• #1

Erstes Date während Corona

Trefft ihr euch beim ersten Date trotz Corona dennoch in einem Restaurant/Café? Mittlerweile schlagen einige spazieren gehen vor. Finde ich unpassend. Habt ihr das auch oder ist das eher die Ausnahme?
 
  • #2
Warum findest du einen Spaziergang unpassend? Klar, nicht abends um 20 Uhr bei Dunkelheit. Aber nachmittags? Mich stört am Spazieren eher, dass es evtl kalt ist und man nicht zur Toilette kann.

So spätestens nach einer Stunde wird mir oft kalt. Zudem muss man ja noch zum Treffpunkt fahren und wieder heim. Gerade als Frau will man ja schon irgendwann mal zur Toilette. Das ist im Café schon einfacher, auch wärmer. Wenn Spaziergang, dann nur kurz. Wäre mir sonst zu stressig. LG w32
 
  • #3
Trefft ihr euch beim ersten Date trotz Corona dennoch in einem Restaurant/Café?
Ich würde einer fremden Person in diesen Zeiten keinen Restaurantbesuch vorschlagen, denn du kannst ja nicht selbstverständlich davon ausgehen, dass sie auch hineingelassen wird, dann wäre das ziemlich takt- und geschmacklos.
Mittlerweile schlagen einige spazieren gehen vor. Finde ich unpassend. Habt ihr das auch oder ist das eher die Ausnahme?
Was genau findest du daran unpassend?

Ich persönlich mag Spaziergänge (durch schöne Parks) sehr gerne und finde, dabei kann man sich wunderbar unterhalten. Beim Gehen kann man oft viel besser reden als beim Sitzen und es ist auch nicht unangenehm, wenn kurze Gesprächspausen entstehen. Und man findet automatisch in der Umgebung Inspiration für Gesprächsthemen.

Ich finde es immer schön, wenn es in dem Park ein paar sehenswerte Highlights gibt, z.B. gehe ich im Park bei mir, wenn ich Bekannte zu Spaziergängen einlade, die Schildkröten auf dem Ast im Wasser angucken oder zum Tiergehege, wo es Ziegen und Hühner gibt. Es gibt dort auch an einer Wiese eine ordentliche öffentliche Toilette und ein Café, wo man sich bei Bedarf was zu trinken oder einen Snack holen könnte, das finde ich ideal. Weil ich so oft dort bin und viel über die Umgebung weiß, kann ich alles mögliche kommentieren und den Spaziergang mit einer privaten Stadtteil- und Parkführung verbinden.

Ich gehe bevorzugt in meiner eigenen Umgebung spazieren, dann habe ich selbst keinen Anfahrtsweg und kann meine Begleitung ggf. noch zu mir in die Wohnung einladen, falls es zu kalt wird, kann eine Kleinigkeit zu essen oder mein Bad anbieten.

Ich gehe jedenfalls schon immer, oft und gerne mit anderen Leuten spazieren und finde, man kann sich dabei wunderbar unterhalten. Wenn du was anbieten willst, kannst du ja Kekse backen und mitbringen. Ich selbst habe in meiner Handtasche allgemein auch immer eine Wasserflasche dabei, falls ich Durst kriege. Und falls du dir Sorgen machst wegen der Kälte, kannst du Taschen-Handwärmer mitnehmen, also diese Teile, die man knickt und die dann warm werden, hilft bei kalten Händen.
w27
 
  • #4
Warum findest du einen Spaziergang unpassend? Klar, nicht abends um 20 Uhr bei Dunkelheit. Aber nachmittags? Mich stört am Spazieren eher, dass es evtl kalt ist und man nicht zur Toilette kann.

So spätestens nach einer Stunde wird mir oft kalt. Zudem muss man ja noch zum Treffpunkt fahren und wieder heim. Gerade als Frau will man ja schon irgendwann mal zur Toilette. Das ist im Café schon einfacher, auch wärmer. Wenn Spaziergang, dann nur kurz. Wäre mir sonst zu stressig. LG w32
Warum muss man als Frau öfter zur Toilette als ein Mann? Das wüsste ich tatsächlich gerne.
 
  • #5
Ich finde spazieren gehen gut, wenn man merkt das passt nicht, dann beendest du das Date und machst schnell die Biege.

