G

Gast

  • #1

Erster Sex mit neuer Freundin, abgesprochen/vorbereitet/spontan?

Habe eine neue Freundin. Werden bald Sex haben. Sprecht ihr das vorher ab? Ergibt sich das spontan? Wir planen einen Tagesausflug, dann zusammen bei ihr essen, danach dann der Abend... haben nicht direkt über Sex gesprochen. Duscht man voher? Gehts vom Knutschen ohne waschen direkt ins Bett? Ich fühle mich wie ein Neuling. (M 31J. vorher 6 Jahre feste Partnerin)
 
  • #2
Ja, solche Probleme haben viele frische Pärchen! Für den ersten Sex ist ein Abend nach einem schweißtreibenden Ausflug wohl nicht optimal. Duschen in fremder Wohnung vor dem ersten Sex ist auch eher unüblich. Alles in allem kein idealer Plan, sag ich mal einfach...

Man könnte statt eines Ausflugs zusammen Schwimmen gehen, in so ein Bad mit Spaßmöglichkeiten a la Wildwasser und Rutschen, wenn ihr das mögt. Dann kommt ihr sauber zurück... Oder einfach an einem anderen Tag nur ein Abendessen bei ihr zusammen planen, so dass Du frisch gewaschen ankommen kannst und auch sie sich zurechtmachen kann?

Oder aber Ihr könnt Euch riechen und nehmt das halt in Kauf, dass ihr nicht super frisch gewaschen seid. Den ersten Abend hat man ja nicht unbedingt Oralverkehr, sondern hält es meist recht traditionell. Dagegen spricht auch nichts! Letztlich wirklich Geschmackssache, wie genau man das durchplanen möchte. Vielleicht ist sie ja noch gar nicht zu mehr bereit und möchte nur essen mit Dir?
 
G

Gast

  • #3
Mach dich nicht verrückt! Du musst doch sie schon ein wenig kennengelernt hast... Wie ist sie? Plant sie alles, mag keine Überraschungen? dann sollst du mit ihr vorsichtig darüber reden, wie sie die Sache haben möchte... Wenn du nicht weisst ob du vorher duschen sollst, frag sie ob du dich duschen darfst, weil du dich gerade etwas verschwitzt füllst... Es ist besser, wenn sie dich schön duftend "anschnuppert"
Ich persönlich würde das spontan und leidenschaftlich besser finden... dann weiß ich, dass ich dem Mann gefalle und etwas für mich empfindet... aber wir sind alle unterschiedlich...
Grüsse und und viel Erfolg!
Nathalie,38
 
  • #4
Endlich mal ein Mann, der ähnlich unsicher ist, wie ich! Du bist mir schon voraus: wie kams denn überhaupt dazu, daß Du Dir überhaupt jetzt solche Gedanken machen darfst (falls das nicht zu neugierig für Dich ist)?

Mary - the real
 
G

Gast

  • #5
Vorsichtig Fragen, wie #2 rät. Letztlich hat sie wohl dasselbe Problem.

Ansonsten kannst Du auch eine kleine Plastiktüte (Gefrierbeutel raschelt nicht so) und einen Waschlappen mitnehmen und Dich zu geeigneter Zeit kurz ins Bad zurückziehen und wenigstens grob waschen.
 
  • #6
Ähhh, bin mal wieder ein wenig irritiert. Ist die Zeit so an mir vorbeigegangen? Sex plant man doch nicht, oder? Es ergibt sich oder auch nicht. Alles andere erzeugt doch nur Druck und schwer erfüllbare Erwartungen.

Lass es doch einfach auf Dich zukommen und wenns denn soweit ist, nicht denken sondern einfach auf Erkundungsreise gehen! Nix muss, alles kann. Alles andere ist nur verkrampft und weder romatisch noch erotisch, find ich jedenfalls. Das einzige was Du in dieser Phase tut solltest ist daß Du eine Packung Kondome einsteckst.

