G

Gast

  • #1

Erster @Kontakt und gleich das Foto freischalten?

Hallo, ich hatte schon einige Kontakte. Meistens wird von ihm dann gleich das Freischalten der Fotos erwartet und manchmal sogar gefordert. Wenn ich es nicht tue - kommt die Absage. Wie geht ihr mit der Freischaltung der Fotos um? Natürlich bin ich tageslichttauglich und muss mich nicht verstecken, aber persönlich mag ich es, wenn man sich erst einmal ein wenig austauscht. Wie seht ihr das? Ach ja, ich bin w. und 47 Jahre.
 
  • #2
Ich schalte mein Foto erst frei, wenn die ersten Mails ergeben haben, dass der Kontakt aussichtsreich sein könnte. Wozu jedem Typen mein Foto zeigen? Das würde ja das EP-Prinzip der verschwommenen Fotos konterkarieren.

Nicht jeder Mann schaltet sofort frei und zwar, weil er begreift, dass er mich dadurch in Zugzwang bringen würde.
 
G

Gast

  • #3
Wenn ein Mann sein Foto frei schaltet, tue ich das auch.
Wenn er es nicht macht, bitte ich um sein Konterfei.
Wenn dann nichts kommt - Absage.
 
G

Gast

  • #4
@2
Und auf welcher Basis erwartest Du, daß der Mann den ersten Schritt macht oder sich ggf. auf Deine Nachfrage hin bewegt? Was soll das?
 
  • #5
Das Thema wurde vor kurzem in folgendem Thread diskutiert:

http://www.elitepartner.ch/forum/warum-versendet-man-partneranfragen-ohne-die-fotos-frei-zu-schalten.html

Ich persönlich bin dafür, dass man beim ersten Kontakt unbedingt sofort sein Bild freischalten sollte. Partneranfragen ohne Bildfreischaltung lösche ich sofort und kommentarlos. Selbstverständlich beruht die Bildfreischaltung auf Gegenseitigkeit (leider gibt es aber immer wieder "Frechdachse", die ein Bild sehen wollen, ihr eigenes aber partout nicht zeigen wollen...).

Die Gründe für mein "hartes Vorgehen" bzw. meine Meinung zum Thema findest Du in dem genannten Thread im ersten Beitrag im ersten Absatz (#1.1).

(@Frederika #1: Täuscht mich meine Erinnerung oder hast Du nicht vor kurzem eine ganz andere Meinung zu diesem Thema geäussert?)
 
G

Gast

  • #6
Ich als Mann schalte sofort bei meiner ersten Mail mein Foto frei und erwarte, sofern daraufhin nicht sowieso eine Absage kommt (weil aufgrund meines Gesichts wohl kein Interesse mehr an "nettem Kontakt" und "gegenseitigem Austausch" besteht), dass spätestens in der Antwort die Angeschriebene ihre Fotos ebenfalls freischaltet.

Durch nichts merkt man schneller, ob man sich in jemanden verlieben k ö n n t e (!), als durch einen Blick in sein/ihr Gesicht. Und nichts ist frustrierender, als einen wirklich netten Kontakt gehabt zu haben und dann vertrauensselig und hoffnungsvoll seine Fotos freizuschalten, nur um daraufhin die eiskalte Standard-Absage von Elitepartner serviert zu bekommen. Ohne Erklärung, ohne das geringste Zeichen von Respekt.

Und das habe ich als Mann von Seiten der Frauen erlebt. Also, liebe Frauen: Heuchelt doch bitte nicht herum, als seien euch Äußerlichkeiten nicht wichtig. Selbstverständlich gehören Fotos bei Erstkontakt freigeschaltet. Es ist schon schlimm genug, dass die überhaupt verschwommen sind. Ich möchte nicht wissen, wie viele böse Überraschungen es hier schon gegeben hat - dem allgegenwärtigen Zynismus der im Forum postenden Langzeitmitglieder zufolge wohl etliche.
 
G

Gast

  • #7
Sein Foto nicht zu zeigen ist m. E. albern und zeugt nur von eigener Unsicherheit, Geheimniskrämerei oder Kontrollsucht.

