• #1

Erstes Date im Theater

Hey,
ich habe online eine tolle Frau kennengelernt und wir stehen jetzt vor unserem ersten Date. Sie geht wohl gerne ins Theater und die Oper und da ich dort schon ewig nicht mehr war, hat sie jetzt einen Theatebesuch am Wochenende vorgeschlagen. Nur ist jetzt mein Problem was ziehe ich an? Ich bin eher der Jeans und t shirt Typ. Aber das wäre wohl nicht gerade passend. Soll ich sie einfach fragen was sie tragen wird oder wäre das zu aufdringlich?
m_32
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Nein, es ist nicht aufdringlich, sondern ganz normal und passend. Stimmt euch ab. Eine schöne (schwarze?) Jeans mit schickem Hemd und Jacket finde ich fürs Theater absolut angemessen. Aber frag sie!
 
G

Gast

  • #3
Mit so einer Frage würdest du zeigen, dass du absolut keine Ahnung hast, was man z.B. trägt, wenn man in die Oper geht. Wieso fragst du sie? Wieso nicht selbst recherchieren?

Persönlich würde ich Anzughose, schickes Hemd, dunkle Lederschuhe und einen passenden/schicken/dunklen Mantel tragen. Über dem Hemd kannst du auch etwa eine passende Weste (und dann den Mantel) tragen.

Es muss kein komplette Anzug sein. Du musst keine Krawatte/Fliege tragen.

Und wenn du nur eine alte Anzughose hast, dann geh und kauf dir eine neue. Diese Hosen sollten gut/enger sitzen. Ältere Modelle sind nocht relativ weit. Das ist nicht mehr im Trend.

Beweise ihr, dass du ein Modeverständnis hast und ich kontextuell passend kleiden kannst.

Frauen achten sehr auf deinen Kleidungsstil.

Von Blue Jeans und Tshirt würde ich mich allegmein trennen, es sei denn du läufst kurz zum Discounter um die Ecke. Doch auch dort könntest du eine tolle Frau kennenlernen. Jeans und Tshirt ist so ziemlich der unvorteilhafteste Kleidungsstil, den ein Mann heute wählen kann.

Dir ist all das vielleicht nicht so wichtig, glaub mir aber, wenn ich sage, dass moderne/hübsche und selbstbewusste Frauen sehr genau achten, wie sich ein mann trägt und kleidet.

Vergiss Jeans. Zieh dir schickere und gut sitzende Hosen an. Nimm farblich passende langärmlige Hemden und dunkle/schicke Schuhe.

Es ist lächerlich einfach als Mann gut gekleidet durch die Gegend zu laufen. Und Frauen werden dich komplett anders wahrnehmen.

Glaubst du eine Frau die sich stets schick anzieht und toll aussieht würdigt dich eines zweiten Blickes, wenn du mit Jeans und am besten noch Karohemden, Jackwolfskin Jacke und Sportschuhen durch die Gegend läufst?

Damit schießt du dich komplett ins Abseits.
 
  • #4
Es kommt darauf an: Was für ein Theater ?
Was tragen die Besucher dort ?

Man kann via Internet nach Bildern aus dem genannten Theater suchen. Und ggf. Theaterbesucher, und ihre Garderobe.

Burgfestspiele = Aufführung im freien. Die Besucher waren herbstlich angezogen, weil es abends kühler wird.
Darunter eine Familie in festlicher Abendgarderobe. Merklich fröstelnd und peinlich berührt - weil die falsche Kleidung für dieses Theater.
 
  • #5
Sie hat mir jetzt verraten, dass sie ein dunkles Kleid in Knielänge tragen wird und ich doch einfach was passendes dazu wählen sollte.
Meint ihr ich soll dann doch in Anzug erscheinen?
 
  • #6
Hallo,

verabschiede dich bloß nicht im Alltag von Jeans und T-Shirt, nur weil es Menschen gibt, die der Meinung sind, das geht nicht mehr. Du fühlst Dich in der Kleidung wohl, und das ist erstmal das wichtigste.

