was falsch ist.
Du stellst zur Auswahl gehen oder bleiben? Ja gehen natürlich. Das ist doch keine Liebe!
 
  • #3
und mir vorwarf, dass ich fremdgehe und gerade mit jemanden im Bett liege ... Ich verstehe bis heute nicht was ich falsch gemacht habe.

Die Partnerwahl war falsch, aber das konntest Du vorher nicht wissen. Dein größter Fehler war, daß Du nach dem Vorwurf mit dem Fremdgehen überhaupt noch ein versöhnliches Wort mit ihm gewechselt hast. Ich an Deiner Stelle hätte gesagt „die Schlampe und Hure geht jetzt und wünscht dir noch ein schönes Leben.”

Schlußstrich! Alternativlos.
 
  • #4
Du lässt dich von ihm beschimpfen bis du heulend im Bett sitzt und denkst immer noch an Besserung? Bist du von allen guten Geistern verlassen? ER meint, er wäre was besonderes? Ja, was besonders unmögliches, von dem sich eine Frau tunlichst fernhalten sollte!

Das wird nicht besser. Und ich sag sowas nicht oft, aber hier schon: Lauf!
 
  • #5
Mensch Mädel. Hau ab von dem Spinner! Schnell! Was ist das denn!? Der Typ ist ein echt krankes a....... Da fragst du noch. Wann verprügelt er dich dann das erste mal ordentlich! Hast du keine guten Freunde die dem mal kurz bescheid klatschen können. Man, sowas regt mich echt auf. Auch du, die so eine Frage überhaupt stellt!
Viel Glück dir
M44
 
  • #6
Tja da haben wir es doch wieder. Das beste Beispiel für eine Frau, die auf Arschlöcher steht.
Siehst du dich selbst als so minderwertig an, dass du dein Leben mit jemanden verbringen willst, bei dem der kleinste Funke ausreicht, damit er dich beschimpft und es wahrscheinlich später auch handgreiflich wird?
 
  • #7
Immer wieder meint er, dass ich froh sein soll, dass ich ihn habe, denn er sei etwas besonderes und sowas finde man nicht so leicht.

Mach' Dir keine Sorgen, solche A...löcher sind keine Rarität!-Adäquaten Ersatz zu finden, sollte nicht schwer fallen!Unter den Ex-Partnern von Frauenhausinsassinnen solltest Du schnell fündig werden, z.B.! *Ironie off*

Ich hoffe,Deine grenzenlose Naivität ist Deiner Jugend geschuldet.
Worauf wartest Du? Daß er Dir eine runter haut?
Trenn' Dich!
Aber ganz schnell!
Deine Erkenntnis,er könne und würde Dich um den Finger wickeln, ist ja schon ein allererster Schritt in die richtige Richtung.Nun müssen noch die entsprechenden Taten folgen!
 
  • #8
Hallo Claudia,
nach einer gesunden und glücklichen Beziehung hört sich das in der Tat nicht an. Ich persönlich könnte mit diesen Austickern nicht leben und so wie er Dich behandelt - das wäre ein no go für mich.

Jeder Mensch kann auch mal lieb sein, aber ob es das wert ist sich so erniedrigen zu lassen? Wieso musst DU Dich denn entschuldigen, weil DU mit Freunden im Kino sitzt? Find das irgendwie ne verkehrte Welt...
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #9
Schlussmachen und Kontaktsperre.
Normalerweise bin ich nicht so rigoros. Aber wenn Du das nicht schaffst endet es vielleicht in körperlicher Gewalt.
Ich hab das über ein Jahr mitgemacht, woge die ersten 6 Monate nahezu traumhaft waren, dann folgte ein immer schlimmer werdender Alptraum.
Mein damaliger Partner war Borderliner. Die Diagnose gab ihm dann eine Therapeutin, zu der er ging als er erkannte das sein Verhalten echt nicht normal ist.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Mir fällt dazu nur eines ein:
bist du sicher, dass du mit einem Verrückten zusammensein willst?