Viel Spass
 
  • #7
Eine Lösung, die berücksichtigt, dass ihr nun mal einen Tagesausflug (und nichts anderes) geplant habt, dass es eventuell gar nicht zum Geschlechtsverkehr kommt und dass ihr sauber seid falls doch, könnte so aussehen:

Ihr macht euren Tagesausflug, geht bei ihr essen und gestaltet den Abend danach. Sollte sie intensivere Körperlichkeiten ablehnen, dann gibt's kein Problem (jedenfalls kein Reinigungsproblem). Anderenfalls, wenn alle Zeichen auf Sex stehen, kannst du sie ja immer noch fragen, ob ihr vorher zusammen duschen wollt. Das Wort "vorher" ist gleichzeitig ein eleganter Hinweis darauf, was dir jetzt vorschwebt ...
 
  • #8
@ #5 Kalle
Tatsächlich? Männer planen den Sex nicht???

Also ich hatte (als ich vor Jahren so ein paar Anbahnungserfahrungen machte) immer den Eindruck, daß Männer das planen oder es sich besser gesagt ziemlich rasch vornehmen - und es stimmt, es erzeugt zumindest bei mir eine Unmenge an Druck. Mit ein Grund, weshalb es dann auch nichts wurde. Nur nicht jede Frau hört so eisern auf Ihren Bauch ...

Mary - the real
 
  • #9
@ ThomasHH

Oh wie gut, daß Du oft Beispiele gibst! DANKE!!!

(Ich brauche davon mehr - kennt niemand Bücher, die mir die Anbahnungskommunikation erkennbar machen?)

Mary - the real
 
  • #10
@#7, (und Fragesteller)
Hmmm, gute Frage! Kann da nur für mich sprechen, ich plane es nicht. Meine Erfahrung ist dass ungeplanter Sex viiieeel schöner, phantasievoller ist. Und was soll das planen? Mann ist dann enttäuscht wenns der Frau noch zu früh ist, die Frau fühlt sich unter Druck gesetzt. Finde nicht dass das ein guter Start für eine Beziehung ist.

Habe insofern Erfahrung mit geplantem Sex weil man mal Kinder zeugen wollte, ätzend!
 
  • #11
@ #9 Kalle

Wie deckt sich aber Deine Einstellung mit der hier verbreiteten Erwartungshaltung, daß es in etwa ab dem 3. / 4. Treffen (ok oder bei Leuten wie Frederika ab dem 8.) angeblich üblicherweise zu Sex kommt - spätestens aber, wenn man sich in einer der Wohnungen trifft?

Was rätst Du denn einer im Schneckentempo wie mir?

Mary - the real
 
A

AnnaHH83

  • #12
Also ich finde, Sex sollte nicht geplant werden!! Es passiert spontan, oder eben nicht... Ich würde mich auch unter Druck gesetzt fühlen, wenn ich einen neuen Partner habe, einen solchen Tagesausflug plane und er mich dann vorher auf eventuelle Sex-Planungen anspricht... Wenn alles stimmt, der Tag und der Abend schön war/ ist, dann ergibt es sich einfach beim Kuscheln. Und ein Tagesausflug heißt doch nicht, dass man völlig verschwitzt abends am Esstisch sitzt oder?

@10 Ich finde man kann (auch wenn es sich hier evt. herauskristallisiert hat) nicht pauschalisieren, beim 3, 4 oder 10. Date muss es aber langsam mal passieren.... Bei mir würde es immer auf mein Bauchgefühl ankommen... Wenn ich beim Kuscheln alles andere vergesse, kann es passieren, unabhängig davon, das wievielte Date es ist! Bei dem Mann, mit dem ich mich in letzter Zeit häufiger getroffen habe, hatte es sich sogar ergeben, dass er relativ schnell bei mir übernachtet habe... Ich hab ihm gesagt, ist ok, aber es wird nichts großartig weiter laufen!- Eben weil ich das Gefühl hatte, mir nicht sicher zu sein, was daraus werden kann... Hat auch geklappt! Ok, mittlerweile hat sich die Sache erledigt, aber nicht aus dem Grund, dass wir nicht miteinander geschlafen haben!
 