Angst vor Datenmißbrauch ist völlig übertrieben und unangebracht. Im E-Mail-Kontakt zu erkennen ob der Gegenüber unlautere Absichten hat ist absolut illusorisch, das kann man sowieso nicht erkennen oder verhindern. (Angst vor Heireatsschwindlern?) Und ich finde es wir sollten uns nicht immer so wichtig nehmen.

M. E. ist es völlig normal, dass beim 1-Kontakt das Foto nicht freigeschaltet wird. Schließlich gibt es ja keine Garantie, dass der andere überhaupt antwortet. Dem Kontaktierten steht es ja jederzeit frei den Kontakt auch ohne Antwort zu löschen, wenn er für sich die Entscheidung so trifft.

Mit der Beantwortung des 1-Kontaktes gehört es für mich zum guten Ton das Foto freizuschalten. Wer meint auf einen 1-Kontakt antworten zu wollen und dabei sich selbst verstecken zu müssen, hält entweder nicht sehr viel von den Inhalten der Profile bei EP oder ist ein echter Kontroll-Freak.

Oder ist es tatsächlich noch jemandem peinlich bei EP gelistet zu sein? Oder habt ihr Angst, dass eigene EP-Profil am schwarzen Brett in der Firma finden? Vielleicht findet erst so der nette Kollege den Mut euch anzusprechen ... wobei, so unwahrscheinlich dies ist, so unwahrscheinlich ist auch jede andere Annahme jemand könne oder wolle euch schaden mit der Freischaltung des Fotos.

Liebe Grüße, m
 
  • #8
@#4: Nicht dass ich mich erinnere. "Frühzeitiges Freischalten" ist sicherlich richtig, aber nicht gleich mit der allerersten Mail. Je älter Frauen werden, desto eher kann frühes oder sofortiges Freischalten nutzbringend sein. Männer dagegen sollten sich immer im klaren sein, dass das einen gewissen Druck aufbauen kann, den nicht jede Frau schätzt.

Man muss imemr davon ausgehen, dass EP-Teilnehmer eben nicht jedem ihr Foto zeigen wollen und dafür auch gute Gründe haben. Daran ist nichts verwerflich. Wenn es passen könnte, kommt man nicht drumherum, aber es jedem nach Belieben freizuschalten, ist nicht sinnvoll. Erst wenn beide dank des Profiltextes und der Nachrichten Interesse signalisieren, dann ist es an der Zeit.
 
G

Gast

  • #9
Wenn du als Mann dein Foto nicht gleich bei der Anfrage freischaltest, dann ist eine Antwort sehr unwahrscheinlich und wenn überhaupt, dann eine Absage!
So sind meine Erfahrungen!
Sicher nicht repräsentativ, aber so erlebt...
 
  • #10
Ich gebe wie im unter #4 genannten Parallel-thread zu bedenken:
Jedes Foto, das mir freigeschaltet ist, kann ich auf meinen Rechner kopieren, mit einem Bildbearbeitungsprogramm optimieren und anschließend einem Großrechner mit weltweiten Vergleichsdaten anvertrauen. Abgesehen davon, dass man/frau mir dieses Foto nicht mehr ,,entziehen" kann, brauche ich in aller Regel nur wenige Minuten, um ihn/sie über ein solches Bilddatenvergleichsprogramm sehr umfassend zu ,,entschlüsseln". Er/Sie muss nur irgendwann einmal mit namentlichem Bezug in der Öffentlichkeit aufgetreten sein - dazu genügt auch das Versenden von Bewerbungsunterlagen.
Das Drücken des Absage-Buttons nützt dann lediglich in partnerschaftlich-kommunikativer Hinsicht etwas.
Besonders schnell erfolgt die ,,Entschlüdsselung" bei Lehrerinnen / Lehrern, die von der homepage ,,ihrer" Schule aus freundlich grüßen, aber auch andere Mitarbeiterprofile aus Internet-Auftritten von Unternehmen oder Vereinsnachrichten usw. bieten eine glänzende Auskunftei. Wem all dies egal ist, der/die braucht den Bildfreigabe-Button nicht zu scheuen.
(Auch in puncto ec-Karte haben ja nicht alle schlechte Erfahrungen gemacht.)
Übrigens: Meine derzeitige Vorab-Entschlüsselungs-Quote beträgt 1183 von 1217 . . .
 
  • #11
#6: In dem Fall HAT mich meine Erinnerung getäuscht...!

