• #31
Ob es dir besser gehen wird, kann ich mir nicht vorstellen.
Ja WENN, vielleicht ist es aber im Realformat ganz anders ?

Un eine Kaffee trinken muss wiklich nicht mehr als 20-30 Minuten dauern, wenn sich Sympathie nicht einstellt.

Und wieder eine Frau, die Feigheit a la "wenn du ihm dann sagen musst, dass es keine Wiederholung geben wird," lieber einen Kontakt vermeidet. Das ist doch dumm.

Vielen Menschen machen die Erfahrung dass die Anzahl möglicher und guter und produktiver Kontakte mit zunehmenden Alter immer weniger wird und man (frau) nicht leichtfertig damit umgehen sollte
Ja in jungen jahren, es eher egal,man jemanden nur wegen seiner Stimme nicht kennenlernen wil.
 
  • #32
Und wieder eine Frau, die Feigheit a la "wenn du ihm dann sagen musst, dass es keine Wiederholung geben wird," lieber einen Kontakt vermeidet. Das ist doch dumm.
Du bist, glaub ich, ein Mann und weißt wahrscheinlich nicht, dass man als Frau leider doch oft die Erfahrung macht, dass Männer nach einer freundlichen Absage, die man ihnen gibt, sehr gekränkt und unfair reagieren, d.h. die Frau dann beleidigen und abwerten, oder stalkingmäßig die Absage nicht akzeptieren.
Das muss man sich als Frau einfach nicht antun und es ist daher mehr als legitim, solch einer Situation schon vorher aus dem Weg zu gehen.

w53
 
  • #33
Du bist, glaub ich, ein Mann und weißt wahrscheinlich nicht, dass man als Frau leider doch oft die Erfahrung macht, dass Männer nach einer freundlichen Absage, die man ihnen gibt, sehr gekränkt und unfair reagieren, d.h. die Frau dann beleidigen und abwerten, oder stalkingmäßig die Absage nicht akzeptieren.
Ich bin fest davon überzeugt, dass dies in der Realität sehr selten ist; allerdöchstens die typischen Aufreissertypen und / oder Narzissten, welche sich nicht vorstellen können, abgelehnt zu werden.
Und selbst wenn, ist das maximal nur unangenehm aber auch nicht damatisch. Die hier so oft beschriebene selbstbewusste moderne Frau steht doch über solchen Idioten.

Hier ging es darum, dass sich eine Frau (die FS) eine Chance auf ein Date verbaut, weil sie die Stimme vorher nicht so toll findet.

Da darf es einfach kein Argument sein, aus Feigheit vor einer Reaktion, die vielleicht in 5 % der Fälle mal vorkommt, gleich einen ganzen Kontakt zu beenden. Was soll dieser Mann eigentlich denken ?

Ich bleibe dabei, es ist dumm für einen Menschen; sich aus unwahrscheinlichen Gründen heraus sich Chancen zu verbauen.
 
  • #34
Du bist, glaub ich, ein Mann und weißt wahrscheinlich nicht, dass man als Frau leider doch oft die Erfahrung macht, dass Männer nach einer freundlichen Absage, die man ihnen gibt, sehr gekränkt und unfair reagieren, d.h. die Frau dann beleidigen und abwerten, oder stalkingmäßig die Absage nicht akzeptieren.
Das muss man sich als Frau einfach nicht antun und es ist daher mehr als legitim, solch einer Situation schon vorher aus dem Weg zu gehen.
Das wäre jetzt auch eine Unterstellung, dieser Mann würde die FS bei einer Absage beleidigen, abwerten oder sie stalken. Wer weiss es schon, wie er reagieren würde? Vielleicht würde er nur sein Bedauern aussprechen, dass sie keinen Mut hat, ihn live kennenzulernen und sich ein reales Bild von ihm zu machen, statt ihre Fantasie/Vorstellung auf ihn zu projizieren. Sie hat sich ja schon ein Bild von ihm gemacht auch eine Vorstellung wie seine Stimme klingen „soll“. Und jetzt ist sie masslos enttäuscht, dass seine Stimme nicht ihren Vorstellungen entspricht.

