• #31
Ich hab den Eindruck, manche Herren hier WOLLEN nicht verstehen, worum es der FS geht...

Oder machen Frauen das auch, dass sie scheinbar völlig begeistert sind von dem Mann und dann kommt aus heiterem Himmel die kalte Dusche?
Na ja, das typische Strohfeuer - dass man also anfangs WIRKLICH begeistert ist, dann aber schnell Ernüchterung eintritt - gibt es vermutlich bei beiden Geschlechtern. Hat m.E. oft mit einer gewissen Naivität zu tun. Ich denke, je älter oder besser gesagt reifer man wird, desto seltener passiert einem selbst sowas, weil man Projektion und echte Gefühle besser auseinanderzuhalten lernt.

Bei Männern ist es aber wohl häufiger so, dass sie nur vorgeben, Feuer und Flamme zu sein.
Viele versuchen sich erstmal jede Frau, die auch nur ansatzweise ins Suchraster passt, durch intensives Umwerben zu sichern. Ob sie überhaupt als Partnerin in Frage oder zumindest in die engere Auswahl kommt, entscheiden sie später. Die Entscheidung kann auch erst nach mehreren Dates fallen. Bis dahin wird die Frau einem regelrechten SMS-Dauerfeuer ausgesetzt, um sie solange wie möglich bei Laune zu halten. Sie fühlt sich "gemeint", nicht ahnend, dass er dasselbe Programm nebenbei noch bei 5 anderen abzieht. Erstmal geht es ihm nur darum, soviele Optionen wie möglich aufzutun, aus denen er später in Ruhe auswählen kann.

Der Fairness halber muss man sagen, dass viele Männer ohne diese miese Taktik wohl nie zum Stich kommen würden. Und natürlich halten auch Frauen sich Männer warm. Nur machen sie das typischerweise eher auf die passive Art, indem sie selbst wenig Initiative zeigen, aber gerade so oft auf Nachrichten/Datevorschläge eingehen, dass der Mann dranbleibt. Und wenn eine Frau immer wieder nur reagiert und dann irgendwann halt nicht mehr, ist ein Mann vermutlich weniger überrascht als umgekehrt eine Frau, die über Wochen von einem Mann mit Aufmerksamkeit regelrecht überhäuft und dann abserviert wird. Da ist der Fall halt nicht so tief.

"Festhalten und weitersuchen" praktizieren beide Geschlechter, nur machen es Frauen auf die leise, Männer auf die laute Art - und letzteres produziert wohl mehr Verwirrung.
 
  • #32
Tut mir leid, dass ich eine Frau bin ;) und dir trotzdem antworte:
der gute Mann war vielleicht selbst ein bisschen daneben, wollte jedenfalls (u.a.) seine Wirkung testen und musst leider feststellen, dass du
1.) hell im Kopf bist,
2.) nicht leicht zu beeindrucken bist und
3.) dein Bauchgefühl bestens funktioniert.
Fazit: er ist einfach enttäuscht, weil du sein Ego nicht gepusht hast.
....sowas aber auch, wie kannst du nur! *Ironie off*

Weiter so! Daumen hoch!
Kann mich Gast5703 nur anschließen.
Du hast ihn nicht genug bewundert!
Er fühlte sich Dir gegenüber minderwertig. Dazu bist Du noch ziemlich attraktiv, das scheint ihn zusätzlich irgendwie einzuschüchtern.
Es gibt einfach Männer, die meinen, sie seinen nur männlich und attraktiv, wenn sie dominant sind und die Frau das devote Häschen, was bewundernd an seinen Lippen hängt.
Er weiß, dass er Dir nicht gewachsen ist oder hat zumindest das Gefühl, dass er das nicht sein kann.
Och glaube auch, dass ihr nicht zusammenpasst. Er hat nicht sonderlich viel vorzuweisen, deswegen muss er so angeben und hat sich so gar nicht für DICH interessiert.
Männer, die wirklich erfolgreich und cool sind, reden erst mal gar nicht von sich. Sie haben es einfach nicht nötig, sich ins rechte Licht zu stellen.
Manieren hat er auch nicht wirklich, außerdem war er insgesamt sehr unsicher.
Alles o.k. - der passt wirklich nicht.
Hatte letztes Jahr auch einen, der erst völlig begeistert war, mich allen seinen freunden vorstellen wollte, unsere Dates schon seiner Familie und Freunden und allen erzählt hatte und dann plötzlich ruderte er zurück, ohne dass etwas vorgefallen war!?
Der meldet sich jetzt immer noch, aber was will man von einem Mann, der unsicher ist, sich nicht traut oder gar Angst hat?
Da gibt es Besseres. ;-) Ich ignoriere ihn.
 