Für die Oper sollte es schon etwas festlicher sein. Je nach Opernhaus und Uhrzeit ist dann auch schon Anzug und auch eine Krawatte sinnvoll. Theater sind im allgemeinen etwas legerer, in einigen Häusern geht auch Jeans und T-Shirt, obwohl ein einfarbiges Hemd oft deutlich besser ist. Das kann man oft auch gut am Programm erkennen, ist es eher klassisch oder moderner.

Ich finde es aber nicht falsch, dass Du sie fragst, was sie anziehen wird. Die Gefahr, dass es zu verschieden im Stil ist, ist doch recht hoch.
 
  • #7
und da ich dort schon ewig nicht mehr war, hat sie jetzt einen Theatebesuch am Wochenende vorgeschlagen.
Du hast jetzt exakt zwei Möglichkeiten: entweder Du tust so, als seien Theaterbesuche für Dich Routine, für die Du auch schon Deinen passenden Kleidungsstil gefunden hast - abhängig von Spielstätte und Programm, versteht sich. Oder Du gibst unumwunden zu, daß Du schon seit Jahren nicht mehr im Theater warst und Dich nicht over- oder underdressed fühlen willst. Die erste Möglichkeit ist ein Lotteriespiel, Du kannst Eindruck machen oder aber als Blender auffliegen. Aber selbst wenn Du Dir relativ sicher bist, würde ich sie an Deiner Stelle fragen, was das für ein Theater ist und welcher Dresscode dort gilt. Bedenke nämlich, daß Du weder zum Besseren noch zum Schlechteren von der Dame abstechen darfst, sonst kannst Du Dir das mit ihr gleich wieder abschminken. Und das wäre eben auch der Fall, wenn Du Deinen Still passender gewählt hättest als sie den ihren. Dann schon lieber beide völlig daneben: ist mir mal bei einem Ball so ergangen, sie im langen Abendkleid, ich im Dinner Jacket, alle anderen – kostümiert. Weil es als Faschingsball ausgeschrieben war, was wir beide übersehen hatten. Dieses „zusammen daneben” war aber wesentlich angenehmer, als wenn nur einer von uns sich in der Garderobe vergriffen hätte, schlimmstenfalls die Dame.
 
E

EarlyWinter

  • #8
Ist das authentisch, was Du da machst oder machst Du es nur weil sie das gerne möchte und Du so tust, als würde Dich Theater auch interessieren? Hört sich irgendwie danach an...
Sollte das der Fall sein, dann finde ich es nicht gut, Interessen vorzugaukeln, die man nicht hat, weil das irgendwann eh rauskommt. Und das wird nicht das Einzige sein, das Ihr dann nicht gemeinsam habt.
Mein Ex Mann hat ganz viel mit mir zusammen gemacht als wir dabei waren, uns besser kennenzulernen. Seine spätere Erklärung: In der "Akquise-Phase" macht man sowas. Später kam dann nach und nach raus, dass wir wirklich gar keine gemeinsamen Interessen hatten denn er hat dann genau NULL mit mir gemacht, auch die Dinge nicht, die er in der Kennenlernphase mitgemacht hat.
Wenn Du denkst, Du kannst wieder Spaß daran finden, dann würde ich mich an Deiner Stelle darüber informieren, was das für ein Stück und vor allem, was das für eine Inszenierung ist. Auch davon hängt die Wahl der Kleidung ab.
 
G

Gast

  • #9
Abgesehen von Stück und Inszenierung haben doch verschiedene Spielstätten einen gewissen Ruf, was Publikum betrifft: von der Volkshochschule veranstaltet anders als Berliner Schauspielhaus - das kannst du doch herausfinden und dich darauf einstellen.
Alles ist auch eine Frage des Selbstbewusstseins (nicht zu verwechseln mit Überheblichkeit): ich (m) trage bei Theater- und (klassischen) Konzertbesuchen immer Anzug mit Krawatte, Stecktuch und entsprechende Schuhe (sehr wichtig!), ich bin nie overdressed, für mich sind schlimmstenfalls alle anderen underdressed. Allerdings empfinde ich meine Be-kleidung auch nie als Ver-kleidung. Schließlich bedeutet es, dass ich meiner Begleiterin und auch mir selbst Respekt entgegenbringe, abgefuckte Kleidung wäre wohl genau das Gegenteil.
 