Ja das ist online Dating! Eine Platform für wilde und schöne Fantasien aber keine für Menschen, die fest entschlossen, mutig und offen sind mit jemanden nur 30 min. Kaffe zu trinken! Aber ja das ist so gefährlich: sie könnte sich - oh Schreck - in den Mann sogar verlieben. Liebe ist nichts für Feiglinge.

Ich verstehe nicht, warum sie einen Mann nicht an einem öffentlichen Ort oder in einem Café treffen will. Da kann doch nichts passieren und wenn es nicht passt geht sie und wünscht ihm alles Gute.
 
  • #35
Und wieder eine Frau, die Feigheit a la "wenn du ihm dann sagen musst, dass es keine Wiederholung geben wird," lieber einen Kontakt vermeidet. Das ist doch dumm.
Was hat das mit Feigheit zu tun? Ich würde diesen Mann nicht treffen, weil ich mein Bauchgefühl über meinen Verstand setze. Kopfentscheidungen (weil es wird ja immer schwieriger wie du sagst oä.) machen selten glücklich und meine Erfahrung ist eben, wenn mein Bauch sagt " das passt nicht" dann lass ich es und spare mir eine spätere Absage, weil mich mein Gefühl nicht täuscht.

Vielen Menschen machen die Erfahrung dass die Anzahl möglicher und guter und produktiver Kontakte mit zunehmenden Alter immer weniger wird und man (frau) nicht leichtfertig damit umgehen sollte
Sorry, aber das ist doch Schwachsinn! Aus Angst dass ich nicht mehr viele Männer kennen lernen könnte, soll ich mich mit einem Mann treffen, der mir einfach nicht zusagt? Die FS will ja keine Freundschaft knüpfen, sondern einen Partner finden. Die Stimme eines Menschen ist so enorm wichtig, sie muss einem einfach angenehm sein, denn man könnte sie im Idealfall ein Leben lang, rauf und runter hören müssen. Die erotische Komponente (die sicher nicht aufkommt) lasse ich jetzt mal ganz außen vor.

@Kirovets, stell dir vor, du hast ein Date mit einer Frau online vereinbart, mit der du spontan vorher telefonierst und mit dir spricht eine tiefe, kratzige, sehr männliche Stimne, die sich überhaupt nicht Damenhaft gibt und sehr vulgär spricht. Sie hat so gar nichts, was du dir in deinem Kopf ausgemalt hast und auf was du sonst so stehst! Triffst du dich dann auch mit ihr, aus Mangel an weiteren Gelegenheiten?
Wenn ja, wäre das armselig und bedürftig zugleich.
 
  • #36
Das muss man sich als Frau einfach nicht antun und es ist daher mehr als legitim, solch einer Situation schon vorher aus dem Weg zu gehen.

w53

Du weisst schon, dass man beim Autofahren oder auch beim spazieren gehen verunglücken kann!
Ich will hier niemanden überreden. Bedenke, im Schneckenhaus mag es gemütlich und sicher sein aber voran kommst du nicht, auch die Partnersuche wird so schwierig.
 
  • #37
Also wenn mein Bauchgefühl zu einem Kennenlernen nicht Ja sagt, dann tue ich es nicht.
Dann sind mir die Chancen egal.
Ich brauche eine mindestens neutral-neugierige, besser positive Grundstimmung für en Date.
Ansonsten ist es Menge und seine Zeitverschwendung.

Ich muss mich daten, weil ich es mir nicht leisten kann? Soviel Druck sollte man nicht verspüren.

Allerdings, absagen sollte man, und wenn es die kurze WhatsApp / Mail ist.
Im Sinn von "Danke für das nette Telefonat / den netten Nachmittag, etc. Allerdings denke ich, dass es für mich nicht passt. Dir alles Gute, Viele Grüße XY."