  • #33
Nachtrag von mir: Bei aller Verletztheit und Wut sollten Frauen sich bewusst machen, dass sie SELBST solche Verhaltensweisen von Männern mitverursachen - nämlich durch ihre Erwartungshaltung, dass der Mann die Initiative zu übernehmen und intensiv zu werben hat. Wären Frauen selbst aktiver und würden v.a. nicht immer gleich das große Feuerwerk erwarten, dann wären Männer nicht gezwungen, derart aggressiv vorzugehen. Stattdessen könnten sie sich auch mal abwartend verhalten, wenn sie sich noch unsicher sind, ob eine Frau ihnen wirklich zusagt. Sie könnten sich authentisch geben, denn sie müssten nicht befürchten, sofort aus dem Rennen zu sein, wenn sie der Frau nicht genug Enthusiasmus vorspielen.

Ich könnte mich wirklich aufregen über das verquere Denken mancher Geschlechtsgenossinnen. Viele Frauen meinen immer noch, sich vor Verletzungen schützen zu können, indem sie Männern komplett die Initiative überlassen und sofort Körbe verteilen, wenn ein Mann sich mal zu lange Zeit mit dem Antworten lässt. Das mag im Einzelfall durchaus zutreffen. Aber global gedacht, ist genau das Gegenteil der Fall. Mit diesem Verhalten konditioniert man die Männer aufs Theaterspielen.

Solange Frauen nicht aus ihrer Disney-Welt aussteigen, sondern darauf beharren, "umworben" und hofiert zu werden, und zwar bitte vom ersten Kontakt an, noch bevor man sich überhaupt kennt, werden Blender und eiskalte Strategen leichtes Spiel haben. Weil sie genau auf diese Achillesferse der Frau abzielen. Wacht auf, Frauen, und erkennt euren Eigenanteil an dem Elend! Der beste Schutz vor Enttäuschungen sind realistische Erwartungen und die Bereitschaft, sich beim Dating selbst aktiv einzubringen. Letzteres natürlich nur, wenn es auf alle Frauen oder zumindest den Großteil zutrifft. Denn es geht, wie gesagt, um die Mechanismen auf dem Partnermarkt im Allgemeinen.

(Richtet sich natürlich, wie üblich, nicht an ALLE Frauen, sondern nur an diejenigen, welche tatsächlich noch die beschriebenen Erwartungen haben...muss man ja sicherheitshalber immer dazusagen).
 
  • #34
Ich muss gestehen:ich bin auch befremdet über den Beitrag von Valmont. Was ist das denn? Geht es nicht schlicht darum, genau eine passende Person alsPartner zu gewinnen? Oder geht es von Anfang an um Machtspielchen? Im zweiten Fall läuft doch von Beginn an was Fundamentales schief! Hätte ich dergleichen strategisches Verhalten bemerkt, wäre ich auf und davon. Und ja, mit exakt einer Frau (d.h., von ihr ausgehendes Verhalten) passierte mir das in meiner Suchphase. Die hat sich damit selbst ins Aus katapultiert. So what.
 
W

wahlmünchner

  • #35
ich weiss nicht so recht, was der Mann falsch gemacht hat. Er will schnell ein Treffen um zu sehen ob es überhaupt Sinn macht dies weiterzuverfolgen
Er flirtet begeistert vor dem Treffen ( zeigt sein Interesse)
Er erkennt, das er nicht doch nicht so interessiert ist, als er die Frau getroffen hat
Er zieht sich zurück
Bei Nachfragen sagt er ehrlich, das er nicht weiter interessiert ist
Er verteilt noch ein paar Komplimente um der FS ein besseres Gefühl zu geben
--> für mich ein faires und nachvollziehbares Verhalten.
Sorry, ich verstehe die Aufregung hier nicht
 