  • #10
In welcher Kleidung würdest Du Dich denn wohlfühlen? Theater ist heute keine steife Veranstaltung mehr, da geht minimaler Chic. Mit einem Anzug (ohne Krawatte) kannst Du nichts verkehrt machen, aber wenn Du lieber dunkle, neuwertige Jeans und einen schicken Rollkragenpullover trägst, würde ich als Frau das auch toll finden.
 
  • #11
Wenn dir selbst schon der Anzug als angemessene Kleidung im Kopf herumschwirrt, dann halte ich das für die beste Lösung.
 
G

Gast

  • #12
Anzug mit Krawatte und Stecktuch finde ich (wÜ50)) für einen Theaterbesuch ausgeprochen spießig und steif, zumindest fürs Schauspiel. Mich würde das abturnen. Oper ist was anderes, Premieren auch. Anzug ohne Krawatte und mit Rollkragenpullover oder Hemd finde ich okay. Wenn deine Begleiterin ein dunkles Kleid in Knielänge trägt, passt das doch. Gut, dass ihr darüber gesprochen habt. Die Bandbreite von dem, was heutzutage geht, ist riesig. So konventionell wie früher ist man schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Entscheidend ist, dass ihr euch beide wohl fühlt und dass eure Outfits zueinander passen.
Natürlich wirst du keine Freizeitkleidung tragen. Jeans und T-Shirt finde ich sonst völlig in Ordnung, aber nicht zu so einer Gelegenheit.
Das ist doch sowieso klar.
Ich wünsche euch einen wunderschönen, anregenden Abend!
 
  • #13
Jeans und Tshirt ist so ziemlich der unvorteilhafteste Kleidungsstil, den ein Mann heute wählen kann.

Dir ist all das vielleicht nicht so wichtig, glaub mir aber, wenn ich sage, dass moderne/hübsche und selbstbewusste Frauen sehr genau achten, wie sich ein mann trägt und kleidet.
Dann wird die moderne und hübsche/selbstbewusste Frau ja mitbekommen haben dass Jeans der Modetrend 2015 sind und selbst die ganz großen Designer (u.a. mein Arbeitgeber) zur Zeit die Laufstege voller Denim hatten und haben und sich ein Großteil der Oberschicht um die teuren Stücke reißt und Ateliertermine möchte.
Solang du deine Jeans passend deiner Figur wählst, lieber FS, sind sie gar kein Problem und keine Frau die dich interessant findet ignoriert dich weil du eine trägst. Das ist wie mit der schlechten Anmache.. der "richtige" Mann kann garnix falsches zu einer Frau sagen. Der falsche widerum nix richtiges. Das gilt auch vielfach für die Klamotte, sofern sauber und gepflegt. Lass dir also so einen Käse nicht einreden.

Was das Theateroutfit betrifft kommt es auf das Theater und deren Besucher an. Residenz- / Deutsches Theater in München? Eher elegant und stilvoll. --> Anzughose, Hemd, Jackett (mindestens)
Ein kleines Theater in einem kleineren Ort? Da reichen auch oft Hemd und Jackett zu einer Alltagshose.

Viel Spaß beim Date!
 
G

Gast

  • #14
Ich #8 [Chat entfernt]
Wer sagt denn, dass alles schwarz-weiß mit silbergrau sein?
Als Tipp an den FS: Man kann doch durchaus als "bunter Vogel" aus der Masse der Jeans-Träger herausstechen, dennoch nicht wie ein Kasperl aussehen. Mehr Phantasie, bitte! Eleganz mit Pepp ist gefragt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

Provence

  • #15
Jeans und Tshirt ist so ziemlich der unvorteilhafteste Kleidungsstil, den ein Mann heute wählen kann.
Wer sagt denn sowas? Ein schlanker (!) Mann in schwarzem, etwas edlerem T-Shirt, schwarzen Jeans, schwarzer Jacke (aus weichem Stoff, z.B. Cashmere) und schwarzen Schuhen … hhhmmm - nicht over- und nicht underdressed.