Meistens kommt darauf ein Danke, sehr selten eine Nachfrage.
Wenn jemand wirklich unangenehm wird, kann man ihn blockieren.

Aber wegen ein paar Idioten ein Mindestmaß an Höflichkeit nicht einhalten?

Ich persönlich finde dieses wortlose Abtauchen von Mann und Frau völlig daneben, schade dass es Usus geworden ist
Ich sage ab.
Wenn dann jemand doof reagiert, bestätigt es mir, dass mein Gefühl richtig war .

W,49
 
  • #38
Oh mein Gott, Bauchgefühl, Bauchgefühl! In vielen Fällen, in denen vom Bauchgefühl gesprochen wird, handelt es sich doch eher um Vorurteile. Man hat durchs Schreiben ein festes Bild im Kopf und - oh Schreck! - ein einziges Telefonat macht alles zunichte. Nur weil die Stimme angeblich nicht so toll ist. Du meine Güte, was ist dabei, mit jemandem einen Kaffee zu trinken und sich vielleicht positiv überraschen zu lassen? Wo bleibt die Offenheit für einen anderen Menschen? Ich finde, beim Dating sollte man jede Chance beim Schopf packen.
 
  • #40
  • #41
Nein lieber @Kirovets, es ist nicht NUR die Stimme! Es ist DIE Stimme UND seine ganze Art (laut FS).
Treffen oder nicht treffen, beides wäre okay. Aber ich kann eben sehr gut nachvollziehen, warum sie so gar keine Lust drauf hat. Der Kopfmensch entscheidet eben anders als der Bauchmensch und deshalb kommen wir zwei gerade nicht überein.
Jetzt bin ich aber wirklich gespannt, wenn es nicht seine Stimme ist, was genau an seiner Art ihr nicht gepasst hat?

Aber inzwischen hat sie ihm schon längstens abgesagt und wir schreiben hier mit Verlaub wie blöd, während die FS gar nicht mehr liesst - ansonsten hätte sie sich wenigstens für die Mühe und unsere Meinung bedankt.
 
  • #42
Das Ehrlichste, Beste und Fairste wäre, wenn man ihm klipp und klar sagst, wo aus Deiner Sicht seine Defizite liegen, dann kann er auch gezielt daran arbeiten. Es spricht aber auch nichts dagegen, dass Du ihm eine zweite Chance gibst. Vielleicht hatte er ja auch nur einen schlechten Tag.
Oh Gott, soll das ein Witz sein?
Wenn nicht - wie anmaßend ist das denn? Einen Menschen, den man noch nie gesehen hat, mit dem man ein einziges Mal telefoniert hat, wobei man lediglich festgestellt hat, dass man ihn "nicht sympathisch findet" und man sich "seine Art irgendwie anders vorgestellt hat", soll man deiner Meinung nach über dessen "Defizite" belehren, auf dass er "gezielt daran arbeiten" könne?
Ehrlich, da stellen sich mir die Nackenhaare auf!
So ein erstes Telefonat im Rahmen einer Online-Partnersuche ist doch keine Prüfung, bei der du die Lehrerin bist!
Die Empfindung der FS gegenüber dem potentiellen Datingpartner beim Telefonieren ist ihre persönliche(!) - jemand anders findet diesen Mann vielleicht ganz sympathisch. Ihrem Geschmack entspricht er jedoch nicht und es ist ihr gutes Recht und auch in so einer Situation ganz normal, sich deshalb nicht mit ihm treffen zu wollen. Da bestehen doch keine "Verpflichtungen" zu irgendwas.

Man sollte niemals jemanden bewerten oder ihm seine Defizite aufzeigen, wenn es sich um eine Situation handelt, in der er nicht ausdrücklich um eine solche Bewertung gebeten hat, oder es sich nicht um eine Schul-, Ausbildungs-, oder Berufssituation handelt, in der es zur Berufsrolle gehört.


w53
 
  • #43
Ich persönlich finde dieses wortlose Abtauchen von Mann und Frau völlig daneben, schade dass es Usus geworden ist
Ich sage ab.
Wenn dann jemand doof reagiert, bestätigt es mir, dass mein Gefühl richtig war .