  • #36
Viele versuchen sich erstmal jede Frau, die auch nur ansatzweise ins Suchraster passt, durch intensives Umwerben zu sichern. Ob sie überhaupt als Partnerin in Frage oder zumindest in die engere Auswahl kommt, entscheiden sie später. Die Entscheidung kann auch erst nach mehreren Dates fallen. Bis dahin wird die Frau einem regelrechten SMS-Dauerfeuer ausgesetzt, um sie solange wie möglich bei Laune zu halten. Sie fühlt sich "gemeint", nicht ahnend, dass er dasselbe Programm nebenbei noch bei 5 anderen abzieht. Erstmal geht es ihm nur darum, soviele Optionen wie möglich aufzutun, aus denen er später in Ruhe auswählen kann.
Ich glaube, es geht dabei nicht um SMS-Dauerfeuer, sondern eher darum, dass die Frau Aufmerksamkeit (und vielleicht auch mal ein Blumenstrauß oder eine Rose od. glw. nach ein paar Dates) bekommt, die sie (selbst bei eigenem Interesse) nie so zurückgibt. Schon aus Prinzip nicht.

Ja wir Männer müssen uns dafür ganz schön abrackern, da gibt man bei allen (sicherlich auch mal paralell zu datenden) Interessentinnen mehr oder weniger alles. Das ist selbverständlich.
Klar ist das auch Taktik, aber ich meine das dann ja auch so, denn soviel Übereinstimmung zur Frau muss dabei schon gegeben sein, dass es mir diese Mühe wert ist....
 
  • #37
Du hast ihn einfach nicht genug bewundert! Er ist vermutlich ein Narzisst, der seine Beute nach seinen kognitiven Vorstellungen aussucht und ohne Rücksicht handelt. Das wichtigste für solche Menschen ist aber, dass sie der Mittelpunkt der Welt sind und bleiben. Wenn du nun eine abhängige, unsichere Persönlichkeit hättest, hätte es gefunkt. Er hätte jemanden, der ihn bestätigt und bewundert, und du hättest jemanden, den du bewundern dürftest.

Sei froh, dass du ihn los bist.
 
  • #38
Danke an Valmont und die anderen Männer mit seiner Einstellung, dass ihr hier endlich mal Klartext geredet habt. Ich werde demnach keinem Mann, den ich beim Dating kennen lerne, mehr glauben das er wirkliches Interesse zeigt. Ich werde mich distanziert verhalten, bis... ja bis wann denn eigentlich? Wann kann man denn bei euch davon ausgehen, dass ihr wirklich die jeweilige Frau meint? Wenn ihr sie euren Eltern vorstellt? Oder stellt ihr da auch probeweise die Top 3 der Auswahl vor und schaut dann mal weiter?
 
  • #39
Hallo Blümchen,

Bitte nein.
Es gibt solche Typen, die an Anfang meinen, so ein Ego-Feuerwerk zünden zu müssen - und es ging ja nicht um Werben und Flirten, hofieren.. Nicht mal im Ansatz um reales Kennen lernen.
Sondern, schau mal, ich bin ein toller Hecht - Karriere, etc.
und wenn / falls Du mich bekommen solltest, dann sieht eine Beziehung mit mir im Detail so aus.
Also nur ganz laut - ich bin und ich will. Wo ist das Gegenüber?

So einen Blender habe ich auch mal getroffen - erst was er als geleistet und erreicht hat, dann, was er alles Materielles hat, was er dezidiert von einer Partnerin erwartet und dann noch die Verfehlungen der Verflossenen. Als er realisierte, dass mein Interesse irgendwann bei Null war, wurde er massiv beleidigend.

Dein Bauchgefühl hatte Dir schon recht gegeben, die Irritationen hast Du gespürt.

Bitte nicht pauschalisieren, es gibt nicht die MÄNNER, auch die Posts mancher Männer sind nicht repräsentativ, es gab hier auch andere.
Außerdem sind hier diejenigen (m/w) mit negativen Erfahrungen doch überrepräsentativ vertreten und die glücklich und zufrieden Verpartnerten etwas seltener. Liegt einfach in der Natur eines solchen Forums. Zudem zieht man bei vielen Themen, selbst wenn man grundsätzlich positiver ist, notwendigerweise Analogien aus den eigenen negativen Erfahrungen.

Bleib authentisch, vertraue, soviel Du magst und sich für Dich stimmig anfühlt, bleib initiativ in dem Maß, wie Du es möchtest. Spielchen - willst Du sie? Wenn nicht, lass es.
Und vertraue Deinem Bauchgefühl.