Warum tust du dir das an?
Diesem Mann müsste mal jemand eine sehr deutliche Grenze setzen und zwar dringend. Da er scheinbar ziemlich aggressiv wird, stellt sich die Frage, ob du das sein solltest. Denn ob er dann zu Handgreiflichkeiten neigt, kannst nur du beantworten.

Meine Lösung wäre der Schlussstrich. Mir wäre meine Lebenszeit zu schade. Es gibt jede Menge nettere Männer.
 
  • #11
Liebe FS,
befindest du dich zum ersten Mal in einer destruktiven Beziehung? Ich vermute, auch wenn wir hier alle schreiben: Gehe, bevor du immer tiefer in die Dynamik dieser Beziehung abgleitest - du bist noch nicht bereit zu gehen.

Ich würde dir dringendst die Lektüre von "Wenn Frauen zu sehr lieben" (Robin Norwood) empfehlen, oder das Buch "Meditationen für Frauen, die zu sehr lieben".
"Es gibt eine Faustregel, die lautet: Je schwieriger es ist, eine Beziehung zu beenden, die schlecht für einen ist, desto mehr Elemente der eigenen Kindheitsproblematik enthält sie. Wenn wir zu sehr lieben, versuchen wir oft, Ängste, Wut, Frustration und Schmerz aus der Kindheit zu überwinden. Damit aufzuhören kommt uns vor, als würden wir eine wertvolle Chance vertun - die Chance nämlich, zum einem das zu bekommen, was in unserem Leben immer gefehlt hat, und zum anderen all das Unrecht, das uns widerfahren ist, zu korrigieren.
Wenn wir jedoch unsere Beziehungsmuster nicht ändern, sorgen wir dafür, dass unser Leben als Erwachsene ebenso schmerzvoll wird ..."


Verliere keine Zeit, lerne dich selber so schnell wie möglich verstehen (du bist nicht nur das Opfer, du bist Teil der Dynamik) und beginne zu kämpfen, um von ihm loszukommen. Hoffnung auf Besserung seinerseits - das ist der falsche Ansatz! Die Thematik ist komplex, deshalb: Hole dir professionellen psychologischen Rat, auch wenn es Selbsthilfebücher wie die o.g. sind.

Erreiche nicht das Stadium, in dem die Angst vor der Loslösung größer ist als die Angst vor seinem nächsten verbalen Ausbruch und deiner Erniedrigung (hoffentlich steigert sich sein Verhalten nicht in Richtung durchgehender, subtiler Psychoterror!).
w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Schau dir den Film "die Ungehorsame", der auf Sat1 ausgestrahlt wurde, an oder lies wenigstens die Berichte darüber.
Du bist am Anfang einer Gewaltspirale, die niemals besser wird, sondern nur schlimmer. Trenne dich sofort, falls nötig mit Hilfe von aussen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wie alt bist Du, welche Lebensziele hast Du (Kinder ?) und warum tust Dir das an ?

Das Problem ist doch, daß er die Arbeitsbelastung und sein Leben nicht auf die Reihe kriegt. Er erwartet, daß Du in sein Leben paßt. Wenn er es nicht mehr packt, dann versucht er, sich selbst damit hochzuziehen, daß er Dich erniedrigt. Dann kann er auf Dich herab blicken und es geht im besser.

Natürlich kann Mann Frau erniedrigen - aber nur wenn Frau darauf steht - im SM Bereich z. B. Aber wenn Du nicht drauf stehst dann hat Mann das zu respektieren.