W,49[/QUOTE]


Ja, ich hatte bei einem späteren dritten Skype-Kontakt dann ein sehr seltsames Erlebnis.

Der Kontakt teilte mir mit, dass alle seine Dates, wenn er sie erstmal bei sich in Österreich auf seinem Selbstversorgerhof hatte, mithelfen mussten. 2. Er nicht auf Blondinen steht, sondern auf Französinnen, die Porzellan-Teint haben und asiatisch anmuten. 3. Dass ich zum Abschied bei Skype nicht "immer" Alles Gute dir oder schönen Abend oder schlaf schön sagen soll. Anschließend musste ich am nächsten Tag ins Krankenhaus und mich erstmal dann mit der Technik dort zurechtfinden. Mobil mit WhatsApp hatte ich natürlich. Dann 2 Tage keine Nachricht von ihm. In der Zeit hätte ich besonders gerne eine Nachricht erhalten mit der Frage wie geht es dir, geht es dir gut oder, oder. ... Ich liess die Tage verstreichen und es setzten sich auch die Worte von oben. Ich beschloss, mich nicht mehr zu melden. Und? Gestern die SMS "Sag beim Abschied leise Servus". Sonst nichts. So, und da soll ich mich dann noch lieb und höflich und nett verabschieden? Sorry, tut mir Leid, ich fand das schon genug Entwertung und die Botschaft "ich rede gerne mit dir". Naja, also Kupel oder was? Ich habe den Kontakt überall gelöscht, ohne Abschied, Dank oder alles Gute dir!

W53
 
  • #44
Du hast meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass man jemandem absagt, oder den Kontakt beendet, ohne ihn getroffen zu haben, weil einem irgend ein Detail am anderen schon beim Telefonieren nicht gefällt. Das finde ich absolut legitim und habe ich auch schon gemacht.

Ich habe aber etwas dagegen, wenn man diesen Menschen dann belehren möchte, was er "falsch" gemacht hätte und was er besser machen müsste.
Weil ich damit den Aspruch erheben würde, dass meine Empfindungen allgemeingültig sind. Denn, weil MICH an dem anderen irgendetwas stört, so hat der andere doch objektiv noch lange nichts falsch gemacht. Ich bin doch nicht das Maß aller Dinge!
Wenn ich einen Mann, den ich noch nie gesehen habe, ablehne, weil er die AFD wählt. Ist dies dann auch anmaßend von mir oder?
Dass du ihn ablehnst, weil er die AfD wählt, ist überhaupt nicht anmaßend von dir. Aber es ist (nur) dein persönlicher Geschmack, nicht mehr und nicht weniger.
Anmaßend wäre:
wenn man ihm klipp und klar sagst, wo aus Deiner Sicht seine Defizite liegen, dann kann er auch gezielt daran arbeiten.
Du möchtest sicher auch nicht, dass dir ein potentieller Datepartner deine Parteienpräferenz als "Defizit" erklärt, damit du "gezielt daran arbeiten kannst".
Dass er jedoch sagt: 'Sorry, ich mag keine Frauen die xyz wählen, deshalb kommt ein Date für mich nicht in Frage.' wäre sein gutes Recht und in meinen Augen völlig ok. Unabhängig davon, dass es wohl auch nicht sehr wahrscheinlich ist, dass du dann an deiner Parteienpräferenz "arbeiten würdest", genau so wenig, wie der AfD-Wähler in deinem Beispiel.

Es ging mir darum, MEINE Werte und Vorlieben als MEINE zu belassen und nicht anderen erzählen zu wollen, dass MEINE Werte allgemeingültig sind.


w53
 
  • #45

Nun ja, ob ich einem Menschen, der sich ganz normal verhalten hat, höflich war, gleich meine volle ganz persönliche Abwertung in die Ohren haue? Wozu?
Möchte ich das? Und was bringt es?
Und nur um die - ungefragt - (Ab)Wertung dieser Person ging es bei dem " Witz"

Schreibt mich jemand höflich an, und mal exemplarisch, er ist mir aber deutlich erkennbar viel zu korpulent, werde ich ihm das nicht sagen, sondern nur, danke, es passt für mich nicht. Die nächste Frau steht darauf.

