G

Gast

Gast
  • #1

Erste Frau nach sehr langer Ehe

Hallo Foristen,

ich habe über die Singlebörse einen sympathischen und interessanten Mann kennengelernt der seit einem halben Jahr geschieden ist, aber mehr als 3 Jahrzehnte verheiratet war.
Wir sind beide +/-50.

Meine Frage, wie wahrscheinlich ist es dass dieser Mann eine Beziehung eingehen kann und eingehen möchte. Mal liest öfter davon, dass die erste Beziehung nach einer langen Ehe oftmals nicht funktioniert weil man einfach eine Übergangsfrau ist.

Wie soll ich mich am besten verhalten, vorsichtig sein oder den Gefühlen die sich wirklich gut anfühlen freien Lauf lassen?
Hat vielleicht jemand Erfahrungen und Tipps für mich?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn der Mann sich dir gegenüber von Grund auf distanziert verhält, dann wäre ich mit überschwenglichen Gefühlen vorsichtig. Das bewirkt meist nur das Gegenteil von dem, was man eigentlich will. Es schlägt ihn in die Flucht.

Es ist wirklich schwierig. Entweder sucht er ein Abbild seiner Frau (eine gute Hausfrau) oder er möchte nun ein ausschweigendes Leben führen, mit Frauen, Champagner und Party, da er eventuell das Eheleben satt hat.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was nützt es dir, wenn die Wahrscheinlichkeit bei 80 % liegt, genau dieser Mann aber zu den 20 % gehört.
Bist DU denn bereit für eine neue Beziehung? Ich glaube nicht, denn sonst würdest du nicht Wahrscheinlichkeiten abwägen.

Es kommt doch sehr stark darauf an, wie diese Ehe gelaufen ist und wie die Trennung war. Manche Menschen (beiderlei Geschlechts) haben sich schon 10 Jahre vor der Scheidung emotional vom Partner getrennt und sind bereit für eine neue Beziehung, Andere schaffen es auch 10 Jahre nach der Scheidung noch nicht.
Es gibt Männer, die schnell wieder eine feste Beziehung eingehen möchten, weil sie einfach wieder die Geborgenheit suchen und nicht gerne alleine sind. Andere wollen sich erstmal austoben, weil sie glauben, etwas versäumt zu haben.

Schau dir den Mann an und lerne ihn kennen. Garantien kannst du sowieso nicht verlangen.

Meiner war erst seit 1,5 Jahren getrennt und seit 4 Monaten geschieden. Er hatte in dieser Zeit eine kurze Affaire, die ihn aber nach 2 Monaten gleich betrogen hat. Dann hat er mich kennengelernt und wir sind nun seit 2 Jahren zusammen.
w 58
 
G

Gast

Gast
  • #4
Naja, wenn alle so denken wie Du, wird der Arme nie wieder eine Beziehung haben können.
Ich würde das nicht verallgemeinern.
Ich war ebenfalls fast 30 Jahre mit meiner Exfrau zusammen und ich suche ebenfalls eine Partnerin und keine Übergangsfrau. Achte halt auf die Feinheiten, ob er noch ständig an die Ex denkt, von ihr erzählt usw. Ist das der Fall wäre ich vorsichtig.
Aber eine Garantie wird es nie geben. Nicht mit ihm und auch nicht mit irgendjemand anderen.
Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #5
Tja, ich war mal in derselben Situation - die erste Partnerin für jemanden nach einer 20jährigen Ehe zu sein. Wir waren fünf Jahre zusammen, aber niemals ein Paar. Ich habe ihn sehr geliebt und alles gegeben, um ihm zu zeigen, dass ich "die Richtige" bin. Aber ich war nie in seinem Herzen. Eine gute Kumpelin, Geliebte, Haushälterin, Krankenschwester, Beraterin, Freizeitbegleitung, Vertraute - all das sicher. Aber mehr nicht.

Nach fünf Jahren hat er dann eine Frau kennengelernt, an die er sofort sein Herz verloren hat. Mit ihr war dann gleich alles möglich, was mit mir nie ging. Zusammenziehen z.B.