G

Gast

  • #13
Danke für die Kommentare. Ich will nicht zuviel planen. Ich wollte nur wissen ob ihr auf Duschen verzichtet, falls sich spontan am Abend was ergibt? Ist es üblich den ersten Sex spontan zu haben wie man kommt? Wer hat da Erfahrung? Darauf hat kaum einer geantwortet.

zu1: Danke für die Vorschläge. Hilfreich.

zu 2: Ich würde lieber duschen voher. Weiss bloss nicht wie sich das machen lässt.

zu 3: Mary Du darfst fragen. Wir haben uns schon 5 mal getroffen. Beim 4. Mal Hand in Hand gegangen. Zum Abschied geküsst. Beim 5. Mal viel Hand in Hand, öfter geküsst, umarmt. Intensiv geküsst zum Abschied. Daher denke ich es könnte bald soweit sein. Ich hab es nicht eilig. Ich wollte es nur wissen.
 
  • #14
@#10 Mary,
deckt sich gar nicht. Aber ich halte sowas eh für Unsinn. Jeder hat sein eigenes Tempo. Kann auch nix damit anfangen wenn hier die Erwartung formuliert wird dass es unbedingt beim ersten Date "funken" muss.

@ Fragesteller #12
eben, das Zauberwort ist "könnte". Ich persönlich würde einen Abschied mit innig küssen nicht als Zeichen werten bald in der Kiste zu landen. Kann, muss aber nicht. Und glaub mir wenns soweit ist werded Ihr Euch schon einig ob vorher geduscht werden muss. Wo ein Wille ist.....
 
A

AnnaHH83

  • #15
Also ich denke,ich würde auf Duschen verzichten, wenn ich mich wohl fühle und nicht grad 3 Stunden vorher nen Dauerlauf hingelegt hätte... Allerdings würde ich auch den Sex abblocken, wenn ich mich unwohl fühle, wegen nicht grad frisch der Dusche entsprungen. Mit meinem Expartner bin ich gerne gemeinsam unter die Dusche gesprungen, zum "Anheizen"... Und manchmal hats dann auch nicht mehr bis ins Bett gedauert... ;) Beim ersten Mal würde ich es einfach auf mich zukommen lassen. Gemeinsam duschen ist vielleicht eine nette Idee, muss sich aber dann auch irgendwie ergeben. Oder du fragst direkt nach dem Ausflug... Hmm, ist schon ne schwierige Situation würde ich sagen.

Aber im Endeffekt wird dir nichts anderes übrig bleiben als in der Situation aus dem Bauch heraus und der Situation entsprechend zu handeln... Ich fürchte da hilft alles vorher grübeln und planen nichts...

Zu 12: Ja, ich würde sagen, es ist normal den Sex spontan zu haben. Also jedenfalls aus meiner Frauensicht heraus... Ich plane sowas nicht vorher, aller "heute verführ ich ihn das erste mal". Allerdings wäre es wohl nicht verkehrt zur Sicherheit Kondome eingepackt zu haben!- Soviel Planung ist zulässig... ;-)
 
  • #16
@#14: Also bei mir hat sich das wahrscheinlich ohnehin schon jeder gedacht: Ich plane das schon etwas! Wenn ich noch nicht bereit bin, dann steuere ich das Tempo passend und die besagten Situationen ergeben sich dann gar nicht in einer Art, dass sonstwas möglich wäre. Macht Euch doch nichts vor: Wer sich auf bestimmte Fummeleien einlässt, der spielt mit dem Feuer und weiß das auch. Wenn dann doch nichts daraus wird, auch gut, etwas Hinauszögern schadet selten. Aber wenn sich was ergab, habe ich noch immer vorher damit gerechnet. Das hat auch überhaupt nichts mit unromantisch zu tun, denn solche Dinge liegen doch irgendwann einfach in der Luft und wenn man dann mit dem Feuer spielt...
 
A

AnnaHH83

  • #17
@15 Ok, klar, wenn ich mit dem Feuer spiele weiß ich auch, dass ich mich verbrennen kann... Und eine gewisse spontan-Planung ist wohl auch immer mit dabei, also die Überlegung, wenn ich jetzt dies tue, wird das passieren oder eben nicht. Aber ich verstehe Planung eher so, dass ich mir ne Woche vorher überlege, will ich mit ihm schlafen, wie stelle ich es an, dass er auch will usw... Und dieses "ich will Gefühl" entstand bei mir eigentlich immer spontan. Ich mache mir eher Gedanken im Vorwege, wenn ich genau weiß, ich will noch nicht.
 