Das mit dem "Druckaufbau" musst Du mir aber noch erklären, das verstehe ich nämlich gar nicht. Und warum sollte das alters- und/oder geschlechtsabhängig sein?

Ich hatte früher (auf anderen Plattformen) auch schon Kontakt mit Frauen, denen ich aus technischen Gründen kein Photo zeigen konnte. Ich erinnere mich an einige Damen, ganz lebhaft aber besonders an eine, die hell begeistert von mir und meinen Emails war, dann aber, als sie mein Photo sah, mich mit "nicht mein Typ" abservierte. Frust pur!! Allerdings, nüchtern betrachtet, absolut verständlich - ich kann der Frau objektiv gesehen keine Vorwürfe machen! Hätten wir von Anfang an Bilder getauscht, wären uns und v.a. mir Enttäuschung, Wut, Frust, Ärger und Leerläufe erspart geblieben...
 
  • #12
Übrigens: Eine der von mir vorab ,,Entschlüsselten" befindet sich im Zeugenschutzprogramm des Bundeskriminalamtes. Die habe ich sowohl mit der alten, als auch mit der neuen Identität gefunden. So leicht sollte ein vermeintlich wichtiges Sicherheits-Szenario nicht geopfert werden.
 
  • #13
@#9/#11: Wie machst Du das? Haben Journalisten da besondere Möglichkeiten, die der Normalbürger nicht hat? Oder gibt es diesen Abgleich für alle? Falls nicht, solltest Du nicht von seltenen Spezialfällen auf den Normalfall schließen.
 
G

Gast

  • #14
Also ich zeichne mich sicher nicht durch ein übertrieben aggressives Flirtverhalten aus, aber diese Foto-Geheimniskrämerei kann ich nicht nachvollziehen, - ich lauf doch im realen Leben auch nicht mit dem Schleier vorm Geischt herum.

Aw50
 
G

Gast

  • #15
@3
Ich bin 2.

Damit bin ich einfach immer gut gefahren und habe einen liebevollen Partner gefunden.
Ich teile einfach mit, wie ich es gemacht habe und was zum Erfolg geführt hat. Weiter nichts.

Mein Vorgehen war übrigens nicht ein einziges Mal ein Problem. Bis auf sehr, sehr wenige Ausnahme haben alle Männer immer mit freigeschaltetem Bild geschrieben. Die zwei oder drei Male, bei dem das nicht geschehen war, habe ich um Freischaltung gebeten. Bis auf einmal ist das sofort geschehen. Einmal nicht, es erfolgte eine Absage meinserseits.

Es ist anderen unbenommen, es anders zu machen.

Übrigens: ein Mann, der nicht den ersten Schritt macht, wäre für mich der Falsche und käme sowieso nicht in Frage.
 
  • #16
@12: Die Programme sind - ähnlich google und yahoo - kostenlos weltweit verfügbar. Ich arbeite nur recht laienhaft damit, aber es gibt hier sicher freaks, die dir das Ganze bis ins Detail erklären können.
 
  • #17
@#15: Nenne doch mal bitte die Programme / Websites, mit denen Du die hohe Erfolgsquote angeblich erzielt hast. Danke im voraus.
 
  • #18
@5 [mod] Man verliebt sich nicht in ein Bild sondern in einen realen Menschen.

Leute, einer der Vorteile von EP ist es das Bild erstmal nicht sichtbar zu haben. Es ist einfach so dass gerade die "Elite" doch recht oft beruflich und/oder privat in Ihren Wohnorten nicht so ganz unbekannt sind und dann sehr flott die anonymität beim Teufel wäre. Ich würde nicht gerne jeder Internet-Bekanntschaft meine Persönlichen Details verraten. Und mein Privatleben geht keinen was an. Hanjo hat da nicht unrecht, es ist schon erschreckend was selbst bei sehr zurückhaltendem Umgang mit persönlichen Daten alles über mich gegoogelt werden kann. Da brauchts gar keine Spezialprogramme, eine einfache Suchmaschine und ein bisschen Zeit reicht völlig.