Wenn du nicht gerne spazieren gehst dann triff dich doch in einem Café oder woanders indoor, ist dir doch überlassen.
Es gibt Regeln und Bestimmungen die man einhalten muss und dann kann man sich auch im Café treffen, das steht dir doch frei, ob der Gegenüber auch ins Café „darf“ ist eine andere Sache.

Manchmal ist das Wetter auch wirklich nicht so super, im Sommer ist spazieren gehen doch richtig schön, oder an einen See noch ein leckeres Eis dabei 😍

Mich stört am Spazieren eher, dass es evtl kalt ist und man nicht zur Toilette kann.
Muss man vorher gehen, aber so lange spaziert man ja auch nicht umher 1-2 h sollte man doch aushalten können, na ja schwanger am Ende des dritten Trimenon vielleicht nicht mehr 🙆‍♀️ das hat mich am Ende mit am meisten gestört - nachts zur Toilette zu müssen, nervig und dieser sehr dicke Bauch. Erst ist er ja ganz schön aber am Ende nicht mehr, ich wollte ihn los werden😄

Zu kalt gibts nicht, gibt nur unpassende Kleidung 😉

W 27
 
  • #6
Warum muss man als Frau öfter zur Toilette als ein Mann?
Muss man nicht, außer man ist schwanger, was bei einem Date wohl kaum zutrifft haha.

Trotzdem finde ich es angenehmer, man kann zur Toilette, wenn man will. Bei einem Spaziergang muss man davor zu Hause gehen und am besten davor und währenddessen nichts trinken. Allein schon, nichts oder weniger zu trinken, obwohl man Durst hat, finde ich total nervig.

Der Vorteil: Wenn es nicht passt, kann man schneller wieder gehen als im Restaurant :)

PS: Eine Freundin hatte ein Spaziergang Date. Der Mann ging in die Hecke um zu pinkeln. Das fande sie so schräg, dass sie kein zweites Date wollte! Er ist scheinbar 35 Minuten zu ihr gefahren und sie waren über 2h unterwegs und dann noch zurück. Und bei über 3h unterwegs sein kann es schon sein, man muss zur Toilette, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #7
Mittlerweile schlagen einige spazieren gehen vor. Finde ich unpassend.
Die Zeit, in der wir leben, ist das passend, ändere deine Einstellung!
Mich stört am Spazieren eher, dass es evtl kalt ist und man nicht zur Toilette kann.
Ausrede, das wirkliche Interesse fehlt, dann hat es echt keinen Sinn!
Gerade als Frau will man ja schon irgendwann mal zur Toilette.
Warum nur die Frau?
 
  • #8
Ja. Dass beide geimpft sind, halte ich als selbstverständlich.
 
  • #9
Spaziergang wäre immer meine Wahl, und danach ein Café oder nette kleine Wirtschaft. Da würde der Cafébesuch zur bewussten Vorauswahl gehören
Einerseits weil man beim Kennenlernen im Winter dann nicht gleich nur auf Outdoor angewiesen ist, Indoor wäre auf eigene oder andere Wohnung begrenzt, und andererseits weil grundlegende Einstellungen passen müssen.
Was an einem Spaziergang unpassend ist, erschließt sich mir nicht.
 
  • #10
Ich würde einer fremden Person in diesen Zeiten keinen Restaurantbesuch vorschlagen, denn du kannst ja nicht selbstverständlich davon ausgehen, dass sie auch hineingelassen wird, dann wäre das ziemlich takt- und geschmacklos.
Hä? Was ist jetzt daran geschmack-oder taktlos? Wir kennen doch mittlerweile die Regeln. Dann nimmt man eben sein Handy/Impfpass mit. Ansonsten kann ich auch nicht nachvollziehen, was an einem Spaziergang bei halbwegs guten Wetter unpassend ist, um sich erstmal persönlich kennenzulernen.
 