Die sehr unterschiedlichen Antworten zeigen aber (glücklicherweise), dass es viele Varianten des guten/schlechten Geschmacks gibt. Alle Tipps helfen dir, lieber FS, nicht weiter, wenn du dich dabei »verkleidet« fühlst. Wähle also so, dass du dich selbst wieder erkennst.
 
G

Gast

  • #16
Beweise ihr, dass du ein Modeverständnis hast und ich kontextuell passend kleiden kannst.
Wieso sollter der FS das? Er geht ins Theater und nicht zur Fashion Week.
Ja, ein Mann sollte gepflegt gekleidet sein, da sind sich fast alle Frauen einig. Aber manche Frauen möchten einen sehr modern gekleideten Mann, andere Frauen finden es affig, wenn ein Mann jedem Modetrend nachrennt.
Der Mann sollte authentisch sein und sich nicht verkleiden, das geht sonst nach hinten los.
Von Blue Jeans und Tshirt würde ich mich allegmein trennen, es sei denn du läufst kurz zum Discounter um die Ecke. Doch auch dort könntest du eine tolle Frau kennenlernen. Jeans und Tshirt ist so ziemlich der unvorteilhafteste Kleidungsstil, den ein Mann heute wählen kann.
Das ist deine Meinung. Meine Meinung ist, dass Jeans und Shirt immer geht, es gibt tolle Jeans, die einem Mann zu einer guten Figur verhelfen, die modisch mit schönen, geschmackvollen Shirts aufgewertet werden können.
Mein Sohn (28) sieht mit Jeans, Designershirt und einem Jacket ausgesprochen chic aus, ich würde mit ihm so immer ins Theater gehen.
Dir ist all das vielleicht nicht so wichtig, glaub mir aber, wenn ich sage, dass moderne/hübsche und selbstbewusste Frauen sehr genau achten, wie sich ein mann trägt und kleidet.
Ja, aber moderne, hübsche und selbstbewusste Frauen können sehr wohl auch finden, dass langweilige Stoffhose, Hemd und dunkle Schuhe einfach nur langweilig sind.
Glaubst du eine Frau die sich stets schick anzieht und toll aussieht würdigt dich eines zweiten Blickes, wenn du mit Jeans und am besten noch Karohemden, Jackwolfskin Jacke und Sportschuhen durch die Gegend läufst?
Stimmt, wenn er so ins Theater geht. Aber er darf gerne sein Karohemd tragen, wenn sie zusammen am Wochenende eine MTB Tour machen.

Lieber FS
Sei so wie du bist. Wenn du ein Jeans-Typ bist, dann sei es, denn du möchtest doch, dass die Frau dich so mag, wie du bist.
Dunkle Jeans, weißes Shirt oder Hemd, eine chice Jacke drüber - passt. Keine extremen Farben und immer gepflegt, das ist wichtig.
 
  • #17
Ich bin nun wirklich der klassische Jeans- und Holzfällerbaumwollhemdträger. Für festliche Angelegenheiten trage ich eine schwarze Jeans, ein dunkles Hemd oder grauen Rollkragenpullover. Dazu ein leichtes Sakko. Krawatte benötigt man heute nicht mehr unbedingt, kann aber schön aussehen.
 
  • #18
Ich gehe oft ins Theater und ärgere mich immer über die "Jeans-Typen" in der Oper. Die Frauen kommen immer chic daher, gut gekleidet für den Ausgang. Also zieh Dich bitte gut an. Stoffhose, Hemd, Krawatte und Jacket. Lederschuhe. So wie wenn Du Deine Dame ins **** Sterne-Restaurant ausführen gehst.
 
  • #19
Schon interessant wie hier die Meinungen auseinander gehen.
Und ja Anzug wäre schon eine Art "Verkleidung" aber zu besonderen Anlässen darf es auch besondere Kleidung sein. Und da sie ein Kleid anziehen wird, werde ich auch einen Anzug tragen. Alleine schon aus Respekt ihr gegenüber.
 