Ja, ich habe durch die zurückhaltende Art mein Bild erst nach einigen Mails freizugeben sicher die eine oder andere vergrault- keine davon war aber aufgrund der Mails ein Verlust. Euch entgeht sehr viel wenn Ihr einen Menschen aufgrund eines, meist nicht mal guten Fotos aussortiert. Ich kann da nur mein eigenes Beispiel nennen, meine Freundin sieht auf den Bildern auch eher durchschnittlich aus, ist im echten Leben aber eine Frau nach der sich Männer umdrehen. Einfach wegen Ihrer Art sich zu bewegen, zu kommunizieren, zu lachen, voller Leben- alles Dinge die ich auf einem Bild nicht sehen kann. Hätt ich nur aufs Bild geschaut wäre mir meine Traumfrau entgangen. Gut dass ichs nicht gemacht hab.
 
  • #19
@16: Das Zauberwort heißt "Bilderkennung" . . .
 
G

Gast

  • #20
@#4
[mod]

Ansonsten verstehe ich nicht, warum Menschen ein Problem haben ihr Foto freizuschalten. Das ist bei vielen anderen Kontaktplatformen überhaupt kein Problem, ebenso nicht auch nicht bei Businesssites. Wer sich ins www begibt ist nicht annonym. Das sollte inzwischen jeder begriffen haben. Auch Akademiker ;o)

Steckt hier vielleicht doch ein bisschen Scham dahinter "der im Beruf ach so erfolgreiche und perfekte Mensch ist vielleicht im Leben doch nicht sooo erfolgreich, und preist sich im Internet als Ware mit Haltbarkeitsdatum an?" Das ist doch albern! Wer im Leben so wenig Selbstbewußtsein hat, der wird bei jedem anderen Problem des Lebens auch scheitern.

Oder müssen wir demnächst alle ein "Beziehungsstudium" machen bevor wir zuerst im Netz und dan im Leben beziehungsfähig werden?

LG, m
 
G

Gast

  • #21
Meine Güte, ich verstehe das Problem überhaupt nicht !
Im richtigen Leben laufe ich doch auch nicht mit einem Sack über dem Kopf herum, damit mich keiner erkennt ;-)

Ich möchte sehen, mit wem ich es tun habe und ich habe keine Probleme damit, mich zu zeigen.
Wenn ich jemandem nicht gefalle, ist es doch besser, der Kontakt wird gar nicht erst aufgenommen, als dass man sich 10 mails schreibt und dann das Foto unsympathisch findet. Dann wird´s peinlich.
 
  • #22
@#20: So schwierig ist das aber eigentlich gar nicht zu verstehen! Ich versuche es mal, Dir näherzubringen...

1) BERUF
Ein Arzt hat auch nicht während seiner Sprechstunde ein Schuld um den Hals hängen "Suche Partnerin, am Wochenende mache ich gerne..., nicht leiden kann ich..., das besondere an mir ist...".

Eine Lehrerin hat auch keine drei Fotos von sich in Freizeitkleidung um den Hals hängen, sucht "einen Partner, der..., und würde am Wochende gerne....". Sie wäre der Brüller der ganzen Schule.

Das gleiche gilt für viele weitere Berufsgruppen der gehobenen Kategorie. Es ist nun einmal de facto in vielen Umgebungen peinlich und unangenehm, wenn man offen nach bestimmten Werten, Interessen, Partnern sucht. Das Privatleben und private Interessen haben nun einmal in vielen Jobs nichts zu suchen. Egal ob Arzt, Anwahl, Lehrerin, Richter oder Vorgesetzte aller Art, fast immer könnte es ihnen beruflich schaden und Scherze auf ihre Kosten gemacht werden.

2) SUCHE
Auch wenn Du Single bist und durch die Straßen läufst, hast Du kein Schild umhängen "suche dringend Partnerin". Nein, Du bist einfach ein Mensch von vielen -- ohne dazugehörigen Profiltext, ohne Wünsche, ohne Sehnsüchte. Der Unterschied zur Straße und dem Sack überm Kopf liegt darin, dass Du draußen inkognito bist, hier aber mit Inhalten verknüpft bist.

Bedenke zudem, dass aufgrund der vielen 3-Tages-Gratismitgliedschaften durchaus realistisch etliche Schüler z.B. gezielt nach Lehrern suchen oder anderweitig Mitarbeiter reinschauen, ob sie Kollegen oder Vorgesetzte entdecken.

Ein Profiltext muss persönlich sein, muss etwas preisgeben, muss individuell sein, aber zugleich eröffnen wir eben auch einem fremden Menschen Einblicke in unsere Persönlichkeit, die über "auf der Straßen gehen" weit hinausgehen.