Daß alle sagen werden "nimm die Füße in die Hand und trenne Dich" ist klar. Aber sag Du uns, warum Du Dir das antust.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Auf jeden Fall Schlussstrich. Eine Partnerschaft ist nicht dazu da, den anderen zu ändern. Ändere dich und lasse dir nicht alles gefallen. Schau mal nach deinem Selbstwert. Der muss aus dir kommen. Der Mann ist was Besonderes, aber sicher nicht im positiven Sinne. Nimm' die Beziehung als Augen-öffner für dich und dein Selbstbild. Wenn du drin bleibst, macht nicht er dich kaputt, sondern du dich. Jeder hat mit Sicherheit gute Eigenschaften, aber wieso willst du die wie die Nadel im Heuhaufen suchen? Nimm' die Füße in die Hand und gehe, so schnell es geht. Denke an den Affen, der die Hand erst aus dem Glas bekommt, wenn er die Nuss loslässt. Und hier musst du nichts Kostbares loslassen...
 
G

Gast

Gast
  • #15
Entschuldigung bitte, aber ich habe jetzt echt schmunzeln müssen, etwas besonderes ist er sicher nicht, leider laufen genug solcher Männer herum, die das von sich glauben.

Warum lässt du dich so erniedrigen, mit liebe hat das wirklich nichts zu tun.
Ich hätte mir das sicher keine Stunde von ihm angehört, sondern hätte das Gespräch mit Sicherheit nach ein paar Minuten beendet.
Du bist abhängig und machst dich klein und das macht ihn dann groß. Denke er hat selber kein selbstwert Gefühl, genauso wenig wie du.
Ich hoffe du hast die Kraft, das du gehst! Es wird immer schlimmer werden und nicht besser!
Alles liebe
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ziemlich eindeutig, oder? Was willst du denn hören!?

Schick ihn in die Wüste, oder hast du Spaß am leiden?
 
  • #17
Claudiiia,
Es ist eigentlich ganz einfach.
Lies dein Post in ein paar Tagen nochmal gründlich durch und du hast die gute Chance zu erkennen das es nur einen einzigen Weg gibt.Selbstverständlich tu dir das nicht weiter an.
Nein,er wird sich nicht ändern dir gegenüber. Und du solltest Liebe nicht mit Selbstzerstörung verwechseln.
Was soll schon passieren wenn du ihn lässt,außer das du einen Horrorman los bist und irgendwann wieder die Möglichkeit hast was besseres zu finden.
Ich habe durch meinen Beruf und im Leben die Erfahrung gemacht das es kein Happy end bei solchen Typ von Menschen gibt.
Alleine das du so jemanden nicht loslassen kannst zeigt von wenig Selbstliebe und Würde. Daran könntest du arbeiten.
 
  • #18
Klingt ziemlich nach einem Narzissen. Dass du ihn verlassen musst, weißt du ja eigentlich schon selber. Du musst eher jetzt schauen, wie.
 
  • #19
Na Schlussstrich, was sonst? Wie lange willst Du das Spiel mit dieser Gabe der Götter seiner Meinung nach denn noch mitmachen und warum ist eigentlich für so viele Menschen die Beziehung so ein schlimmer Faktor im Leben? (Mich eingeschlossen früher.) Wenn man dauernd solche Erlebnisse hat, dann ist doch auch der Rest nicht mehr schön.

er sei etwas besonderes und sowas finde man nicht so leicht
Mag sein, ich meine, jemand mit so einem aufgeblähten Ego und dann diesen miesen Verhaltensweisen steht vielleicht nicht an jeder Ecke rum. Aber das mit dem Frohsein, dass Du ihn hast, das ist ja wohl mal verkehrt, oder?
Ich dachte, er sagt, dass er froh ist, Dich zu haben, weil Du ihn erträgst. Normalerweise kommen meist solche Sätze.