  • #18
@#16: Ja, Anna, so ähnlich mache ich das auch. "Planen dass nicht" ist viel einfacher als "Planen dass". Letzteres käme auch mir merkwürdig vor, ersteres ist dagegen für mich normaler Bestandteil des Datings.

Auf der anderen Seite war mein vorletzter Freund anfangs sehr schüchtern und irgendwann habe ich mir schon ziemlich konkret vorgenommen, dass ich ihn das nächste Mal verführen werde. Das ist auch zur Zufriedenheit beider geglückt.

Im übrigen muss ich gestehen, dass ich bei Einladungen in meine eigene Wohnung (und so war es bisher meist beim ersten Mal) durchaus vorher überlege, wechsel ich die Bettwäsche oder nicht? Schließlich macht man das ja realistischerweise nicht jedesmal, wenn man Besuch bekommt. Insofern ist eine gewisse Vorplanung bei mir nicht abzustreiten. Na, ich bin halt ein Planungsmensch.
 
  • #19
"wenn man dann mit dem Feuer spielt ..."
Hier kommt wieder mal mein Einsatz mit der Bitte um Eure männlichen wie weiblichen Erläuterungen:

bis zu welchem Punkt bitte genießt man denn die Zärtlichkeiten "einfach so" (und v.a. entspannt!), um sich einfach nah zu sein, sich aneinander und die Situationen an sich zu gewöhnen und ab wann spielt man konkret mit dem Feuer?
Bis wohin (und wie stellt Frau es denn am geschicktesten an?) könnte ich mit meinem Schneckentempo bei einem Mann um die 40 gehen, so daß ich noch zurück kann bzw. ohne ihn vor den Kopf zu stoßen (was ich ja keinesfalls will, wenn ich erst mal bereit bin, Zärtlichkeiten mit ihm auszutauschen)
und ab wann gibt's kein zurück mehr?

Woran merke ich denn an welchem Punkt wir sind?

Ich lese hier im Forum Dinge, die ich bisher nie so sah bzw. die ich von damals von vor Urzeiten nicht kannte. Ich komme mir vor als ob ich hinterm Mond gelebt hätte. Mir ist das mittlerweile richtig peinlich ... aber noch peinlicher wäre es, wenn ich das vor meinem EP zugeben müßte. Dann doch lieber hier naiv fragen und auf nette Menschen hoffen ...

Mary - the real
 
  • #20
@#18: Ja, Mary, das "Spielen mit dem Feuer" ist keine einfache Angelegenheit, wenn man sicher sein will, nicht zu weit zu gehen.

Ziemlich sicher ist in der Kennenlernphase alles, was draußen stattfindet: Küssen, umarmen, intensives Kuscheln im Stehen oder auf einer Parkbank sitzend kann kaum zu weit führen. Möglichst ist man dabei natürlich alleine und nicht gerade öffentlich.

In einer Privatwohnung fangen Männer dann schnell an, unter die Kleidung zu greifen, die Brüste zu berühren, die Bluse zu öffnen oder ähnliches. Das ist so ziemlich genau der Punkt, wo das Feuer anfängt. Wenn es Spaß bringt und man mitmacht (wozu man dann halt schnell neigt, wenn man verliebt ist...), dann ist der Weg zum gegenseitigen Ausziehen nicht mehr weit. Wenn man noch nicht weiter gehen will, dann muss man an diesem Punkt möglichst aufpassen, um nicht später krasser unterbrechen zu müssen. Also z.B. unter die Kleidung fassen für ein wenig Hautkontakt ja, aber nichts öffnen oder ausziehen. Auf dem Sofa nebeneinander kuscheln und liebevoll küssen kann man einen Abend lang, aber wild und leidenschaftlich küssen und fummeln ist halt wieder das Spiel mit dem Feuer.