Na, kapiert?
 
G

Gast

  • #23
Na gut, ich möchte tatsächlich nicht, dass meine Kunden oder Mitarbeiter sich hier lachend mein Profil angucken.
Hast Du Recht.
Aus diesem Grund bin ich bei Elite gelandet und nicht bei "Bum-Bum.de".
Wer mich erkennen will, wird mich vermutlich auch schon auf dem verschwommenen Foto und anhand der Daten identifizieren..

Übrigens: Meine jungen Mitarbeiterinnen sind auch im Netz auf Partnersuche. Eigentlich ist das doch ganz normal heutzutage.

Neulich war ich auf eine Hochzeit eingeladen. Das Brautpaar hatte sogar in die Heiratsanzeige geschreiben, wie sich kennengelernt haben. "Online lernten wir uns kennen, offline lernten wir uns lieben." Ist das nicht süß ?
w,48
 
G

Gast

  • #24
@FS und Frederika

Die Frage lautet doch nicht "Wann schalte ich das Foto frei?" sondern, ...

... wann gebe ich ein Stück Kontrolle über die Situation auf, und lasse den Dingen ihren Lauf? Wir alle hier halten uns doch im Alltag intelektuell überlegen. Solange wir diskutieren können, fechten wir mit Worten Florett. Sobald wir das Foto freigeben sind wir beliebig vergleichbar und haben alle Angst auf unser Äußeres reduziert zu werden. IQ, EQ, Status, Geld, Macht, alles zählt nichts mehr. Dann könnte ja auch jeder noch so Dumme uns einen Korb erteilen ... wie schmerzlich!

@Frederika
1) Glaubst du wirklich, dass an dem Arbeitsplatz die Kollegen nicht wissen ob du Single, gebunden, verlobt oder verheiratet bist? Singles suchen! Alle anderen nicht! Nur wer etwas zu verbergen hat, oder nur beobachten will, oder Kontrolle braucht ... bleibt unsichtbar!

2) Die meisten Angaben die in den Profilen unter "über mich" sind pauschaliert, plakativ und beliebig austauschbar. Da erkennt man schwerlich "mehr Persönlichkeit" als durch persönlichen Kontakt im Beruf oder auf der Straße.

Es bleibt alleine die Erkenntnis: "Ich möchte Kontrolle über die Situation behalten", oder "Ich bin im Job Chef, ich bin es hier!", oder "Ich bestimme was attraktiv ist, es ist das was ich am besten kann!". Ist es nicht so?

LG, m
 
  • #25
@#22: Danke für die Zustimmung.

@#23: Nein, das sehe ich keineswegs so. Mir ist klar, dass das Foto sehr wichtig ist -- sowohl mir als auch dem Gegenüber. Das hat nichts mit Kontrollverlust, sondern mit Gefallen und Typpräferenzen zu tun.

Ich bleibe dabei: Ich möchte mein Foto nur dann offenbaren, wenn der Kontakt wenigstens vom Prinzip her passend sein könnte. Wenn ich schon am Profiltext oder Anschreiben erkennen kann, dass wir nicht viel gemeinsam haben, dann nützt auch das beste Foto nichts. Ich plädiere dafür, dass Foto FRÜHZEITIG freizuschalten und sich nicht zu zieren. Man muss nicht ums Foto betteln oder die Gnade erweisen. Aber man muss es auch nicht freischalten, bevor man wirklich konkretes Interesse hat. Diese Balance empfinde ich als gesund!

zu 1): Meine Kollegen wissen, dass ich Single bin. Sie wissen nicht, dass ich Online-Dating betreibe. Dazwischen besteht ein Unterschied. Nicht jeder Single sucht aktiv. Mir wäre es nicht recht, wenn Kollegen sich meine Profilseite anschauen und darüber Scherze machen oder sich gar anmelden und Späße treiben.

zu 2) Das sind schlechte, umso peinlichere Profile. Wer so wenig zu bieten hat, wäre auch Objekt von Scherzen. Gute Profile sind persönlich und treffend. Du solltest Deines vielleicht überarbeiten, falls Deine Aussage auch auf Dich zutrifft.

zu 3) Es geht nicht um Kontrolle, sondern um Privatsphäre.
 