Klar ist natürlich , dass wenn die Kommunikation strange wird, man sich genauso überlegt, ob man sich schweigend verzieht. Ich für mich setze gerne den Schlusspunkt.

Nun, und wir stellen uns öfters Fragen, die für andere Marginalien sind, aber einen gerade bewegen, also warum nicht diese.

Immerhin sieht man hier bei der Diskussion, wie groß die Bandbreite ist.

Ich beende konsequent jeden Kontakt, bei der sich mein Bauchgefühl nachhaltig meldet. Bei Fragezeichen vor einem realen Date hängt es von der Stimmung ab, und der Dimension des Fragezeichens, ob ich den Realitätscheck mache oder nicht .
Inzwischen weiß ich aber, dass es sich noch nie nicht grundlos meldete.

Trotzdem gab es dabei sehr nette Dates , die zwar nicht weiterführend waren, aber die ich trotzdem nicht missen mag.
Menschen zu begegnen, die Vielfalt, der Austausch - ich finde es spannend, und man lernt Menschen immer besser kennen.

Schade finde ich - und irgendwie zum Thema passend, dass sich auch Sunni nie wieder gemeldet hat. So eine Rückmeldung , wie sie entschieden hat, wäre nett gewesen.

W,49
 
  • #46
Es ging mir darum, MEINE Werte und Vorlieben als MEINE zu belassen und nicht anderen erzählen zu wollen, dass MEINE Werte allgemeingültig sind.

So ist es. Ich finde anmaßend, jemandem, den ich kaum kenne, irgendwie zu erklären, warum seine Werte etc. nicht mit meinen übereinstimmen erst recht, warum sie "falsch" sein sollten.
Es geht hier um "passend" oder nicht. Das beurteile ich für mich und im Grunde habe ich gar keine Lust, dazu eine Erklärung abzugeben, die doch eigentlich nur subjektiv sein kann.

Und selbst wenn ich abgelehnt werde, weil ich AfD-Mitglied bin, im Stadtrat sitze und jede Woche durch die Republik fliege, um gegen irgendwas zu demonstrieren, dann werde ich eben abgelehnt so wie ich das auch werde, wenn ich nur vegan esse, mit dem Fahrrad fahre und ablehne, mich impfen zu lassen oder einen zweiten Satz Klamotten zu kaufen, weil man den ersten doch über Nacht waschen kann. Vielleicht von anderen Frauen, aber doch ebenso von welchen, die einen anderen Typ Mann suchen.

Ich finde eine Begründung, warum ich nach einem Telefonat kein Date möchte oder nach dem ersten Date kein zweites, völlig überflüssig. Es ist doch im Grunde immer nur ein Fehlen der ersten Sympathie bzw. ein subjektives Empfinden, weil ich die Frau kaum kenne, sie aber auch nicht näher kennenlernen möchte. Wozu soll ich das begründen? Ich habe für mich den Eindruck, dass sie als Partnerin nicht passt und gut ist es. Diesen Eindruck würde ich doch auch nicht ändern, wenn sie auf der anderen Seite unsterblich in mich verliebt ist. Ich bin doch nicht von der Heilsarmee.
 
  • #47
Und dann treffen sich zwei fast fremde Menschen, möglicherweise schon im reiferen Alter. Je älter, umso peinlicher

Warum ist es peinlich? Peinlich kann nur die Haltung sein, die ein Mensch damit verbindet.

Online ist eine Chance, um Menschen kennen zu lernen, nicht mehr, nicht weniger.

Es ist genauso wie wenn ich anderweitig unterwegs bin, nur weiß ich hier, der Mensch, der auf dem ersten Blick sympathisch wirkt, ist zumindest auch auf der Suche.
Das weiß ich draußen nicht.