  • #21
klar, frag sie, benimm Dich autentisch, das ist immer am anziehendsten, und sie wird Deine Offenheit und Dein Bemühen, eine angemessene Begleitung zu sein, schätzen, sag ich jetzt mal als Frau, die auf natürliche, autentische und offene Männer steht, und das ganze andere Getue kann Mann getrost vergessen, cool braucht in Wirklichkeit kein Mensch
 
G

Gast11

  • #22
Man verpasst wirklich nichts mehr, wenn man heutzutage in ein Theater geht. Ich war letztes Jahr auch zum ersten Mal nach 15 Jahren wieder im Theater und stand vor der selben Frage. Ganz normal urbane Kleidung anziehen. Bloß nicht overdressen! Einfach einen langärmligen Pulli oder ein Hemd anziehen. T-shirt würde ich nicht anziehen, da es abends ja kühler ist und man vor Beginn draußen warten muss. Jeans ist auch ok. Theater haben das Ambiente von Konzerten. Ich war recht erschrocken, wie locker es im Theater zuging.
 
  • #23
Ich gehe oft ins Theater und ärgere mich immer über die "Jeans-Typen" in der Oper.
Gut, aber hier geht es ja um ein Theaterstück und nicht um die Oper. Des Weiteren hat ja der FS sich auch nicht geäußert, um welches Stück es sich handelt. Die Bandbreite v. Theater ist ziemlich groß. Bei Stücken von Berthold Brecht würde ich z.B. nie so wie in die Oper gehen. Dies halte ich für absolut overdress. Es macht einen Unterschied, ob man sich ein klassisches Stück ansieht oder ein modernes und in welchem Theaterhaus gespielt wird. Als Bsp bei mir in Salzburg: lm "kleines Theater" wäre ein Outfit wie für das Salzburger Landestheater einfach nur overdress.

Anders als bei einem Gang in die Oper, gibt es für einen Theaterbesuch keinen festgeschriebenen Dresscode, eigentlich ist alles erlaubt. Aber nur weil es erlaubt ist, muss es nicht unbedingt angemessen sein. Zu aller erst die einzige, wirkliche Regel, an die man sich immer halten sollte, wenn man sich fürs Theater zurechtmacht: Der "used & destroyed - look" mag zwar modern sein, fürs Theater ist er aber unangemessen!

Es macht auch einen Unterschied, ob man die Premiere eines Stückes, oder eine "vulgäre" Vorstellung besucht. Eine Premiere ist ein feierlicher Anlass, oft wird nach der Vorstellung sogar gemeinsam mit den Darstellern ein Gläschen Sekt getrunken. Dafür kann man sich ruhig ein bisschen schicker machen.
 
  • #24
Und ja Anzug wäre schon eine Art "Verkleidung" aber zu besonderen Anlässen darf es auch besondere Kleidung sein. Und da sie ein Kleid anziehen wird, werde ich auch einen Anzug tragen. Alleine schon aus Respekt ihr gegenüber.
Ich finde Deine Entscheidung gut und würde das sogar dann so machen, wenn sie angekündigt hätte leger zu erscheinen! Schauspiel, Oper, Ballett und klassische Konzerte zu besuchen sind (sehr) alte Traditionen der mittleren und oberen Schicht und ich mag es, auch andere Details dieser Traditionen zu leben. Für sehr schöne klassische Aufführungen lies ich mir sogar Gaderobe nachschneidern, in der schon meine Vorfahren, vor mehreren hundert Jahren, so etwas besuchten.

Man muß sich nicht immer an andere anpassen!

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es Frauen gibt, die nur durch ihre Ex-Partner legerer wurden und das auch gerne wieder zurückdrehen würden!

V.m44
 
  • #25
Eine Theateraufführung ist keine Oper- oder Operettenaufführung. Es kommt auf das Theater und den Inhalt der Aufführung an. Selbst bei klassischen Theateraufführungen wird heute nicht mehr erwartet, daß man in Frack und Zylinder erscheint. Ins Theater am Kurfürstendamm kann man ganz normal gehen. Da reicht normale ausgewählte Ausgehkleidung völlig aus. Wenn die Dame meint, sich todschick oder überkandidelt präsentieren zu müssen, ist das ihre Sache.