  • #11
Bei einem Spaziergang muss man davor zu Hause gehen und am besten davor und währenddessen nichts trinken. Allein schon, nichts oder weniger zu trinken, obwohl man Durst hat, finde ich total nervig.
Da stehe ich jetzt echt vor einem physiologischen Rätsel. Was ich oben reinschütte rinnt ja unten nicht sofort wieder raus.
Aber ja, wenn ich länger außer Haus gehe, gehe ich natürlich vorher aufs WC für ein kleines Geschäft.
Man kann den Körper diesbezüglich sehr gut auch an gewisse Zeiten und Abstände gewöhnen. Besonders praktisch beim Stuhlgang und dort noch einfacher.
Aber ev. hast Du eine sehr kleine Blase oder eine chronische Blasenentzündung etc. Fortgeschrittenen Diabetes möchte ich jetzt eher ausschließen.
Vielleicht meldet sich noch eine Ärztin dazu.
ErwinM, 52
 
  • #12
Warum muss man als Frau öfter zur Toilette als ein Mann? Das wüsste ich tatsächlich gerne.
Die Blase des Mannes ist größer als die der Frau. Daher muss die Frau eher aufs Klo als der Mann, wenn beide die identische Menge trinken und den gleichen Flüssigkeitsbedarf haben, der vom Körper aufgenommen wird anstatt in der Niere zu filtern.

Ich selbst, aber auch Freundinnen schauen immer, dass eine Toilette erreichbar ist. Männlichen Freunden hingegen ist das egal. Ist also wohl wirklich ein Frauending. Allerdings, ich will nicht sagen, dass das ein Grund dafür ist, wenn es wirklich nicht mehr gehalten werden kann, hat es der Mann ohne Toilette deutlich leichter als die Frau.
 
  • #14
Jemand, der sich nicht impfen lässt hat für mich keinen Loyalitäts- und Gemeinschaftssinn, der zu meinem passt. Ich gehe also davon aus, kläre aber z.B. sowas auch immer direkt vorab. Café war in den ganzen 2 Jahren deshalb nie ein Problem. 😄
Ich hab auch keine Lust 2 Stunden durch den Regen zu spazieren. 🤷‍♀️ Im Sommer siehts u.U. anders aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
L

lorelai

Gast
  • #15
Beim ersten Date nichts anderes als ein Spaziergang mit einem Kaffee to go.

Essen gehen ist mir zu gesetzt und versteift. Und es zwingt mich eine Mindestzeit einzuhalten. Stell dir vor du merkst schon bei der Vorspreise, dass du am liebsten fliehen würdest... und dann?

Ich finde spazieren lockerer und ungezwungener. Hat auch weniger von einem Vorstellungsgespräch ;)
 
  • #16
OK, man reduziert spazieren gehen auf das menschliche Bedürfnis urinieren, und evtl. fehlenden Örtlichkeiten.
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, ich bin gut trainiert, und mich hat trotz Frau sein dieses Thema noch nie an ausgedehnten Aufenthalten in der freien Natur gehindert. Radtouren, Wanderungen, Skitouren jetzt.
Ich bin sogar in der Lage längere Autofahrten zu überstehen ohne regelmäßige Pinkelpause, trotz viel Trinken, welch Wunder. Vielleicht bin ich keine Frau 🤔😉
Das zarte Geschlecht, das sogar mit einem Spaziergang überfordert ist.
Das ist nun Realsatire hier?!
 
  • #17
Mittlerweile schlagen einige spazieren gehen vor. Finde ich unpassend.
Kannst Du das gefühlte "unpasend etwas konkretisieren? Ich habe davon keine Vorstellung, was an einem Spaziergang unpassend sein soll.

Ich finde es aber unpassend unbedingt in der Pandemie unnötig mit anderen Leuten rumzumachen, die man hinsichtlich ihres Risikoverhaltens nicht einordnen kann. Ebenso stehe ich zu Restaurantbesuchen - sind grad entbehrlich, bzw. werden auf das Minimum reduziert.

Habt ihr das auch oder ist das eher die Ausnahme?
Als ich gedatet habe, habe ich gern schöne Spaziergänge gemacht. Es waren auch die besseren Dates, weil Körper und Geist sich in Harmoinie befanden - in Bewegung. Auch Schweigepausen ließen sich gut überbrücken, sodas es danach dann halt ins Cafe ging.

Die reinen Cafehausdates waren hingegen nie wirklich locker - beide saßen sich gegenüber und die Gespräche waren eher bemüht. Es waren auch die zu mir schon oberflächlich unpassendsten Männer: unsportlich und nicht wetterfest.

Hä? Was ist jetzt daran geschmack-oder taktlos?
@Inanna* hat wohl Bedenken, dass man dem anderen aufnötigt seinen Impfstatus offfenzulegen durch die Entscheidung für die Location bzw. man ihn wenn er ungeimpft ist, in die Bredouille bringt, weil er nicht rein darf.