Aber in allen Fällen kann sich eine erste Sympathie verflüchtigen, der auf mich anziehend wirkende Mensch im Realen Treffen macht den Mund auf, die ersten Worte und Ton / Dialekt sind unerträglich... Man trinkt den ersten Kaffee,...
Und so auch ein erstes Telefonat. Die Stimme ist einem unangenehm, das Gespräch ist zäh, langweilig, man erfährt schon Informationen, wo man danach weiß, das wird nichts.

Es ist immer nur ein erster Blick und dann lernt man sich kennen.
Manchmal ist es Anziehung auf den ersten Blick, manchmal entwickelt es sich langsamer, manchmal verschwindet es schnell wieder, manchmal ist es nur einseitig.
Und manchmal hat man Gläck, und es findet sich.
Das ist das Leben.

Und - sich Verlieben ist alterslos.
Peinlich ist es, wenn jemand solche Äußerungen macht.
Wo, @Allzeit, ist dann bei Dir die noch schickliche Altersgrenze?

Ich finde Menschen, die bis ins hohe Alter positiv und lebensbejahend unterwegs sind, Neues wagen, sehr ermutigend und klasse. Warum nicht eine neue Liebe?

W,49
 
F

Frau43

Gast
  • #48
Oh mein Gott, Bauchgefühl, Bauchgefühl! In vielen Fällen, in denen vom Bauchgefühl gesprochen wird, handelt es sich doch eher um Vorurteile. Man hat durchs Schreiben ein festes Bild im Kopf und - oh Schreck! - ein einziges Telefonat macht alles zunichte. Nur weil die Stimme angeblich nicht so toll ist. Du meine Güte, was ist dabei, mit jemandem einen Kaffee zu trinken und sich vielleicht positiv überraschen zu lassen? Wo bleibt die Offenheit für einen anderen Menschen? Ich finde, beim Dating sollte man jede Chance beim Schopf packen.

Selten so etwas verzweifeltes gelesen!
Ich will ja nicht einen Typen, egal was, sondern einen, den ich mag!
Wenn es nicht passt, kann man doch sagen: Sorry, passt nicht für mich, wünsche dir alles Gute!
Klar reagieren manche doof, hatte das auch - hatte dann aber nur zurück geschrieben das mein 1. Eindruck nochmals bestätigt wurde ich ich ihn wirklich nicht treffen will und gelöscht.

Wenn es nicht passt, passt es nicht!
Sich aus Verzweiflung auf jemanden einlassen und dann ein paar Jahre später einen Thread eröffnen und schreiben
- wir hatten von Anfang an wenig Sex aber ich hatte gehofft, er oder sie ändert sich - was nun?
- mein Freund betrügt mich, kann das sein? Die Beziehung kam
zustande weil er seiner Freundin mit der FS fremd ging
- mein Freund/Freundin hatte kein Geld, ich habe alles bezahlt und
jetzt verlässt er mich weil jemand anders mehr Geld hat (Ich bin pleite weil ich so viel bezahlt habe)
- mein Partner raucht, spielt schaut Porno und das obwohl er mir 5 Jahre versprochen hat, es aufzuhören denn er wusste von Anfang an das ich das nicht will
- mein Partner will nicht heiraten oder Kinder bekommen, er oder sie sagte es von Anfang an aber ich habe gehofft, es ändert sich


Wir lesen hier täglich diese Posts, man hat sich trotz halbfauler Äpfel auf was halbwegs passendes eingelassen und jammert dann hinterher.
So viel zum Thema "alles beim Schopf packen",

Mir geht's wahrscheinlich zu gut, ich bin lieber single statt faule Kompromisse!
Da hat Unser Master-Diplom-Lebensberater schon recht, ich bin allerdings sehr viel toleranter was andere Menschen angeht, egal ob Mann oder Frau oder Arbeitskollegen, Familie oder was auch immer!
 
Top