Das macht Dich kaputt, das ist schon richtig. Und wenn Du es jetzt noch aushältst - in ein paar Monaten dann eben nicht mehr, also verlierst Du nur Zeit.
Wie alt ist er?
Diese Sache mit dem T-Shirt hochziehen und Dich verstecken, was ist das für eine Logik?
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hi Claudiiia,

Du fragst, was wir dazu sagen.Also, ich sage dazu: hätte mein "Freund" mich ein einziges Mal nur so (!) tituliert

er beschimpfte mich als Schlampe, Hurre etc. meinte ich habe einen scheiß Charakter...

wäre er die längste Zeit mein "Freund" gewesen, und bräuchte sich nie mehr wieder in diesem Leben bei mir sehen lassen.So einen asozialen Menschen hätte ich danach nicht mal mehr auf der Straße gegrüßt, und hätte mich ein Dritter so beschimpft, könnte er sich dementsprechend vor der Staatsanwalt dafür rechtfertigen.Und so halte ich das, mit Verlaub, auch für normal! Wie tief willst Du noch sinken? Du kriechst im Dreck vor den Asozialen dieser Welt! Das ist erbärmlich... ich bitte Dich, Mädel, steh' auf! Was ist denn mit Deinem Selbstwertgefühl los, dass Du so etwas zuläßt? Ich kann Dich nicht verstehen, ehrlich... LG
 
G

Gast

Gast
  • #21
Verprügelte Ehefrauen lassen sich auch schlagen und gehen immer wieder zu ihm zurück. Du entwickelst dich in die Richtung. Irgendwann schlägt er zu. Du wirst bleiben weil er dir Besserung verspricht. Egal ob sie mit Worten oder Fäusten schlagen - es tut immer weh. Renn um dein Leben.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #22
, denn er sei etwas besonderes und sowas finde man nicht so leicht. Aber ich kann einfach nicht mehr
Dami hat er recht! Er ist besonders brutal, unfähig und dumm! Das ist das besondere an ihm.Aber sowas findet man trotzdem relativ leicht.
Wenn Dir Deine (psychische) Gesundheit wichtig ist, verlasse ihn auf der Stelle. Wie Du auch nur daran denken kannst, dass es Hoffnung auf Besserung bei ihm gibt, ist mir unbegreiflich.
Fehlt nur noch, dass Du, aufgrund dieser eindeutigen Antworten von uns, Dir diese Beziehung schön redest und uns erklärst, dass er ja irgendwo doch ein toller Typ ist und es mit ihm nochmal versuchen möchtest...das wäre hier nicht das erste Mal! Dann musst Du es eben tun, Du bist erwachsen und für Dich selbst verantwortlich.Alles Gute!
 
  • #23
Schlimm fand ich deinen ganzen Text, aber doch am schlimmsten
dies:

"Immer wieder meint er, dass ich froh sein soll, dass ich ihn habe, denn er sei etwas besonderes und sowas finde man nicht so leicht."

und so hält er dich meiner Meinung nach, macht dich total unsicher. Schau mal Du weiß eigentlich selber wie "schlecht" er ist, aber redest dir ein, dass manchmal doch ganz lieb sein kann. Er redet dir das ein, dass er toll ist und du bist ziemlich verunsichert. Wenn es nicht so schlimm wäre und du glücklich, würdest du hier niemals diese Frage stellen. Also trenn dich bitte.
 