Du weißt doch, wie die Generation Beleidigt heute so ist: sich selber vor lauter Behutsamkeit schachmatt setzen. Da wird sowas nicht vorher geklärt, weil zu konfrontativ, auch nicht wie dessen Haltung zu Corona ist - bloss keinen beleidigen, kränken, Druck ausüben - Wattewelt, in der nichts wehtun darf.

Treffen in Innenräumen trotz Impfung und boostern verhindern trotzdem keine Infektion wie wir an unserem Silvesterabend feststellen mussten - fast alle Gäste in kurzfristig in Quarantäne, weil einer infiziert ist und sie teilweise untereinander Kontakt hatten.
Da überlegt man sich schon genau, wann man sich mit wem wo trifft - ich lieber in kleinen Gruppen privat mit Leuten mit geringem Risikoverhalten als im Restaurant wo Hinz und Kunz zusammenkommen und teilweise mit gefälschten Impfpässen.
 
  • #18
Die Blase des Mannes ist größer als die der Frau. Daher muss die Frau eher aufs Klo als der Mann, wenn beide die identische Menge trinken und den gleichen Flüssigkeitsbedarf haben, der vom Körper aufgenommen wird anstatt in der Niere zu filtern.

Ich selbst, aber auch Freundinnen schauen immer, dass eine Toilette erreichbar ist. Männlichen Freunden hingegen ist das egal. Ist also wohl wirklich ein Frauending. Allerdings, ich will nicht sagen, dass das ein Grund dafür ist, wenn es wirklich nicht mehr gehalten werden kann, hat es der Mann ohne Toilette deutlich leichter als die Frau.
Ich hab noch nie im Leben erlebt, dass Frauen sich an Toiletten orientieren. Vielleicht ist das auch erziehungssache? Ich muss halt manchmal auf Toilette, in Zeiten der Periode musste ich auch nicht öfter als sonst, aber doch nicht 2mal in 2 Stunden. Was macht ihr bei der Arbeit? Komisch. 2 Stunden Spaziergang sollte drin sein. Sonst bitte bei der Urologin vorstellig werden. Im fortgeschritten Alter könnten Beckenbodenübungen helfen.
 
  • #19
OK, man reduziert spazieren gehen auf das menschliche Bedürfnis urinieren, und evtl. fehlenden Örtlichkeiten.
Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, ich bin gut trainiert, und mich hat trotz Frau sein dieses Thema noch nie an ausgedehnten Aufenthalten in der freien Natur gehindert. Radtouren, Wanderungen, Skitouren jetzt.
Ich bin sogar in der Lage längere Autofahrten zu überstehen ohne regelmäßige Pinkelpause, trotz viel Trinken, welch Wunder. Vielleicht bin ich keine Frau 🤔😉
Das zarte Geschlecht, das sogar mit einem Spaziergang überfordert ist.
Das ist nun Realsatire hier?!
Es muss betont werden, wie anders und fragil die Frau ist. Bei uns heißt das Tussi, mit der wollen nur andere Tussis zu tun haben. Bitte noch spazieren gehen auf 19 cm Absätzen nicht vergessen. Mädels, ihr seid nicht aus Zucker, das ist doch nicht schön.
 
  • #20
Ich mag es in ein Café zu gehen. Mir ist gegenüber sitzen und den anderen gut beobachten zu können wichtig. Genau so gerne gehe ich spazieren. Ich suche mir dann aber schon einen öffentlichen Park aus, von dem ich weis dort gibt es Sanitäre Möglichkeiten.
Jemand, der sich nicht impfen lässt hat für mich keinen Loyalitäts- und Gemeinschaftssinn, der zu meinem passt. Ich gehe also davon aus.
So sehe ich das auch!
 
  • #21
Warum findest du einen Spaziergang unpassend?
Da man die ganze Zeit nebeneinander läuft und sich dadurch kaum anguckt und wenn mir das Date nicht gefällt, kann ich gar nicht so schnell weggehen wie im Café, schließlich muss man den weg auch wieder zurücklaufen.

Ich würde einer fremden Person in diesen Zeiten keinen Restaurantbesuch vorschlagen, denn du kannst ja nicht selbstverständlich davon ausgehen, dass sie auch hineingelassen wird, dann wäre das ziemlich takt- und geschmacklos.
Was ist daran taktlos? Wenn ich ihn frage, ob er geimpft ist und er ja sagt, dann würde er auch reinkommen. Wenn er nein sagt und es nichts mit Verschwörungstheorien zu tun hat, würde ich mit ihm auch spazieren gehen. Ich habe nichts gegen Leute, die sich nicht impfen lassen, wenn sie Ängste haben. Jedoch möchte ich nichts mit einem Verschwörungstheoretiker zu tun haben.