Ich empfange um Pfingsten herum auch eine Dame, von der ich weiß, daß sie auch im Alltag einen besonderen Kleidungsstil hat, Deswegen mache ich mir doch darüber keine Gedanken, wie ich neben ihr am besten aussehen würde. Ich kenne ihre Vorlieben und daran orientiere ich mich.
 
G

Gast

  • #26
Hallo Charles,

wie schon erwähnt, ist ein Theaterbesuch kein Gang in die Oper, weswegen man nicht umbedingt festlich daher kommen muss. Während Frauen bei einem Opernbesuch schon mal lange Kleider tragen und Männer Anzüge, ist fürs Theater eher ein legerer Kleidungsstil angesagt.

Mit einem Rolli unterm Blazer könnte dir während der Vorstellung vielleicht ziemlich warm werden, obwohl ein Rolli unter einem Blazer immer gut aussieht. Deshalb würde ich dir ein Hemd empfehlen, möglichst nicht kariert oder sonstwie gemustert, sondern unifarben, - weiß sieht meistens toll aus. Kravatte ist nicht unbedingt notwendig, finde ich. Dazu bitte keine hellblaue Jeans, falls du keine anderen Hosen magst, sondern eher eine dunkle Jeans und eine farblich passende Blazerjacke. Wenn du keinen Blazer hast, denk mal über eine Anschaffung nach, denn Jeans und Blazer sind immer eine tolle Kombination. Und ganz wichtig: bitte auf die Schuhe achten. Es ist kein Klischee, dass Frauen bei Männern auf die Armbanduhr und die Schuhe achten ;-)

Wichtig ist aber vor allem, dass du dich wohlfühlst, sonst würdest du nur verklemmt wirken und keinen Spaß haben.
Und es soll doch ein angenehmer Abend werden. Vielleicht mit einem anschließenden Restaurant- oder Barbesuch ...
 
G

Gast

  • #27
Sie hat mir jetzt verraten, dass sie ein dunkles Kleid in Knielänge tragen wird und ich doch einfach was passendes dazu wählen sollte.
Meint ihr ich soll dann doch in Anzug erscheinen?
Ähm, nein, Anzug ist doch etwas hochgestochen. Ein fein gebügeltes Hemd (schwarz oder weiß und langärmlig) und eine schwarze Stoff- oder Jeanshose, aber nichts augeleiertes oder ausgewaschenes. Die meisten Leute gehen leger in Straßenkleidung ins Theater. Ich würde ein Zwischending wählen. Wenn es dort lockerer zugeht, würde ich das Hemd hochkrempeln.
 
  • #28
So jetzt nochmal ein Bericht von mir. Ja ihr hattet in soweit recht dass man alles sieht im Theater. Von unmöglichem bishin zu eleganter Abendgarderobe wobei letzteres eher in Unterzahl ist. Die meisten aber doch eher schicker. Ich hatte dann Jeans und ein schwarzes Hemd gewählt und lag damit in der goldenen Mitte. Aber die Kleidung der anderen Besucher war dann auch ein nettes Gesprächsthema mit dem Ergebnis dass sie meinte sie finde Männer im edlen business look sehr ansprechend wobei sie eigentlich beruflich als Lehrerin auch eher legere gekleidet ist. Wir haben uns dann insoweit geeinigt dass sie dann schon ein schickes Kostüm braucht wenn sie mich im Anzug mit Krawatte sehen will. Was meint ihr, soll ich ihr einfach vorschlagen gemeinsam shoppen zu gehen oder sie einfach in ein schickes Restaurant mit dem Hinweis auf unsere Unterhaltung einladen?
 
  • #29
dass sie dann schon ein schickes Kostüm braucht wenn sie mich im Anzug mit Krawatte sehen will.
Schon aus eigenem Interesse, schließlich will die Frau ja nicht schlechter gekleidet sein als ihr Begleiter. Ich an Deiner Stelle würde alle Lokalitäten und die zugehörigen Dresscodes mit ihr durchprobieren, vom Ball bis zur Bergwanderung. Ihr habt dann immer ein Thema, mit dem Ihr Euch gegenseitig herausfordern könnt.