Es hat sehr, sehr weh getan. Ich habe alles riskiert, aber letztendlich verloren. Aber es tut mir nicht leid - ich habe es gerne getan, und ein Stückchen liebe ich ihn heute noch. Er wird immer ein ganz besonderer Mensch für mich bleiben.

w, 52
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS,
Wenn alle so denken würden wie Du, würde dieser Mann ja nie wieder eine Partnerin finden.
Wenn er bereits seit einem halben Jahr geschieden ist! ist er vielleicht schon etwas länger von der Ex getrennt.
Achte darauf, ob er noch öfter von ihr spricht und wie er über die redet, ob er mit der alten Beziehung abgeschlossen hat.
Wenn ja, spricht nichts dagegen.
Ich war mit meiner Exfrau ebenfalls fast 30 Jahre zusammen, habe mit der alten Beziehung abgeschlossen und suche auch eine neue Partnerin und keine Ubergangsfrau.
M47
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS, wenn du dich nicht unglücklich verlieben möchtest, achte einfach auf Anzeichen, wie nah er dich an sich heranlässt. Hat er dich in seinen "Stundenplan" integriert, oder will er dich wirklich gerne sehen. Die Möglichkeit (wenn er attraktiv ist), dass er erstmal seinen derzeitigen Marktwert testen möchte ist hoch, auch Männer sind eitel. Wenn du dir nichts vormachst, spürst du das auch. Versucht er von Anfang an, dich aus seiner Wohnung und Umgebung fernzuhalten, wäre ich aufmerksam. Eine Garantie auf eine Beziehung gibt es aber auch bei Jüngeren und weniger "Festgefahrenen" nicht
Wie hoch das Risiko für eine Enttäuschung wird, hängt von deinem Verhalten ab
w50+
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wir waren fünf Jahre zusammen, aber niemals ein Paar. Ich habe ihn sehr geliebt und alles gegeben, um ihm zu zeigen, dass ich "die Richtige" bin. Aber ich war nie in seinem Herzen. Eine gute Kumpelin, Geliebte, Haushälterin, Krankenschwester, Beraterin, Freizeitbegleitung, Vertraute - all das sicher. Aber mehr nicht.

Liebe FS,

schau aufmerksam, ob dieser Mann wirklich offen für eine Beziehung bist. Wenn Du - wie die zitierte Teilnehmerin - das Gefühl hast, Du müsstest ihm erst zeigen, dass Du "die Richtige" bist, läuft etwas falsch. Bei einem zögerlichen Mann machen übrigens viele Frauen den Fehler, zu zeigen, dass sie "die Richtige" sind (ist mir auch schon passiert). Das ist dann zu viel des Guten. Irgendwann ergreift der Mann die Flucht und lernt eine Frau kennen, die sich niemals ein Bein für ihn ausreiße würde.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich war zwar nicht ganz so lange in erster Ehe verheiratet, kann Dir aber sagen, dass ich nie eine Übergangsfrau gesucht habe oder hatte. Ich habe sofort nach der Scheidung wieder geheiratet, weil ich nämlich das Gegenteil von meiner ersten Frau hatte. Eine wirkliche Partnerin, keine Frau, die nur im Haushalt spielen wollte. Es sind nach einer Scheidung doch oft die Frauen, die keinen neuen Partner mehr finden oder sich mit Männern einlassen, die sie früher nicht akzeptiert hätten. Die geschiedenen oder getrennten Männer, die ich kenne, sind alle wieder schnell glücklich geworden. Wenn der Mann noch an seiner Exfrau hängen würde - was sich die meisten Exfrauen offensichtlich vergeblich wünschen - wäre er noch bei ihr und nicht bei Dir.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich habe mit langjährige verheirateten Männer leider keine guten Erfahrungen gemacht. Sie konnten nicht flirten, waren passiv, ungeübt, sehr eingefahren, hatten oft die Gründe des Scheiterns nicht reflektiert, waren bequem, sexuell ungeübt, nee, vielleicht was für Frauen, die auch aus langer Ehe kommen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mal liest öfter davon, dass die erste Beziehung nach einer langen Ehe oftmals nicht funktioniert weil man einfach eine Übergangsfrau ist.