Letztlich musst Du Dir sagen, wenn es sich in einem solchen Augenblick für Dich richtig anfühlt, dann können wir uns in unserem Alter ja auch auf mehr einlassen. Wenn die Gefühle gerade überhand nehmen, dann muss man ihnen ab und zu auch ihren Lauf lassen. Daher beginne ich keine intensiven Kuscheleien in meiner Wohnung, ohne zumindest theoretisch innerlich für alles bereit zu sein. Wenn ich das noch nicht bin, dann umarme ich zur Begrüßung, vielleicht einen sanften Kuss, dann wird gegessen und geklönt -- und auch ähnlich, vielleicht etwas intensiver und inniger, wieder verabschiedet. Das wäre dann auf sicher gespielt und jedem ist klar, dass beim Abschied nichts mehr läuft, aber welche Aussichten beim nächsten Mal bestehen...
 
G

Gast

  • #21
Hallo, schön und danke lieber Fragesteller, dass Du über Duschen vor dem ersten Sex nachdenkst.

Ich habe vor einiger Zeit diesen Thread gestartet: http://www.elitepartner.de/forum/reinlichkeit-vor-dem-sex-oder-lieber-spontan.html

Ich bin nunmal der sehr reinliche Typ Frau und könnte nicht mit einem Mann (und mit einem ganz Neuen schon garnicht) schlafen, der nicht gewaschen ist. Den Tipp mit dem VORHER duschen finde ich gut - doch gerade wenn ihr zuhause bei ihr seid, kannst du, wenn du merkst, die Stimmung wird langsam heißer, auch noch im Bad zum Waschen verschwinden. Handtücher gibt es sicherlich... Vielleicht macht sie es auch - ich jedenfalls habe das so gemacht und es war völlig ok, egal bei welchem Partner. Und wenn die Stimmung dann doch nicht überkocht, geschadet hat das Waschen dann sicherlich auch nicht!
 
H

Hannah

  • #22
@5
Gott sei Dank;0) planst du nicht

@Fragesteller:
Jede Frau mag anders sein, die beste Methode mich von Sex mit einem reizvollen Unbekannten abzuhalten, wäre tatsächlich, wenn dieser mich auf einen Termin für den richtigen Zeitpunkt ansprechen würde.
Zum Duschen wurde schon viel Hilfreiches gepostet.
 
B

Berliner30

  • #23
Sex plant man nicht, das ergibt sich oder eben halt auch nicht. Beim ersten Treffen würde ich sowieso nicht davon ausgehen bzw. wäre es dann gedanklich keine ernstzunehmende Partnerin für Beziehung.
Würde eine Frau den Sex fürs erste Date so planen und mich damit überfahren, wär ich weg. Ergibt es sich ... ok, gerne.

Anmerkung: Man duscht doch vor dem Date, das sollte bei normaler Tätigkeit reichen, bei viel schwitzen oder langen (mehr als 8 Stunden) Treffen mag es was anderes sein.
 
  • #24
@#22: Vom ersten Treffen ist in diesem Thread ja auch wirklich nicht die Rede. Und es geht um lange Treffen vorher. Warum nicht einfach auf die Frage antworten?
 
  • #25
@ #18, Mary.
"fg" bin wohl auch von hinterm Mond....
das kann Dir kein Mann allgemeingültig beantworten. Auch bei uns sind die Tempi sehr unterschiedlich. Ich denke einfach nicht zuviele Gedanken machen ist sehr hilfreich. Wenn es Dir zu schnell geht musst Du die Bremse reinhauen, wenn ein Mann Dich und nicht ein Abenteuer will wird er das auch akzeptieren (natürlich nicht ewig). Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, nur öffentlich treffen und fertig. Was nicht geht ist anheizen, also fummeln zulassen und dann zurückziehen. Das würde Mann nicht verstehen.

@14: wenn beide den Dauerlauf hingelegt haben...... kann ich nur empfehlen ;-))
 
A

AnnaHH83

  • #26
@17 Ok, ja, das passiert mir auch mit der Bettwäsche.... Hin und wieder überleg ich sogar, ob ich die besonders schicke Unterwäsche raushole...*lach* Allerdings muss ich immer lachen, wenn mir das vor einem Date durch den Kopf schießt.

@18 Es ist wirklich schwierig, dass richtige Maß zu finden. Das geht mit Sicherheit nicht nur dir so! Ich mache so lang mit, wie ich mich wohl fühle... Wandert die Hand zu hoch oder zu tief und mir schießt ein "nein, will ich (noch) nicht" durch den Kopf, dann leite ich seine Hand halt in die andere Richtung. Wer das bei den ersten Dates nicht versteht oder beachtet, den stoß ich im Zweifelsfall auch direkt vor den Kopf, da es dann halt einfach nicht passt.