A....löcher, sorry, gibt es einfach. Dieser war wenigstens noch höflich und sein Fazit, dass es nicht passt, ehrlich.

Haken darunter, das sprichwörtliche Krönchen richten, und offen weiter daten.
 
E

EarlyWinter

  • #40
Bitte nicht pauschalisieren, es gibt nicht die MÄNNER, auch die Posts mancher Männer sind nicht repräsentativ, es gab hier auch andere.
Sicher, aber ich denke, dass es verständlich ist, wenn man (sowohl ernstzunehmende Männer als auch Frauen) dazu übergeht, an nichts mehr zu glauben. Denn was ist bitte noch als "eindeutiges Zeichen" zu sehen? Nichts.
Da hilft nur eines, sich ausreichend Zeit lassen, mit dem Kennenlernen und auch und vor allem mit dem Sex (es sei denn, es ist für einen selbst nicht unbedingt an eine Beziehung gebunden, dann ist es natürlich ok) und sehen, wie alles seinen Lauf nimmt. Auf Unstimmigkeiten im Verhalten achten und vor allem auf die eigene Menschenkenntnis und das, was einem selbst gut tut. Das "Spreu" hat für sowas keine Zeit und verhält sich außerdem nicht stimmig. Erstaunlich wie viele heute nicht wissen, dass jemand, der nur vom Kalkül getrieben ist anders handelt als jemand, der wirklich mit Herz dabei ist. Hier war es schon von vornherein klar, dass das Treffen keinen Sinn hat.
Aber Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen und man erkennt in Zukunft sofort eiskalte und berechnende Narzissten.
 
  • #41
Vielleicht sollte man auch unterscheiden, ob es um "beeindrucken" geht im Sinne von
1) "für sich zu gewinnen versuchen", "heftig flirten", "verliebt tun" etc.
oder
2) "dauerlabern über sich selbst", "prahlen".

(1) finde ich ja - in den Grenzen des Anstands und der Ehrlichkeit - recht normal... es ist die Würze für ein schönes Date. Wenn ich das gar nicht will, kann ich eigentlich auch wieder gehen. "Skepsis per Körpersprache demonstrieren" oder was hier vorgeschlagen wurde..., wie gruslig ist das denn.

(2) zeigt einfach schlechte Kommunikationskompetenz, Fantasielosigkeit, eventuell Unsicherheit, vielleicht - in dubio pro reo - Nervosität, gerade weil kein "Pick-up-Artist".
 
M

Mio$Baby

  • #42
Mein Beitrag zu diesem Thema etwas verspätet, nachdem ich bereits einen ähnlichen erstellt hatte. Liebe FS, ich habe, wenn ich mir so die Antworten in meinem Post durchlese, ähnliches erlebt wie du.
Mir bereitet es jedoch ernsthaft Schwierigkeiten, die Absichten meiner Interessenten einzuschätzen: Kommt kein Einsatz, muss frau davon ausgehen, dass mann nicht interessiert ist. Kommt viel Einsatz, ist er nur Power-Flirter. Ein grundsätzliches Aussortieren der Anfragen halte ich dennoch für unerlässlich, wir haben schliesslich nicht unbeschränkt Zeit.
Nun gut, vielleicht ist es dir ein kleiner Trost liebe FS, dass es anderen ähnlich ergeht. Mir jedenfalls hilft das.
 
  • #43
Wann kann man denn bei euch davon ausgehen, dass ihr wirklich die jeweilige Frau meint? Wenn ihr sie euren Eltern vorstellt?
Den Eltern und Freunden vorstellen ist garantiert kein Zeichen davon, dass er es ernst meint. Ist mir zu oft passiert und kurz danach hat er sich mit komischen Verhalten und Gedanken vom Acker gemacht.

Kann natürlich sein, dass mami und Papi, er war Einzelkind, ihm gesagt haben, dass ich nicht die Richtige wäre. Vielleicht habe ich auch nicht nett geschaut, als er mich ungefragt einfach so per Skype seinen Eltern vorstellte. Mir war das nämlich viel zu früh.

Ehe ich meiner Familie einen Mann vorstelle, entscheide ich, ob ich ihn auch heiraten würde, wenn er mir einen Antrag machen würde.

Vorher ist er nur erstmal der neue Mann an meiner Seite und muss sich beweisen, wie auch ich ihm ,-).

w