G

Gast

  • #26
@Frederika von #23

Touché! ... Argumentativ gut gekontert!

Es gibt offensichtlich zu jeder Zeit viele gute Argumente ein Foto frei zu schalten, oder eben nicht. Die Bewertung wird, wie immer, jeder mit sich selbst ausmachen müssen.

Entscheidend bleibt das Bauchgefühl, eine Mischung aus Scham, Schutzbedürfnis und Öffentlichkeitsscheu die im Gleichgewicht mit Sehnsucht und Selbstbewußtsein stehen ... oder andere Menschen sagen "Privatssphäre" dazu, die niemanden etwas angeht ... oder eben Kontrolle über das eigene Leben und die eigenen Angelegenheiten ... ;o)

... und ... liebe Frederika ... ist da das Thema "Online-Dating" wirklich noch ein Tabu in unserer Gesellschaft? Ich glaube nicht. Ich hoffe nicht.

LG, m
 
  • #27
@#25: Danke für das Kompliment. Ja, so ist es, man muss mit Bauchgefühl und einer guten Balance aus Privatsphäre und Erfolgschancen entscheiden, wann man das Foto freischaltet. Für mich gilt: Sobald ich konkretes Interesse an dem Profil habe. Das kann nach der ersten oder nach der dritten Mail sein. Länger dauert es selten, denn sonst würde man ja nicht mehr mailen.

Ich halte Online-Dating im übrigen nicht mehr für ein Tabu und meine engeren Freunde wissen bescheid. Auch würde ich offen zugeben, wenn ich jemanden über das Internet kennengelernt habe. Dafür muss man sich nicht schämen. Das ist heutzutage ganz normal! Auf der anderen Seite gehört Partnersuche aber eben auch nicht in die Firma, weder online noch offline.
 
G

Gast

  • #28
Bei mir weiss niemand, dass ich Online suche und ich möchte das auch nicht sagen. Somit schalte ich auch nicht gerne jedem gleich mein Foto frei.
EP müsste diese Fotos so schützen, dass man diese nicht kopieren kann. Bei mir hat einer mein Foto per SMS an mich geschickt...wobei ich nicht davon ausgehe, dass er damit was machen würde....man weiss nie.
Ich bin quasi anonym hier und möchte das auch bleiben, sonst könnte ich ja jeden auf der Strasse ansprechen und jeder sieht mich gleich....oder alle Fotos sind gleich frei geschaltet und das ist nicht der Sinn & Zweck hier.

Nach ein paar Mails schalte ich meins auch frei....sobald mir ein Mann sympathisch ist und er näher kennen lernen möchte. Bei einem habe ich gesagt, dass er nun mein Foto sehen kann und mir sagen soll, ob er mich noch sehen will....und ich sehe ihn bereits zum zweiten Mal. Er hat nie nach dem Foto gefragt, hätte mir aber auch gleich eine Absage schicken können vor dem Treffen, dann wüsste ich, dass es daran gelegen hätte, was sein recht wäre.

Viele Männer schalten ihr Foto frei und möchten meins gleich auch sehen. Ich habe einigen eine Absage geschickt, da wohl nicht viel zu schreiben hatten, wollten, egal, für mich war das Interesse vorbei, weil der Druck mir nicht gefiel.

w40
 
G

Gast

  • #29
@#27

> "EP müsste diese Fotos so schützen, dass man diese nicht kopieren kann.'"

Das geht technisch überhaupt gar nicht. Alles was du auf dem Bildschirm anzeigen kannst, kannst du auch kopieren! <STRG> <DRUCKEN>

Warum fällt es dir schwer in deinem Bekanntenkreis zu sagen, ich wünsche mir einen Partner, ich fühle mich manchmal einsam? ... Oder etwas flotter ... ich bin Single, aber nicht mehr lange!

LG, m
 
  • #30
@#27: Bildschirmkopien kann jeder machen. Jeder technische Schutzversuch wäre nutzlos und nur lästig für jene, die die Bilder Ihrer wirklich netten Kontakte speichern wollen.

Wer Onlinedating nutzt und Bilder freischaltet, muss sich der Tatsache bewusst sein, dass die Bilder gespeichert werden können. Technisches Unvermögen sollte nicht in absurden Forderungen an eine Website münden.
 
Top