Man liest auch davon, daß es unangebracht ist, sich von Vorurteilen leiten zu lassen. Sollte es sich um einen Mann handeln, der auf der Suche nach Partnerschaft ist (und nicht nach Selbstbestätigung), wird das unangemessene Vorurteil dazu führen, daß er sich einer anderen Frau zuwendet. Das nennt man dann "dem eigenen Glück einen Fußtritt verpassen".
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn der Mann noch an seiner Exfrau hängen würde - was sich die meisten Exfrauen offensichtlich vergeblich wünschen

Richtig. Die Behauptung, ein Mann brauche nach der Trennung noch eine gewisse Zeit und könne sich unmöglich sofort wieder ernsthaft an eine andere binden, ist nichts anderes als eine weibliche Wunschprojektion. Tatsächlich können die meisten Männer (anders als die meisten Frauen) eine Enttäuschung sehr klar aus ihrem weiteren Leben heraushalten, sind also emotional wieder frei.

Andererseits gibt es natürlich die ewig Wankelmütigen, die sich ohnehin nie zu 100% auf eine Frau einlassen, für die JEDE Frau eine "Übergangsfrau" ist, bis an ihr selig Ende. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Nochmals die FS.
Danke für eure Gedanken und Erfahrungen die ich sehr aufmerksam gelesen habe.
Ich lasse mich darauf ein und immer mehr Gefühle zu - Sicherheiten gibt es keine und mein Bauchgefühl ist sehr gut. Exbeziehungen haben wir nur kurz als Info gestreift und das war seither kein Thema mehr. Beim Lesen wurde nur ein Wunsch in mir laut, mein erstes Mal mit ihm möchte ich gerne bei ihm haben.
Gut wenn man sich manchmal den Kopf ein wenig zurechtrücken lässt, danke für eure Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es sind nach einer Scheidung doch oft die Frauen, die keinen neuen Partner mehr finden oder sich mit Männern einlassen, die sie früher nicht akzeptiert hätten. Die geschiedenen oder getrennten Männer, die ich kenne, sind alle wieder schnell glücklich geworden. Wenn der Mann noch an seiner Exfrau hängen würde - was sich die meisten Exfrauen offensichtlich vergeblich wünschen - wäre er noch bei ihr und nicht bei Dir.

Warum so viele Vorurteile? Bei dir schwingt noch viel Hass und Enttäuschung durch.

Es sind heute meist die Frauen, die die Scheidung einreichen und wenn sie danach keinen Mann mehr haben, dann doch meist, weil sie keinen Mann mehr wollen. Und dem Ex trauer sie deshalb ganz sicher nicht nach.
Wenn sie ihm nachtrauern würden, dann hätten sie ihn doch nicht verlassen müssen. Es sind aber meist die Frauen, die gehen.

Ja, es stimmt, Männer finden schnell wieder eine Partnerin und der Großteil der Männer sucht sofort etwas Festes und keine Übergangsfrau. Aber ob diese Männer deswegen besser sind? Ich kenne es eher so, dass sie möglichst schnell etwas finden, weil sie nicht alleine sein können und lieber Irgendwen nehmen als lange zusuchen.
Frauen bleiben meist etwas länger alleine und überlegen gut, ob sie sich nochmal binden.

Männer, die schon lange Single sind, sind mir daher immer etwas suspekt. Langzeit-Singlemänner sind entweder schwer vermittelbar oder Schwerenöter. Männer bleiben sehr selten freiwillig alleine.

Mein Freund ist auch gerade frisch geschieden, ich habe ihn kennengelernt, als er noch im Trennungsjahr war. Seine Frau war 10 Jahre jünger als er und hatte sich in einen Jüngeren verliebt. Aber er trauert ihr trotzdem nicht nach, er hat gelernt.
Ich war 5 Jahre geschieden und Single, er ist der erste Freund nach meinem Exmann (dem ich ganz sicher nie nachgetrauert habe).
Inzwischen sind wir 3 Jahre glücklich.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Männer, die schon lange Single sind, sind mir daher immer etwas suspekt. Langzeit-Singlemänner sind entweder schwer vermittelbar oder Schwerenöter. Männer bleiben sehr selten freiwillig alleine.
Danke (von der TE), das ist ein ganz anderer Gedanke an dem sicher auch etwas dran ist.
Aber letztlich kommt es wohl auf den Menschen an, die einen wollen sich nicht mehr binden, die anderen würden gerne aber finden keine Partnerin, andere wechseln die Frauen lieber immer wieder ohne sich fix zu binden.
 
Top