@24 Da hast du definitiv Recht, erst anheizen ohne Ende und dann in letzter Minute abblitzen lassen macht man nicht....
 
  • #27
Ja, genau solche Beispiele, wie nun von Euch dreien kamen, brauche ich! Lieben Dank!!!
Ich würde nämlich verzweifelt überlegen, ob's z.B ok wäre, seine Hand so einfach steuern, oder ob ihn das schon brüskieren würde ... Aber wenn's nun mal was gäbe, das für mich nicht ok ginge, muß ich ja rechtzeitig in die richtige Richtung gehen.

Mary - the real
 
A

AnnaHH83

  • #28
@26 Ich weiß, es sagt sich leicht, aber mach dir nicht sooo furchtbar viele Gedanken! Egal, wie er es aufnimmt, du DARFST dich nicht auf etwas einlassen, bei dem du dich nicht wohl fühlst!! Es ist immer schwierig, sowas zu pauschalisieren, aber gehe immer nur so weit, wie du es als angenehm empfinden würdest! Aber sanftes führen würde ich immer einem plötzlichen "Flüchten" aus der Gesamtsituation vorziehen. Damit kannst du eigentlich jemanden, der wirklich Interesse an dir hat nicht vor den Kopf stoßen, du zeigst lediglich deine momentanen Grenzen auf!

Mal ganz ehrlich, Partnerschaft hat auch sehr viel mit Verständnis zu tun... Und wenn du seine Hand hinlässt wo er will, du dich aber nicht wohl damit fühlst, dann kann es doch schon fast nichts werden....
 
  • #29
@ #27 AnnaHH

Ich sehe es genau wie Du.
Nur es ist ewig her, daß ich auch nur annähernd in solchen Situationen war! Und viele waren das nicht. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, wie das ist.
Anhaltspunkte wie die von Euch genannte, sorgen dafür, daß ich nicht total überrascht werde und auch weiß, wie ich rechtzeitig steuern kann. Er (wer auch immer) wird's eh merken, aber so ganz naiv und mit dem Holzhammer im letzten Moment oder mit Zurückhaltung bis ins Letzte muß ich ja auch wieder nicht rüberkommen!

Und ich denke schon auch, daß es etwas ausmacht, wenn ich weiß, daß andere gewisse Dinge ähnlich erleben, also daß etwas eigentlich in meinem Alter zumindest "üblich" ist. Dann kann ich wenigstens aufhören, mir einen Kopf zu machen, ob etwas "normal" oder "ziemlich forsch" ist, sondern ich weiß es einfach (und sei es nur, daß ich weiß, welchen Gang was nehmen kann) und kann auf gewisse Art auch trotz aller Unerfahrenheit etwas entspannt sein und muß mir maximal nur darüber Gedanken machen, wann ich in welche Richtung steuern will (wenn ich denn will :)), denn wie weiß ich ja hoffentlich dank Euch dann auch besser.

Mary - the real
 
  • #30
@#27: Es sollte dir allerdings klar sein, Anna, dass du bei so gut wie keinem Mann dafür absolutes Verständnis ernten wirst. Ein einfühlsamer Mann wird deine Entscheidung respektieren und weitere Versuche sicherlich erst einmal unterlassen.

Aber du beschwörst damit neue Probleme herauf. Die meisten Männer sehen es als ihre Aufgabe an, die ersten Schritte in Sachen Sex zu gehen. Er ist jetzt nach deinem (sanften) Korb verunsichert. Wann soll er es wieder probieren? Woher weiß er, dass nicht er "Schuld" an der Absage ist?

Ich will damit nicht sagen, dass du Dinge über dich ergehen lassen sollst, die du nicht willst. Aber du solltest ihm helfen, positive Antworten auf diese Fragen zu finden.

Ich bin zwar gegen eine strikte Durchformalisierung des Beziehungsanbahnungsprozess, aber vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn eine Frau einen Mann erst dann zu sich nach Hause einlädt, wenn sie definitiv zum Sex bereit ist. Du kannst ja mal sagen, ob das für dich ein gangbarer Weg wäre.