Ich gehe bevorzugt in meiner eigenen Umgebung spazieren, dann habe ich selbst keinen Anfahrtsweg und kann meine Begleitung ggf. noch zu mir in die Wohnung einladen, falls es zu kalt wird, kann eine Kleinigkeit zu essen oder mein Bad anbieten.
Du nimmst fremde Personen zu dir in die Wohnung?

Die Zeit, in der wir leben, ist das passend, ändere deine Einstellung!
Ist das ein Befehl? Wie machst du das denn beim Dating? Nur noch spazieren gehen? Gehst du mit deinen Freunden nicht mehr in Restaurants oder woanders hin?

Einerseits weil man beim Kennenlernen im Winter dann nicht gleich nur auf Outdoor angewiesen ist, Indoor wäre auf eigene oder andere Wohnung begrenzt, und andererseits weil grundlegende Einstellungen passen müssen.
Du würdest mit einem Fremden in deine oder seine Wohnung gehen? Es geht um das erste Date.

Okay also wie ich raushöre sind Spaziergänge bei euch kein Problem. Bei einer von euch (Inanna) hab ich auch gelesen warum (Gesprächspausen sind unangenehm und dann kann man in der Zeit in die Natur gucken). Gehen die anderen von euch auch lieber spazieren wegen der unangenehmen Gesprächspausen oder weil es einfach spaß macht? Ich finde es macht schon einen Unterschied, wenn man weiß, wer warum was bevorzugt oder warum eine Abneigung dagegen hat.
 
  • #22
Du würdest mit einem Fremden in deine oder seine Wohnung gehen? Es geht um das erste Date
Nein, Du hast mich falsch verstanden.
Genau das würde ich nicht wollen, wäre aber bei Ungeimpft die Konsequenz.
Geimpft wäre für mich ein Muss.
Einerseits aufgrund der Einstellung, andererseits eben weil ich entscheiden möchte, wann indoor bei ihm oder mir bedeutet, und nicht auf rein outdoor reduziert sein wollte, vor allem im Winter.
Mir wäre ungeimpft, abgesehen von der Einstellung, zu kompliziert.
 
  • #23
Essen gehen ist mir zu gesetzt und versteift. Und es zwingt mich eine Mindestzeit einzuhalten. Stell dir vor du merkst schon bei der Vorspreise, dass du am liebsten fliehen würdest... und dann?
Deshalb gehe ich gern was trinken statt Essen. Das dauert nicht so lange und wenn ich dann gerne fliehen würde, kann ich immernoch mit einer Ausrede weg. Beim Spazierengehen wäre ich wahrscheinlich mitten im Wald und müsste mit ihm erstmal zurücklaufen. Das dauert länger als im Café finde ich.
Kannst Du das gefühlte "unpasend etwas konkretisieren? Ich habe davon keine Vorstellung, was an einem Spaziergang unpassend sein soll.
Ich finde es fürs erste Treffen unpassend, da man nebenherläuft und von Gestik, Mimik gar nicht soviel mitbekommt. Man sieht auch nicht wie er mit anderen umgeht. Wenn es andersum ist, erst Café, dann Spaziergang, wäre das okay. Wie gut der Gesprächsfluss ist, schaue ich vorher bei einem Telefonat. Wenn man sich da schon nichts zu erzählen hat, brauche ich ihn gar nicht erst treffen.

Ich finde es aber unpassend unbedingt in der Pandemie unnötig mit anderen Leuten rumzumachen, die man hinsichtlich ihres Risikoverhaltens nicht einordnen kann. Ebenso stehe ich zu Restaurantbesuchen - sind grad entbehrlich, bzw. werden auf das Minimum reduziert.
Rumzumachen? Ich mache nicht rum! Findest du es verwerflich, dass man sich auch trotz so einer Pandemie einen Partner wünscht? Sollen jetzt alle Singles 5 Jahre oder wer weiß wie lange Single bleiben, weil es sowieso kein Ende der Pandemie geben wird? Was Risikoverhalten angeht, gibt es genug Leute, Singles wie Partnschaften, Familien deren Risikoverhalten sehr hoch ist, aber alle beteuern wie sehr sie sich angeblich einschränken. Ich schränke mich da schon sehr ein.
 