  • #24
Du musst echt kein Selbstwertgefühl haben, sonst hättest du ihn schon längst in die Wüste geschickt und müsstest hier nicht fragen was du zu tun hast! Was mich interessiert, wie jung bist du, ich schätze mal 17/18, oder es ist ein Fake.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich hatte eine Freundin, die sich während des Studiums in so einen ähnlichen Kerl verliebt hat (arrogant, extrem verletzend, dabei gutaussehend, reich und karrieregeil) und seit Jahren mit ihm zusammen ist. Sie hat sich sofort sehr zum Negativen verändert als sie mit ihm zusammenkam. Sie war zuvor eine sehr liebevolle Person und plötzlich zeigte sie sich ähnlich arrogant und kalt ihren Mitmenschen gegenüber.
Er machte sie vor ihren Freunden lächerlich, schimpfte auf ihre Eltern in meinem Beisein und er ätzte ständig gegen ihren Beruf. Auch sexuell forderte er seine Bedürfnisse ein. Und er hat auch einige Treffen, die sie mit ihren Freunden verbrachte, völlig im Desaster enden lassen. Anfangs habe ich nich versucht ihr beizustehen und keine Kritik zu äußern, aber irgendwann habe ich es aufgegeben. Als Entschuldigung für ein unmögliches Benehmen formulierte sie Ausreden, er sei halt gestresst, er sei nicht immer so, er sei ein Scheidungskind, ect. Inzwischen sind wir nicht mehr befreundet, wiel sie mich in einer Notlage von oben herab behandelte und mich kritisierte anstatt mir zu helfen.
Wenn du mit deinem Typen zusammenbleibst wirst auch du dich sehr verändern. Er hat dich ja schon beleidigt, als du mit deinen Freunden unterwegs warst. Somit war der ganze Abend nicht nur für dich, sondern wahrscheinlich auch für deine Freunde im Eimer.
Willst du am Ende nur mit diesem Kerl ganz alleine dastehen?
Hinter seinem Verhalten mag eine narzisstische Störung stehen, aber es ist keine Entschuldigung. Auch wenn er einige gute Seiten an sich haben mag, wird er dich dennoch am Ende zerstören. Er muss etwas gegen seine psychischen Probleme tun, nicht du! Er wird erst etwas unternehmen, wenn er selbst leidet. Solange du immer alles mitmachst und ihn entschuldigst wird er keinen Grund haben was zu ändern. w 34
 
  • #26
Hallo FS,

im Gegensatz zu einigen hier, zweifle ich NICHT an deinem Selbstwertgefühl.
Manchmal "rutscht" man in eine Situation, die wunderschön UND gruselig zugleich ist.
In der Kennenlernphase zeigt sich jeder von der besten Seite.
Einerseits ist es wunder- wunderschön mit diesem Menschen, andererseits gibt es - mal mehr mal weniger - Situationen die mindestens unverständlich sind.
Ab hier - glaube ich - ist die Kennenlernphase in der nächsten "Stufe". An dieser Stelle spricht man Unstimmigkeiten an - findet (hoffentlich) einen gemeinsamen Nenner - und ist bereit beim angesprochenen "Fehl"Verhalten - mit Verständnis - auf Besserung zu hoffen.
- und da ist schon der erste Schwachpunkt.
Sein Verhalten ist nicht einfach zu ändern, wie z.B. Übergewicht bekämpfen oder einen Langschläfer zum frühen aufstehen bewegen.
Sein VERHALTEN ist ein Teil der Person die du liebst. Genauso ein Teil, als ob dieser Mensch bi oder homo-sexuell wäre. Wenn du nicht bi oder homo bist, dann passt es leider nicht für eine weitere Partnerschaft mit ernsthaften Zukunftsplänen.
Ab hier - glaube ich - kommt die eigentliche Entscheidung FÜR oder GEGEN eine Beziehung.

Du kannst nur eins tun. Für dich feststellen was dir an einem Menschen wichtig ist.
Kannst DU dich an seiner Art der Kommunikation und des Umganges mit dir überwiegend erfreuen - oder nicht?
Ein Partner sollte immer eine "Bereicherung" im Leben sein!
Jeder hat "dunkle" Seiten, gerade Diese sollte man in einer Beziehung sehr gut "ertragen" können!
Nun musst du abwägen was DU für DICH und dein LEBEN willst.
Diese Entscheidung ist nur für dich allein wichtig - denn nur du musst in Zukunft damit leben können - d.h. später z.B. zu dir selbst sagen können: "Diese Entscheidung tat zwar unheimlich weh aber für mich war es richtig" oder eben "Ich habe es damals nicht fertig gebracht - auch wenn dies im Nachhinein ein Fehler war - war meine damalige Entscheidung - damals gut für mich." - "Ich bereue meine Entscheidung nicht.
So "einfach" ist das - und du weist das auch.
So wird das immer bleiben wenn man ein selbst bestimmtes Leben führen möchte.

Alles Gute und viele Gute Entscheidungen für dein weiteres Leben.
 
Top