  • #24
Einfach machen. Den Spaziergang so wählen, dass eine Cafe oder ähnliches in der Nähe ist.
Eher parkähnlich, dass man nicht kilometerweit laufen muss.
Bei Nichtgefallen lsst sich das Date an der frischen Luft beenden und niemand muss sich im Cafe verlegen gegenübersitzen.
Bei Gefallen lassen sich ja weitere Dates an anderen Orten vereinbaren.
 
  • #25
Das zarte Geschlecht, das sogar mit einem Spaziergang überfordert ist.
Das ist nun Realsatire hier?!
Und dann gibt es noch die Frauen eben mal schnell hinter einem Busch verschwinden!

Also eine Frau die häufig auf Toilette muss und dies ausschliesslich auf eine gemauerte Toilette wäre nichts für mich. Würden wir ein Date verabreden und du den Spaziergang mit der Toilettenbegründung ablehnen, so wäre es das. Das habe ich mal jahrelang mitgemacht. Alle Spaziergänge und Wanderungen so abgestimmt das die Frau alle Stunde eine Toilette aufsuchen kann.
 
  • #26
Treffen in Innenräumen trotz Impfung und boostern verhindern trotzdem keine Infektion wie wir an unserem Silvesterabend feststellen mussten - fast alle Gäste in kurzfristig in Quarantäne, weil einer infiziert ist und sie teilweise untereinander Kontakt hatten
So ist es. Das wissen wir aber. Nochmal zum Thema, was ist dabei, zu sagen: sorry, ich bin ungeimpft und stehe dazu. ? Für mich käme er dann sowieso nicht infrage. Man ist ständig am Diskutieren. Nicht nur das, es stellt leider auch eine gesundheitliche Gefahr dar für mich. Aber wir wissen , infizieren können wir uns trotzdem, nur nicht so......aber lassen wir das. ;-)
 
  • #27
ErwinM, Du bist klasse ! Deinen Aussagen ist nichts hinzuzufügen.
👋:)
 
  • #28
Muss man nicht, außer man ist schwanger, was bei einem Date wohl kaum zutrifft haha.

Trotzdem finde ich es angenehmer, man kann zur Toilette, wenn man will. Bei einem Spaziergang muss man davor zu Hause gehen und am besten davor und währenddessen nichts trinken. Allein schon, nichts oder weniger zu trinken, obwohl man Durst hat, finde ich total nervig.

Der Vorteil: Wenn es nicht passt, kann man schneller wieder gehen als im Restaurant :)

PS: Eine Freundin hatte ein Spaziergang Date. Der Mann ging in die Hecke um zu pinkeln. Das fande sie so schräg, dass sie kein zweites Date wollte! Er ist scheinbar 35 Minuten zu ihr gefahren und sie waren über 2h unterwegs und dann noch zurück. Und bei über 3h unterwegs sein kann es schon sein, man muss zur Toilette, oder?

Es gibt wunderbare Spaziergangdates mit einem coffee 2 go oder jetzt ggf mit Glühwein 2 go..

Also ich persönlich halte es auch mit trinken lange aus ohne auf die Toilette zu müssen. Und falls der Mann tatsächlich mal ins Gebüsch austreten müsste, so what, kann passieren, deswegen wäre der nicht unten durch.

Ins Restaurant würde ich schon gehen, es gäbe keine "peinliche" Situation bzgl dem G Status, da ich persönlich zB auch kein Date mit einem ungeimpften Mann hätte.
 
  • #29
... Ach ja..., Spaziergang ist auf jeden Fall was tolles.
Man bekommt nicht mal die Spucke-Tröpfchen des Dates ab, wenn beim gehen etwas Abstand da ist.
 
  • #30
Warum muss man als Frau öfter zur Toilette als ein Mann? Das wüsste ich tatsächlich gerne.

Das hat mein Mann auch schon gefragt. Ihn nervt das nämlich auch.

Medizinische Erklärung: Die Blase der Frau ist deutlich kleiner.
Und bei den Mengen, die ein erwachsener Mensch trinken soll, ist es nicht ungewöhnlich, dass man unterwegs mal muss, gerade in der Kälte.

Ich würde dann eben zusehen, nicht gerade zwei Stunden draußen herumzulaufen.
 
Top